Gaming PC Instandsetzung max 900€

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Hallo Forum,
die Spielmaschine meines Kumpels hat den Geist aufgegeben. Den Rechner habe ich 2014 für ihn gebaut und nun ist er laut seiner Aussage beim Spielen ausgegangen und ließ sich seitdem auch nicht mehr einschalten.
Nachdem er mir die Kiste vorbei gebracht hat, habe ich nach der Ursache geschaut und nun will ich mit eurer Hilfe nach einer guten Lösung suchen.
Ich bin hier zwar selbst oft beratend tätig, aber nehme auch gerne Vorschläge anderer an.

1.) Wo hakt es

PC funktioniert nicht mehr. Grafikkarte defekt (Kurzschluss), Netzteil startet gar nicht erst, sobald die GPU angeklemmt ist. Mainboard hat auch einen Schlag bekommen - also auch defekt. Mal funktioniert es, mal zucken nur die Lüfter beim Einschalten (neue Bios Batterie wurde schon verbaut). Die restlichen Komponenten sind in Ordnung (unter 2. angegeben).

2.) PC-Hardware
Intel Xeon e3 1231v3
Alpenföhn Groß Glockner CPU Kühler
2x 4 GB Crucial Ballistix Sport 1600 Mhz
256 GB Crucial MX 100 SSD
2 TB WD Green HDD
Seasonic S12+ 450 W Netzteil
Cooltek Antiphon Airflow Midi Tower
DVD Laufwerk

3.) Monitor


iiyama ProLite GE2488HS-B1, Full HD, 60 Hz

4.) Anwendungszweck


Spiele wie Witcher 3 & Metro Serie. Künftig auch sowas wie RDR2, Mafia 1 Definitive Ed., Shadow of the Tomb Raider ...

5.) Budget


max. 900 €

6.) Kaufzeitpunkt


Je nach Sinnhaftigkeit zeitnah.

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche


Behalten möchte er:
- Gehäuse (Optik ist ihm egal und das ist noch gut in Schuss. Besitzt 2x 120 mm in der Front und einen hinten)
- Laufwerke, wobei ich eine 1 TB empfehlen werde und dafür wohl die HDD aus dem System rauswerfen.
- Monitor


8.) Zusammenbau

Übernehme ich für ihn.

9.) Speicherplatz

Gab keinen Wunsch nach mehr, aber eine 1 TB SSD als System- und Spielmedium sehe ich als zeitgemäß an.

Ich hätte noch ein Bundle, bestehend aus I5 10400F, B460M DS3H und 16 GB Crucial Ballistix Sport hier, dass ich ihm für 180 € abgeben würde. Für seine Anwendungszwecke reicht das m.M.n. vollkommen. Darauf ließe sich auch sein CPU Kühler weiterhin verwenden. Wie seht ihr das?

Problem ist die Grafikkarte. Er hat keinerlei Ahnung von Hardware und der aktuellen Krise. Empfohlen habe ich ihm jetzt Richtung RX 6600 (XT) oder RTX 3060 zu schauen. Nur für die Grafikkarte würde er maximal 500 € ausgeben. Diese Modelle finde ich für 1080p ausreichend - auch für die nächsten Jahre. Gebrauchtkauf kommt nicht in Frage. Ist ihm zu heiß bei Gebrauchtware, die nächste Woche kaputt gehen könnte und das Geld wäre weg.

Netzteil dachte ich an ein Pure Power 11 mit 500 W oder so in die Richtung. Das alte sollte nach gut 7 Jahren wohl ersetzt werden, oder?

Bin gespannt auf eure Vorschläge und andere Lösungsansätze :)
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Sehr solides System
Da wird er auf jeden Fall eine Steigerung bemerken zum alten

Ich würde aber damit er wieder so lange damit auskommt vielleicht mehr RAM verbauen

Leider alles wirklich zu einem sehr schlechten Zeitpunkt

Das Board und Grafikkarte beides gleichzeitig kaputt geht ist ja schon ziemlich worst Case
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

die Idee mit dem i5-10400F auf dem GIGABYTE B460M DS3H ist gut.

Hier ist nur zu Bedenken das kein PCIe 4.0 vorhanden ist, und im Falle einer RX6600 diese nur mit 8 Bahnen angebunden ist:
Hinweis: Mechanischer PCIe-x16-Anschluss, aber Chip-Anbindung mit 8 PCIe-Lanes. Volle Bandbreite nur mit PCIe 4.0 oder höher.
Bei der RTX3060 ist diesbezüglich nichts angegeben, weshalb ich zu dieser Karte rate.

Davon unabhängig finde ich die RX6600 und RTX3060 für FHD sehr gut geeignet!

Als CPU-Kühler ist vermutlich der Groß Clockner rev. 2/3 vorhanden, oder?
Die aus 2008 haben kein Montagematerial für den Sockel 1200:
Falls Wärmeleitpaste benötigt wird, rate ich gern zu folgender:
Eine SSD mit einem Terabyte macht in jedem Fall Sinn, die Kingston A2000 wäre eine gute Wahl.

