• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC Budget zwischen 1000-1500 ohne Grafikkarte also 2000 max gesamt

Snikkerz

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo zusammen,

Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder, vor ewigen Jahren im OC Bereich noch mit i5 3570k auf 4,9 und Gigabyte 7970 dannach r9 280x unterwegs gewesen.
An genau der Konstellation hat sich nichts mehr geändert und langsam merkt man dem System sein Alter an.
Hinzu kommt das mein BIOS Chip auf dem Mainboard seinen Dienst quittiert hat und sich der IME Treiber zerschossen hat.
Folge dessen ist --> kein OC mehr möglich, iGPU nicht mehr ansprechbar, Lasteinbrüche, Taktprobleme, Lags bei normalen Videos etc.

Da ich da einfach keine Lust mehr habe und ein Aufrüsten für mich auch einfach nicht mehr in Frage kommt: --> ein neues System muss her
Nun gehe ich einfach mal die Fragen durch.

1.) Wie hoch ist das Budget?
1000-1500€
Hab sogar schon bei Ebay geguckt und bin am überlegen da einem sein komplettes System abzunehmen ohne GraKa für 1000, weil ich von meinem so gernevt bin...

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?
Evtl ein FHD/QHD/4K Monitor, bin aber noch am überlegen meine 3 19 Zöller weiter zu betreiben.
Laufen seit 10 Jahren ohne irgendwelche Probleme :D mit Nvidia Surround funktioniert auch ohne Probleme auf 4600x900 bzw 4320x900 (3x1440x900)
Windows 10 Lizenz wird auf jedenfall gebraucht, eine 2 oder 3TB Festplatte mit hoher MTBF, da eine 2TB Platte hat ihren dienst nach 2 Jahren eingestellt. Backup jedoch vorhanden.
Evtl auch Blueray Laufwerk, weiß aber nicht ob ich das in Zeiten von 400k Internet noch brauche (aber eher zweitrangig)

3.) Soll es ein Eigenbau werden?
Nein, Rechner soll zusammen gebaut und getestet werden. Ich hab dafür einfach keine Zeit und keine Lust, obwohl ich aus der IT komme.

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?
Grafikkarte nicht notwendig, Asus GTX 1080 am Black Friday geschossen. Der i5 3570k ist mit dieser hoffungslos überfordert. Framedrops, Lags teilweise bis zu 5 sek freeze, glaube dabei aber eher an einen Mainboarddefekt (lief bis 4,9 Ghz stabil)
DVD Laufwerk kann aus altem Rechner verwendet werden evtl aber auch einfach einmal alles komplett neu, dann hab ich 2 funktionierende Rechner.

Kopie aus meiner Signatur, aktueller Stand außer die Taktraten da Mainboard anscheind defekt:
Prozessor: i5-3570K @4.9Ghz 1.3V | CPU Kühler: Scythe Mugen 3 Rev B.
Mainboard: ASRock Z77 Pro4 | Netzteil: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt
Ram: 2 x 8GB Corsair Vengeance (16GB) Low Profile 1600 9-9-9-24 Dual Channel
Grafikkarte: Gigabyte Radeon R9 280X OC (Rev. 2.0) @1220/1670
Gehäuse: Sharkoon Rex 8 Value Schwarz

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)
3x 1440x900 60/75Hz Nvidia Surround 4320x900 bzw 4600x900, Beamer W1070 FHD 60Hz oder WXGA 120Hz


6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?
Gaming + Softwareentwicklung + In-Home-Streaming Steam-Link, Out-Home-Streaming Nvidia Gamestream
Spiele: COD WW2, AC Origings, Destiny2, etc alles mögliche

7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?
SSD ab 250GB
HDD 3TB+
Evtl hol ich mir noch ne NAS

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?
Erstmal scheißegal, später vielleicht wenn die Leistung irgendwann nicht mehr reicht.

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)
Evtl diesemal Silent, Fractal Design Define R5 Black oder be quiet! Pure Base 600, (Grafikkarte ist 298mm lang)
CPU hatte ich überlegt Ryzen 7 1700X mit 3200er Ram 16GB oder i7 7800k + Ram, war erst bei i7 7700k da beste Gaming Performance aber nur 4 Kerne

Evtl sowas:
1 Intel SSD 600p 512GB, M.2 (SSDPEKKW512G7X1/SSDPEKKW512G7X3)
1 Intel Core i7-8700K, 6x 3.70GHz, boxed ohne Kühler (BX80684I78700K)
1 G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL16-18-18-38 (F4-3000C16D-16GISB)
2 ASRock Z370 Pro4 (90-MXB5X0-A0UAYZ)
1 EKL Alpenföhn Brocken 3 (84000000140)
1 Fractal Design Define C, schallgedämmt (FD-CA-DEF-C-BK)

