Intel Alder Lake und Rocket Lake: Darum können UHD-Blu-rays nicht mehr abgespielt werden

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Alder Lake und Rocket Lake: Darum können UHD-Blu-rays nicht mehr abgespielt werden

Wie Cyberlink bekannt gegeben hat, können Nutzer eines PCs mit Intel-Prozessor keine UHD-Blu-rays abspielen. Betroffen sind Besitzer mit einem Core i-11000 oder -12000.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Intel Alder Lake und Rocket Lake: Darum können UHD-Blu-rays nicht mehr abgespielt werden
 

Ganjafield

Software-Overclocker(in)
Somit ist INTEL für mich schon mal raus, da ich ein UHD Laufwerk (sowie ein HD DVD Laufwerk) im Rechner habe ...

MfG Föhn.
Steht ebenfalls im Artikel: "AMD-Prozessoren haben kein SGX, sondern setzen seit dem Jahr 2016 auf die eigene Sicherheitslösung namens Secure Memory Encryption und Secure Encrypted Virtualization. UHD-Blu-rays können mit AMD-CPUs aber trotzdem nicht abgespielt werden."

Irgendwie finde ich in der Hinsicht die XBOX Series S sehr interessant. Günstig und kann sowas abspielen und die Streamingdienste wie Geforce Now und Microsoft Cloud Gaming laufen auch darauf. Wäre da nur nicht die maximale Ausgabe in 1440p.
 

Septimus

Freizeitschrauber(in)
Die User die davon Betroffen sind sollten es einmal mit dem Kostenfreien Leavo Player versuchen.
Ich nutze den jetzt schon seit ein paar Jahren weil mir die Jahreslizenzen von Cyberlink einfach zu teuer und die Einschränkungen zu restritiv geworden sind.
 

raPid-81

Software-Overclocker(in)
Steht ebenfalls im Artikel: "AMD-Prozessoren haben kein SGX, sondern setzen seit dem Jahr 2016 auf die eigene Sicherheitslösung namens Secure Memory Encryption und Secure Encrypted Virtualization. UHD-Blu-rays können mit AMD-CPUs aber trotzdem nicht abgespielt werden."

Irgendwie finde ich in der Hinsicht die XBOX Series S sehr interessant. Günstig und kann sowas abspielen und die Streamingdienste wie Geforce Now und Microsoft Cloud Gaming laufen auch darauf. Wäre da nur nicht die maximale Ausgabe in 1440p.
Egal, Intel ist für ihn raus, vollkommen irrelevant dass es mit AMD auch nicht funktioniert. :schief:

On-Topic: Ich frage mich wieso Cyberlink sich außerstande sieht da etwas zu machen. Ich mein, ist damit nicht deren komplettes Geschäftsmodell in kurzer Zeit obsolet? Wenn der Cyberlink Player keine UHD-Blurays mehr abspielen kann, wer kauft den dann noch?

Und was soll das hier bitte heißen?

Generell empfiehlt Cyberlink einen Windows-PC zu verwenden, der von einem Intel-Prozessor der 7., 8., 9. oder 10. Generation angetrieben wird und bei dem zudem keinerlei Intel-Treiber-Updates installiert werden.

"Bitte kauft euch alte Hardware und macht bloß keine Updates damit ihr unser Produkt weiter zahlen und nutzen könnt."?? Unfassbar.
 

juko888

BIOS-Overclocker(in)
Steht ebenfalls im Artikel: "AMD-Prozessoren haben kein SGX, sondern setzen seit dem Jahr 2016 auf die eigene Sicherheitslösung namens Secure Memory Encryption und Secure Encrypted Virtualization. UHD-Blu-rays können mit AMD-CPUs aber trotzdem nicht abgespielt werden."

Irgendwie finde ich in der Hinsicht die XBOX Series S sehr interessant. Günstig und kann sowas abspielen und die Streamingdienste wie Geforce Now und Microsoft Cloud Gaming laufen auch darauf. Wäre da nur nicht die maximale Ausgabe in 1440p.
Dir ist schon bewusst, dass die Series S nicht mal ein Laufwerk besitzt? :ugly:
 

raPid-81

Software-Overclocker(in)
Intel weiß was die Anwender wollen. Cyberlink aber auch.
Wieso denn schon wieder Intel? Funktioniert mit AMD CPUs ja auch nicht. Und wenn ein Feature abgekündigt wird dann muss der Softwarehersteller eben seine Software umbauen wenn sie darauf basiert. Intel (und AMD) sind nicht die Heilsarmee...