Das Pure Power 11 (CM) 500W passt auch.

Wenn noch etwas Geld übrig ist, kann man natürlich noch 16GB Arbeitsspeicher dazu kaufen, wie "Noel1987" vorgeschlagen hat.
Das man im Idealfall auf gleiche Geschwindigkeit und Latenzen achtet, weißt ja eh.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
bestehend aus I5 10400F, B460M DS3H und 16 GB Crucial Ballistix Sport
RX 6600 (XT) oder RTX 3060
ein Pure Power 11 mit 500 W
Kingt sehr stimmig mMn.
Die oben erwähnten Games brauchen ja auch eher GPU als CPU Power, da sollte der 10400F einen guten Job machen.
Ideal wäre natürlich ein B560 Board um den RAM zu übertakten :ka:
Ob man da direkt 32GB braucht? Bei dem eher kleinen Budget kann man da wohl drauf verzichten.
Die 16GB sind ja immerhin doppelt so viel wie im alten System ;)

Ansonsten reichen die angedachten Grafikkarten locker für FHD@60hz.
Falls es das Budget zulässt, würde ich auch eher die Kombi aus 11400F+B560 Board bevorzugen.
(Aber auf jeden Fall ein B560 Board zwecks RAM-OC)
 
TE
TE
cordonbleu

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Danke für eure bisherigen Anregungen.

ch würde aber damit er wieder so lange damit auskommt vielleicht mehr RAM verbauen

Leider alles wirklich zu einem sehr schlechten Zeitpunkt

Das Board und Grafikkarte beides gleichzeitig kaputt geht ist ja schon ziemlich worst Case
Ich kann mir gut vorstellen, dass die Grafikkarte bei ihrem Ableben für den Schaden am Board gesorgt hat. Was es genau ist, weiß ich leider nicht. Aber in das alte System noch Geld zu investieren, ist Quatsch. Da bräuchte man dann ein 1150 Board und nochmal minimum 8 GB DDR3 Ram dazu. Das lohnt nicht mehr.
die Idee mit dem i5-11400F auf dem GIGABYTE B460M DS3H ist gut.

Hier ist nur zu Bedenken das kein PCIe 4.0 vorhanden ist, und im Falle einer RX6600 diese nur mit 8 Bahnen angebunden ist:
Bei der RTX3060 ist diesbezüglich nichts angegeben, weshalb ich zu dieser Karte rate.
Es ist ein 10400F, kein 11400F. Aber verlinkt hast du ja richtig. Daher denke ich mal, es war nur ein Tippfehler.
Der Einwand mit den 8 Lanes und dem fehlenden PCIe 4.0 macht mir aber gerade auch etwas Sorgen.
Meint ihr die Graka wird durch dadurch signifikant gebremst?

Die 3060 liegt meines Erachtens nach weit weg von dem Preis, den er bereit ist auszugeben. Für ihn ists schon "Wahnsinn" 500 € für ne Einsteigerkarte auszugeben. Ists ja auch, aber so sind die Zeiten aktuell nunmal.
Als CPU-Kühler ist vermutlich der Groß Clockner rev. 2/3 vorhanden, oder?
Der Kühler wurde 2014 mit den anderen Komponenten neu erworben. Welche Rev. es ist, weiß ich nicht. Da ich aber ja sein Geraffel hier habe, habe ich den eben mal aufs B460 geschraubt und es passt :)
Wenn noch etwas Geld übrig ist, kann man natürlich noch 16GB Arbeitsspeicher dazu kaufen
Geht nicht wirklich ums haben sondern um die Bereitschaft es auszugeben. Der o.g. Rechner hat ihn 2014 mit Monitor und Win Lizenz 1300 € gekostet. Dafür gabs dann quasi einen echt ansehnlichen Rechner komplett neu.
Daher ist das Verständnis jetzt 900 € ausgeben zu müssen um nur ein paar Komponenten zu ersetzen recht überschaubar (was ich aus seiner Sicht auch vollkommen verstehen kann).
Ideal wäre natürlich ein B560 Board um den RAM zu übertakten :ka:
Wäre es. Allerdings hätte ich hier dann ein 460er Brett rumliegen, was nur mit 10. Gen Intel läuft und ob das Ram OC den Aufpreis für ein neues B560 Board wert ist? Ich weiß ja nicht.
Die 16GB sind ja immerhin doppelt so viel wie im alten System ;)
8 GB waren 2014 halt Stand der Dinge. Damit ist er bis zum Ausfall des Rechners auch hingekommen. Da das B460 Board von mir ja 4 Steckplätze bietet kann man da auch in ein paar Jahren nochmal 2 Riegel dazu stecken, denke ich mir.
Falls es das Budget zulässt, würde ich auch eher die Kombi aus 11400F+B560 Board bevorzugen.
Kostet beim günstigsten Anbieter zusammen 245€ neu. Und dann fehlt der Ram noch gänzlich...
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Kostet beim günstigsten Anbieter zusammen 245€ neu. Und dann fehlt der Ram noch gänzlich...
Wie geschrieben: Falls es das Budet zulässt.
Aber 900€ für CPU/Board/RAM und eine Grafikkarte sind echt knapp.

