• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

TE
B

Birnenmann

PC-Selbstbauer(in)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Dein Schwager scheint ja schon gewisse Ansprüche zu haben.
Also solltest du in jedem Fall Unzufriedenheit, auch durch Unwissen vermeiden.
durch meins?
Wenn du viel Wert auf Ausstattung und Zubehör legst, dann kommst du um die FX Boards nicht herum, auch wenn man die vielen Lanes nicht nutzen wird, aber da bei AMD die Preise recht dicht beieinander sind, kann man sich auch schon mal so ein Board "gönnen", auch wenn mans eigentlich nicht braucht.
Zubehöhr nicht, aber für moderates OC sollte es tauglich sein. Daher die Frage nach den x90 Boards.

Aber nochmal zum Prozessor ne Frage, ich bin jetzt wieder am rumüberlegen, weil ich jetzt wieder was neues gelesen hab. Ich zitiere dazu nochmal zwei Aussagen aus diesem thread, um sie dann dem, was ich neu gelesen hab gegenüber zu stellen.
Heutige Games laufen in der Regel auf 3 Kernen optimal, da sie von der Xbox kommen (diese Konsole ist der Maßstab für die Game Entwickler).(...)
Da hat der AMD eben den Vorteil, dass er dann die drei Kerne hochtakten kann und zwar recht gut (von 3,2 auf 3,6GHz, ...).
Ob man davon aber was im Game merkt, ist die andere Sache, denn die Spiele laufen ja schon flüssig und ob nun 60 Frames oder 64 Frames ist nun wirklich egal.
die Möglichkeit eines CPU Wechsels besteht ja, wenn Bulldozer auf dem Markt kommt, aber der 6 Kerner hat schon genug Leistung, auch für die nächsten Jahre, gerade dann wird man von den 2 zusätzlichen Kernen profitieren.

Erstmal nochmal die Frage, ob 6-Kernspiele wirklich kommen werden, wenn doch alles vond er xBox kommt, die ein 3-Kerner ist. Was du sagtest hab ich auch wo anders gelesen, nur wird dort bezweifelt, dass es je 6-Kernspiele in absehbarer Zukunft geben wird, weil man einfach mit xBox mehr Geld macht und das daher vorrangig ist, für PCs würde dann nur nachjustiert. Klingt ja marktwirtschaftlich auch sinnvoll.

Ich hab nun auch gelesen, dass der Bulldozer wahrscheinlich schon Nov 2010 kommt (ansonsten Anfang 2011) und das er definitiv der letzte auf AM3 laufende sein wird. Da wäre es doch auch unwirtschaftlich uberhaupt einen Bulldozer nachzurüsten, wenn man grad erst 280,- für den X6 ausgegeben hat (der Bulldozer wird doch bestimmt auch über 250,- kosten). Man lässt den X6 also drin und versucht damit die nächsten 3 Jahre zu überstehen, dann muss man aber (bei Intel sowieso) auch bei AMD Mainboard+CPU wechseln.
Anderes Szenario, man kauft jetzt einen X4 @3,4GHz (wäre sogar rechnerisch genauso schnell wie der X6 wenn man mal von 4x3,2 und 3x3,6 mit Turbo beim X6 ausgeht). Man hat dann 160,-EUR bezahlt. Übersteht man dann auch die 3 Jahre? Sollte gehen oder? Aber auch hier macht es, wenn er es nicht übersteht, keinen Sinn dann auf den Bulldozer umzusteigen, weil der zum Zeitpunkt des evtl. Wechsels in sagen wir 2 Jahren ja auch schon zur alten Garde gehört. Nun könnte man sagen man holt den X4 965 mit 4x3,4GHz und übertaktet ihn moderat um auf jeden Fall die 3 Jahre versorgt zu sein. Da wird meinen Gedanken aber ein Strich durch die Rechnung gemacht, weil der X4 965 übertaktet wohl überproportional viel Strom fressen soll. Daher solle man zum X4 945 mit 4x3GHz (für 130,-EUR mit 95W) greifen und den übertakten auf 3,4GHz (also zum 965 gleichziehen) oder etwas drüber. Der würde dann auch die 3 Jahre überstehen?
Das Problem is, der X6 ist, wenn ich mich jetzt mal so umgucke (trotz günstigerer Boards) teurer als der i5-750 (180,-) (was ja logisch is da 6-Kerner), aber liefert sich mit ihm in Spieletest ein Kopf an Kopf rennen (das liege angeblich daran, dass das fehlende HT dem i5 etwas auf die Sprünge hilft). Nimmt man nun den X4 965 ohne übertakten (wegen Stromverbrauch) liegt man, für 20,-EUR weniger, gleich auf mit dem i5. Nimmt man den X4 945 mit OC kommt man 50,-EUR günstiger weg. Nimmt mein ein 870er Board kommt man beim Board 40,-EUR günstiger weg. Nimmt man ein 890er ist Intel wieder gleich auf.

Man das ist echt schwer, weil der X6 (zwar etwas energieeffizienter im OC als der 965 aber) quasi keinen Zugewinn gegenüber dem X4 hat und 100,-EUR mehr als der genauso schnelle i5 kostet. Das Board reißt es da auch nicht mehr raus, preislich.
Finanziell is doch dann einer der beiden hier genannten X4 sinnvoller rechnet man das Board dazu.
Die ganze Sache wird noch unentschließbarer, wenn man bedenkt, dass auch AMD den Sockel einstellt und die letzte AM3 kompatible CPU schon Ende des Jahres kommt. Was jetzt gekauft wird, MUSS also 3 Jahre halten.
Eigentlich kann die Schlussfolgerung ja jetzt nur sein, dass zum Thema Zukunftssicherheit der jetzt der schlechteste Zeitpunkt zum Kaufen ist.

Oh, Mann, so langsam wird mir schwindelig. Ich will euch auch nicht mit meinen pendelnden endlosen Gedankengängen ständig beschäftigen. Ihr habt ja eigentlich schon so viel gesagt.

Ach nochwas, hab gelesen der Turbo beim AMD X6 1090T bringt nur 0,5fps mehr in FarCry2 bei 1680x1050. Aber klar man kann für jede CPU ein Spiel finden, dass sie gut oder schlecht aussehen lässt.

Es wäre vielleicht wirklich das schlauste vorher zu wissen,w as er überhaupt spielen will. Die meisten Benchmark Tests schalten Anti-Aliasing und anisotrope Filterung aus und spielen auf 1680x1050. Ich glaube aber, dass mein Schwager das nicht abschalten wollen wird, denn er will ja ein "maximales" Spieleerlebnis. Also, dass die Auflösung bei 1920x1080 sein wird, da bin ich mir schon sicher.
Jetzt frag ich mich, wo die Tests nie diese Kombi testen, ob da i5, X4 965 und X6 mit ATI HD 5850 lange genug ausreichen werden. Selbst, wenn er die 5870 nimmt wie hier vorgeschlagen.

Ah, hab grad noch nen Test gefunden, da ist der X6 immer hinter dem X4 965. (muss man sich etwas durchklicken), außer bei GTA4, aber da sind es 0,6 frames, die der 1090T schneller is ;)

Hexa-Core für alle! - AMD Phenom II X6 im Test - Benchmarks [Spiele: Battleforge] (Seite 21) - Tests bei HardTecs4U
 
Zuletzt bearbeitet:

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Zubehöhr nicht, aber für moderates OC sollte es tauglich sein. Daher die Frage nach den x90 Boards.

Moderates OC ist praktisch mit jedem Brett möglich.
Moderates OC merkst du aber auch nicht. Ob der Prozessor nun mit 3,2 oder 3,6GHz läuft, macht sich praktisch nicht bemerkbar. Dazu musst du schon auf 4GHz kommen und das ist kein moderates OC mehr und dafür musst du ein gutes Board und vor allem einen guten Kühler haben.

Aber nochmal zum Prozessor ne Frage, ich bin jetzt wieder am rumüberlegen, weil ich jetzt wieder was neues gelesen hab. Ich zitiere dazu nochmal zwei Aussagen aus diesem thread, um sie dann dem, was ich neu gelesen hab gegenüber zu stellen.

Diese Aussagen beziehen sich auf Budget Rechner. Wenn das Geld knapp ist sollte man lieber den Prozessor eine Nummer kleiner nehmen und die Grafikkarte eine Nummer bessere als anders rum.
Ein X3 mit einer 5830 ist besser als ein 6 Kerner und eine 5450. :D

Erstmal nochmal die Frage, ob 6-Kernspiele wirklich kommen werden, wenn doch alles vond er xBox kommt, die ein 3-Kerner ist. Was du sagtest hab ich auch wo anders gelesen, nur wird dort bezweifelt, dass es je 6-Kernspiele in absehbarer Zukunft geben wird, weil man einfach mit xBox mehr Geld macht und das daher vorrangig ist, für PCs würde dann nur nachjustiert. Klingt ja marktwirtschaftlich auch sinnvoll.

Das kann dir praktisch niemand beantworten. Es geht nur um Wahrscheinlichkeiten und die Wahrscheinlichkeit, dass sich 6 Kerner bezahlt machen ist eben gegeben, das hat bei Quads auch etwas gedauert aber heute kauft man statt Dual Core eben Quad Core.
Die 6 Kerner kommen schon, wann weiß niemand, aber die Sache kann sich eben schnell ändern, ist bei Hardware so, in 1-2 Jahren sind die 6 Kerner die Gewinner und die Quads humpeln hinterher.

Ich hab nun auch gelesen, dass der Bulldozer wahrscheinlich schon Nov 2010 kommt (ansonsten Anfang 2011) und das er definitiv der letzte auf AM3 laufende sein wird. Da wäre es doch auch unwirtschaftlich uberhaupt einen Bulldozer nachzurüsten, wenn man grad erst 280,- für den X6 ausgegeben hat (der Bulldozer wird doch bestimmt auch über 250,- kosten). Man lässt den X6 also drin und versucht damit die nächsten 3 Jahre zu überstehen, dann muss man aber (bei Intel sowieso) auch bei AMD Mainboard+CPU wechseln.

Der Bulldozer bringt eine völlig neue Architektur mit sich, die deutlich stärker und effizienter sein soll als die aktuelle K10 Architektur.
Was die aber wirklich leistet, weiß keiner, das einzige, was als sicher gilt, ist dass sie auf den Sockel AM3 passen wird.
Wenn du also jetzt eienn 6 Kerner kaufst, wird der locker 4 Jahre halten.
Doch dann hast du eben die Möglichkeit, die neue Bulldozer Architektur zu kaufen und einzusetzen, die nochmal für einen Leistungsschub sorgen wird, der dich die nächsten 4 Jahre nach vorne werfen wird. So hast du mit einem Grundbau 8 oder sogar 10 Jahre lang ein System, das recht gut vorne dabei ist.

Anderes Szenario, man kauft jetzt einen X4 @3,4GHz (wäre sogar rechnerisch genauso schnell wie der X6 wenn man mal von 4x3,2 und 3x3,6 mit Turbo beim X6 ausgeht). Man hat dann 160,-EUR bezahlt. Übersteht man dann auch die 3 Jahre? Sollte gehen oder?

klar, der reicht natürlich auch. Es kommt immer auf die Ansprüche drauf an, was will man, was kann man, was muss man?

Aber auch hier macht es, wenn er es nicht übersteht, keinen Sinn dann auf den Bulldozer umzusteigen, weil der zum Zeitpunkt des evtl. Wechsels in sagen wir 2 Jahren ja auch schon zur alten Garde gehört.

Der Bulldozer beinhaltet eine neue Architektur, die laut AMD der K10 deutlich überlegen sein wird.
Daher ist das auch zwei Jahre später nicht altes Eisen, außerdem weiß man nicht, wie die Sockelpolitik von AMD weiter gehen wird. Vielleicht wird der Bulldozer 2 auch für AM3 passen, wie ja der Phenom 2 auch für AM2+ passt.

Nun könnte man sagen man holt den X4 965 mit 4x3,4GHz und übertaktet ihn moderat um auf jeden Fall die 3 Jahre versorgt zu sein. Da wird meinen Gedanken aber ein Strich durch die Rechnung gemacht, weil der X4 965 übertaktet wohl überproportional viel Strom fressen soll. Daher solle man zum X4 945 mit 4x3GHz (für 130,-EUR mit 95W) greifen und den übertakten auf 3,4GHz (also zum 965 gleichziehen) oder etwas drüber. Der würde dann auch die 3 Jahre überstehen?

Übertaktet ziehen alle Prozessoren überdurchschnittlich viel Strom.
Aber der 6 Kerner bietet eben die Möglichkeit, länger vorne dabei zu bleiben und der Bulldozer die Möglichkeit, dem System noch einen neuen Leistungsschub zu bringen.

Das Problem is, der X6 ist, wenn ich mich jetzt mal so umgucke (trotz günstigerer Boards) teurer als der i5-750 (180,-) (was ja logisch is da 6-Kerner), aber liefert sich mit ihm in Spieletest ein Kopf an Kopf rennen (das liege angeblich daran, dass das fehlende HT dem i5 etwas auf die Sprünge hilft).

Das liegt eigentlich daran, dass die Games nur 3 oder 4 Kerne nutzen, daher ist ein i7 auch nicht schneller als ein i5, da SMT hier ebenso wenig was bringt wie mehr Kerne.

Du musst allerdings immer die Plattform angucken und ein 1156 Mainboard mit der Ausstattung wie ein AMD Mainboard kostet deutlich mehr.

Finanziell is doch dann einer der beiden hier genannten X4 sinnvoller rechnet man das Board dazu.
Die ganze Sache wird noch unentschließbarer, wenn man bedenkt, dass auch AMD den Sockel einstellt und die letzte AM3 kompatible CPU schon Ende des Jahres kommt. Was jetzt gekauft wird, MUSS also 3 Jahre halten.
Eigentlich kann die Schlussfolgerung ja jetzt nur sein, dass zum Thema Zukunftssicherheit der jetzt der schlechteste Zeitpunkt zum Kaufen ist.

AMD stellt den Sockel ja nicht ein, wieso sollten sie das machen?
Intel stellt die Sockel ein, Sandy Bridge verlangt nach einen neuen Sockel, 1156 und 1366 werden in Rente geschickt, neue CPUs kommen dann nicht mehr, wenn man ein schnelleres System haben will, muss man alles neu kaufen.

Ach nochwas, hab gelesen der Turbo beim AMD X6 1090T bringt nur 0,5fps mehr in FarCry2 bei 1680x1050. Aber klar man kann für jede CPU ein Spiel finden, dass sie gut oder schlecht aussehen lässt.

Das liegt daran, dass Far Cry 2 ein Game ist, das auf 4 Kerne läuft, daher bringt der Turbo Modus eigentlich nichts, da er nicht funktioniert.

Es wäre vielleicht wirklich das schlauste vorher zu wissen,w as er überhaupt spielen will. Die meisten Benchmark Tests schalten Anti-Aliasing und anisotrope Filterung aus und spielen auf 1680x1050. Ich glaube aber, dass mein Schwager das nicht abschalten wollen wird, denn er will ja ein "maximales" Spieleerlebnis. Also, dass die Auflösung bei 1920x1080 sein wird, da bin ich mir schon sicher.

Also, wichtiger als der Prozessor ist immer die Grafikkarte, das ist klar.
6 Kerner dann, wenn man eine Zeit lang nicht aufrüsten will (außer Graka).
AMD dann, wenn man sie die Option Bulldozer freihalten will, wo die CPU Aufrüstung günstig ist.
Intel dann, wenn man bereit ist für einen Plattformwechsel auch viel Geld in die Hand zu nehmen, denn 1366/1156 laufen bald aus.

Ah, hab grad noch nen Test gefunden, da ist der X6 immer hinter dem X4 965. (muss man sich etwas durchklicken), außer bei GTA4, aber da sind es 0,6 frames, die der 1090T schneller is ;)

Hexa-Core für alle! - AMD Phenom II X6 im Test - Benchmarks [Spiele: Battleforge] (Seite 21) - Tests bei HardTecs4U

GTA 4 ist kein Maßstab für Games, da es einfach mies portiert wurde.
Der 6 Kerner ist nicht langsamer (oder nur wenig) als der Quad, er wird aber schneller werden, wenn die Games von noch mehr Kernen als 4 profitieren werden und das ist nur eine Frage der Zeit.

Wichtig ist halt auch, was du bereit bist auszugeben?
Wo ist die preisliche Schmerzgrenze?
 
TE
B

Birnenmann

PC-Selbstbauer(in)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Beim Gehäuse solltets du nicht sparen 80-100 sind ok, wenn es oft transportiert werden sollte, LAN oder so, dann lass es nicht zu schwer werden. (...) 2 gehäuselüfter wären sinnvoll.

Ich hatte an Cooler Master CM690 II Advanced oder Xigmatec Midgard gedacht, sind die zu pisselig? Der Rechner steht ausschließlich daheim im Büro.
Wie is das mit mitgelieferten Gehäuse-Lüftern, nun kann ich mir ja denken, dass da alle nicht das beste vom besten verbauen, aber tuns die mitgelieferten in den oben genannten evtl. doch? Wobei jetzt an Lüftern nicht gespart werden soll, ich will ja nicht das Leben vom Rest des Systems auf's Spiel setzen.

Ähm, ich hab grad nen Benchmarktest (ja ich weiß, die sind nur zum Schwanzlängenverlgleich, aber so als ungefährer Anhaltspunkt...) gesehen, da hat ein 1090T mit 4GHz OC weniger FPS erreicht als ein nicht OCter X4 965 (Beispiele waren, Far Cry 2, was scheinbar beliebt ist, wenn der Test zu gunsten von AMD ausfallen soll, und Crisis, beide auf 1920x1200 mit very high details und 5870). Da könnte aber evtl. die GraKa der Grund für den geringen Unterschied gewesen sein, zumal ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass grade Crisis ein Spiel is was mehr auf GraKa ausbeute zugeschnitten is als auf CPU. Nebenbei gesagt, waren aber natürlich mal wieder die Benschmarkunterschiede in nem Bereich von 6fps und kleiner.
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Ich hatte an Cooler Master CM690 II Advanced oder Xigmatec Midgard gedacht, sind die zu pisselig? Der Rechner steht ausschließlich daheim im Büro.
Wie is das mit mitgelieferten Gehäuse-Lüftern, nun kann ich mir ja denken, dass da alle nicht das beste vom besten verbauen, aber tuns die mitgelieferten in den oben genannten evtl. doch? Wobei jetzt an Lüftern nicht gespart werden soll, ich will ja nicht das Leben vom Rest des Systems auf's Spiel setzen.

Beide Gehäuse sind sehr gut.
Bei beiden sollte man die vorhandenen Lüfter austauschen, wenn man wirklich gute Qualität haben will.
Ein 140mm Lüfter im Deckel sollte zusätzlich angeschafft werden.

Ähm, ich hab grad nen Benchmarktest (ja ich weiß, die sind nur zum Schwanzlängenverlgleich, aber so als ungefährer Anhaltspunkt...) gesehen, da hat ein 1090T mit 4GHz OC weniger FPS erreicht als ein nicht OCter X4 965 (Beispiele waren, Far Cry 2, was scheinbar beliebt ist, wenn der Test zu gunsten von AMD ausfallen soll, und Crisis, beide auf 1920x1200 mit very high details und 5870). Da könnte aber evtl. die GraKa der Grund für den geringen Unterschied gewesen sein, zumal ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass grade Crisis ein Spiel is was mehr auf GraKa ausbeute zugeschnitten is als auf CPU. Nebenbei gesagt, waren aber natürlich mal wieder die Benschmarkunterschiede in nem Bereich von 6fps und kleiner.

Jo, die Tittenmarks (andere nennen sie Dödelmarks :D) sind immer lustig.
Mein Balken ist länger.... neeee... mein Balken ist noch länger... neee mein Balken ist immer länger als der längste. ;)
Wichtig ist, dass du dich nicht nur auf ein Game festlegst und dich daran festklammern, das ist du eng gedacht.
Far Cry 2 spielt heute keine Socke mehr. :ugly:
Praktisch gesehen haben weder 6 Kerner noch SMT einen Vorteil im Game.
Bei SMT bleibt das so, weil die Entwickler nicht auf virtuelle Cores hin entwickeln. Sie entwickeln auf mehr und bessere Multivoreunterstützung.
Daher ist ein 6 Kerner langfristig besser auch im Vergleich zum normalen Quad.
Diese Phänomen hat man beim Dual Core/Quad Core gesehen. Hoch getaktete Dual Cores waren den Quads überlegen, doch das Blatt wendetete sich und nun sind die Quads durchgängig besser.
Dass sich das mit den 6 Kerner wiederholt, ist sehr wahrscheinlich.

Andererseits, es geht immer nur um ein paar Frames, das reißt nichts, weil genug Frames liefern alle CPUs. ;)
 
TE
B

Birnenmann

PC-Selbstbauer(in)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

So, ich melde mich mal wieder. Weiterhin Danke für die Beantwortung meiner vielen Fragen!

So, ich hab jetzt erfahren, was mein Schwager spielen will. Im Moment fallen ihm nur Siedler 7 ein und CoD: Modern Warfare2 und das neue CoD was noch raus kommt.
Hab dann mal wieder die Benchmarks gewälzt und bei sehr hohen Auflösungen und AA, was er ja einstellen will, profitieren beide AMDs und stechen alle Intels aus. Die GraKa wird wahrscheinlich bei CoD wichtiger sein, aber ist ja trotzdem nett zu wissen, dass das was er spielen will genau auf den AMD passt. Strategiespiele sind wohl CPU-lastiger, würde dazu auch Siedler zählen? Ach is egal, is ja eh Erbsenzählerei im Moment. CPU+GraKa langen auf jeden Fall.

So, jetzt hatte ich am Freitag ein Gespräch mit ihm. Er war nochmal im Mediamarkt und da haben Sie jetzt einen anderen. Ich habe ihm wie auch schon von dem aus dem leztzten Monat abgeraten. Er fänd es aber gut noch ne zewite Meinung dazu zu haben. Auch, wenn ich weiß wie eure Meinung dazu ist, bitte kurz das Angebot kommentieren.
Media Markt. Acer Aspire M7811. Desktop-PCs bei Media Markt. Jetzt anrufen, bestellen und abholen.
Das dürft ja ne laute oder heiße Angelegenheit mit der stromfressenden 480 sein:D
Er meinte noch die Chip hätte den empfohlen. Darauf habe ich gesagt, dass ich nicht weiß in wie weit die von Werbung leben, da meinte er die sagen aber auch, wenn sie schlechte Sachen testen... (Naja, ich bin vielleicht bei so großen Blättern auch unbegründet argwöhnisch, aber hier sagt es mir irgendwie die Intuition, dass der Rechner vielleicht ok ist (naja schon ein bisschen teuer), wenn man nicht lange überlegen will, aber eben bei eigener Zusammenstellung mehr Qualität und sinnvollere Komponenten möglich wären).

Die Road-Map sieht jetzt wie folgt aus. Er wird erstmal mit meiner Schwester in die Flitterwochen fahren und dann in zwei Monaten oder so nochmal beim Mediamarkt gucken und dann gucken, ob er den dann aktuellen nimmt oder eine meiner zwei Konfigurationen, die ich zusammengestellt habe. Ich glaube aber, da lohnt es sich fast bis Nov. zu warten, bis der Bulldozer da ist. Wird ja zeitlich immer näher.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Hallo,

Er war nochmal im Mediamarkt und da haben Sie jetzt einen anderen. Ich habe ihm wie auch schon von dem aus dem leztzten Monat abgeraten. Er fänd es aber gut noch ne zweite Meinung dazu zu haben. Auch, wenn ich weiß wie eure Meinung dazu ist, bitte kurz das Angebot kommentieren.
Media Markt. Acer Aspire M7811. Desktop-PCs bei Media Markt. Jetzt anrufen, bestellen und abholen.
folgendes halte ich davon:

CPU: das Hyperthreading des i7-860 bringt in den wenigsten Spielen einen Vorteil.
CPU-Kühler: boxed..., bei dieser Preiskategorie sollte schon ein besserer dabei sein.
Mainboard: beim Board ist nur ein H57 erwähnt, die Onboardgrafik kann man in Kombinaton mit dem i7-860 nicht verwenden, von demher wäre ein P55-Board besser.
RAM: 8 GB sind relativ viel, normal reichen 4 GB.
Grafikkarte: die GTX480 ist sehr gut, aber auch sehr teuer, laut und stromhungrig.
Festplatte: hier kommt es darauf an wie viel Platz man wirklich braucht.
Netzteil: 750W sind selbst für die GTX480 zu viel des Guten, abgesehen davon das die Marke des Netzteiles nicht erwähnt wird und es vermutlich No-Name ist.

Gruß

Lordac
 

der_knoben

Lötkolbengott/-göttin
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Außerdem bekommt man das System mit besseren Komponenten beim selbst zusammenstellen auch noch günstiger.

Und wie Lordac schon gesagt hat, H57 Chipsatz, nur boxed Kühler, eigentlich zu viel RAM, der 860 ist für nen Gaming Rechner nicht nötig, die GTX ist laut und verbraucht nen haufen Strom und beim Netzteil gibt es keine Herstellerangaben.
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Hab dann mal wieder die Benchmarks gewälzt und bei sehr hohen Auflösungen und AA, was er ja einstellen will, profitieren beide AMDs und stechen alle Intels aus. Die GraKa wird wahrscheinlich bei CoD wichtiger sein, aber ist ja trotzdem nett zu wissen, dass das was er spielen will genau auf den AMD passt. Strategiespiele sind wohl CPU-lastiger, würde dazu auch Siedler zählen? Ach is egal, is ja eh Erbsenzählerei im Moment. CPU+GraKa langen auf jeden Fall.

Strategie Games bauen immer auf eine gute CPU auf und auf eine gute Grafikkarte.
Kurz mal beschrieben. Alles was man bei Strategiespiel sieht, kommt von der Grafikkarte, alles was sich darin bewegt von der CPU.
Bewegt sich also viel und soll es hübsch aussehen, muss man eine gute Grafikkarte und eine gute CPU haben.
Bei Modern Warfare ist das egal, das ist ein reiner Konsolentitel, der auf 3 Kerne läuft und auch nicht so anspruchsvoll mit der Grafikkarte ist. Dafür würde sogar ein Mittelklassesystem reichen.

So, jetzt hatte ich am Freitag ein Gespräch mit ihm. Er war nochmal im Mediamarkt und da haben Sie jetzt einen anderen. Ich habe ihm wie auch schon von dem aus dem leztzten Monat abgeraten. Er fänd es aber gut noch ne zewite Meinung dazu zu haben. Auch, wenn ich weiß wie eure Meinung dazu ist, bitte kurz das Angebot kommentieren.
Media Markt. Acer Aspire M7811. Desktop-PCs bei Media Markt. Jetzt anrufen, bestellen und abholen.
Das dürft ja ne laute oder heiße Angelegenheit mit der stromfressenden 480 sein:D

Ja, das Angebot ist, wie immer bei Media Markt, nicht zu empfehlen. :ugly:
Der Prozessor ist OK, die Grafikkarte zwar sehr schnell, aber auch sehr laut und sehr stromhungrig.
Das Mainboard ist ein Witz, das ist ein µATX Brett mit Grafikeinheit für die Clarkdale, also eher ein Office Mainboard ohne Sata 3 oder USB 3, was praktisch jedes 8xx Brett von AMD bietet.
Außerdem ist das ganze System zu teuer, Ein System mit der Grafikkarte kann man auch 400€ günstiger anbieten.
Zum Netzteil will ich mich lieber nicht äußern... :D :lol:

Er meinte noch die Chip hätte den empfohlen.

Chip empfiehlt immer mal sowas, die kooperieren in solchen Dingen wohl ganz gut.
Darauf würde ich mir aber nichts einbilden.
Computer Bild empfiehlt ebenfalls Computer und die taugen auch nichts und sind zu teuer.

Die Road-Map sieht jetzt wie folgt aus. Er wird erstmal mit meiner Schwester in die Flitterwochen fahren und dann in zwei Monaten oder so nochmal beim Mediamarkt gucken und dann gucken, ob er den dann aktuellen nimmt oder eine meiner zwei Konfigurationen, die ich zusammengestellt habe. Ich glaube aber, da lohnt es sich fast bis Nov. zu warten, bis der Bulldozer da ist. Wird ja zeitlich immer näher.

Ob der Bulldozer dieses Jahr noch kommt, zweifel ich eher an, ich tippe auf Frühjahr 2011 oder Mitte 2011.
Was es im November geben könnte sind die neuen ATI Grafikkarten, aber auch das ist nicht sicher.
 
TE
B

Birnenmann

PC-Selbstbauer(in)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Danke an die Vorredner bezüglich des Statements zu den Mediamarktangeboten. Ihr könnt dann in zwei Monaten nochmal das gleiche schreiben (was ich ihm beim ersten und bei jetzt dem Angebot ja auch gesagt habe), :D denn er möchte sich "sicherheitshalber" vor dem Kauf nochmal da umschauen.
Computer Bild empfiehlt ebenfalls Computer und die taugen auch nichts und sind zu teuer.
Bildzeitung halt :D
Ob der Bulldozer dieses Jahr noch kommt, zweifel ich eher an, ich tippe auf Frühjahr 2011 oder Mitte 2011.
Was es im November geben könnte sind die neuen ATI Grafikkarten, aber auch das ist nicht sicher.
Hatte mich da vertan, da http://www.bit-tech.net/news/hardwa...tech.net+News+Feed)&utm_content=Google+Reader wurde was zum Llano gesagt (der aber ja zur gleichen Reihe gehört). Wobei man sich da wahrscheinlich auch nicht sicher sein kann, ob das mit Ende 2010 nicht eine absichtlich lanciertes Gerücht ist (Börse, aktuelle Verhandlungen mit Apple, Wettkampf mit Intel, Kaufentscheidung zu gunsten der AMD-Plattform vor Erscheinen der neuen CPUs begünstigen.)

Woanders hab ich gelesen, die müssten den Bulldozer dann in Zweifacher Ausführung herstellen, weil die Fusion von CPU+GPU wohl mehr Pins braucht, als AM3 hat und bei der AM3-Version dann die GPU weggelassen werden müsste???? (Man kann die Luete auch echt verrückt machen.)


Neuster Stand der Planung ist jetzt: das er meine beiden Gehäusevorschläge (Midgard und CM690 II Advanced) abgelehnt hat, da die leider gar nciht seinen Geschmack treffen. "Es muss auch was für's Auge sein", damit hat er ja recht, denn nicht mir, sondern ihm muss es ja gefallen. Daher hab ich ihm jetzt die Gehäusesuche überlassen.
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Woanders hab ich gelesen, die müssten den Bulldozer dann in Zweifacher Ausführung herstellen, weil die Fusion von CPU+GPU wohl mehr Pins braucht, als AM3 hat und bei der AM3-Version dann die GPU weggelassen werden müsste???? (Man kann die Luete auch echt verrückt machen.)

Nö, muss er nicht, da aktuelle AM3 CPUs gar nicht die Pins haben, die der Sockel bietet. Einige Pins sind ungenutzt, daher passen auch AM3 CPUs in AM2+ Sockel, obwohl die AM2+ Sockel weniger Pins haben als AM3 Sockel.
Mit dem Bulldozer, so heißt es, werden dann die noch freien Pins benutzt, sodass der auch nicht mehr mechanisch in den AM2+ Sockel passen wird.
 
TE
B

Birnenmann

PC-Selbstbauer(in)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

hm, ok, das klingt einleuchtend!

Ich hatte wegen den Mainboards, weil ich ne frage zu den verbauten Transistoren etc. hatte, mails an die vier großen geschickt. Jetzt hab ich von MSI geantwortet bekommen, ich solle die Daten den Produktseiten entnehmen und "Wenn sie ein 890er Mainboard nehmen sollte auch der neue Prozessor von AMD (Bulldozer) unterstützt werden. Leider liegen mir hierzu noch keine Daten vor."

Meint ihr das haben die nur gesagt, um mich zum Kauf eines 890er Boards zu bewegen, oder könnte da was dran sein, dass man mit einem 890er Board sicherer ist. Müsste sich ja dann wohl darauf beziehen, dass die dafür wahrscheinlich noch das BIOS weiter pflegen werden, oder?


Dann hatte ich noch Foreneinträge aus Januar/Februar gefunden, wo von verschiedensten Problemen mit der HD5870 gesprochen wurde (bis zu Systemabstürzen). Hierzu hat mir AMD gesagt: "In der Regel läuft die 5870 mitlerweile Fehlerfrei, die Fehlermeldungen sind stark gesunken. Garantieren können wir nicht zu 100 Prozent das diese Grafikkarte laufen wird, denn teilweise treten Fehler nicht reproduzierbar in bestimmten System aufn, seit dem Catalysten 10.5 hatten wir jedoch keine weiteren Rückmeldungen."

Es ist aber wahrscheinlich eh klüger jetzt die 5850 zu nehmen und dann bei Bedarf später auf die 6870 umzusatteln, oder?

Ebenso bei der 965 CPU, wenn man eh vor hat irgendwann den Bulldozer reinzustecken, dann lohnt der 1090T doch nicht wirklich, oder hab ich was übersehen?
Eins fällt mir ein. Wenn die CPU doch mal übertaktet werden sollte, hätte der 1090T angeblich ne bessere Energieausbeute, als der 965, hab ich gehört. Aber was jetzt die Upgrade-Planung anbelangt, kann man sich doch den 1090T in Hinblick auf den Bulldozer sparen, oder? Es sei denn der Bulldozer wird astronomisch teuer und unerreichbar, sodass man dann lieber den 1090T gehabt hätte, wobei 1090T und 965 ja leistungstechnisch ähnlich zu sein scheinen.
 
Zuletzt bearbeitet:

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Ich hatte wegen den Mainboards, weil ich ne frage zu den verbauten Transistoren etc. hatte, mails an die vier großen geschickt. Jetzt hab ich von MSI geantwortet bekommen, ich solle die Daten den Produktseiten entnehmen und "Wenn sie ein 890er Mainboard nehmen sollte auch der neue Prozessor von AMD (Bulldozer) unterstützt werden. Leider liegen mir hierzu noch keine Daten vor."

