Heatspreader schleifen

Ralphi

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo alle zusammen,


da mein Q66 G0 wohl leider einen schlechten Heatspreader abbekommen wollte ich mich einmal dran wagen diesen zu schleifen.
Hat jemand eine brauchbare Anleitung wie ich es am besten machen könnte. Bzw. wie macht Ihr es immer? Was sind die besten Materialien zum schleifen?

MfG
Ralphi
 

Klutten

Lötkolbengott/-göttin
Was meinst du denn überhaupt mit einem "schlechten Heatspreader" ?

Bist du im Besitz eines Haarlineals? Ohne ein solches würde ich nicht anfangen, denn ungeübte Hände schleifen schnell Unebenheiten ins Metall. Zudem hat das Blech bestimmt eine Dicke <1mm - kann aslo schnell durchgeschliffen werden.

Des weiteren erlischt deine Garantie. Bei einem derart aktuellen Prozessor eine heikle Angelegenheit.

Bin dir aber im Folgenden gern behilflich, da ich als Werkzeugmechaniker über die nötige Erfahrung verfüge ...und über das Werkzeug.
 

Rain_in_may84

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich würde wie Klutten schon sagte mich nicht dran wagen, weil einfach das Metal zu dünn ist. Schon gar nicht würde ich da mit der Hand rangehen, weil da macht man wie oben scho gesagt schnell mal zuviel Material weg.
Zudem weißt du nicht wie hart das Metal vom Heatspreader ist, wenn das Material relativ weich ist und man zu grobe Schleifuntensilien benutzt, schleiftst du nicht mehr sondern zerspanst dann schon.
Ich würde zum schleifen nur computergetütze Gerätschaften nutzten, weil die zittern nicht.
 

Rain_in_may84

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Aja stimmt, würde mich auch mal interessieren was du damit meinst.
Außerdem um die "Unebenheiten" auf den Heatspeader zu umgehen gibt es die Wärmeleitpaste ;)
 

Delious

PC-Selbstbauer(in)
Die Heatspreader der Intel Prozzis sind generell sehr uneben. Ich habe meinen e4300 auch abgeschliffen, hat mir 6 grad im idle gebracht. Die haben die Form eines Pools das sieht man wenn man angefangen zu schleifen. Leg doch mal ein Lineal oder so drauf dann siehste schon wie uneben die dinger sind!

Ich habe fast 2 std mit 2000er Papier geschliffen(sogar nass) bis er wirklich eben war.:devil:
 

M. Polle

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Du hast ihn NASS geschliffen?:ugly:
Kein Wunder, dass er dann kühler ist, wahrscheinlich is irgendwas kaputt gegangen, das sehr viel Abwärme produziert hat:lol:
 

simons700

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich denke mal dass die konkave Form schon seinen Sinn haben wird und außerdem sind aktuelle Kühler daran angepasst. Man hat so ja auch mehr auflagefläche den die Oberfläche bei dieser Form ( ist größer als bei dieser I (natürlich alles nur minimal)
 

Delious

PC-Selbstbauer(in)
Du hast ihn NASS geschliffen?:ugly:
Kein Wunder, dass er dann kühler ist, wahrscheinlich is irgendwas kaputt gegangen, das sehr viel Abwärme produziert hat:lol:

Wo liegt das Problem?
Was stellst Du dir unter "Nass" denn vor? Unterwasserschleifen oder wat?

Die Cpu muss komplett abgeklebt werden und es dürfen auch nur ein paar tropfen wasser genommen werden und kein ganze eimer wasserhttp://ugly.plzdiekthxbye.net/art/nagnag.png
 

McZonk

Moderator
Teammitglied
Ich habe bisher nur trocken geschliffen. Gab auch ein gutes Finish in Verbindung mit einer Politurpaste nach dem 1000er Schleifpapier.
 

DoktorX

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn schon dann muss man hier Läppen. Das gibt eine noch bessere Oberfläche. Ausserdem ist der Materialabtrag sehr gering. Dazu braucht man allerdings eine Läpppaste.
 

GoZoU

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wo liegt das Problem?
Was stellst Du dir unter "Nass" denn vor? Unterwasserschleifen oder wat?

Die Cpu muss komplett abgeklebt werden und es dürfen auch nur ein paar tropfen wasser genommen werden und kein ganze eimer wasser

Ähmmm gibts dafür nicht ne auf Alkohol basierende Suspension oder sowas? Wir haben dazu auf jeden Fall nie normales Wasser benutzt.

Sollte der HS bei den neuen C2D E6x50 nicht verbessert worden sein, sprich nicht mehr so uneben wie der vorher verwendete? Das enttäuscht mich irgendwie das dieses Manko immer noch nicht behoben wurde.

MfG
GoZoU
 

klefreak

BIOS-Overclocker(in)
ich würde die CPU folgendermaßen bearbeiten: einen Holzblock in CPU breite mit der CPU zusammen in einen SChraubstock einspannen und dabei den Heatspreader ganz leicht überstehen lassen (mit Lineal Plan einstellen ind nacher einige blatt papier unterlegen, je nach Abschleifbedarf.
danach mit einem schleifstein (siehe BILD link) bis auf das Schraibstockniveyu abschleifen

ich könnt mir vorstellen, dass das gut funktionieren kann, hab aber leider keine CPU um das zu probieren
auch der schraubdruck auf die CPU sollte nicht zu groß sein (seitlich) ansonsten sollte man auch noch seitlich was einlegen um die Platine nicht zu beschädigen

lg Klemens


Schleifstein

attachment.php
 

der8auer

der8auer Cooling & Systeme
*ouch* schon wenn ich mir vorstelle, meine CPU in einen Schraubstock einzuspannen... Die Idee ist in der Theorie auf jeden Fall nich schlecht aber ich würde sowas nie machen :ugly:
Die Wärmeleitpaste sollte das doch eigentlich ausgleichen oder?
 

mFuSE

Freizeitschrauber(in)
Jain, nicht wenn es sich um entsprechend große Abweichungen handelt ^^
Paste soll alles nur im Bereich 0,0x mm ausgleichen ^^

Effektiver würde da schon das komplette Entfernen der "DauKappe" sein ;)
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
ja vom "köpfen" der prozzis hat man ja auch schon gehört, wie geht das eig???
Bei AMD kann man den Heatspreader mit einer Rasierklinge lösen da er nur auf dem Package festgeklebt ist.
Bei Intel dagegen ist der Heatspreader am DIE festgelötet. Da muss man schon mit Hitze und leichter Gewalt dran.
 

Letni

PC-Selbstbauer(in)
Mach mal bitte ein Bild von deinem "krummen" HS. Ich hab das nun schon des öfteren gelesen, so etwas aber noch nie gesehen. :wow:

Ich hatte ja schon fest damit gerechnet selbst mit solchen Problemen zu kämpfen habe, meiner ist jedoch perfekt platt. :cool:
 

klefreak

BIOS-Overclocker(in)
Das mit dem einspannen ist schon eine eher Brutale Methode, das geb ich ja zu, mit dem nötigen Feingefühl sollte es aber machbar sein, es wird ja nicht verlangt, dass man dann wie blöde den Schraubstock zudreht, auch der Schleifmitteleinsatz sollte eher mit zarten Händen denn mit roher Gewalt durchgeführt werden ;)

lg Klemens

ps: ein Bild vom besagten Heatspreader wäre wirklich interessant ;)
 
Oben Unten