• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Garantie einer Grafikkarte nach Umbau auf Wasser

kimster_IceMan

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen.

Ich habe hier nun nicht direkt was gefunden auf diese Frage - korrigiert mich bitte, wenn es dazu bereits etwas gibt aber die Meinungen dazu gehen doch etwas auseinander.

Meine Frage dreht sich um die Garantie einer Grafikkarte wenn diese auf Wasser umgebaut wird.
Erlischt dann die Garantie automatisch oder wie sieht das aus ?

Es gibt eine Internetseite da steht ziemlich klar, dass die Garantie nicht erlischt - der Asus-Support meinte jedoch, dass die Garantie nach dem Umbau erlischt.

Bis jetzt hatte ich nur Asus-Garfikkarten und ansonsten auch alle möglichen Komponenten von Asus, daher würde ich gerne bei Asus bleiben - jetzt die Frage, wenn ich eine neue RTX-Karte auf Wasser umbaue, ist dann die Garantie futsch ?

Besten Dank für die Antworten

Liebe Grüsse
 
A

azzih

Guest
Musst mal in die Asus Garantiebedingungen schauen ob Kühlerwechsel mit abgedeckt ist (meines Wissens schon). Allerdings vor dem Einsenden wieder Ursprungskühler drauf machen.
 

micha34

Freizeitschrauber(in)
Der Kühlerwechsel dürfte nicht durch die Garantie gedeckt sein wenn der Kühlerwechsel den Defekt verursacht hat oder durch Montagefehler
Folgeschäden entstanden sind.

Garantie ist ja eher auf Kulanzbasis und womöglich ist ASUS so kulant und sieht auch über sowas hinweg.

Ansprüche hat man eigentlich nur gegen den Händler,mit diesen Wurde der Kaufvertrag geschlossen,dann wäre das die Gewährleistung.
Meistens ist aber auch die freiwillige Herstellergarantie kaum länger als die 2 jährige Gewährleistungspflicht gegenüber dem Händler.

Wie das dann nach einem Kauf tatsächlich abläuft,kann man nie Wissen,habe da gerade selbst meine Erfahrungen machen dürfen.
 

Andregee

Software-Overclocker(in)
Garantie ist nicht meistens sondern immer freiwillig und damit legt der Hersteller allein die Bedingungen fest. Asus gewährt die Garantie übrigens lediglich dem Händler. Als Endkunde ist man rein rechtlich auf die Gewährleistung des Händlers angewiesen und wenn man bei entsprechenden Kistenschiebern von A.... E bis M...... Y bestellt, wird man nicht selten mit dem Zeitwert abgespeist. Im Härtefall kann ein Händler sich nach 6 Monaten bei Asus auf die Beweislastumkehr berufen und die Nacherfüllung verweigern, selbst vom Hersteller jedoch die Garantie einfordern

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
 
A

azzih

Guest
Nein Ansprüche hast du keine gegenüber dem Händler, das ist grundsätzlich falsch. Die Gewährleistung besagt nur das der Händler dir mangelfreie Ware liefert. Dies wird die ersten 6 Monate nach Kauf und auftretendem Mangel auch so angenommen.
Wenn du allerdings den Kühler demontierst und an der Karte rumbaust, erlischt quasi die Gewährleistung, da jeder Händler sagen wird, der Defekt sei durch Eigenverschulden aufgetreten. Da bleibt dir nur der Weg über die Garantieleistung des Herstellers. Sprich der Händler wird zu Asus einsenden zwecks Reparatur.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Meine Frage dreht sich um die Garantie einer Grafikkarte wenn diese auf Wasser umgebaut wird.
Erlischt dann die Garantie automatisch oder wie sieht das aus ?

Grundsätzlich erlischt die Garantie (und Gewährleistung!) von Grafikkarten, sobald der Besitzer daran irgendwelche mechanischen Änderungen durchführt.

Es gibt Hersteller, die ihre Garantie dahingehend erweitern und sagen "wenn wir sehen dass du alles korrekt gemacht hast (und dein Umbau nicht der Grund für den Defekt ist) besteht die Garantie weiterhin". Das ist aber wenns hart auf hart kommt eher eine Kulanzsache - als Kunde haste wenn der Hersteller sich am Ende doch weigert die A-Karte.
 
