Grüne Wiese: neues Netzwerk in EFH

CoLuxe

Freizeitschrauber(in)
Ah, verstanden! Entstehen durch diese Lösung irgendwelche Nachteile, als wenn der Router auf direktem Wege im Keller angeschlossen würde?

Wie @DJKuhpisse schon gesagt hat, macht es dann Sinn unten ein Modem hinzustellen. Dann muss nur das Kabel an der Fritzbox nicht mehr in den DSL, sondern in den WAN Port. Bin mir grade nicht sicher, ob man noch etwas umstellen muss.

Welcher Switch wäre für meinen Use Case denn geeignet? Gibt es bei der Einrichtung eines PoE-fähigen Switches im Vergleich eines "normalen" Switches etwas zu berücksichtigen?

Switche sind an sich ersteinmal Plug & Play. PoE Geräte werden automatisch erkannt und entsprechend mit Strom versorgt. Sie müssen nur eben an einem PoE-fähigen Port angeschlossen sein.
Mal abgesehen, vom ändern des Standardpasswortes, musst du erst etwas konfigurieren, wenn du eben VLANs, QoS, Link Aggregation usw. nutzen möchtest.

Hast du dich jetzt schon auf die Ubiquiti Variante festgelegt?
Wenn du es einfach und übersichtlich in einem Webinterface haben möchtest, ergibt es natürlich Sinn einen Switch von Ubiquiti zu kaufen (wäre dann z.B. der USW-24-POE).
Der hat aber eben auch sehr viele Features die du wahrscheinlich nie nutzen wirst, wie z.B. die SFP Ports.
Daher wäre, auch aufgrund des Preises der JGS524PE von Netgear interessant. Es sind aber im Gegensatz zum Ubiquiti nur die Hälfte als PoE-fähige Ports ausgeführt (was bei 12 Ports für deinen Anwendungsbereich trotzdem locker reicht). Der kann ebenso alles Basics wie VLANs, QoS und Link Aggregation.
Der Ubiquiti hat deutlich mehr Konfigurationsmöglichkeiten, muss ebenfalls über den Cloud Key konfiguriert werden und hat zusätzlich 2 SFP Ports. Aber das ist alles nichts, was du unbedingt brauchst, also überlege dir, ob dir dass den Aufpreis wert ist.

BTW: Kommt auf den Einkaufszettel. UAP und AP ist das gleiche?
Die Modellbezeichnung ist an sich UAP-AC-Lite, der Name AP AC Lite. Also ja, sind die gleichen :D

So wie ich das in der Montageanleitung und in Videos gesehen habe, wird ja einfach nur eine CAT7 Leitung mit RJ45 Stecker angeschlossen oder?
Vom Cloud Key scheint es mehrere Modelle zu geben - welcher wäre geeignet?

Genau, brauchst einfach nur ein Kabel mit Stecker am entsprechenden Platz an der Decke.

Vom Cloud Key scheint es mehrere Modelle zu geben - welcher wäre geeignet?

Der günstige (Gen 1) würde prinzipiell reichen, jedoch ist der Gen 2 flotter und hat einen Akku zur Stromausfallsicherung verbaut. Beim Gen 1 liest man doch immer wieder, dass durch einen Stromausfall (in welcher Form auch immer; es reich ja, dass man ausversehen vom Switch das falsche Kabel absteckt) die SD-Karte nen Schaden nimmt. Der Gen 2 fährt dann kontrolliert runter und sobald der Strom wieder da ist wieder hoch.
Beim Gen 2 Plus kann zusätzlich noch ne Festplatte verbaut werden um eben Videos von Überwachungskameras und generell mehr Daten aus der Netzwerküberwachung speichern zu können.
Da du ja aber die eine Kamera nur für die Klingel und nicht zur dauerhaften Überwachung nutzen möchtest, dürfte der normale Gen 2 vollkommen ausreichen.
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Wie @DJKuhpisse schon gesagt hat, macht es dann Sinn unten ein Modem hinzustellen. Dann muss nur das Kabel an der Fritzbox nicht mehr in den DSL, sondern in den WAN Port. Bin mir grade nicht sicher, ob man noch etwas umstellen muss.
Ja, muss man. Erweiterte Ansicht aktiveren und dann Internetzugagang über LAN1 und dann NAT. Für IPv6 wird natürlich kein NAT gemacht. Die FB ist dann immer noch Router, aber das Modem ist außer Betrieb und sie nutzt PPPoE für das Modem im Keller.
7170-neu.png

