• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel Comet Lake-S: Manche Core i5-CPUs ohne verlöteten Heatspreader

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Comet Lake-S: Manche Core i5-CPUs ohne verlöteten Heatspreader

Trotz ansonsten identischer Spezifikationen liefert Intel bei seinen neuen Core i5-Prozessoren der 10. Generation fertigungsbedingt unterschiedliche Revisionen aus, die demnach auch thermische Unterschiede aufweisen könnten.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Intel Comet Lake-S: Manche Core i5-CPUs ohne verlöteten Heatspreader
 

the_villaiNs

PC-Selbstbauer(in)
Naja wenn die K Prozzis nicht betroffen sein sollen, werden die meisten hier wenig Probleme bekommen :D
es ist aber noch ein weiteres Argument gegen den 10400, der auf den ersten Blick damals echt interessant aussah - aber im Kampf gegen den 3600 für ein Budgetsystem keine Chance hat (RAM OC fehlt ja auf B-&H-Chipsatzboards aller Wahrscheinlichkeit nach)
 

Trader87

Freizeitschrauber(in)
Hauptsache in den Test müssen sie vorne sein. Danach ist egal, wenn die Leistung bei den Kunden niedriger ist.
 

Deathmachine

Freizeitschrauber(in)
Hammer Intel, mal wieder ein sehr kluger Schachzug. Bin schon auf die ersten User mit 10600K gespannt, die auf Hitzeprobleme treffen. Comet Lake ist einfach peinlich, in jeder Hinsicht. :nene:


Hauptsache in den Test müssen sie vorne sein. Danach ist egal, wenn die Leistung bei den Kunden niedriger ist.

Artikel nicht richtig gelesen? :P
Die Ks sind immer verlötet und die non-K haben keinen temperaturabhängigen Boost, das sollte also bei der Leistung keinen Unterschied machen.


@Topic:

Traurig, dass Intel immernoch an der Stelle spart.
Allerdings wäre es bei den CPUs eher ein nice to have, Leistung sollte man durch fehlende OC- und Boostfähigkeiten nicht verlieren.
Ein Unterscheidung auf der Packung, um welches Stepping es sich handelt, wäre aber schön gewesen. So müssen die, die (warum auch immer) eine verlötete CPU haben wollen, entweder mehrere kaufen und zurück schicken (wovon ich persönlich gar nichts halte) oder über Umwege einen Aufpreis zahlen.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Artikel nicht richtig gelesen? :P
Die Ks sind immer verlötet und die non-K haben keinen temperaturabhängigen Boost, das sollte also bei der Leistung keinen Unterschied machen.

Einige Leute können halt bei "Intel" das flamen nicht sein lassen. :-(

Dabei ist es eigentlich sogar schade, dass es keine G1-K-Modelle gibt: Der kürzere 6-Kern-Chip spart Latenzen auf dem Ringbus und unverlötete CPUs lassen sich kinderleicht köpfen, wonach sie eine bessere Wärmeableitung als verlötete haben. Gerade Tuner hätten also ihre Freude an derartigen Produkten, aber stattdessen gibt es das Design nur gelockt ohne TVB, sodass man über Temperaturreserven gar nicht weiter zu reden braucht.
 

IronAngel

BIOS-Overclocker(in)
Hammer Intel, mal wieder ein sehr kluger Schachzug. Bin schon auf die ersten User mit 10600K gespannt, die auf Hitzeprobleme treffen. Comet Lake ist einfach peinlich, in jeder Hinsicht. :nene:

K CPUs sind davon doch nicht betroffen. Von daher fände ich das OK, sofern die anderen CPUs keine Hitze Probleme haben. Köpfen von CPUs ist eine schöne Sache, aber nicht jeder traut sich das zu oder hat ein Delid Mate zur Hand. Aber ja es hat Vor und Nachteile. Ich persönlich habe dann lieber Lot auf den CPUs, statt Paste.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chatstar

