Intel Core i7-12700: Non-K-Achtkerner laut Geekbench wenig langsamer als Ryzen 7 5800X

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Core i7-12700: Non-K-Achtkerner laut Geekbench wenig langsamer als Ryzen 7 5800X

Einem neuen Geekbench-Eintrag zufolge ist der Intel Core i7-12700 etwas langsamer als ein Ryzen 7 5800X. Wie AMDs aktuelle Zen-3-CPU soll der Alder-Lake-S-Prozessor über acht Kerne und 16 Threads verfügen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Intel Core i7-12700: Non-K-Achtkerner laut Geekbench wenig langsamer als Ryzen 7 5800X
 

Stefan51278

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wenn die Leistungsniveaus der Prozessoren sich wieder annähern stellt sich aber immer noch die Frage: Wie viel Liter Sprit braucht der denn so auf hundert Kilometer? Reicht ja, wenn die GPUs die Wohnung schon ordentlich aufheizen, da braucht man im Sommer nicht noch einen Prozessor mit Extradurst.
 

Chatstar

BIOS-Overclocker(in)
Jedenfalls deutlich mehr als ein 5800X.
Sollte das so stimmen wäre ADL für mich ein FAIL.

Weiter kann ich mir auch kaum vorstellen, dass der neue Thread Dictator da noch viel retten kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Freiheraus

Volt-Modder(in)
Als maximale Frequenz wurden im Geekbench 4.789 MHz gemessen. Hinterlegt ist der Intel Core i7-12700 mit 1.595 (Single-Core) und 10.170 Punkten (Multi-Core).

Zum Vergleich der Ryzen 7 5800X @ 35W bis 65W TDP:

5800X Geekbench 5.3.2.png



Testsystem
MB: Gigabyte B550I Aorus Pro AX (F13a AGESA 1.2.0.0)
RAM: 2 x 16GB Samsung DDR4-2666 ECC @ 3200 CL22 1.2V
GPU: Sapphire HD 7750
SSD: Samsung 960 EVO 500GB

35W TDP: https://browser.geekbench.com/v5/cpu/6508144
45W TDP: https://browser.geekbench.com/v5/cpu/6508788
65W TDP: https://browser.geekbench.com/v5/cpu/6509359

Wobei die maximale CPU Package Power (=PPT) nur selten und eher kurz während des Bench-Durchlaufs erreicht wurde, wie man anhand des HWiNFO-Loggings sehen kann:
2021.02.15-06.18.png
 

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
Was soll der Thread Dictator auch retten wenn es nichts zu Dictata'ten gibt? Zumindest im Fall des 12700 scheinen ja die low-power-cores zu fehlen, ob dem wirklich so ist werden wir später sehen.

Ein Fail sind die CPUs per se auch nicht, da müsste mal sich später die real life Performance und die Plattform drum rum genauer Ansehen. Gemixt mit dem Preis kann ein gutes Produkt bei rauskommen.

Ob der eine oder andere 5 % schneller ist oder nicht ist halt auch egal - sonst müssten ja alle denen diese 5 % wichtig sind ne RTX 3090 im Rechner haben ;)

Auch wenn Zen 3 und Zen 3D dann geschlagen werden würden heist das nicht das die Zen CPUs Müll sind. Es heist nur das es, am oberen Leistungsende, ein schnelleres Produkt gibt. Am Ende werden eh die Fanbois wieder anfangen ihre Geschichten zu erzählen, ich schaue mir das alles erstmal in Ruhe an was CPUs, Plattform, Leistungsaufnahme und co angeht :)
 

Marlock

PC-Selbstbauer(in)
Es Scheint etwas Takt zu fehlen. 4800 Max Boost scheint etwas niedrig zu sein. Wenn die Zahlen aber so hinkommen und wir noch 200Mhz dazu bekommen sollte der 12700K etwa gleich auf sein. Wenn nicht wäre es schon etwas schade das 10gen Serie mit Ryzen veröffentlich wurde und 11gen schon nicht mithalten konnte. 2 Generationen gegen eine Generation von AMD
 

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
10 % mehr Takt wären schon toll, aber dann bist du halt auch schon bei 5280 Mhz. Wenn Intel aus ihren ersten "intel7" Produkten schon so viel Takt zaubern kann dann Hut ab :)
 

Chatstar

BIOS-Overclocker(in)
Naja das sieht jedenfalls nicht nach Vorschusslorbeeren aus, den Rest muss man halt mal abwarten.
Die Erwartungen an Intel sind eben auch sehr hoch, immerhin zeigt man eine vollständig neue Architektur.
Normal sollte man damit in der Leistung wenigstens die alte Architektur der Konkurrenz schlagen.
 

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
Normal sollte man damit in der Leistung wenigstens die alte Architektur der Konkurrenz schlagen.

Es kommt drauf an mit welchem Hintergedanken die alte Zen3 uArch auf den Markt kam. AMD ist ja, laut eigenen Aussagen, davon ausgegangen das Intel stand jetzt wo ganz anders wäre. Als Zen3 in der Entwicklung war hat man sich bei AMD bestimmt gedacht das man eine vernünftige Rolle als #2 spielt und nicht vor Intel rauskommt.

Das Chiplet Design ist kostenoptimiert, AMD verdient bestimmt derzeit pro CPU deutlich mehr als einst angenommen.

Alles was irgendwie seit 2017 passiert ist basiert auf Zufällen und nicht eingetroffenen Vorraussagungen. Ist doch spannend für uns :D
 

Chatstar

BIOS-Overclocker(in)
Es kommt drauf an mit welchem Hintergedanken die alte Zen3 uArch auf den Markt kam. AMD ist ja, laut eigenen Aussagen, davon ausgegangen das Intel stand jetzt wo ganz anders wäre. Als Zen3 in der Entwicklung war hat man sich bei AMD bestimmt gedacht das man eine vernünftige Rolle als #2 spielt und nicht vor Intel rauskommt.

Ganz ehrlich, für den technologischen Fortschritt hätte ich mir gewünscht, dass Intel mit ADL ab liefert aber so wie es jetzt aus sieht, brauch AMD ja gar kein Zen3 Refresh bringen auf den sich schon viele gefreut haben. /:
 

Marlock

PC-Selbstbauer(in)
Naja vllt 2025 mit Nova Lake. Leaks sagen, das Intel einen komplett Umbruch starten will. Wie Bulldozer zu Ryzen, mit bis zu 50% IPC. Wenn nicht wieder etwas dazwischen kommt. Mr. Keller hatte da auch seine Finger drin, der ja mit für Ryzen verantwortlich war. Bis dahin wird AMD wohl die Spitze sein oder Ebenbürtig zu Intel. Kann nur hoffen, das AMD dann auch etwa in dem Zeitraum eine Antwort hat, um nicht all zu sehr abgeschlagen zu sein, wenn diese Leaks der Wahrheit entsprechen
 

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
Um ein Produkt zu verkaufen musst du 1. nicht der schnellste sein und 2. auch nicht der günstigste.

Ich würde jede Wette gehen das bei Intel und co. mehr "Finanzexperten und Marktanalysten" sitzen als Ingenieure. Erstes Semester BWL: Ein Produkt ist immer das Wert was jemand bereit ist dafür zu bezahlen. Wenn es dieses "Gesetz" nicht geben würde dann würden Luxusmarken und auch z.B. Apple in seiner aktuellen Form am Markt nicht existieren.

ADL ist technisch interessant, nicht nur wegen BigLittle sondern auch wegen dem Fertigungsnote etc. Da wird halt auch viel Grundlagenforschung betrieben bei Intel - es ist halt der Anfang von BigLittle im Desktop.

Das uArchs reifen müssen sieht man an der ersten Core i gen, an Ryzen, Fermi etc. Und in diesem Fall hier macht z.B. Intel den ersten Schritt und ich denke das darf man denen auch hoch anrechnen.

Ich bin alles andere als ein Intel Fan - ich bin Hardwarebegeistert. Und von daher hab ich auch kein Problem damit Intel probs zu geben für das was sie aktuell tun. Auch den 7 nm prozess sind sie anders angeganngen als z.b. tsmc was dafür gesorgt hat das sie ins hintertreffen geraten.

Intel wird ADL erfolgreich verkaufen, Intel wird nicht pleite gehen und Intel wird auch weiterhin CPUs anbieten :D Von daher geht nichts verloren. Und sollte Intel hinter Zen3 raus kommen dann ist das halt so, davon geht die Welt nicht unter. AMD ruht sich ja scheinbar momentan auch nicht aus, deren "steps" scheinen mir momentan losgelöst von Intel und sie entwickeln munter selbst drauf los.

Der ewige Stillstand den wir 7 Jahre hatten scheint vorrüber zu sein, darüber können wir uns alle freuen.

Und was am wichtigsten ist:
Egal ob Fainboi oder nicht, wir kaufen eine CPU von Hersteller XYZ mit dem Wissen das wir das beste bekommen was diese Firmen momentan liefern können und das ist gut so. Würde mich auch gar nicht wundern wenn wir von einem Ryzen 3600, Core 11400 ( und anderen CPUs dieser Leistungsklasse ) länger was haben als von einem 3570K :D
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nebulus07

Guest
Intel-Alder-Lake-IPC-Gewinn.vorschau2.jpg


Mhhh, Intel selber spricht nur von bis zu 19% Mehrleistung Core11->Core12 bei den Big Kernen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

PCTom

Volt-Modder(in)
ADL ist technisch interessant, nicht nur wegen BigLittle sondern auch wegen dem Fertigungsnote etc. Da wird halt auch viel Grundlagenforschung betrieben bei Intel - es ist halt der Anfang von BigLittle im Desktop.

Oder schon am Ende. Intel hat sich doch vor Kurzem versucht zu erklären und die Werbetrommel für Big Little zu rühren.

Statement war, wenn die Anwendungsentwickler mitspielen, werden Anwendungen evtl. in Zukunft entweder auf Big oder (nicht und) Little laufen.
So könnte man, was für Spieler interessant ist gleichzeitig Spielen auf den Big und Video/Youtube schauen auf den Little Kernen.
Ok dann macht das mal, vor Allem bei Shootern. Welche Anwendungsenwickler sollten auf dieses tote Pferd aufspringen und da Zeit und Geld in die Entwicklung stecken?
Bleiben noch die Influencer die ja dann, wenn sie auf den Big Kernen spielen auf den Little Kernen OBS laufen lassen können, sollten sie über den CPU Streamen.
OK hat gegen über CPUs die die gleiche Anzahl an gleichwertigen Kernen verfügt mal 0 Vorteil, im Gegenteil .

Warum sollte sich überhaupt Jemand damit beschäftigen seine Software darauf zu optimieren?
 
Oben Unten