• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel Z390: Refresh des Z370 angeblich weiterhin in 22 nm

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Z390: Refresh des Z370 angeblich weiterhin in 22 nm

Die Gerüchteküche besagt, dass Intel auch beim Z390 noch auf den 22-nm-Prozess setzen wird. Schon zuvor wurde bekannt, dass es sich beim Z390 nur um eine Neuauflage des Z370 handelt. Allerdings ging man davon aus, dass er in kleinerer Strukturgröße und mit einem zusätzlichen Feature gefertigt würde.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Intel Z390: Refresh des Z370 angeblich weiterhin in 22 nm
 

XD-User

PCGH-Community-Veteran(in)
Also ist der Z170 der Z270, welcher auch der Z370 ist und ebenfalls nun auch der Z390 ??? :what:

Langsame blicke ich bei Intels Rebranding nicht mehr durch...
Die sollen einfach nen Schnitt machen und den fiktiven 8 Kerner raus bringen für 300er Platinen, fertig. Kein anderer und immer gleicher Chipsatz

Ice Lake mit (muss ja wohl wieder sein bei Intel...) neuem Sockel, samt Z470/H470/B460 usw. in 10nm.
Dann soll aber bitte auch der Chipsatz was neues können, der Sockel ein neuer sein, die Architektur angepasst sein und die Fertigung in 10nm laufen.
Das ganze darf sich dann auch Stolz 9000er Reihe nennen...

Den DAU interessiert das ganze gedruckse ja nicht, aber ich finde das ziemlich durcheinander bei Intel seit letzten Jahr alles.
 

Philairflow

Komplett-PC-Käufer(in)
Naja man wird nicht auf 14 nm gehen wollen weil die Kapazitäten hier nicht vorhanden sind und dringend für andere Chips gebraucht werden. Und die neuen Features kommen dann natürlich nicht, weil man keine neuen 22 nm Masken machen möchte und der Chip dann vielleicht auch zu groß wird.

Wie auch immer. Es zeigt das Intels 10 nm einfach eine absolute Katastrophe ist. Wenn die nicht mal den Chipsatz damit hinkriegen dann erst recht keine hochtaktende 8 Kern CPU.

Es riecht immer mehr danach dass Zen 2 Intel die Rücklichter zeigen könnte:daumen:
 
C

chaotium

Guest
Naja man wird nicht auf 14 nm gehen wollen weil die Kapazitäten hier nicht vorhanden sind und dringend für andere Chips gebraucht werden. Und die neuen Features kommen dann natürlich nicht, weil man keine neuen 22 nm Masken machen möchte und der Chip dann vielleicht auch zu groß wird.

Wie auch immer. Es zeigt das Intels 10 nm einfach eine absolute Katastrophe ist. Wenn die nicht mal den Chipsatz damit hinkriegen dann erst recht keine hochtaktende 8 Kern CPU.

Es riecht immer mehr danach dass Zen 2 Intel die Rücklichter zeigen könnte:daumen:

Aha das meinst Du? AMD geht von jetzigen gleich auf die 7nm. Macht 7nm keine Probleme?
Abwarten und Teetrinken. Selbst der 8700K wird Zen2 Paroli bieten.
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
Also alles richtig gemacht, als ich auf Z370 gesetzt habe und nicht gewartet habe. USB3.1 ist mir eh Wurst und WLAN brauche ich aktuell nicht, wobei ich dessen (Teil-)Integration ganz nützlich fand.

Aber ich erahne Böses... Achtkerner für Z390 only? Wieso sollte man denn dann nämlich sonst den Z370 nochmals rebranden...
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Das ganze darf sich dann auch Stolz 9000er Reihe nennen...

Die 9000er kommen wohl bald raus und werden wohl (vermutlich) großteils die bekannten Kaby und Coffee Lake CPUs sein, mit mindestens einem neuen 8 Kerner an der Spitze. Ice Lake kommt wohl erst in einem Jahr raus, wenn sie denn die 10nm Probleme bis dahin in den Griff bekommen haben. Das wäre dann die 10.000er Serie oder sie fangen namenstechnisch neu an.

Es riecht immer mehr danach dass Zen 2 Intel die Rücklichter zeigen könnte:daumen:

Danach hat es schon gerochen, als klar wurde, dass ein Zen 2 CCX wohl 6 Kerne haben wird und Intel, rein planmäßig, mit 8 Kernen dagegen antreten wollte. Unter 10 Kerne wird Intel das, wohl auch mit ihrer (bisher) überlegenen Fertigung, nicht in den Griff bekommen

Selbst der 8700K wird Zen2 Paroli bieten.