Software-Overclocker(in)
Also ich habe die Information hier noch einmal überprüft und Intel hat wohl doch zum Start gesagt, dass es unterschiedliche Varianten geben wird, in einem anderen Artikel wurde das auch korrekt beschrieben:

"Einzige Ausnahme bilden die Modelle Core i5-10400 und Core i5-10400F, die mal verlötet und mal mit Wärmeleitpaste bzw. Polymer Thermal Interface Material (PTIM) auskommen müssen. Intel begründet dies mit Abhängigkeiten in der Fertigung dieser Modelle."
Quelle HWL
 
Zuletzt bearbeitet:

Blackfirehawk

Freizeitschrauber(in)
Hat halt was mim binning zu tun.. is der Chip schlecht wird er halt soweit runter geschnitten und runtergetaktet bis es passt und dementsprechend gelabelt.
Macht jeder Chiphersteller..
Ist zwar Reste Verwertung.. und ärgerlich für den Kunden
Aber andererseits wenn es nur die non-K Chips mit locked tdp betrifft eigentlich total egal.
Der Unterschied ist vielleicht 3-5 Grad Celsius.. da man allerdings eh nicht OCen kann und die CPUs nicht so hoch boosten ist das ganze aber für mich eher Messtoleranz..
Bzw der unterschied zwischen nem 25€ Kühler von Firma A und n 25€ Kühler von Firma B
Oder der Intel Standart kühler vs n ordentlicher Aftermarket kühler in der gleichen Preisklasse
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
wäre interessant ob dann die WLP Varianten des 10600k höheres OC können im Durchschnitt als die Resteverwertung der 10900k Chips - wenn man ernsthaft OCen will macht Köpfen eh Sinn und das ist bei der mit WLP sogar einfacher dann.
Also meine damit das beim 10600k ja dann die besten chips der 6-Kern Dies kommen die auch besser sein könnten als die 10-kern was benötigte Spannung bei x Ghz angeht.
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
wäre interessant ob dann die WLP Varianten des 10600k höheres OC können im Durchschnitt als die Resteverwertung der 10900k Chips - wenn man ernsthaft OCen will macht Köpfen eh Sinn und das ist bei der mit WLP sogar einfacher dann.
Also meine damit das beim 10600k ja dann die besten chips der 6-Kern Dies kommen die auch besser sein könnten als die 10-kern was benötigte Spannung bei x Ghz angeht.


Es gibt keine G1 Stepping für die K-Prozessoren.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Da dürfte durchaus ein größerer Unterschied da sein, besonders wenn man sie mit einem Boxed Kühler betreibt. Die Boards können dann wesentlich mehr Strom in die CPU pumpen, wenn es die Temperaturen zulassen, was zu mehr Leistung führt.

Hammer Intel, mal wieder ein sehr kluger Schachzug. Bin schon auf die ersten User mit 10600K gespannt, die auf Hitzeprobleme treffen. Comet Lake ist einfach peinlich, in jeder Hinsicht. :nene:

Die meisten Kunden werden davon nichts mitbekommen. Wir reden hier immerhin vom i5 10400. Im übrigen ist das nichts neues, vom i9 9900K gab es eine fehlerbereinigte Version, die gegen Spectre und Meltdown teilweise immun war und eine nicht fehlerbereinigte. Letztere hatte weniger Leistung. Früher war es sogar noch schlimmer, da gab es verschiedene Steppings, da mußte man die Augen besonders offenhalten. Gerade einige Versionen des Athlon XP waren legendär.

