• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

GTX 960 4 GB VRAM oder GTX 970 3,5 GB VRAM

Nikmido

PC-Selbstbauer(in)
Hi Leute!

Folgende Situation: Ich bin dabei mir einen nigelnagelneuen Gaming PC zuzulegen (habe bis jetzt nur einen Laptop, der aber gar nicht mal so schlecht läuft. Trotzdem wird es Zeit, sich zu neuen Ufern aufzumachen ^^). Da ich gerne wissen würde, wie und was da so alles unter meinem Schreibtisch werkeln wird und bis vor kurzem nur ganz wenig Halbwissen über PC Hardware hatte, hab ich mich jetzt schon einige Wochen lang in die Materie eingelesen und bin mit meiner Zusammenstellung schon relativ weit. Mein Budget befindet sich ca. bei 1000 €. Das kann ich auch nicht allzu weit überschreiten, da ich noch kein eigenes Geld verdiene, dies wird frühestens in 2 Jahren der Fall sein und dann werde ich die GraKa wohl so oder so aufrüsten müssen, egal für welche ich mich in meinem Preisrahmen entscheide. Das ist auch der Grund, weshalb ich zu einer stromsparenden Karte greifen möchte, wo anscheinend doch NVidia ein Stück besser als AMD bewertet wird (In Sachen Treibern hat grün ja anscheinend auch die Nase vor rot). Da außerdem in meinem Zimmer nicht allzu viel Platz zur "Schallausbreitung" ist, sollte die GraKa logischerweise recht leise sein.

Folgende Karten sind bei mir in der engeren Auswahl:
https://geizhals.de/msi-gtx-960-gaming-4g-v320-034r-a1241385.html
https://geizhals.de/msi-gtx-970-gaming-4g-v316-001r-a1167950.html

Mir ist schon bewusst, dass die 970 eine ganze Schippe mehr Power bietet als die 960, allerdings bin ich mir nicht sicher ob das die 100 € Aufpreis rechtfertigt? Zusätzlich wage ich auch schon mal einen Blick in die Zukunft (Ist bei Hardware ja eine mehr als heikle Angelegenheit, aber trotzdem will ich nicht später eine böse Überraschung erleben). Wenn ich also eine 960 mit 4GB Vram holen würde, würde ich das mit dem Bewusstsein tun, in wahrscheinlich ~2 (evtl. sogar erst in 2,5?) Jahren in diesem Bereich wieder aufrüsten zu müssen, vielleicht dann auch schon mit etwas mehr Kohle zur Verfügung. Doch wie sieht es bei der 970, die ja offensichtlich nur 3,5 GB voll nutzbaren VRAM hat, aus? Wie lange würde ich mit der problemlos fahren können? Lange bzw. "länger" genug um den Aufpreis zur 960 ordentlich verdauen zu können?

Mehr als Full HD wird es bei mir im Lebenszeitraum der gewählten GraKa wahrscheinlich eh nicht spielen, aber dann schon bitte alle Spiele auf hohen - sehr hohen Details (Unterschied zu "ultra" soll ja nur marginal sein) und ruckelfrei (sprich mind. 35-40 Fps) ;D. Spiele die ich momentan spiele bzw. mit dem neuen PC sicher spielen werde: DayZ, ARK, Assassins Creed Rogue und Syndicate, The Witcher 3, F1 2015, etc. Das dürften die hardwarehungrigsten sein und den Rest, den ich jetzt vergessen habe, abdecken.

Wie gesagt wird jedes Teil neu gekauft, auswendig kann ich sagen: Voraussichtliche CPU: Xeon 1231v3 und dazu 8 GB RAM. Netzteil bin ich mir noch unschlüssig, wird aber erst ausgesucht wenn die GraKa feststeht.

Ich hoffe das reicht erstmal an Infos, falls nicht werdet ihr mir es aber sicherlich sagen ;).

MfG,
Dominik
 

goomStar

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nur als ganz kurze Antwort ohne auf das 960 vs 970 einzugehen. Schau mal diese Liste an:
goomStars Binärkrücke Preisvergleich | geizhals.eu EU
Das hatte ich mir letzten Oktober ebenfalls mit dem ca. 1k€ Preisrahmen zusammengstellt. Meinem Bruder hab ich im Juni ein sehr ähnliches mit der 960 Windforce gebaut... die GraKa hörst Du nicht.