Ein 6 Kerner von Intel gegen einen Ryzen mit wohl 12 Kernen, die obendrein verbessert wurden. In Spielen wird er wohl stand halten können, was daran liegt, dass man sich die Spiele, die mehr als 6 Kerne vernünftig unterstützen, an einer Hand, mit 4 abgesägten Fingern, abzählen kann (Star Citizen wird in Zukunft wohl kritisch). Sobald es allerdings in den Multithreadbereich geht, dürfte alles unterhalb des i9 7900X vermutlich verlieren. Von den Zen 2 Threadrippern will ich nicht anfangen.
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
Berichten nach erscheinen die neu aufgelegten Chips zusammen mit dem Coffee-Lake-Refresh diesen Herbst.

Hoffentlich passend zu den Turing Karten von Nvidia.
Da werd' ich dann ordentlich einkaufen. Z390+8Kerner+Nvidia Turing.

Ja, ich weiß: 6 Kerne werden jahrelang reichen und der 8Kerner taktet bestimmt niedriger, als der 8700k(und dann noch erst der Stromverbrauch und Temps bei OC ! ).
Will aber trotzdem gern n 8Kerner.

Hab irgendwie das Gefühl, dass das in den nächsten Jahren, zumindest so lange ich den nutzen möchte, doch noch mal relevant werden könnte, hier und da.

So heißt es eben abwarten und Kaffee trinken, ob denn da irgendwie ein Intel CL 8Kerner kommt, oder nicht.
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Bei Intel stinkt der Fisch seit längerem schon vom Kopf her. Krzanich hat's einfach nicht gebracht. Ich hab es ja geahnt, dass Intel irgendwann mal auf die Nase fällt, weil man die Konkurrenz unterschätzt und sich zu lange auf den Lorbeeren ausgeruht hat. Hätte nur etwas später damit gerechnet. Statt jetzt panisch auf AMD's Zen zu reagieren, sollte man sich erst mal zusammenreißen und neu sammeln. Es ist ganz klar, dass Intel neue Impulse braucht und sich erneuern muss. Der alte Filz muss raus. Dafür sollte man sich genug Zeit nehmen und nichts überhetzen. Das bringt rein gar nichts, wie man zuletzt gesehen hat.

AMD hat einen wichtigen Vorteil gegenüber Intel und das ist das MCM. Nicht mal die Zahl der Kerne selbst ist da ausschlaggebend, sondern die Einfachheit des Designs. Wenn dann noch die verbesserte IPC von ZEN 2 dazu kommt und man in 7nm bei TSMC fertigen lässt, wird es wirklich eng für Intel.

Es fehlt nur noch ein besserer Multicoresupport in Spielen. Dann machen auch 12 oder 16 Kerne richtig spaß und lohnen sich endlich auch abseits von Anwendungen oder Benchmarks.
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Es fehlt nur noch ein besserer Multicoresupport in Spielen. Dann machen auch 12 oder 16 Kerne richtig spaß und lohnen sich endlich auch abseits von Anwendungen oder Benchmarks.
Wir kommen langsam erst mal an den Punkt an, an dem 6 Kerne genutzt werden und gegenüber 4 Kernen wirklich etwas bringen. CPUs mit 8 Kernen und mehr werden noch eine ganze Weile unterfordert sein, frühstens mit der neuen Konsolen Generation erwarte ich eine Besserung. Und auch da nur bei den großen Studios/Publishern die sich den Aufwand leisten können und über die Expertise verfügen. Die Kosten für die Entwicklung von AAA-Titeln kennen nur noch eine Richtung: nach oben. Das ist ein Teufelskreis.
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Durch die Konsolen seh ich da weniger keinen Mehraufwand sondern eher ein "Muss" wenn man ein Produkt auf allen Plattformen anbieten will.
Dort müssen sie die Arbeit auch auf mehr als vier Kerne verteilen um das Spiel halbwegs lauffähig zu bekommen.
Da gibts keine hohe IPC-Leistung mit der man arbeiten kann.
Aufgrund der unterschiedlichen APIs und Funktionsweisen ticken Konsolen- und PC Releases völlig anders. Gutes Multithreading auf Konsole ist noch längst kein Garant für gutes Multithreading auf PC.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Also ist der Z170 der Z270, welcher auch der Z370 ist und ebenfalls nun auch der Z390 ??? :what:

So lautet zumindest die Meldung von Tweaktown aus unbekannter Quelle. Ich persönlich finde den Bericht aber wenig glaubwürdig. Wir reden hier zwar von Kaby-Lake-X-ist-eine-gute-Idee Intel, aber das man für den "Z390" altes 22-nm-Silizium rebranded, während gleichzeitig große Mengen an 14-nm-PCHs beschnitten und als "H310" verkauft werden, dass bedarf zumindest weiterer Erklärung. Die Mainboard-Hersteller dürften außerdem mehrere Monate brauchen, um "Z390"-Platinen-Layouts mit USB-3.1-Zusatzcontrollern in den Handel zu bringen.
 

razer989

Kabelverknoter(in)
Hoffentlich passend zu den Turing Karten von Nvidia.
Da werd' ich dann ordentlich einkaufen. Z390+8Kerner+Nvidia Turing.

