Gaming PC - ca. 3000€

bl4kfire

Schraubenverwechsler(in)
Gude!
Ich bin so dermaßen seit Jahren aus dem PC-Bau business raus, das ich mal Hilfe bräuchte beim Zusammenstellen eines neuen Gaming PC. :)

1.) Wo hakt es
An allem :) Mein aktueller PC stammt aus dem Jahr 2012. Daher muss jetzt mal was neues her

2.) PC-Hardware
Aus dem aktuelle System taugt nichts mehr.

3.) Monitor

Sind zwei relativ neue vorhanden - 2x ASUS VG27AQ1A WQHD

4.) Anwendungszweck

Gaming und was sonst noch so anfällt. Sollte für alle möglichen Games gerüstet sein.

5.) Budget

Hier habe ich mal 3000€ eingeplant. Aber wegen 100-200€ mehr, hätte ich jetzt auch keine schlaflosen Nächte ;)

6.) Kaufzeitpunkt

asap

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche

- Ich bin mir nicht sicher, ob AMD oder Intel System. Ich hatte in der Vergangenheit schon beides. Gleiches gilt für AMD oder Nvidia.
- Würde gerne, wenn möglich, bei ASUS (ROG) Komponenten bleiben. Habe ich gutes von gehört. Was mir nicht ins Haus kommt ist MSI.
- RGB muss sein :D Wenn dann richtig ;)
- Wasserkühlung
- Grafikkarte sollte min. 10GB haben

8.) Zusammenbau

Mache ich selbst

9.) Speicherplatz

Das ist das kleine übel, 1TB sollte reichen.

Schon mal ein dickes Danke!
 

compisucher

Volt-Modder(in)
7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
- Ich bin mir nicht sicher, ob AMD oder Intel System. Ich hatte in der Vergangenheit schon beides. Gleiches gilt für AMD oder Nvidia.
- Würde gerne, wenn möglich, bei ASUS (ROG) Komponenten bleiben. Habe ich gutes von gehört. Was mir nicht ins Haus kommt ist MSI.
Tja, aktuell haste bei Intel den LGA 1700 und da würde ich jetzt mal in Richtung 12700k schielen.
Blöd nur, dass bei den MBs da MSI und ASRock die Nase ganz vorne haben, ASUS nur die II. beste Wahl wäre und derzeit Gigabyte mächtig schwächelt, ist primär ein Bios-Thema.

Bei AMD wäre der 5800x3d der Sonnenkönig (derzeit schnellste CPU auf dem Daddelmainstreammarkt), die AM4 Plattform läuft aber aus, LGA 1700 könnte noch eine Gen. CPUs überdauern (was ich aber nicht weiss).

DDR 5 bringt im Moment fürn Daddel-PC nicht all zu viel Mehrwert.
- RGB muss sein :D Wenn dann richtig ;)
Alles eine Geldfrage
Kann man machen, allerdings haben AiOs nicht sooo riesen Vorteil und für custom reicht die Kohle nicht.
- Grafikkarte sollte min. 10GB haben
Wäre bei dem Budget unterste Kante.
Willste NVidia wäre da mind. die RTX 3080 mit 12GB und bei AMD eine 6900/6950xt mit 16 GB das Thema
Allerdings haste WHQD Monitor, da könnte man auch eine Schublade tiefer greifen.

Speicherplatz
Das ist das kleine übel, 1TB sollte reichen.
Zu wenig, nimm gleich 2 TB

So, das hast du, bunt und schnell als Intel-System, 12700k + AiO + Toxic Sapphire RX 6900xt mit 16 GB:
https://geizhals.de/?cat=WL-2563708 = 2.651 €

Alternativ neuere RX 6950xt:
https://geizhals.de/sapphire-nitro-radeon-rx-6950-xt-11317-02-20g-a2731678.html?hloc=at&hloc=de = 1.299 €

Alternative GPU von NVidia:
https://geizhals.de/asus-tuf-gaming-geforce-rtx-3080-ti-a2538368.html?hloc=at&hloc=de = 1.335 €
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Kann man machen, allerdings haben AiOs nicht sooo riesen Vorteil und für custom reicht die Kohle nicht.
Eine gute AIO ist bei einem 200w Workload um die 7°C kühler als NH-D15 oder DRP4. Ne Alphacool lässt sich warten und erweitern. Und hat RGB!eins!!elf Für noch mehr FPS! :lol:

Zumindest unter DDR4 laufen die ASUS Boards auch ziemlich gut was RAM angeht. Wenn man unbedingt nen ASUS Board möchte muss man eben den Premiumaufschlag zahlen:
Bei einem Budget in der Größenordnung würde ich auch ein B-Die Kit nehmen. CL14 bei 3600MT/s ist schon nett.
 
Zuletzt bearbeitet:

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Ich bin da größtenteils bei compisucher bei den angesprochenen Punkten.
So, das hast du, bunt und schnell als Intel-System, 12700k + AiO + Toxic Sapphire RX 6900xt mit 16 GB:
https://geizhals.de/?cat=WL-2563708 = 2.651 €
Bei dem Budget gehört da schon eine 980 Pro rein :)
Was mir nicht ins Haus kommt ist MSI.
Ok, warum?


Die 6900 XT sehe ich oft als beste Option im Bereich über 900€. Gute 3080-Modelle kosten oft das gleiche und der eigentliche Konkurrent, die 3080 Ti, min. 10% eher 20-30% mehr.


Hier eine leicht balanciertere Alternative, wie ich finde:
https://geizhals.de/?cat=WL-2563872 2415€
Bei der Mainboardwahl bin ich mir noch unsicher.
Die Grafikkarte ist quasi die selbe nur in weiß und 50€ günstiger.
Das Ganze wäre auch so problemlos in schwarz möglich.
Corsair hat sich hier einfach gut angeboten mit dem Gehäuse. Günstiger ginge es sicher noch und ist so sehr einheitlich.
Die Wakü lässt sich theoretisch größer gestalten (360mm).

Für ein System mit eher Ring-LEDs würde ich diese Lüfter empfehlen: https://geizhals.de/alpenfoehn-wing-boost-3-argb-white-edition-84000000162-a2080360.html ~20€/Stk. (gibt's auch ein schwarz , 140mm und in einer Wakü vorverbaut)
Bei einem Budget in der Größenordnung würde ich auch ein B-Die Kit nehmen. CL14 bei 3600MT/s ist schon nett.
richtig, kostet aber auch das Doppelte. Wenn dann schon brauchbarer DDR5-RAM: https://geizhals.de/g-skill-trident...636f16gx2-tz5rk-a2663294.html?hloc=at&hloc=de Kostet das gleiche.
@bl4kfire Das Leistungplus bei Intel mit solchem DDR4-RAM ist vernachlässigbar, bei DDR5 zumindest gut messbar bei Gaming, aber in kleinem bis mittleren 1-stelligen Prozentbereich, was sich bei dem Preis kaum lohnt.

 
Zuletzt bearbeitet:

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
MSI hats in der Vergangenheit bei mir verkackt oder hat sich da qualitativ was verbessert?
MSI hat sich DEFINITIV stark verbessert (hab früher selbst bei den Boards nur Asus genutzt) und wird hier sehr oft empfohlen.

Ich persönlich bin mit meinem B550 Tomahawk von denen seit knapp 1 Jahr sehr zufrieden und von meinem 5900X kamen auch noch keine Klagen...:)

Gruß
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Wäre bei dem Budget unterste Kante.
Willste NVidia wäre da mind. die RTX 3080 mit 12GB und bei AMD eine 6900/6950xt mit 16 GB das Thema
Allerdings haste WHQD Monitor, da könnte man auch eine Schublade tiefer greifen.

Speicherplatz

Zu wenig, nimm gleich 2 TB

So, das hast du, bunt und schnell als Intel-System, 12700k + AiO + Toxic Sapphire RX 6900xt mit 16 GB:
https://geizhals.de/?cat=WL-2563708 = 2.651 €

Alternativ neuere RX 6950xt:
https://geizhals.de/sapphire-nitro-radeon-rx-6950-xt-11317-02-20g-a2731678.html?hloc=at&hloc=de = 1.299 €

Alternative GPU von NVidia:
https://geizhals.de/asus-tuf-gaming-geforce-rtx-3080-ti-a2538368.html?hloc=at&hloc=de = 1.335 €
Für WQHD würden eigentlich auch eine RX 6700 XT oder RX 6800 XT reichen. Oder RTX 3070 (Ti).

Oder hat der Monitor 144Hz+ ?
 
Zuletzt bearbeitet:

alexx2104

Kabelverknoter(in)
MSI hats in der Vergangenheit bei mir verkackt oder hat sich da qualitativ was verbessert?
Ich hab meinen letzten Rechner 2016 zusammen gebaut. Hatte damals auch ein MSI Board verbaut (das MSI Z170A Krait Gaming 3X). Hatte damit nie Probleme.

Wollte vor nem guten halben Jahr bei dem Rechner für meine bessere Hälfte auch endlich mal Premium Asus Boards verbauen ;) ich hoffe man hört die Ironie :D
Ich hatte seit Tag 1 nur Probleme mit dem Board. Bspw. Cold Boot Bug (war wohl auch in Zusammenhang mit dem RAM, obwohl der RAM in der QVL von Asus war. Andere Boards hatten dieses Problem hingegen wohl nicht).
Oder der Rechner fuhr im Standby automatisch wieder hoch. Oder das erste Board hatte ne alte Revision des LAN Adapters, weshalb es zu abbrüchen der Netzwerkverbindung kam.

Hab nun vor kurzem meinen eigenen Rechner ebenfalls neu aufgebaut und habe wieder ein MSI Board auf Z690 Basis genommen (das MSI MAG Z690 Tomahawk DDR4). Bin sehr zufrieden. Keinerlei Probleme. Es funktioniert einfach ;)

Gib MSI noch mal eine Chance.
 

alexx2104

Kabelverknoter(in)
Zu wenig, nimm gleich 2 TB
Sehe ich ebenfalls so. Die Games werden immer größer. Zurzeit reichen vllt die 1 TB noch, aber wer weiß wie es in 2 Jahren aussieht.
Würde derzeit eher zur RX 6900 XT greifen. Gibt derzeit vier Karten für unter 1000 €. Mir wären 10% Mehrleistung keine 300 Euro Aufpreis wert.
 

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Zum Spielen reicht der i7 12700k völlig aus. Es ist einfach der "sweet spot" für Gaming aktuell. Alles darüber wird schlechter aus Sicht P/L und wäre purer Luxus. Dasselbe gilt für DDR5. Ich hatte in 2 LGA 1700 Systemen stets Probleme mit XMP. Die Mainboards und BIOS/UEFis sind aktuell noch nicht ultra-kompatibel. Am Ende kann es passieren, dass du 5600er oder 5200er DDR5 hast, die nur stabil mit 4800 laufen und dann ist der Sprung zu DDR4 nicht mehr weit. Also DDR5 ist AKTUELL wirklich für Enthusiasten, die das Geld übrig haben.

Bei der SSD würde ich für den ersten M.2-Slot, der direkt an den Lanes der CPU hängt unbedingt eine Samsung 980 Pro empfehlen und wie andere vor mir schon schrieben mit 2 TB. Die 980 Pro liest Daten mit 7 GB/s.

Unter 2 TB brauchst nicht mehr anfangen. Einige Spiele haben schon die 100 GB Marke geknackt. Meine 6 TB in Summe sind schon zu 3/4 voll und bei solchen großen Spielen mag man selbst mit 250 Mbit/s DSL nicht ständig löschen und neu installieren.

Dann kannst du eine weitere günstigere 970 oder ein beliebiges anderes Modell später oder je nach Bedarf sofort in den 2. M.2 Slot verbauen. Da die weiteren M.2 Slots auf den Mainboards i.d.R. an den Lanes des Chipsatzes hängen, reichen dann auch SSDs mit 3GB/s lesend. Alles andere ist "Perlen vor die Säue". Diesen Fehler habe ich bei meinem System gemacht und habe 3x 980 Pro verbaut. Hätte ich mir für den 2. und 3. Slot M.2 sparen können, weil das die Lanes gar nicht hergeben... diese "lessons learned" möchte ich gerne weitergeben. Lehrgeld soll sich auszahlen.

Bei der Grafikkarte würde ich eine RTX 3080 oder ne 6900XT empfehlen. Eine 3080 mit 12 GB steckt auch in dem PC meines Sohnes. Vollkommen ausreichend. Ich selbst habe ne 3090 TI... ja toll 22.000 Punkte im TimeSpy bei mir und 18.500 bei meinem Sohn... Dafür kostete meine Karte gleich mal 2100 EUR und seine um die 1000.... lohnt absolut nicht.

Der Rest ist Geschmackssache. Im Systems meines Sohnes steckt ein be quiet! Dark Rock 4 Tower Kühler, der einen sehr guten Job macht. Leider verdeckt er eine RAM-Bank, was mich doch sehr stört. Daher habe ich in meinem Setup dann eine AiO NZXT Kraken Z63 verbaut (siehe Profilbild). Das ist was ganz feines und zusammen mit der einfachsten Grizzly Kryonaut Paste hat die CPU im idle läppische 24 Grad.

Der Sweet-Spot fürs Gaming liegt m.E. so um die 2500 EUR. Alles darüber ist purer Luxus oder bei 4k mit 144Hz oder so ;)

Wenn du wirklich die 3k ausgeben willst, dann nehm für das gute Gefühl halt einen 12900K und DDR5. Beim RAM aber bitte abklären, welche mit dem Board für XMP 3 unterstützt werden. Spart dir viel Zeit und Ärger, den ich zum Beispiel hatte.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Würde derzeit eher zur RX 6900 XT greifen. Gibt derzeit vier Karten für unter 1000 €. Mir wären 10% Mehrleistung keine 300 Euro Aufpreis wert.
Na ja, habe ja selber die 6900xt.
Der Unterschied unter 4k zw. einer 6900xt mit XTXH oder "nur" mit XTX merkt man unter Volllast, vor allem, wenn dann noch RT auf on steht.
Da aber die meinige XFX mit fast 1.700 € unbezahlbar ist, war diesbezüglich mein Vorschlag eben eine 6950 xt oder eine 3080ti.
in Bezug auf die Monitore reicht eine günstigere 6900xt natürlich locker - da stimme ich dir vollkommen zu.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Aber bspw die RX 6900 XT Red Devil Ultimate von Powercolor ist doch auch eine XTXH Karte oder nicht? Die würde derzeit 999 € bei mf kosten.
Das ist richtig und die ist mit Sicherheit leistungstechnisch bei meiner XFX.
Auf dem Papier ist der Chiptakt bei der XFX ist etwas höher und sie ist größer und etwas schwerer
Aber...ich kenne die PC RDU nicht.
Sofern dir die PC RDU zusagt, lass dir bitte von anderen berichten, wie gut die ist und ob es Themen wie Spulenfiepen oder so geben kann.

Zu 90% und vor allem bei teuren Artikeln steht in meinen Empfehlungen immer nur das drinnen, was ich selber habe oder für andere Verbaut habe und für gut befinde.

Beispiel ist das von mir bevorzugte Bitfenix Whisper als NT.
Viele schwören auf BQ!
Ich selber habe im Mid-Range bis 550 W sehr gute aber oben bei den 750-1200 W Teilen eher schlechte Erfahrungen mit BQ! gemacht. Das mag rein subjektiv sein und ist mit Sicherheit nicht repräsentativ.
Sehr Positiv ist allerdings der Support von BQ!, wenn ich die Teile als umtauschen musste.
 
Zuletzt bearbeitet:

alexx2104

Kabelverknoter(in)
Ich habe die PC RDU seit Anfang der Woche, betrieben mit einem bq Straight Power 850W Platinum. Bin ziemlich zufrieden mit dem Ding. Bei mir kaum Spulenfiepen. Zumindest stört es mich nicht und ich bin da recht sensibel. Was Leistungsmäßig mit oc möglich ist, habe ich noch nicht ausgelotet bzw. ich habe mich mit OC noch nicht wirklich beschäftigen. Derzeit läuft sie einfach im oc Modus mit Stocksettings.
 
Oben Unten