• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Internetkriminalität muss effektiver bekämpft werden, fordert Hamburgs Innensenator

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Internetkriminalität muss effektiver bekämpft werden, fordert Hamburgs Innensenator

Jetzt ist Ihre Meinung zu Internetkriminalität muss effektiver bekämpft werden, fordert Hamburgs Innensenator gefragt. Beachten Sie dabei unsere Forenregeln.

arrow_right.gif
Zurück zum Artikel: Internetkriminalität muss effektiver bekämpft werden, fordert Hamburgs Innensenator
 

SnakeByte

PC-Selbstbauer(in)
Internetkriminalität muss effektiver bekämpft werden, fordert Hamburgs Innensenator

Da geb ich dem Mann recht. Aber solange dubiose Individuen ihre Fishing-Sites in Ländern hosten, denen es egal ist, was wo wann wie gehostet wird oder Online-Händler vermeintlich Günstiges anbieten und dann mit den Moneten verduften ohne zu liefern und dabei keine Handhabe existiert, wird das ganze nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Mich selbst hat ein vermeintlich "guter" Händler um 100€ abgezockt, als ich mir einen S/W-Laser bestellt hab. Eine Menge guter Bewertungen, eine Menge "Qualitätssiegel" (vermutlich mit gimp selbstgebaut oder von woanders geklaut), aber geliefert hat er nicht. Auch eine Anzeige verläuft da im Sand, was mich mehr ärgert als die 100€. Den Drecksäcken ist halt einfach net beizukommen. Meine Lehre daraus war - Informationen sammeln, ehe man bestellt und lieber 20€ mehr ausgeben, wenn einem der Händler zwielichtig erscheint.

Aber das ist ja nicht das Einzige, es wird ja überall abgezockt (Ebay's Nigeria-Connection z.B.). Dann kommen da Musik- und Software-piraterie drauf, Software-Cracking, Phishing, Viren, Trojaner, Hacking und weiss der Schinder was noch alles. Da das Netz global ist, wird es meiner Meinung nach fast unmöglich diese Arten von Kriminalität wirkungsvoll zu bekämpfen.
 

Nuklon

Freizeitschrauber(in)
AW: Internetkriminalität muss effektiver bekämpft werden, fordert Hamburgs Innensenator

Da geb ich dem Mann recht. Aber solange dubiose Individuen ihre Fishing-Sites in Ländern hosten, denen es egal ist, was wo wann wie gehostet wird oder Online-Händler vermeintlich Günstiges anbieten und dann mit den Moneten verduften ohne zu liefern und dabei keine Handhabe existiert, wird das ganze nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Mich selbst hat ein vermeintlich "guter" Händler um 100€ abgezockt, als ich mir einen S/W-Laser bestellt hab. Eine Menge guter Bewertungen, eine Menge "Qualitätssiegel" (vermutlich mit gimp selbstgebaut oder von woanders geklaut), aber geliefert hat er nicht. Auch eine Anzeige verläuft da im Sand, was mich mehr ärgert als die 100€. Den Drecksäcken ist halt einfach net beizukommen. Meine Lehre daraus war - Informationen sammeln, ehe man bestellt und lieber 20€ mehr ausgeben, wenn einem der Händler zwielichtig erscheint.

Aber das ist ja nicht das Einzige, es wird ja überall abgezockt (Ebay's Nigeria-Connection z.B.). Dann kommen da Musik- und Software-piraterie drauf, Software-Cracking, Phishing, Viren, Trojaner, Hacking und weiss der Schinder was noch alles. Da das Netz global ist, wird es meiner Meinung nach fast unmöglich diese Arten von Kriminalität wirkungsvoll zu bekämpfen.
Leider hat man auf dem Klimagipfel gesehen, dass das Durchbringen der eigenen Ziele immer Vorrang vor den eigentlichen Zielen hat. Wenn der Staat und die Wirtschaft vertrauensvolle Siegel und Mechanismen entwickeln würden, dann ja, aber ich sehe nur den Weg des sinnlosen Draufschlagens auf Dinge die man eh nicht beheben kann. Dieser Mann wird dann bestimmt Sperrung dieser DNS vorschlagen, da es international nicht möglich. Willkommen im Deutschland-Internet^^
Worst Case, aber die Kriminalität ist schon lange vorhanden, deren Bekämpfung wie auch immer ist halbherzig, selbst dierser Versuch. man hat genug internationale Mittel in der Hand um vorzugehen, wenn man es nur wirklich wöllte.
 