Meint ihr das haben die nur gesagt, um mich zum Kauf eines 890er Boards zu bewegen, oder könnte da was dran sein, dass man mit einem 890er Board sicherer ist. Müsste sich ja dann wohl darauf beziehen, dass die dafür wahrscheinlich noch das BIOS weiter pflegen werden, oder?

Laut der AMD Roadmap sollen alle 8xx Chipsätze natlos den Bulldozer unterstützen.
Ob die einzelnen Boardhersteller aber jeweils Bios Updates anbieten, weiß natürlich keiner.
So gesehen ist es natürlich sinnvoller ein höherwertiges Mainboard zu kaufen in der Hoffnung, dass es dafür eher ein Bios Update gibt.
Aber eine Sicherheit ist es nicht, für das M3A79-t Deluxe, das erst 2 Jahre alt ist und ein AM2+ Board mit 790FX Chipsatzist, also sehr hochwertig und auch teuer, bietet Asus kein neues Bios für die neuen 6 Kerner an, es wurde zugunsten des M4A79-T, das ebenfalls AM2+ ist, nicht gemacht.

Dann hatte ich noch Foreneinträge aus Januar/Februar gefunden, wo von verschiedensten Problemen mit der HD5870 gesprochen wurde (bis zu Systemabstürzen). Hierzu hat mir AMD gesagt: "In der Regel läuft die 5870 mitlerweile Fehlerfrei, die Fehlermeldungen sind stark gesunken. Garantieren können wir nicht zu 100 Prozent das diese Grafikkarte laufen wird, denn teilweise treten Fehler nicht reproduzierbar in bestimmten System aufn, seit dem Catalysten 10.5 hatten wir jedoch keine weiteren Rückmeldungen."

Es ist aber wahrscheinlich eh klüger jetzt die 5850 zu nehmen und dann auf die 6870 umzusatteln, die Zeit bis dahin, sollte die 5850 ja locker überbrücken, oder?

Klar kannst du das machen, man sollte sowieso nie die schnellste Single GPU Karte einer Serie kaufen, da sie deutlich teuer ist als das darunter liegende Modell, liefert aber gerade mal einige Frames mehr als das schwächere.

Das gleiche gilt doch für den 965 auch, wenn man eh vor hat irgendwann den Bulldozer reinzustecken, dann lohnt es sich doch nicht für die Zwischenzeit den 1090T zu nehmen, oder gibt es ein Argument, dass ich übersehen habe?

Nö, so gesehen ist das richtig. Der 965 reicht locker bis zum Bulldozer.
Der 1090T hat den Vorteil, dass man sich das Treiben um den Bulldozer in Ruhe anschauen kann, da ja die zuerst vorgestellen Modelle nicht unbedingt die besten und schnellsten sind, wie man ja sehen konnte.
Den Anfang bei AMD hat damals der 940 gemacht, doch den 965 ist dem 940 um 16% überlegen und kam aber 1 Jahr später raus.
So gesehen kann man zwar schon 2011 wechseln, aber eben auch erst 2012, wenn die Auswahl der CPUs größer geworden ist (und auch die Bios besser sind).

Ok, eins fällt mir ein. Wenn die CPU doch mal übertaktet werden sollte, dann hätte der 1090T angeblich ne bessere Energieausbeute, als der 965, hab ich gehört. Aber was jetzt die Upgrade-Planung anbelangt, kann man sich doch den 1090T in Hinblick auf den Bulldozer sparen, oder?

Letztendlich kannst du den 965 auch sehr gut übertakten. Der 1090T braucht für verlgeichbare Taktfrequenzen etwas weniger Spannung, aber das sind Kleinigkeiten, die nur für Bencher interessant sind.
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Heutige Games laufen in der Regel auf 3 Kernen optimal, da sie von der Xbox kommen (diese Konsole ist der Maßstab für die Game Entwickler).(...)
Da hat der AMD eben den Vorteil, dass er dann die drei Kerne hochtakten kann und zwar recht gut (von 3,2 auf 3,6GHz, ...).
Ob man davon aber was im Game merkt, ist die andere Sache, denn die Spiele laufen ja schon flüssig und ob nun 60 Frames oder 64 Frames ist nun wirklich egal.
Die CPU der X-Box hat zwar nur 3 Kerne aber auch Hyperthreating und daher 6 Threats

Die Dreikernfaustregel gilt wohl etwa so, wie die Faustregel, dass Konsolenportierungen nur 256MB RAM nutzen...

Außerdem sollte man "Die meisten Spiele" wohl nicht als Maßstab nehmen, sondern für alle Extremfälle gerüstet sein, es gibt ja auch einige Beispiele für gute Kernnutzung in diversen Spielen
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Außerdem sollte man "Die meisten Spiele" wohl nicht als Maßstab nehmen, sondern für alle Extremfälle gerüstet sein, es gibt ja auch einige Beispiele für gute Kernnutzung in diversen Spielen

Aber wegen eines Spiels doppelt so viel ausgeben ist auch sehr sinnfrei.
 
TE
B

Birnenmann

PC-Selbstbauer(in)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

So, entschuldigt die lange Abstinenz. :)

Zitat von Quantenslipstream:
Der 965 reicht locker bis zum Bulldozer.
Der 1090T hat den Vorteil, dass man sich das Treiben um den Bulldozer in Ruhe anschauen kann, da ja die zuerst vorgestellen Modelle nicht unbedingt die besten und schnellsten sind, wie man ja sehen konnte. (...)
So gesehen kann man zwar schon 2011 wechseln, aber eben auch erst 2012, wenn die Auswahl der CPUs größer geworden ist (und auch die Bios besser sind).
Ja gut, sofort bei erscheinen Wechseln, war eh nicht gemeint. - Nur zur Beruhigung: nur, weil du jetzt nicht extra 2013 erwähnt hast, wolltest du doch nicht sagen, dass der 965 in 2012 am Ende ist, oder? ;-) (wurde ja bereits gesagt, dass man damit 3 Jahre locker auskommen sollte).

Zum Einwand von superwip:
Ein Kumpel von mir ist Informatiker (ein Softwaremensch), der hat zwar nix mit Spielen zu tun, meinte aber sinngemäß "Konsolentitel für 6-Kerne zu portieren hat keiner Lust drauf". Ist aber auch nur eine Meinungvon vielen; ich glaube wir kommen hier nicht zu ner definitiven Aussage, am Ende wissen es nur die Hersteller und es wird die Zeit zeigen müssen. :)


So, jetzt sag ich nochmal riesen Dank für alles! Da mein Schwager ja eh vor hat in 2 Monaten erst zu kaufen, werd ich mir jetzt nicht weiter den Kopf drüber zerbrechen, welches 800er Board etc.
Wenn es soweit ist, dann werde ich einfach nochmal alle Sachen die ich jetzt mal vorläufig im Pool hab durchgehen, gucken, ob zwischenzeitlich was neues erschienen ist, dann die Pools verkleinern und euch hier zwei Endzusammenstellungen zur Diskussion stellen.
Werde diesen Thread dann also wiederbeleben, wenn es so weit ist.

Ich bedanke mich schonmal bis hier hin und sage: "bis demnächst!"
 

mixxed_up

BIOS-Overclocker(in)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

So, entschuldigt die lange Abstinenz. :)


Ein Kumpel von mir ist Informatiker (ein Softwaremensch), der hat zwar nix mit Spielen zu tun, meinte aber sinngemäß "Konsolentitel für 6-Kerne zu portieren hat keiner Lust drauf".


Aber Konsolen haben doch eh Mehrkerner.:ugly:
Die XBox hat 3 und die Playstation soweit ich weiß 7 Kerne.
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Ja gut, sofort bei erscheinen Wechseln, war eh nicht gemeint. - Nur zur Beruhigung: nur, weil du jetzt nicht extra 2013 erwähnt hast, wolltest du doch nicht sagen, dass der 965 in 2012 am Ende ist, oder? ;-) (wurde ja bereits gesagt, dass man damit 3 Jahre locker auskommen sollte).

Das sind immer willkürliche Zeitangaben, einigen reicht ein Dual Core noch in 5 Jahren, andere werfen ihren Quad Core nächstes Jahr weg, kommt halt darauf an, was man macht und was wichtig ist.
Ein 6 Kerner reicht aber locker bis zum Sockelwechsel bei AMD und bis zum Nachfolgesockel des Nachfolgesockels des 1366. ;)
Nur ist es eben schön, wenn man weiß, dass der Bulldozer auch auf AM3 passen wird und wenn man dadurch noch mal ordentlich Leistung nachlegen kann, für vergleichsweise geringen Aufwand (nur eben CPU tauschen), dann ist das eine Option, die man gerne aufgreifen kann.

Zum Einwand von superwip:
Ein Kumpel von mir ist Informatiker (ein Softwaremensch), der hat zwar nix mit Spielen zu tun, meinte aber sinngemäß "Konsolentitel für 6-Kerne zu portieren hat keiner Lust drauf". Ist aber auch nur eine Meinungvon vielen; ich glaube wir kommen hier nicht zu ner definitiven Aussage, am Ende wissen es nur die Hersteller und es wird die Zeit zeigen müssen. :)

Nun ja, Die Entwickler basteln die Games in der Regel nur noch auf Grundlage der Xbox, die über drei physikalische Kerne verfügt, die HT fähig sind. Also 6 Threads darstellen können.
So gesehen sind 6 Kerne das maximum, was zu erwarten ist.
Aktuell wirds aber 3 Kerne sein, die man benutzt (die meisten Konsolenportierungen laufen auf 3 Kernern deutlich besser als auf 2, aber nicht mehr viel schneller bei 4 Kernen).
So gesehen ist der Einsatz eines 6 Kerners schon sinnvoll, gerade im Hinblick auf kommende Games, so in 1-2 Jahren.
 
TE
B

Birnenmann

PC-Selbstbauer(in)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Hm, ok, da ihm das Geld nicht so wichtig ist, wird er dann bestimmt doch zum 6-Kerner greifen und sich dann den Bulldozer holen. Naja, aber mit der Entscheidung 6 oder 4 konfrontiere ich ihn dann erst in 2 Monaten, wenn das Kopfzerbrechen dann auch zum Kauf führen kann.

Aber Konsolen haben doch eh Mehrkerner.:ugly:
Die XBox hat 3 und die Playstation soweit ich weiß 7 Kerne.

Hab da was durcheinander gebracht, seine Aussage bezog sich darauf, dass die Programmierung immer aufwenidger würde je mehr parallelisiert werden müsste, das war das mit dem keine Lust haben. Virtuelle Maschienen gingen auch, aber da würde die Performanz leiden (hatte ja auch quanrensslipstream gesagt). Desweiteren meinte er, letztendlich sei ne xbox ein pc mit spezialisierter hardware. Da die Hardware verschieden sei, müsse man hier auch speziell programmieren. Zwar nicht die gesamte Logik des Spiels, doch zumindest die Hardwarerelevanten Dinge.

Hm, hab wie gesagt keine Ahnung, wollte das nur noch nachschieben.


So, jetzt geh ich aber wirklich in kurzzeitigen Ruhe(zu)stand, bis in zwei Monaten. :)
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Nun ja, die Entwickler programmieren die Games in der Regel so, dass sie die Threads ansprechen, bzw. sich von denen abarbeiten lassen. Mal klappt das sehr gut mal nicht.
Kann man immer daran gut sehen, dass damm SMT nicht geht.
Lastet ein Game einen Kern maximal aus, hat der virtuelle (beim i7 jetzt) keine Auslastung, weil für ihn einfach nichts übrig bleibt.
Das wäre dann perfekt, ist es aber halt nicht immer, wie andere Games darlegen.
 
TE
B

Birnenmann

PC-Selbstbauer(in)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

FINALE

So, wie vorhergesagt: Mein Schwager ist aus dem Urlaub zurück und möchte jetzt bestellen. D.h., dass ich euch ein letztes Mal für ihn nerve ;-)

Ich sagte ja, ich komme dann wieder... und mache ihm ein AMD- und ein Intel-Teil zum auswählen fertig.

Er hat sich nochmal bei einem anderen Händler zwei Angebote machen lassen. Mein Kommentar zu den beiden Angeboten brachte eigentlich das wiederholt hervor, was ich und ihr bis jetzt bei jedem Händler-Angebot angebracht haben....

Meine Vorgaben (zur Hilfestellung) fanden dabei keine Berücksichtigung. Der Händler hatte folgende Vorgaben: für alle aktuellen + zukünftige Spiele gerüstet, ohne Einschränkungen spielen können, Geschwindigeit, Verarbeitung.


Ich habe jetzt meine Vorschläge als Antwort auf die Händler-Dinger konzipiert und nicht mehr so stark die rationale Seite einspielen lassen und einfach nach der Preisvorgabe des Händlers ein vertretbares Maximum versucht rauszuholen. Da sich dort auch der i7-920 findet, habe ich auch ein X58 zusammengestellt (obwohl ich davon abrate) und desweiteren zwei P55 als Gegensatz.


Hier nun die Händlerangebote (Bitte für Schwager kommentieren):

AMD Phenom II X6 1090T Black Edition 6x 3,20 GHz / Scythe Samurai ZZ CPU Kühler / ASUS M4A89GTD Pro/USB3, 890GX / 4GB DDR3 1333MHz Kingston / 1500 GB S-ATA II Festplatte / Sapphire Vapor-X Radeon 1024 MB HD Radeon 5870 DirectX 11 Grafikkarte inkl. DVI, VGA, HDMI / LiteOn iHOS104 Blu-Ray Laufwerk und 22x LG DVD-Brenner / 7.1 Onboard / be quiet Straight Power 700W ATX 2.3 / Gb LAN / Thermaltake Soprano DX schwarz mit Sichtfenster, Windows 7 Home Premium 64BIT
= 1749 Euro


Intel Core i7-920 4x 2.67GHz / 8192 MB DDR3 1066MHz Kingston / 1024MB ATI Radeon 5870 inkl. VGA, DVI und HDMI / 1000GB HDD S-ATA II / ASUS P6T SE, X58 / 22x LG DVD-Brenner + LiteOn iHOS104 Blu-Ray / 7.1 Onboard Soundkarte / LC-Power 600Watt Sielent Netzteil / 10/100/1000MBit Lan / inkl. vorinstalliert Windows 7 Home Premium SB 64Bit
= 1559 Euro


MEINE GEGENVORSCHLÄGE:

Was überall gleich bleibt:

CPU-Lüfter: Scythe Mugen 2 Rev. B ----> 31,-EUR
Grafikkarte: Sapphire (ATI) Radeon HD 5850, 1GB VRAM, Rev 2, PCIe2.1 ---> 250,-EUR
RAM: (1600 für nächsten upgradeschritt? sonst 1333) 1,5V
Laut Tests macht Latenz, Taktung (1333 oder 1600) und Dual/Triple-channel einen Leistungsunterschied von nur 2% (also vernachlässigbar)

2x2GB G.Skill Ripjaws:
DDR3-1333 CL9-9-9-24 -----> 81,-EUR
DDR3-1600 CL7-8-7-24 (1,6V!!!)http://geizhals.at/deutschland/a466060.html ---> 87,-EUR
DDR3-1333 CL7-7-7-21 -----> 89,-EUR
DDR3-1600 CL8-8-8-24 ----> 93,60EUR
(im Falle von X58 3x2GB DDR3-1600-8-8-8-24 ----> 139,70EUR
Netzteil: Seasonic X 650W, 2.3 -----> 125,-EUR (alternativ, falls Energiespareinstellungen des P55 Fiepen verursacht, Corsair HX 750W ---> 128,-EUR)
Gehäuse: mein Vorschlag Midgard oder CM690 II Advanced gefällt optisch nicht. Ob ihm das Thermaltake des Händlers gefällt, hat er noch nicht geantwortet, ich würde es wegen geringerer Ausstattung und Qualität bei höherem Preis ablehnen. - Ich rechne mal ----> 85,-EUR
Gehäuse-Lüfter (FEHLT bei HändlerAngebot): SilenX iXtrema Pro, 120x120x38mm, 1500rpm, 149,2m > / h, 18dB(A), (IXP-76-18 ----> 16,00EUR ?????
---> Bitte um Vorschläge (vielleicht 2x 80mm, 1x 120mm oder 140mm)
----> Ich rechne mal 10-20EUR je Stück. (-> zus. 50EUR)
HDD-1 (OS+Programme+Spiele): Western Digital Caviar Black 1TB, 64MB Cache, SATA-III ----> 77,-EUR
HDD-2 (Daten+Spiele): Caviar black oder WD Caviar Blue 1TB 60,-EUR
Optisches Laufwerk: - LG BluRay-ROM/DVD-Brenner CH08NS10 (60,-EUR) oder CH10LS20 (63,-EUR) je nachdem, wo die Sachen bestellt werden
- Cardreader? (fehlt bei Händler, möchte er aber haben), wird sich was finden.

Abweichende Komponenten, je nach Plattform:

AM3-Sockel:
CPU:
X6 1090TBE (6x 3,2GHz) ----> 255,85EUR
oder X4 965BE (4x 3,4GHz, 125W) ----> 159,50EUR (boxed)
Mainboard: ASUS Crosshair IV Formula, 890FX ----> 174,68EUR

1156-Sockel:
CPU:
i5-750 (4x 2,67GHz) ----> 167,90EUR (boxed)
oder i7-860 (SMT aus) (4x 2,8GHz) ----> 238,48EUR (boxed)
Mainboard: MSI P55-GD85 (160,86EUR) oder ASUS P7P55D-E Pro (169,-EUR) (in der Preisregion gäb es mehrere die gehen würden... jetzt erstmal für Preis hingeschrieben. Meinung dennoch gewünscht!)

1366-Sockel:
CPU:
i7-930 (SMT aus) 4x2,8GHz (weil nur 2,20EUR teurer als i7-920) ----> 237,73EUR
Mainboard: ASUS P6X58D-E ----> 198,15EUR (+1,20 für eSATA-Slotblende)

X6 1090T: ca. 1300-1350EUR
X4 965BE: ca. 1200-1250EUR
i5-750: ca. 1200-1250EUR
i7-860: ca. 1290-1340EUR
i7-930: ca. 1360-1410EUR

Die Intelmainboards sind vielleicht nicht ganz vergleichbar mit dem Crosshair IV, aber was soll's...
 
Zuletzt bearbeitet:

zøtac

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Wenn ich das richtig verstehe will dir der Händler was anderes Andrehen?:huh:
Bei der Konfig 1 das Mainboard gegen ein 870ger baord (ASRock 870 Extreme 3 etc.) tauschen und den 1090t gegen nen 1055t dann passt das
Bei der 2ten Konfig vom Händler ist der RAM nen mega fail, weil Dualchannel^^
 
TE
B

Birnenmann

PC-Selbstbauer(in)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Hey stimmt, ist mir beim überfliegen gar nicht aufgefallen. Hab mich nur gewundert, warum er 1x 4 und 1x 8GB reinmacht (wegen der besseren vergleichbarkeit oder was ;-) *Ironie*

Der Rechner ist wie gesagt für meinen Schwager. Mit dem ASRock 870 Extreme3 stimme ich dir zu, wär das mein Rechner würde ich es sofort nehmen. Aber wie man auf den vorangehenden Seiten lesen kann, hat mein Schwager höhere Ansprüche (kannst du aber nicht wissen, kein Problem!)


Ich hab mal zusammengerechnet bei geizhals - die 1. Händler-Konfig hat einen Teilewert von 1318,-EUR (ich weiß die Einkaufspreise für den sind nochmal niedriger). das 2. immerhin 1364,-EUR.

Naja, nicht ganz so unanständig, wie die letzten Angebote, die sich mein Schwager hat geben lassen ;-)
 

zøtac

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Joa, dann würd ich Händler Konfig 1 mit nem 1055t nehmen. Der lässt sich (vorallem mitm C IV F) in 5 Minuten auf 1090t Niveau takten und ist deutlich günstiger.
Also, hab das Crosshair IV Formula selber hier, ist nen super board aber meiner Meinung nach eher was für OC/Extrem OC
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Ein Gaming PC lebt von der Grafikkarte, also bau auch die beste ein, entweder 5870 oder GTX 480.
Es ist recht egal ob du nun ein 1090T oder ein i7 860 nimmst.
Du kannst auch ein i5 760 oder 965 nehmen.
Von 1366 rate ich ab, ist recht teuer.

Lass dir vor allem kein LC-Power Netzteil andrehen und nimm auch kein BeQuiet, wenn du ein gutes Netzteil haben willst, dann Seasonic X, Enermax 87+ oder Cougar GX.
 
TE
B

Birnenmann

PC-Selbstbauer(in)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Jetzt doch ne 5870 oder gar die heiße, stromfressende 480? Einmal sagst du/ihr so, einmal so :-)

Post 52
man sollte sowieso nie die schnellste Single GPU Karte einer Serie kaufen, da sie deutlich teuer ist als das darunter liegende Modell, liefert aber gerade mal einige Frames mehr als das schwächere.
Ich dachte es wäre Konsenz in diesem thread und Forum, dass die 480 P/L-mäßig zu teuer, zu heiß und zu stromfressend ist. Die 5870 bringt doch für den Aufpreis nur 10% mehr Leistung, waren wir doch der Meinung.

Naja, wenn man doch die große GraKa nimmt, kann man ja einfach ein kleineres MoBo nehmen, damit es preislich im Rahmen bleibt. Wobei welcher Rahmen... meinem Schwager war der Preis ja egal...

Hehe, bei dem was der Händler als Preisrahmen vorgelegt hat, hätte ich natürlich gut ne teurere GraKa, samt teurem Board nehmen können und man wäre immer noch günstiger (bei Händler-Konfig1 fällt das krasser auf).

Lass dir vor allem kein LC-Power Netzteil andrehen und nimm auch kein BeQuiet, wenn du ein gutes Netzteil haben willst, dann Seasonic X, Enermax 87+ oder Cougar GX.
ICH lass mir sowieso kein LC-Power andrehen, wenn dann mein Schwager. ;-) In meinen Vorschlägen war von Anfang an u.a. das Seasonic X drin; genauso wie in meinem letzten Gegenvorschlag gegen die Händler Konfig.
 
Zuletzt bearbeitet:

stefan.net82

BIOS-Overclocker(in)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Ich dachte es wäre Konsenz in diesem thread und Forum, dass die 480 P/L-mäßig zu teuer, zu heiß und zu stromfressend ist. Die 5870 bringt doch für den Aufpreis nur 10% mehr Leistung, waren wir doch der Meinung.

Naja, wenn man doch die große GraKa nimmt, kann man ja einfach ein kleineres MoBo nehmen, damit es preislich im Rahmen bleibt. Wobei welcher Rahmen... meinem Schwager war der Preis ja egal...

Zuerst schreibst du, die GTX480 wäre dir/deinem Schwager P/L-mäßig zu teuer, dann ist der Preis wieder egal...schreibst ja selbst einmal so, einmal so;-)

Sonst greif/greift einfach zur GTX470AMP! Die wäre meine erste Wahl bei einer High-End Grafikkarte. Braucht allerdings viel Platz im Gehäuse...dafür ist sie nahezu unhörbar (auch unter Last!), kühl und liefert Leistung die, übertaktet man sie noch etwas weiter, gut an die GTX480 rankommt. Etwaige (leicht) erhöhte Stromkosten sind bei einem Monster-PC sowieso Nebensache, oder?:schief:
 
Zuletzt bearbeitet:

zøtac

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Die GTX480 würd ich nicht nehmen.
Die Lautstärke gleicht einem Staubsauger, sie verbraucht extrem viel Strom und wird verdammt Heiß.
Entweder ne HD5870 oder ne GTX470, wobei die GTX470 hier meine erste wahl wäre da es die imo schon für ~280€ gibt und oft an die HD5870 ran kommt und der HD5850 welche genau so viel kostet überlegen ist
 
TE
B

Birnenmann

PC-Selbstbauer(in)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Naja, wenn man doch die große GraKa nimmt, kann man ja einfach ein kleineres MoBo nehmen, damit es preislich im Rahmen bleibt. Wobei welcher Rahmen... meinem Schwager war der Preis ja egal...
Zuerst schreibst du, die GTX480 wäre dir/deinem Schwager P/L-mäßig zu teuer, dann ist der Preis wieder egal...schreibst ja selbst einmal so, einmal so;-)

Äh, ich war von Anfang an dafür weniger zu investieren, mir würde wie gesagt das ASRock Extreme3 mit der HD5850 reichen. Mein Schwager wollte am Anfang 3500,-EUR ausgeben! Aber das kannst du ja nicht wissen, weil du den thread nicht von Anfang gelesen hast. Kein Problem!;-)

Und ich bin nicht identisch mit meinem Schwager. Wir haben völlig andere Kaufgewohnheiten. Ich will ihn nur davor schützen, viel Geld für wenig Qualität auszugeben.

Danke aber für den Tip mit der 470. Werde dann mal etwas googlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

zøtac

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Sag deinem Schwager mal was von mir^^:
Wenn er immer das Beste kauft ist es nicht zukunftssicherer als immer das zweitbeste Modell zu kaufen, das Zweitbeste kostet die hälfte, reicht ca. 2 jahre (das beste zwei ein halb jahre). So nun kannst du dir nach 2 Jahren wieder das zweitbeste kaufen, wenn du das beste gekauft hast hast du es da immernoch und schlechtere Performance :>
Also nur mal so^^
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Jetzt doch ne 5870 oder gar die heiße, stromfressende 480? Einmal sagst du/ihr so, einmal so :-)

Dein Schwager will den schnellstmöglichen Spielerechner haben, wenn ich nicht irre, oder?

Ich dachte es wäre Konsenz in diesem thread und Forum, dass die 480 P/L-mäßig zu teuer, zu heiß und zu stromfressend ist. Die 5870 bringt doch für den Aufpreis nur 10% mehr Leistung, waren wir doch der Meinung.

Richtig, ist auch so, aber wenn man die maximale Spieleleistung haben will, kommt man nicht um sie herum.

Naja, wenn man doch die große GraKa nimmt, kann man ja einfach ein kleineres MoBo nehmen, damit es preislich im Rahmen bleibt. Wobei welcher Rahmen... meinem Schwager war der Preis ja egal...

Genau, deinem Schwager ist es letzendlich egal, was er ausgibt, daher solltest du eben auch die maximal mögliche Grafikkarte nehmen, denn die ist nun mal entscheidend für die Games, weniger der Prozessor.
Wieso also an der Grafikkarte sparen?
Klar, er kann jetzt eine 5850 kaufen, oder eine GTX 460 und dann nächstes Jahr eine neune kaufen, aber will er das überhaupt, nächstes Jahr wieder was ändern?
Denn dann hätte er das Gefühl, dass er eben nicht das schnelleste Spielesystem bekommen hatte.

ICH lass mir sowieso kein LC-Power andrehen, wenn dann mein Schwager. ;-) In meinen Vorschlägen war von Anfang an u.a. das Seasonic X drin; genauso wie in meinem letzten Gegenvorschlag gegen die Händler Konfig.

Aber du wählst die Konfiguration aus, nicht dein Schwager. ;)
 

der_knoben

Lötkolbengott/-göttin
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

PhenomII 1090T(Dann braucht er auch nicht übertakten, was er wohl eh nicht vor hat)
Gigabyte GA-870A-UD3 oder Asus M4A87TD/USB3 oder AsRock 870Extreme3 (er wird keine 2x 16Lanes brauchen, von daher kein Crosshair IV)
4GB G.Skill Eco 1333MHz CL7 oder 1600MHz CL9
Dazu eine GTX470 AMP
Samsung SpinPoint F3 500GB (schnell und leise)
1TB-1,5TB Festplatte von WD/Samsung/Seagate als Datengrab
Antec True Power 550W (gutes NT, hält auch ein i7 980x und 2 GTX480 aus)
DVD-Brenner (was günstiges reicht)
Antec 300 oder Cooler Master 690 II oder Xigmatek Midgard (haben eigentlich alle genug Platz und schon Lüfter drin)
optional: CPU Kühler: Scythe Yasa oder Mugen 2
Mit dem System sollte er längere Zeit keine Probleme haben.
 
TE
B

Birnenmann

PC-Selbstbauer(in)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Sag deinem Schwager mal was von mir^^:
Wenn er immer das Beste kauft ist es nicht zukunftssicherer als immer das zweitbeste Modell zu kaufen, das Zweitbeste kostet die hälfte, reicht ca. 2 jahre (das beste zwei ein halb jahre). So nun kannst du dir nach 2 Jahren wieder das zweitbeste kaufen, wenn du das beste gekauft hast hast du es da immernoch und schlechtere Performance :>
Also nur mal so^^
Danke :-)

Dein Schwager will den schnellstmöglichen Spielerechner haben, wenn ich nicht irre, oder?
(...)
Richtig, ist auch so, aber wenn man die maximale Spieleleistung haben will, kommt man nicht um sie herum.

Ich hab grad lustigerweise nen Test aus der Chip gefunden. Da mein Schwager viel Wert auf die Meinung der Chip legt, sollte ihn das interessieren.
Nvidia Geforce GTX 470 / GTX 480 vs. ATI Radeon HD 5870 im Test - CHIP Online
Dort steht, die 480, sei unerträglich laut, selbst mit Kopfhörern zu höhren und geht auf 105C.

Um jetzt nicht endlos rumzudiskutieren, frag ich einfach mal so: welche Lüfter/Gehäuse wären zu empfehlen, damit sein System nicht abraucht, wenn er sich die 480 einbauen lässt? (Als CPU-Lüfter war ja Mugen2 vorgesehen. Gehäuselüfter noch nichts).

Da reicht doch wohl das Thermaltake Soprano DX mit seinen 2 Lüfterplätzen nicht aus, oder? *rhetorisch frag*
 
TE
B

Birnenmann

PC-Selbstbauer(in)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Oh, jetzt hat Knoben geantwortet, während ich am schreiben war...

Danke für deine Auflistung. Denke, das wird ihm als Kontrapunkt, um das allgemeine Bild etwas zu schärfen und ihm die Tendenz noch etwas klarer zu machen helfen.

Vielleicht nimmt er ja auch das Antec300 (wenn ihm mein Midgard und CM690 II schon nicht gefallen haben). Bietet das Thermaltake Soprano DX, das der Händler aufgeschrieben hat, was ihm wohl optisch gefiel, genug Kühlung (hat ja nur 2 Lüfterplätze)?
 
TE
B

Birnenmann

PC-Selbstbauer(in)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Es ist (fast) vollbracht!

So, wir haben uns jetzt auf AMD 1090T, mit normalem Board (das kein CF/SLI und extrem OC brauch) geeinigt und der Rest steht auch.

Das Gehäuse war nach Ablehnung meiner Vorschläge und des Vorschlags von Knoben sein Part.

Das ist seine Wahl:
Caseking.de » Gehäuse » Aluminium Gehäuse » Thermaltake Armor Plus Big-Tower VH6000BWS - black Window

(Meine Meinung könnt ihr euch denken, aber ich dacht mir, wenn es ihm denn gefällt... sein Geld). Seine Ausweichmöglichkeit war Caseking.de » Gehäuse » Midi-Tower Gehäuse » CM Storm Sniper SGC-6000-KWN1-GP - Window Edition


Ein Problem bleibt aber, nachdem ich ihm nun gesagt hab, dass wir die 5870 oder 470 nehmen, wollte er die 5970. :( :what: :rolleyes:

Da fällt mir jetzt nicht mehr ein, aber das muss es doch selbst, wenn man das beste haben will nicht sein, oder????
 
Zuletzt bearbeitet:

zøtac

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Ein Problem bleibt aber, nachdem ich ihm nun gesagt hab, dass wir die 5870 oder 470 nehmen, wollte er die 5970. :( :what: :rolleyes:

Da fällt mir jetzt nicht mehr ein, aber das muss es doch selbst, wenn man das beste haben will nicht sein, oder????
Die 5970 hat Typische Dual GPU Probleme, es ist ein Crossfire System und nicht so zukunftssicher wie andere Grafikkarten ;)
Mit der 5970 tut er sich wegen Mikrorucklern Inputlagg hoher Verbrauch etc. keinen gefallen. Ne Single GPU ist ratsamer. Lässt sich auch besser Spielen mit nur 1ner GPU, und in Spielen wo Crossfire nicht unterstützt wird (was ziemlich viele sind) hat er etwas weniger Leistung als mit ner HD5850
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Ein Problem bleibt aber, nachdem ich ihm nun gesagt hab, dass wir die 5870 oder 470 nehmen, wollte er die 5970. :( :what: :rolleyes:

Da fällt mir jetzt nicht mehr ein, aber das muss es doch selbst, wenn man das beste haben will nicht sein, oder????

Bevor er eine 5970 nimmt, sollte er eher die GTX 480 AMP von Zotac kaufen, kostet ebenso um 500€, ist aber leiser und hat keine Mikroruckler.

Mein Tipp, kauf eine GTX 470 AMP von Zotac. :daumen:
 

der_knoben

Lötkolbengott/-göttin
AW: Gaming-PC für Schwager, bitte korrigieren!

Beim Gehäuse ist die Frage, ob dein Schwager einen Big-Tower wirklich braucht. Wenn er nicht gerade eine Wakü einbauen will, dann würde ich ihm das nicht empfehlen.
Ich hab mir erst das Cooler Master HAF X geholt. Ich will da allerdings auch eine Wakü reinbauen, dafür hat man in einem Big-Tower genug Platz. Natürlich ist die Durchlüftung auch besser, aber da würde es im Regelfall auch ein Midi-Tower tun. Und auch das CM Storm ist von den MAßen her ein Big-Tower.
Er kann sich ja Caseking.de » Gehäuse » Cooler Master » Cooler Master - HAF Serie » Cooler Master HAF Mini Window RC-922M-KWN1-GP - black Caseking.de » Gehäuse » Lancool » K62 Serie » Lancool K62 Midi-Tower - black angucken.
Ansonsten sind die anderen Gehäuse schon in Ordnung, nur Kosten sie auch eine Stange Geld.

Die HD5970 ist auch nicht zu empfehlen. Das Geld soll er sich mal sparen und für die nächste Graka aufheben, denn die kommt bestimmt, und wird dann in 2 Jahre auch besser als eine HD5970 sein.
 
Oben Unten