Am wirtschaftlichsten wäre es dann, deine auf Halde liegende HW zu nehmen (10400F+B460+RAM) und dann den Rest in die GPU zu stecken :daumen:
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Es ist ein 10400F, kein 11400F. Aber verlinkt hast du ja richtig. Daher denke ich mal, es war nur ein Tippfehler.
ja, ich hab mich vertippt, tut mir leid, ich hab es korrigiert!
Der Einwand mit den 8 Lanes und dem fehlenden PCIe 4.0 macht mir aber gerade auch etwas Sorgen.
Meint ihr die Graka wird durch dadurch signifikant gebremst?
Wie viel weniger Leistung das bedeutet kann ich nicht sagen, aber ideal ist es natürlich nicht.
Für ihn ists schon "Wahnsinn" 500 € für ne Einsteigerkarte auszugeben.
Das verstehe ich vollkommen, es ist eine verrückte Zeit...

Was mir eben noch eingefallen ist, du könntest schauen was du für den i5-10400F und das GIGABYTE B460M DS3H im Verkauf bekommst, vielleicht ist für den Erlös ein i5-11400F und ein B560 Board drin, dann wäre die PCIe 4.0-"Problematik" bei der RX6600 gelöst.

Die Preise für gebrauchte Hardware sind zur Zeit recht hoch, vielleicht geht es sich aus.
Der Kühler wurde 2014 mit den anderen Komponenten neu erworben. Welche Rev. es ist, weiß ich nicht. Da ich aber ja sein Geraffel hier habe, habe ich den eben mal aufs B460 geschraubt und es passt :).
:daumen:

Der Vorschlag mit dem Arbeitsspeicher war ja nur optional, im Bedarfsfall ist der immer schnell dazu gekauft.

Gruß,

Lordac
 
TE
TE
cordonbleu

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
ja, ich hab mich vertippt, tut mir leid, ich hab es korrigiert!
Nicht schlimm, kann passieren 🙌
Was mir eben noch eingefallen ist, du könntest schauen was du für den i5-10400F und das GIGABYTE B460M DS3H im Verkauf bekommst, vielleicht ist für den Erlös ein i5-11400F und ein B560 Board drin
So ambitioniert bin ich dann auch nicht, Geschäfte mit meinem Zeug zu machen, um einen besseren Deal für ihn raus zu holen :D Immerhin würd ichs ihm fürn Freundschaftspreis überlassen.
Das System was du vor hat ist ein gutes system 👍
Danke.
Das mit dem effektiv PCIe 3.0 x8 wurmt mich aber noch. Da muss ich erst recherchieren, inwieweit das vertretbar ist. Möchte nicht, dass er hinterher unzufrieden ist.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Würde ich heute keinem mehr empfehlen
Wenn man schon viel Geld für eine Grafikkarte ausgibt und es ins Budget passt würde ich die 3060 für 100 mehr nehmen
Alleine wegen dlss und der Mehrleistung
Hmmm, bei kleinem Budget, ich weiß nicht. Gestern beim Kumpel gewesen, "Vanguard" läuft bei ihm mitm 3600X samt GTX1660 in 2560x1440 (alles auf hoch) sehr fluffig. Trotz nur 6GB VRAM, gut er hat 32GB RAM verbaut.

Mein ja nur, wenn die Kohle arg begrenzt ist...

Gruß
 
TE
TE
cordonbleu

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Ne, also 1660 ti ist viel zu teuer für die gebotene Leistung.
Seine hartes Limit sind auch 500€. Muss also defintinv darunter liegen. Da er jetzt auch nicht so intensiv danach schaut, wirds glaube noch ein bisschen dauern. Aber ist seine Entscheidung. Ich sitze ja nicht ohne PC da :D
Die RX 6600 mit PCIe 3.0 stellt wohl kein Problem dar :)
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Wären ggf. auch 100€ mehr drin? Dann ginge sowas:
Mit einer RX6600

Der kleine 4 Kerner ist flotter im Schnitt als ein R5 3600, i5 10400/11400 beim Gaming. Die Plattform dank B660 etwas zukunftssicherer. Gerade wenn man später doch mehr CPU Power möchte. Die S1200 CPUs werden wohl irgendwann recht teuer. Wenn man sich mal Preise für 9th Gen jetzt anschaut.
 
TE
TE
cordonbleu

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Überhaupt nicht. Vieles wird eh überbewertet. Der Unterschied zwischen PCI 3.0 zu 4.0 ist ähnlich "groß" wie PCI 2.0 zu 3.0, verschwindend gering.
Hier gings halt speziell um die Anbindung mit nur 8 Lanes.
Wären ggf. auch 100€ mehr drin?
Definitiv nicht. Aber dann wartet er eben länger. Irgendwo auch konsequent. Hab ihm aber auch gesagt, dass sich die Preise zeitnah eher nicht nach unten bewegen werden.
 
Oben Unten