• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Hohe CPU Auslastung und FPS Drops, FX6300

v4d3r

Komplett-PC-Käufer(in)
Hi Leute,

ich spiele zurzeit hauptsächlich Star Wars Battlefront 2 und Battlefield 4 und habe seit ein paar Wochen große Probleme mit FPS Drops (von 130 auf teilweise unter 30 und wieder hoch), führt natürlich zu nervigen Rucklern.

Erstmal mein System:

- AMD FX6300 3,5 GHz
- Palit Geforce 960 GTX OC 2 GB
- 8 GB Arbeitsspeicher
- Mainboard: AsRock 960GM-VGS3 FX
- X-Boost ist auf AN, Bios Version 1.40
- Netzteil: 750 Watt (dieses hier: MS-Tech Value Edition 750W ATX 2.3 (MS-N750-VAL) | heise online Preisvergleich / Deutschland )
- CPU Kühler (dieser hier: FHSA7015B CPU Kuhler Sockel FM1 AM3+ AM3 AM2+ AM2 1207 940 939 754 70mm Lufter 4-pol: Amazon.de: Elektronik )

Ich dachte zuerst das die Ruckler an der Grafikkarte liegen aber der MSI Afterburner zeigt an das die CPU immer zuerst ausgelastet ist!
Der CPU Takt fällt auch ständig von ca. 4000 MHz auf 1500 MHz, ständiges hoch - runter - hoch - runter!

Die Temperatur von der CPU ist beim zocken ziemlich konstant 69°C, ist das zu hoch?


Habt ihr Tipps wie ich das Problem beheben kann oder ist mein System einfach zu schlecht für die oben genannten Spiele? PC ist von 2015, also noch nicht soooo alt.


Gruß
Max
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
Spricht für ein Hitzeproblem,nicht der CPU selber,sondern der Spannungswandler auf dem Board. Mal den CPU Kühler sauber machen und ggf neue WLP auftragen. Und guter alter blöder Test. Wenn du einen Ventilator hast. Seitenwand abmachen und mit dem Ventilator aufs Board halten und schauen ob es dann auch noch runtertaktet.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Hast du Battlefront 2 und BF4 schon gespielt, ohne dass es zu Rucklern kam?
Ich würde da nämlich auch auf ein Überhitzen der Spannungswandler tippen.
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Jupp, Spannungswandler auf dem Mainboard. Da ist nichts gekühlt und zeitgleich ist es nicht ausreichend dimensioniert um mit so einem Prozessor arbeiten zu können.
Wer hat Dir denn dieses Wurstbrett angedreht? Wenn es die gleiche Person ist, die auch das Netzteil und den CPU-Kühler zu verantworten hat, dann würde ich der beides an den Kopf knallen.

Wenn Du einen Ventilator hast, dann probier es auf die alte Schiene. mach das Gehäuse auf und richte ihn direkt auf die CPU. Könnte sein, dass das schon hilft. Tut es das nicht, dann solltest Du Geld in die Hand nehmen und nachrüsten.

Board = Gigabyte GA-78LMT-USB3 R2 AMD 760G So.AM3+ Dual Channel DDR3 mATX Retail - AMD | Mindfactory.de
Kühler= be quiet! Shadow Rock TF2 Topblow Kühler - CPU Kühler | Mindfactory.de - Hardware, Notebooks
Netzteil= Be Quiet Straight Power E9 400W (BN190) ATX Netzteil 400 Watt 80+ #37478 | eBay
Beim Netzteil kannst Du noch handeln, deswegen würde ich 27,50-30,00€ ansetzen und meistens geht der Computerstore darauf ein.
 
TE
V

v4d3r

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke schon mal für eure Tipps, leider habe ich keine Ventilator um das zu testen.

Habe diesen Kühler mal abgenommen und mal sauber gemacht, Wärmeleitpaste ist im Prinzip nicht mehr vorhanden, sowas hab ich aber auch nicht.

Woran erkenne ich diese Spannungswandler, sind das diese silbernen Rippen die unter der CPU sitzen?

Ein neuer Kühler wäre ein Versuch wert, da das No Name Billigteil wahrscheinlich nicht gerade der Hit ist. Dieser Alpenföhn sieht aber nicht so aus als würde der auf mein Mainboard passen.