Das wars erstmal in aller Ausführlichkeit von mir :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
441€ für den 8700k.... äh...bitte nicht. Warte bis der wieder bei 370€ ist

Besser wäre ein r7 1700
X370 fatal1ty
16 GB ddr4 3200mhz cl14
SSD 850 evo 512gb
Und als Kühler müsste der Brocken ausreichen. Das Case ist such in Ordnung
Evtl mal über 32gb RAM nachdenken
 

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
Den 1700 kannst du auf das niveau des x takten. Ist ganz einfach. Musst nur all core auf 38 Stellen. Und ....der Marktplatz beißt nicht:)
 

LastManStanding

PCGH-Community-Veteran(in)
Streaming, Software Endwicklung, Gaming
Da sind mehr Kerne + Rechenleistung natürlich sehr vom Vorteil wie wäre es mit dem 7820X
deswegen Sehe ich als eingefleischter AMD´ler auch nur.
Intel 8700K 455€ gängiger 1151 Sockel aber nur 6/12 Kerne
intel 7820K 545€ S. 2066 aber mehr Arbeitspeicher möglich. Gutes Board ab 200€
und vielleicht 1700X 300€ als Preisbrecher in dem Szenario. aber fast 30% weniger gaming und 20% weniger Gesamtleistung

der 1700 ohne X kostet nur 15€ weniger.... warum also ohne X kaufen würde man den nehmen?
 

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
Den 7820x müsste man allerdings auf 4,7ghz takten. Und die Kühlung dafür ist teuer. Der r7 1700 plus x370 fata1lty ist wesentlich billiger
 
TE
S

Snikkerz

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@Lichtbringer1,
Im Marktplatz steht meine Anfrage schon bezüglich des PCs :D
Wusste das mit der Frage nicht, Sorry :-D

Ich würde mich eher an 1000€ orientieren und auch ein i5 würde mir reichen, sieht man ja auch an meinem 3570k.
Wollt mich nur jetzt im Rahmen an 6 Kernen orientieren da Intel seine Mainstreamsparte auch auf 6c umstellt.
Deswegen wollt ich eigentlich auch keinen 4c mehr kaufen.

Lohnt sich ein R7 1700x mit 3200er Ram?
Und welchen Ram bräuchte ich da für nen i7 7800k.
Sind bisher nur Gedankenspielereien aber nach Weihnachten wird gekauft. ob gebraucht oder neu ist mir da fast noch egal :D
 

Chrissi

Software-Overclocker(in)
Also zum Gaming würde ich weder Ryzen kaufen, der ist dank geringer IPC und wenig Takt deutlich hinter Intel zurück.
Im PCGH Leistungsindex ist der 1700 zum Beispiel 40% langsamer als der 8700K.
Skylake-X würde ich auch net nehmen. Zum Einen sehr teuer und zum Anderen ist die neue Mesharchitektur in Spielen auch net so dolle. Nen 7820X ist in Spielen da auch ca. 15% hinter nen 8700K.

Ich würde da wirklich beim 8700K bleiben, das ist die perfekte CPU zum zocken und 12 Threads werden auch in Zukunft mehr aus ausreichend sein.
Board dazu nen Gigabyte Z370X Aorus Ultra Gaming, das bietet alle aktuellen Anschlüsse und macht optisch was her.
RAM 16Gb GSkill 3200Mhz. Die laufen im Gegensatz zu AMD auch ;)
Das Define C und den Brocken 3 kann man nehmen.
Bei der SSD bringst so ne ne PCIe SSD in er Praxis aber net wirklich, da würde ich bei ner normalen 850 EVO bleiben.
 

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
441€ werden von dir als Preis unterstützt???
Den 8700k kann man nehmen wenn der 370€ kostet. Und in 4k ist der r7 1700 gleichauf mit dem 8700k. Da habe ich doch lieber 8 Kerne die in 1440p 10 fps langsamer sind als 6 Kerne, welche in manchen Spielen schon nicht mehr die Leistungsspitze darstellen. Des Weiteren ist der Ryzen immer noch billiger. Wenn Intel, dann bitte den 8 Kerner IceLake!
Und Amd kann auch mit 3600mhz laufen
 

Chrissi

Software-Overclocker(in)
441€ werden von dir als Preis unterstützt???
Angebot und Nachfrage. Wenn man das Ding haben möchte zahlt man den Preis. Ganz einfach. Und ja ich würde auch bei 440€ kaufen.

Und in 4k ist der r7 1700 gleichauf mit dem 8700k
Weil 4k CPU Benchmarks ja auch so viel Aussagekraft haben am GPU Limit... Und man kauft sich ja auch niemals ne neue Graka die das GPU Limit dann aufhebt...

welche in manchen Spielen schon nicht mehr die Leistungsspitze darstellen.
Und welche sind das? Ich habe keinen Benchmark bei PCGH im Test des 8700K gefunden wo ein Ryzen schneller ist. Auch in Spielen die viele Kerne unterstützen. Die IPC von Ryzen ist so viel schlechter, da bringen die zusätzlichen Kerne nix.

Des Weiteren ist der Ryzen immer noch billiger.
Und langsamer. Man kann auch nen i5 8400 für 200€ kaufen, dann ist das Argument mit dem Preis Geschichte.

Und Amd kann auch mit 3600mhz laufen
Ja auf nem 300€ Board mit speziellem, extrem teurem RAM Kit? Und dann noch langsames SR. Wow, bringt richtig viel. Beim Intel kann ich jeden RAM reinstecken und es läuft. Selbst die 100€ Z370 Boards schaffen DDR4 3866 out of the Box mit jedem Kit.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Also zum Gaming würde ich weder Ryzen kaufen, der ist dank geringer IPC und wenig Takt deutlich hinter Intel zurück.
Im PCGH Leistungsindex ist der 1700 zum Beispiel 40% langsamer als der 8700K.
Skylake-X würde ich auch net nehmen. Zum Einen sehr teuer und zum Anderen ist die neue Mesharchitektur in Spielen auch net so dolle. Nen 7820X ist in Spielen da auch ca. 15% hinter nen 8700K.

Ich würde da wirklich beim 8700K bleiben, das ist die perfekte CPU zum zocken und 12 Threads werden auch in Zukunft mehr aus ausreichend sein.
Board dazu nen Gigabyte Z370X Aorus Ultra Gaming, das bietet alle aktuellen Anschlüsse und macht optisch was her.
RAM 16Gb GSkill 3200Mhz. Die laufen im Gegensatz zu AMD auch ;)
Das Define C und den Brocken 3 kann man nehmen.
Bei der SSD bringst so ne ne PCIe SSD in er Praxis aber net wirklich, da würde ich bei ner normalen 850 EVO bleiben.

Nur ist der PCGH Leistungsindex völlig für den Arsch. Der Großteil der Games, die da einbezogen werden, neigen selbst in hohen Auflösungen wie 4K noch dazu, CPU-limitiert zu sein (siehe bspw. F1 2015).
Der Index ist ein "netter Überblick", mehr nicht.
Im Fall des Threads ist kein einziges! Game im PCGH Leistungsindex vertreten, daher sollte man da doch eher auf richtige Benchmarks zurückgreifen.
Und noch mal für dich: In höheren Auflösungen rutscht man schneller ins GPU-Limit, ein Ryzen 7 ist daher, gerade in höheren Auflösungen, meist nur minimal langsamer als der 8700K, wobei der 8700K ein ganzes Stück mehr kostet.
Ob man den Aufpreis zahlen will, muss jeder für sich selbst entscheiden, was du hier aber machst (mit deinen 40%), ist billigste Meinungsmache, die komplett an der eigentlichen Sache vorbeigeht.
 
TE
S

Snikkerz

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also da ihr hier ja schon so schön angefangen habt zu diskutieren, würde ich auch gern ein bisschen mitreden :D
Zum Thema Ram ob nun Intel oder Amd:
Bei AMD ist ja ab 3200 Schluss oder nicht? und macht das überhaupt Sinn?
Was für Timings brauch ich:
14 14 14 34
15 15 15 35
16 18 18 38
oder ist das eigentlich egal?
Welchen brauche ich bei Intel?

Ich dacht grad erstmal, was soll ich mit nem überteuerten Aorus Gaming Mainboard und Blingbling für 400€,
aber das kostet ja auch nur um 150 rum. :D
Ist nen i7-7800k nicht nen bisschen Overkill für meine nicht mal FHD sondern 3x 19" 4600x900,
meistens zocke ich sowieso nur auf einem, da wäre die Auflösung dann bei 1440x900 und sowohl CPU als auch GPU langweilen sich dann bei 200 FPS+.

