• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gigabyte B550 Vision D - Spricht was dagegen?

Schleifer

Software-Overclocker(in)
Moin,

ich stell mir so langsam meinen neuen Unterbau zusammen und habe eine Frage zum Board. Das Gigabyte B550 Vision D hat zwar einen recht ordentlichen Preis, kann dafür aber auch mit besseren Komponenten aufwarten (zumindest lt. Review auf Igors Lab). Optisch find ich's zudem ganz ansehnlich, zumal es nicht diese Mischung aus 08/15 Military/Gaming-Look und Weihnachtsbaum RGB-Geblinke hat.

Spricht was gegen das Board was da nicht gut dran ist, oder beschränkt sich die Kritik auf "kein Front USB-C"; "Wozu brauchst du 2 Ethernet-Anschlüsse?" und "Für den Preis gibt es bereits X570!"?

Bevor wer nachfragt: Ich spiele meist nicht nur ohne Kopfhörer, sondern auch ohne Ton (bzw. ganz leise). Von daher ist Silent einfach Pflicht und jegliche Chipsatzlüfter verbieten sich.

Der Preis ist zwar hoch, aber ich spiele in UHD, sodass ein CPU-Unterbau bei mir immer etwas länger hält. Über eine Zeitspanne von 5-6 Jahren (siehe aktueller PC) relativieren sich dann 150€ Aufpreis recht schnell.

Danke schonmal
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Bevor wer nachfragt: Ich spiele meist nicht nur ohne Kopfhörer, sondern auch ohne Ton (bzw. ganz leise). Von daher ist Silent einfach Pflicht und jegliche Chipsatzlüfter verbieten sich.
Die von dir genannten Punkt stimmen schon mal.

Da wir aber nicht wissen was du mit dem Board machen willst können wir auch nur raten ob es gut ist.

Alternativen gibt es teurer und billiger
 
TE
Schleifer

Schleifer

Software-Overclocker(in)
Ich dachte da an so Aspekte wie "Die m.2 Ports sind nur mit 2 Lanes angebunden, was eine Katastrophe ist." oder "Der Chipsatz wird, mangels ausreichender Kühlung, zu heiß was zu Abstürzen führt." usw.

Sprich: Hat das Board irgendwas (verstecktes) Negatives an sich, was man wissen sollte, bevor man 260€ in ein 550er Brett steckt?

Ansonsten bin ich ein genügsamer User, für den auch ein 100€ Brett genügen würde. Surfen, Office, und keine A-Games. Mein aktueller Unterbau reicht auch vielfach noch, aber ab und an gibt es doch schon Grenzen und nach 5-6 Jahren plan ich dann doch mal ein Upgrade.
 
TE
Schleifer

Schleifer

Software-Overclocker(in)
Da das Projekt ja auf lange Zeit ausgerichtet ist, kann ein gewisser Overkill nicht schaden. Ist das der Aufpreis wert? Schwer zu sagen.
2 Ethernet Anschlüsse werd ich nicht brauchen. Thunderbolt 3 aktuell nicht, ggf. in Zukunft. Ne Menge schneller USB-Ports find ich gut, kann man brauchen. Mehr als eine M.2 SSD wird's nicht werden, da ich sonst keine Verwendung der aktuellen 2,5'' SSDs mehr hätte. OC ist nur begrenzt geplant, UV schon eher.

Von daher ist es aktuell mehr als ich brauche.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
OC und UV können alle B550 Boards.

Das Vision D hat ja sogar einen Toslink Anschluss, willst du den mitbezahlen, wenn du ihn nicht brauchst?

Overkill, ja, verständlich. Aber das Board hat ja erstmal nur bedingt etwas mit der Leistung zu tun. Auch ein 100€ B550 Board liefert dir in 5-6 Jahren noch die gleiche Leistung wie heute.

260€ ist halt schon fast am obersten Ende der Preis-range, und wenn man die nicht ausnutzt, finde ich das Geld verschwendet.

Wenn es mein Geld wäre, würde ich beim Board eher 100€ einsparen und die 100€ in eine stärkere CPU investieren.

Schnelle USB Ports (genau wie TB) lassen sich ja auch noch nachrüsten, falls man die doch mal braucht.
Maus und Tastatur z.B. reichen ja prinzipiell schon USB 1.0 Anschlüsse.

Schau doch hier noch mal, da ist wenigstens der "beste" onboard-soundchip drauf:


Will dich nicht zu irgendwas überreden, aber zum Nachdenken anregen ;)
 
TE
Schleifer

Schleifer

Software-Overclocker(in)
Danke :)
Nein, ich bin für Anregungen ja immer dankbar. Geht nicht ums Überreden.

CPU seitig hatte ich lange Zeit den 5900X geplant, aber mit 200€ über UVP ist mir das aktuell zu heftig. Bin daher, zumal mir der 5900X aktuell eh kaum Vorteil brächte, am Überlegen, erst den 5600X zu kaufen und später dann den 5900X nachzurüsten.
Die Leistungswerte sprechen für den 5600X, aber 6-Kerne finde ich heutzutage kaum noch zeitgemäß. Vielleicht wirds ja die goldene Mitte mit dem 5800X. We'll see.

Wenn 100€ sparen, würde das Geld wohl in einer GPU am besten investiert sein als UHD Spieler. :ugly: Aber spätestens ab da wirds dann endgültig Off Topic.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Fettere GPU wäre natürlich besser für UHD :-D

Schon über einen 8-Kerner der "alten" Garde nachgedacht? Z.B. der 3800XT?
Mal eben locker 200€ günstiger als ein 5800X und auch nicht zu verachten mMn.
Würde mich aktuell zwischen 5600X und 3800X entscheiden, da fast preisgleich und von der Leistung her auch gleich auf.
Der 3800XT ist aktuell besser Verfügbar, vor allem auch bei... zumindest bekannten und gut bewerteten... Händlern :devil:

Aber davon mal ab: Du kannst auch auf einem B550 Board was aktuell 160€ kostet später einen 5900X drauf packen ohne dass du ein Feuerwerk im Wohn/Spielezimmer zu befürchten hast.

Wenn z.B. das hier für dich genug Equipment bietet?


(bietet auch den aktuell "besten" onboard soundchip ALC1220)
 
TE
Schleifer

Schleifer

Software-Overclocker(in)
Ja, hatte in der Tat bereits den 3700X ins Auge gefasst. Habe den Gedanken aber aufgrund mangelnder Single-Core Leistung verworfen. Ich spiele teils alte Spiele, die nur 1-2 Kerne nutzen können. Und auf der Ebene bietet mir die 3000er Riege schlicht zu wenig Mehrleistung ggü. meinem i7-4790K.

Wenn man mal die SC Leistung aus Cinebench R20 heranzieht:
5800X - 628 (+53%)
5600X - 604 (+47%)
3800XT - 539 (+31%)
3700X - 501 (+22%)
4790K - 411

Da 5600X und 3800XT bis auf 30€ preisgleich sind gibt es da gerade wenig Gründe für den 3800XT.


Das Board schau ich mir mal näher an, danke.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Wenn dir SC wichtig ist, dann ist der 5600X auf jeden Fall besser :daumen:

Der 3800XT ist halt momentan, auf Grund des Preises, ein guter "allrounder" auf Seiten von AMD.

Über Intel, denke ich, wollen wir gar nicht sprechen, oder? :D
 
TE
Schleifer

Schleifer

Software-Overclocker(in)
Ich bin seit Jahren AMD zugeneigt, hab aber aus Gründen des "best-bang-for-the-bucks" seit dem Phenom II X4 955 kein AMD Prozessor mehr in der Hand gehabt. Respekt, was Intel aus den 14nm so alles rausholt, aber es ist langsam wieder an der Zeit auf AMD zu gehen. Deren Innovation und Durchhaltevermögen muss auch mal belohnt werden. Also nein: Über Intel brauchen wir nicht sprechen. :D

Wären die Miner nicht dazwischen gekommen, hätte ich mir seinerzeit (so round about 2018) bereits eine RX 580/590 als GPU geholt. Aber es kam wie es kam und so ist es letztlich eine gebrauchte 980ti geworden. Eine RX 6800 zu 500€ hätte aber wieder gute Chancen auf einen Platz im Rechner.
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Also meine Empfehlung an dich wäre tatsächlich ein günstiges b550 zu kaufen. Das macht dann auf deinem Budget 150€ plus.
Dann entweder wie von Eule gesagt einen 3800 oder 5600, je nachdem ob du du lieber 2 Kerne oder etwas mehr single speed Leistung haben willst.
Das gesparte Geld packst du dann entweder in eine GPU oder legst es auf die Seite.
Und solltest du irgendwann einen weitern LAN Anschluss oder thunderbolt brauchen kann man das auch über pci e erweitern.


Da 5600X und 3800XT bis auf 30€ preisgleich sind gibt es da gerade wenig Gründe für den 3800XT.

Doch... Die multi core Leistung und die 8 echten Kerne ;-)
 
Oben Unten