• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Heimnetzwerk erweitern (Doppelmaisonette)

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Du musst diese Dosen von deinem Kabelnetz trennen. Wichtig ist, dass dann der Abschlusswiderstand auch nach unten verlegt wird.
Besser ist es, wenn du normales Netzwerkkabel (Twisted-Pair) nach oben verlegst.
 
TE
V

volcom2

PC-Selbstbauer(in)
Sorry aber ich bin raus... Ich habe nicht gedacht, das es so schwierig, komplex ist in allen Etagen eine "vernünftige" Connectivity zu bekommen. Ist da nicht eine vernünftige FritzBox Cable + 1-2 gute Mesh Repeater nicht einfach einfacher??
Und solange ich kein CS Turnierspieler bin absolut vertretbar und stabil?
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Am Ende ist es dein Geld und deine Zeit. Keiner kann die verbieten es mit den Repeatern zu Versuchen.
Ich habe zwar bis jetzt noch nichts wirklich kompliziertes gelesen/vorgeschlagen, aber vielleicht bin ich da auch beruflich vorgeschädigt.
 
TE
V

volcom2

PC-Selbstbauer(in)
Am Ende ist es dein Geld und deine Zeit. Keiner kann die verbieten es mit den Repeatern zu Versuchen.
Ich habe zwar bis jetzt noch nichts wirklich kompliziertes gelesen/vorgeschlagen, aber vielleicht bin ich da auch beruflich vorgeschädigt.
Das kann sein, ich stelle mir den Aufwand ein Netzwerkkabel durch die Wand über 2 Etagen zu ziehen doch schon erheblich vor...
Oder habe ich einen Denkfehler?
 
TE
V

volcom2

PC-Selbstbauer(in)
Da hilft nur Dosen öffnen und gucken/messen und/oder Nachbarn fragen die das Haus besser kennen.
Zum WiFi ausmessen: Die WiFi Analyzer App ist garnicht mal soo unpraktisch.
Ist das eine App fürs Handy?! Die was genau kann?

Und zu der von Euch genannten Lösung... Sind da "nur" Übertragungsraten von Bis zu 100 Mbit möglich?
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Ist das eine App fürs Handy?! Die was genau kann?
Ja, das ist eine App für's Handy. Die gibt Signalstärke aller empfangbaren WLAN Netzwerke in dB an.
Und zu der von Euch genannten Lösung... Sind da "nur" Übertragungsraten von Bis zu 100 Mbit möglich?
Genau, "nur" 100MBit aber die halt real und nicht "bis zu"+eine Menge Overhead wie beim WLAN.
Vergleiche
 
TE
V

volcom2

PC-Selbstbauer(in)
Ja, das ist eine App für's Handy. Die gibt Signalstärke aller empfangbaren WLAN Netzwerke in dB an.

Genau, "nur" 100MBit aber die halt real und nicht "bis zu"+eine Menge Overhead wie beim WLAN.
Vergleiche
Aktuell habe ich eine 120 MBit Leitung von UM/Vodafone, dann würde sich eine schnellere Leitung nur für den unteren WLAN Bereich lohnen, korrekt?
Ja, das ist eine App für's Handy. Die gibt Signalstärke aller empfangbaren WLAN Netzwerke in dB an.

Genau, "nur" 100MBit aber die halt real und nicht "bis zu"+eine Menge Overhead wie beim WLAN.
Vergleiche
Ich habe gerade gelesen, dass der iPhone Chip nicht mehrere Frequenzen gleichzeitig messen kann. Und Pegel etc... stimmt das?

der Speedtest geht, ja. Aber der Rest nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
V

volcom2

PC-Selbstbauer(in)
Aktuell habe ich eine 120 MBit Leitung von UM/Vodafone, dann würde sich eine schnellere Leitung nur für den unteren WLAN Bereich lohnen, korrekt?
Oder würde eine schnellere Leitung auch ein schnelleres Netzwerk via Mesh garantieren?!

Angenommen ich habe ne 120MBit Leitung und wegen dem Repeater Verlust in Etage 3 nur 50MBit
und wenn ich eine
500Mbit Leitung habe dann in Etage 3 200Mbit...

Kann man das so sehen?
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Nein, das geht absolut nicht so. Die Vorstellung ist technisch so absurd dass ich mir gerade nicht sicher bin ob du das ernst meinst.
Ein Netzwerkteil hat für sich einen maximalen Datendurchsatz. Der ist unabhängig von anderen Netzwerken. Wenn durch das WLAN z.B. nur 75Mbit Nutzdaten gehen ist und bleibt das das Maximum. Egal wie viel aus dem Internet kommen könnte.
Der Overhead/Verlust bezieht sich auf Netto-(Inhalt den du haben wolltest) vs. Bruttodatenrate(gewünschter Inhalt + Steuerdaten damit er auch zuverlässig ankommt), das ist kein Verlust an Nutzdaten.
 
TE
V

volcom2

PC-Selbstbauer(in)
Es war mit einem zwinkerndem Auge und einem Funken Hoffnung geschrieben...

An Kabeldose in Etage 1 hängt aktuell die Horizon Box und der WLAN Router. Wäre es möglich die Horizon Box in Etage 1 zu belassen und nur den Router auf 2 zu setzen? Um mittig zwischen den Etagen zu sein?
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Wäre es möglich die Horizon Box in Etage 1 zu belassen und nur den Router auf 2 zu setzen?
Die technisch korrekte Antwort kam schon ganz am Anfang:
Du kannst aber das Kabelmodem auch an einer anderen Dose betreiben. Dann muss aber der Rücksperrfilter versetzt werden und eventuell der Verstärker angepasst werden. Wende dich dazu an den Kabelanbieter.
Die weniger technische Antwort wäre: Schließ halt die Connect Box oben an und schau was passiert. Kaputt geht dadurch nichts.

Wie die Horizon Box angeschlossen ist weiß ich aber nicht. Wenn die Ethernet braucht muss halt doch ein Repeater mit entsprechendem Anschluss herhalten.
 
TE
V

volcom2

PC-Selbstbauer(in)
Da Unitymedia/Vodafone mir schon seit langer Zeit mit Ihrem schlechten Service und den absolut häufigen Verbindungsabbrüchen auf die Nerven geht, habe ich den Vertrag gekündigt und hatte vor ab 05/2021 zur Telekom zu wechseln.
Verfügbar wäre bei mir eine 100MBit Leitung, was in meinen Augen ausreicht wenn Sie denn mal schön stabil läuft.

Da das Internet jetzt ja nicht per Kabel in die Wohnung kommt... Gestalten Sich durch diesen Wechsel andere Möglichkeiten beim Aufbau des Heimnetzwerkes?
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Auf welche neue Frage?
An den hier schon mehrfach beschriebenen technischen Möglichkeiten ändert sich grundsätzlich nichts. Da das Telekom Netz aber an der ersten TAE-Dose ankommt ändert sich natürlich der Startpunkt. Mit der internen Telefon-Weiterleitung kannst du dann gut Fast-Ethernet machen. Wie du aber wieder ins Wohnzimmer kommst musst du schauen. Entweder das mehrfach erwähnte Ethernet over Coax oder eben WLAN mit alle seinen Vor- und Nachteilen.
 
TE
V

volcom2

PC-Selbstbauer(in)
Auf welche neue Frage?
An den hier schon mehrfach beschriebenen technischen Möglichkeiten ändert sich grundsätzlich nichts. Da das Telekom Netz aber an der ersten TAE-Dose ankommt ändert sich natürlich der Startpunkt. Mit der internen Telefon-Weiterleitung kannst du dann gut Fast-Ethernet machen. Wie du aber wieder ins Wohnzimmer kommst musst du schauen. Entweder das mehrfach erwähnte Ethernet over Coax oder eben WLAN mit alle seinen Vor- und Nachteilen.
Danke für Deine Antwort. Ich habe im Wohnzimmer übrigens eine TAE Dose entdeckt. (Sie war immer ungenutzt weil es UM Kabel Internet gab).
Sprich, ich habe nun auf jeder Etage (1, 2, 3) eine TAE Dose.

Somit wäre ich frei an welcher Dose ich den Router von der Telekom anschließe? Oder muss dies durch einen Techniker freigeschaltet werden?
 
Oben Unten