TE
K

kimster_IceMan

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für die vielen Antworten.
Es bleibt also eigentlich nur noch zu sagen "Alles kann man dann doch nicht haben"

Danke an alle.
Grüsse
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Wenn du eine echte Garantie auf eine WaKü-GPU haben möchtest musste zu den ab Werk mit einem Kühlblock ausgestatteten Modellen greifen so dass du selbst nichts baulich ändern musst. Da ist nur das Angebot sehr überschaubar - und die Dinger sind natürlich unverhältnismäßig teuer. :ka:

Gigabyte Aorus GeForce RTX 2080 Ti Xtreme Waterforce WB 11G, 11GB GDDR6, 3x HDMI, 3x DP, USB-C (GV-N208TAORUSX WB-11GC)
EVGA GeForce RTX 2080 Ti FTW3 Ultra Hydro Copper Gaming, 11GB GDDR6, HDMI, 3x DP, USB-C (11G-P4-2489-KR)
Zotac Gaming GeForce RTX 2080 Ti ArcticStorm, 11GB GDDR6, HDMI, 3x DP, USB-C (ZT-T20810K-30P)
 

moonshot

Freizeitschrauber(in)
Die Gewährleistung erlischt nur für den modifizierten Teil nicht für das ganze Produkt. Wenn also z.B. der Displayport spinnt, ist es egal ob du umgebaut hast. So lange das ganze "fachmännisch" durchgeführt wird.
Eine Garantie können sowohl der Händler als auch der Hersteller anbieten. Sie ist ein rechtlich bindender Vertrag, also nicht aus Kulanz. Kann aber recht frei formuliert sein und auch den Umbau ausschließen. Bindend ist aber was in den Garantiebedingungen steht, nicht was dir irgendwer hinterher erzählt.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Die Gewährleistung erlischt nur für den modifizierten Teil nicht für das ganze Produkt. Wenn also z.B. der Displayport spinnt, ist es egal ob du umgebaut hast. So lange das ganze "fachmännisch" durchgeführt wird.

Das ist die Theorie.
Die Praxis ist "sie haben umgebaut, deswegen ists kaputt, wir erstatten nichts". Beweise das Gegenteil - viel Glück.

Kann aber recht frei formuliert sein
Das ist der Trick.


Es ist ja schön, mit Gesetzen und Juristerei um sich zu werfen und es mag sogar theoretisch stimmen dass was abgedeckt ist und man Anspruch auf Ersatz hätte - aber die Praxis ist einfach eine andere. Der Hersteller lehnt ab. Du kannst Widerspruch einlegen und er lehnt weiterhin ab. Du kannst dir den vollen Weg antun und dich vor Gericht (Länderübergreifend!) streiten und Monate an Lebenszeit und hohe Geldbeträge verwenden um zu deinem Recht zu kommen - und mit Glück gewinnst du sogar (meistens wirst dus nicht und selbst wenn - klage mal Geld bei einer taiwanesichen Firma ein wenn die einfach nicht zahlen...). Die allerallermeisten Menschen sehen da halt zurecht wenig Sinn drin bzw. haben besseres in ihrem Leben zu tun. :ka:
 

Andregee

Software-Overclocker(in)
Nein Ansprüche hast du keine gegenüber dem Händler, das ist grundsätzlich falsch. Die Gewährleistung besagt nur das der Händler dir mangelfreie Ware liefert. Dies wird die ersten 6 Monate nach Kauf und auftretendem Mangel auch so angenommen.
Wenn du allerdings den Kühler demontierst und an der Karte rumbaust, erlischt quasi die Gewährleistung, da jeder Händler sagen wird, der Defekt sei durch Eigenverschulden aufgetreten. Da bleibt dir nur der Weg über die Garantieleistung des Herstellers. Sprich der Händler wird zu Asus einsenden zwecks Reparatur.
Die Gewährleistung erlischt eben nicht beim Kühlertausch, wenn der Schaden nicht darin ursächlich ist. Einzig bei der Garantie kann der Hersteller das ausklammern

Gesendet von meinem HTC One_M8 mit Tapatalk
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Die Gewährleistung erlischt eben nicht beim Kühlertausch, wenn der Schaden nicht darin ursächlich ist.
Absolut korrekt.

Und wenn der Händler/Hersteller behauptet der vorliegende Schaden IST darin ursächlich dass du den Kühler getauscht hast (auch wenn das gelogen ist)?
Viel Spaß. ;)

Das problem bei defekten Grafikkarten ist, dass man den Defekt in 99% der Fälle nicht von außen sehen und noch weniger einer Ursache zuordnen kann. Der Händler/Hersteller kann genausowenig beweisen dass der Kühlerumbau die Ursache war noch kannst du beweisen dass ers nicht war. Aussage gegen Aussage. Du gegen einen millionenschweren Konzern. Das ist die Realität.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Bei meiner MSI GEFORCE RTX 2080 SEA HAWK EK X war sogar eine Tube WLP von EK mit dabei... :D
Wenn die Grafikkarte nicht zerlegt werden darf frage ich mich dann wieso da WLP im Lieferumfang mit dabei war.
Auf einer Schraube ist auch ein Siegel drauf.

Mir ist aber bekannt das MSI die Garantie nicht verweigert, aber selbst schreibt sobald der Siegel fehlt genauer hin zu schauen.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Bei meiner MSI GEFORCE RTX 2080 SEA HAWK EK X war sogar eine Tube WLP von EK mit dabei... :D
Wenn die Grafikkarte nicht zerlegt werden darf frage ich mich dann wieso da WLP im Lieferumfang mit dabei war.

Wie gesagt es gibt Hersteller die da sehr kulant sind. Aber das ist nunmal kein Zwang bzw. im echten Härtefall ist der Kunde der Dumme.
Fairerweise muss man aber auch sagen, dass auch in der Praxis bei Herstellern die sowas anbieten wirklich recht kulant gearbeitet wird. Sprich wenn du keine offensichtlichen Untaten gemacht hast mit deiner Grafikkarte wird die in aller Regel auch ersetzt. Man sollte sich nur eben nicht unbedingt 100%tig drauf verlassen.
 

moonshot

Freizeitschrauber(in)
Natürlich sind recht haben und recht bekommen zwei paar Schuhe. Bei einer 200€ GPU wird sich das auch kein vernunftbegabter Mensch antun. Dank Nvidia kann man sich ja aber mittlerweile auch 4 stellige Consumer Karten zulegen. Wenn ich da ein 3/4 Jahr drauf sparen würde, würde ich das nicht einfach als Lehrgeld sehen.

Wenn man in der EU kauft kann man auch im eigenen Land klagen. Wo man bei "is halt kaputt" auch nur nachweisen müsste, dass es nach dem Umbau eine Zeit lang lief. Im Zivilrecht genügt der Anscheinsbeweis.
 
A

azzih

Guest
Wie gesagt es gibt Hersteller die da sehr kulant sind. Aber das ist nunmal kein Zwang bzw. im echten Härtefall ist der Kunde der Dumme.
Fairerweise muss man aber auch sagen, dass auch in der Praxis bei Herstellern die sowas anbieten wirklich recht kulant gearbeitet wird. Sprich wenn du keine offensichtlichen Untaten gemacht hast mit deiner Grafikkarte wird die in aller Regel auch ersetzt. Man sollte sich nur eben nicht unbedingt 100%tig drauf verlassen.

Richtig. Hab lange genug im Onlinehandel gearbeitet. Klingt hier negativer als es in Realität tatsächlich ist. Viele Hersteller tauschen und reparieren mehr als sie eigentlich müssten. Oft tauscht ein Mainboardhersteller sogar ein Mainboard aus obwohl man deutlich sieht das der Kunde die Pins verbogen hat.

Was Leuten allerdings klar sein muss und auch immer wieder für Verstimmungen sorgt, ist das der RMA Vorgang mit Einsenden, Reparatur und Rücksendung gerne mal zwischen 3 und 6 Wochen dauert.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Was Leuten allerdings klar sein muss und auch immer wieder für Verstimmungen sorgt, ist das der RMA Vorgang mit Einsenden, Reparatur und Rücksendung gerne mal zwischen 3 und 6 Wochen dauert.

