Intel Raptor Lake: Folie bestätigt Speichergeschwindigkeiten

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Intel hätte auch sagen können Raptor Lake nur auf allen DDR5 1700 Brettern mit 600er Chipsatz.
Dann hätte es wenigsten mit der Aussage gepasst, das die Hersteller sich auf DDR5 konzentrieren sollen.
So wird meiner Meinung nach DDR5 von Intel nachträglich aus gebremst.
Ich finde es klüger zweigleisig zu fahren.
Wenn Intel das nicht gemacht hätte, dann hätte sich Alder Lake bisher deutlich schlechter verkauft.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Ich bin seit Z690 bei DDR5 6000... Ja er war nicht günstig und war nicht plug and play stabil (ists immer noch nicht).
Dennoch bin ich jemand der für neue Tech zu haben ist. Damals hatte ich beim ersten DDR5 Test von PCGH das Fazit so verstanden, dass es sich erst ab 6000+ von der Leistung her lohnt...

Das hängt vom Bezugswert ab. Um guten DDR4 zu schlagen, muss man natürlich auch bei DDR5 etwas über die Spezifikationen hinausgehen. Aber DDR4-4400 kann auch etwas teurer werden. Aber geht man von Intels spezifiziertem DDR4-3200 aus, reicht auch allerwelts-DDR5 und der ist gar nicht mehr so teuer. Meine DDR4- und DDR5-Kits für Mainboard-Tests lagen vor zwei Wochen 50 Euro (für je 32 GiB) auseinander und im Mainboard-Cyberpunk-Test @-3200 vs. @-4400 liefern die DDR5-Platinen z.B. 27 Prozent bessere P1-Fps. Klar sind meine Settings so optimiert, dass CPU-Kerne und GPU möglichst wenig limitieren, weswegen man davon in der Praxis viel weniger merkt – aber rein vom Potenzial, dass die Plattform für künftige Spiele bietet, hat DDR5 mittlerweile ein durchaus attraktives P/L-Verhältnis und das dürfte bis zum Herbst noch besser werden.

Empfehlen würde ich DDR4-Platinen dann nur noch Anwendern, die bereits ein gutes DDR4-Kit haben und das weiter nutzen wollen. Aber wer sitzt schon mit DDR4-4XXX da und ist der Meinung, dass seine CPU nicht mehr ausreicht? Eigentlich müssten jetzt vor allem die LGA1151-(SKL-)Opfer und vielleicht ein paar frühe AM4-Käufer, denen ihr Board ohnehin nicht mehr gefällt, an Neukauf denken. Die haben dann aber oft nur -2666 oder bestenfalls -3200er Module im System. Da muss man sich dann knallhart fragen: Ist es besser, jetzt direkt neuen DDR5 zu kaufen oder in 2-3 Jahren, wenn einem der jetztige DDR4 weder von der Geschwindigkeit noch der Größe mehr reicht, noch einmal die Platine zu wechseln?


Meistens macht er ja nichts schlimmes, außer nerviges stänkern.
Was will man da sperren. Finde ich auch übertrieben.

Wir versuchen, hier allgemein meinungsoffen zu bleiben und keine inhaltliche Zensur auszuüben. Das heißt die Moderation wird erst aktiv, wenn die Ausdrucksart inaktzeptabel wird. Aber wenn jemand als Hardcore-Fan dauerhaft Meinungen vertritt, die andere nur bei wirklich gelungenen Produkten raushauen, dann kann man da keine objektive, scharfe Grenze ziehen. Ich bitte aber zu beachten, dass niemand verfplichtet ist, auf sowas einzugehen und dass reine Meinungsäußerungen allgemein in einer sonst sachlich mit Quellen und Argumenten geführten, faktenbasierten Diskussion durchaus für sich eine Störung darstellen, die gerne als solche gemeldet werden darf. In der Regel beobachten wir aber eher, dass jeder einfach nur seinen Senf ablässt und dann müssen wir entweder alle sperren oder keinen.
 

6Pac

PC-Selbstbauer(in)
Heute ab 14:00 war doch die Sprechstunde mit Dr. Chatstar.
Bin ich für den Vortrag:
Gerüchte, Thesen, Fakten und wie ich sie in einen offenen Diskurs einbringen kann zu spät?

Lieber @Chatstar,
eigentlich müsste man neidisch sein.
Deine Beiträge werden über viele Seiten hinweg mit Antworten kommentiert.
Selten sind diese mit dem Substantiv "Müll" geschmückt (respektvoll geht anders!) und meist erklärend oder fragestellend.
Ziehe also deinen Vorhang nicht zu sondern noch weiter auf.

Irgendwie kann ich deine These "DDR5" pushen ein wenig verstehen.
Wenn man sich aber die Zahlen aus nur einer Quelle anschaut (ist natürlich nicht empirisch), gibt es bei mindfactory sehr viel mehr Verkäufe für Sockel 1700 DDR4 Boards als für die DDR5 Variante.

Jetzt kannst du dir die Frage stellen, warum das so ist.
Lag es:
- am Preis?
- an der Verfügbarkeit von DDR5?
- an den minimalen Leistungsvorteilen in der Anfangszeit?
- an der Vernunft und Geduld der Käufer?

Eins haben die Zahlen gemeinsam.
Alle haben eine aktuelle Intel CPU gekauft.

Intel hat es meiner Meinung nach richtig gemacht und auf den Markt und die Verfügbarkeit gehört und setzen dies bei der gleichen Sockel-Generation fort. (Druck sei Dank)
Warum sollte sich Intel absichtlich das Wasser abgraben?
Der Fortschritt kommt so oder so.
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Wer die Wahrheit sagt , brauch ein schnelles Pferd ...
Ich glaube bei dem Unsinn, den du so manches Mal von dir gibst, wünscht sich hier so mancher dass du ein sehr schnelles Pferd hättest, damit du endlich mit deiner vermeintlichen "Wahrheit" hinter dem Horizont verschwinden würdest.

Btw., du warst doch auch derjenige, der vor einigen Wochen versucht hat Rapid aus einem von dir als "AMD-Thread" bezeichneten Thread zu verscheuchen, da dir seine Aussagen nicht passten und du grundlegend infrage stelltest, warum er da überhaupt auftauchte, da es ja ausschließlich um AMD ginge und du ihm kategorisch absprachst, dass er da(ran) ein ernsthaftes Interesse haben könne.
Mit deinem extremen Bias und deiner Posting-Historie könnte man sich in der gleichen Art fragen was du hier in einem Thread, in dem es rein um eine Intel-CPU geht, zu suchen hast? Ach ja, um (markt)technische Gegebenheiten geht es dir zumeist ja nicht ... ich vergaß. ;-)

*) @Pu244: Der ist so ein schräger Charakter, dem würde ich auch zutrauen, dass er die Intel/nVidia-Hardware nur in seiner Signatur hat, um sich den Anstrich eines objektiven Diskussionsteilnehmers zu geben. ;-)
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Lieber @Chatstar,
eigentlich müsste man neidisch sein.
Deine Beiträge werden über viele Seiten hinweg mit Antworten kommentiert.
Selten sind diese mit dem Substantiv "Müll" geschmückt (respektvoll geht anders!) und meist erklärend oder fragestellend.
Ziehe also deinen Vorhang nicht zu sondern noch weiter auf.
Wohl auch weil er extra polemisch oder polarisierend formuliert. Und damit provoziert.
Aber er kann auch anders... neutraler und sachlicher. Das habe ich bei ihm auch schon gesehen.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Erfahrung und nochmal Erfahrung.
Mich wundert, dass du auf deine eigene Erfahrung noch was gibst.
Du bist hier schon so oft falsch gelegen, aufgrund deiner "Erfahrung"...

Wenn Intel DDR5 only gebracht hätte, hätten die Boardpartner etwa doppelt soviel Zeit gehabt ihren Kram auf DDR5 zu optimieren.
Wunschdenken
Intel hat bei Alder Lake mit DDR5 geworben mit optimaler Performance, dies ist aus genannten Gründen nicht eingetroffen.
Ja, weil plötzlich die gesamte CPU Architektur besser skaliert hätte, wenn man "doppelt so viel Zeit gehabt (hätte) auf DDR 5 zu optimieren.
Auch hier liegst du wieder völlig falsch.

Da wird man mir ja wohl zu stimmen, das muss man doch einsehen, dass das so nicht optimal gelaufen ist, Verfügbarkeit mal außen vor gelassen.

Das Ganze hätte viel besser laufen können bzw. müssen, nun sehe ich für Raptor Lake eine ähnliche Strategie seitens Intel und habe dies hier ganz sanft kritisiert.
Es war schon fast immer so, dass beim Übergang von 2 RAM Generationen Kombi-SIs verbaut wurden, und, dass neues RAM am Beginn langsamer war als das optimierte alte RAM.
Ganz normal. Wer sich also zu beginn DDR5 gekauft hat um einen Performancevorteil zu erhoffen ist selbst Schuld, das war aufgrund der Daten schon lange klar, dass das nichts wird. Außer in Bereichen wo BAndbreite stark gefragt ist (iGPU etwa)
 

Chatstar

BIOS-Overclocker(in)
Es war schon fast immer so, dass beim Übergang von 2 RAM Generationen Kombi-SIs verbaut wurden, und, dass neues RAM am Beginn langsamer war als das optimierte alte RAM.

Ja wir sind aber nicht mehr zu Beginn, DDR5 gibt es seit über einem Jahr und wurde mit Alder Lake eingeführt.
Das ist ja gerade das fragwürdige, dass Intel nun bei der nächsten Generation Raptor Lake immer noch zweigleisig fährt!? Für mich hat das ein Geschmäckle aber wonach kann ich nun auch so genau sagen, daher hatte ich das heute hier thematisiert, um es mit euch zu besprechen.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Ja wir sind aber nicht mehr zu Beginn, DDR5 gibt es seit über einem Jahr und wurde mit Alder Lake eingeführt.
Das ist ja gerade das fragwürdige, dass Intel nun bei der nächsten Generation Raptor Lake immer noch zweigleisig fährt!? Für mich hat das ein Geschmäckle aber wonach kann ich nun auch so genau sagen, daher hatte ich das heute hier thematisiert, um es mit euch zu besprechen.
auch das war schon immer so.
Solange keine höheren Geschwindigkeiten günstig verfügbar sind, und solange die Speichercontroller keine höheren Speeds vertragen, ist eben auch nicht mehr Tempo drin.
In den Spielen wird ohnedies mehr Cache zuerst mal wichtiger werden.

Auf Dauer werden wir wohl in 1-2 Jahren Speichercontroller haben, die DDR 5 6400, also das obere Ende des JEDEC Standards vertragen. Und dann wirds schon flotter sein als DDR4 wasauchimmer.
Kannst dir dann ja auch ein 4 oder 8 Kanal-System zulegen.
Ist ja letztlich auch mit(!) ein Grund, warum Apples M1 Ultra so flott ist, das Ding fährt mit 8 DDR5 Speicherkanälen

Immerhin haben wir jetzt schon 5600er Support, mit Meteor oder Arrow Lake wird es wohl offiziell 6400 Support und dann wird flotter DDR5 Speicher Massenware/günstig, der Umstieg vollbracht und der Bedarf an DDR4 Systemen dürfte bis dahin auch überschaubar sein.
Was mich eher interessiert ist, ob die JEDEC Standards später nochmal angehoben werden, etwa auf 9600.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chatstar

BIOS-Overclocker(in)

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Ja wenn das die Lösung ist, dann machen wird das mal alle so. ;)
Ja, dazu sind Spezifikationen halt da.
Wer rumheult, weil er etwas außerhalb der getesteten/garantierten Spezifikationen betreibt und dann funktioniert es nicht so, wie vom Hersteller vorgesehen ist halt auch selbst Schuld.

Aber die Foren sind doch voll damit, wie warum läuft mein DDR5 Speicher nicht auf XMP oder alles über 6000 führt zum blue screen ....
Warum läuft mein Speicher nicht stabil ... usw. ....
Das ist übrigens auch beim Skylake-Board meiner Eltern bei DDR4 so. XMP aktiviert schmiert es oft schon beim Booten ab.
Das ist halt mal so beim Betreiben außerhalb der vorgesehenen Spezifikaitonen
Naja man wird noch abwarten müssen wer am Ende DDR5 besser umsetzen tut.
Bin jedenfalls gespannt wie das weiter geht :)
Ein Speichercontroller ist kein Hexenwerk.
Das kriegen beide gut hin
 
Zuletzt bearbeitet:

derneuemann

Volt-Modder(in)
Erfahrung und nochmal Erfahrung.
Wenn Intel DDR5 only gebracht hätte, hätten die Boardpartner etwa doppelt soviel Zeit gehabt ihren Kram auf DDR5 zu optimieren. wozu das geführt hätte kann man aus heutiger Sicht nur spekulieren ....

Intel hat bei Alder Lake mit DDR5 geworben mit optimaler Performance, dies ist aus genannten Gründen nicht eingetroffen.

Da wird man mir ja wohl zu stimmen, das muss man doch einsehen, dass das so nicht optimal gelaufen ist, Verfügbarkeit mal außen vor gelassen.

Das Ganze hätte viel besser laufen können bzw. müssen, nun sehe ich für Raptor Lake eine ähnliche Strategie seitens Intel und habe dies hier ganz sanft kritisiert.
Wie immer nichts als leere Floskeln.

Ist DDR4 schrottig, weil Intel seiner Zeit nur DDR4 2666 bei den CPUs unterstützt hat, obwohl AMD schon 3200 unterstützt hat. Nein, das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun.

Ein 12900KS profitiert von DDR5 6600 CL32 mehr, als ein 5800X3D von DDR4 3800 CL14. Nur als Beispiel.

DDR5 wird sich auch noch weiter entwickeln und wenn Intel das nicht schon unterstützen würde, wäre DDR5 nicht so weit, wie man heute ist. Dann würde sich der Markt ja erst deutlich später entwickeln. Also danke Intel, das man für alle den Weg ebnet ;)
Aber die Foren sind doch voll damit, wie warum läuft mein DDR5 Speicher nicht auf XMP oder alles über 6000 führt zum blue screen ....
Warum läuft mein Speicher nicht stabil ... usw. ....

Aber ich höre jetzt mal auf hier, man will ja partout meinen Standpunkt nicht teilen oder verstehen.
AM4 hat es bei DDR4 nicht hinbekommen! Du erinnerst dich. Ich wage zu behaupten, das es da mehr Berichte mit Problemen gab.
Also ziehen wir den Vorhang kritisch wieder zu und alle Fragen bleiben offen. :)
Du stellst ja keine kritischen Fragen!

Von dir kommen nur, kindisch geprägte Aussagen, ohne Inhalt. Hauptsache gegen Intel, oder Nvidia.

Ich meine das nicht böse, aber ich verstehe nicht, wie man sich an so einem Verhalten erfreuen kann. Könnte ja etwas mit Charakter zu tun haben.
Wein trinken, Wasser predigen, heutzutage das normalste von der Welt :haha:
Mal im Ernst, machst du das um dich zu belustigen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten