• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Grafikkarte trotz WaKü hohe Temperaturen und Absturz

Skajaquada

PC-Selbstbauer(in)
Ich dachte damals, nur mit internen Radiatoren ist der Rechner dann ja noch tragbar :lol:
Zum Glück gibt es ja heutzutage auch kaum noch LAN-Partys :bier:
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
In meinem Fall habe ich intern ausreichend Radiatoren verbaut und mein Loop kann ich ohne den Mora schließen. Daher könnte ich den Rechner ohne den Mora überall mitnehmen. Mein Mora ist nur ein Plus, um noch leiser (in diesem Fall sogar lautlos) und kühler zu werden.

Getrennt voneinander kann der Rechner und der Mora auch einfacher transportiert werden, daher müsste der auch nicht unbedingt stehen bleiben.
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Das ist zu viel, dazu müsstest du 3 Mora`s im Reihe geschaltet haben. Hatte mal vor und nach dem Mora jeweils ein Temperatursensor sitzen gehabt und da hatte ich mit 500 U/min und etwa 65 l/h Durchfluss etwa 0.5°C und mit max. Drehzahl der Lüfter von etwa 1200 U/min 1,5 bis 2,0 °C.

Oft muss auch die echte Temperatur ermittelt werden, da die Temperatursensoren manchmal nicht die richtige Temperatur anzeigen und dann kann diese in der Aquasuite eingestellt werden. Aber die echte Temperatur zu ermitteln ist innerhalb des Loops gar nicht so einfach und kann daher gar nicht 100% genau bestimmt werden.
Das ist so pauschal quatsch. Ich hatte mit einem Mo-Ra 420 bei ca 80l/h Durchfluss auch ein Delta von 5 bis 6 Grad zwischen Mo-Ra Ein- und Ausgang. Die verbaute Hardware war in dem Fall allerdings auch eine voll aufgedrehte 3090 und ein 10900K, der Verbrauch lag also beim zocken schon bei deutlich über 600W.

Jetzt mit 2 Mo-Ra ist es bei ca 70l/h Durchfluss schon bei ca 300 bis 400W Abwärme ein Delta von über 3 Grad ;)
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Konnte ich so mit meinen zwei Temperatursensoren nicht messen. Aber ich habe nur einen 360er Mora und Lüfter dran, die nur bis 1200 U/min können. Möglicherweise haben meine Temperatursensoren auch nicht richtig gemessen.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Die Lüfter- und Radiatorleistung spielt dabei gar keine Rolle (solange das System nicht allgemein überhitzt^^), sondern allein die Wärmemenge und der Durchfluss sowie die Reihenfolge der Komponenten. Wenn man, wie hier, schätzungsweise 400 W am Stück in den Kreislauf drückt und dann Stück wieder rauszieht, wäre bei einem für diese Pumpe und volle Leistung normalen Durchfluss von geschätzt 130 l/h ein Unterschied von 2,6 K zwischen dem heißesten und dem kältesten Punkt des Kreislaufes zu erwarten. Wenn man wegen einer Verstopfung, gedrosselter Pumpe, etc. aber nur 26 l/h hat, wären es 13 K Differenz entlang des Kreislaufes, also am kältesten Punkt 6,5 K unter dem Durchschnitt und am heißesten 6,5 K darüber.

Das sich hier die am kältesten Punkt gemessene Temperatur so stark steigt, wenn man die Pumpenleistung anhebt, spricht auf alle Fälle für einen sehr niedrigen Durchfluss im Normalzustand. (Ich sehe spontan aber keine Angabe, mit welcher Drehzahl die Pumpe normalerweise betrieben wird? Eine D5 lässt sich ja sehr weit drosseln.)


Unabhängig davon kann man allgemein sagen: Die GPU-Temperaturen sind zwar für Wakü-Verhältnisse hoch, aber noch lange nicht kritisch. Der Sitz des Kühlers sollte auf alle Fälle kontrolliert werden, aber ich würde auf alle Fälle auch das sehr lange Riser-Kabel prüfen. Als Software-Test könnte man auch mal auf PCI-E 1.0 runtergehen und eine zwar sehr GPU- aber wenig speicherlastige Last wie Furmark laufen lassen.

