• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

I7 9700K massives Kühlproblem "100grad"

M.%20Zahn

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebe Gemeinde...

Ich stelle mir nun seid einigen Jahren meine Pc´s immer selber zusammen.
So tat ich dies auch im September 2019.

Konfig:
-Gigabyte Z390 Gaming X
-I7 9700K
-RTX 2080super
-16GB DDR4 3400Mhz

der i7 war jetzt nicht grade mit dem besten Kühler bestückt. Ein einfacher Cooler Master mit mit 8 Heatpipes und 120er lüfter für... keine Ahnung... 20 Euro wenn überhaupt :D

Billigkühler hin oder her, er erfüllte seine Zweck und ich konnte Problemlos CoD, GTA5 und Battlefield spielen.
vor gut 2 oder 3 Monaten wurde während eines Ladevorgangs der CPU Kühler deutlich lauter als gewohnt.
Ich beendete daher alles und schaute mit Aida 64 nach den Temps.
CPU im idle bei 28° und die einzelnen Kerne bei etwa 34-38° also eigentlich alles im Rahmen.
Nach dem Start von Prime95 brüllte nach 5 Sekunden der Lüfter los und nach etwa 2 Minuten piepte das Mainboard weil die CPU die 101° erreicht hatte und taktete die CPU runter. Nicht ganz das was ich mir gewünscht habe.

Ein erneuern der WLP brachte keine abhilfe. Nach dem eintreten des Problems wurde es zunehmend schlimmer.
etwa 3 Monate später ist es nun so schlimm das nach dem Start von Prime95 nur 2 Sekunden vergehn und die CPU erreicht die 100° Marke und wird sofort 800Mhz runtergetaktet. Wenn ich das laufen lasse dann senkt sich der Takt nach wenigen Minuten sogar auf 3,9Ghz runter...

Also auch wenn das für mich unlogisch klang das es am Kühler liegen könnte habe ich mich dennoch dazu entschlossen einen neuen zu kaufen. Ich bestellte mir den Thermalright Le Grand Macho RT.

siehe: (https://www.mindfactory.de/product_...-Le-Grand-Macho-RT-Tower-Kuehler_1043172.html)

Der deutlich teurere und größere Kühler macht schon einen etwas anderen Eindruck und passt auch nur grad so in mein Gehäuse.
Er ist ordentlich nach Anleitung verbaut und habe mir zusätzlich noch die Flüssigmetall WLP von Thermal Grizzly gegönnt.

Und nun ratet mal was sich geändert hat... rein gar nichts... 2-3Sekunden mit prime95 und er hat wieder 100° und das direkt nach dem PC Start wo noch alles kalt ist. Selbst mit Gehäusedeckel offen ändert sich rein gar nichts.

Ich könnte jetzt spekulieren und behaupten das die Verbindung zwischen DIE und Heatspreader sehr schlecht ist, was aber komischer wäre da der 9700k ja eigentlich wieder verlötet ist soweit ich weis...

Was sagt Ihr? wo wird das Problem liegen?

CPU köpfen?

Ich würde gern einfach nur was zocken... Es nervt ;)

Danke schon mal für all eure Tips, Tricks und Ideen

Grüße
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Was hast du denn für Bios Einstellungen... entweder ist wirklich unter dem Heatspreader die Lötstelme gebrochen. Oder du hast eine Übertacktung aktiv oder einfach sonst viel zu viel core voltage
Kannst du mal ein screenshot von zb. hw monitor machen, während prime läuft...
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Köpfen ist bei einer verlöteten CPU keine gute Idee, da es sehr riskant ist und kaum etwas bringt.
Hast du mal die Spannung unter Last nachgeschaut?
Ist die CPU @Stock oder übertaktet?
 
TE
M

M.%20Zahn

Schraubenverwechsler(in)
Bios läuft fast auf Standarteinstellungen. Ein Performance Mode für CPU ist aktiv der Die CPU auf 4,9 boostet, aber das sollte nicht der Grund sein warum die Temp von 28 auf 100° springt in grade mal 2-3 Sekunden
 

Anhänge

  • Screenshot (10).png
    Screenshot (10).png
    340,1 KB · Aufrufe: 97

Micha0208

PC-Selbstbauer(in)
Mach bitte mal zur Überprüfung einen Bios-Reset.
Wenn sich dann nichts ändert, klingt mir die Möglichkeit einer defekten Lötstelle zwische CPU-DIE und Heatspreader am wahrscheinlichsten.
Ist mir selbst schon untergekommen und hat sich wie von Dir beschrieben geäußert.
 