Mittlerweile leicht weiterentwickelt, aber ich denke ich würde die Binärkrücke auch heute noch bauen.
Hatte dazu auch mal nen Thread, vlt findest Du den noch.
(statt meiner SSD vlt heute die MX200 nehmen)
 

Nazzy

BIOS-Overclocker(in)
die 960er hat viel zu wenig Power, um wirklich von den 4 gb zu profitieren.
Entweder eine 970er oder eine 390er, mit Vram on masse.
 
A

azzih

Guest
die 960er hat viel zu wenig Power, um wirklich von den 4 gb zu profitieren.
Entweder eine 970er oder eine 390er, mit Vram on masse.

Da sagen die Benchmarks aber was anderes, die 960 profitiert in einigen Spielen nachweisslich von den 4 GB und preislich ist ne GTX960 mit 230€ in der 4GB Version schon einigermassen okay. Ist ne sehr sparsame Karte die genug Power bietet. Spielt natürlich nicht in der 300€ Liga mit, aber für 90% der Spiele mit allen Details in 1080p reicht sie aus.
Würde aber auch statt der 970 eher zur R9 390 Nitro von Sapphire greifen, 8 GB Vram, genauso schnell und so teuer wie die billigeren 970iger.
 
TE
N

Nikmido

PC-Selbstbauer(in)
Ja, die Frage ist, wie lange die 960 durchhalten kann? Laut diesem Test: Alte Hardware, wiederbelebt mit neuer Karte: Nvidia GTX 960 • Eurogamer.de packt die 960 die 30 Fps bei Witcher 3 auf "hoch" ganz locker (und zwar die 2GB Vram Version!). Ist Witcher 3 jetzt ein Ausnahmefall oder werden alle zukünftigen AAA Titel, sagen wir bis Anfang 2017, diese Systemanforderungen stellen? Unter Steam wird bei den Systemvoraussetzungen eine 770 empfohlen (minimum: 660), welche ja ungefähr gleich gut ist wie die 960.

Eine Frage am Rande hätte ich auch noch: Spielt die Grafikkarte eine Rolle wenn z.B ein Aufnahmeprogramm während dem Spielen läuft?
 

Chomper666

PC-Selbstbauer(in)
Also die GTX 960 würde ich an deiner Stelle nicht nehmen. Einfach zu wenig Leistung fürs geld. Da wirst du nicht lange mit freude haben.

Eine GTX 970 wäre schon besser aber hier ist das Speciherproblem.

An deiner Stelle würde ich zur R9 290 Vapor X raten. Die ist leise und auch Kühl.

Mit der karte hast du die nächsten 2 jahre ruhe da du eh bis dahin bei Full HD bleibst.
 

parad0xr

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich würde dir auch auf jedenfall zur GTX 970 raten. die 0,5GB mehr VRAM wirst du nur brauchen wenn du die Regler alle ganz nach Rechts schiebst. Und ich glaube da limitiert dann eher die Leistung einer GTX 960. Klare Sache, wie ich finde.
 

Skaugen

PC-Selbstbauer(in)
Wenn ich mich Leistungsmäßig zwischen der 970 und der 960 entscheiden müsste, dann würde ich zur 970 tendieren. Lieber einen Chip, dem der Speicher ausgeht, als einer der seinen Speicher nicht wirklich auslasten kann.
 
A

azzih

Guest
Das mim Speicher auslasten ist der grösste Schwachsinn, keine Ahnung wer das mal in die Welt gesetzt hat. Selbstredend kann auch ne GTX960 die 4 GB Speicher zuklatschen und voll auslasten ohne Leistungseinbussen. Was ihr höchstens meinen könnt ist das ne Qualitätseinstellung die so viel Vram verbraucht die Graka an sich überfordern würde. Das kann sein muss aber nicht, hängt vom Spiel und dessen Speichermanagment ab.

Im Endeffekt isses ne Preisfrage: Willst du in der 300€ Klasse was kaufen dann: R9 390>=GTX970
Willst du in der 200€ Klasse was holen dann kannst du ne R9 380 oder GTX960 nehmen sich beide nicht wirklich was
Dazwischen läge die R9 290 TriX von Sapphire für etwa 280€. Die VaporX macht gar kein Sinn weil die so teuer ist das man schon fast ne R9 390 kriegt die in allen Belangen einfach besser ist.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Es ist immer die Frage, wieviel Geld Du hast und welche Spiele Du nutzt. Muss es denn immer alles in Ultra sein? Bei Ego Shootern sind die 60FPS Pflicht, bei vielen anderen Spielen sehen 30FPS auch sehr gut aus. Wenn man die Grafikeinstellungen etwas zurück nimmt, reicht eine GTX 960 erst einmal aus. Empfehlen kann ich Dir die Gainward Karten. Der Kühler ist einfach gut, Spulenpiepen höre ich nicht und zusammen mit dem ExpertTool von Gainward ist meine sehr gut übertaktbar, was natürlich individuell ist. Sind Dir ein paar Grafikdetails und eine Handvoll FPS wirklich 100,-€ wert? Von den FPS her istdie GTX 970 das Geld wert. Aber braucht man es?
230,-€ GTX 960: https://geizhals.de/gainward-geforce-gtx-960-phantom-3422-a1241549.html?hloc=at&hloc=de
330,-€ GTX 970: https://geizhals.de/gainward-geforce-gtx-970-phantom-3361-a1168018.html?hloc=at&hloc=de
Test: Evga GTX 960 SSC/4G im Test: Wie stark profitiert die Mittelklasse-GPU von 4 GiByte VRAM? [Test der Woche]

Der Preisleistungstipp und auch meine Empfehlung ist natürlich eine R9-290, aber nach AMD fragst Du nicht, Du wirst Deine Gründe haben. Interessant wäre ansonsten auch die R9-380, die minimal billiger und je nach Spiel leistungsstärker als eine GTX 960 ist.
290,-€ R9-290: https://geizhals.de/sapphire-radeon...hz-11227-13-20g-a1224557.html?hloc=at&hloc=de
225,-€ R9-380: https://geizhals.de/sapphire-radeon-r9-380-nitro-11242-07-20g-a1280834.html?hloc=at&hloc=de

Und jetzt musst Du einfach entscheiden. Jede Karte hat ihre Berechtigung. Was hast Du für ein Netzteil und für ein Gehäuse geplant? Ich würde Dir zu kleinen Gehäusen raten, die Fury zeigt, wie klein zukünftige Karten werden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
N

Nikmido

PC-Selbstbauer(in)
Ich bin auf alle Fälle kein AMD Hater, um Gottes Willen. Ich hab anfangs versucht, das alles so objektiv wie möglich zu beobachten und wie du schon richtig sagst, man muss sich früher oder später entscheiden und ich habe mich, vorerst, für eine Nvidia Grafikkarte entschieden. Ich war auch schon drauf und dran, mir die R9 280X einbauen zu lassen, aber dann wollte ich noch warten, bis die 300 Serie der R9 vorgestellt wird und in der Zwischenzeit hab ich mich eben noch etwas schlau gemacht.
In einigen, und für mein Empfinden zu vielen, Threads wurde sich darüber beklagt, dass die AMD Karten zu laut und zu energiehungrig im Vergleich zur Konkurrenz seien. Am Ende ist es auch immer ne Gefühlssache, da sich leistungstechnisch beide Seiten nicht viel nehmen, und da ich auch in meinem aktuellen Laptop eine Nvidia laufen habe, mit welcher ich noch nie Probleme hatte (außer der mäßigen Leistung), fühlte ich mich eben mehr Richtung grün hingezogen.

Wenn aber hier wirklich fast ausschließlich eine R9 XXX empfohlen wird, muss ich meine Auswahl evtl. doch nochmal überdenken. Ihr macht es einem aber auch echt nicht leicht :D.

Und weils auch mehrmals angesprochen wurde: Natürlich ist es eine Preisfrage, deshalb bin ich ja hier. Und dass die GTX 970 klar stärker ist als die 960 habe ich selbst schon angesprochen und man braucht man mir auch nicht immer wieder reindrücken, obwohl es sicher jeder gut meint ^^. Für den ein oder anderen Selbstverdiener mögen 100€ mehr oder weniger nicht schlimm sein, für mich ist das aber kein Pappenstiel wenn man schon 1000 - 1200 € hinblättert. Ferialjob geht sich aus mehreren Gründen dieses Jahr nicht aus, was mir noch bliebe, neben dem Ersparten auch noch alte Spiele zu verkaufen, mal schauen wie viel da reinkommt.
Normalerweise bin ich ja auch jemand, der dafür ist für sein Hobby gut und gerne mal etwas mehr auszugeben und dafür was ordentliches zuhause zu haben, aber das sagt sich immer so leicht, so lange man nicht selber betroffen ist ^^.

Edit: @interessierter User: Ich bin mir relativ sicher, dass ich mit der GTX 960 von der Leistung her auskommen würde und den FPS Boost der GTX 970 momentan nicht bräuchte, aber mir ist es eben auch wichtig, wie bereits angesprochen, wie es zukunftstechnisch aussieht? Wird die 970 ausreichend lange durchhalten, so dass sich die 100 € Aufpreis früher oder später rechnen werden, wenn ich mit der 960er schon lange aufrüsten hätte müssen?

Edit #2: Bezüglich Stromverbrauch und Lautstärke möchte ich darauf verweisen: Nvidia Geforce GTX 960 (Grafikkarten) Test - Schnell und flüsterleise ab 200 Euro - GameStar.de (OK, Gamestar ist jetzt nicht der Master in Sachen Hardware, aber Lautstärke und Stromverbrauch messen werden sie wohl drauf haben)
 
Zuletzt bearbeitet:

Brehministrator

BIOS-Overclocker(in)
Stromverbrauch messen ist ganz schön schwer, da die Stromaufnahme moderner Grafikkarten hochfrequent (im Megahertz-Bereich) schwankt :) Da braucht man sündhaft teure Messgeräte, die die nötige Frequenzbandbreite dafür haben, sonst misst man falsche Werte. Meines Wissens ist TomsHardware die einzige PC-Hardware-Seite, die sich so ein Messgerät (zum Preis eines Neuwagens ^^) angeschafft hat. Für "echte" Stromverbrauchsmessungen also immer zu TomsHardware schauen ;)
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Stromverbrauch messen ist ganz schön schwer, da die Stromaufnahme moderner Grafikkarten hochfrequent (im Megahertz-Bereich) schwankt :) Da braucht man sündhaft teure Messgeräte, die die nötige Frequenzbandbreite dafür haben, sonst misst man falsche Werte. Meines Wissens ist TomsHardware die einzige PC-Hardware-Seite, die sich so ein Messgerät (zum Preis eines Neuwagens ^^) angeschafft hat. Für "echte" Stromverbrauchsmessungen also immer zu TomsHardware schauen ;)
Und was messen dann unsere Stromzähler? Darauf kommt es an, nicht auf Blindleistungen im Nanosekundenbereich. Mit einer GTX 960 kann man schöne günstige System aufbauen, weil ein 350W Netzteil völlig ausreicht. Natürlich verbaut man sich damit den Weg der Aufrüstung. Aber Maxwell zusammen mit HBM 2 wird noch sparsamer werden. Das spart gegenüber einer R9-290 schon mal 50,-€ wegen des sonst notwendigem BeQuiet E10-500W Netzteil
50,-€ 350W, Gold+https://geizhals.de/super-flower-go...-sf-350p14xe-hx-a1039316.html?hloc=at&hloc=de


Edit: @interessierter User: Ich bin mir relativ sicher, dass ich mit der GTX 960 von der Leistung her auskommen würde und den FPS Boost der GTX 970 momentan nicht bräuchte, aber mir ist es eben auch wichtig, wie bereits angesprochen, wie es zukunftstechnisch aussieht? Wird die 970 ausreichend lange durchhalten, so dass sich die 100 € Aufpreis früher oder später rechnen werden, wenn ich mit der 960er schon lange aufrüsten hätte müssen?
Das nächste große Spiel, welches Massstäbe für Grafikkarten bringen wird ist Star Citizen, wenn es denn mal 2018 fertig ist. Dafür reicht dann aber auch keine GTX 970 oder R9-290. Was für Spiele kommen werden, wissen wir nicht, aber mit der GTX 960 liegst Du immer oberhalb der Konsolenleistung. Darum werden auch neue Spiel gut laufen. Reicht aus. Und ein i5-4460 reicht ebenso, der Xeon ist zu teuer geworden, der bringt Dir in Spielen gar nix, bei Anwendungen, oder wenn Du neben dem Spielen andere Anwendungen auf hast, dann schon. Dazu ein einfaches B85 Board, dann kommst Du mit 700,-€ aus.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Brehministrator

BIOS-Overclocker(in)
Und was messen dann unsere Stromzähler? Darauf kommt es an, nicht auf Blindleistungen im Nanosekundenbereich.