Ich bin ein bisschen überrascht, wie lange mein 3570k durchgehalten hat und wohl auch bei vernüftigem Mainboard noch länger gehalten hätte.
Aber ein neues Mainboard macht einfach keinen Sinn mehr, genauso wenig ein 3770k.
Wenn ich jetzt einen 7800k holen würde hätte ich hoffentlich wieder 5 Jahre Ruhe,
Auf den Zug mit 4k Gaming werde ich nicht aufspringen. Verstehe den Sinn von 4k nicht auf einen Monitor 50cm vor mir,
Hab ich bei FHD schon nicht verstanden, und 1ms Latenz Gysnc freesync High Contrast istsowieso nur Marketinggelaber.
Aber jeder wie er meint. da find ich 75Hz ausreichend genug und bei 3 Bildschirmen hab ich auch genug Platz, da brauch ich auch kein 144Hz was sowieso keine Grafikkarte in 4k (am besten noch) stabil schafft.
 

Chrissi

Software-Overclocker(in)
Und noch mal für dich: In höheren Auflösungen rutscht man schneller ins GPU-Limit, ein Ryzen 7 ist daher, gerade in höheren Auflösungen, meist nur minimal langsamer als der 8700K, wobei der 8700K ein ganzes Stück mehr kostet.

In 4k reicht auch nen i3 8100 aus, deswegen hat das wenig Aussagekraft. Da muss ich weder 8700K noch Ryzen 7 kaufen. Aber ich kauft mir ja in 2-3 Jahren mal eine neue Graka und verschiebe das GPU Limit dadurch deutlich nach hinten. Dann kommt der Prozessor zum tragen und die Mehrleistung des 8700K macht sich richtig bemerkbar. Andere Sache ist wenn ich auf 144Hertz gehen möchte, da brauche ich auch richtig CPU Power für die 144FPS und muss ne starke CPU haben. Der TE spielt in 900p, das ist auch stark CPU abhängig. Alles gründe die gegen Ryzen sprechen.


Bei AMD ist ja ab 3200 Schluss oder nicht? und macht das überhaupt Sinn?
Was für Timings brauch ich:
14 14 14 34
15 15 15 35
16 18 18 38
oder ist das eigentlich egal?

Am Wichtigsten ist das der RAM Dual Ranked ist. Timings sind da dann eher nebensächlich.

Welchen brauche ich bei Intel?
Da läuft so ziemlich jeder. Ich würde GSkill 3200Mhz nehmen. Ist nicht all zu teuer und recht schnell.

Ist nen i7-7800k nicht nen bisschen Overkill für meine nicht mal FHD sondern 3x 19" 4600x900,
meistens zocke ich sowieso nur auf einem, da wäre die Auflösung dann bei 1440x900 und sowohl CPU als auch GPU langweilen sich dann bei 200 FPS+.
8700K meinst Du ;) Grade in der geringen Auflösung bist Du am CPU Limit, wo sich ein schneller Prozessor bemerkbar macht. Aber tbh tut es ein 8600K bei Dir auch. Da kannst Du noch nen Bisschen Geld sparen.

Auf den Zug mit 4k Gaming werde ich nicht aufspringen.
Grade dann solltest Du auf eine starke CPU setzen, weil Du weit entfernt von Grakalimit bist.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Warte, bis der 8700k besser verfügbar ist und der Preis sinkt. Dann kaufst du.
Solange hält dein altes System noch durch.
 
TE
S

Snikkerz

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Okay, vielen Dank für die Antworten bisher.
Ich glaub ich hab mich mit dem 8700k (Schuldigung nicht 7800k) ein bisschen festgefahren. :-D
Glaube der wirds dann auch werden.
Ich werd wohl doch selbst neu zusammenstellen und dann bei um die 1500 liegen.
Bei Ryzen ist das Preis-Leistungs Verhältnis zwar ganz nice aber bei der Gaming Performance bin ich mir nicht sicher, da nehme ich lieber doch den Intel und investiere ein bisschen mehr. Meint ihr mit 8700k hätte ich wieder 4/5 Jahre Ruhe oder tut sich da mometan zuviel mit immer mehr Cores?
Ich würde ungern nächstes Jahr wieder 1000 Tacken in die Hand nehmen wollen.

Wie meinst du das jetzt mit 4k, da reicht ein i3 8100, der 35070 reicht aber eben nicht, ich kann nichtmal mehr FHD Videos bei Youtube abspielen, auf 2 Monitoren. Geschweige denn 3 4k Videos.
Bei geringerer Auflösung bin ich am CPU Limit? COD WW2 läuft bei mir mit minimalen Einstellungen aber noch so grade eben flüssig mit 75 FPS, muss da mal die Einstellungen noch nen bisschen tunen. Wenn ich höher gehe und Grafikeinstellungen hochschraube bin ich bei 4 Kernen bei 88-100% Last.
Ohne Grafikeinstellungen zwischen 70 und 90 und bei Peaks gibts dann Lags.. Deswegen will ich ja die Plattform Tauschen. An der GTX1080 wirds bestimmt nicht liegen.
Wie gesagt 144 Hz steht erstmal nicht zur Debatte. Wenn die Pixelfehler mehr werden oder sich die Monitore verabschieden wird über einen Neukauf nachgedacht.

Würde das System so dann zusammen passen:
1 Western Digital WD Red 4TB, 3.5", SATA 6Gb/s (WD40EFRX)
1 Samsung SSD 850 EVO 500GB, SATA (MZ-75E500B)
1 Intel Core i7-8700K, 6x 3.70GHz, boxed ohne Kühler (BX80684I78700K)
1 G.Skill Flare X schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL14-14-14-34 (F4-3200C14D-16GFX)
1 ASUS ROG Strix GeForce GTX 1080 Advanced, STRIX-GTX1080-A8G-GAMING, 8GB GDDR5X, DVI, 2x HDMI, 2x DisplayPort (90YV09M2-M0NM00)
1 ASUS Prime Z370-A (90MB0V60-M0EAY0)
1 EKL Alpenföhn Brocken 3 (84000000140)
1 be quiet! Pure Base 600 schwarz, Glasfenster (BGW21)
1 be quiet! Straight Power 10-CM 500W ATX 2.4 (E10-CM-500W/BN234)
1 Microsoft: Windows 10 Home 64Bit, DSP/SB (deutsch) (PC) (KW9-00146)
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Der 8700k wird problemlos die nächsten 5 Jahre reichen.

Warte bis Januar, eh du kaufst.
Dann nimmt du das E11 statt dem E10 und das Dark Base 700 anstatt dem Pure Base 600.
Und gönn dir gleich ein 32Gb RAM Kit.
 

Chrissi

Software-Overclocker(in)
Wie meinst du das jetzt mit 4k, da reicht ein i3 8100, der 35070 reicht aber eben nicht, ich kann nichtmal mehr FHD Videos bei Youtube abspielen, auf 2 Monitoren. Geschweige denn 3 4k Videos.
Also FHD Videos auf YouTube abspielen kann selbst der günstigste 30€ Celeron. Das wird definitiv andere Probleme haben. Ich würde mal Windows neu installieren. Auch 4k Videos abspielen kann so ziemlich jede CPU.

Ich meine das so, das in 4k jede Graka limitiert. Da ist der Prozessor relativ egal, weil der kaum stärker belastet wird, je höher die Auflösung wird. Die Graka schon. Hier mal ein Benchmark aus dem aktuellen Test des i3 8100 von PCGH. Spiel ist Tomb Raider. Graka ne TitanX, also schneller gehts net.
Imgur: The magic of the Internet
Wie Du siehst ist es egal, ob Du nen 100€ i3 8100 oder 300€ i5 8600K bzw. i7 7700K hast. Die schaffen alle die gleichen FPS, weil die Graka eben nicht mehr kann.

Bei geringerer Auflösung bin ich am CPU Limit? COD WW2 läuft bei mir mit minimalen Einstellungen aber noch so grade eben flüssig mit 75 FPS, muss da mal die Einstellungen noch nen bisschen tunen. Wenn ich höher gehe und Grafikeinstellungen hochschraube bin ich bei 4 Kernen bei 88-100% Last.
Korrekt, weil deine Grafikkarte dann kaum belastet wird und sich langweilt. Der Prozessor hingegen muss richtig ackern und kommt an die Leistungsgrenze. Hier nochmal der gleiche Benchmark von Tomb Raider, aber diesmal in 720p.
Imgur: The magic of the Internet
Du siehst, nun gibt es deutlich FPS Unterschiede, weil die Grafikkarte in der geringen Auflösung auch 200FPS schaffen würde, da dann aber der Prozessor nicht mehr mitkommt. Hier kann man dann die Leistungsunterschiede der CPUs sehen, weil diese voll belastet werden.
Btw. irgendwas an deinen System ist wirklich faul, ich habe nen 3770K mit ner GTX980 und schaffe in 1440p 60 FPS in CoD WW2 auf Ultra Settings. Und dabei ist meine Grafikkarte viel langsamer. Ich würde wirklich mal Windows komplett neu installieren, das kostet nix und bringt wohl deutlich mehr Leistung, wenn selbst YouTube Videos bei Dir ruckeln.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Also FHD Videos auf YouTube abspielen kann selbst der günstigste 30€ Celeron. Das wird definitiv andere Probleme haben. Ich würde mal Windows neu installieren. Auch 4k Videos abspielen kann so ziemlich jede CPU.

Ich meine das so, das in 4k jede Graka limitiert. Da ist der Prozessor relativ egal, weil der kaum stärker belastet wird, je höher die Auflösung wird. Die Graka schon. Hier mal ein Benchmark aus dem aktuellen Test des i3 8100 von PCGH. Spiel ist Tomb Raider. Graka ne TitanX, also schneller gehts net.
Imgur: The magic of the Internet
Wie Du siehst ist es egal, ob Du nen 100€ i3 8100 oder 300€ i5 8600K bzw. i7 7700K hast. Die schaffen alle die gleichen FPS, weil die Graka eben nicht mehr kann.


Korrekt, weil deine Grafikkarte dann kaum belastet wird und sich langweilt. Der Prozessor hingegen muss richtig ackern und kommt an die Leistungsgrenze. Hier nochmal der gleiche Benchmark von Tomb Raider, aber diesmal in 720p.
Imgur: The magic of the Internet
Du siehst, nun gibt es deutlich FPS Unterschiede, weil die Grafikkarte in der geringen Auflösung auch 200FPS schaffen würde, da dann aber der Prozessor nicht mehr mitkommt. Hier kann man dann die Leistungsunterschiede der CPUs sehen, weil diese voll belastet werden.
Btw. irgendwas an deinen System ist wirklich faul, ich habe nen 3770K mit ner GTX980 und schaffe in 1440p 60 FPS in CoD WW2 auf Ultra Settings. Und dabei ist meine Grafikkarte viel langsamer. Ich würde wirklich mal Windows komplett neu installieren, das kostet nix und bringt wohl deutlich mehr Leistung, wenn selbst YouTube Videos bei Dir ruckeln.

Nie im Leben spielst du in Ultra Settings in WW2 in 1440p, der VRAM würde dir sofort volllaufen und dann kannst du ein Standbild genießen.
 

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
Nie im Leben spielst du in Ultra Settings in WW2 in 1440p, der VRAM würde dir sofort volllaufen und dann kannst du ein Standbild genießen.

COD nimmt sich allen RAM und vram der zur Verfügung steht. Mit meiner GTX 1080 ist da auch nichts mit allem auf Ultra.....Und mir einer 980 schon mal gar nicht. Wahrscheinlich skaliert das Spiel die Texturen runter. Pcgh hat da einen Test zu veröffentlicht. Das Spiel braucht zwingend 8gb vram für Ultra Texturen....
 
TE
S

Snikkerz

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Btw. irgendwas an deinen System ist wirklich faul, ich habe nen 3770K mit ner GTX980 und schaffe in 1440p 60 FPS in CoD WW2 auf Ultra Settings. Und dabei ist meine Grafikkarte viel langsamer. Ich würde wirklich mal Windows komplett neu installieren, das kostet nix und bringt wohl deutlich mehr Leistung, wenn selbst YouTube Videos bei Dir ruckeln.
Sagte doch das mein System anscheinend kaputt ist :D
Von meinem Mainboard der Bios Chip hat sich verabschiedet und ich auf Ebay einen neuen bestellt. Allerdings glaube ich, dass das kein Z77 sondern ein H77 Chip ist. Wie gesagt ich hab Probleme mit der IME (Intel Management Engine) und bekomm den Bug nicht gefixt.

Da der Prozessor wie gesagt auch nicht mehr der neuste ist wollte ich mir dann einfach ein neues System gönnen
Vielleicht teste ich doch noch Windows neu zu installieren. Hab mich da seit 2012 drum herum gedrückt und auch mit nem kaputte Catalyst Treiber gespielt. Keine Lust gehabt bei der DSL light Anbindung meiner Eltern alles neu zu beziehen. Jetzt mit 400k Leitung sieht das natürlich anders aus :D

@Threshold
Wieso soll ich zu einem völlig überteuerten Netzteil greifen wenn es auch das Straight Power oder das Pure Power tut. Genauso das Case, wobei das 700er mit usb-c vielleicht doch keine schlechte Lösung ist.
Ich werd den Markt erstmal im Auge behalten.
Bin mir bei nem passenden Mainboard sowieso noch nicht sicher. das Asus Prime X370-A hat vielleicht ein bisschen wenig USB 3 anschlüsse,
muss ich über die Feiertage mal in mich gehen und mir das überlegen

Vielen Dank euch allen bisher, ihr habt mir schon sehr viel geholfen :-)
 

Chrissi

Software-Overclocker(in)
Sagte doch das mein System anscheinend kaputt ist :D
Von meinem Mainboard der Bios Chip hat sich verabschiedet und ich auf Ebay einen neuen bestellt. Allerdings glaube ich, dass das kein Z77 sondern ein H77 Chip ist. Wie gesagt ich hab Probleme mit der IME (Intel Management Engine) und bekomm den Bug nicht gefixt.
Also nen falsches BIOS geht gar nicht, dann würde das Mainboard gar nicht starten ;)
Ansonsten einfach mal nen BIOS Update machen.