Sverre

Software-Overclocker(in)
Warum kochst du mit FMA 3, hat das einen Grund?

Gib mal folgendes in die local.txt im p95 Ordner (einfach druntersetzen):

CpuSupportsAVX=0
CpuSupportsFMA3=0
CpuSupportsFMA4=0
CpuSupportsAVX2=0
CpuSupportsAVX512F=0

Dann local.txt auf schreibgeschützt stellen.

p95 starten:
Custom -> Min FFT 12 .....Max FFT 12
Run FFTs in place

Wie sind die temps mit hwinfo(sensors only)?
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Probiere auch mal das Gehäuse offen zu lassen, damit der Luftaustausch zumindest zum Testen etwas besser ist. Du hast leider nicht angegeben, welches Gehäuse du hast, manche bieten echt keinen Airflow. Wäre aber natürlich seltsam, wenn das so relativ plötzlich auftritt.
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Was du da beschreibst sieht nach einem Bruch vom Lot aus. Die Wärme kann nicht abgeführt werden, temp steigt und mehr als den Lüfter hochdrehen kann die CPU ja nicht.
Wird der Kühler überhaupt warm? Lass das Gehäuse auf. Teste Mal bis er ins temp Limit geht und fass mal (vorsichtig) den Kühler an. Wenn die CPU kocht, der Kühler aber nur handwarm wird, findet keine Wärmeübertragung statt.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Bios läuft fast auf Standarteinstellungen. Ein Performance Mode für CPU ist aktiv der Die CPU auf 4,9 boostet, aber das sollte nicht der Grund sein warum die Temp von 28 auf 100° springt in grade mal 2-3 Sekunden

1,33 Volt ist schon recht hoch. Noch dazu ist das denke ich mal Prime95 mit AVX2 und SmallFFTs, also so ziemlich der extremste Belastungstest.
100 Grad mit Lutfkühler bei so hoher Autospannung unter diesen Bedingungen ist nicht gerade verwunderlich :ka: .
Dein Auto OC ist unter AVX sowieso nicht aktiv könnte aber der Grund sein weshalb die Spannung so hoch ist.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Köpfen wäre natürlich das Mittel der Wahl wenn das Lot hinüber ist... allerdings verlierst du dabei die Garantie...

Also erst köpfen und dann einsenden ist eine schlechte Idee.

Also entweder traust du dir das Köpfen zu. (Verlötete cpu's geben etwas mehr Arbeit) oder du machst eine RMA.
 
TE
M

M.%20Zahn

Schraubenverwechsler(in)
Soo... nun muss ich übers handy schreiben, da der pc nun gar nicht mehr geht.

Er fährt bis windows und stürzt dann kurz nach dem erreichen des Desktops ab und das jedesmal mit bluescreen und die Fehlermeldung ist jedes mal eine andere wie

driver overrun stack buffer

kmode exception not handled

Und noch 2 oder 3 andere.

Laut Google jedes dieser Meldungen führt auf treiber oder hardwarefehler hin

Gestern abend ging alles noch prima und heute fing nach ca. 15 min der mist an.

Ich werd verrückt mit dem kasten

Auf die frage nach dem Gehäuse

Es ist ein sharkoon midi tower mit 3x 80mm lüfter in der front 1x 80mm hinten unten und 1x 120mm hinten oben

Seitendeckel steht zur Zeit offen.

Wenn die cpu auf 100 läuft, kann ich den kühler anfassen. Selbst nach 2min sind die heatpipes etwas mehr wie handwarm

Bios habe ich auf standart zurückgesetzt. Problem bleibt gleich...
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Lot gerissen, was anderes kann es gar nicht sein. Durch die thermische Ausdehnung wird der Riss immer größer.
Was du machen kannst:
1.Garantie, da wird es aber dank Flüssigmetall auf dem Heatspreader möglicherweise schwer. Du musst das Zeug rückstandslos runterbekommen, sonst kann der Garantieantrag in die Hose gehen.
2. Backofen bei 150°C, so sollte das Lot wieder verbunden werden. Ob man danach aber noch einen Garantieantrag stellen kann, weiß ich nicht.
3. Köpfen und das Flüssigmetall darunter.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Ich würde die cpu köpfen... denke ich ist die sauberste Variante.

Die bluescreens finde ich allerdings seltsam. Normalerweise läuft ein Prozessor heutzutage sogar komplett ohne Kühler "Problemlos" er tacktet sich einfach runter und bringt keine Leistung mehr.

Da muss entweder schon etwas durchgebrannt sein. Oder du hast noch ein anderes Problem.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Ohne Kühler, aber ohne Heatspreader bzw. kaum Kontakt zu diesem? Vor allem greifen beim Start die Stromsparmechnismen noch nicht, da kann schnell ne ganze Menge Hitze anfallen. Klar ist noch Kontakt zum HS vorhanden, sonst würde das System nicht bis zum Bluescreen laufen, aber irgendwann wird es lokal eben doch zu warm und er schaltet ab. Wenn die Wärme erst mal 5mm seitwärts durch den Die muss und dann nur noch auf 1/10. der eigentlichen Lötfläche zum HS kommt, wird das lokal eben sehr warm.

Die Bluescreens sind meines Erachtens nach völlig normal, beim Übertakten hatte ich auch so einige, und wenn man danach nicht Windows ganz normal gestartet und sauber heruntergefahren hat, war die Installation nach paar Blauen fritte. Erst recht, wenn die beim Booten passieren. Das mag Windows überhaupt nicht.

Ich würde jetzt erstmal schauen, ob man das LM noch ohne größeren Aufwand rückstandsfrei los wird. LM zwischen HS und Kühler bringt nur dann was, wenn so viel Wärme erzeugt wird, dass man mit Wärmeleitpaste nicht mehr weiter kommt, was @stock nicht der Fall sein wird. Die möglichen Spuren gerade beim Intel-HS sind oft nur mit viel Ärger wegzubekommen, so zumindest meine Erfahrung mit mehreren Prozessoren und LM.
 
TE
M

M.%20Zahn

Schraubenverwechsler(in)
soooo.... melde mich am pc zurück. habe den rechner komplett zerlegt, alles gesäubert und wieder zusammengesetzt.
siehe da... wie aus dem nichts läuft er wieder als wäre nichts gewesen.

nun da er wieder lief aber das temperaturproblem weiterhin besteht. habe ich heut die cpu geköpft (verlötete DIE sauber machen is der letzte scheiss!) und habe es pi mal daumen nach par anleitungen im netz nachgemacht.

so nun ist flüssigmetall unter und über dem HS und da ich guter dinge war das nun alles prima sei auch gleich mal getestet... verblüffend... das erreichen der 100 grad dauert nun nur noch 3 sekund statt nur 2...

also mal ohne scheiss jetzt... selbst wenn ich den cpu im bios auf 1,2v fest setzte und den cpu takt auf 4GHz fest mache... selbst dann erreicht er die 100 grad nach etwa 20 sekunden....

ich bin kurz davor eine wakü zu kaufen... aber irgendwie beschleicht mich das gefühl das ich damit genauso in klo greife, weil selbst der große luftkühler würde in der theorie selbst mit OC relativ schnell erstmal viel wärme verschlucken bevor die hitze nicht mehr schnell genug abgeführt werden kann und das würde mit sicherheit länger als 10 sekunden dauern...

ich bin relativ fest davon überzeugt das aus irgend einem grund die wärme vom DIE durch den HS nich schnell genug zum kühler kommt... irgendwas ist doch da faul...

ich hab mir zwischzeitlich auch schon eine mänge video vom roman (alias "Der8auer bei YT) reingezogen und eigentlich sollte ich mit flüssigmetall keine wirklichen probleme mehr haben... aber die habe ich sogar ziemlich deutlisch...

ansonsten gehen mir so allmälig die ideen aus
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Uff, also das kommt überraschend. Du hast recht, eine Wakü hilft da auch nicht. Die hilft erst bei Problemen ab dem Kühlerboden. Bist du wirklich 100% sicher, dass der Anpressdruck des Kühlers gegeben ist? Was sagt die Leistungsaufnahme in HwInfo? Welche Spannungen zeigt HwInfo an?
 

Sverre

Software-Overclocker(in)
Unter P95, idle oder beim Starten des Rechners?
Biosreset hast du sicher schon gemacht und p95 richtig eingestellt zum Testen?
Mach bitte mal einen Screen mit HWinfo und den Spannungen unter p95.
 
Zuletzt bearbeitet:

Richu006

Software-Overclocker(in)
Das ist in der tat sehr merkwürdig.
Drosselt denn die cpu bei erreichen der 100 grad?

Evtl..ists auch ein reiner auslesefehler

Blöde Frage, die schutzfolie beim Kühlerboden hast entfernt, der Kühler ligt sauber auf?
 
TE
M

M.%20Zahn

Schraubenverwechsler(in)
Ja die CPU drosselt bei erreichen der 100 Grad runter. Nach etwa 5min fast 1ghz runter... Ja selbstverständlich ist die Folie abgemacht.

Aber die Hoffnung das alles wieder geht nach dem sauber machen hat sich auch wieder erledigt. Da nach geraumer Zeit es immer wieder zum freeze kam habe ich alle Komponenten einzeln getestet und musste feststellen das von den 4 RAM Bänken nur noch die 2 linken richtigen funktionieren und die 2 rechten immer zum freeze führen. Manchmal erst nach 10 Minuten manchmal schon nach 30 Sekunden. Egal ob im BIOS oder im Windows. Egal welcher ramriegel... Immer in den 2 rechten Bänken friert er ein.

Habe das Board jetzt reklamiert. Und werde Garantie in Anspruch nehmen. Also ist das Hitze Problem erstmal zweitrangig...

Ärgerlich aber was will man machen.
Für die die es interessiert, es ist handelt sich um ein gigabyte z390 gaming x. Mit dem ich bis zuletzt sehr zufrieden war bis jetzt.
 
TE
M

M.%20Zahn

Schraubenverwechsler(in)
Kleines Update... Mainboard ist ausgebaut und geht morg: gen auf die Reise. Dann warten wir mal ab... Neues Board weiß ich noch nicht genau.

Bin am überlegen den Kühler nachher dann ohne HS direkt auf den DIE zu setzen. Mal schauen...
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Das ist gar nicht mal so eine gute Idee. Beim direct die muss der Kühler etwas tiefer sitzen, was je nach Montagesystem des Kühlers nicht einfach so geht. Außerdem wird durch die kleine Fläche des Dies die Wärme nur an wenige Heatpipes abgegeben, der halbe Kühler wird brach liegen. Bei einer Wasserkühlung ist das was anderes, aber unter Luft hat der Heatspreader schon seinen Sinn.
 

HunterChief

Freizeitschrauber(in)
Hi,
Dass der Ram nur noch in einem Kanall/Steckplatz richtig funktioniert deutet eher auf einen kaputten Sockel bzw. verbogenen Pins hin. Daher kann auch das Hitzeproblem kommen.
Hab das mal bei einem Haswell System diagnostiziert. Da wurde der Tower Kühler so fest draufgeschraubt dass sich die Sockelpins verbogen haben. Dies konnte man im Sockel optisch kaum erkennen. Bei der CPU war eher zu sehen dass der "Rand" leicht hochgebogen war. Der olle I5 4460 läuft aber heute noch auf einem anderem Board mit dem Boxedkühler...
Gruß
 
TE
M

M.%20Zahn

Schraubenverwechsler(in)
Den sockel hab ich mir schon angesehen. Sah aber soweit alles gut aus eigentlich. Der aktuelle luftkühler hat einen vernickelten kupfersockel der an die heatpipes weiterleitet und er lässt sich auch tiefer verbauen, daher wäre es eine überlegung gewesen ihn direkt auf den DIE zu setzen. Mal schauen... Muss ja das Hitze problem irgendwie in den Griff bekommen. Wenigstens soweit das nicht nach 2 Sekunden mit prime95 die 100grad erreicht werden.
Ich hab noch 1mm dicke kupferplätchen rumliegen die ich ja vielleicht gegen HS ersetzen könnte oder eher nicht?
Habe einen sockel Rahmen gefunden der das direct-die für meinen 9700k problemlos macht. Der Rahmen würde den original sockelhalter ersetzen. Vielleicht ist das ja eine Investition wert.
Siehe:
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Den HS mit Kupferplättchen nachzubauen wird eher die gegenteilige Wirkung haben. Da ist der originale HS zweifellos besser, ist ja im Grunde auch nur eine (vernickelte) Kupferplatte.
Direct Die bringt nur solange was, wie der Weg von der Wärmequelle (Die) bis zum Kühlmedium deutlich kürzer ist.
 

Ellina

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Warten wir mal ab was das neue Mainbord bringt. Und bitte mach mal keine voll bestückung sondern nur 2 ram bänke.
Um einfach Temperaturen und rest zu sehen was da so hoch taktet b.z.w wie viel spannung an liegt.

Weil irgend wo her muss das problem sein und das du den cpu geköpft hast bringt maximal 3 grad erleichterung.
Was spricht gegen ne offenen aufbau um zu testen. Und ich hoffe du hast entweder ne TDP limit eingetragen oder zu mindestens für prime95 AVX offset ein gestellt das genau das verhindert das es so exstrem heis wird.
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
Nach dem was ich hier gelesen hab, scheint das Problem ja von einem auf den nächsten Tag aufgetreten zu sein was eher auf einen defekt hindeutet als nen Kühlproblem da es ja vorher auch mit eher schwachen Kühler ging.

Wenn die Spannung ja passt hätte ich das Teil eingeschickt und fertig außer die WLP war wirklich so drauf das du die nicht vernünftig weg kriegst.

Bevor du jetzt ne Wakü kaufst hol dir wenn das neue Board nichts bringt einfach nen 9900k die Kosten nimmer so viel da es wohl nicht wirklich an der Kühlung liegt sondern defekt.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Normalerweise müsste man hier nur 1+1 zusammen zählen.... denn dann würde man darauf kommen das der Prozessor ein Defekt haben muss. Das Köpfen war natürlich eine gute Idee, denn die Möglichkeit das was mit dem Lot nicht in Ordnung war hätte wirklich sein können. Aber Temperaturprobleme + Probleme mit zwei Ram Slots weißen auf ein defekten Prozessor hin. Denn würden hier die Pins verbogen sein oder ein defekt des Mainboard vorliegen würde der Prozessor nicht so utopisch an Temperatur zulegen. Natürlich wäre die beste Option gewesen ein anderen Prozessor austesten zu können.

Die Arbeitsspeicher sind direkt mit dem Prozessor angebunden und ein defekt des Sockels oder der Arbeitsspeicher würden wahrscheinlich nicht dazu geführt das dein Prozessor so stark an Hitze zunimmt. Hatte auch mal ein defekten Prozessor und der wurde selbst mit Idle schon ungewöhlich heiß bevor der gestorben ist.

Im übrigem hätte dir eine Wakü auch nichts gebracht, denn selbst mit einer Mega Wasserkühlung bekommst nur ein Vorteil von etwa 10-15°C +/-.
War der Prozessor als Box oder als Tray? Denn Box hätte Garantie, Tray keine. Mit etwas Schwefelsäure soll (mit etwas Glück) nach Verwendung von LM die Schrift zumindest wieder soweit sichtbar werden das eine Garantieleistung in Anspruch genommen werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

M.%20Zahn

Schraubenverwechsler(in)
Die CPU ist als tray gekauft. Ich hab leider keine andere CPU zum testen. Ich hoffe sehr das er nicht defekt nicht. Hab ehrlich gesagt keine Lust einen neuen zu kaufen. Ist ja auch alles eine kostefrage.

Mit einem RAM ist zuletzt alles stabil gelaufen. TDP war auf 95watt und im idle hatte ich etwa 28 bis 34 Grad bei etwa 20 Grad Raumtemperatur egal ob Gehäuse offen oder geschlossen.

Das Board ist heute bei Mindfactory angekommen. Mal sehen wie lange die Bearbeitung dauert und was dabei rauskommt und danach entscheide ich mich dann wie ich verfahren ob das gleiche Board wieder zurück oder neues.

Dann hoffe ich das alles wieder halbwegs läuft und ich nicht tatsächlich eine neue CPU benötige.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Momentan kannst ehe nur abwarten was aus dem Board wird und wenn der Fehler dann erneut auftritt wird es wahrscheinlich am Prozessor liegen.
Ohne ein Gegentest bleibt es natürlich nur ein Vermutung.

Tray hat keine Garantie, da hättest ehe nichts machen können.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
wenn innerhalb des ersten Jahres hätte es halt zum Händler gemusst, hätte es schon Chancen gegeben.
Sind nur 6 Monate, denn dann kommt die Beweisumkehrlast auf den Käufer.

Sie Sachmängelhaftung ist keine Garantieleistung, für die Garantie kommt nur der Hersteller auf und die ist halt freiwillig. Die Gewährleistung gewährleistet dir ein Produkt gesendet zu haben was frei von Fehler ist. Bedeutet, in den ersten 6 Monate muss der Händler dies beweisen können und da er dieses nicht kann muss er den Prozessor zurücknehmen und ggf. austauschen. Nach den 6 Monate muss aber DU beweisen das dieser defekt seit erhalten bereits vorhanden war, was DU genau so wenig beweisen kannst und selbst wenn dann kostet ein Technischer Gutachten mehr als was der Prozessor und solch ein Rechtsstreit kosten würde. Aber manche Händler lassen sich auf Kulanz auch ein, daher schadet es nicht dennoch mal freundlich anzufragen.