Ja, ich weiß: 6 Kerne werden jahrelang reichen und der 8Kerner taktet bestimmt niedriger, als der 8700k(und dann noch erst der Stromverbrauch und Temps bei OC ! ).
Will aber trotzdem gern n 8Kerner.

Hab irgendwie das Gefühl, dass das in den nächsten Jahren, zumindest so lange ich den nutzen möchte, doch noch mal relevant werden könnte, hier und da.

So heißt es eben abwarten und Kaffee trinken, ob denn da irgendwie ein Intel CL 8Kerner kommt, oder nicht.


AMD bietet doch Konkurrenzfähige 8-Kerner jetzt schon an... und das bezahlbar^^ Und Zen2 wird sie wohl noch eine Preisklasse tiefer schicken. Und ob der Coffee-Lake 8-Kerner da mithält bei Effizienz und Takt? Weiß noch keiner, aber es ist zu vermuten.

Außerdem wiederspricht der niedrigere Takt doch dem Pro Intel-Argument immer die schnellste Zocker-CPU zu nutzen?
 

XD-User

PCGH-Community-Veteran(in)
AMD bietet doch Konkurrenzfähige 8-Kerner jetzt schon an... und das bezahlbar^^ Und Zen2 wird sie wohl noch eine Preisklasse tiefer schicken. Und ob der Coffee-Lake 8-Kerner da mithält bei Effizienz und Takt? Weiß noch keiner, aber es ist zu vermuten.

Außerdem wiederspricht der niedrigere Takt doch dem Pro Intel-Argument immer die schnellste Zocker-CPU zu nutzen?

Ich stell mir die gleiche Frage, aber das erörtert er seit langem in jedem Post das es doch der Intel 8 Kerner sein soll :)
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Refresh über refresh, ich glaube die Luft ist raus wie ich schon länger vermute. Eine Wachablösung steht kurz bevor das ist sicher. Gamer können sich noch derzeit über ihren super schnellen sechskern freuen aber das wird’s dann auch gewesen sein. Bin mir auch sicher das kein 8kern folgt, hatte es allerdings vermutet.
 

cPT_cAPSLOCK

BIOS-Overclocker(in)
Aha das meinst Du? AMD geht von jetzigen gleich auf die 7nm. Macht 7nm keine Probleme?
Abwarten und Teetrinken. Selbst der 8700K wird Zen2 Paroli bieten.

Ich vermute, AMD nutzt Vega 20 für die 7 nm Risikoproduktion (das Produkt wird eh sauteuer, weil es nicht für Consumer gedacht ist, da kann der Fertigungspreis auch höher ausfallen). Bis nächstes Jahr sollte dann GloFo genug Know How gesammelt haben, dass auch die Ryzen 3xxx-Dies und Navi-Dies ohne übermäßig großen Ausschuss produziert werden können. Bis dahin haben sie noch Zeit, den Prozess zu optimieren. AMD hat doch schon Verträge mit GloFo über die Fertigung in 7 nm geschlossen? Damit ist GloFo so weit, den Prozess gewinnbringend einzusetzen. Intel steckt nicht mal in der Risikoproduktion. Die bekommen ihren 10 nm-Prozess einfach nicht gebacken. Das ist schon mal ein ziemlicher Unterschied.
gRU?; cAPS
 

Decrypter

Software-Overclocker(in)
Also ist der Z170 der Z270, welcher auch der Z370 ist und ebenfalls nun auch der Z390 ??? :what:

Das wäre dann in der Tat oberpeinlich und würde doch zeigen, das Intel die ZEN CPUs von AMD total unterschätzt hat.
Da hatte man für die eiligst nachgeschobenen Intel 6 Kerner nicht wirklich was griffbereites in Petto, so das ein hastig zusammengestrickter Re-Refresh (170 -->270-->370) von Nöten war, und dieser für die 8 Kerner erneut aufgekocht werden könnte. Das zeigt doch sehr schön, wie bitter nötig es war, das Intel endlich mal Feuer durch eine konkurrenzfähige CPU bekommen hat.
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
Aber mit überarbeiteter Stromversorgung, damit sie mit den Coffee Lake 8-Kernern klar kommen ;)
War das jetzt Ironie oder Ernst?

Falls Ernst: Dann soll man auf den schwachen Boards halt die übertaktbaren Achtkerner ausschließen, aber doch bitte nicht die Leute bestrafen, welche sich (meist teure) ausreichend leistungsfähige Boards gekauft haben.
 

lutari

Software-Overclocker(in)
So lautet zumindest die Meldung von Tweaktown aus unbekannter Quelle. Ich persönlich finde den Bericht aber wenig glaubwürdig. Wir reden hier zwar von Kaby-Lake-X-ist-eine-gute-Idee Intel, aber das man für den "Z390" altes 22-nm-Silizium rebranded, während gleichzeitig große Mengen an 14-nm-PCHs beschnitten und als "H310" verkauft werden, dass bedarf zumindest weiterer Erklärung. Die Mainboard-Hersteller dürften außerdem mehrere Monate brauchen, um "Z390"-Platinen-Layouts mit USB-3.1-Zusatzcontrollern in den Handel zu bringen.

Kennst du Verkaufszahlen der Z370-Chips? Theoretisch müssten die doch weit hinter der B/H/Q-Reihe liegen. Ich tippe vielleicht auf ca. 10%, dann hätte doch beispielsweise ein H310 in der alten Fertigung doch bestimmt mehr Fertigungskapazitäten eingespart als ein deutlich seltener Z390.

Falls Ernst: Dann soll man auf den schwachen Boards halt die übertaktbaren Achtkerner ausschließen, aber doch bitte nicht die Leute bestrafen, welche sich (meist teure) ausreichend leistungsfähige Boards gekauft haben.

Es gab vor Wochen eine (angebliche) Intel-Folie und dort wurde der Z370 zur 200er Serie der Chipsätze eingeordnet, aber die 8-Kerner benötigen einen Chipsatz der 300er Serie. Damit würde der 8-Kerner mit einem B360, aber nicht mit einem Z370 laufen.

Ich vermute, AMD nutzt Vega 20 für die 7 nm Risikoproduktion (das Produkt wird eh sauteuer, weil es nicht für Consumer gedacht ist, da kann der Fertigungspreis auch höher ausfallen). Bis nächstes Jahr sollte dann GloFo genug Know How gesammelt haben, dass auch die Ryzen 3xxx-Dies und Navi-Dies ohne übermäßig großen Ausschuss produziert werden können. Bis dahin haben sie noch Zeit, den Prozess zu optimieren.

Es gab Gerüchte, dass die Yields langsamer steigen als geplant, aber wurden von TSMC dementiert. Vermutlich sind auch nicht die Kosten, sondern eher die Kapazitäten das Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:

hellm

Software-Overclocker(in)
Es gab vor Wochen eine (angebliche) Intel-Folie und dort wurde der Z370 zur 200er Serie der Chipsätze eingeordnet, aber die 8-Kerner benötigen einen Chipsatz der 300er Serie. Damit würde der 8-Kerner mit einem B360, aber nicht mit einem Z370 laufen.
Da wirds dann an der TDP scheitern.

War das jetzt Ironie oder Ernst?
Gemeint waren wohl leistungsstärkere VRMs, also wie es bei AMD auch mit dem letzten Chipsatz-Update passiert ist. Nicht was intel mit 270/370 abgezogen hat, wobei die Stromversorgung tatsächlich umstrukturiert wurde. Aber ob 1151v2 für den 8er Notwendigkeit war, k.a.
Die meisten 370er sind mit einem 5GHz 6er i7 schon am Rande des Möglichen. Waren ja auch nur kleinere Updates der 270er Bretter, und da war Ryzen in weiter Ferne und 4 Kerne das Maximum. 8 Kerne und die Mainboards schalten im worst case schon im Spielbetrieb ab, wegen Überhitzung. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Refresh über refresh, ich glaube die Luft ist raus wie ich schon länger vermute. Eine Wachablösung steht kurz bevor das ist sicher. Gamer können sich noch derzeit über ihren super schnellen sechskern freuen aber das wird’s dann auch gewesen sein. Bin mir auch sicher das kein 8kern folgt, hatte es allerdings vermutet.
Warum sollte "die Luft raus" sein? Warum sollte kein 8 Kerner kommen?
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Ganz einfach weil kein „neuer Chipsatz „ kommt, der 8700k läuft doch schon am Maximum. Außerdem wurde der ja nur aus der Not heraus gebracht, 8kerne wird es definitiv nicht hierfür Geben, außer man möchte sich noch intern etwas Konkurrenz machen. Der 300er Chipsatz ist definitiv durch!
 

dynastes

Software-Overclocker(in)
War das jetzt Ironie oder Ernst?