Intel stellt sich eben auf den Standpunkt, dass alles in Ordnung ist, solange die CPUs ihre versprochene Leistung liefern, der Rest ist ein Bonus (wobei dieser Bonus bei den meisten anderen Tests hinzugerechnet wird, da man die TDP nicht begrenzt).
 

seahawk

Volt-Modder(in)
Ich tausche gerne das Lot gegen die Ringbus ohne Lücken. Und da die non k sowieso beim Boost beschränkter sind, dürfte es auch egal sein.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Einige Leute können halt bei "Intel" das flamen nicht sein lassen. :-(

Dabei ist es eigentlich sogar schade, dass es keine G1-K-Modelle gibt: Der kürzere 6-Kern-Chip spart Latenzen auf dem Ringbus und unverlötete CPUs lassen sich kinderleicht köpfen, wonach sie eine bessere Wärmeableitung als verlötete haben. Gerade Tuner hätten also ihre Freude an derartigen Produkten, aber stattdessen gibt es das Design nur gelockt ohne TVB, sodass man über Temperaturreserven gar nicht weiter zu reden braucht.

Huii -- das hört sich aber stark nach Intel bashing an. ;)
 
G

G-old-Athlon

Guest
Intel hat es bei mir so gesehen vergeigt, wollte den I3 10100 kaufen jedoch ist kein einziges H oder B Board gelistet nur die Z.
Daher wurde es Gebrauchte Hardware und das ist schon wieder ein Witz hier mit den i5 :klatsch:
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
Es gibt keine G1 Stepping für die K-Prozessoren.

Ja gut das ist jetzt, weiß man nicht wie es später mal ist bei den 14nm Kapazitätsproblemen die Intel ja erst kürzlich hatte.
Man könnte das aber auch mit nen K über OC testen ob die ggf. besser sind im Durchschnitt als der Ausschuss aus den 10-Kern Dies.
 

schmed

PC-Selbstbauer(in)
Einige Leute können halt bei "Intel" das flamen nicht sein lassen. :-(

Dabei ist es eigentlich sogar schade, dass es keine G1-K-Modelle gibt: Der kürzere 6-Kern-Chip spart Latenzen auf dem Ringbus und unverlötete CPUs lassen sich kinderleicht köpfen, wonach sie eine bessere Wärmeableitung als verlötete haben. Gerade Tuner hätten also ihre Freude an derartigen Produkten, aber stattdessen gibt es das Design nur gelockt ohne TVB, sodass man über Temperaturreserven gar nicht weiter zu reden braucht.

Eure Seite lebt von den vielen Intel gegen Amd und Nvidia gegen Amd Forums "Diskussionen". Ohne das könntet ihr dicht machen und nach Hause gehen.
 

Hannesjooo

Software-Overclocker(in)
Intel könnte so eine klasse 200 € CPU bauen aber:
fettnpfchen-fettnpfchen-everywhere.jpg
Ich versteh Intels Grundgedanken nicht...
Kunden Melken funktioniert immer weniger und Intel bietet keinen Mehrwert...
Muss man nicht verstehen
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
wäre interessant ob dann die WLP Varianten des 10600k höheres OC können im Durchschnitt als die Resteverwertung der 10900k Chips - wenn man ernsthaft OCen will macht Köpfen eh Sinn und das ist bei der mit WLP sogar einfacher dann.
Also meine damit das beim 10600k ja dann die besten chips der 6-Kern Dies kommen die auch besser sein könnten als die 10-kern was benötigte Spannung bei x Ghz angeht.

Abgesehen davon, dass es eben keine WLP-Variante gibt:
Die Q0-10600K sin mit 4,1/4,8 GHz nicht viel langsamer spezifiziert als andere Comet Lakes. Ein 10700 ohne K hat 2,9/4,8, diverse T- und E-Versionen weniger. Es gibt also keinen Grund anzunehmen, dass Chips mit schlechter Taktbarkeit einen Großteil der 10600K-Produktion ausmachen. Wesentlich wahrscheinlicher sind teildefekte Chips, denn keine andere SKU (außer eben dem 10400 Q1) darf Ausfälle in bis zu vier Kernen und/oder deren Cache Slices haben. Das spielt für Übertakter aber keine Rolle.


Huii -- das hört sich aber stark nach Intel bashing an. ;)

Es gibt einen Unterschied, ob man negative Fakten auflistet oder ob man flamed. :-P


Intel könnte so eine klasse 200 € CPU bauen aber:
Anhang anzeigen 1090750
Ich versteh Intels Grundgedanken nicht...
Kunden Melken funktioniert immer weniger und Intel bietet keinen Mehrwert...
Muss man nicht verstehen

Intels Antwort auf diese Überlegungen kannst du viermal im Jahr nachlesen: Laut Quartalsberichten funktioniert das immer noch verdammt gut. Und da Einnahmen von Heute die Grundlage für konkurrenzfähige Entwicklungen von Morgen sind, wäre es ziemlich doof für Intel, wenn sie ihre Produkte unter Wert verkaufen würden.
 

glatt_rasiert

PC-Selbstbauer(in)
hihihi

einmal lotto spielen bitte.:ugly:
was eine katze im sack.:lol:

Nur wenn man auf Non-K Cpus setzt und da man ohnehin nicht übertaketet ist das völlig bums.

@topic

Resteverwertung finde ich gut, das stabilisiert den Preis. Und da es sich ohnehin um Cpus handelt die nicht für Overclocking angedacht sind sollten die thermischen Differenzen überschaubar bleiben.
 

Hannesjooo

Software-Overclocker(in)
Intels Antwort auf diese Überlegungen kannst du viermal im Jahr nachlesen: Laut Quartalsberichten funktioniert das immer noch verdammt gut. Und da Einnahmen von Heute die Grundlage für konkurrenzfähige Entwicklungen von Morgen sind, wäre es ziemlich doof für Intel, wenn sie ihre Produkte unter Wert verkaufen würden.
Ich kenn mittlerweile keinen im Bekanntenkreis der noch eine Intel CPU hat, alle sind auf AMD umgestiegen.
Selbst ein Hardcore Intel Fan der seit 20 Jahren nur Intel verbaut hatte...
Nunja jedem das seine
 

owned139

BIOS-Overclocker(in)
Ich versteh nicht ganz wo das Problem ist? Die CPU liefert genau das, was auf der Verpackung steht. Ob der HS verlötet ist oder nicht, gibt Intel ja sowieso nicht an.
Die Samsung Galaxys werden auch einmal mit Snapdragon und einmal mit Exynos verkauft.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Ich kenn mittlerweile keinen im Bekanntenkreis der noch eine Intel CPU hat, alle sind auf AMD umgestiegen.
Selbst ein Hardcore Intel Fan der seit 20 Jahren nur Intel verbaut hatte...
Nunja jedem das seine

Als Nerd tendiert man zu Freudeskreisen, die auf Hardware-Wissen zurückgreifen können und "Hardcore Fan" klingt auch nach jemandem, der sich zumindest mit Technik auseinandersetzt. Das große Geschäft macht man aber einerseits mit Leuten, die in Läden gehen und "einen i7" wollen und andererseits mit IT-Abteilungen die sich wesentlich mehr für die Support-Maschinerie denn für die letzten 5 Prozent Leistung oder 50 Euro mehr oder weniger bei den Anschaffungskosten interessieren. Auch im mobilen Markt hatte Intel bis zum Erscheinen von Renoir alle Trümpfe in der Hand, seitdem immer noch rund die die Hälfte. Im Vergleich zu Desktop-Gamern-die-auf-Anhieb-sagen-können-welche-CPU-sie-verbaut-haben ist das alles zusammen ein sicherlich hundertfach größeres Marktvolumen.
 

Hannesjooo

Software-Overclocker(in)
Okay die vergesse ich öfter. Menschen, die einfach kaufen und mal gehört haben das ein i7 das non
Plus Ultra sei und sich nicht Informieren. Ich persönlich versuche immer eine Bedarfsanalyse und eine
Kosten-Nutzen-Analyse für meine Kunden zu erstellen. Ich will doch einen zufriedenen Kunden...
Wobei, wenn man eine "Beratung" im "Doofmarkt" oder "in UrAnus" erfragt und den Verkäufer
einfach mal reden lässt, wird es oft Lustig...
 

FKY2000

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Intel Core i9-10900K bereits geordert.
Warum der Geiz, warum nur einen? Es kann zwar nur einen Highlander geben, aber ein Hardware Highlander sollte mehrere Prozessoren zur Auswahl haben meiner Meinung nach.
Ich jedenfalls lasse mir keine Hartz4 Attitüde nachsagen und habe mir eine feine Palette diverser neuer Rocket Lakes bestellt (selbst redend pre-tested). Die jeweils besten der besten behalte ich, der Rest wandert in die Tonne...
 

Lexx

Lötkolbengott/-göttin
Eure Seite lebt von den vielen Intel gegen Amd und Nvidia gegen Amd Forums "Diskussionen". Ohne das könntet ihr dicht machen und nach Hause gehen.
Also genau wegen Typen wie dir.

Also ICH oute mich mal als Opposition.

Wäre das Niveau und die Diskussions- und Kommentarkultur noch wie vor...
10 Jahren, ich würde sogar die 80 Euro für ein "geschlossenens" Forum wie
für ein Print-Abo zusätzlich zahlen.

Aufgrund der massiv zunehmenden und ewigen, kindischen, ermüdenden Zankerein
in CPU- und GPU-Threads von Idio.. Menschen, die abseits ihren unreifen und egoistischen
Fundamentalismus und Trollerei sonst nicht Mehr mitzuteilen haben, habe ich mir diese -
für den Verlag und unsere geschätzten Redakteure geschäftsschädigende Entscheidung -
gründlich überlegt.

Und ja, du darfst dich diesbezüglich ruhig angesprochen fühlen.

Deinesgleichen scheinen mit den Jahren das Internet immer mehr zu fluten, zu bagatelisieren
und zu devastieren.

Mahlzeit.
 

schmed

PC-Selbstbauer(in)
Dann nimm alles mit Intel Amd und Nvidia mal ausm Forum, dann werden die Seitenaufrufe (Wichtig wegen Werbung) ins Bodenlose gehen, war nur eine Feststellung der Situation und nicht ein bagatelisieren . Hat mit PCGH nix zutun das ist die Reise , immer mehr Clickbaiting bzw. Klickköder Überschriften und "Spekulationen" .

Das die Situation unschön ist für die Seiten ist logisch, aber bei der Clickbait-Seuche machen die Seiten gut mit.

Wenn Dich die Realität in 2020 stört, dann liegt das nicht an Mir.

Was DU MIR mit:
habe ich mir diese -
für den Verlag und unsere geschätzten Redakteure geschäftsschädigende Entscheidung -
gründlich überlegt.

sagen willst, kannst Du gerne in einer PN schreiben weil alles :offtopic:
 
Zuletzt bearbeitet:

Lexx

Lötkolbengott/-göttin
Als Nerd tendiert man zu Freudeskreisen, die auf Hardware-Wissen zurückgreifen können und "Hardcore Fan" klingt auch nach jemandem, der sich zumindest mit Technik auseinandersetzt.
Oh Mann, Torsten, du Koryphäe, du Freak, du Nerd, was täten wir ohne deine Print-Beiträge,
deiner Expertise, deiner Begeisterung, deiner Anteilnahme, deiner Schreibkraft.

Du darfst nie in Pension gehen, nie abgeworben werden, nie.. wie Rainer Rosshirt so katastrophal.

Wieviele Freundschaften (Du hast ein Problem!) und Beziehungen (Warum hast du nie Geld? Oder:
Entweder ich oder dein Hobby!) habe ich durch meine "Leidenschaft" (Unsere Rechner sind die Opel Mantas/
Golf GTIs der Computergeneration, und das seit dem ZX81)... "verbraucht.
Wenn ich nur an meine Schulzeit denke. Laute Mopeds, weiter Spucken, blutige Prügeleien am Fussballlplatz
waren cool und "begehrter" als... ok, grosser Sprung: digitale (Medien-)Kompetenz und korruptive Fähigkeiten.

Ich hoffe, wünsche mir, du, ihr alle aus der Redaktion, habt passende Gesellschaft und Lebenspartner,
beneidenstwert, in meiner Generation war "Nerd" (wie man heute so schön sagt) ein grosses Makel,
ein Stigmata, eine Art Behinderung.

Mah, war das jetzt viel Off-Topic :p
 

Deathmachine

Freizeitschrauber(in)

1. Offensichtliche Trolle auf die Ignoreliste packen
2. Antworten, die einen Troll zitieren, komplett ignorieren
3. ???
4. Profit! (Im Sinne von gesparter Zeit und geschonten Nerven)

Für mich hat es sich besonders bewährt, bei "seltsamen" Beiträgen auf das Datum der Anmeldung und Anzahl der Beiträge zu schauen.
Wenn ein Account erst ein paar Tage alt ist, aber bereits eine hohe zweistellige Beitragszahl hat, ist es zu 99% ein neuer Account von einem Troll, der gebannt oder immer mehr ignoriert wurde.

Denkt immer dran:
Einen Troll bekämpft man am Besten, indem man ihn einfach verhungern lässt.
 

Manner1a

Freizeitschrauber(in)
Dann nimm alles mit Intel Amd und Nvidia mal ausm Forum, dann werden die Seitenaufrufe (Wichtig wegen Werbung) ins Bodenlose gehen, war nur eine Feststellung der Situation und nicht ein bagatelisieren . Hat mit PCGH nix zutun das ist die Reise , immer mehr Clickbaiting bzw. Klickköder Überschriften und "Spekulationen" .

Das die Situation unschön ist für die Seiten ist logisch, aber bei der Clickbait-Seuche machen die Seiten gut mit.

Wenn Dich die Realität in 2020 stört, dann liegt das nicht an Mir.

Was DU MIR mit:
habe ich mir diese -
für den Verlag und unsere geschätzten Redakteure geschäftsschädigende Entscheidung -
gründlich überlegt.

sagen willst, kannst Du gerne in einer PN schreiben weil alles :offtopic:


Dann würden Ressourcen in Form von Zeit frei, die man mehr in die Neuigkeiten stecken könne, weil man im Forum weniger zu lesen hätte. So gesehen weiß man nicht ganz genau, was passieren würde.

Oder sind die News derart gestaltet, dass Debatten über Vor-und Nachteile der einzelnen Marken angestachelt werden? Bedenke, es gibt auch unterwünschte Nebeneffekte, wie jedes mal die Diskussion über die Testmethodik, Redakteure antworten ja gerne, nur sehe ich keine Schwierigkeit darin, wenn sie es mal nicht tun.

Insgesamt reicht das aus, um sich nicht auf anderen Plattformen an Diskussionen mit zu beteiligen; die Aufmachung hier ist gut und man bekommt einen guten Überblick, was die Technik tun kann und wie Leute darüber denken.
 

glatt_rasiert

PC-Selbstbauer(in)
...
Richtig Clickbait den Magazinen bleibt nichts anderes Übrig den der Digitalisierung werden auch Sie nicht entkommen.

Wenn man auf seiner Page ohnehin schon alles mit Werbung vollkleistert sind irreführende Schlagzeilen wenig bis garnicht förderlich für mehr Einnahmen.
Man verliert dadurch nicht zahlen Kunden, aber genau jene generieren hohe Klickzahlen und als unlogische Konsequenz macht man denoch weiter mit Clickbait.
Also destruktiver kann man wohl kaum vorgehen, aber das ist nicht der Redaktion sondern dem Management geschuldet, schade...
 
Oben Unten