• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel Skylake: Core i7-6700K und Core i5-6600K im Test

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Skylake: Core i7-6700K und Core i5-6600K im Test

Skylake endlich im Test: Mit den Vierkernern Core i7-6700K für rund 350 und dem Core i5-6600K für rund 250 Euro stellt Intel die Speerspitze seiner zweiten 14-nm-Generation vor. Die beiden Prozessoren bilden die Vorhut weiterer Skylake-Modelle und sind, die K-Endung deutet es an, mit ihrem freigeschalteten Multiplikator für Übertakter gedacht und führen neben DDR4-RAM auch die neue Z-170A-Plattform mit schnellem M.2-Anschluss, zusätzlichen PCIe-3.0-Ports aber ohne natives USB 3.1 ein. Wir prüfen im Test, wieviel Intels neue Skylake-Modelle leisten.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Intel Skylake: Core i7-6700K und Core i5-6600K im Test
 

XeT

BIOS-Overclocker(in)
Dann passt der Test aus der print ja recht gut. Muss also nicht überkleben. Wieder kein Sprung teilweise sogar schlechter als broadwell. Macht mich nur noch gespannter auf zen. Vll kommt dann ein volles amd Projekt. Nächstes Jahr brauch ich dann eine rendermaschine. Der bessere wird gekauft.
 

Gysi1901

Software-Overclocker(in)
Danke für den Test! Das schaut ganz gut aus, die vergleichsweise niedrigeren Temperaturen haben mich positiv überrascht.

Dann passt der Test aus der print ja recht gut. Muss also nicht überkleben. Wieder kein Sprung teilweise sogar schlechter als broadwell.
In den meisten Benchmarks ist doch der 6700K vorne -- trotz des niedrigeren Turbotakts, der in der Praxis keine Rolle spielt, weil erstens der Multiplikator frei wählbar ist und es zweitens diesmal weniger Probleme mit den Temperaturen zu geben scheint.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ist natürlich bitter für den geneigten Videonerd, dass Skylake genau im x.264-Bereich so zulegen kann (die anderen Performancesteigerungen sind ja nicht der Rede wert).

Naja, insgesamt eben der erwartete Generationssprung - ein klein wenig mehr Leistung, ein wenig mehr Effizienz und massiv gesteigerte iGPU-Fähigkeiten. Eigentlich wie schon bei den letzten Generationen nichts, was jemanden zum Aufrüsten bewegen könnte möchte man sagen aber so langsam sinds so viele Wechsel über die Jahre dass es sich schon wieder lohnen kann.
Ich meine von Sandy auf Ivy war unnötig. Von Ivy auf Haswell ebenfalls, von Haswell auf Skylake erst recht. Wer aber jetzt noch einen Sandy hat und auf Skylake umsteigt könnte tatsächlich einen Leistungszuwachs spüren wie es vor 10 Jahren noch bei jedem Generationswechsel der Fall war - zumindest sofern die Rechenleistung überhaupt benötigt wird.


Mal sehen was die Preise so tun wenn breite Verfügbarkeit angelegt ist. Am Ende wird sich wahrscheinlich in der IT-Welt nicht viel verändern, außer dass in den Zusammenstellungsthreads nun statt 4790K/Z97 eben 6700K/Z170 steht. :ka:
 

Gysi1901

Software-Overclocker(in)
80°C unter Last? Bitte was :ugly:
Scheint Dir das nun zu hoch oder zu niedrig? Wenn ich mir anschaue, wie die CPU gekühlt wurde, finde ich die Werte gar nicht schlecht. Hoffentlich war das kein extra selektiertes Spitzenmodell, sodass die Werte auch auf durchschnittliche Exemplare übertragbar sind.
 

Gentlem4n

Komplett-PC-Aufrüster(in)
CPU-Leistung praktisch gleich geblieben, der Stromverbrauch ist etwas gesunken. Beim Wechsel von 22 auf 14nm auch nicht anders zu erwarten. *schnarch*
 

XeloGTX

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mhh, also wenn man irgendwas in Richtung 3770K oder besser hat, macht das alles nich so wirklich Sinn. Hatte mir irgendwie von 14nm und neuem Modell deutlich mehr erhofft. Wer gibt denn bitte (für das Aufrüsten) über 600€ aus, um dann gerade mal, im besten Fall, 15% mehr Leistung zu haben?! Bei einem Neukauf ist das natürlich egal, wenn man davor deutlich Älteres hatte. In Spielen ist der Leistungszuwachs ja sogar noch weniger - Aber immerhin gibt das AMD die Chance, wieder aufzuschließen.
 
G

Gast20150401

Guest
Scheint Dir das nun zu hoch oder zu niedrig? Wenn ich mir anschaue, wie die CPU gekühlt wurde, finde ich die Werte gar nicht schlecht. Hoffentlich war das kein extra selektiertes Spitzenmodell, sodass die Werte auch auf durchschnittliche Exemplare übertragbar sind.

Sorry, aber 80Grad sind doch schlecht. :(

Mein Xeon kommt mit Turbo (3,8ghz) im Prime (läuft er durchgängig auf 3,6 ghz) nach 20 min,gerade mal auf 55Grad...:D

die sollten mal die Kühlung der Cpu überarbeiten...:cool:
 

FTTH

Software-Overclocker(in)
Wie kann man mit so vielen Änderungen so wenig Mehrleistung erreichen?
Absoluter Reinfall. :schief:

Das ist DIE Chance für AMD.
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
Rekordverdächtig wenige Kommentare nach einer halben Stunde. Die Leserschaft ist, wie der CPU-Markt selbst, in Langeweile eingedöst.
Bring in the Zen!

Man sollte wirklich nicht erwarten, dass es von Broadwell hier einen Aufrüst-Grund geben würde. Das wäre in der Tat weltfremd. Die Verbesserungen liegen im Chipsatz und der Energieeffizienz und wie Alk schon schrieb in der kleinen Fertigungsstruktur. Kein halbwegs vernünftiger Mensch würde da von Haswell oder Broadwell wechseln. Bei Sandy schauts schon anders aus, bei den alten Qxxxern erst recht.

Wenn man die Werte bei CB vergleicht (CPU mit starker GPU), kommts halt ganz auf den eigenen Spielgeschmack an Intel Skylake im Test: Core i5‑6600K und i7‑6700K sind auf Effizienz getrimmt (Seite 9) - ComputerBase , die fps Steigerung von 2500k auf 6700k mit jeweils in Civ V von 125 zu 170 bzw. Total War Attila von 36 zu 51fps sprechen da schon eine deutliche Sprache. Witcher 3 hingegen ist optimiert und hängt immer in der GPU, was den Punkt des selektiven Spielgeschmacks nur noch unterstreicht (allerdings sollte man nicht unerwähnt lassen, dass W3 wohl eine seltene Ausnahme ob der exzellenten PC-Optimierung ist).

Die Preise werden wohl zeigen, dass ein Aufrüsten von Sandy oder Älter immer in die neueste Generation zu empfehlen ist ;)
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
die sollten mal die Kühlung der Cpu überarbeiten...
cool3.gif

Warum in aller Welt sollten sie das tun?

Die CPU kann bis 100°C voll arbeiten, erst da liegt die Tjunction. Selbst unter Prime95 AVX/FMA3 was mehr Last erzeugt als die TDP "erlaubt" und fernab jeglicher Realität liegt ist die CPU noch immer 20°C unter ihrem technischen Limit. Es gibt keinen, aber auch gar keinen Grund etwas an der Kühlung zu verändern außer den Poltergeist in den Köpfen der User die sich besser fühlen wenn die CPU nur 30°C hat auch wenn das so gut wie völlig egal ist ob sie jetzt 30, 60 oder 90°C heiß wird.

Das ist alles reine Konditionierung der Käufer. Kein Mensch macht sich Gedanken darüber dass sein Autowagen einen Normalbetrieb von zumeist 90°C Kühlmitteltemperatur hat - und das obwohl es bei 20°C mehr schon Probleme geben kann von Wegen weiße Dampfwolke aus dem Kühler je nach Zustand des Gerätes. Nebenbei ist Prime95 bei einem Auto sowas wie "stundenlang am Drehzahlbegrenzer Vollgas nen steilen Berg hoch mit Maximalzuladung des Wagens" - da bleibts auch nicht bei 90°C Wasser...

Aber bei CPUs die in der Praxis noch sehr viel weiter von ihrer Maximaltemperatur entfernt arbeiten und wo im Falle des Falles nichts passiert außer dass das Ding etwas runtertaktet schieben alle Panik. :ka:


Wie kann man mit so vielen Änderungen so wenig Mehrleistung erreichen?
Absoluter Reinfall.
rollen.gif


Das ist DIE Chance für AMD.


Mehrleistung war nicht das Programm. Gleiche Leistung bei 20-30% weniger Stromverbrauch ist das erreichte Ziel gewesen. Bei gleichem Verbrauch 20% schneller ginge auch - nur wozu?

Eine Chance für AMD sehe ich nicht wirklich. Es würde an ein mittleres Wunder grenzen wenn Zen mit Leistung und Effizienz von Skylake mithalten könnte bei so vielen Jahren Rückstand. Selbst wenns ihnen gelingt (was ich AMD wirklich wünsche) kann Intel aus dem Handgelenk ihre 6/8-Kerner in den Mainstream bringen und 500 MHz Takt auflegen und das wars wieder.
 

JTRch

Software-Overclocker(in)
Intel so verkauft ihr mir kein neuen CPU. Scheint so als ob mein 3770 noch lange seinen Dienst tun wird. Gut für mich, spare ich Geld.
 

Tiz92

Volt-Modder(in)
Rekordverdächtig wenige Kommentare nach einer halben Stunde. Die Leserschaft ist, wie der CPU-Markt selbst, in Langeweile eingedöst.
Bring in the Zen!

Naja vielleicht liegts auch am schönen Wetter drausen... :ugly::D

@Topic: Mich enttäuscht weder die CPU noch sagt sie mir irgendwas. Das war alles zu erwarten und naja.. solange keine Konkurenz da ist werden wir das kriegen was uns Intel gerade liefert.
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
Wie kann man mit so vielen Änderungen so wenig Mehrleistung erreichen?
Absoluter Reinfall. :schief:

Das ist DIE Chance für AMD.

Kann man nicht mal mit dem Stillstands-Schwachsinn aufhören? Wenn man direkt Sandy mit Skylake vergleicht, sind die Unterschiede enorm trotz der eher kleineren zwischen den einzelnen Generationen. Und AMD, ja, da müssen wir wohl noch 16 Monate warten...
 

Framinator

Software-Overclocker(in)
Hey PCGH. Geiler Test! Für mich als Sandy Besitzer lohnt es sich aufzurüsten. Ich weiss viel blabla lohnt nicht. Ich sehe das anders. 30% IPC Vorteil und die netten Gimmicks dazu ist schon was feines! Also 4,8GHZ sollten unter Luft möglich sein. Schade wegen der Zahnpasta unter der Haube aber gut. Ich hätte den lieber verlötet gehabt.
Und Intel bewegt sich am Ende der IPC Möglichkeiten. Da geht halt nicht mehr viel. Jetzt müsste die Software auf Mehrkerner umgestellt werden. Was noch JAHRE dauern wird. Leider.
 
G

Gast20150401

Guest
Naja vielleicht liegts auch am schönen Wetter drausen... :ugly::D

@Topic: Mich enttäuscht weder die CPU noch sagt sie mir irgendwas. Das war alles zu erwarten und naja.. solange keine Konkurenz da ist werden wir das kriegen was uns Intel gerade liefert.


Hoffen wir mal das AMD mit ZEN etwas gutes bringt. Dann wird Intel auch wieder mehr tun müssen...:)
Irgendwie scheint sich Intel, zumindest etwas, auf seinem Monopol auszuruhen.......schade.:(
 

Oromis16

BIOS-Overclocker(in)
Sachma, hat Intel 14nm verbockt oder was ist da los? :what:
Mein Bruder stürzt sich mit seinem 2500K noch von der Brücke, er will aufrüsten! :ugly:
 

Rizoma

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich meine von Sandy auf Ivy war unnötig. Von Ivy auf Haswell ebenfalls, von Haswell auf Skylake erst recht. Wer aber jetzt noch einen Sandy hat und auf Skylake umsteigt könnte tatsächlich einen Leistungszuwachs spüren wie es vor 10 Jahren noch bei jedem Generationswechsel der Fall war - zumindest sofern die Rechenleistung überhaupt benötigt wird.

Denkst du wirklich das es sich lohnt? Ich bin mir wirklich nicht sicher als ich mir damals meinen Sandy hier im Forum Gebraucht geholt habe hätte ich nie gedacht das ich ihn 2015 immer noch im System habe und habe ihn auch nur leicht mit 4GHz Übertaktet.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Wenn man die einzelnen Tests so zusammen nimmt, entsteht bei mir folgendes Bild:
-CPU-Performance auf Niveau von Haswell-DC
-CPU-Effizienz ziemlich genau auf Broadwell-Niveau
-alles sonst auch irgendwie vergleichbar, leichte Pro-Takt-Zuwächse
-iGPU-Performance immer >Haswell, aber <Kaveri; Broadwell-C weit vorraus
-iGPU-Effizienz deutlich besser als bei Broadwell, endlich fast auf AMD-Niveau
-GPGPU ziemlich gut, kein AdaptiveSync
-der Chipsatz und die Boards sind deutlich verbessert worden
-weder gute noch schlechte Preise, angesichts der jahrelangen Fertigungsoptimierungen von Intel mit einem bitteren Abzockegeschmack gewürzt

-> leicht positiv überrascht; vor allen Dingen die iGPU-Verbesserungen sind besser als erwartet/ sinnvoller als befürchtet! :ugly:
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
Sachma, hat Intel 14nm verbockt oder was ist da los? :what:
Mein Bruder stürzt sich mit seinem 2500K noch von der Brücke, er will aufrüsten! :ugly:

Is doch Grund genug da, kommt halt aufs jeweilige Spiel an. Civ V und Total War Attila geben 50% Zuwachs bei ner 980Ti. Die Nettoinvestition wird sich mit nem guten Straßenverkaufspreis des Boards mit CPU und Speicher sehr in Grenzen halten, da die weiterhin gut weg gehen. Welchen Grund braucht er noch?
 

Framinator

Software-Overclocker(in)
Leute. was ich nicht verstehe warum die iGPU so aufgemotzt wird. Wer achtet denn darauf? Das sind schon AMD Verhältnisse. Wer einen 6700K käuft holt sich eine 980 usw. Das ist doch MIST!

Den Scheiss hat AMD angefangen. Und Intel steigt drauf ein. Blödsinn hoch 10!

Die Transistoren wären so cool in der CPU! gewesen. Aber neiiiin....
 

ULKi22

Freizeitschrauber(in)
Der M.2 Anschluss braucht doch auch PCI-Lanes, oder? Dann könnte man ja keine M.2 SSD verbauen wenn man SLI betreibt?
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Denkst du wirklich das es sich lohnt? Ich bin mir wirklich nicht sicher als ich mir damals meinen Sandy hier im Forum Gebraucht geholt habe hätte ich nie gedacht das ich ihn 2015 immer noch im System habe und habe ihn auch nur leicht mit 4GHz Übertaktet.

Kommt eben drauf an was man benötigt und was man mit der CPU genau macht.
Wenn ich beispielsweise ein Videobearbeiter/kodierer bin und hohen Gebrauch von Multimediafähigkeiten und h.264/265 mache ist der Leistungszuwachs von Sandy zu Skylake schon rund 50% und das beim halben Stromverbrauch (= doppelte leistung pro Watt!). Da lohnt es sich auf jeden Fall.

Wenn ich dagegen ein Spieler bin der sowieso in den allermeisten Fällen im GPU-Limit hängt ist der Wechsel weiterhin sinnlos sofern man nicht geil auf die Effizienz ist (ein undervolteter Skylake ist sicherlich mit sehr wenig Aufwand sehr sehr leise kühlbar und frisst nur wenige Watt).

Leute. was ich nicht verstehe warum die iGPU so aufgemotzt wird. Wer achtet denn darauf? Das sind schon AMD Verhältnisse.

Genau WEIL es AMD Verhältnisse sind wird das ja gemacht. Denn die iGPU ist das einzige, wo AMD intel noch Paroli bieten kann und entsprechend wird genau hier aufgeblasen. Im CPU-Teil ist die Konkurrenz so weit hinter Intel dass man hier nicht viel machen muss.

Wenn du die Transistoren in der CPU willst kein Problem - dafür gibts Haswell-E und kommend Skylake-E ohne iGPU und mit sehr viel mehr CPU-(Multithread-)Power.
 

Framinator

Software-Overclocker(in)
Die Asrock Bretter haben 2 M.2 SSD Anschlüsse und Asus nur 1! Asrock sind seit Sandy die BESTEN Bretter. Spreche aus Erfahrung.

Ja. Für einen Office Rechner reicht auch der SANDY! iGPU! Ich finds MIST!
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Das Ziel von Intel ist es NICHT, CPUs zu bauen sondern Geld zu verdienen, wie bei allen anderen Unternehmen auch, das sollte man nicht vergessen.

Wenn die Konkurrenz bei iGPUs stark ist muss man genau hier investieren um Marktanteile zu gewinnen. In der Sparte wo man ohnehin unangefochten ist ist groß investieren Geldverschwendung - da gibts eben nur die aktuelle Modellpflege. :ka:

Oder anders gesagt wie ein Sprecher von AMD es mal gesagt hatte: Es ist technisch kein Problem eine CPU zu bauen, die 500% schneller ist als alles was aktuell kaufbar ist. Nur ist der Aufwand dafür so riesig und die Zielgruppe so extrem klein, dass es einfach wirtschaftlicher Selbstmord ist.
Klar kann Intel einen 32-Kerner mit 4 GHz auf 1000 mm^2 DIE-Fläche unterbringen der alles an CPUs wegputzt was es gibt, auch AMD könnte das. Aber niemand wird eine CPU für 100.000€ kaufen wollen. ;-)
 
Oben Unten