@sethdiabolos, ich habe ein 750 Watt Netzteil drin, ist da ein 400 Watt Netzteil besser? Ich wollte eigentlich kein neues Board einbauen, weiß auch nicht wie man das verbaut. Den Rechner habe ich damals über Ebay gekauft für 5-600€.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
@sethdiabolos, ich habe ein 750 Watt Netzteil drin, ist da ein 400 Watt Netzteil besser? Ich wollte eigentlich kein neues Board einbauen, weiß auch nicht wie man das verbaut. Den Rechner habe ich damals über Ebay gekauft für 5-600€.

Dein Netzteil leistet mit viel Glück 300 Watt. Und Schutzschaltungen gibt es da auch nicht.
Wieso wohl kostet es nur 35€? Genau, weils nichts taugt.
Also, schnell ein neues Netzteil kaufen, Besser gestern als heute.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das sind die Spannungswandler:
Anhang anzeigen 995709

Die silberne passiv Kühler gehören zum Chipsatz.

Dein Prozessor ist Sockel AM3+ .
Der EKL unterstützt folgende Sockel: 754, 775, 939, 1156, 1155, 1150, 1151, AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1, FM2
EKL hat hierzu Zubehör mit dabei um den Kühler immer zu jedem Sockel anzupassen. Daher wird der auch passen.
Habe einen günstigen und guten Kühler ausgesucht, du kannst aber auch mehr ausgeben und einen anderen Topblow Kühler nehmen.

Wärmeleitpaste ist normal dem Kühler mit dabei, möchtest du gute WLP haben kannst du auch dir z.B. die Arctic MX-4 kaufen.
Ohne Wärmeleitpaste solltest du den Kühler nicht betreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Dein verbautes MS-Tech-Netzteil ist 100% ein "Chinaböller", der nicht einmal ansatzweise die genannte Leistung erreicht, bzw. aufgrund billiger Bauteile schnell den Dienst verweigert (mit Rauch und Brandgeruch), wenn man doch mal die Leistung abrufen möchte. Das BeQuiet bietet alle gängigen Schutzmechanismen, ist mehr als ausreichend für Deine Hardware und ist zeitgleich noch sehr leise. Ich habe selbst das 500W-Modell davon im Betrieb und bin nach wie vor überzeugt von dem Modell.

Der entscheidende Unterschied Deines Boards zu dem von mir geposteten ist dieser hier.

Deins

Phasen.JPG

Meins

phase 2.JPG
 
TE
V

v4d3r

Komplett-PC-Käufer(in)
Hey danke für die viele und schnelle Hilfe, das Forum ist super :)

Ich werde jetzt erstmal Schritt für Schritt vorgehen und schauen ob es wieder besser wird. Als erstes ein neuer Kühler + Wärmeleitpaste!

Ich hab beim Battlefront 2 permanente 100 % CPU Auslastung und 69 Grad...seit ihr sicher das es hauptsächlich am Kühler liegt?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
V

v4d3r

Komplett-PC-Käufer(in)
ah ok, muss ich davon drei Stück auf meine Spannungswandler kleben oder wie funktionieren diese Dinger?
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Moment mal. Habe ich nicht letztens hier auf PCGH sogar mal was gelesen wegen VRM-Kühlung mit Tower vs. Top-Blower? Teilweise waren da die Tower ein Stück besser weil die Top-Blower vor allem heiße Luft auf die VRMs blasen!
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Nimm erst mal einen Lüfter und richte den so aus, dass er auf die Wandler bläst. Dann schaust du, ob besser wird.
 

EyRaptor

BIOS-Overclocker(in)
Einen Kühler und Wärmeleitpaste zu kaufen ist nicht verkehrt, die kann man auch später weiterverwenden.
Da die FX CPUs aber wirklich nemme doll sind, kann man auch über eine neue Plattform nachdenken.
 

IronAngel

BIOS-Overclocker(in)
Moment mal. Habe ich nicht letztens hier auf PCGH sogar mal was gelesen wegen VRM-Kühlung mit Tower vs. Top-Blower? Teilweise waren da die Tower ein Stück besser weil die Top-Blower vor allem heiße Luft auf die VRMs blasen!

Richtig es ist Aberglaube das TOP Blower besser für die Spannungswandler wären. Aber ein vernünftiger Kühler muss so oder so her. Da kann man auch einen Top Blower nehmen, sehe da keine Probleme. Wenn die Wärmeleitpaste nicht beim Kühler dabei ist, kann man die auch noch nachbestellen. Die kostet 3-5 Euro würde ich sagen.

Wie schaut überhaupt die Gehäuse Belüftung aus ? Ist die überhaupt vorhanden ? :)
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Zu beachten ist jedoch das im Testsystem ein Mainboard verwendet wurde worauf auch passiv Kühler die Spannungswandler kühlen.
In so ein System würde ich nie ein TOP Blower verwenden sondern ein Tower-Kühler. In diesem Fall wird aber ein Tower Kühler nichts bewirken da es den Luftstrom nicht auf die Spannungswandler bläst.

Mit meinen Boards habe ich schon immer Tower Kühler verwendet, die haben die Luft aus der Richtung der Arbeitsspeicher aufgenommen und direkt vor dem hinterem Gehäuselüfter wieder raus geblasen. Die warme Luft konnte so schnell ungehindert nach draußen geleitet werden. Ein TOP Blower würde hier natürlich nicht optimal sein da es die Luft nach unten hin überall hin verteilt. Aber ein warmer Luftstrom ist in diesem Fall besser als gar keines.

Es ist daher nicht verkehrt das ein Tower-Kühler besser ist als ein TOP Blower Kühler.
Jedoch ist dieses Szenarium hier ein ganz anderer Fall da die Spannungswandler kein Kühler besitzen, weshalb sich alles wieder ändert.
 
Zuletzt bearbeitet:

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Ich muss ja zugeben, dass ich nicht sicher bin, ob man den Test von PCGH auf das Szenario hier umwälzen kann. Das Board im Test scheint enorm viele Phasen zu haben und ein entsprechend großes Kühldesign dazu, was einen Luftstrom fast schon wieder unterbindet. Mich würde ein Test freuen, wo mal Einsteiger und Mittelklasseboards mit nur 3 bis 6 Phasen getestet werden.
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
Hilfreich wäre echt zu wissen welches Case der TE verwendet und der Luftstrom/Wäremaustausch ist.

Wenn gut dann könnte man einen Tower vewenden und Chipatzkühler anbringen. Wenn der Luftstrom eher mässig ist dann ist der Topblower wohl die bessere Lösung.
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
Ich muss ja zugeben, dass ich nicht sicher bin, ob man den Test von PCGH auf das Szenario hier umwälzen kann. Das Board im Test scheint enorm viele Phasen zu haben und ein entsprechend großes Kühldesign dazu, was einen Luftstrom fast schon wieder unterbindet. Mich würde ein Test freuen, wo mal Einsteiger und Mittelklasseboards mit nur 3 bis 6 Phasen getestet werden.

Laut diesem Thread Phenom II 1055T 125W on 960GM-VGS3 - Overclock.net - An Overclocking Community hat das Board 3 Phasen. Sehr mager.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Dieses Problem mit zu heißen Spannungswandler habe ich immer nur dann in Foren gefunden wenn die Spannungswandler keine passiv Kühler haben.
Die passiv Kühler vergrößern die Kühlfläche und kommen schon mit einem geringen Luftstrom gut aus.

Das selbe konnte ich letztens mit meiner Samsung 960 EVO sehen.
Ohne passiv Kühler:
SSD Temp: bis 70°C (mit extrem Test).
SSD-Controller: 102°C (mit extrem Test).

Mit passiv Kühler:
SSD Temp: 56°C (mit extrem Test).
SSD-Controller: 71°C (mit extrem Test).

Es ist in diesem Fall auch nur ein kleiner Kühlkörper was die Kühlfläche vergrößert.
Bei mir ist noch nicht mal ein guter Luftstrom vorhanden wegen meiner Radiatoren.
 
TE
V

v4d3r

Komplett-PC-Käufer(in)
Weil danach gefragt wurde, habe ich mal ein Bild von meinem Innenleben gemacht.
 

Anhänge

  • 31301877_10204328331684921_1562541138445860864_n.jpg
    31301877_10204328331684921_1562541138445860864_n.jpg
    483,1 KB · Aufrufe: 127

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Hast du kein Lüfter bei dir herum liegen wo mal testen kannst diesen darüber oder von unten her darüber blasen zu lassen.
Denn wie vermutet werden deine Spannungswandler nicht mit gekühlt und dein Luftstrom ist ohne Frontlüfter auch nicht perfekt, es kommt keine Frische Luft von vorne rein was hinten wieder abgeführt wird. Du hast daher schon kein Luftstrom im Gehäuse.