Das ist extrem unterschiedlich (die Größenordnung passt aber).
Da hab ich RMAs erlebt die 2 Tage dauerten (mail an Support "ist defekt" bis Lieferant mit ersatz an der Tür) was extremst gut war bis hin zu mehreren Monaten und unzähligen Mails wo der Hersteller versucht hat mir die Schuld in die Schuhe zu schieben.
Aber im Mittel würde ich sagen dauerts 4 Wochen.

Ärgerlich ist nur wenn ein Hersteller seine Versprechen nicht einhalten kann - die "48h-Austauschgarantie" von BeQuiet dauerte bei mir beispielsweise zwei Wochen bei einem DarkPowerPro das die Hufe gestreckt hatte. Andere wiederum sind überraschend schnell, Gigabyte ersetzte mir mein X99 SOC-Force innerhalb weniger Tage obwohl ich hier miit 6 Wochen und mehr rechnete.
Wer Garantie für Kühlertausch möchte muss schon bei EVGA einkaufen den sie decken sowas auf Kulanz ab.

Behaupten sie zumindest in ihrer Werbung. In der Praxis ist EVGA manchmal äußerst lächerlich unterwegs.
Ich möchte beispielhaft die Antwort des EVGA-Supports aus einem im Forum bekannten Fall mal zitieren wo jemand seine Karte reklamiert hat hat die ab Werk (Werks-OC) instabil ohne Ende war - ich habe den besonders lächerlichen Teil mal fett markiert:
EVGA schrieb:
Guten Tag,

Danke für Ihre Email. Bitte versuchen Sie die folgenden Lösungsvorschläge:

Sicherstellen, dass der Integrierte-Video-Adapter über Ihrem Motherboard-BIOS oder Windows Geräte-Manager vor der Installation der neuen Grafikkarte deaktiviert wird.

Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie die vorherigen Treiber mit einem Software-Tool (wie CCleaner oder DDU) vor der Installation der aktuellen Treiber deinstalliert haben. Dies wird dringend empfohlen, wegen normalem Deinstallationen verlassen Einträge in der Windows Registry. Dies kann zu Problemen mit den aktuellen Treibern verursachen.

Wenn Sie Windows 10 installiert haben, überprüfen Sie bitte, dass die automatischen Updates nicht die Nvidia-Treiber entfernen. Viele Kunden haben von diesem Problem mit Windows 10 in letzter Zeit berichtet.

Bitte beachten Sie, dass einige Spiele unterstützen keine Übertaktung
, könnte dies die Ursache für das Problem sein. Bitte überprüfen Sie mit den Entwicklern der Spiele, die Sie dieses Problem mit haben.

Für Spiele, die keine Übertaktung, Sie brauchen nur zu öffnen Precision X und stellen Sie den Hauptziel unter 0, bis die GPU nicht über die Boostclock gehen. Sobald Sie diese Einstellung erreicht haben, können Sie das Profil in Precision X zu speichern, um in den Hintergrund Spiele, die nicht unterstützt Overclocking ausführen.

Wenn das Problem weiterhin nach der Korrektur dieser Probleme bleibt, informieren Sie uns bitte, damit wir weiter zu unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen
Na Glückwunsch zu hervorragendem Support. :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

Andregee

Software-Overclocker(in)
Absolut korrekt.

Und wenn der Händler/Hersteller behauptet der vorliegende Schaden IST darin ursächlich dass du den Kühler getauscht hast (auch wenn das gelogen ist)?
Viel Spaß. ;)

Das problem bei defekten Grafikkarten ist, dass man den Defekt in 99% der Fälle nicht von außen sehen und noch weniger einer Ursache zuordnen kann. Der Händler/Hersteller kann genausowenig beweisen dass der Kühlerumbau die Ursache war noch kannst du beweisen dass ers nicht war. Aussage gegen Aussage. Du gegen einen millionenschweren Konzern. Das ist die Realität.
Dann muss er das innerhalb der ersten 6 Monate erst einmal beweisen. Es ist auf jeden Fall fachlich korrekt. Nur weil man für sein Recht eventuell einstehen muss, bedeutet eben nicht, daß man das Recht als nicht gegeben ansieht

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
 
Oben Unten