zentauer

Schraubenverwechsler(in)
AW: Internetkriminalität muss effektiver bekämpft werden, fordert Hamburgs Innensenator

Was mich nur wundert wenn sie schon wissen wer die Abzocker sind das da
dann nichts weiter passiert.
Siehe frau Günter die macht lustig so weiter.
Wo bleibt da unsere Justitz
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Internetkriminalität muss effektiver bekämpft werden, fordert Hamburgs Innensenator

Christoph Ahlhaus wuchs in Heidelberg auf. Von 1988 bis 1990 absolvierte er eine Ausbildung zum Bankkaufmann. Ab 1990 studierte er Jura in Heidelberg, Berlin und München. 1998 folgte ein Ergänzungsstudium Praxis der öffentlichen Verwaltung an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer. 1999 erhielt er die Zulassung als Rechtsanwalt.
Quelle: Christoph Ahlhaus ? Wikipedia

Kann der Mann SDRAM von DDR2 unterscheiden?
Weiß er, WAS ein DNS-Server ist und was der MACHT?
Kanne er den Aufbau einer IP-Adresse erklären?
Weiß er, was eine Peer-to-peer-Verbindung ausmacht oder wie eine Netzwerkkarte eingerichtet wird?

DAS ist das Problem.
Ein gelernter Jurist regt sich über die IT auf.
Wahrscheinlich kann er keine einzige von obigen Fragen auch nur ansatzweise verstehen geschweige denn richtig beantworten.
Und jemanden fragen, der sich damit auskennt wird er wohl erst recht nicht.

Die "gelernten" Politiker können leider nichts anderes mehr, als inhaltslose Worthülsen zu verbreiten.
Die richtigen Probleme bleiben liegen.
Und das seit 60 Jahren (Verkehrsrecht, Familienrecht, Steuerrecht, IT-Recht, ...).
Da sie nicht nach LEISTUNG bewertet werden, wie jeder andere Bürger, sondern nach Wahlkampfgeschwätz, wird das auch so bleiben.

Solche diätensaugenden Sesselzerstörer können wir uns nicht leisten - machen es aber.
Die Abzocker und Betrüger ließen sich doch mit einfachen Mitteln dingfest machen (IP-Verfolgung, Gewerbeanmeldung, besserer ebay-Betrugsschutz, ...), aber leider spielt da das Ausland nicht mit (andere Gesetze).
Wäre es ein kleiner Bürger, der seine Steueranmeldung falsch ausgefüllt hätte, käme morgen der Strafbefehl.

Das Politgeschwätz der Ahnungslosen dient nur der Verwirrung der Öffentlichkeit zur Durchsetzung schärferer Kontrollen der Privatsphäre und verstößt schon heute massiv gegen das Grundgesetz.

Irgendwas läuft falsch.
 

joel3214

Software-Overclocker(in)
AW: Internetkriminalität muss effektiver bekämpft werden, fordert Hamburgs Innensenator

Genau so wie @wuselsurfer es beschreibt ist es und das in fast allen bereichen nicht nur im It Bereich.
 
K

KrHome

Guest
AW: Internetkriminalität muss effektiver bekämpft werden, fordert Hamburgs Innensenator

Quelle: Christoph Ahlhaus ? Wikipedia

Kann der Mann SDRAM von DDR2 unterscheiden?
Weiß er, WAS ein DNS-Server ist und was der MACHT?
Kanne er den Aufbau einer IP-Adresse erklären?
Weiß er, was eine Peer-to-peer-Verbindung ausmacht oder wie eine Netzwerkkarte eingerichtet wird?

DAS ist das Problem.
Ein gelernter Jurist regt sich über die IT auf.
Wahrscheinlich kann er keine einzige von obigen Fragen auch nur ansatzweise verstehen geschweige denn richtig beantworten.
Und jemanden fragen, der sich damit auskennt wird er wohl erst recht nicht.

Die "gelernten" Politiker können leider nichts anderes mehr, als inhaltslose Worthülsen zu verbreiten.

Es gibt viele Juristen, die sich mit der von dir genannten Materie auskennen, erst Recht, wenn sie sich auf Medienrecht spezialisert haben. Ich kenne einige Anwälte, die können wahrscheinlich sogar dir noch was beibringen (um mal genau wie du eine haltlose Mutmaßung in den Raum zu werfen).

Außerdem hat er irgendwo auch Recht, wenn man sich ansieht was mit Phishing, untergeschobenen Online Verträgen (Abos) usw. für Geld gemacht wird.

Abgesehen davon ist es garnicht seine Aufgabe in der Materie zu stecken. Seine Aufgabe ist es Politik zu machen. Für die Umsetzung der "Worthülsen" lädt man sich vor dem Gesetzesbeschluss entsprechende Fachleute zur Anhörung vor. Ein IT-Spezialist hat in der Regel auch keine Ahnung von deutscher Gesetzgebung und die muss er auch nicht haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zsinj

BIOS-Overclocker(in)
AW: Internetkriminalität muss effektiver bekämpft werden, fordert Hamburgs Innensenator

Es gibt viele Juristen, die sich mit der von dir genannten Materie auskennen, erst Recht, wenn sie sich auf Medienrecht spezialisert haben.
Natürlich.
Nur lassen sich die Politiker nicht von diesen beraten, sonder meist von solchen die nur geringfügig mehr Ahnung haben als die Politiker selbst. Selbst wenn mal einer Ahnung hat sitzt er meist in der Opposition oder ist in einem ganz anderen Ressort untergebracht.

Dass die Politiker selbst nicht viel Ahnung von dem haben was sie tun, hat man ja auch daran gesehen, wie munter die Ministerien nach der Wahl getauscht wurden. :stupid:
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Internetkriminalität muss effektiver bekämpft werden, fordert Hamburgs Innensenator

Es gibt viele Juristen, die sich mit der von dir genannten Materie auskennen, erst Recht, wenn sie sich auf Medienrecht spezialisert haben. Ich kenne einige Anwälte, die können wahrscheinlich sogar dir noch was beibringen (um mal genau wie du eine haltlose Mutmaßung in den Raum zu werfen).
Diese Experten wissen, die Dotierungskonzentration des NMOS?
Und die High-Low-Toleranzbereiche beten sie im Schlaf runter?
Und die Properties von der winsock.dll kennt der besser als ich?

Du tanzt auf dünnem Eis!
Ich hab 12 Semester Bauelemente-Elektronik hinter mir mit Abschluß und fast 30 Jahre Praxiserfahrung.
Und da macht mir ein Politspacko auf meiner Hauptstrecke was vor?
Den Namen kannst Du gern hier reinschreiben.

Ein IT-Spezialist hat in der Regel auch keine Ahnung von deutscher Gesetzgebung und die muss er auch nicht haben.
Da muß ich Dir gewaltig widersprechen.
Es waren auch einige Semester Wirtschaftsrecht dabei.
Wenn ich die zusammengebauten PCs nicht nach deutschem Recht und Gesetz gebaut und verkauft hatte, wäre wohl der Staatsanwalt ständiger Gast in meiner Einzelhandelsfiliale gewesen.

Sorry, ich weiß, wovon ich rede.
Bei Dir bin ich mir da nicht ganz so sicher.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten