• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Geforce RTX 3090: Chips für ursprünglich kolportierte RTX 3080 Ti wurden umgelabelt

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Hardware ist Titan-Klasse.

Deiner Logik nach, wäre alles, ab der GTX 1060 Titanklasse, ist immerhin besser als die Urtitan.

Speicher kostet halt.

Ich weiß jetzt nicht, was GDDR6X kostet, aber bei GDDR 5X waren es 80€ für 8GB und das bereits 2016. Gehen wir einfach mal ganz großzügig davon aus, dass die UVP der RTX 3080 kostenmäßig gerechtfertigt ist (was wohl nicht der Fall ist) und dass er Aufpreis der 14GB Extraspeicher Pi mal Daumen 150€ beträgt (was wohl nicht der Fall sein wird) und dann schlagen wird großzügig nochmal 100% Gewinnspanne auf den Zusatzspeicher drauf. In dem Fall dürfte die RTX 3090 "nur" um die 1000€ kosten, in der Realität ist es wohl etwas weniger. Nvidia presst raus, was geht, das machen sie schon seit der ersten Titan.

Eine echte Amperetitan müßte schon 48GB VRAM haben, dann wären wohl auch die 1500€ irgendwie gerechtfertigt (auch wenn sich Nvidia wohl immernoch eine goldenen Nase verdient.

Eventuell kommt die Titan ja noch irgendwann Ende diesen Jahres.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Hardware ist Titan-Klasse.
Kann man diese Aussage mit Fakten untermauern? Ich behaupte mal, es ist der gleiche "Gaming" Plunder, wie sonst auch. Das Marketing (auch von Nvidia) stellt die 3090 als "Gaming" Karte vor. Da ist nichts besonderes dran, weswegen Nvidia auch sich diesen 8K Quatsch aus den Rippen leiern muss, weil die Karte kein Alleinstellungsmerkmal, Abseits der Speichermenge, hat.
Ich hatte zwei 3090, deren DP Ports starke Bildfehler in Verbindung mit einer Kabelverlängerung verursacht haben, während eine 1080Ti kaum sichtbare erzeugt hat. Die 3090FE hat das zwar nicht, dafür relativ deutliches Spulefiepen und Speichertemps von 100°C. Das ist nichts, was auf besonders hochwertige Hardware hindeutet.

Speicher kostet halt.
Ja, was kostet er denn?

Die speziellen Treiber sind nur für einige Software relevant, für die meisten nicht.
Genau, trifft aber eben Business Software. Keine Ahnung, was es da groß zu Diskutieren gibt und zu welchem Zweck? Hast du in Nvidia Aktien investiert und meist, du müsstest alles von denen Schönreden?
 

CTmanGer

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wer eine 3090 zur UVP gekauft hat, hat alles richtig gemacht...
Speicher könnte Ende nächsten Jahres mit 8GB zu wenig sein - so wird man die 3090 noch mit Gewinn los, bevor die 4080 kommt.
Nebenbei noch Minen und die hat sich in knapp einem Jahr sowieso von selbst bezahlt.

Und man MUSS die 3090 verkaufen bevor die Garantie erlischt - der hintere Speicher wird nur von einer Backplate gekühlt!

Ich empfehle jedem, 15€ in die Hand zu nehmen - 10 Grad niedrigere Junktion Temp - noch Lüfter oben drauflegen und man hat 15⁰ weniger



20210227_133005.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

seriesx

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wer eine 3090 zur UVP gekauft hat, hat alles richtig gemacht..
Speicher könnte Ende nächsten Jahres mit 8GB zu wenig sein - so wird man die 3090 noch mit Gewinn los bevor die 4080 kommt.
Nebenbei noch Minen und die hat sich in knapp 1 einem ahr sowieso von selbst bezahlt.

Und man MUSS die 3090 verkaufen bevor die Garantie erlischt - der hintere Speicher wird nur von einer Backplate gekühlt!

Ich empfehle jedem 15€ Iin die Hand zu nehmen - 10 Grad niedrigere Junktion Temp - noch Lüfter oben drauflegen und man hat 15⁰ weniger



Anhang anzeigen 1359018
alles richtig gemacht 1500 € für eine gamer karte , sonst gehts noch ja :stupid: :daumen: :lol:
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Kann man diese Aussage mit Fakten untermauern? Ich behaupte mal, es ist der gleiche "Gaming" Plunder, wie sonst auch. Das Marketing (auch von Nvidia) stellt die 3090 als "Gaming" Karte vor. Da ist nichts besonderes dran, weswegen Nvidia auch sich diesen 8K Quatsch aus den Rippen leiern muss, weil die Karte kein Alleinstellungsmerkmal, Abseits der Speichermenge, hat.
Ich hatte zwei 3090, deren DP Ports starke Bildfehler in Verbindung mit einer Kabelverlängerung verursacht haben, während eine 1080Ti kaum sichtbare erzeugt hat. Die 3090FE hat das zwar nicht, dafür relativ deutliches Spulefiepen und Speichertemps von 100°C. Das ist nichts, was auf besonders hochwertige Hardware hindeutet.
Das "Titan-Klasse" hängt schlicht von der Perspektive ab. Schaut man als Gamer drauf, ist die Aussage zweifellos korrekt. NVLink, die gleiche Speichermenge wie die letzte Titan und deutlich mehr Renderleistung (und auch AI-Leistung), insofern daher fast schon ein Schnäppchen, zumindest für die MSRP.
Und das "Absetzen" aus Gamer-Sicht ist in Bezug auf die älteren Titan's ebenso problematisch, denn auch die waren nur geringfügig schneller als das reguläre Consumer-Topmodell, dient also auch nicht als Argument.
Darüber hinaus bedienten bspw. die letzten zwei Titan-Generationen aber auch ein anderes Marktsegment und nVidia hat hier zahlungswillige Gamer nur nebenbei mitgenommen. Die Produkte richteten sich an den semiprofessionellen Anwender, der einen nennenswerten Teil der Funktionalität der Quadro nicht benötigte und dementsprechend nicht bereit war den Preis der Quadro zu zahlen (anfänglich immerhin rd. 6300 US$ exkl. VAT) für eine ansonsten baugleiche Karte (hier fehlten nur wenige Features, allem voran ECC und bspw. VideoSync-Functionalität, etc.). Beispielsweise eine Titan RTX ggü. einer RTX 2080 Ti lohnte sich weitestgehend nur, wenn man den großen Speicher benötigte oder aber die FP32/FP32-AI-Trainingsfunktionalität. Darüber hinaus gab es nur wenige zusätzliche Treiber-Goodies, denn diesbzgl. wurde auch die Titan deutlich beschnitten.
Und die rd. 100 C Speichertemp sind für diesen Speichertyp normal. Das hat nichts mit minderwertiger HW zu tun.
Ist also letzten Endes alles eine Frage des Betrachtungswinkels. Für den Gamer ist es zweifellos das NonPlusUltra, denn dazwischen gibt es nichts mehr bis zur A6000. Ob sich das fürs Gaming lohnt, ist dagegen eine komplett andere Frage, jedoch lässt sich die dieses Mal zumindest etwas "einfacher" beantworten mit der RTX 3090, als noch in der LastGen mit der Titan RTX, die regulär um die 2700 € kostete. (Das Problem derzeit ist nur die angespannte Marktsituation, aber das ist dann wieder ein anderes Thema.)

Ja, was kostet er denn?
Standard-GDDR6 grob 10 € für ein 8 Gb-BGA in 2000er-Chargen. 16 Gb-BGAs entsprechend recht linear um die 20 €, je nach konkretem Typ bis zu 22 €. Micron's OC-GDDR6 wird absehbar signifikant teuerer sein und steht derzeit zudem nur in Form von 8 Gb-BGAs zur Verfügung.

Genau, trifft aber eben Business Software. Keine Ahnung, was es da groß zu Diskutieren gibt und zu welchem Zweck? Hast du in Nvidia Aktien investiert und meist, du müsstest alles von denen Schönreden?
Warum machst du da ein Fass auf und genaugenommen hat das Thema Khabarak aufgemacht und nicht cryon1c und hier seid ihr beide euch eigentlich gar auch einig.
Darüber hinaus, wie schon gesagt, hat bspw. die Titan RTX keine übermäßige Treiberfunktionalität auf ihrer Seite. Ein paar wenige Features wurden aus dem Quadro-Set übertragen, der Großteil der zertifizierten Treiber ist jedoch weiterhin ausschließlich über die Quadro-Karten verfügbar (bzw. jetzt "nVidia"-Karten, den den Brandnamen "Quadro" gibt es nicht mehr).
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Man sollte meinen dass das Thema eigentlich und mittlerweile jedem bekannt sein sollte?!
PCGH bildet - ich empfehle die Printausgaben nicht nur zu lesen, sondern vielleicht auch versuchen zu verstehen was die bunten Bilder tatsächlich bedeuten.
Mittlerweile gibt es Benches / Übersichten, die aufzeigen ab wann sich welches Upgrade lohnt.
Bei den Benches in 720p geht es aber meist um das CPU Limit und vielleicht noch die Auslastung der Architektur aufzeigen zu können.
Vielleicht ist mal ein Admin /Redakteur so nett und zeigt einer der besagten Tabelle (ich möchte hier nicht gegen Urheberrecht verstoßen).

Aber abgesehen davon langweilt mich das Fanboy Gebrabbel seit Jahren...Der Anteil an verrückten Menschen ist einfach immens groß...(siehe Corona)

Der Größenwahn hat jedenfalls groteske Züge angenommen.
Wenn pickelige halbstarke die im besten Fall gerade mit dem Studium oder Arbeiten angefangen haben, abfällig über Mr. Lederjacke herziehen (welcher eines der erfolgreichsten Techunternehmen Weltweit anführt - auch wenn man diesen als Person nicht mögen muss - wobei ich behaupte, dass die wenigsten die Person überhaupt kennen), dann kann man sich nur wundern.

Ich stelle mir immer vor wie einer dieser allwissenden Experten in die sonnige große Zentrale Santa Clara reinläuft um einen Termin bei Mr. Lederjacke einzufordern und all den tausenden Ingenieuren und Fachexperten aufzuzeigen wie es richtig geht!
Ehrlich gesagt habe ich meine Zweifel wenn es an simpler Grundlogik fehlt - siehe 720p Diskussion :nicken:

Erfolgreich ist nicht gleichbedeutend mit beliebt... ;)
VW ist auch (weiterhin) erfolgreich, ob ein Hr. Winterkorn bei den meisten Leuten beliebt ist, wage ich zu bezweifeln...

Und ja, ich weiß, Beliebtheit zählt heute nur noch bei Influencern, in der Wirtschaft und Politik kommt es eher auf den "Erfolg" an...man sieht ja, wo uns das hingebracht hat..und dabei ist das Ende noch gar nicht in Sicht...
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Der Chip auf der 3090 beweist das Gegenteil. Hier wollte man einen vollen 3090er Chip wohl für eine 3080ti beschneiden.
Wir wissen aber nicht welche Kriterien Nvidia an den Chip stellt. Es kann auch sein das diese Chips zwar von den Recheneinheiten als 3090 durchgehen, aber evtl. den Boost von 1695MHz nur gerade so erreichen....

Vielleicht war auch angedacht die 3090 EOL zu setzen und die 3080ti mit selben Chip aber weniger RAM für 1300€ zu verkaufen. Nvidia spart RAM/kosten und die Zielgruppe wird größer. So könnten sie auch andere Preise mit dem hersteller vereinbaren...Bei den momentanen Preisen verdienen ja nur die Händler.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Und man MUSS die 3090 verkaufen bevor die Garantie erlischt - der hintere Speicher wird nur von einer Backplate gekühlt!

Ich habe den Schluß gezogen, mir nur noch Karten mit 5, besser 10, Jahren Garantie zu kaufen, wenn es irgendwie möglich ist. Meine GTX 980Ti ist im fünften Jahr abgeraucht und hat sehr viel Ärger gemacht. Bei der heutigen Langlebigkeit dürfte das Geld hoffentlich gut angelegt sein.

alles richtig gemacht 1500 € für eine gamer karte , sonst gehts noch ja :stupid: :daumen: :lol:

Alles eine Frage der Perspektive. Ich habe mich selbst dabei ertappt, wie ich gedacht habe, dass eine RTX 3080 mit 20GB (die ja erscheinen sollte) für 850€ echt günstig wäre, vor 10 Jahren wäre das noch ein absolut unverschämter Preis gewesen. Nvidia hat uns , inkl. mir, sehr gut erzogen. Momentan ist eigentlich fast jede Karte, die man die letzten 7 Jahre gekauft hat, ein Schnäppchen gewesen, so schnell kann es sich ändern. Wer sich die RTX 3090 gekauft hat, der sollte für die nächsten 4-5 Jahre ausgesorgt haben und hat somit alles richtig gemacht.

Wer sich von den Panikverkäufern eine RTX 2080Ti für 400€ gesichert hat, der hat den wirklich ultimativen Handel abgeschlossen.

Ja weil sie 0€ kostet ... sogar Gewinn bringt

Minen und gerade um die 2500€ Wiederverkaufswert auf Ebay...

Dazu mußt du sie aber im richtigen Augenblick verkaufen. Die Miningblase kann jederzeit platzen.

Das "Titan-Klasse" hängt schlicht von der Perspektive ab. Schaut man als Gamer drauf, ist die Aussage zweifellos korrekt.

Die Titanen hatten eigentlich immer pervers viel VRAM, das kann man hier nicht sagen. Die 24GB sind üppig, aber nicht mehr. Für eine Titan wären 48GB angemessen.
 
Zuletzt bearbeitet:

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Ninja.. Nvidia packt ja nur die Chips in die 3080 die es nicht zu ner 3090 geschafft haben..
Im Moment kastriert man keine guten Chips für die 3080er

Deswegen hat man auch mehr 3090er gesehen wegen der Marge

AMD macht das gleiche mit ihrer 6900xt.. die ist auch häufiger anzutreffen wie die 6800/xt weil die Marge einfach höher ist..
Wie seahawk schon erklärte, eine Fehldeutung, denn wenn man nicht annimmt, das das Label an sich ein Fehler war, dann hat nVidia hier Chips für 3080 Ti-Modelle verwenden wollen/zur Seite gelegt, die selbst für eine 3090 reichten, d. h. der Yield war wohl ausreichend, sodass man nicht nur teildefekte Chips abzweigte.

Das Problem für nVidia mit der industrieweiten Supply-Problematik ist, dass eine frühe Einführung der Karte keinen Sinn gemacht hätte. Man hätte nur wenige Ti's bereitstellen können und gleichzeitg hätte man wohl noch das Volumen der 3090 verringert, hätte also die Versorgungslage beim Bestandsmodell verschlechtert und beim anderen einen Paperlaunch hingelegt.

Und bzgl. AMDs Vorgehen kann man deine Einschätzung nicht bestätigen. In erster Linie siehst du mehr RX 6900 XT im Handel, weil die deutlich teuerer ist und daher von deutlich weniger Kunden gekauft wird. Das ist das gleiche Bild wie bei nVidia auch. Die 3090er bleiben länger in den Regalen, da es hier weniger Interessenten gibt, die 3080er werden vom Fleck weg gekauft. Sieht man ja auch an der Steam Verteilung, denn hier gibt es mehr als doppelt so viele 3080er im Markt wie 3090er.

[...] Die Titanen hatten eigentlich immer pervers viel VRAM, das kann man hier nicht sagen. Die 24GB sind üppig, aber nicht mehr. Für eine Titan wären 48GB angemessen.
Hat sie auch immer noch, denn weiterhin 24 GiB, die weit am Gaming-Bedarf vorbei geht.
48 GiB sind vollkommener Blödsinn für Gamer (und die nächste Gen dann gleich mit 64 GiB? :-D).
Abgesehen davon kann man die Speichermenge gar nicht sinnvoll mit dem Speicher bisher anbieten, d. h. 24 GiB waren hier ein hartes Limit. Die A6000 verwendet deswegen nur Standard-GDDR6 und verliert dadurch ein wenig ihrer potentiellen Maximalleistung (und mit ECC noch ein klein wenig mehr).
 

seriesx

Komplett-PC-Aufrüster(in)
nächste gen ? nur noch 12 gb nvidia macht ja immer weniger ausser bei einer karte dafür teurer. passt so
 

seahawk

Volt-Modder(in)
Wir wissen aber nicht welche Kriterien Nvidia an den Chip stellt. Es kann auch sein das diese Chips zwar von den Recheneinheiten als 3090 durchgehen, aber evtl. den Boost von 1695MHz nur gerade so erreichen....

Vielleicht war auch angedacht die 3090 EOL zu setzen und die 3080ti mit selben Chip aber weniger RAM für 1300€ zu verkaufen. Nvidia spart RAM/kosten und die Zielgruppe wird größer. So könnten sie auch andere Preise mit dem hersteller vereinbaren...Bei den momentanen Preisen verdienen ja nur die Händler.
Angeblich hatte -250 320Bit und 78SMs, , -300 hat 384bit und 82SMs und da der Chip wohl auch 3090 Takt schafft, würde ich sagen, dass man wohl einen 3090-tauglichen Chip beschneiden wollte. Was imho in Zusammenhang mit der relativ brauchbaren Verfügbarkeit der 3090 für einen nicht desaströsen Yield spricht.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Hat sie auch immer noch, denn weiterhin 24 GiB, die weit am Gaming-Bedarf vorbei geht.

Vorbeigehen nicht, man kann den Speicher durchaus mit Texturmods, zum großen Teil, vollkleistern. Zusätzlich wird sich das ganze wohl in den nächsten 2 Jahren wohl verschärfen.

Von daher ist der VRAM üppig, mehr aber nicht.

48 GiB sind vollkommener Blödsinn für Gamer (und die nächste Gen dann gleich mit 64 GiB? :-D).

So wie auch die 6GB der Urtitan und der Titan Black, die 12GB der GTX Titan X und die 24GB der RTX Titan "Blödsinn" waren. Hier kann man gut sehen, dass die RTX 3090 keine Titan ist.

Lediglich die 12GB der Titan Xp waren nur üppig, da hätten es schon 24GB sein sollen.

64GB für die nächste Generation? Wenn Nvidia auf ein 512 Bit Interface wechselt, dann wäre das wohl die richtige Größe

Abgesehen davon kann man die Speichermenge gar nicht sinnvoll mit dem Speicher bisher anbieten, d. h. 24 GiB waren hier ein hartes Limit.

Man kann die Karte mit 2GB Chips, die bald kommen, bestücken, dann sind 24GB drin.
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Die Karte ist von ihrer Auslegung immer noch ein Massenprodukt und nicht für eine Hand voll Enthusiasts, die Mod-technisch machen, was nur irgendwie denkbar möglich ist.

Darüber hinaus gibt es die Karte seit Oktober, von daher, nein, mehr als 24 GiB waren grundsätzlich nicht möglich zumal Micron schon im letzten Jahr explizit erklärte, dass es 16 Gb-BGAs erst in 2021 geben wird. Hinzu käme, dass die 48 GiB mittels Micron's OC-GDDR6 das PowerBudget weiter belasten würden.

Lol, 64 GiB als die "richtige Größe" für den Consumer-Markt ... mit scheint du bist dem Markt um deutlich über ein halbes Jahrzent voraus. :-D
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
Genau, trifft aber eben Business Software. Keine Ahnung, was es da groß zu Diskutieren gibt und zu welchem Zweck? Hast du in Nvidia Aktien investiert und meist, du müsstest alles von denen Schönreden?

Nix Aktien, ich genieße einfach schöne Hardware die ordentlich was kann.
Und ich habe sie, während andere hier rumheulen das sie nix kaufen können.

Die Hardware ist top, bis auf den Speicher auf der Oberseite - da muss man halt auch n bissl Airflow im Gehäuse haben.
Und Business Software ist nicht alles. Für Business gibt es Quadro & Tesla, nicht die Titans.
Titans waren schon immer auf die Content Creator ausgerichtet. Auf Leute die mehr Speicher und mehr Leistung brauchen ohne die speziellen Treiber und Optimierungen für spezielle Software.
CUDA rennt, Videospeicher - reicht, Chip ist gut. Und zocken kann man damit auch ordentlich.
Und das ist längst kein Nischenprodukt mehr, nicht nach dem Youtube und Twitch so explodiert sind und viele Sachen ausm Home Office erledigt werden.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Die Karte ist von ihrer Auslegung immer noch ein Massenprodukt und nicht für eine Hand voll Enthusiasts, die Mod-technisch machen, was nur irgendwie denkbar möglich ist.

Genau deshalb ist die RTX 3090 keine Titan. Die Titan richtet sich an Leute, das das absolute Ultimum haben möchten.

Darüber hinaus gibt es die Karte seit Oktober, von daher, nein, mehr als 24 GiB waren grundsätzlich nicht möglich zumal Micron schon im letzten Jahr explizit erklärte, dass es 16 Gb-BGAs erst in 2021 geben wird.

Ich habe ja auch geschrieben, dass sie wohl Ende diesen Jahres erscheinen kann.

Hinzu käme, dass die 48 GiB mittels Micron's OC-GDDR6 das PowerBudget weiter belasten würden.

Als ob das ein Problem wäre. Man kann das TDP Budget ja beliebig erhöhen.

Lol, 64 GiB als die "richtige Größe" für den Consumer-Markt ... mit scheint du bist dem Markt um deutlich über ein halbes Jahrzent voraus. :-D

Die 6GB der ersten Titan hat auch niemand wirklich gebraucht, damals waren eigentlich alle Spiele unter 2GB unterwegs. Bei den 12GB der GTX Titan war es wieder ähnlich. Damals waren die Spiele höchstens 4GB groß, Rise of the Tombraider hat etwas mehr gebraucht. Die 24GB der RTX Titan wurden die letzten 2 Jahre auch nicht genutzt.

Es geht bei der Titan eben um das absolute, ultimative High End, eine Notwendigkeit ist nicht gegeben. Auch wenn sich der VRAM langfristig als sehr nützlich erweist. Mit der ersten Titan kann man noch absolut alles zocken und das meist sogar sehr gut, die 12GB der GTX Titan werden der Maxwellkarte wohl nicht so schnell zu schaffen machen. Die 24Gb der RTX Titan werden wohl auch noch die nächsten 2 Jahre für alles ausreichen.

Die Titanen sind ihrer Zeit nunmal weit voraus, etwas, das man von der RTX 3090 nicht behaupten kann.
 

Wired

Software-Overclocker(in)
Ich verstehe die ganze Diskusion nicht.

Wenn auch schon Grafikkarten als finanzielles Spekulations Objekt benutzt werden und eine RTX 3080/90 so viel wie ein gebraucht Auto kosten dann stimmt etwas gewalltig nicht!

Außerdem.... hat fast alles gepostete nichts mit dem Thema der News-Meldung zu tun.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Das "Titan-Klasse" hängt schlicht von der Perspektive ab. Schaut man als Gamer drauf, ist die Aussage zweifellos korrekt. NVLink, die gleiche Speichermenge wie die letzte Titan und deutlich mehr Renderleistung (und auch AI-Leistung), insofern daher fast schon ein Schnäppchen, zumindest für die MSRP.
Diese Sicht kann ich nicht ganz Teilen. Von einer neuen Karte erwarte ich natürlich mehr Leistung pro €. Von einer 1080 Ti ausgehend, blieb dieser Wert in etwa gleich. Bleibt also nur der Kaufpreis, weil dieser besonders hoch ist.

Und die rd. 100 C Speichertemp sind für diesen Speichertyp normal. Das hat nichts mit minderwertiger HW zu tun.
Wieso das? Gehört ein Kühler nicht zur Karte? Besonders die FE ist im Betrieb sehr nah an der maximal Temperatur dran, was sich auch negativ auf die Lautstärke auswirkt.
Was ich sagen möchte, wenn schon ein Premium Preis verlangt wird, dann darf ein Kunde auch Premium erwarten. Dazu gehört auch ein ordentlicher Kühler. Das ist aber bei der 3090 (und den Titans davor) aber nicht der Fall, nicht von der Qualität Hardware.
 

Todesklinge

Software-Overclocker(in)
Wird es von AMD bald eine Grafikkarte mit 20gb ram und mehr geben?
Ich kann mir die 3090 leider nicht leisten, brauche jedoch eine GPU mit 20gb+ ram die Raytracing kann.

Gibt es da bald eine Alternative?
Ich dachte da an so etwas wie eine AMD 6950XT mit 20gb Ram oder so.
Sozusagen ein Nvidia 3090 Gegenstück.
 

Rorschach123

PC-Selbstbauer(in)
Wird es von AMD bald eine Grafikkarte mit 20gb ram und mehr geben?
Ich kann mir die 3090 leider nicht leisten, brauche jedoch eine GPU mit 20gb+ ram die Raytracing kann.

Gibt es da bald eine Alternative?
Ich dachte da an so etwas wie eine AMD 6950XT mit 20gb Ram oder so.
Sozusagen ein Nvidia 3090 Gegenstück.
Ne da ist auf weiter Flur nichts geplant. Bedeutet sparen und extra Socken stricken, vielleicht gibt es demnächst mal wieder ne FE in der Nähe vom OVP. Aber auf keinen Fall die Zotac nehmen, da ist die Kühllösung so unterirdisch, dass sie sogar unter der FE performt
 

Todesklinge

Software-Overclocker(in)
Ne da ist auf weiter Flur nichts geplant. Bedeutet sparen und extra Socken stricken, vielleicht gibt es demnächst mal wieder ne FE in der Nähe vom OVP. Aber auf keinen Fall die Zotac nehmen, da ist die Kühllösung so unterirdisch, dass sie sogar unter der FE performt
Die 3090 Founders Edition wäre perfekt. Leider nur einmal HDMI 2.1.
Oder ist das möglich daraus 2x HDMI 2.1 zu machen, weisst du da was?

Ein Anschluss brauche ich für den Monitor, einen für den Fernseher beides in 4k@120hz.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Wird es von AMD bald eine Grafikkarte mit 20gb ram und mehr geben?

Quasi ausgeschlossen. Wenn, dann wird AMD wohl in die vollen gehen und eine Karte mit 32GB rausbringen, da das Speicherinterface dies nahelegt. Es ist jedoch äußerst unwahrscheinlich, dass AMD so eine Karte auflegt, besonders, da die Nachfolgergeneration schon Ende diesen Jahres erscheinen soll.

Gibt es da bald eine Alternative?
Ich dachte da an so etwas wie eine AMD 6950XT mit 20gb Ram oder so.
Sozusagen ein Nvidia 3090 Gegenstück.

Das Gegenstück zur RTX 3090 ist die 6900XT. Wenn es wirklich eine Ultraversion geben sollte, dann wäre die sowieso extrem teuer.

Wer auf Raytracing scharf ist, der sollte eher eine Nvidiakarte nehmen.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Die 3090 Founders Edition wäre perfekt. Leider nur einmal HDMI 2.1.
Oder ist das möglich daraus 2x HDMI 2.1 zu machen, weisst du da was?

Ein Anschluss brauche ich für den Monitor, einen für den Fernseher beides in 4k@120hz.
Adaptive Sync funktioniert darüber aber angeblich nicht.
 

Todesklinge

Software-Overclocker(in)
Adaptive Sync funktioniert darüber aber angeblich nicht.
Auch nicht mit einem Doppelstecker so das über 2x Displayport auf 1x HDMI 2.1 geht?
Der Stecker macht ja nur ein Anschluss.
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Never, ich würde 2022 erwarten. Ebenso für Lovelace.
Schon unter normalen Bedingungen wäre eine Nachfolgegeneration nach nur einem Jahr sehr optimistisch. Von Pascal auf Turing waren es zwei Jahre, genauso wie von Turing auf Ampere.
Ich gehe davon aus das es diesmal genauso sein wird. Also sollten Mitte bis Ende 2022 die Nachfolger eintrudeln.
 

DARPA

Volt-Modder(in)
AMD hat RDNA für Ende 2021 angekündigt. Von daher wollen sie wohl wieder zurück zum jährlichen Zyklus.
Quelle?

Ich kenne nur die Roadmap, welche bis 2022 geht.
AMD-GPU-Roadmap-pcgh.PNG

Analog zur ZEN Roadmap
AMD-CPU-Roadmap-pcgh.PNG

Das ist zwar auch noch unscharf, aber die 2022 wird man nicht ohne Grund mitgenommen haben.
 

Khabarak

BIOS-Overclocker(in)
Hardware ist Titan-Klasse. Speicher kostet halt.

Die speziellen Treiber sind nur für einige Software relevant, für die meisten nicht.
Dann ist jede alte x80 TI oder gar X80 vor der ersten Titan eine "Titan Klasse" Karte...
Sorry, aber das ist schlicht Marketing BS.

Früher wurden die G*100 Chips in den 80er Karten verbaut - das spielt heutzutage sogar deutlich über der Titan Klasse.
Immerhin ist da nur ein 102er Chip drin.

Ergo: kompletter Marketing BS, um mehr Karten zu verkaufen.

Das EINZIGE, was eine Titan zu einer "Titan Klasse" macht, ist der Treiber.
100er und 102er Chips gab es schon früher in Grafikkarten, ohne dass die Titan hießen.
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
Dann ist jede alte x80 TI oder gar X80 vor der ersten Titan eine "Titan Klasse" Karte...
Sorry, aber das ist schlicht Marketing BS.

Früher wurden die G*100 Chips in den 80er Karten verbaut - das spielt heutzutage sogar deutlich über der Titan Klasse.
Immerhin ist da nur ein 102er Chip drin.

Ergo: kompletter Marketing BS, um mehr Karten zu verkaufen.

Das EINZIGE, was eine Titan zu einer "Titan Klasse" macht, ist der Treiber.
100er und 102er Chips gab es schon früher in Grafikkarten, ohne dass die Titan hießen.

Und? Früher gab es auch Triple Channel RAM. Früher gab es DualGPU Grafikkarten. SLI war n Ding.
Und vieles andere. Die Produktpaletten ändern sich, die Preisvorstellungen ändern sich. Titan wurde eingeführt damit eine wachsende Schicht an Käufern, die Content Creator die daheim und alleine arbeiten oder mit einem kleinem Team, sich passende Hardware kaufen können für GPU-Beschleunigung. Ohne auf Gaming-Funktionen und aktuelle Treiber zu verzichten. Und das ist ein Erfolgsmodell, gerade in einer Zeit wo alle daheim gammeln.
Es ist egal welcher Chip drin steckt, die Performance entscheidet.
Und nein, als Content Creator brauchste keine Quadro. Da reicht auch ne 3090 bis zum abwinken.
 

Khabarak

BIOS-Overclocker(in)
. Titan wurde eingeführt damit eine wachsende Schicht an Käufern, die Content Creator die daheim und alleine arbeiten oder mit einem kleinem Team, sich passende Hardware kaufen können für GPU-Beschleunigung. Ohne auf Gaming-Funktionen und aktuelle Treiber zu verzichten. Und das ist ein Erfolgsmodell, gerade in einer Zeit wo alle daheim gammeln.
Genau das ist der Punkt...
GPU Beschleunigung.. mit zertifizierten Treibern zu günstigeren Preisen als Quadros.
DAS war der USP der Titan.

Und genau DAS fehlt der 3090.

Edit:
Um den Unterschied mal lesbar zu machen:
Recommented content - Reddit An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Reddit. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Na ganz einfach, die RTX 3090 sollte ursprünglich RTX 3080 Ti heißen (GA102-250). Man entschied sich aber dann eine RTX 3090 daraus zu machen (GA102-300). Ganz einfach weil der Unterschied zwischen 3080 Ti und 3080 zu groß gewesen wäre und man mit 3090 und 3080 noch Spielraum für ein Zwischenmodell hat (zukünftige 3080 Ti als GA102-225).

Die Theorie erscheint mir auch schlüssiger. Wieso sollte Nvidia reihenweise Chips in 3090er-Qualität downgelabelt und eingelagert, aber nicht beschnitten haben für ein Produkt, das auf Monate hinaus nicht produziert werden sollte?


Wird es von AMD bald eine Grafikkarte mit 20gb ram und mehr geben?
Ich kann mir die 3090 leider nicht leisten, brauche jedoch eine GPU mit 20gb+ ram die Raytracing kann.

Gibt es da bald eine Alternative?
Ich dachte da an so etwas wie eine AMD 6950XT mit 20gb Ram oder so.
Sozusagen ein Nvidia 3090 Gegenstück.

Ein weiterer Chip über der 6900 ist vorerst nicht zu erwarten und die 6900 kann vom Speicherinterface her nicht sinnvoll mit 20 GiB bestückt werden. Theoretisch halte ich weiterhin die Nutzung von zwei unterschiedlichen Chips je Kanal für möglich, was dann 24 GiB ergeben würde, die nächste wahrscheinliche Stufe wären aber 32 GiB. Das wäre für sich genommen schon ein starker Kostentreiber und außerdem nur für die von Radeon Pro bedienten Märkte interessant, womit ein weiterer saftiger Aufschlag einhergehen würde. Auf eine billige 3090-Alternative innerhalb der 6000er-Generation braucht man also nicht zu hoffen. Und das gilt erst recht für Raytraycing, denn Navi20 ist eigentlich in so ziemlich jedem anderen Aspekt toll, aber genau da hat AMD Mut zur Schwäche. Sieht man mal von den Kinderkrankheiten ab (einige Spiele laufen gar nicht oder Fehlerhaft mit RT) gelingt es der 6900 in der Regel nur, ein Stückchen vor der 3070 zu bleiben. Aber bereits die 3080 liegt in weiter Ferne.
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
Genau das ist der Punkt...
GPU Beschleunigung.. mit zertifizierten Treibern zu günstigeren Preisen als Quadros.
DAS war der USP der Titan.

Und genau DAS fehlt der 3090.
Du hast eine Sache vergessen.

GPU-Beschleunigung braucht nicht für alles einen speziellen Treiber.

Wir reden hier über NVENC und CUDA Beschleunigung.
Beides funktioniert supi ohne Titan/Quadro Treiber.
Es geht schlicht und einfach darum, die beste GPU für Videoencoding zu haben, mit ordentlich VRAM damit man auch größere Projekte da rein stopfen kann.
Braucht man Deep Learning? Nein. Braucht man spezielle Tensor-Performance dafür? Ebenfalls nein.

Genau das macht die 3090 gut. Das ist eine Karte die für Content Creator sehr gut geeignet ist, wie alle Titans davor - maximale Performance in Spielen, maximale Performance bei der GPU-Beschleunigung in Anwendungen die CUDA nutzen, ein guter Encoder für Livestreams, ein Preis den ein Solo-Selbstständiger noch bezahlen kann. Und oben drauf kein Blower-Design mehr weil das Ding nicht in nem Server-Rack sitzen muss.

Und genau dafür wird die Karte gekauft.

Das reine Gamer auf diese Karte scharf sind, verstehe ich nicht - die haben ihre 3080 und irgendwann auch 3080Ti die 95%+ Performance für wesentlich weniger Geld bieten :)
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Du hast eine Sache vergessen.

GPU-Beschleunigung braucht nicht für alles einen speziellen Treiber.

Wir reden hier über NVENC und CUDA Beschleunigung.
Beides funktioniert supi ohne Titan/Quadro Treiber.
Es geht schlicht und einfach darum, die beste GPU für Videoencoding zu haben, mit ordentlich VRAM damit man auch größere Projekte da rein stopfen kann.
Braucht man Deep Learning? Nein. Braucht man spezielle Tensor-Performance dafür? Ebenfalls nein.

Genau das macht die 3090 gut. Das ist eine Karte die für Content Creator sehr gut geeignet ist, wie alle Titans davor - maximale Performance in Spielen, maximale Performance bei der GPU-Beschleunigung in Anwendungen die CUDA nutzen, ein guter Encoder für Livestreams, ein Preis den ein Solo-Selbstständiger noch bezahlen kann. Und oben drauf kein Blower-Design mehr weil das Ding nicht in nem Server-Rack sitzen muss.

Und genau dafür wird die Karte gekauft.
Niemand hat gesagt, es gäbe kein Einsatzgebiet für die Karte. Nvidia hat die Karte nicht ausversehen 3090 anstatt Titan genannt, das muss doch offensichtlich sein.
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
Niemand hat gesagt, es gäbe kein Einsatzgebiet für die Karte. Nvidia hat die Karte nicht ausversehen 3090 anstatt Titan genannt, das muss doch offensichtlich sein.


Der Name Spielt schon lange keine Rolle mehr, nur die Leistung und entsprechende Funktionen.
Nvidia ist halt Lichtjahre voraus was bestimmte Funktionen angeht wie DLSS, NVENC und CUDA, deswegen sehen die keinen Druck von AMD und können ihre Produkte so gestalten wie sie lustig sind ohne nennenswerte Konkurrenz :)
 
Oben Unten