EDIT: Geht natürlich auch mit nem Kabelmodem, da sind aber keine Zugangsdaten erforderlich (im Normalfall)
 

Anhänge

  • 7170.png
    7170.png
    153,7 KB · Aufrufe: 22
TE
TE
K

kaixo

Kabelverknoter(in)
Hast du dich jetzt schon auf die Ubiquiti Variante festgelegt?
Ja, habe ich :-) Zumindest für die WLAN AP.
Als Switch würde ich dann den von dir empfohlenen JGS524PE wählen, als Cloud Key Gen 1.

Dann habe ich tatsächlich (erstmal ;-) ) nur noch eine abschließende Frage: dort wo ich zwei Netzwerkanschlüsse nebeneinander habe, empfiehlt es sich eine Duplex-Leitung zu nehmen? Vorteil ist, dass am Patch Panel dann nur ein Port benötigt wird, statt zwei?
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Ja, habe ich :-) Zumindest für die WLAN AP.
Als Switch würde ich dann den von dir empfohlenen JGS524PE wählen, als Cloud Key Gen 1.

Dann habe ich tatsächlich (erstmal ;-) ) nur noch eine abschließende Frage: dort wo ich zwei Netzwerkanschlüsse nebeneinander habe, empfiehlt es sich eine Duplex-Leitung zu nehmen? Vorteil ist, dass am Patch Panel dann nur ein Port benötigt wird, statt zwei?
Gigabit braucht alle 8 Leitungen des RJ45-Steckers, sonst geht maximal FastEthernet.
Ich würde das daher nicht machen.
 

CoLuxe

Freizeitschrauber(in)
Wenn du eine Netzwerkdose mit einer Buchse hast, brauchst du ein Kabel. Wenn die Dose zwei Buchse hat, brauchst du auch zwei Kabel und folglich auch zwei Ports am Patch Panel.
Jedes Kabel braucht einen eigenen Port am Patch Panel, welches nichts anderes ist, als eine riesige Netzwerkdosen mit ganz ganz vielen Buchsen.

Als Switch würde ich dann den von dir empfohlenen JGS524PE wählen, als Cloud Key Gen 1.


Dann leg dir auf jeden Fall ein Backup des Cloud Keys an (geht alles einfach übers Interface), sobald alles konfiguriert ist, sodass du im Fall einer kaputten SD Karte schnell und einfach den vorherigen Zustand mit einer neuen Karte herstellen kannst.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
K

kaixo

Kabelverknoter(in)
Dann leg dir auf jeden Fall ein Backup des Cloud Keys an (geht alles einfach übers Interface), sobald alles konfiguriert ist, sodass du im Fall einer kaputten SD Karte schnell und einfach den vorherigen Zustand mit einer neuen Karte herstellen kannst.
Ist notiert. Bis dahin wird es sicher noch ein laaanger Weg :D


Ich habe erstmal keine weiteren Fragen und denke, ich habe jetzt ein gutes Setting für den Netzwerkaufbau. Vielen Dank an alle für die Unterstützung. Vor allem euch beiden @CoLuxe und @DJKuhpisse für euren Einsatz und vor allem eure Ausdauer! :-)
 
TE
TE
K

kaixo

Kabelverknoter(in)
So... die Sanierungsarbeiten sind abgeschlossen, Zeit also das Netzwerk einzurichten. Leider musste ich nun feststellen, dass das Kabel nicht in meinen Ubiquiti AP passt :D Der Stecker ist zu starr und der Stecker zu dick. Und ich dachte, ich hätte an alles gedacht...

20210323_084024(1).jpg


Ich habe extra keine UP Dose mit Netzwerkanschluss setzen lassen, da die Platte zur Befestigung des AP and der Wand kleiner ist als der UP Einsatz. Den AP möchte ich aber so setzen, dass nichts zu sehen ist, also kein UP Einsatz, kein Leerrohr und kein Kabel. Zu viel verlangt? Habt ihr eine Idee wie ich das erreichen kann? Und was mache ich jetzt mit dem aktuellen Kabel?
 

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn du statt dem Stecker eine Buchse montierst und dann ein ~8cm Netzwerkkabel nimmst?

PS: Ich habe einfach eine UP-Leerdose montieren lasse, darin ist eine wie oben verlinkte Buchse (nur die Buchse, kein UP-Einsatz) montiert und da kann ich dann ein kurzen Kabel nehmen um den Accesspoint zu verbinden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Painkiller

Moderator
Teammitglied
So... die Sanierungsarbeiten sind abgeschlossen, Zeit also das Netzwerk einzurichten. Leider musste ich nun feststellen, dass das Kabel nicht in meinen Ubiquiti AP passt :D Der Stecker ist zu starr und der Stecker zu dick. Und ich dachte, ich hätte an alles gedacht...
Öha! Danke für den Hinweis. :daumen: Ich plane bei mir im Haus nämlich auch mit Ubiquiti und werd das gleich mal in die Planung aufnehmen.
Ja, bitte!
Das fehlt schon lange.
Bin schon dabei. ;)
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
So... die Sanierungsarbeiten sind abgeschlossen, Zeit also das Netzwerk einzurichten. Leider musste ich nun feststellen, dass das Kabel nicht in meinen Ubiquiti AP passt :D Der Stecker ist zu starr und der Stecker zu dick.
Zwei Möglichkeiten:
1) Gehäuse des AP "passend machen"
2)Mini Kupplung+Stecker Verlängerung dazwischen.
Ich bin da ja rabiat und würde Lösung 1 nehmen, ist aber sicher nicht jedermanns Ding.
 

kaepteniglo

Freizeitschrauber(in)
Leider musste ich nun feststellen, dass das Kabel nicht in meinen Ubiquiti AP passt :D Der Stecker ist zu starr und der Stecker zu dick.
Ist ja auch logisch.
Du hast da ja auch Verlegekabel genommen. Die packt man eigentlich an eine Dose und von da gehen dann normale Netzwerkkabel.

Verlegekabel sind immer starrer als normale Netzwerkkabel und meist auch dicker. Sie müssen ja schließlich was aushalten beim Verlegen :)
 
TE
TE
K

kaixo

Kabelverknoter(in)
Danke zusammen, für euer schnelles Feedback! :daumen:

Die Keystone Variante klingt sehr interessant und wird bei mir vermutlich am ehesten passen. Gibt es bei Nutzung oder Montage irgendwas besonderes zu berücksichtigen?

taks, deckt der Ubiquiti AP denn die UP Dose komplett ab? So wie ich das sehe, ginge das nur, wenn die unterste Schraube der Befestigungsplatte nicht genutzt wird, da sie über der UP Dose liegt. Was vielleicht aber ja auch nicht so schlimm ist.

Ich habe Cat7 Leitungen legen lassen - gibt es hierfür auch entsprechende Keystone Varianten? Welche Hersteller könnt ihr empfehlen?
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Ich habe Cat7 Leitungen legen lassen - gibt es hierfür auch entsprechende Keystone Varianten? Welche Hersteller könnt ihr empfehlen?
Der AP kann eh nur Gigabit Ethernet, da macht Cat6(oder auch 5) auf den letzten cm garnichts. Für spätere Upgrades bleibt der Rest ja Cat7, wird nur aktuell nicht gebraucht (und war auch immer als Zukunftssicherung und nicht als Momentan notwendig vorgeschlagen worden).
 

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
taks, deckt der Ubiquiti AP denn die UP Dose komplett ab? So wie ich das sehe, ginge das nur, wenn die unterste Schraube der Befestigungsplatte nicht genutzt wird, da sie über der UP Dose liegt. Was vielleicht aber ja auch nicht so schlimm is
Ja tut er. Aber ich habe die hier: Ubiquiti UAP-AC-IW

Die sind extra dafür gedacht:
web_content_UAP-AC-IW_4.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
K

kaixo

Kabelverknoter(in)
taks, die wären natürlich auch nicht schlecht gewesen... Aber gut: ich versuch es mit 3 Schrauben , muss ja nichts halten außer sich selbst
Könnt ihr neben Bachmann noch eine Empfehlung für Keystones abgeben?
 
Zuletzt bearbeitet:

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
Eine Schraube reicht sicherlich auch schon ^^

PS: Die Bachmann waren nur ein Beispiel, kenne das Produkt nicht. Weiss grad nicht was bei uns installiert wurde. Müsste mal nachschauen.
 
Oben Unten