Falls Ernst: Dann soll man auf den schwachen Boards halt die übertaktbaren Achtkerner ausschließen, aber doch bitte nicht die Leute bestrafen, welche sich (meist teure) ausreichend leistungsfähige Boards gekauft haben.


Du meinst so, wie jene Leute mit ausreichend gut bestückten Z170-/Z270-Boards "bestraft" wurden als Intel den Z370 für Coffee Lake brachte (und zur Erinnerung: Die achte Generation läuft per Modifikationen sehr wohl auf älteren Boards mit dem "alten" Sockel)? Sollte dieses Gerücht stimmen und ein Z390 tatsächlich lediglich ein weiterer, leicht veränderter Rebrand sein, kann man fast sicher davon ausgehen, dass der Upgrade-Pfad für die Vorgängerboards ein weiteres Mal abgeschnitten wird. Ohne die native Integration von Features wie USB 3.1 Gen2 und WLAN oder eine neue Fertigung, ergibt ein weiterer Chipsatz am oberen Ende ansonsten einfach keinen Sinn. Z370-Boards decken den High-End-Bereich vollständig ab, da geht es hinaus bis über 400 Euro - und woanders könnte sich ein höher nummerierter Z-Chipsatz schlicht nicht platzieren.

Intels generell quasi nicht vorhandene Informationspolitik zum CFL-Achtkerner und einem damit eventuell verbundenen CLF-Refresh, lässt kritische Beobachter ja schon länger vermuten, dass man seine gängige Politik hier weiter fährt und quasi einen LGA1151-3 auflegt - Abwärtskompatibilität wäre schließlich ein Grund, die Werbetrommel zu rühren, man könnte ja mit AMD gleichziehen, was das angeht. Da die Trommeln stattdessen aber schweigen, könnten die Dinge gut anders liegen. Wir werden sehen.

Ganz einfach weil kein „neuer Chipsatz „ kommt, der 8700k läuft doch schon am Maximum. Außerdem wurde der ja nur aus der Not heraus gebracht, 8kerne wird es definitiv nicht hierfür Geben, außer man möchte sich noch intern etwas Konkurrenz machen. Der 300er Chipsatz ist definitiv durch!


Wir werden sehen, das ist eine reine Vermutung, deren Verwirklichung angesichts der allgemeinen Informationslage nicht allzu wahrscheinlich erscheint. Außerdem gehen mehr Kerne immer, die LGA2066-Plattform sollte ursprünglich auch nur mit maximal zehn Kernen, also dem Vollausbau des Xeon-LCC-Die, ausgestattet werden. Letztlich brachte man aber auch noch das MCC-Die auf den Sockel und erreichte so maximal achtzehn Kerne. Mit Variationen bei Takt und TDP ist vieles möglich. Zudem läuft der 8700K ab Werk ganz sicher nicht am Maximum, sonst wäre er wohl kaum noch so gut übertaktbar wie er es ist. Auch wenn er, wie ich andernorts schon mehrfach geäußert habe, sich auf vielen Mainboards nicht an die tatsächlichen Werkspezifikationen hält, sofern nicht selbst Hand angelegt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Letztlich brachte man aber auch noch das MCC-Die auf den Sockel und erreichte so maximal achtzehn Kerne.
Ich will nicht klugscheißen, einen MCC Die gibt es aber nicht ;). Was du meinst ist der HCC Die. Insgesamt gibt es drei Varianten:

LCC = Low Core Count von 6 bis 10 Kernen.
HCC = High Core Count von 12 bis 18 Kernen.
XCC = Extreme Core Count ab 20 Kernen.

Ich hoffe der nächste CEO bei Intel lässt von der Schnappsidee ab den XCC Die in den Desktop zu bringen. Angesichts der zu erwartenden Kosten für die CPUs und Boards mit dem monströsen Sockel wird das eine katastrophale Bruchlandung. Oder Intel dreht an der Preisschraube des gesamten Skylake-X Portfolios, das kann ich mir aber nur schwer vorstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Ganz einfach weil kein „neuer Chipsatz „ kommt, der 8700k läuft doch schon am Maximum. Außerdem wurde der ja nur aus der Not heraus gebracht, 8kerne wird es definitiv nicht hierfür Geben, außer man möchte sich noch intern etwas Konkurrenz machen. Der 300er Chipsatz ist definitiv durch!

