• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Headset/Kopfhörer+Mic im Premiumpreissegment für Gaming

Micasch

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Leute,

ich suche ein neues Headset bzw Kopfhörer. Da ich in diesem Bereich keinerlei Expertise habe, wende ich mich an euch und hoffe das ihr mir weiterhelfen könnt.

Erstmal ein paar Rahmenparameter:
- Anwendungsbereich: Gaming auf dem PC - speziell Gegner-Lokalisierung; Home Office Calls
- Budget: ca. 300€
- Brillenträger: Ja
- Mainboard: MSI Unify X570

Must have:
- Qualitativ hochwertiger Sound
- Fernbedienung/Kontrollelement um Lautstärke zu regulieren, Mikrofon zu muten/entmuten

Nice to have:
- Nutzbar an Playstation, Handy, Laptop

Wichtig wäre mir zudem, dass ich selbst keine großen Einstellungen in Equalizern oder sonstigen vornehmen muss. Dazu fehlt mir das knowhow, und ich habe aktuell keine Lust mich hierzu einzulesen.

Nach Forumblättern und lesen von Testberichten, hab ich schon erste Produkte welche für mich ansprechend sind:

1. beyerdynamic MMX 300 (2. Generation) ab €'*'239,00 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
2. beyerdynamic Team Tygr Set ab €'*'249,60 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
3. Corsair Virtuoso RGB Wireless SE Gunmetal ab €'*'204,80 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
4. Sennheiser GSP 670 ab €'*'300,00 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Konkrete Fragen:
- Welches der Produkte könnt ihr empfehlen? Habt ihr noch Produktempfehlungen die ich mir anschauen sollte?
- Offen vs geschlossen: Ist was dran, dass bei offenen Headset die Gegnerlokalisierung in Shootern durch ein bessere "Klangbühne" einfacher ist?
- Benötige ich ggf eine Soundkarte? Mein Mainboard bewirbt ihren On-Board Soundchip natürlich als gut, aber ich weiß nicht wie viel Wahrheit hinter der Marketingaufmachung steckt. (MEG X570 UNIFY)
- Ist das TeamTygr Mikrofon ggf. für einen Laien nicht das richtige? Speziell im Punkt Störgeräusche, wenn ich es z.B auf den Tisch stelle?
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Kurz und bündig -bei dem Budget und den Anforderungen:
Beyerdynamic MMX300 + SoundblasterX G6
 
TE
M

Micasch

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für die Antwort, Hubacca :)

Ich hab dazu zwei kurze Rückfragen:
- Warum die SoundblasterX G6, ist der Onboard Chip des Mainboards nicht ausreichend? Oder geht es um den Anschluss an Konsole/Laptop?
- Sollte ich mit der G6 dann auf ein MMX300 mit 600 Ohm wechseln? Oder bei dem 32Ohm bleiben? Gibt es da einen Mehrwert?

Beste Grüße
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Bevor ich hier alles wiederhole lies dier mal diesen Thread durch:
Externe Soundkarte sinnvoll?

Brauchste nicht ganz lesen oder am besten so ab #117 und das wichtigste in den Threads davor - das erklärt glaube ich sehr viel !
Kannst ja auch vielleicht den ZulR4m direkt anschreiben falls du noch Fragen hast.
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Achso !
Vielleicht solltest du erstmal den onboard Sound testen und probieren ob es für dich ausreicht ? Einen SBX G6 o.a. kannste immer noch nachkaufen.
Ich bevorzuge offene Kopfhörer und Headset, allerdings nicht wegen der besseren Ortung ( was nicht sein muß) sondern weil es für mich auch offener und natürlicher klingt.
Von der Belüftung ganz zu schweigen.
Ich nutze z.B. einen Audio Technica ATH-ADG1X und einen Sharkoon Gaming DAC Pro S. Der DAC ist eine für mich vollkommen ausreichende Minimalausstattung,
weil ich keine Software, Klangeverbiegereien usw. benötige. Der Sound (auch Mikro) und die Lautstärke des DAC ist allerdings super (für den Preis).
Offene Kopfhörer = besser Ortung stimmt nicht so ganz und auch die Klangbühne (Soundstage) hat weniger damit zu tun sondern eher die Bildgebung/Visualisierung (Imaging)
des entsprechenden Kopfhörers und die ist bei jedem Kopfhörer unterschiedlich.

SBX G6 weil:
- Onboard Sound kann ausreichend sein, aber der G6 holt viel mehr aus dem MMX300 raus, dazu kommt das der Mikrofonsound onboard meist nicht so pralle ist.
- Besserer Sound auch am Laptop und an der Playstation.
- Diverse Einstellungen sind über Knöppe am G6 einfach abrufbar z.B.: Scout Mode zur besseren Lokalisierung des Gegeners ....
- Umfangreiche Software die man nutzen kann, aber nicht muß.
 

JackA

Volt-Modder(in)
Das, was Hubacca sagt. wobei Ich persönlich kein MMX300 kaufen würde, da überteuert. Dann lieber das Custom Game.
Außerdem sind wir bei 300€ noch lange nicht beim Premium Preissegment... Audeze LCD-GX
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Da hat JackA recht und ich würde auch den Custom Game empfehlen, allerdings hat dieser einen etwas hohen Anpressdruck und ist für Brillenträger
nicht unbedingt so geeignet ;(
Der Preis von €239,- für den MMX ist eigentlich nicht mehr so übertrieben wenn man überlegt das es sich um einen DT770 handelt - als Edition Version =
geringerer Anpressdruck, anderes Gehäuse, Velours Ohrpolster + einem sehr hochwertigem Mikrofon - das manche mit einer €5,- Mikrofonkapsel vergleichen weil sie
nicht die hohen Ansprüche und technischen Möglichkeiten haben um die Klangqualität auszuschöpfen + 2 verschiedenen Kabeln mit Lautstärkeregler und Mute Schalter+
Hardcase.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

Micasch

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

vielen Dank für euren weiteren Ratschläge. Aktuelle tendiere ich, wie empfohlen zum MMX300 (mit 600Ohm) und der SBX G6.

ZulR4m habe ich angeschrieben mit ein paar Fragen nach Erfahrungswerten. Wenn diese positiv sind, bestelle ich dieses Setup. Bin schon sehr gespannt !
 

ZuIR4m

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hi zusammen,

@Micasch: du hast ne PN

@ an den Rest:

Kurzes Update zu meinem Fazit nach ein paar wochen mmx300 600 Ohm + sbx G6

ich bin nach wie vor hellauf begeistert.
das Headset funktioniert einwandfrei und ist täglich im Einsatz.

Es ist wirklich so, obwohl ich mich natürlich mittlerweile dran gewöhnt hab, ich das Teil an manchen Tagen aufsetze , mir Musik anmache und es mir immer noch ( so blöd sich das anhört) n Lächeln ins Gesicht zaubert weil es sich so gut anhört !

Ich bin also nach wie vor vollkommen zufrieden mit meiner Wahl und kann es nur weiter empfehlen :)
 

CryseTech

PC-Selbstbauer(in)
...ich das Teil an manchen Tagen aufsetze , mir Musik anmache und es mir immer noch ( so blöd sich das anhört) n Lächeln ins Gesicht zaubert weil es sich so gut anhört !

Das hört sich kein bissl blöd an! Mir geht es nämlich genau so wie dir mit meinen Fidelio die ich mir auf Empfehlung gekauft habe.
Habe die jetzt auch schon seit gut 2 Monaten aber das Gefühl lässt kaum nach :hail: es ist echt erstaunlich, ich wünschte ich hätte früher schon Rat gesucht statt so viel Geld für billige Headsets & Kopfhörer raus zu blasen...
 

JackA

Volt-Modder(in)
Es ist wirklich so, obwohl ich mich natürlich mittlerweile dran gewöhnt hab, ich das Teil an manchen Tagen aufsetze , mir Musik anmache und es mir immer noch ( so blöd sich das anhört) n Lächeln ins Gesicht zaubert weil es sich so gut anhört !
Das mag durchaus sein, so ein klangliches Gefühl kriegt man aber auch schon bei einem 20€ Superlux Kopfhörer.
 

JackA

Volt-Modder(in)
Ist halt Subjektivität. Ich hör meinen Superlux sogar lieber als nen Beyer T 90. Ist halt ein enorm gut abgestimmter Kopfhörer, leider in einem extrem billig wirkenden Gehäuse.
Auch gibt es viele, die den Beyer Klang überhaupt nicht ab können, da ist das Grinsen eher ein Schmerz verzehrtes Gesicht.
 

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
Dann mach etwas besser deutlich, dass es sich dabei um deine subjektive Meinung handelt und nicht um eine Allgemeingultigkeit.

P. S. Der T90 ist ja auch der Hörer mit dem ausgeprägtetesten beyer peak und absolute Folter, kein Wunder, dass man den nicht gerne benutzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Ja klar ! Und das du bei jedem Beyerdynamic einen ausgeprägten Peak hörst und der T90 eine absolute Folter ist, das ist keine subjektive Meinung ?
Ich habe den T90 und der Vergleich hat mir gezeigt das dieser "Peak" einfach Töne hervorbringt die man mit anderen Kopfhörern erst garnicht hört !
 

KempA

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wie unterschiedlich die Geschmäcker doch sind..
Ich hab einiges an Kopfhörer getestet und auch schon in meinem Besitz gehabt und der T90 ist für das alltägliche Musik hören und Zocken mein absoluter Favorit:D Meine Superlux kommen da für mich nicht annähernd ran. Auch die so oft gelobten DT990/770 gefallen mir z.B. überhaupt nicht, da viel zu bassbetont.
 

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
Ich habe den T90 und der Vergleich hat mir gezeigt das dieser "Peak" einfach Töne hervorbringt die man mit anderen Kopfhörern erst garnicht hört !

Doch, die Töne hörst du mit jedem anderen kopfhörer auch.

Das Argument "Wow, ich höre plötzlich Töne die ich zuvor nie gehört habe" ist pure Einbildung. Einfach nochmal einen anderen Kopfhörer aufsetzen danach und tadaa, die Töne sind da.

Natürlich ist die Abneigung gegen den beyerpeak (bzw allgemein einen hochtonpeak, also auch die superluxe, HD700 etc.) und speziell den t90 subjektiv, war ja auch ein p.s.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten