Gaming Pc für 650 ohne GPU

dacen

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo zusammen!
Da mein Pc scheinbar zu schwach für die neusten Spiele ist, würde ich mir gerne einen neuen kaufen.
Vor kurzem wollte ich meinen aktuellen Rechner noch 8gb ram gönnen, aber wer weiß wieso, funktioniert das nicht. Ich habe zu dem Thema auch nen post gemacht hier im forum, trotz hilfe einiger user hat es nichts gebracht.
Meine ersten überlegungen für einen neuen Rechner sind bei Bless Unleashed gekommen, da waren Cpu/Ram undFestplatte schon gut am arbeiten. Nun Spiel ich New World und es ist fast schon traurig.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

I5 4690
MSI B85-E45
8gb DDR3 1600
GTX 1070 G1 Gaming
Toshiba DT01ACA100 1GB Festplatte
Corsair VS550 PC-Netzteil

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

1080p 60fps 2 Monitore sind aktuell angeschlossen, und 1080p reichen mir da voll aus

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

Alles bis auf die GPU und Win 10.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

So in 3-4 Wochen.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Nein.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Nein. Ich werde den Montage und Funktionstestservice von Mindfactory in anspruch nehmen.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

+ - 800€ Da ich aber den Service in anspruch nehmen möchte, sind es so um die + - 650€.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Bless Unleashed / New World / Heroes of the Storm und nen paar andere ältere, sowie aber auch Games die neu kommen.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

1Tb SSD ist ausreichend. Ich hab ja dann noch die alte Festplatte die ich mitnehme für sonstiges.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Ich hab bis heute noch nie eine SSD gehabt, deshalb sollte die in dem Build dabei sein(hoffentlich).
32GB Ram hätte ich auch gerne damit ich erstmals ausgesorgt bin ( Kommende Spiele wie Elex 2 empfehlen auch schon mal 16gb).
Eine ordentliche Cpu wäre zu wünschen.
Ob der Ram leuchtet ist mir egal, wie das Case ausschaut ist mir auch egal. Das sind Punkte wo man vielleicht was Sparen könnte für was anderes.
Ein Lüfter hinten und vorne wären glaube ich gut.

Da ich leider kein große Budget habe, habe ich mich bereits hier im forum schon etwas umgeschaut und eine erstellte Empfehlung bearbeitet.


Hab nur den ram von 16 auf 32 gb erhöht ;)
In der Empfehlung wird der i5 10400f empfohlen, habe aber auch gelesen das wohl der Ryzen 5 5600x recht gut sein soll, aber ka ob der ins Budget passt. Funktioniert der Ram überhaupt mit dem Mainboard-Prozessor?
Ich möchte einfach nur in Ruhe spielen ohne das der Pc an seine grenzen dabei geht, nebenbei nen browser zu öffnen wäre auch toll. Ich habe zwar eine 1070 aber ich stelle meisten die Grafik auf low, da es mir egal ist ob ne Gürtelschnalle schön blinkt beim Spielen oder nicht. Lieber die Hardware etwas entlasten :D

Da ich ein Laie in sachen Hardware-Pc bin, hoffe ich ihr könnt mir weiterhelfen.

ps: Für einen aufpreis von knapp 20€ gibt es ja SSDs die um einiges besser sind, lohnt sich das?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

ich würde es so machen:

CPU: i5-10400F
CPU-Kühler: Brocken 3
Mainboard: MSI B560M Pro-VDH
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38
SSD: Samsung 980 1TB
Grafikkarte: GIGABYTE GTX 1070 G1 Gaming 8G (vorhanden)
Netzteil: Pure Power 11 FM 550W
Gehäuse: Pure Base 500
2. Frontlüfter: Arctic P14
Y-Adapter: EK Water Blocks EK-Cable Y-Splitter 2-Fan PWM

So kostet der PC ohne Zusammenbau und Versand bei Mindfactory ~ 652,- Euro.

Ich würde aber versuchen den PC selbst zu bauen oder von einem PCGH-Bastler Hilfe holen, um mehr in den PC investieren zu können, oder Geld zu sparen.

Für diese CPU-Wahl ist folgender PCGH-Artikel recht gut:
Gruß,

Lordac
 
TE
TE
D

dacen

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich werde das so übernehmen wie du es vorgeschlagen hast, vielen dank :daumen:
ps: ich seh gerade das das gehäuse bereits ein kühler vorne und hinten hat, somit kann ich mir doch den extra kühler sparen
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

mit "Kühler" meinst du sicher den Lüfter 😉!

Im Grunde reicht je einer vorne und hinten, richtig.
Ein zweiter in der Front tut der Grafikkarte aber ganz gut.

