• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Ramonx56

Freizeitschrauber(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Na dann ist das ganze doch spannend. Wenn die CPU noch 1-2 Jahre durchhält würde mir das reichen. Werde dann hier und da mal über positive/negative Erfahrungen berichten.
Werde meine CPU bis zum Sommer noch mit 4,8 GHz betreiben und dann durchgängig mit 5 GHz. Gibt ja noch nicht so viele Langzeittest mit solchen Spannungen oder ?
Dann wirds höchste Zeit! :D

Edit: CPU lief eine Stunde ohne Fehler... und plötzlich sind die WHEA Errors wieder da :ugly:
Ok dann wird es halt ein 1,45V @ 4,9 Ghz Langzeittest werden.
Denn die laufen auf jeden Fall.

Edit2: Habe gerade mal ein wenig mit der Load Line Calibration gespielt. Leider habe ich dabei fast einen Herzinfarkt erlitten...
Wollte nämlich die LCC ausschalten und schauen, wie die sich die CPU ohne diese verhält.
Also habe ich im Bios von 100% LCC auf 0% gestellt. Also neustartet. NACL Folding und HWMonitor/HWINFO an und mal nach den Spannungen schauen.
Da habe ich dann erstmal blöd aus der Wäsche geschaut als ich 1,56V VCore sah. :ugly:
Also kleine Warnung an alle ASRock z77 Pro 4 Besitzer. 100% LCC ist aus und 0% scheint diese "einzuschalten".

Edit3: Dieses Mainboard(Signatur!) bringt mich zur Verzweiflung.
Manchmal fängt es einfach an, den Takt zu drosseln. Habe jetzt ein wenig mit der Spannung und dem Takt herumgespielt.
Wenn zu viel Strom aufgenommen wird, überhitzen die VRMs. Das Board hat ja schon einen VRM Kühler...
Ich könnte natürlich auch versuchen die OCP zu deaktivieren. Nur die hat sicherlich auch ihre Daseinsberechtigung... oder ? :ugly:
Aber der bringt es wohl nicht. Werde demnächst mal die Wärmeleitpads tauschen. Gibt es sonst noch eine Möglichkeit die VRMs zusätzlich zu Kühlen, ohne direkt einen Lüfter auf diese zu richten?
Welche Bauteile des VRMs müsste ich denn kühlen, damit das Problem nicht mehr auftritt?

Edit4: So langsam wirds interessant. Jetzt betreibe ich die CPU mit einem +160mV Offset und 0% LCC -> Also... wahrscheinlich "Turbo" auf anderen Boards. :ugly:
Beobachtung: LCC - Auto und +260mV Offset 4,8Ghz -> 86-87 °C Package Temp.
LCC - 0% "bzw. Turbo auf anderen Boards" - 160mV Offset 4,8 Ghz -> 82°C Package Temp.
Per Tools ausgelesene Vcore liegt bei beiden Einstellungen unter Last zwischen 1,336-1,344V.
Restliche Spannungen stehen auf Auto. Verändert das Board vielleicht selber einige Spannungen, sodass ein solcher Temperaturunterschied zustande kommt?

Edit5: CPU läuft doch wieder auf 1,35V mit 4,7 GHz und beim Folden mit 4,6 GHz. Bei der Wärme im Sommer werden die VRMs einfach zu warm.
Erkennbar daran, dass die CPU manchmal einfach heruntertaktet.

Edit6: Meine Vermutung war wohl richtig. Habe zwar keinen Lüfter Zuhause aber ich habe beim Aufräumen einen USB Ventilator gefunden.
Diesen habe ich dann auf mein Gehäuse gelegt. Und den Ventilator auf die VRMs gerichtet. Siehe da 4,8 GHz laufen anstandslos. Auch 5 GHz laufen in BF4 ohne jegliches Throtteling.
Bevor ich den Ventilator auf die VRMs gerichtet habe, waren sogar die 5 GHz in BF4 nicht stabil.
Werde mir also wahrscheinlich eine WaKü für meine CPU zulegen und einen Lüfter kaufen der auf die VRMs geschnallt wird. (der Ventilator ist zu laut (:D)
 
Zuletzt bearbeitet:

Spone

Freizeitschrauber(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

ich habe mal meinen vcore von Auto auf 1.275 gestellt und den Multi von 42 auf 44 erhöht, bei 45 bekomme ich kurz nach dem start einen bluescreen aber auf 44 läuft prime nun seit gut 2 stunden ohne murren.
sind die Spannungen sowie die temps für den 24/7 betrieb geeignet? später werde ich mal versuchen wie weit ich noch mit dem vcore runtergehen kann aber Zuviel Strom ist das nicht oder?

was ist mit vccsa, pch und pll voltage? ist das alles auf automatisch ok so?

Unbenannt.PNG
IMG_20170503_131710.jpg
 

Ramonx56

Freizeitschrauber(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Da ich mich nicht soo gut mit der Materie auskenne kann ich dir das leider nicht bestätigen. Welche Spannungen hast du denn geändert ? Wenn die alle im Rahmen der im Guide erwähnten Tabelle liegen, sollte es passen.
Denke das auf auto wird i.O. sein. Habe die Werte bei mir auch auf Auto gelassen.
Kannst mit der VCore ruhig noch bis 1,3-1,35 gehen. vielleicht sind dann 4,5GHz+ drin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lukalarus

Schraubenverwechsler(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Hi,
ich habe meinen i5 3570k auf erstmal 4,4 GHz übertaktet. Bord ist das Asrock z77 pro4 . Ich habe mal Bilder von den Bios Settings gemacht, ist das soweit von den Einstellungen in Ordnung oder gibt es noch Verbesserungen?.
Ich habe dann noch Speicher 2x8GB von G.Skill Sniper (F3-2400C11D). Die bekomme ich aber mit 2400 MHz nicht zum laufen (Rechner startet nicht mehr), mit 2000 MHz startet er. Gibt es da eine Chance den Speicher mit 2400 MHz laufen zu lassen?. Ich habe auch testweise mal CPU VTT auf 1,2V und VCCSA auch auf 1,2V gestellt, aber keine Besserung. Das XMP Profil wird auch nicht geladen, ich habe alles manuell eingegeben. Vielleicht ist der Speicher einfach mit dem Board nicht kompatibel?. Welcher Speicher läuft denn auf dem Board und dem 3570k mit 2400 MHz ?.

bios 1.jpgbios 2.jpgbios 3.jpg
 

DrDave

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Hi,
ich habe meinen i5 3570k auf erstmal 4,4 GHz übertaktet. Bord ist das Asrock z77 pro4 . Ich habe mal Bilder von den Bios Settings gemacht, ist das soweit von den Einstellungen in Ordnung oder gibt es noch Verbesserungen?.
Ich habe dann noch Speicher 2x8GB von G.Skill Sniper (F3-2400C11D). Die bekomme ich aber mit 2400 MHz nicht zum laufen (Rechner startet nicht mehr), mit 2000 MHz startet er. Gibt es da eine Chance den Speicher mit 2400 MHz laufen zu lassen?. Ich habe auch testweise mal CPU VTT auf 1,2V und VCCSA auch auf 1,2V gestellt, aber keine Besserung. Das XMP Profil wird auch nicht geladen, ich habe alles manuell eingegeben. Vielleicht ist der Speicher einfach mit dem Board nicht kompatibel?. Welcher Speicher läuft denn auf dem Board und dem 3570k mit 2400 MHz ?.

Anhang anzeigen 961993Anhang anzeigen 961994Anhang anzeigen 961995

Das du den RAM nicht auf 2400MHz takten kannst, wird mit hoher Sicherheit an der CPU liegen.
Ich habe mit meinem 3770K das gleiche Problem und es liegt bei mir an der Kombination aus 16GB und 2400MHz, wie bei dir.
Hatte zuvor 8GB und dort liefen die 2400MHz noch.
Ich habe bei mir Speedstep an und den Turbo aus, wenn er bei dir wie gewünscht taktet ist es so auch ok. Hilft nur ausprobieren.
Wieviel Spannung liegen unter Last an?
 

Lukalarus

Schraubenverwechsler(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Hi,
meinst Du den "Intel Turbo Boost Technology"?. Den kann ich komischerweise nicht auf "Disable" stellen, da geht keine Auswahlliste auf oder liegt das daran, das er schon übertaktet ist?.
Unter Last habe ich 1,240-1,256 V.
Gestern Abend habe ich aber noch bemerkt, als ich LinX am laufen hatte, das er nach ein gewisser Zeit den Multi kurz von 44 auf 34 runtergesetzt hatte. Ich denke da ist das "CPU Thermal Throttling" eingeschritten?, obwohl die CPU max. 70° hatte. Ich vermute mal, das die Spannungswandler oberhalb der CPU zu heiß geworden sind, die bzw. den Kühlkörper konnte man fast nicht anfassen, so heiß waren die. Wird da auch runtergetaktet, wenn die zu warm werden?.
Ich habe eben mal testweise einen kleinen 60er Lüfter eingebaut, der auf die Spannungswandler bläst. Bis jetzt hat er sich nicht mehr runtergetaktet, scheint also zu helfen und das kam wohl von den Spawa .
 

Ramonx56

Freizeitschrauber(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Ich besitze dasselbe Board und kann das mit den Spannungswandlern bestätigen. Das heruntertakten ist mir auch aufgefallen. Als ich einen Lüfter auf diese richtete ging es wieder.
Werde beim nächsten PC Umbau einen Lüfter drauf schnallen. Hätte ich ne WaKü für die VRMs und CPU wären bei mir 4,8-4,9 GHz drin.
 

Lukalarus

Schraubenverwechsler(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Hi,

na gut, dann muß ich mich erstmal mit den eingestellten 2000MHz Ramtakt begnügen. Ich habe dafür mal die Timings verschärft und die Spannung vom Speicher runtergestellt.
Den getesteten 2400 MHz 8GB Speicher, der auf der Asrock Seite steht, findet man ja nirgendwo mehr.
 

hellm

Software-Overclocker(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Ich hab erste Versuche mit dem "UEFI BIOS Updater" (UBU) unternommen, und funzt ganz gut. Ivy Bridge Microcode Version "19" soll für OC besonders gut sein. Hat jemand Erfahrung damit? Ich würde ja eher zur neuesten Version tendieren..
 

criss vaughn

Volt-Modder(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Ich bin immer noch einigermaßen begeistert, was meine mittlerweile fast 5 Jahre alte CPU zu leisten im Stande ist. Natürlich liebäugle ich mit einem sexy Hex- oder Octa-Core, aber dafür laufen mir die meisten Spiele immer noch zu sehr im GPU-Limit. Ich tweake auch hin und wieder immer noch gerne im µ-Bereich, auch wenn die angepassten (Sub)-Timings nicht spürbar sind - eher aus Freude an der Sache selbst. Trotzdem wird 2018 wohl ein neues Brett inkl. CPU kommen .. entscheiden müsste ich mich nur noch ;)
 

Lyph

Freizeitschrauber(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Habe meinen i5-3570k heute auch übertaktet. Mich wundert es aber dass er so wenig Vcore benötigt: 1.100 V für 4,4 GHz. Bis jetzt stabil im Prime- und Spiele-Betrieb.

Standardmäßig lief er mit 1.05 V und 3,8 GHz im Turbo als X.M.P. Profil des RAMs. Bis 4,3 GHz lief er auch ohne Erhöhung der Vcores.

Ist es sinnvoll mit dem Offset zu arbeiten? Wenn ja was muss ich beachten?

Mein System:
i5-3570k mit Genesis Kühler
2 * 4 GB DDR3-1600 RAM
ASUS P8Z77-V Board
ASUS GTX 660 Ti-OC
BeQuiet 480W NT
 

SuddenDeathStgt

Software-Overclocker(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Brauchst Du nicht. Du könntest per Offset die VCore noch ein wenig "drücken", aber das ist überhaupt nicht nötig/angebracht & ein stabiles Ausloten frisst auch Zeit. Unterm Strich ist die VCore für 4,4GHz seehr moderat und ich würde da nix mehr ändern.
Erst, wenn Du ggf. noch höher takten möchtest, denn dann können die "Autowerte" schon unverhältnismäßig anziehen bzw. sich erhöhen.
 

Lyph

Freizeitschrauber(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Danke. Dann werde ich da erstmal nichts mehr ändern.
 

PsychoX7

Schraubenverwechsler(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Hallo zusammen,

erstmal: Top Anleitung, allerdings bin ich auch von der8auer nichts anderes gewohnt.

Ich bin gerade noch dabei, meinen i5 3570k mit Hinblick auf eine neue GPU zu übertakten. Derzeit werkelt noch eine R9 280X im System. Diese soll allerdings bei WQHD/UWQHD durch eine 1080 oder 1080ti ersetzt werden.
Folgende Konstellation:
CPU: i5 3570k
Kühler: Thermalright Macho
Mainboard: Gigabyte GA-Z77X-UD3H (zufall :)); BIOS-Version: F20e
RAM: 2x 8GB Crucial Ballistix Sport - 1600MHz - CL9 (BLS8G3D1609DS1S00)

Mein Problem:
Ich komme vom Takt bisher auf maximal 4,2 GHz, das allerdings auch erst ab einer Spannung von ca. 1.25 Volt.
Dabei ist es unerheblich, ob ich die Spannung auf 1.3 oder gar 1.35 Volt anhebe. Sobald ich den Takt auf 4,3 GHz anheben möchte (per Multiplikator), stürzt mir Prime sofort nach dem Starten des Testvorgangs ab und das System ist komplett instabil.
Bereits ohne Erfolg getestet:
- Feste Einstellung der VCore-Spannung auf oben angegebene Werte.
- Deaktivierung der Energiespar-Optionen der CPU
- Deaktivierung des Turbos und Einstellung des Multiplikators auf 43
(Natürlich auch alle 3 Optionen zusammen)

Anbei findet ihr noch Screenshots, wie das System bei 4,2 GHz konfiguriert ist und bisher auch Stable läuft. Die Temperatur geht dabei auf maximal 73°C - allerdings nur in manchen bereichen. Ansonsten pendelt sie sich deutschnittlich bei 68°C ein.
Damit auch bei aktivem Turbo das Powerlimit nicht zum Verhängnis wird, habe ich das Powerlimit erhöht.

Ziel waren eigentlich tendenziell 4,5 GHz. Ob die 300 MHz den Braten nun fett machen?
Hat jemand einen Tipp, wie ich den Takt weiter hoch bekomme, oder habe ich wirklich ein wirklich schlechtes Exemplar der CPU erwischt?

Danke vorab und viele Grüße,
PsychoX7
 

Anhänge

  • SC5.jpg
    SC5.jpg
    159,4 KB · Aufrufe: 99
  • SC4.jpg
    SC4.jpg
    170,3 KB · Aufrufe: 109
  • SC3.jpg
    SC3.jpg
    182 KB · Aufrufe: 100
  • SC2.jpg
    SC2.jpg
    213 KB · Aufrufe: 122
  • SC1.jpg
    SC1.jpg
    217,8 KB · Aufrufe: 148
Zuletzt bearbeitet:

Derber-Shit

Software-Overclocker(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Hallihallo,

ich habe eine wahrscheinlich recht simple Frage zu meinem i7 3770K OC für "Derber-Shit2":

Derzeit stehe ich bei 4,5 GHz bei 1,35V. Das gute Stück läuft auf einem Asus P8Z77-WS und wird von einer Custom Wakü mit einer Alphacool Eisbaer Solo und einem NexXxos ST30 360er Radiator gekühlt.
Heute habe ich mich dazu entschlossen, die CPU zu köpfen. Der Grund dafür liegt einfach darin, dass ich mal alles ausreizen wollte.

Gesagt, getan. Auf, Paste runter, Flüssigmetall drauf, zugeklebt, fertig.
Unten seht ihr die Temperaturen vor und nach dem Delid (leider in falscher Reihenfolge angehängt :wall:).

Nun frage ich mich, ob ich etwas falsch gemacht habe (zu wenig/zu viel Flüssigmetall) oder die Temperaturen bei einem Wechsel auf Flüssigmetall bei Ivy Bridge so normal ist?


Liebe Grüße

Derber-Shit
 

Anhänge

  • stabilitytest_after_delid.png
    stabilitytest_after_delid.png
    58,1 KB · Aufrufe: 98
  • stabilitytest_before_delid.png
    stabilitytest_before_delid.png
    79,3 KB · Aufrufe: 90
  • camphoto_579758561.jpg
    camphoto_579758561.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 71
  • camphoto_869693583.jpg
    camphoto_869693583.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 61
  • camphoto_1423418003.jpg
    camphoto_1423418003.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 55
  • camphoto_1594243340.jpg
    camphoto_1594243340.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 63
Zuletzt bearbeitet:

Derber-Shit

Software-Overclocker(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Hallo DrDave,

in der Tat hatte ich mir noch ein, zwei °C mehr (bzw. weniger) erwartet.
Ja, die Lüfterdrehzahl ist diegleiche. Der einzige Unterschied ist, dass es im Raum beim Testen heißer war als noch im ungeköpften Zustand.


Liebe Grüße

Derber-Shit
 

drebbin

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Dann bewegt sich dein Ivy im unteren Mittelfeld was den Temperaturgewinn durch ein Austausch der Wlp zu LM angeht.
Es gibt CPUs die dadurch 4Kelvin und welche die auch gut 15Kelvin Gewinn unter Höchstbelastung vorweisen können.

Durch welchen Test hattest du die Last erzeugt mit dem du die Temperatur vergleichst? Bei meinem 3570K damals hatte ich sehr großes Glück und hatte unter Prime95 Version:27.9 ganze 14Kelvin gewonnen.
Entscheidend ist das deine CPU durch den Eingriff immer noch am Leben ist - auch hier gibt es Negativgeschichten.

Außerdem sehe ich dein Ergebnis sowieso als angenehm an - dein heißester Kern ist nun 7Kelvin kühler, dass ist durchaus ein relevanter Gewinn.

MfG Drebbin
 

Derber-Shit

Software-Overclocker(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Hallo drebbin,

ich habe den AIDA64 Stresstest benutzt (siehe Bilder oben).
Ja, es ist im großen und ganzen okay und ich bin auch froh, dass der Prozessor noch lebt. Allerdings wollte ich versuchen, Richtung 5 GHz zu wandern.
Ich weiß, man kann es auch übertreiben, denn 4,5 sind schon ordentlich. :D Aber da der PC maximal einmal in einem Monat für ein paar Stunden an ist... hätte ich es jetzt als nicht so schlimm empfunden.
Leider ist mir trotz Wakü und Delid der Prozessor mittlerweile zu warm, um NOCH höher in der Frequenz zu gehen.
Daher bleibe ich lieber bei den 4,5 GHz und erfreue mich an einem durch Delid etwas kühleren Chip.


Liebe Grüße

Derber-Shit
 

erdal93

PC-Selbstbauer(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Hallo,

ich habe es nach der Anleitung probiert doch da kamen einige Fehler zustande ^^. Hab es genau so gemacht wie beschrieben und dann kam beim Neustart der Fehler, dass die Einstellungen fehlerhaft seien und ich hatte die Möglichkeiten ins Bios zurück zu gehen oder auf die Werkseinstellungen zu gehen und zu rebooten. Anfangs dachte ich, es liege an den Einstellungen. Also habe ich die GHz schrittweise von 43 runter auf bis zu 40 gemacht. Hatte nichts geholfen. Dann dachte ich mir, egal ich bin einfach untalentiert und unfähig und habe auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt. Dann kam der nächste Fehler: Es konnte kein Betriebssystem gefunden werden. Also bin ich wieder ins Bios rein und unter Peripherie war wirklich nicht mehr meine Samsung SSD ganz oben, sondern etwas komisches mit ST2000DM001-1CH164. An zweiter stelle war allerdings noch meine HDD. Als ich dann den ersten Slot wieder auf die Samsung SSD setzen wollte, habe ich gemerkt, dass es den Punkt gar nicht mehr gab^^. Ich kann meine SSD nicht anwählen. Das komische dabei ist: wenn ich beim Neustart statt auf Bios auf Boot Menü gehe, ist ganz unten die Samsung SSD aufgelistet und mit einem Klick darauf bootet der Rechner auch ganz normal. Das Problem ist jetzt, dass ich das bei jedem Neustart machen muss. Habe versucht die Bios Update Datei auszuführen, doch der PC sagt, er kann die App nicht ausführen. Lustiger weise wird im kompletten System die SSD von Samsung angezeigt und auch so betitelt. Der Rechner läuft wie gewohnt. Hat da jemand vielleicht eine Lösung ^^?
 

erdal93

PC-Selbstbauer(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Meint ihr, nach über ner Woche hat vielleicht doch jemand ne Lösung ?^^
 

wlfnkls

PC-Selbstbauer(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Ich hab deinen Post nur überflogen und des Öfteren "Werkseinstellungen" gelesen.
Hast du im BIOS für deine SSD auch immer wieder den AHCI Modus ausgewählt? :)
 

hellm

Software-Overclocker(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Wenn du mehr Lösungsvorschläge für dein Problem erhalten willst, solltest du v.a. mal dein Posting etwas besser strukturieren. Ein paar Absätze würden der Übersicht schon helfen, und natürlich eine Art roter Faden.

Normalerweise gibt es im BIOS selbst ein Menü um ein Update auszuführen, oder man muss ich eine Bootstick basteln. Das BIOS Image selbst wird nicht von Windows ausgeführt, das ist normal.

Windows knallt das Bootzeuchs immer noch auf die 1. Platte im System, und das geht nach der Reihenfolge der Steckplätze auf dem Mainboard. Wobei du nur ein Problem mit deinem BIOS selbst hast? die SSD nicht gefunden werden kann? Wenn du Werkseinstellungen machst, dann wird die SSD eben nach der Reihenfolge der Anschlüsse aufgelistet, SATA Port #1 bis.. nichts Ungewöhnliches.

Leider gibts nicht viel Infos zu deinem eigentlichen OC Problem, so kann man dir da auch nicht helfen. Zum Rest ist das hier einfach das falsche Unterforum, und wie gesagt, ruhig bleiben, Luft holen beim schreiben, den Leser nicht überfordern. ;-)
 

cutterslade1234

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Anscheinend hast du es wohl etwas mit dem OC übertrieben, deshalb kam der hinweis mit dem neustart und Wiederherstellung bzw. das zurücksetzten auf Werkseinstellung.
Hattest du zufällig die 2 tb Seagate drin bevor du dein System installiert hast? Möglicherweise ist die aktive bzw. Startpartion auf deiner Seagate. aber wie schon oben beschrieben ist das hier eigentlich das falsche Unterforum. Ich würde versuchen die Bootreihenfolge im Uefi selbst wieder einzurichten:
SSD auf den Ersten, HDD auf den zweiten Platz, falls die Startpartion auf der HDD ist, dann umgekehrt.
Unter Mein Pc -> Rechtsklick verwalten- > Datenspeicher-> Datenträgerverwaltung siehst du deine einzelnen Partionen und Laufwerke...
 

ahja

Schraubenverwechsler(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Hallo liebe Experten und Expertinnen,

ich habe einen i5 3570k und scheitere daran, ihn auf mehr als 4,2 GHz zu übertakten. Ich habe ein ASRock Z77 Pro3 Mainboard. Auf 4,2 GHz habe ich ihn ohne Änderungen außer am Multiplikator übertakten können. Offset steht auf +0,005V. Im Idle habe ich laut CPUZ eine Spannung von 0,824V, bei Last maximal 1,112V. Die Temperaturen sind im Idle bei ~36° Grad, unter Last in Prime95 bei ~73°C.
Ich habe schon mehrere Guides gelesen und mich daran gehalten, aber ich komme nicht weiter.

Wenn ich auf 4,3 GHz über den Multiplikator gehe, läuft das System instabil. Prime95 zeigt mir Fehler bei einzelnen Kernen an, Programme stürzen ab, .... Bei einem Takt von 4,4GHz bekomme ich beim Starten von Win10 einen Bluescreen mit immer anderen Fehlermeldungen.
Ich habe also die Spannung erhöht. Zunächst über den Offset-Modus, danach auch mal über den Fixed-Modus. Egal, welche (humanen) Werte ich eintrage, die oben beschriebenen Fehler bleiben die gleichen.

Mich verwundert, dass ich bei einer fixierten Spannung bei CPUZ weiterhin die oben genannten Spannungen im Idle und auch unter Last angezeigt bekomme. Müsste nicht bei einer fixierten Spannung diese Spannung entsprechend der Eingabe im Bios aussehen? Es scheint, als würden meine Änderungen im Bios an der Spannung schlicht keine Auswirkungen haben bzw. ignoriert werden.

Ich habe die CPU samt Board von einem Freund bekommen - er konnte die CPU auf 4,4GHz mit einer Spannung von 1,224V betreiben - stabil. Wieso das nun bei mir nicht geht, kann ich mir nicht erklären. Relevante Unterschiede im PC-Build sehe ich einzig im Netzteil. Könnte es daran liegen? Ich habe ein Coolermaster B500 (vermutlich vers. 1) Netzteil - 500W.


Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand helfen kann. Mein Ziel waren eigentlich 4,5 GHz, die wohl mit der CPU in der Regel auch recht gut erreicht werden können.
 

DrDave

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Dann stell den Offset doch mal auf +0,11V, dann kommst du ungefähr auf die 1,224V unter Last und den Multi auf 4,4GHz und schau was CPUz anzeigt.
 

ahja

Schraubenverwechsler(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Dann stell den Offset doch mal auf +0,11V, dann kommst du ungefähr auf die 1,224V unter Last und den Multi auf 4,4GHz und schau was CPUz anzeigt.

genau das habe ich bereits gemacht und ich bekomme wieder einen Bluescreen beim Booten von Windows. Auch eine höhere Spannung im Offset wird mit einem Bluescreen quittiert.
 

DrDave

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

genau das habe ich bereits gemacht und ich bekomme wieder einen Bluescreen beim Booten von Windows. Auch eine höhere Spannung im Offset wird mit einem Bluescreen quittiert.

Und nur Offset und keine Multi Änderung bringt keine Spannungsänderung in CPUz?
 

ahja

Schraubenverwechsler(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Und nur Offset und keine Multi Änderung bringt keine Spannungsänderung in CPUz?

Nein.

Was mir aufgefallen ist: Ich hatte das Bios zurück auf Version 2.10 geflasht. Dann ging es, aber die CPU wurde zu heiß. Ich habe mir nun einen neuen Kühler geholt und jetzt besteht wieder das gleiche Problem wie beschrieben. Die Spannung lässt sich nicht ändern bzw. bleibt einfach wirkungslos.
Ich habe daraufhin wieder das neueste Bios installiert - gleiches Problem, also wieder zurück auf das 2.10er - wieder keine Änderung. Es ist wie verhext.
 

wuascht

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Hallo, passen diese Werte:
Cpu Manual Voltage: 1.2
DRAM Voltag: 1.5
VCCSA Voltage: 1.0
PCH Voltage: Auto
CPU PLL Volrage: Auto
CPU Spread Spectrum: Auto
Temp max 86 Grad bei 1h Prime.


Ab 4,3 Ghz bzw. 1,25 Volt zeigt mir Coretemp schon Werte über 90° an. Kann ich hier noch was optimieren?
Bei mir läuft die CPU im Idle leider auch mit vollen 4,2 Ghz. Wie lautet der Eintrag im Asus Bios, damit sich die CPU runtertaktet? Intel SpeedStep oder so, dazu hätte ich nichts gefunden.



 

Anhänge

  • werteundso.png
    werteundso.png
    90,7 KB · Aufrufe: 421
Zuletzt bearbeitet:

CSOger

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Mein (geköpfter) 3770K brauchte für 4.5 Ghz 1.184 Volt.
Kommt mir etwas viel vor was deiner schon für 4.2 braucht.
Ich würde nicht soviel auf den Primeblödsinn geben und lieber mit Anwendungen/Games ausgiebig testen die du auch wirklich benutzt.
Schon öfters gesehen das "Primestabile" Syteme in Games nicht stabil laufen.
Das spart dir V-Core und Temperatur.
 

wuascht

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

naja die cpu braucht im idle zwischen 47-54°. ich glaube die batch ist einfach nicht gut.
 

Zocker_Boy

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: [HowTo] Ivy Bridge & Z77, Overclocking für Jedermann auf GIGABYTE Z77X-UD3H

Lassen sich eigentlich die alten Ivy Bridge i3 auf einem Z77-Brett übertakten (evtl. mit dem BCLK) oder geht da nix?
 

curvus

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Zusammen,
vielleicht sieht das ja hier jemand und kann mir einen Rat oder Tipp geben.
Ich habe vor kurzem einem alten ga-z77-d3h Board wieder mit einem 3570k leben eingehaucht und wollte diesen auch übertakten.
Nach kurzer Recherche bin ich davon ausgegangen, dies sei ohne Probleme möglich, aber ich wurde kurz darauf des besseren belehrt, der Multiplikator lässt sich nicht höher als 36 einstellen.
Das Mainboard habe ich zuvor auf das neuste Bios geupdated (F15).
Hat einer eine Idee? Vielleicht liegt die Lösung ja auch auf der Hand, vielen Dank schon mal.
 

cutterslade1234

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mh, hab hier auch noch einen i5 3570k und ein asrock mit z77 er Chipsatz von einem Kumpel rumliegen. Konnte (den multi) ihn damals, als er noch Aktuell in seinen System lief, auf 40 all core mit untervolting betreiben, ohne das ich da viel rumgespielt und getestet habe. Glaub 1-2 Runden Bf1... Das neuste BIOS (Board Rev 1.1? Nehm ich an? ) ist es aber nicht evtl hat deines einen Fehler. Oder hat das evtl Mainboard eine andere Revision und damit ein anderes BIOS? Finde mit meinem Handy 3 verschiedene Revisionen deines Mainboard s.

Gesendet von meinem VTR-L29 mit Tapatalk
 

curvus

Schraubenverwechsler(in)
Das Board (Rev 1.1) arbeitet mit einer GTX 1060 zusammen, die wurde zu Beginn aber nicht erkannt, daher habe ich das neuste Bios (F22) drauf gemacht. War dann voller Überzeugung, dass es ohne Probleme gehen wird, den Multi hoch zu setzen... dem war leider nicht so. Kann schon gut sein, dass ein Fehler vorliegt, anders kann ich mir es ehrlich gesagt nicht erklären.
 
Oben Unten