11,26 Wh pro Liter bei 10K
 

Bariphone

Software-Overclocker(in)
Was mich persönlich triggert ist ja der liegend montierte Röhrenbehälter samt einer D5, kann es nicht sein, auch wenn er sehr voll scheint, das du unheimlich viel Luft in den Kreislauf bringst. ferner sieht der Zulaufschlauch doch arg geknickt aus. Sonst eigentlich ein sehr schönes Build in welches sicher so einiges an Arbeit geflossen ist.
 
TE
D

Deloyar

Schraubenverwechsler(in)
Ich sehe spontan aber keine Angabe
Ich habe die Pumpe normalerweise auf 2200 laufen.


kann es nicht sein, auch wenn er sehr voll scheint, das du unheimlich viel Luft in den Kreislauf bringst.
Ich hoffe nicht, dass es daran liegt - wobei ich darauf geachtet habe, dass der Behälter auf das in dieser Lage mögliche Maximum gefüllt ist und die Pumpe komlett unter Wasser ist, es würde mich daher überraschen.

Wobei ich bereits überlege, die beiden AGB's untereinander zu tauschen. Aber das widerstrebt mir noch aus ästhetischen Gründen und ich werde erst alles andere ausprobieren, bevor ich das umsetzen werde.

ferner sieht der Zulaufschlauch doch arg geknickt aus.
Das ist der Ablauf- und nicht der Zulaufschlauch. Da fließt nichts. ;)

Ansonsten mal ein Update:

Ich habe jetzt wie angeraten einen Durchlaufsensor (AquaComputer High FLow USB - Art.Nr: 53129) und 4 weitere Lüfter gekauft und warte nur noch auf die entsprechendne 2 Radiatoren (AquaComputer Airplex 280iger Modularity), die morgen ankommen sollten.
Und dann gehts ans basteln... :D
Sonst eigentlich ein sehr schönes Build in welches sicher so einiges an Arbeit geflossen ist.
Danke. Und das wird es auch noch weiterhin.^^
zwar sehr GPU- aber wenig speicherlastige Last wie Furmark laufen lassen.
Ich konnte die Abstürze der Grafikkarte leider nicht durch Testsoftware wie Furmark oder 3DMark nachstellen.
Es passiert nur im Spielbetrieb, dass der Hardwarefehler (LiveKernelEvent 141) auftritt und das entsprechende Spiel sich einfach beendet.

Dass die Temperaturen damit zusammenhängen ist halt auch nur eine Vermutung, weil die Temps so hoch gehen im Vergleich zum Rest des Kreislaufes.
Ich kann halt keine konkrete Auslösemechanik feststellen, außer, dass die Karte unter Vollast läuft und Richtung Temperaturlimit rennt und der Fehler nicht auftritt, wenn ich das Powertarget auf 90% einstelle.

Ich bin für jeden Tip dankbar. ;)

DIe Treiber habe ich auch bereits 2mal mit DDU ersetzt und immer eine etwas ältere Version aufgespielt, da der erste Hardwarefehler unmittelbar nach dem Aufspielen des 466.47 auftrat; das hat aber nicht geholfen.
Danach habe ich mich den Temperaturbeobachtungen zugewand.
Sollte der Fehler nach dem Umbau des Systems (und kühlerer Karte) weiterhin auftreten, weiß ich, dass ich weiter suchen muss, obwohl ich dann langsam nciht mehr weiß, wo...
Als Software-Test könnte man auch mal auf PCI-E 1.0 runtergehen
Das werde ich noch testen.
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
2200 U/Min ist wenig, aber nicht so wenig dass ich das als alleinige Erklärung erachten würde. Mal sehen, was die Durchflussmessung sagt.
Dass die GPU synthetische Tools verkraftet, aber in Spielen abstützt, passt zur PCI-E-/Riser-These. Als Mainboard-Fachred weiß ich aber nicht, welches Tool der beste Gegentest wäre. PCI-E 1.0 reduziert leider nur die Empfindlichkeit für PCI-E-bedingte Störungen, schließt aber nicht alle aus.
 
Oben Unten