Ist genauso wie die DRM-Geschichte bei Release zu Alder-Lake. Da sind auch die DRM-Hersteller in der Pflicht, nicht Intel (und in dem Fall hat Intel sogar geholfen).
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Das Problem liegt in erster Linie darin, dass die Branche nicht schnallt, dass sie durch die DRM-Verseuchung Kunden liegenlassen. Als einen Null-Problemo-DRM-freien-2160p-HighBitrate-Download würde ich wahrscheinlich meine gesamte Filmbibliothek nochmals erwerben. (und bei neuen Titeln natürlich noch viele weitere --- bei denen kann ich aber verstehen, wenn es sie erstmal gar nicht als Download und gar nicht in hoher Qualität gibt)
Irgendwie finde ich in der Hinsicht die XBOX Series S sehr interessant. Günstig und kann sowas abspielen und die Streamingdienste wie Geforce Now und Microsoft Cloud Gaming laufen auch darauf. Wäre da nur nicht die maximale Ausgabe in 1440p.
Gebrauchte One S, nicht Series S. Die hat 2160p-Aufgabe und ein UHD-Bluray-Laufwerk.
 

sunburst1988

Software-Overclocker(in)
Genau das Problem hatte ich vor gut einem Jahr schon mit meinem Ryzen. Als ich, nach längerer Recherche, heraus gefunden habe WARUM PowerDVD die Disc nicht abspielen kann hab ich mir echt an den Kopf gefasst. Im Endeffekt habe ich mir nun einen Player gekauft.

Das ganze Format der BluRay an sich ist ja schon eine Frechheit, aber das hier ist echt der Gipfel. Einfach nur reine Gängelung der ehrlichen Kundschaft, Raubkopierer dagegen lachen sich ins Fäustchen.
 

owned139

BIOS-Overclocker(in)
Die warezleecher lachen sich mal wieder schlapp. Der Doppelklick auf die DRM-freie mkv Datei funktioniert schließlich nach wie vor hervorragend.
Habe mal nach einer Möglichkeit gesucht, HD/UHD Filme digital ohne DRM legal als Download erwerben zu können, damit ich sie mittels Plex auf meine Geräte streamen kann, weil eine HDD + Stream einfach bequemer und platzsparender ist als hunderte BluRays irgendwo gelagert.
Leider gibt es solch ein Angebot nicht.

Gebrauchte One S, nicht Series S. Die hat 2160p-Aufgabe und ein UHD-Bluray-Laufwerk.
Die wenigsten werden sich ne alte Spielekonsole kaufen, um Filme abspielen zu können. Dann greift man doch eher direkt zu einem UHD Player?

Somit ist INTEL für mich schon mal raus, da ich ein UHD Laufwerk (sowie ein HD DVD Laufwerk) im Rechner habe ...
AMD ist also auch raus, denn die könnens auch nicht :ugly:
 

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Im Ernst?

Mir war mal so gar nicht bewusst, dass ich keine UHD BluRays hätte abspielen können. Nicht, dass ich diese Funktion benötigen würde, aber irgendwie ist die DRM Welt echt einfach nur eine Welt voll von Hindernissen und unnötigen Einschränkungen. Bei dieser Art muss man sich eigentlich nicht wundern, wenn eben die Anzahl an "Raubmordkopien" wieder steigt und der Markt für solche Sachen größer wird, ohne das Ganze rechtlich und moralisch auf die Gute Seite der Macht zu ziehen.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
(...) Die wenigsten werden sich ne alte Spielekonsole kaufen, um Filme abspielen zu können. Dann greift man doch eher direkt zu einem UHD Player?
UHD Bluray-Player sind aber verdammt überteuert.
Das ist das gleiche wie zu PS3-Zeiten, viele hatten eine nur für Blurays, weil das P/L allein dafür sogar besser war.
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Claus

Redaktion
Teammitglied
Wieso denn schon wieder Intel? Funktioniert mit AMD CPUs ja auch nicht. Und wenn ein Feature abgekündigt wird dann muss der Softwarehersteller eben seine Software umbauen wenn sie darauf basiert. Intel (und AMD) sind nicht die Heilsarmee...