Gruß,

Lordac
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Wenn nachher auch Windows auf der SSD liegt, würde ich eine mit DRAM-Cache bevorzugen ;)


Ansonsten: So kaufen, auch mit dem extra Lüfter
 
TE
TE
D

dacen

Komplett-PC-Käufer(in)
Die Adata ist zwar etwas langsamer aber besser? Die SSD wird die einzige Festplatte sein(wenn es eng wird hab ich noch die hdd).
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Zwei Anmerkungen...

Nimm als Mainboard das Gigabyte B560M Elite. Das ist bei gleichem Preis besser ausgestattet als das MSI.

Beim Case würde ich ein Bitfenix nehmen. Die sind günstiger, haben 4 Lüfter vorinstalliert und von der Verarbeitung nicht schlechter als Be Quiet.
 
TE
TE
D

dacen

Komplett-PC-Käufer(in)
Bei dem Case passt aber die höhe vom Cpu Kühler nicht. Das Be Quiet hat mehr platz für die Gpu und den Cpu Kühler.
Was meint den @Lordac zu der empfehlung mit der SSD und dem anderen MainBoard? Mir fehlt einfach das wissen in sachen Hardware. Das mit der höhe des Cpu Kühlers und der länge der Gpu sind halt sachen die ich mal aufgeschnappt habe.
Am ende des Monates werd ich mir das dann halt bestellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Hallo @dacen.

An der Empfehlung von @Lordac gibt es eigentlich nichts auszusetzen. Gut, beim Mainboard würde ich persönlich auch eher zu dem von @Shinna vorgeschlagenem Gigabyte greifen, aber das MSI Board würde es auch locker tun.

Die Samsung 980 m.2 SSD ist eine gute. Da brauchst Du Dir keine Sorgen machen. Grundsätzlich performt eine SSD mit DRAM-Cache besser als eine ohne DRAM-Cache. wieso genau, kannst Due hier entnehmen:


Da Samsung aber 5 Jahre Garantie gibt, ist das mit dem Verschleiß nicht ganz so wichtig. Bei Samsung weißt Du aber wenigstens, was verbaut wird. Bei anderen Herstellern wird oft zu einem späteren Zeitpunkt etwas verändert und sie greifen zu preisgünstigeren Bauteilen, so dass die ursprünglichen Tests hinten und vorne nicht mehr stimmen...

Ich selbst habe die von @chill_eule vorgeschlagene Adata verbaut und bin zufrieden. Ob ich jetzt einen Leistungsunterschied zu einer Samsung 980 ohne DRAM-Cache merken würde, wage ich zu bezweifeln.
 
TE
TE
D

dacen

Komplett-PC-Käufer(in)
Die Adata ist eingepackt :-)
Mit dem Board schau ich noch.
Der Sockel der Cpu ist ja 1200, auf Geizhals steht das der Brocken das unterstützt, aber auf Mindfactory steht davon nichts. Könnte das zu einem Problem werden?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Nimm als Mainboard das Gigabyte B560M Elite. Das ist bei gleichem Preis besser ausgestattet als das MSI.
Gut, beim Mainboard würde ich persönlich auch eher zu dem von @Shinna vorgeschlagenem Gigabyte greifen, aber das MSI Board würde es auch locker tun.
hmm, ich kenne mich in den Details der Mainboards nicht extrem gut aus, vor allem was die Phasen und deren Auswirkung angeht.

Das MSI ist für mich bei den Spannungswandlern aber klar besser aufgestellt, was ich immer gerne (sofern ich es nicht vergesse...), als Anhaltspunkt nehme, vor allem wenn man vor hat die TDP frei zu geben.

Da kann ich aber auch falsch liegen, und würde es im Allgemeinen immer begrüßen es konkret zu begründen, weil "besser ausgestattet" kann auch bedeuten das beim Gigabyte drei Lüfteranschlüsse, und beim MSI nur zwei drauf sind.

Bei den Anschlüssen muss man natürlich immer schauen was man braucht/möchte, klar:
Zum DRAM-Cache muss ich mich ehrlich gesagt erst einlesen.
Im Allgemeinen lasse ich mich hier und da ein wenig beeinflussen, was ich versuche wieder abzulegen.
Die Empfehlungen im Forum sind teilweise nicht durchgängig, dies aber bitte nicht als Wertung oder ähnliches auffassen!
Da wird hier und da angemerkt das SSD XY zu teuer ist und eine günstige empfohlen, und an andere Stelle wird gesagt das man genau die nicht nehmen soll weil ihr DRAM-Cache fehlt.

Der Artikel von "grumpy-old-man" hilft da sicher weiter, den muss ich mal durchforsten.
Der Sockel der Cpu ist ja 1200, auf Geizhals steht das der Brocken das unterstützt, aber auf Mindfactory steht davon nichts.
Mindfactory ist zwar bei den Preisen meist vorne mit dabei, die Produktinformationen lassen aber teilweise zu wünschen übrig.
Ich schau immer gern bei Geizhals:
Im Zweifel ist man beim Hersteller selbst aber zu 100% auf der sicheren Seite:

Gruß,

Lordac
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
hmm, ich kenne mich in den Details der Mainboards nicht extrem gut aus, vor allem was die Phasen und deren Auswirkung angeht.

Das MSI ist für mich bei den Spannungswandlern aber klar besser aufgestellt, was ich immer gerne (sofern ich es nicht vergesse...), als Anhaltspunkt nehme, vor allem wenn man vor hat die TDP frei zu geben.
Nö ist das MSI nicht. ;) Die Sinopower 55A sind zwar von den Ampere her höher ausgelegt, sind aber ansonsten auch nur "dumme" High- und Lowside FETs in einem DrMOS Package(MosFETs+Driver IC in einem Package). Nominell liefern beide VRMs quasi identische Performance. Da gibts keinen wirklichen Unterschied. Die OnSemi FETs von dem Gigabyte verwendet MSI selber auch auf vielen Mainboards. U.A. dem "hochgelobten" B550 A-Pro. Das Gigabyte hat dabei aber die besseren VRM Heatsinks.

Zu dem hat es QFlash(Bios Flashback) und ein deutlich besseres Rear IO(mehr USB Ports incl. einem Type C). Und ja auch mehr Header für (A)RGB und Case Fans. :D

Und btw. Die Angaben auf Geizhals, dass das Gigabyte 12 Phasen hat sind falsch. Es verwendet keine Doubler und der VRM Controller kann auch nur max 8 Phasen ansteuern. Das ist ne 6+1 Phasen Config. Wobei pro Phase einfach die doppelte Anzahl an Komponenten verbaut sind. Genauso wie bei dem MSI Board. Der von Gigabyte verwendete VRM Controller von ISL bietet dabei sogar noch mehr Protection Mechanismen gegenüber dem Richtek auf dem MSI.
 
TE
TE
D

dacen

Komplett-PC-Käufer(in)
Alles gut.
Genau deshalb bin ich ja hier um von erfahrenden Person hilfe zu bekommen. Der eine kennt sich da besser aus, der andere hier.
Am liebsten würde ich alles heute schon bestellen, leider geht das aber noch nicht.
So rackert sich mein aktuelles System ab wenn nur New World läuft. Die Festplatte braucht gefühlt 15min nach dem start des Spieles damit ich ruckelfrei was machen kann :rolleyes:
 

Anhänge

  • jaja.png
    jaja.png
    33,6 KB · Aufrufe: 18

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
@dacen und @Lordac

Wenn Ihr Euch weitergehend informieren möchtest hinsichtlich von SSDs, dann kann ich gerne folgende „Artikel“ empfehlen:



Einige Hersteller sind in der letzten Zeit in die Krtitik geraten, da sie den Controller der SSD und teilweise auch den Flashspeicher ausgetauscht haben, ohne dies in einer Produktbeschreibung kenntlich gemacht zu haben. Allerdings muss man anmerken, dass sie teilweise vorher auch schon nicht ausgewiesen haben, welche Komponenten genau verbaut wurden. Dennoch ist die Situation nicht zufriedenstellend, da man sich einen Test zur SSD durchließt, der mit der Realität schon nichts mehr zu tun hat, weil man das Produkt, so wie es getestet wurde, nicht mehr kaufen kann.

In den meisten Fällen hat das zu Folge, dass in einigen synthetischen Benchmarks die Leistung im Vergleich zum vorherigen Test einbricht. Über die Aussagekraft von synthetischen Benchmarks kann man natürlich trefflich streiten. Für mich ist das ehrlich gesagt eher ein Sturm im Wasserglas, da man zu 99% im ganz normalen PC-Alltag davon gar nichts mitbekommt. Ist man aber ein Poweruser und hat extremst viele Schreibvorgänge mit riesigen Gigabyte-Daten-Paketen, dann kann man den Leistungsunterschied schon merken. Es kommt also wiederum ganz darauf an, wie man seine m.2 SSD nutzt.

