• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming-PC für 850€

nashoern

Schraubenverwechsler(in)
Gaming-PC für 850€

Guten Abend zusammen,

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?
850€

2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )
Nein

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?
Eigenbau, wäre jedoch mein erster selbstgebauter PC.

4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)
Laufwerk, Wlan-Stick und Festplatte werden vom alten Rechner übernommen. Eventuell Lüfter, eine Modellangabe ist jedoch nicht möglich.

5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?
Ja, 1920 x 1080 mit 60hz.

6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?
Derzeit lässt mein alter PC nicht viel zu, was jedoch laufen soll: League of Legends, Star Wars: Battlefront, Fallout 4, DayZ und andere aktuelle Spiele. Office fürs Studium sollte auch laufen.

7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?
Die 500gb Festplatte meines alten Rechners reicht mir aus. Eine SSD möchte ich derzeit nicht, lieber investiere ich das beschränkte Geld in die anderen Komponenten und lege mir später eine SSD zu.

8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)
Nicht unbedingt, wenn mir jedoch schlagkräftige Argumente dafür genannt werden, wäre ich nicht komplett dagegen.

9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)
Nein, die gibt es nicht.

Ich habe selbst mal ein wenig gelesen und dann etwas zusammengestellt:
https://www.mindfactory.de/shopping...220969156be6504447bc5c0bc3192d35f708ef518ee38

Da bin ich auf etwa 850€ gekommen. Ich fände es sehr nett, wenn ihr das ganze mal durchchecken könntet, ob das alles so klappt, wie ich mir das vorgestellt habe und Kritik an der jetzigen Zusammenstellung äußert und ggf. Änderungen vornhemt. Vor allem beim Mainboard und beim Gehäuse bin ich mir sehr unsicher und würde mich über gute Alternativen, die vom Preis her nicht nach oben abweichen, sehr freuen.

Beste Grüße
nashoern
 
TE
N

nashoern

Schraubenverwechsler(in)
AW: Gaming-PC für 850€

Hallo :)

Vielen Dank für die Rückmeldung. Das von dir vorgeschlagene Gehäuse find ich super. Sind die drei vorinstallierten Lüfter (2x vorne, 1x hinten) ausreichend oder sollte man noch einen dazu kaufen?
Dass ein H97 Mainboard besser ist, heißt aber, dass es da einfach mehr Anschlüsse gibt, oder? Dann wäre ich mir sicher, dass mir die Anschlüsse des günstigeren Mainboards ausreichen.

Gibt es sonst noch Tipps oder Ähnliches?
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Gaming-PC für 850€

Mainboard kaufst du nach der Ausstattung, die du brauchst. Wenn dir das Mainboard reicht, kannst du es auch kaufen.

Mehr als die 3 Lüfter brauchst du nicht unbedingt.
 

Joker_54

Software-Overclocker(in)
AW: Gaming-PC für 850€

Die Vapor ist hart teuer, mit der Tri-X hast du auch ein sehr gutes Kühlsystem, aber zu 280€

EDIT: Zu spät gesehen, dass du auf die 390er umgestiegen bist. Bei deinem Budget wäre es aber eine Idee die Tri-X zu nehmen und dann ein H97/Z97 für OC einzubauen (Der Xeon geht bis 3.9GHz)
 
TE
N

nashoern

Schraubenverwechsler(in)
AW: Gaming-PC für 850€

Der Turbotakt des Xeons geht bis 3,8 GHz oder ist dieser mit dem B85 nicht nutzbar? Wenn doch, wäre der Unterschied ziemlich gering und eigentlich wollte ich den Xeon nicht übertakten. Dennoch danke für den Vorschlag.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Gaming-PC für 850€

Beim B85 wirst du das nicht einstellen können, dazu brauchst du ein Z mainboard.
 

Rurdo

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Gaming-PC für 850€

Gott leute, verunsichert doch den TE nicht so. Das ist ne 1A Zusammenstellung die so ohne Sorgen bestellt werden kann.
Die Vapor-X ist halt 50€ Teurer, dafür leiser und kühler.

Falls das Mainboard noch länger nicht lagernd ist oder du es nichtmehr erwarten kannst:
ASRock B85 Pro4 Intel B85 So.1150 Dual Channel DDR3 ATX Retail

Viel Spaß mit dem neuen Knecht, hätt ich das Geld würd ich den Warenkorb auch so bestellen^^
 
TE
N

nashoern

Schraubenverwechsler(in)
AW: Gaming-PC für 850€

Ich bleibe bei einem B85 Board und nehme die ATX Version von Rurdo, da habe ich weniger Bedenken mit dem Kühler etc. Bei einem Z97 Board müsste man auch wieder über schnelleren RAM nachdenken und für mich wird der Leistungssprung von meinem Intel Core2Duo und ATI 4670 wohl schon groß genug sein. :)
Danke für die nette Hilfe beim Zusammenstellen. Das nächste Problem wird wohl das Zusammenbauen, aber das krieg ich auch noch hin und wenn nicht, frag ich hier nochmals ganz lieb um Hilfe.
 

Rosigatton

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Gaming-PC für 850€

http://extreme.pcgameshardware.de/k...-vor-ort-hilfe-bei-montage-und-problemen.html

http://extreme.pcgameshardware.de/k...llung/156726-how-pc-selbst-zusammenbauen.html

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.


Wir helfen dir auch rund um die Uhr ;) :daumen:
 
Oben Unten