Ist genauso wie die DRM-Geschichte bei Release zu Alder-Lake. Da sind auch die DRM-Hersteller in der Pflicht, nicht Intel (und in dem Fall hat Intel sogar geholfen).
Bislang hat die Blu-ray-Association, die den DRM-Schutz für die Ultra-HD-Blu-rays entwickelt hat, keine Änderung/Anpassung der Hardware-Anforderungen vorgenommen.
Möglicherweise sind die Verkaufszahlen der teureren UHD-Blu-rays auch deutlich schlechter, als die Verkaufszahlen der "normalen" Blu-rays...
Allerdings:
- Nur bei den mehrlagigen UHD-Blu-rays können Filme nativ in Ultra HD (oder höherer Auflösung) ausgeliefert werden. Zudem gibt es nur bei den UHD-Blu-rays genug Speicherkapazität (statt max. 50 Gigabyte sind bei UHD-Blu-rays maximal 100 Gigabyte Speicherplatz pro Disc möglich) für den erweiterten Farbraum HDR. Allerdings ist HDR ein rein optionales Feature, sodass es auch UHD-Blu-ray-Player ohne HDR-Support geben kann.
-> Sprich: Rein von der Auflösung und dem verwendeten Farbraum sind - manche - Filme auf Netflix UHD und Amazon Prime besser aufgestellt, als bei einer "normalen" Blu-ray. Aber natürlich muss dann die Internetleitung mitspielen, da diese - ebenfalls via DRM geschützten - Filmdateien deutlich mehr Bandbreite benötigen, als ein normaler Stream...
- Bei Ultra-HD-Blu-rays haben Filmstudios die freie Wahl, ob sie sich Verschlüsselungs-Keys aus dem Internet laden wollen. So können Filmstudios jederzeit überprüfen, ob dieser genutzte Player und die Filmdisc zusammenpassen. Möglicherweise kann man so etwa Bonusmaterial via Internetverbindung bereitstellen oder auch wieder entfernen bzw. unbrauchbar machen.

Link: https://bluray-disc.de/blu-ray-news...n_beantwortet_fragen_zur_ultra_hd_bluray_disc
 

Standeck

BIOS-Overclocker(in)
Gut dass ich das jetzt erfahre. Ich schaue UHD BluRay auf meinem HTPC mit 7700K und ich hab schon überlegt den zu ersetzen. Hat mich einiges gekostet damit das geht und finde ich eine ziemliche Frechheit von Intel den Support einfach einzustellen.
Grad was UHD Inhalte angeht werden die PC Nutzer ohnehin schon gegängelt ohne Ende. Weil der TV UHD hat und der zweite Monitor nicht musste ich einen UHD Bildschirm kaufen weil Netflix UHD nur wiedergibt wenn das gleich ist, und trotzdem geht es seit ein paar Tagen nicht mehr und ich hab noch nicht gefunden woran es liegt. Mein altes Mainboard hatte keine Unterstützung für HDCP2.2 also musste ein gebrauchtes her. Das gab es nur auf High End Boards "damals". Hätte ich mir lieber einen UHD Player gekauft. Jetzt sitz ich in der Aufrüst Falle. Aber schön dass Intel sich die Exklusiv Rechte gesichert hat.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ich nutze dazu noch meine alte PS3.

In meinem Rechner habe ich keine optischen Laufwerke mehr verbaut und durch mein Frontradiator könnte ich auch nichts verbauen. :D

Hatte zwar mal an einem externen Laufwerk gedacht, aber bisher habe ich es immer herausgezogen und nie gekauft. Wenn ich doch mal ein DVD-Laufwerk brauche, nutze ich das Laufwerk des Laptops meiner Frau, aus dem Netzwerk aus.
 
Oben Unten