Tom´s Hardware hatte ja hinsichtlich der SX 8200 mal aufgedröselt:



Hier auch ein guter Artikel von appuals dazu:


Kurzum, nicht von Herstellerangaben hinsichtlich hoher Schreib- und Leseraten blenden lassen, sondern das spezifische Anwendungsspektrum seiner m.2 SSD im Auge behalten. Habe ich einen Office-Zocker-PC, dann ist es vollkommen gleichgültig, ob da etwas geändert wurde oder nicht. Habe ich den professionellen Einsatz im Auge mit vielen Gigabyte an Schreibvorgängen, dann sollte man etwas aufpassen beim Kauf. Es kann dann nämlich durchaus ein, dass eine mit einer Schreibrate von 2000 MB/s ausgewiesenen m.2 SSD mit DRAM Cache schneller ist, als eine m.2 SSD mit ausgewiesenen 3000 MB/S ohne DRAM Cache oder langsamen Controller oder billigem NAND-Flash.

Nichts desto trotz bleibt das ungute Gefühl, dass man bei so einigen Herstellern nicht genau weiß, was man da eigentlich kauft.

Hinsichtlich des Gigabyte Boards hat @Shinna ja alles schon in vorbildlicher Weise aufgedröselt. Wobei ich anmerken möchte, dass Gigabyte selbst von 12+1 Phasen spricht, was es nicht besser macht.

1DB82FBC-10C9-45BF-BA8C-E6E4AA871F5A.png

Auch KitGuru hat sich den Lapsus erlaubt und spricht beim B560m Aorus Pro, welches die gleiche VRM-Ausstattung hat, wie das Elite, von Doublern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

Danke für die Ausführungen zu Mainboard und SSD!

In die Tiefen der Spannungswandler werde ich wohl nicht einsteigen, da fehlt mir Fachwissen um die Angaben einordnen, und mit anderen vergleichen zu können.

Das macht es aber natürlich schwer ein Mainboard empfehlen zu können, da muss ich mich wohl an Tests halten.

Bei den SSDs oder auch anderer Hardware (z.B. Arbeitsspeicher), würde ich mir auch mehr Transparenz wünschen.
Da geht die Masse aber wohl in die Industrie und zu den OEM-/Fertig-PCs, wo kaum jemand auf so etwas achtet.

Der Anteil an individuellen PCs im Weltmarkt, ist ja eher gering.

Gruß,

Lordac
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
@Lordac

Man muss es ja auch nicht übertreiben. Ich weiß, wir sind hier im Extreme-Forum, aber man muss ja auch nicht immer das Beste-Vom-Besten empfehlen. Ich käme nie auf die Idee, meiner besseren Häfte für Ihren Office PC eine m.2 SSD zu empfehlen, es sei denn, sie ist günstiger oder preislich gleich. Die ist total happy mit ihrer MX500 in Ihrer Kiste und für das Surfen, Videoconferencing und Microsoft Office Anwendungen mehr als ausreichend. Die würde vermutlich nicht mal merken, wenn Sie auf einmal eine superduperschnelle PCIe 4.0 m.2 SSD eingebaut hätte.

Und die Samsung 980 ist für Ich derzeitige der Top-Empfehlungen für den 0815-Zocker-PC. Samsung gleicht die Nachteile des Fehlenden DRAM-Cache ganz gut mit dem Conroller wieder aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
So rackert sich mein aktuelles System ab wenn nur New World läuft. Die Festplatte braucht gefühlt 15min nach dem start des Spieles damit ich ruckelfrei was machen kann
Dann kauf das wie vorgeschlagen. Welche SSD oder Board das im Detail nun genau wird, ist eigentlich Wumpe.

Gegenüber deinem aktuellen System ist das so oder so ein riesen Schritt nach vorn.
 
TE
TE
D

dacen

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo
ich hoffe ihr hattet alle einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Der alte hardware kauf ist leider nicht zu stande gekommen weil es kurzzeitig einen finanziellen engpass gab.
Nun kann ich mir aber endlich was neues kaufen und würde gerne nochmal nach euren Rat fragen.
Mein Gesamtbudget ist auf max 1000€ gestiegen, also 850€ wegen dem zusammen bau bei Mindfactory.
Wie ich hier nebenbei mitbekommen habe ist wohl der i5-11400(mit Grafikkarte) im trend sowie die Western Digital Black(hat die diesen Dram?) als SSD.
Da sich mein Budget etwas erhöht habe wollte ich fragen ob man hier oder da noch etwas am Gesamt Packet von Lordac Post#2 ändern kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Wenn das Budget nun größer ist, dann definitiv den i5-11400F.

Eventuell ein luftigeres Gehäuse?

Und das Netzteil etwas stärker, falls mal eine größere Grafikkarte rein kommt?

Hab aber jetzt nicht nachgerechnet :P
 
Oben Unten