Falsch. Der Stromzähler mittelt zuverlässig über die hochfrequenten Anteile, aufgrund der Trägheit der Aluminium-Scheibe. Das ist also der "wahre, faire" Stromverbrauch, den ein solcher Zähler anzeigt. Das Problem tritt bei digitalen Strom-Messgeräten auf, wie sie oft im Handel zu finden sind. Die nehmen nämlich mit ihrem Mikroprozessor nur alle paar Mikrosekunden ein Sample auf. In diesem Augenblick des Samplings ist der Stromverbrauch dann entweder gerade sehr hoch oder sehr niedrig. Eine richtige Mittelwert-Bildung kriegt man damit nicht hin.

Die Ergebnisse von TomsHardware mit dem sündhaft teuren Gerät entsprechen am ehesten dem, was der Stromzähler in der Wohnung dann anzeigen wird. Ganz im Gegensatz zu den Messwerten von billigeren Stromverbrauchs-Messgeräten ;)

Mit einer GTX 960 kann man schöne günstige System aufbauen ... Das spart gegenüber einer R9-290 schon mal 50,-€

Ist korrekt, wenn man viel zockt. Ist aber auch eine ganz andere Leistungsklasse ;) Die R9-290 konkurriert eher mit der GTX 970. Die hat wesentlich mehr Power als eine GTX 960. Natürlich ist auch die GTX 970 immer noch etwas stromsparender als eine R9 290. Das sind dann aber nur noch ca. 20 Watt Differenz in einem Gaming-Szenario. Da kommt man mit viel Zocken vielleicht so auf 10 Euro Einsparung pro Jahr.
 

Nazzy

BIOS-Overclocker(in)
Da sagen die Benchmarks aber was anderes, die 960 profitiert in einigen Spielen nachweisslich von den 4 GB und preislich ist ne GTX960 mit 230€ in der 4GB Version schon einigermassen okay. Ist ne sehr sparsame Karte die genug Power bietet. Spielt natürlich nicht in der 300€ Liga mit, aber für 90% der Spiele mit allen Details in 1080p reicht sie aus.
Würde aber auch statt der 970 eher zur R9 390 Nitro von Sapphire greifen, 8 GB Vram, genauso schnell und so teuer wie die billigeren 970iger.

Okay, hatte da nen anderen Benchmark im Hinterkopf. Schlecht optimierte Spiele können von den 4 gb profitieren :)
Da sowieso ein neues Netzteil in den PC wandert , würde ich es mal mit der 290er ausprobieren. Da hat man ordentlich Power und auch noch Reserven. Falls die 50 Euro nicht mehr ins Budget passen, dann eine 960er.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Wenn du bei Full-HD bleiben solltest, könnten die 3,5 schnellen GB VRAM der GTX970 noch eine Weile ausreichen. Meine Glaskugel will diesbezüglich mit keiner klareren Auskunft rausrücken:D Bis jetzt habe ich mit meiner GTX970 (siehe Sig) bis WQHD und einem Mix aus hohen bis sehr hohen Einstellungen keine wirklichen Probleme feststellen können:daumen:

Sonst schiel halt zu einer R9 290 (Sapphire Tri-X New Edition/VaporX) oder eben der R9 390 (Sapphire Nitro). PS: was wann mal mit welcher Hardware wie läuft...:ka:

Gruß
 
TE
N

Nikmido

PC-Selbstbauer(in)
Wird man mit der 960 4G glücklich werden, wenn man in Full HD spielen will auf maximalen Details und auch kleinere Abstriche in Zukunft verkraften kann? Zum Vergleich: Momentan spiele ich mit einer gt 740m und ich bin gar nicht mal so unzufrieden, außer eben der Tatsache, dass ich die neuesten Spiele gar nicht zocken kann. Meine Ansprüche sind also nicht so übermäßig hoch :D.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Die 970 ist halt leistungsstärker als die 960.
Ich persönlich finde die 960 mit 4Gb zu teuer, aber das musst du letztendlich mit dir selbst ausmachen.
 
TE
N

Nikmido

PC-Selbstbauer(in)
Nach reichlichen Überlegungen hab ich mich nun dazu entschieden, jetzt erstmal eine 960 4GB zu kaufen. Da ich nächstes Jahr meinen Abschluss mache und noch gar nicht feststeht, wie viel Zeit ich in Zukunft zum Zocken habe, entscheide ich mich jetzt erstmal für eine Mittelklasse-GraKa, welche ja mit Witcher 3 und F1 2015 keine Probleme haben sollte (kleine Abstriche kann ich verkraften, wie gesagt bin momentan eine gt 740m gewöhnt). Ich werde in den nächsten 1-2 Jahren mal etwas Geld zur Seite legen, und mir dann eine neue GraKa mit ordentlich Power zulegen, falls ich sie tatsächlich auch ordentlich ausnutzen kann.

Ein paar Fragen geistern mir aber noch im Kopf herum:

1. Welches Herstellermodell der 960 4GB könnt ihr empfehlen? Ich schwanke ja zwischen https://geizhals.eu/msi-gtx-960-gaming-4g-v320-034r-a1241385.html und der https://geizhals.eu/gainward-geforce-gtx-960-phantom-3422-a1241549.html, bin aber offen für jede.

2. Ich möchte mir gerne den Xeon 1231v3 dazu holen, da ich nicht vorhabe zu übertakten. Ist der in der Lage, 2 Grafikkarten zu überleben? Ich habe ja gelesen, dass er auch eine 980 Ti nicht limitiert, von der Leistung sollte es also möglich sein auch eine Nachfolger GraKa für die 960 mit dieser CPU zu betreiben?

3. Sind es die 30€ bei hardwareversand.de wert, sich den PC zusammenbauen zu lassen? Ich habe das noch nie gemacht und, wenn sich nicht zufällig noch etwas ergibt, habe ich auch nicht die Möglichkeit, an einem alten PC zu üben. Interessieren würde es mich schon, aber bin kein Mensch, der, vor allem bei diesen Temperaturen zurzeit, gerne viel Zeit und Geduld drinnen aufbringen will.

4. Wenn ich selber zusammenbaue, brauche ich noch irgendwas zusätzliches wie Kabel oder sowas? (Wie gesagt, ich hab das noch nie gemacht, also bitte nicht auslachen :D)

5. Kann es zu Leistungseinbrüchen bei der Grafikkarte kommen, wenn neben dem Spiel noch zusätzliche Programme laufen oder wird das nur über RAM und CPU geregelt?


Danke schonmal für eure vielen Antworten bisher. Eins möchte ich noch anmerken: Ich weiß, dass ich für einige € weniger auch eine Karte von AMD bekommen könnte, die von der Leistung her gleichwertig ist, aber mich spricht das Gesamtpaket der 960 einfach mehr an. Ich bitte euch also, diese Diskussion ab jetzt in diesem Thread außen vor zu lassen. Danke.
 

Kashura

Software-Overclocker(in)
Nach reichlichen Überlegungen hab ich mich nun dazu entschieden, jetzt erstmal eine 960 4GB zu kaufen. Da ich nächstes Jahr meinen Abschluss mache und noch gar nicht feststeht, wie viel Zeit ich in Zukunft zum Zocken habe, entscheide ich mich jetzt erstmal für eine Mittelklasse-GraKa, welche ja mit Witcher 3 und F1 2015 keine Probleme haben sollte (kleine Abstriche kann ich verkraften, wie gesagt bin momentan eine gt 740m gewöhnt). Ich werde in den nächsten 1-2 Jahren mal etwas Geld zur Seite legen, und mir dann eine neue GraKa mit ordentlich Power zulegen, falls ich sie tatsächlich auch ordentlich ausnutzen kann.

Ein paar Fragen geistern mir aber noch im Kopf herum:

1. Welches Herstellermodell der 960 4GB könnt ihr empfehlen? Ich schwanke ja zwischen https://geizhals.eu/msi-gtx-960-gaming-4g-v320-034r-a1241385.html und der https://geizhals.eu/gainward-geforce-gtx-960-phantom-3422-a1241549.html, bin aber offen für jede.

2. Ich möchte mir gerne den Xeon 1231v3 dazu holen, da ich nicht vorhabe zu übertakten. Ist der in der Lage, 2 Grafikkarten zu überleben? Ich habe ja gelesen, dass er auch eine 980 Ti nicht limitiert, von der Leistung sollte es also möglich sein auch eine Nachfolger GraKa für die 960 mit dieser CPU zu betreiben?

3. Sind es die 30€ bei hardwareversand.de wert, sich den PC zusammenbauen zu lassen? Ich habe das noch nie gemacht und, wenn sich nicht zufällig noch etwas ergibt, habe ich auch nicht die Möglichkeit, an einem alten PC zu üben. Interessieren würde es mich schon, aber bin kein Mensch, der, vor allem bei diesen Temperaturen zurzeit, gerne viel Zeit und Geduld drinnen aufbringen will.

4. Wenn ich selber zusammenbaue, brauche ich noch irgendwas zusätzliches wie Kabel oder sowas? (Wie gesagt, ich hab das noch nie gemacht, also bitte nicht auslachen :D)

5. Kann es zu Leistungseinbrüchen bei der Grafikkarte kommen, wenn neben dem Spiel noch zusätzliche Programme laufen oder wird das nur über RAM und CPU geregelt?


Danke schonmal für eure vielen Antworten bisher. Eins möchte ich noch anmerken: Ich weiß, dass ich für einige € weniger auch eine Karte von AMD bekommen könnte, die von der Leistung her gleichwertig ist, aber mich spricht das Gesamtpaket der 960 einfach mehr an. Ich bitte euch also, diese Diskussion ab jetzt in diesem Thread außen vor zu lassen. Danke.

Zu 1: Ich würde die MSI nehmen. Die Twin Frozr sind gute Lüfter und bin mit meinen MSI Karten immer sehr zufrieden gewesen (Wobei ich in dem Preisrahmen eine 380 empfehlen würde anstatt der 960)

Zu 2: Auf dem CPU Markt tut sich nicht so extrem viel mangels Konkurrenz für Intel. Wie das in den nächsten Jahren mit den neuen CPU's von AMD aussehen wird weiß man noch nicht. Mein i7 2600 zb is aber immernoch ziemlich gelangweilt und 3 Jahre alt.

zu 3: ich habe meinen von Hardwareversand zusammenbauen lassen. Wenn du keine Lust aufs basteln hast ist es eine echte Alternative. Die gehen zwar etwas verschwenderisch mit Kabelbindern um aber ansonsten sah das bei mir gut aus. Manchen macht der Zusammenbau jedoch ne Menge spass. Das musst du für dich entscheiden

zu 4: bei den einzelnen Komponenten sollten alle Kabel dabei sein

zu 5: kommt auf das Programm drauf an würde ich sagen. Was möchtest du denn laufen lassen?
 
TE
N

Nikmido

PC-Selbstbauer(in)
zu 5: kommt auf das Programm drauf an würde ich sagen. Was möchtest du denn laufen lassen?

Ich möchte mich gerne mal in der Videobearbeitung versuchen. Werd´s mir großteils selber beibringen, es wird also nichts großartiges werden (bezogen auf die Programme die während dem Spiel laufen) außer Aufnahmeprogramm (z.B Fraps) und vielleicht auch Audioprogramme (Audacity).
 
TE
N

Nikmido

PC-Selbstbauer(in)
Danke, das werde ich :)

Ich würde ja gerne auch in den Genuss einer Aktion kommen, wie es sie vor wenigen Wochen mit Witcher 3 gab (neue 960, 970 oder 980 kaufen und es gab Witcher 3 gratis dazu). Leider hab ich diese Chance verpasst. Gibt es eine Chance auf eine ähnliche Aktion mit F1 2015? Es scheint ja leider so, als ob nur die absoluten Knaller-AAA Titel für so etwas genutzt werden, wo ich ein Rennspiel nicht unbedingt dazu zählen würde :(. Aktuell gibt es ja fast das selbe mit Batman: Arkham Knight, was mich aber nicht interessiert.
 
Oben Unten