Die Boards mit 300er Chipsätzen sind, meines Wissens, bis auf 112W TDP ausgelegt, da ist also noch etwas Luft nach oben. Zumal man auch die maximale Leistungsaufnahme einfach beschränken kann, ein 8 Kerner ist dann immernoch erheblich schneller, als ein 6 Kerner.

Intel hat im Moment nichtmehr den Luxus zu sehen, was ihnen hausintern Konkurrenz macht, da AMD das so oder so tut. Der 2700X setzt den i7 8700K gehörig unter Druck. Deshalb ist es höchste Zeit, dass mal etwas preiswertes, mit mindestens 8 Kernen, von Intel kommt. Nach etwa einem halben Jahr sollte dann Zen 2 kommen und bei 12 Kernen, im So AM4, wird Intel alles brauchen, was sie so aufbieten können.
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
Du meinst so, wie jene Leute mit ausreichend gut bestückten Z170-/Z270-Boards "bestraft" wurden als Intel den Z370 für Coffee Lake brachte (und zur Erinnerung: Die achte Generation läuft per Modifikationen sehr wohl auf älteren Boards mit dem "alten" Sockel)? Sollte dieses Gerücht stimmen und ein Z390 tatsächlich lediglich ein weiterer, leicht veränderter Rebrand sein, kann man fast sicher davon ausgehen, dass der Upgrade-Pfad für die Vorgängerboards ein weiteres Mal abgeschnitten wird. Ohne die native Integration von Features wie USB 3.1 Gen2 und WLAN oder eine neue Fertigung, ergibt ein weiterer Chipsatz am oberen Ende ansonsten einfach keinen Sinn. Z370-Boards decken den High-End-Bereich vollständig ab, da geht es hinaus bis über 400 Euro - und woanders könnte sich ein höher nummerierter Z-Chipsatz schlicht nicht platzieren.

Intels generell quasi nicht vorhandene Informationspolitik zum CFL-Achtkerner und einem damit eventuell verbundenen CLF-Refresh, lässt kritische Beobachter ja schon länger vermuten, dass man seine gängige Politik hier weiter fährt und quasi einen LGA1151-3 auflegt - Abwärtskompatibilität wäre schließlich ein Grund, die Werbetrommel zu rühren, man könnte ja mit AMD gleichziehen, was das angeht. Da die Trommeln stattdessen aber schweigen, könnten die Dinge gut anders liegen. Wir werden sehen.
Ja, genau wie jene Board-Besitzer bestraft wurden... Vorallem gings ja beim Z270 gegenüber den Z170-Boards mit der Ausstattung bei gleichem Preis nochmal mächtig bergab. Beispielsweise ein Gigabyte Z170X-UD3 hat mit einem Intel-Thunderbolt-Controller, ALC1150-Sound, 2x M.2-Slots welche voll angebunden waren und einer recht dicken Spannungsversorgung schon damals ne Ausstattung geboten, die über so manchen heutigen Boards im gleichen Preisbereich (130-150€) liegt, mindestens aber gleichwertig ist.

Ich hoffe ja, dass Intel das jetzt nicht wirklich abzieht und nochmal einen 1151-3 mit Z390-only für den Achtkerner bringt.
Wäre Intels Taktvorteil und damit vorhandene Mehrleistung in Spielen nicht, hätte ich jetzt auch keinen 8700K im PC. Die 19,95€ für das AM4-Umrüstkit meines Wasserkühlers hätten mich auch nicht arm gemacht...
Wenn Intel jetzt aber nochmal neue Boards verlangt... Ne Danke. So viel schneller werden die Achtkerner in Spielen dann auch wieder nicht, als dass ich neben der CPU nochmal das Board tausche.

Und ja: Ich befürchte genau das Gleiche wie du - denn rein logisch wäre es ja Schwachsinn, wenn bei vorhandener Kompatibilität nochmal ein Rebrand vom Rebrand (Z370) vom Rebrand (Z270) des Original-PCHs (Z170) kommt.
 

lutari

Software-Overclocker(in)
Die Boards mit 300er Chipsätzen sind, meines Wissens, bis auf 112W TDP ausgelegt, da ist also noch etwas Luft nach oben. Zumal man auch die maximale Leistungsaufnahme einfach beschränken kann, ein 8 Kerner ist dann immernoch erheblich schneller, als ein 6 Kerner.

Die TDP-Angaben von Intel sind absolut wertlos geworden. Der Core i7-8700 hat angeblich eine TDP von 65W und hat eine maximale Leistungsaufnahme von knapp 160W. Durch den Druck von AMD wird aktuell die TDP sehr stark aufgeweicht.

Unter Prime und AVX könnte ein 8-Kerner auf ca. 180-200W kommen und das könnte manche Boards überfordern. Im normalen Gaming-Betrieb ist der 8700K effizienter als der 7700K und ähnliches erwarte ich auch vom 8-Kerner. Bei Spielen sollte er ohne OC etwas effizienter sein als der 7700K und ungefähr auf dem Niveau eines 8700K liegen. Also im Normalbetrieb ohne OC sollte es kein Problem sein.
Teilweise schlägt ein 6900K in manchen Spielen noch einen 8700K in Spielen, obwohl der Takt deutlich niedriger ist. Also kann Takt und IPC nicht alles sein.
 
S

Schaffe89

Guest
Ganz einfach weil kein „neuer Chipsatz „ kommt, der 8700k läuft doch schon am Maximum.

Wenn man das so sieht, dann müssste ein Ryzen 2600x auch schon am Maximum laufen.
Abseits von AVX Last, zieht der 8700K eher weniger als ein Ryzen 2600x, also wo soll das Problem sein, da noch einen 8 Kerner zu bringen?

8kerne wird es definitiv nicht hierfür Geben,

Das weißt du nicht,bzw reine Spekulation.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Die TDP-Angaben von Intel sind absolut wertlos geworden. Der Core i7-8700 hat angeblich eine TDP von 65W und hat eine maximale Leistungsaufnahme von knapp 160W. Durch den Druck von AMD wird aktuell die TDP sehr stark aufgeweicht.

Unter Prime und AVX könnte ein 8-Kerner auf ca. 180-200W kommen und das könnte manche Boards überfordern. Im normalen Gaming-Betrieb ist der 8700K effizienter als der 7700K und ähnliches erwarte ich auch vom 8-Kerner. Bei Spielen sollte er ohne OC etwas effizienter sein als der 7700K und ungefähr auf dem Niveau eines 8700K liegen. Also im Normalbetrieb ohne OC sollte es kein Problem sein.

Das weiß ich, wobei die Leistung von Board vorgegeben wird, es gibt seit Ryzen also wieder echte Unterschiede, auf welchem Board die jeweilige CPU getestet wird. Von daher dürfte ein 8 Kern Coffeelake kein Problem sein, wenn er zu stark taktet, dann riegelt einfach das Board ab.

Teilweise schlägt ein 6900K in manchen Spielen noch einen 8700K in Spielen, obwohl der Takt deutlich niedriger ist. Also kann Takt und IPC nicht alles sein.

Die Spiele haben einen Namen Assassins Creed Origins und Crysis 3, sind derzeit quasi die Spiel, die von 6 auf 8 Kernen profitieren.
 

scorplord

Software-Overclocker(in)
Das weiß ich, wobei die Leistung von Board vorgegeben wird, es gibt seit Ryzen also wieder echte Unterschiede, auf welchem Board die jeweilige CPU getestet wird. Von daher dürfte ein 8 Kern Coffeelake kein Problem sein, wenn er zu stark taktet, dann riegelt einfach das Board ab.



Die Spiele haben einen Namen Assassins Creed Origins und Crysis 3, sind derzeit quasi die Spiel, die von 6 auf 8 Kernen profitieren.

Ohne groß zu überlegen AotS und diverse Spiele die zwar nicht enorm profitieren aber meistens glattere Frametimes zeigen und vielleicht sogar 1-2% FPS mehr. Ich persönliche empfinde vor allem glattere Frametimes schon als davon profitieren, auch wenn es natürlich kein Totschlag-Argument ist.
 

fuma.san

Freizeitschrauber(in)
Klingt für mich danach, dass der Z390 Chipsatz dann für die 8 Kerner benötigt wird. Zumindest offiziell. Sonst würde es sehr wenig Sinn machen, noch einmal den gleichen Rebrand auf den Markt zu bringen.

Die Upgrade Möglichkeit mit bei den CPUs ist in den letzten Jahren sowieso recht eingeschränkt. Nur auf den HEDT Plattformen bekommt man vielleicht in Verlegenheit einen Xeon mit mehr Kernen zu nutzen. Aber auf den aktuellen Plattformen ist dessen Mehrwert fürs Gaming auch fragwürdig - ab X99 lassen sich wirklich nur noch die "Core i" übertakten. Nicht, dass man auf einem 3 GHz 10 Kern Xeon nicht zocken könnte - aber da ist halt selbst ein 4 GHz 6 Kerner schneller.
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Moment, der Chipsatz wird doch bereits (in beschnittener Version) als H370 und B360 verbaut, oder steh ich grad aufm Schlauch?
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Wenn man das so sieht, dann müssste ein Ryzen 2600x auch schon am Maximum laufen.
Abseits von AVX Last, zieht der 8700K eher weniger als ein Ryzen 2600x, also wo soll das Problem sein, da noch einen 8 Kerner zu bringen?



Das weißt du nicht,bzw reine Spekulation.
Ne die Wirklichkeit sieht so aus das der 2600x rund 10% weniger zieht als der 8700k, selbst der 2700x zieht weniger. Kannste schön in der vergangenen pcgh nachlesen. Noch dazu kommt das dieser viel schlechter zu kühlen ist und out of the Box läuft der schon am Limit mit 4.7ghz. Dann gehen wenn überhaupt noch vllt 5ghz allcore aber dann säuft das Teil auch schon einiges. Erst durch Köpfen geht noch etwas mehr. Gut bei ryzen geht oc noch etwas weniger, das liegt aber daran da dieser schon bis ans Maximum optimiert ist, ein minimaler Spielraum bleibt noch. Durch den refresh gab es immerhin +300mhz mit ein paar Optimierungen.

und zum spekulieren sind wir doch hier oder arbeitest du bei Intel das du Infos aus 1.hand hast?
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Ich finde hier manche Komentare echt witzig :lol:
"8-Kerner lohnen noch nicht wirklich" So etwas können nur User schreiben, welche keinen besitzen. Man kann 4-6 Kernen einen hohen Takt zuweisen und die restlichen 2-4 Kerne fürs Browsen o.ä. nutzen und mal ganz ab von besseren Frametimes. Mein Resümee von einem 4-Kerner (6600K) zu einem 1800X: ganz klar pro 8 Kerne.
Auch die feuchten Träume einiger Nutzer, das ein Intel 8-Kerner Allcore 4,7GHz(Turbo eines 8700K) "locker" schaffen können sollte, finde ich sehr lustig. Wie soll das denn gehen? Mit verklebtem HIS? Wenn es so einfach wäre, glaubt ihr denn dann nicht, das Intel sowas schon längst gegen Ryzen ins Rennen geschickt hätte? Denn nur EIN EINZIGES ARGUMENT spricht z.Z. noch für Intel und das ist der hohe Takt. Beim Rest wischt AMD den Boden mit der Core-Gen. Wenn Intel einen 8-Kerner bringt und der wäre "nur" auf Augenhöhe mit einem Ryzen, wäre der Ruf von Intel endgültig hin und das kann und darf Intel sich nicht leisten. Daher vermutlich die lange Verzögerung.
Gruß T.
 

farming

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich finde hier manche Komentare echt witzig :lol:
"8-Kerner lohnen noch nicht wirklich" So etwas können nur User schreiben, welche keinen besitzen. Man kann 4-6 Kernen einen hohen Takt zuweisen und die restlichen 2-4 Kerne fürs Browsen o.ä. nutzen und mal ganz ab von besseren Frametimes. Mein Resümee von einem 4-Kerner (6600K) zu einem 1800X: ganz klar pro 8 Kerne.
Auch die feuchten Träume einiger Nutzer, das ein Intel 8-Kerner Allcore 4,7GHz(Turbo eines 8700K) "locker" schaffen können sollte, finde ich sehr lustig. Wie soll das denn gehen? Mit verklebtem HIS? Wenn es so einfach wäre, glaubt ihr denn dann nicht, das Intel sowas schon längst gegen Ryzen ins Rennen geschickt hätte? Denn nur EIN EINZIGES ARGUMENT spricht z.Z. noch für Intel und das ist der hohe Takt. Beim Rest wischt AMD den Boden mit der Core-Gen. Wenn Intel einen 8-Kerner bringt und der wäre "nur" auf Augenhöhe mit einem Ryzen, wäre der Ruf von Intel endgültig hin und das kann und darf Intel sich nicht leisten. Daher vermutlich die lange Verzögerung.
Gruß T.

Ich bin vom Ryzen generell auch überzeugt.
Allerdings bin ich ebenso davon überzeugt, dass ein 8 Core intel Chip mit delid problemfrei 5ghz unter Wasser macht, wie die 6 Core auch schon.
Und neben dem Takt spricht auch der Memory Controller für intel. Schneller Ram mit scharfen Timings ist selbst bei meinem 2700x noch ein großes Problem. Und ich habe schon extra b-die gekauft.

Wenn die beiden Punkte in Ryzen 2 gefixt sind, dann muss intel wirklich mit dem 10nm einiges an Boden gut machen, um da mithalten zu können.
 
Oben Unten