• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel-CPU auf über 8 GHz: 14 Jahre alter Celeron mit Flüssigstickstoff auf 8,37 GHz übertaktet

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel-CPU auf über 8 GHz: 14 Jahre alter Celeron mit Flüssigstickstoff auf 8,37 GHz übertaktet

Ein chinesischer Overclocker hat einen Celeron D 347 auf über 8,37 GHz übertaktet. Dahinter steckt eine 14 Jahre alte "Cedar Mill"-CPU für den Sockel 775 mit nur einem CPU-Kern. Freilich war für dieses Overclocking-Ergebnis Flüssigstickstoff erforderlich.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Intel-CPU auf über 8 GHz: 14 Jahre alter Celeron mit Flüssigstickstoff auf 8,37 GHz übertaktet
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Cedar Mill war sowieso das beste, um damit per Unwissenheit anzugeben. Einfach auf die Geschwindigkeit der besten CPU takten und man kann halb wahrheitsgemäß auf die Frage "was hast du denn für eine Kiste mit "keine Ahnung, aber die CPU taktet mit 5,3GHz und die Graka fast 750€ gekostet" antworten.

Jemand, mit einigermaßen Wissen, wird nun einen i9 10900K und mindestens eine RTX 2080S vermuten. In Wirklichkeit ist es nur ein billiger Celeron, mit einer uralten GeForce 2 Ultra. Angeben kann so einfach sein :ugly:
 

Kaby-Lame

PC-Selbstbauer(in)

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Flüssiges Helium, anyone? Sponsored by Intel unter dem Motto "Wir haben 10 GHz gesagt - und hier sind sie!" (eignet sich auch prima für die berühmten letzten Worte ;)). Denn gegen Flüssighelium ist LN2 ein warmes Süppchen.

MfG
Raff

LHe bringt wenig außer die Verwschwendung einer zunehmend knapper werdenden Ressource. Der beste LHe-FX liegt 100 Mhz hinter dem besten LN2-Celeron, der beste LN2-FX dagegen fast 200 MHz davor. LN2 kühlt schon so gut, dass weitere Kühlungssteigerungen einen viel geringeren Einfluss haben als die CPU-Selektion. Um 1,5 GHz oben drauf zu legen hätte Intel also endlich mal Tejas öffentlich zeigen müssen oder, falls es da je taktbare Exemplare gab, vielleicht sogar plangemäß einen Original-Nehalem. Aber auf alle Fälle ist das lange überfällig, ich hätte eine entsprechende Demo spätestens zum 10-Jahre-Netburst-Jubiläum sehen wollen. Aber das wollte Intel wohl nicht feiern und niemand versteht wieso. :-D
Als Plan B kann man jetzt höchstens noch hoffen, dass mal ein Intel-Techniker die alten P4-Muster als Beispielschaltung für einen Test-Run einer neuen Fertigung nimmt. Ein Gallatin in 5 nm wäre doch mal was. Stattdessen bekommen wir olle Core i-rgendwas, die Mühe haben, alle ALUs auf das Niveau der ersten Northwood-Generation zu takten. :schnarch:
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Alles Pillepalle. Schafft euch doch mal ein richtiges Spielzeug an:


:devil:
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Gab schon 2-3 Projekte einer automatischen LN2-Dosierung, bin mir nicht mehr ganz sicher von wem allem. Aber am Grundproblem, dass man mit einem nachzufüllenden Kühlmedium und extremen Bedingungen arbeitet, ändert das nicht. Nur der Workload für den Übertakter sinkt.
 

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
Ich würde nur aus Interesse her wissen wollen was ein Q9650 mit P45 Chipset ein OC max bringt.
Habe seit 2 Jahren mein Traumsystem gebaut und dies ist einfach nicht klein zu kriegen.:D
OC mache ich seit Jahren nicht mehr, aber staune jedes Mal, das bei aktuellen Spielen wie Serious Sam 4 (Milchschnitte zwischen durch) absolut flüssig mit vielen Ultra Settings läuft.:wow:
Da frage ich mich doch wirklich, wenn ein 14 Jahre alter Celeron heute noch überzeugen kann, was mit einem Yorkfield:-X alles möglich ist.:daumen:
 

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Naja, ob ein 5nm Galatin überhaupt die Taktraten der alten Garde schafft?

Ansonsten sind das ganz ansehnliche Werte, dennoch wird der Celeron vermutlich sogar von nicht mehr ganz aktuellen ARM CPUs geschlagen werden. wir reden hier von Single Code Leistung, nicht mehr und nicht weniger. Wenn man nur die IPC Steigerung der aktuellen Gen sieht, merkt man schnell, dass 150% mehr Takt nichts sind, die CoreI haben damals sicherlich IPC Steigerungen von deutlich über 30% hinlegen können, in nur einer Generation, danach kamen auch jedes Jahr mind. 5% zum Vorgänger und in den letzten beiden Jahren ging es deutlicher hoch. Denke Mal, dass ein 2Ghz der aktuellen Generation schon die gleiche Leistung bringt, im SingleCore wohlgemerkt. Die anderen 7 Kerne (11 oder 15 bei Zen3) langweilen sich dann noch.
 

Two-Face

PCGH-Community-Veteran(in)
Wird Zeit, dass du mal aufrüstest. ;)
Hab' ich doch schon längst - der i7 5960X ist schon noch aktuell, oder?:ugly:

War auch nur zum experimentieren, es ist nämlich interessant, was die alten Core 2 Quads noch alles reißen.
Doom 2016, GTA V, The Witcher 3, ME: Andromeda, Battlefield 1 (also das 2016er), DA: Inquisition, Prey 2017, Deus Ex: ME u.v.m laufen selbst mit hohen Settings noch erstaunlich gut mit den runzeligen Dingern.:D
 
Oben Unten