• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Highend-Gaming PC ohne GPU/HDD/SSD - kein Preislimit

i_am_batman

Schraubenverwechsler(in)
Servus zusammen.

Da mein CPU mittlerweile doch etwas in die Jahre gekommen ist, wird es nun Zeit für ein Upgrade.

Erst mal zur Fragenliste:

1.) Wie hoch ist das Budget?
Eigentlich gibt es kein Budget. Ich bin gerne bereit so viel zu zahlen, wie eben notwendig ist. Allerdings will ich vermeiden, mir ein z.B. ein 600 Euro-Mainboard zu kaufen, welches mir unfassbar viele Funktionen bietet, die ich eigentlich nie im Leben nutzen werde...

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?
Nein, alles vorhanden.

3.) Soll es ein Eigenbau werden?
Yup - siehe Link.

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?
Yup - siehe Link.

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)
Zwei Monitore mit jeweils 1080p und 144hz - sobald erschwinglich, wird hier ein Upgrade auf 4k mit 144hz erfolgen.

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?
Ausschließlich Gaming - sonst nichts. Und hier gibt es keine bestimmten - alles was neu ist wird gespielt. ;)

7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?
Kein zusätzlicher Speicher notwendig - 1 TB WD Blue, 250 GB Samsung Evo 840, 500 GB Samsung Evo 850 vorhanden.

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?
Kein Muss aber ggf. werde ich das zukünftig testen.

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)
Es soll ein Intel-Build werden - WLAN-Karte ist ebenfalls bereits vorhanden - ansonsten nichts besonderes.

Nun zum Link - ich habe die Teile bereits hier mal rausgesucht die ich mir vorstelle:
System Builder - Core i7-8700K 3.7GHz 6-Core, Dark Base 700 ATX Mid Tower - PCPartPicker Deutschland

Es ist das erste mal, dass ich mit einer AiO-Kühlung rumhantiere, daher bin ich da noch etwas unbeholfen. Hab mir jetzt diverse Youtube-Videos angeschaut, um mal ein wenig in das Thema reinzukommen.
Ich bin mir zu 95% sicher, dass ich die Kühlung auch an die Oberseite des Towers montieren kann - spricht aus eurer Sicht was dagegen? Würde gerne den "Werkskühler" des Towers in der Front lassen.

Gibts irgendwas zu verbessern? Bzw. z.B. für das Mainboard oder den RAM vernünftige/bessere Alternativen? Ist z.B. DDR4-3200 vernünftig? Oder wären mehr/weniger Mhz besser?

Ich bin dankbar für jeglichen hilfreichen Kommentar zu dem Build.

Danke vorab schon mal!
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
I

i_am_batman

Schraubenverwechsler(in)
Wow, danke für die schnelle Antwort! :)

Genau diesen Tower (gemeinsam mit dem Fractal Design Meshify C) hatte ich am Ende in der Auswahl neben dem be quiet! - hab mich dann am Ende für be quiet! entschieden weil mir das Design etwas mehr gefällt - von der Qualität sind die wohl ziemlich vergleichbar.

Sicher dass 550W genügen? Dachte ich geh diesmal auf Nummer sicher und pack mir ein etwas größeres rein, falls ich noch mal weitere Platten einbauen sollte...

Sind 32GB momentan nicht unnötig? Mir ist bis jetzt eigentlich noch kein Spiel untergekommen, dass so viel RAM benötigt.

Welchen Vorteil hat das ASUS-Mainboard gegenüber dem MSI? Auf den ersten Blick fällt mir nur erst mal auf, dass es die Hälfte an USB-Anschlüssen hat, dafür aber mal eben 60 Euro mehr kostet, bin allerdings bei Mainboards zugegebenermaßen kein Experte. ;)

Wieso so entschieden gegen eine AiO-Lösung? Hab eigentlich nur gutes drüber gehört, und durch einen "normalen" CPU-Kühler geht halt die ganze Optik ziemlich flöten, die der Rechner mit der AiO hätte. Custom-Kühlung fällt leider weg, da ich davon absolut keine Ahnung habe. Hab vor ein paar Monaten mal versucht mich da einzulesen, war aber ehrlich gesagt massiv überfordert, von daher würde ich davon lieber die Finger lassen wollen.
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Case ist wie immer Geschmackssache, ich finde das R6 besser, wenn dir das BQ! mehr zusagt, gerne.

550W reichen auch für eine GTX 1080ti, klar kann man zusätzliche Reserven anlegen, aber das Produkt als solches ist fast zwingend für ein High-End im Daddelbereich.
Klar gibt es noch bessere, allerdings auch wesentlich teuere Alternativen; in ähnlicher Qualität könnten noch Bitfenix Whisper M oder Seasonic focus Gold/Platinum sein.

Sind sehr rasche mit Samsung-Dies, die ich dir reingestellt habe, und ja wenn du High-End titulierst und ein wenig Zukunftsoption haben möchtest, würde ich zu 32GB raten.
Bekommt man natürlich auch mit 16 GB, nimm aber die mit CL14.

MSI hat mich bei Ryzen Builds sehr enttäuscht, keine Ahnung ob die bei Intel Bretter besser sind, aber auf ASUS und ASROCK und meistens bei GIGABYTE ist einfach Verlass.
Die Spannunsgversorgung für die CPU ist da meist einfach besser, wenn du tatsächlich 12 oder16 USB Anschlüsse brauchst, dann nimm das MSI.
Zudem, falls es wichtig für dich sein sollte, die ASUS Aura sync ist die einzige RGB Beleuchtung, die tatsächlich eigener Maßen gut und mit vielen anderen Bauteilen ist.

AiOs rattern nach einer Zeit nett vor sich her (Pumpengeräusche) und keiner traut sich in den Foren oder bei Kritiken das zu schreiben, weil man hat ja meist >> 100 € augegeben, ist aber so.
Und du kannst sicherlich nicht so OC mit einer AiO betreiben, wie mit einem guten Lüftkühler.
Wenn Optik, dann custom und nicht so ein Quatsch - nur meine Meinung, es steht dir völlig frei, eine AiO zu nehmen, ich nehme keine.
 
TE
I

i_am_batman

Schraubenverwechsler(in)
Alles klar, dann wirds ein 650W be quiet Dark Power Pro 11. Ich fühl mich einfach ein bisschen besser, wenn ich jederzeit noch Reserven zur Verfügung hab...

Beim RAM hast du mich ebenfalls überzeugt, auch wenn ich nicht genau weiss, was "Samsung-Dies" sind. ;)
Hab ich Nachteile, wenn ich statt dem 32GB Quad-Kit erst mal nur das 16GB Dual-Kit kaufe und ggf. später noch mal das gleiche Dual-Kit kaufe? Ich vermute mal, das Quad-Kit ist schlussendlich nichts anderes, oder?

Was hälst du statt des Z370-E von dem hier: Asus ROG MAXIMUS X HERO Intel Z370 So.1151 Dual Channel DDR4 ATX Retail?
Hat zwei USB-Slots mehr und die WLAN-Funktion brauch ich nicht, da ich sowieso ne separate ziemlich gute WiFi-Karte von ASUS nutze.

Bzgl. AiO und OC - ich denke nicht, dass OC wirklich nötig ist. Bis der CPU mal limitiert, dürfte noch einige Zeit vergehen. Würde gerne noch mal ein paar andere Meinungen hören. Aktuell tendiere ich noch dazu, dem Ganzen einfach mal ne Chance zu geben, und wenn es am Ende wirklich garnichts taugt, dann kommt halt doch der von dir vorgeschlagene Kühler nach ein paar Monaten rein... ;)
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Das Hero ist natürlich noch einen Ticken besser, das andere war quasi der P/L Tipp.
Nur du kannst wissen, welche Anschlüsse du brauchst, auf jeden Fall ist das herausgesuchte Board Spitze.

Bei Intel ist das nicht ganz sooo nachteilig, wenn man alle Speicherbänke vollmacht, bei AMD empfiehlt es sich , 2*16GB zu holen.
Klar, kannst du zunächst ein 16GB Kit kaufen und wenn du merkst, jetzt brauche ich noch was, zusätzliche 16GB nachrüsten - no problem.

AiO möge noch bitte noch jemand anderes was schreiben, ich habe leider hierzu eine negative Meinung.
 

moonshot

Freizeitschrauber(in)
Bei 550W hast du doch schon 150 Watt Reserve.
Vernünftig 550W Platin, wie das DPP oder richtig High End ein Titanium NT.
16 GB RAM reichen für Spiele, da kannst du aber auch schnelleren nehmen, so bis 3600 lohnt sich das noch. Als B-Dies werden die RAM-Chips bezeichnet die da verbaut werden, gibt auch E-Dies oder M-Dies. 4x8 GB lassen sich schlechter takten als 2x8. Das gleiche Kit nachkaufen ist aber kein Problem.
Wenn du nicht übertaktest und in 4K spielen willst geht auch ein Ryzen, bis wann der Intel 8 Kerner kommt und wie gut der sich dann takten lässt ist halt auch noch nicht raus
 

Chris-W201-Fan

PCGH-Community-Veteran(in)
Titanium NT ist quark, nur teuer, lohnt aber nie. Das E11 würde völlig reichen. ich würd enicht mal das DPP kaufen, der unterschied ist mittlerweile zu klein.
Hardwareluxx hat mal ein System mit x79 Plattform und zwei gtx1080 SLI gemessen, das kam ganz knapp auf 500W, man kommt mit einer einzelnen GPU und ohne so sonderlinge wie ne MSI Lightning ... nicht auf solche werte, dass des ein Thema wird.

RAM: ja bei absoluten High-End würde ich auch versuchen guten 3600er RAM zu nehmen, auch wenn der Sweetspot bei Coffeelake bei etwa 3200 liegt. Aber so extrem teuer ist 3600er RAM nicht, möglichst kleine Latenzen zu und gut. Das Thema DIEs hat moon gut erklärt.
Meiner Erfahrung nach macht es aber nicht so extreme Unterschiede, ob du 2 oder 4 Riegel nutzt, wenn die eh gut sind. Ich habe auf Ryzen mit 4 Riegeln sogar weniger Problemegehabt ;) Trotzdem, wenn man an Grenzen gehen will, ist die Nutzung von nur 2 Modulen besser, auch das bestreite ich nicht. Meine Rekordjagd bei LGA1366 habe ich auch nur mit 3 Riegeln(die Plattform hat Tripple Channel) a 2GB und Single Rank gemacht, anders hätte ich glaube aucd keine 8-8-8-24 bei 1920MHz geschafft ;)

Mainboard:
Wenn du kein OC-Freak bist brauchst du kein Mainboard über 200€ kaufen; der Standardtipp mit OC für Z370 ist eigentlich das Asrock Extreme 4. Mehr würde ich da auch nicht nehmen, denn sonst lohnt es eh nur wenn die CPU geköpft wurde. Ich würde da also nur nach Anschlüssen gehen, wenn die nicht reichen sollten.

Case und AiO; diese Kombi bzw. die Kombi DB700 und x52 werde ich die Tag ein der Hand haben; ich bin ja kein AiO Fan, aber ich kann dir dann vielleicht sagen ob oben oder vorn besser geht ;)
 

Blackvoodoo

Volt-Modder(in)
Ich bin der Meinung wenn schon Wasserkühlung dann auch richtig. Gerade die Grafikkarten sind doch laut und heis und profitieren am meisten von einer Wasserkühlung. CPU´s kann man auch sehr gut mit Luftkühlen, wenn man es mit OC nicht übertreibt.
 

Becks-Gold-

Freizeitschrauber(in)
Bezüglich Sichtfenster sollte mittlerweile der Standardfragenkatalog erweitert werden auf: Soll dein PC in allen Farben und Moden (Rainbow, etc.) leuchten können, oder anders ausgedrückt: stehst du auf RGB und würdest auch dafür Preislich etwas draufschlagen?).
Dementsprechend kann man auch nochmal zwischen Mainboards und Ram unterscheiden.
LG
 
TE
I

i_am_batman

Schraubenverwechsler(in)
Und erneut danke für die zahlreichen Rückmeldungen.

Habe jetzt das PSU ersetzt durch: be quiet! - Straight Power 11 550W 80+ Gold Certified Fully-Modular ATX Power Supply
Wenn das völlig reicht, dann kann ich mir tatsächlich das Geld sparen.

Beim RAM habe ich ebenfalls noch mal nachgebessert und jetzt das hier ausgewählt: G.Skill - Trident Z RGB 16GB (2 x 8GB) DDR4-3600 Memory
ggf. wechsle ich noch mal auf 2x16 - denke das wird ne spontane Sache wenn ich auf "jetzt kaufen" klicke. ;)

Ich bin der Meinung wenn schon Wasserkühlung dann auch richtig. Gerade die Grafikkarten sind doch laut und heis und profitieren am meisten von einer Wasserkühlung. CPU´s kann man auch sehr gut mit Luftkühlen, wenn man es mit OC nicht übertreibt.

Wie gesagt ne richtige Wasserkühlung überfordert mich leider. Und ja, eine Luftkühlung wäre rein "technisch" gesehen vermutlich die bessere Wahl - etwas leiser und günstiger. Die eigentliche Kaufgründ der AiO ist diesmal tatsächlich die Optik. Hatte schon viele Rechner und die waren alle geschlossen - wollte diesmal einfach einen "Hingucker".

Bezüglich Sichtfenster sollte mittlerweile der Standardfragenkatalog erweitert werden auf: Soll dein PC in allen Farben und Moden (Rainbow, etc.) leuchten können, oder anders ausgedrückt: stehst du auf RGB und würdest auch dafür Preislich etwas draufschlagen?).
Dementsprechend kann man auch nochmal zwischen Mainboards und Ram unterscheiden.
LG

Yup, RGB-Fan und ja, auch bereit etwas mehr dafür auszugeben (solange es in einem "vernünftigen" Rahmen bleibt).

Ist eben auch ein Grund, wieso ich beim Mainboard so überfordert bin. OC ist für mich tatsächlich nur ein nice-to-have. Ich denke mit dem 8700K bin ich zumindest auf eine gewisse Zeit so gut bedient, dass ich die Notwendigkeit garnicht habe, dies zu tun.
Von den Anschlüssen her, sieht das Asrock Extreme 4, welches Chris empfohlen hat, tatsächlich gut aus. Ich hab allerdings gelesen, dass Asrock quasi die "Edeka Gut-und-Günstig"-Marke ist. Preislich vernünftig aber auch eben absoluter Standard. Bin mir nicht sicher, ob mir dann nicht irgendwas wichtiges "fehlt", was ich tatsächlich gerne hätte.
Gerne also hier noch mal ein paar mehr Vorschläge... :)

Case und AiO; diese Kombi bzw. die Kombi DB700 und x52 werde ich die Tag ein der Hand haben; ich bin ja kein AiO Fan, aber ich kann dir dann vielleicht sagen ob oben oder vorn besser geht ;)
Klar, wenn du Infos dazu hast, immer her damit :)
 
TE
I

i_am_batman

Schraubenverwechsler(in)
Kleiner Nachtrag:
Der Tower hat einen USB 3.1-Anschluss oben dran, dementsprechend müsste das Mainboard diese Option auch bieten, wenn ich ihn nutzen möchte...
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Sind 32GB momentan nicht unnötig? Mir ist bis jetzt eigentlich noch kein Spiel untergekommen, dass so viel RAM benötigt.

Das ist eine Definitionsfrage. Nötig .. eventuell nicht. Benutzen ... definitiv.

ffxv_s_2018_03_08_21_tbs4l.jpg

Die wirklich Interessante Frage bei der Betrachtung ist nämlich: Wie viele Ruckler weniger hat man, wenn mehr Speicher vorhanden ist. Und welche Ruckler gehen auf Speichermangel zurück. Das ist nicht so einfach zu beobachten.

Aber es gibt durchaus Spiele die auch mit "nur" 16GB zum abschmieren neigen.
Die Frage dabei ist immer: Zockst Du sie auch?

[ARK] Massive RAM-Probleme | ComputerBase Forum


Die Sache ist die: 16GB sind heute das "Minimum" .. da sind wir uns wahrscheinlich einig.
Wo liegt dann das "Optimum"?

Man muss sich nur mal überlegen wofür das RAM eigentlich "gut" ist.

Schau mal auf die Datenträger-Arbeit beim Level-Load.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
Zuletzt bearbeitet:

Becks-Gold-

Freizeitschrauber(in)
Wenn RGB FAN, dann wäre zumindest für dieses Thema das Aorus 7 Wifi das non plus Ultra. Hier ein Video dazu: klick* Das schneidet auch sonst ganz gut ab. Zählt allerdings auch zu den Topmodellen und ist dementsprechend teuer
 
TE
I

i_am_batman

Schraubenverwechsler(in)
Alles klar, auch hier überzeugt - dann werdens doch die hier:
G.Skill - Trident Z RGB 32GB (2 x 16GB) DDR4-3600 Memory

Das Aorus 7 sieht schon extrem cool aus. Kostet bei Mindfactory 238 €, das Maximus Hero 244 €. Allerdings gibts beim ASUS 60 € Cashback. Sofern das Aorus mir die gleichen Möglichkeiten bietet und keine Nachteile hat, bin ich bereit den Mehrpreis zu zahlen. Rein von den Anschlüssen sind die scheinbar ziemlich identisch.
Bekomme ich bei beiden meinen 3.1-Port vom Tower angeschlossen?

Danke euch beiden! :)
 

Chris-W201-Fan

PCGH-Community-Veteran(in)
nein, der 3.1 Port geht nur mit Adapter oder Zusatzkarte, aktuell.
Und mit Adapter ist am Ende auch nur 3.0 anliegend.
 
TE
I

i_am_batman

Schraubenverwechsler(in)
Mein Gott da soll noch einer bei diesem USB-Chaos durchblicken... :)

Hast du ein Beispiel für so einen Adapter? Würde ich mir dann ggf. gleich dazu bestellen, damit ich auch alle Front-Anschlüsse nutzen kann. Wäre blöd, wenn ich jedesmal mein Kabel reinstecke und nix passiert. ;)
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Ich bin der Meinung wenn schon Wasserkühlung dann auch richtig. Gerade die Grafikkarten sind doch laut und heis und profitieren am meisten von einer Wasserkühlung.
Bei den Grafikkarten kommt es drauf an welche Modelle man kauft. Aber gerade zu pauschalisieren, das alle Grakas unter Last laut und heiß sind, geht mMn gar nicht...:nene:

Gruß
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Das ist eine Definitionsfrage. Nötig .. eventuell nicht. Benutzen ... definitiv.

Anhang anzeigen 1001358

Die wirklich Interessante Frage bei der Betrachtung ist nämlich: Wie viele Ruckler weniger hat man, wenn mehr Speicher vorhanden ist. Und welche Ruckler gehen auf Speichermangel zurück. Das ist nicht so einfach zu beobachten.

Aber es gibt durchaus Spiele die auch mit "nur" 16GB zum abschmieren neigen.
Die Frage dabei ist immer: Zockst Du sie auch?

[ARK] Massive RAM-Probleme | ComputerBase Forum


Die Sache ist die: 16GB sind heute das "Minimum" .. da sind wir uns wahrscheinlich einig.
Wo liegt dann das "Optimum"?

Man muss sich nur mal überlegen wofür das RAM eigentlich "gut" ist.

Ark belegt selbst in sehr großen Basen nur knapp 10 GB RAM, mit 16 hat man da gar keine Probleme, bei dieser Person war zu 100% nicht die RAM Menge das Problem.
 

Chris-W201-Fan

PCGH-Community-Veteran(in)
Face, eine HighEnd Karte ist immer ein durchaus lohnender Punkt, und was "Laut ist, ist auch sehr subjektiv. Mich würde ein Rauschen schon nerven.
Darum ist die 1070Ti auch noch nicht verbaut, die muss erst unter Wasser.
 

Blackvoodoo

Volt-Modder(in)
Wie gesagt ne richtige Wasserkühlung überfordert mich leider.
Dazu gibt es zahlreiche Videos, Foren Artikel. Wenn man Handwerklich keine 2 linken Hände hat, sollte das eigentlich jeder hinbekommen. Und wenn dir die Optik egal ist (so wie mir), einfach gar nichts in das Gehäuse bauen, sondern Radiator, Pumpe, AGB extern hinstellen.
Meine Wakü kühlt so gut wie jede andere mit Mo-Ra 3, nur ist das nichts was man in Foren usw. herzeigen will.
Du sagst ja auch, kein Preislimit. Da würde ich wirklich über eine Custom Wakü nachdenken. Lieber einmal richtig Geld ausgeben und zufrieden sein, als am falschen Zeug zu sparen und nicht zufrieden sein.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Face, eine HighEnd Karte ist immer ein durchaus lohnender Punkt, und was "Laut ist, ist auch sehr subjektiv. Mich würde ein Rauschen schon nerven.
Darum ist die 1070Ti auch noch nicht verbaut, die muss erst unter Wasser.
Schon klar, worauf du hinauswillst. Mir gings halt bloß um dieses "alle über den Kamm scheren". Wie war das, AMD? Sind die CPU`s/GPU`s von denen unter Last nicht alle sauheiß, extrem laut und verbraten verdammt viel Strom?

Verstehste was ich meine...;)

Gruß
 

Blackvoodoo

Volt-Modder(in)
Bei den Grafikkarten kommt es drauf an welche Modelle man kauft. Aber gerade zu pauschalisieren, das alle Grakas unter Last laut und heiß sind, geht mMn gar nicht...:nene:

Gruß
Also eine FE Titan, Titan XP, Titan Xp, GTX 1080 und GTX1080ti sind zu laut. Auch eine EVGA GTX1080ti FTW 3 fand ich zu laut. Er will einen High End Gaming PC, also sicher auch eine der schnellsten Karten, und die sind nun mal laut, außer man kühlt mit Wasser.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Also eine FE Titan, Titan XP, Titan Xp, GTX 1080 und GTX1080ti sind zu laut. Auch eine EVGA GTX1080ti FTW 3 fand ich zu laut. Er will einen High End Gaming PC, also sicher auch eine der schnellsten Karten, und die sind nun mal laut, außer man kühlt mit Wasser.
Cherrypicking, das Referenzdesign kannste nunmal bei Lautstärke/Wärmeentwicklung in die Tonne treten. Solltest du doch auch wissen;)

Aber selbst bei der GTX 1080 Ti gibt es Custom-Modelle (Gigabyte Aorus/Asus Strix/Palit Jetstream/Gainward Phoenix) die für die Power recht, ähem... geräuscharm arbeiten. Erinnert mich irgendwie an die GTX 480, extrem hitzig und laut im Referenzdesign. Und alle schrien: miese Karte, nicht kaufen! Die Zotac AMP! war aber weder heiß noch laut. Im Gegenteil, die war sogar recht ruhig.

Deswegen, es kommt immer drauf an welches Modell man kauft und (natürlich) welche Ansprüche man selbst an die Lautstärke hat und wie laut das restliche System ist:nicken:

Gruß
 

Blackvoodoo

Volt-Modder(in)
Cherrypicking, das Referenzdesign kannste nunmal bei Lautstärke/Wärmeentwicklung in die Tonne treten. Solltest du doch auch wissen;)
Ja weis ich. Auch deswegen habe ich ja auch die EVGA GTX1080ti FTW 3 erwähnt. Auch die finde ich einfach zu laut. Darum wurde sie inwischen auch verkauft :)
ABER wenn man halt immer, sofort wenn Verfügbar, das neueste will kommt man um FE Grafikkarten nicht vorbei. Auch schon deshalb weil für die immer zuerst die Wakü Blöcke erscheinen.
 

Chris-W201-Fan

PCGH-Community-Veteran(in)
eben, und deren Waküblöcke sidn meist auch am günstigsten, darum liegt die 1070Ti im Keller ja auch in Referenzlayout ;)
Für den Eisatz während der Faltwoche war der DHE-Kühle rim server ja auch top ;)
 
TE
I

i_am_batman

Schraubenverwechsler(in)
Dazu gibt es zahlreiche Videos, Foren Artikel. Wenn man Handwerklich keine 2 linken Hände hat, sollte das eigentlich jeder hinbekommen. Und wenn dir die Optik egal ist (so wie mir), einfach gar nichts in das Gehäuse bauen, sondern Radiator, Pumpe, AGB extern hinstellen.
Meine Wakü kühlt so gut wie jede andere mit Mo-Ra 3, nur ist das nichts was man in Foren usw. herzeigen will.
Du sagst ja auch, kein Preislimit. Da würde ich wirklich über eine Custom Wakü nachdenken. Lieber einmal richtig Geld ausgeben und zufrieden sein, als am falschen Zeug zu sparen und nicht zufrieden sein.

Mangelnde Erklärung meines Vaters in sehr jungen Jahren und daraus folgendes mangelndes Interesse an handwerklichen Dingen hat dazu geführt, dass vermutlich sogar meine 85jährige Oma geschickter im Umgang mit Werkzeugen ist als ich. Ich bin bei sowas leider tatsächlich VÖLLIG untalentiert... ;)

Ich verstehe deinen Punkt und du hast mit Sicherheit bzgl. Kühlleistung auch recht - da werden Customs deutlich besser sein. Da ich allerdings nicht wirklich mit Übertaktung plane, sollte doch die Kühlleistung des Kraken X62 ausreichen.

Gibt es Hersteller, die sowas ähnliches wie Custom-Design verkaufen, oder muss man da wirklich von Hand an die Sache ran?

Btw. bzgl. GPUs und Lautstärke - habe damals auch sehr darauf geachtet eine möglichst leise 1080 zu kaufen - bin dann bei der Palit 1080 hängen geblieben. Leistungsmäßig im Mittelfeld der 1080er (wobei es hier immer nur um 1-2% ging) und von der Lautstärke und Temperatur relativ weit oben.. optisch leider (aus meiner Sicht) unteres Drittel.. ;)
 

Blackvoodoo

Volt-Modder(in)
Es gibt schon fertig PCs mit Wakü, schau mal bei z.b. caseking oder Mifcom, aber die sind auch nicht wirklich günstig.
Es würde aber auch fertige externe Wasserkühlsysteme, da musst du dann nur noch im PC den CPU und wenn gewünscht auch den Grafikkarten Kühler montieren.

Aqua Computer Webshop - aquaduct 360 XT mark V ceramic externe Wasserkuhlung 11228
einfacher geht es kaum noch. Kühler montieren (wenn man Luft Kühler montieren kann, dann auch die Wasserkühler), verschlauchen, befüllen, fertig.
 
TE
I

i_am_batman

Schraubenverwechsler(in)
Servus zusammen.

Bin etwas spät dran, aber wollte mich dennoch noch mal bei euch für eure Hilfe bedanken - ohne euer Feedback wäre der Rechner wohl nicht so geworden, wie er jetzt ist.

Alle Teile sind Anfang Juli angekommen und mittlerweile habe ich auch einen neuen Schreibtisch, so dass das ganze System vorzeigbar ist.

Folgendes habe ich nun bestellt:
Intel Core i7 8700K
NZXT Kraken X62 V2
Asus ROG MAXIMUS X HERO
32GB G.Skill Trident Z RGB DDR4-3600 DIMM CL17-19-19-39 Dual Kit
550 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold
be quiet! Dark Base 700

Bin auch extrem zufrieden damit - sogar mit der AiO, auch wenn der Rechner nun etwas lauter ist als mein alter.

Für die, die interessiert sind, hier noch einige Bilder:
Imgur: The magic of the Internet

In diesem Sinne - noch mal vielen Dank und bis dahin... :)
 

Blackvoodoo

Volt-Modder(in)
Lauter als dein alter PC, dan hast falsch eingekauft.
CPU ist top, Mainboard ist top, Ram ist top (kann ich so sagen, weil bei mir seit gestern das selbe Zeug (nur 3866er Ram, der nicht mit 3866 laufen will) läuft :)
Aber eine AIO... ich finde halt, wenn schon Wakü dann richtig.
 
Oben Unten