Aber jetzt nach dem Köpfen ist es ehe zu spät.
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn das Mainboard nicht den Erfolg bringt, nen 9900k ist atm halbwegs erschwinglich und bietet halt 16 statt 8 Threads beim 9700k.
Atm für 345€ über Midnight Shopping zu haben und sogar die Boxed Version.

@IICARUS kann durchaus sein, hatte sogar 1 Jahr statt 3 Jahre Garantie bei Intel im Kopf aber kann eben auch Gewährleistung sein mit entsprechenden Nachteilen nach im 2H der Gewährleistung, meistens ist es ja nicht notwendig Tray zu kaufen.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Tray haben normalerweise gar keine Garantie, da es sich um Produkte handelt die nur zum einbau gedacht sind.
Zum Beispiel in Fertig PCs wo die Garantie dann auf dem gesamten Rechner drauf kommt.

Im einzelnen muss man immer nachfragen.
 
TE
M

M.%20Zahn

Schraubenverwechsler(in)
So kleines Update.
Ich habe mich endlich für ein board entschieden:

Gigabyte Z390 Aorus Pro Wifi (siehe foto)

Ich hab auch noch par andere Sachen geordert.

Weitere Details folgen wenn alles da ist ;)
 

Anhänge

  • Screenshot_20201211_190132.jpg
    Screenshot_20201211_190132.jpg
    298,2 KB · Aufrufe: 33
TE
M

M.%20Zahn

Schraubenverwechsler(in)
Update... Alle Komponenten sind da und verbaut. Zum neuen board kam noch die aufrüstung von 16 auf 32gb ram, neue m2 ssd's sowie das ersetzen des Luftkühlers durch eine wakü... Ja ich weis... Aber ich wollte es trotzdem versuchen und habe mir die günstige AiO wakü von xilence geordert und mit Flüssigmetall aufgesetzt.

Bios in standart lief die cpu mit 24 grad idle und mit prime95 auf gemütliche 55 grad... Unglaublich... Damit hätte ich nicht gerechnet. Also gleich wieder ins bios und den test aller tests gemacht und im bios hochgeschraubt und die cpu nun auf 1,32v und 4,9ghz allcore.

Selbst da komme ich nach ca 10 Minuten grade mal auf 81 grad.
Die wakü passt super, ist flüster leise und mit dem 240er radi scheinbar auch gut für OC betrieb zu nutzen.

Und jetzt kommt das große aber...

Mal abgesehen davon das das board sehr schön ist und wirklich viel zu bieten hat und eigentlich alles prima läuft bis auf die Tatsache das leider das Problem mit den Arbeitsspeichern das gleiche ist wie vorher... Ich kann nur 2 von 4 Bänken benutzen....

Also ist es wohl wie ihr bereits gesagt habt... Die CPU ist wohl offebar defekt...

Da blutet mir leicht das herz :(

Dann bleibt mir wohl nur noch eine neue CPU zu kaufen oder?
Das Problem scheint ja erst seid dem köpfen zu sein :(
.
 

Anhänge

  • IMG_20201218_014203.jpg
    IMG_20201218_014203.jpg
    2,9 MB · Aufrufe: 29
TE
M

M.%20Zahn

Schraubenverwechsler(in)
Ja das Hitzeproblem wäre damit aus der welt, jedoch nützt mir die cpu so erstmal nichts mehr, da ich nur 2 von 4 speichern nutzen könnte und Dualchannel auch nicht mehr möglich ist. Ich hätte das köpfen sein lassen sollen und einfach auf die wakü umbauen und dann wärs damit wahrscheinlich gut gewesen. Echt sehr ärgerlich :(
 
TE
M

M.%20Zahn

Schraubenverwechsler(in)
So nochmal als update für euch. Habe mir nun einen neuen 9900k gekauft und alles läuft prima. Mit der wakü läuft er sogar problemlos auf auf 5ghz bzw auf 4,9GHz allcore und alle rams funktionieren einwandfrei... Blöd gelaufen mit dem 9700k, aber wieder was dazu gelernt.

Das thema ist damit also erledigt. Danke euch trotzdem für eure ideen und Ratschläge.

Liebe Grüße
 
Oben Unten