EDIT: Für mich sieht es eher danach aus das vorne gar kein Lüfter verbaut ist.
Der wird normalerweise von innen verbaut und von außen müssten Schrauben sichtbar sein was auch nicht der Fall ist.
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
Man könnte sich den Vorteil zu nutzen machen das das Netzeil oben verbaut ist. Vorne in das Gehäuse einen Lüfter wenn nicht vorhanden. Dann einen Tower Kühler verbauen und auf die SpaWas Chipsatzküher kleben
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das wäre auch ein Versuch Wert, denn bisher sind wir von einem normalem Luftstrom ausgegangen, hier ist ja keines vorhanden.
Es wird ja nur durch den hinteren Lüfter und dem Netzteil versucht warme Luft ohne Luftstrom raus zu bekommen. Also nur warme Luft wird etwas angesaugt.
 
TE
V

v4d3r

Komplett-PC-Käufer(in)
also wie auf dem Bild zu sehen habe ich einen Lüfter hinten ins Gehäuse und einen auf dem Prozessor natürlich. Ich habe allerdings die Klappe eh immer offen oder ist das schlecht?
 
TE
V

v4d3r

Komplett-PC-Käufer(in)
Was meinst du mit Airflow?

Schaffe es erst in ca. 2 Wochen mir einen neuen Lüfter zu holen, da ich gerade im Ausland bin.

Ich habe mir überlegt gleich noch einen neuen CPU zu holen, evtl. den FX 8350, gibts für 80€ bei Amazon. Das Mainboard will ich eigentlich nicht tauschen, deswegen würden ja nur AM3+ CPUs in Frage kommen.

Meint ihr das würde Sinn machen?
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
Airflow bedeutet das man in einem Gehäuse einen permanenten Luftsrom erzeugt der warme Luft aus dem selbigen hinaus befördert. Vorne wird mit 1-2 Lüftern Luft ins Gehäuse geblasen dann mit einem Towerkühler von der CPU durch Lüfter nach hinten herausbefördert. Ggf kann man den Effekt noch durch Lüfter im Boden(eher unüblich) oder Lüfter im Deckel(wird ab und an gerne gemacht) verstärkt

So leid es mir tut aber einen 8350 auf das Billigboard ist keine gute Idee.
 

Decrypter

Software-Overclocker(in)
Ich habe mir überlegt gleich noch einen neuen CPU zu holen, evtl. den FX 8350, gibts für 80€ bei Amazon. Das Mainboard will ich eigentlich nicht tauschen, deswegen würden ja nur AM3+ CPUs in Frage kommen.

Meint ihr das würde Sinn machen?

Sorry, aber der FX 8350 ist da absolutes Geld zum Fenster rauswerfen. Auch wenn er billig ist, aber er wird dir sogut wie keinen Vorteil bringen. Er mag zwar 8 Threads gleichzeitig verarbeiten können (ist jedoch trotzdem keine reine 8 Core CPU) und hat zwar 500 MHz mehr Takt (8x4,0 GHz statt 6x3,5 GHz). Ändert aber nichts an der Tatsache, das die IPC unverändert bleibt. Soll heißen, werden maximal 6 Threads oder weniger genutzt, ist er nur um die 500 MHz Taktplus schneller, was den Kohl auch nicht mehr fett macht und fast zu vernachlässigen ist. Einzig allein bei voller Nutzung der 8 Threads ist er spürbar schneller als der FX 6300 und kann in etwa mit einem I7 der Sandy/Ivy Bridge Generation mithalten. Aber auch nur dann.
Dann genehmigt er sich dabei aber auch einen heftigen Schluck aus dem Netzteil und das Board braucht zusätzlich noch ausreichend dimensionierte Spannungswandler, um diesen Schluckspecht ausreichend versorgen zu können. Einfache Boards (wie deines) sind dazu eher nicht in der Lage und die CPU throttelt wie jetzt auch schon runter, weil SpaWa zu heiß. Bei den großen FX womöglich (oder mit Sicherheit) noch eher als jetzt schon.

Wenn eine neue CPU, dann entweder eine aktuelle Intel 6 Core oder einen Ryzen 6 Core der aktuellen Generation. Erstere hat immer noch ein wenig mehr IPC, jedoch bis auf den i7 8700(K) ohne Hyperthreading und ist dadurch bei Games immer noch etwas schneller als die AMD Ryzen. Der Ryzenn hat die etwas schlechtere IPC, dafür jedoch auch bei den Ryzen 6 Core CPUs SMT und somit 12 Threads. Der neue Ryzen 2X00 als Refresh hat dabei den Abstand zu den Intel i5/i7 noch weiter verkürzt und ist Dank SMT eine sehr gute Alternative zu den Intel 6 Kernern.

Oder aber einen Ryzen der ersten Generation. Zwar etwas langsamer als der Refresh, aber trotzdem durchaus konkurrenzfähig und derzeit günstig zu bekommen. Der Ryzen 5 1600 mit (einem guten !) Boxed Kühler derzeit bei ca. 145€ und problemlos auf den Takt des teureren R5 1600X zu bekommen. Und dabei auch noch massiv schneller/sparsamer als ein veralteter FX 8350 !
 
TE
V

v4d3r

Komplett-PC-Käufer(in)
Ok aber ein neues Mainboard wäre dann für diese CPUs auf jeden Fall nötig oder?

Danke für den ausführlichen Beitrag. :)
 

EyRaptor

BIOS-Overclocker(in)
Für die Intel Consumer Coffeelake CPUs benötigst du ein Mainboard mit Sockel 1151v2 (also mit den neuen Chipsätzen z370, h370, h310 und b360).
Wenn du die "k" CPUs kaufst und diese übertakten willst, dann benötigst du ein z370 mainboard.

Für die Ryzen Consumer CPUs der 2xxx`er Serie brauchst du ein AM4 Mainboard.
Bei den älteren Chipsätzen brauchst du zunächst ein aktualisiertes Bios, damit die CPUs funktionsfähig sind.
Alle Ryzen CPUs lassen sich übertakten, wenn du ein Board mit X370/X470 oder B350 Chipsatz verwendet wird.

Auf GARKEINEN Fall solltest du noch Geld in die alte AM3(+) Plattform stecken.
 

LastManStanding

PCGH-Community-Veteran(in)
....

Wärmeleitpaste ist normal dem Kühler mit dabei, möchtest du gute WLP haben kannst du auch dir z.B. die Arctic MX-4 kaufen.
Ohne Wärmeleitpaste solltest du den Kühler nicht betreiben.
Es ginge theoretisch auch ohne habe den FX 8350 jahrelang ohne betrieben mit einem Zalman CNPS12X drauf. Ich hatte damals keine da und hab es dann irgendwann vergessen. Sogar übertaktet auf bis 4,8 Ghz. Der hat sogar nicht mal ne plane Fläche gehabt sondern bildete dieseaus den Heatpipes.

Aber mit ist natürlich um einiges besser. Mit einem Kleinen Kühler kann es trotzdem zu Hitzeproblemnen führen der Zalman ist ja ein Kollos gewesen.
 
TE
V

v4d3r

Komplett-PC-Käufer(in)
So, ich hab mir jetzt diesen Alpenföhn Panorama gekauft und drauf gesetzt und es hat sich GAR NIX verändert.

Es ruckelt immer noch wie die Sau und das Game ist unspielbar, Temperatur bei nahezu konstant 69°C und CPU Auslastung bei permanenten 100 %.

Toll, dass war mal wieder Geld zum Fenster rausgeworfen!!! :(
 

EyRaptor

BIOS-Overclocker(in)
Der kauf eines CPU Kühlers ist nur selten herausgeworfenes Geld, da du ihn später auch auf anderen CPUs verwenden kannst.
 

HenneHuhn

Volt-Modder(in)
Wir haben es hier nunmal mit zwei Dingen gleichzeitig zu tun: einerseits einer schwachen CPU (plus eine schwache bzw. mit zuwenig VRAM ausgestattete GPU), die bei aktuellen Spielen einfach am Ende ist. Und dazu die Situation mit dem Krüppelmainboard und dem damit zusammenhängenden, temperaturbedingten runtertakten.

Wie ist denn jetzt der CPU-Takt während der 69° und 100% Auslastung?

Das Geld zum Fenster rausschmeissen hat leider schon mit der Anschaffung dieses Rechners begonnen, das kann man nunmal nicht anders sagen. Aber die Beratung hier hätte besser laufen können. Zu schnell auf ein pasr “Buzz Words“ angesprungen und dann in Einzelgespräche vertieft, statt das Problem genau zu analysieren.
 
TE
V

v4d3r

Komplett-PC-Käufer(in)
Der Takt bei den 6 Kernen liegt bei den überwiegenden Ruckelphasen bei 1505 MHz, ansonsten kann es auch schon mal sein das die Kerne vereinzelt auf über 4000 MHz hochspringen.

Was mir auch aufgefallen ist, aber keine Ahnung ob das was damit zutun hat, dass selbst im Windows ab und zu die Maus hängt und ruckelt, dass hatte ich vorher nie.

Was bleibt mir jetzt noch übrig? Neuen Rechner kaufen? Das wollte ich eigentlich noch nicht, der Rechner ist gerade mal 3 Jahre alt...
 
Oben Unten