Da der Prozessor wie gesagt auch nicht mehr der neuste ist wollte ich mir dann einfach ein neues System gönnen
Vielleicht teste ich doch noch Windows neu zu installieren. Hab mich da seit 2012 drum herum gedrückt und auch mit nem kaputte Catalyst Treiber gespielt. Keine Lust gehabt bei der DSL light Anbindung meiner Eltern alles neu zu beziehen. Jetzt mit 400k Leitung sieht das natürlich anders aus :D
Genau, probiere das erstmal aus und wenn es dann immer noch nicht besser ist kannst Du Dir Gedanken über nen neuen PC machen :)
 
TE
S

Snikkerz

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Sowohl Bios Update, als auch Reset, alles schon durchgeführt. Führt zu nix.
Ziemlich genau das Problem: Limit Problem multiplier stuck with Asrock Z77 Extreme 4 and i5 3570k
Haben aber anscheinend viele mit der virtuellen 3,8Ghz Blockade beim Overclocken, hab noch keine Lösung gefunden.

Ich hab bei sovielen Leuten den PC immer schon neu machen müssen, dass ich bei mir überhaupt keine Lust mehr dazu habe, auch was das System neu aufsetzen angeht und die Zeit dafür zu haben...
Muss mal gucken ob ich mich nicht zwischen den Feiertagen doch mal dran setze:

Zum neuen System hätte ich dann dennoch ein paar Fragen. Festigt sich ja immerhin in der richtung Intel i5 8600 oder i7 8700k, mal abwarten.
Ich hab mir jetzt das be quiet dark base 700 angesehen und ich glaube das find ich doch besser.
Nun brauch ich dafür aber ein Mainboard mit Usb3.1 Header für den Fronst USB C, da ich wie gesagt von meinem Asrock Board genervt bin wollte ich eigentzlich kein Asrock mehr, trotzdem hatte mir da mal das ASRock Fatal1ty Z370 Professional Gaming i7 angesehen und find das von den Anschlüssen eigentlich ganz nice. Das das Board nach 5 Jahren mal mucken macht kann ich dann evtl doch verkraften solange ich bei dem neuen dann auch so lange Ruhe habe.
Ich brauche mind 4 (besser 5/6) USB Ports und min 1 USB-C, 1 1Gbit LAN, der Rest ist eigentlich egal. Für Sound hab ich ne USB Soundkarte, könnt aber auch da evtl auf OnBoard umsteigen. Bei 4 Usb wären mit Maus und Tastatur aber schon 3 belegt. DVI wäre noch nice too have aber kein muss für nen alten Monitor, wobei ich da auch genug adapter mittlerweile habe.
Beim Ram hab ich mich jetzt auf den CL14 versteift :-D Wenn schon denn schon, wenn auch es mir eigentlich scheißegal ist :-D
Oder soll ich da PC4-34666U Ram nehmen wenn ich das i7 Gaming nehme, passend zum Board.
Und beim Netzteil würden mit i7 8700k auf 5 ghz und GTX1080 500W Be quiet reichen?

Mittlerweile sieht meine Konifguration dann so aus:
PC Gaming Preisvergleich | Geizhals Österreich
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Sowohl Bios Update, als auch Reset, alles schon durchgeführt. Führt zu nix.
Ziemlich genau das Problem: Limit Problem multiplier stuck with Asrock Z77 Extreme 4 and i5 3570k
Haben aber anscheinend viele mit der virtuellen 3,8Ghz Blockade beim Overclocken, hab noch keine Lösung gefunden.

Ich hab bei sovielen Leuten den PC immer schon neu machen müssen, dass ich bei mir überhaupt keine Lust mehr dazu habe, auch was das System neu aufsetzen angeht und die Zeit dafür zu haben...
Muss mal gucken ob ich mich nicht zwischen den Feiertagen doch mal dran setze:

Zum neuen System hätte ich dann dennoch ein paar Fragen. Festigt sich ja immerhin in der richtung Intel i5 8600 oder i7 8700k, mal abwarten.
Ich hab mir jetzt das be quiet dark base 700 angesehen und ich glaube das find ich doch besser.
Nun brauch ich dafür aber ein Mainboard mit Usb3.1 Header für den Fronst USB C, da ich wie gesagt von meinem Asrock Board genervt bin wollte ich eigentzlich kein Asrock mehr, trotzdem hatte mir da mal das ASRock Fatal1ty Z370 Professional Gaming i7 angesehen und find das von den Anschlüssen eigentlich ganz nice. Das das Board nach 5 Jahren mal mucken macht kann ich dann evtl doch verkraften solange ich bei dem neuen dann auch so lange Ruhe habe.
Ich brauche mind 4 (besser 5/6) USB Ports und min 1 USB-C, 1 1Gbit LAN, der Rest ist eigentlich egal. Für Sound hab ich ne USB Soundkarte, könnt aber auch da evtl auf OnBoard umsteigen. Bei 4 Usb wären mit Maus und Tastatur aber schon 3 belegt. DVI wäre noch nice too have aber kein muss für nen alten Monitor, wobei ich da auch genug adapter mittlerweile habe.
Beim Ram hab ich mich jetzt auf den CL14 versteift :-D Wenn schon denn schon, wenn auch es mir eigentlich scheißegal ist :-D
Oder soll ich da PC4-34666U Ram nehmen wenn ich das i7 Gaming nehme, passend zum Board.
Und beim Netzteil würden mit i7 8700k auf 5 ghz und GTX1080 500W Be quiet reichen?

Mittlerweile sieht meine Konifguration dann so aus:
PC Gaming Preisvergleich | Geizhals Österreich

Zumindest beim Zocken macht es kaum einen Unterschied, ob man den i5 oder den i7 nimmt, da SMT im besten Fall 30% bringt.
Beim Board kannst du dir auch ein ASUS ROG Strix Z370-E Gaming kaufen. Das AsRock Z370 Taichi könnte man als Alternative zum Professional i7 nehmen. Der einzige Unterschied ist, dass das Taichi keinen Power-/Reset-Knopf auf dem Board hat.
Wenn die USB Ports nicht reichen, kauf dir einen Hub.
Beim RAM würde ich den G.Skill Ripjaws V 3200MHz CL16 nehmen, das CL14 bringt dir in der Praxis höchstens einen messbaren Vorteil, für den sich ein Aufpreis nicht rentiert. DDR4 4333 (PC4-34666U) wäre raus geworfenes Geld, da kauft man sich besser 32GB.
Ja, 500W reichen. Ich würde aber an deiner Stelle von den bescheuerten 5GHz Abstand nehmen. 5GHz ziehen den Stromverbrauch hoch, bringen in der Praxis aber kaum was. Stell 4.5GHz ein, zieh die Spannung so weit runter wie möglich und gut ist.
 
TE
S

Snikkerz

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Vielleicht wirds dann doch der i5, wollte auch eigentlich nicht an die 2k gehen was ich ausgeben wollte, aber die Graka hat jetzt schon 508 gefressen :-D
Mir gehts da eher darum dass ich wieder lange Ruhe habe und nicht nächstes Jahr neu kaufen muss. Das soll ruhig mal 5 Jahre halten das System.
Einen Reset und Powerknopf am Board brauch ich nicht. frag mich wofür. Allein beim Usbkabel reinstekcen aus Versehen den resetknopf drücke. Nein danke!
ich hu(a)b sogar nen Hub :D Aber mir würd der Kabelsalat dann eher auf die Nerven gehen. mal gucken. Bisher hab ich auch nie mehr als 4 gleichzetig gebraucht, ist nur so ein Gedanke dann lieber direkt genug zu haben.
Woran erkenn ich bei dem Ram denn jetzt ob er Dual Ranked oder nicht ist?
Gibt ja auch viele die unbedingt Samsumg Chips haben wollen, gibts dafür nen Grund, sind die soviel besser?
5Ghz ist auch nur eine Spielerei, erstmal werd ich gar nicht übertakten einfach weil ichs nicht brauche.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Na ja, egal was du nun kaufst. Du kannst davon ausgehen, dass das alle die nächsten 5 Jahre reicht.

Beim RAM musst du schon beim Hersteller nachschauen. Wird eher selten angegeben und manchmal stimmt das dann nicht. Daher -- immer Hersteller.
 
TE
S

Snikkerz

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Dann bin ich jetzt bei folgender Konstellation,

Festplatten und Ram kommen, wenn Sie gebraucht werden. So läuft das System ja, GTX1080 liegt wie gesagt hier rum
Jetzt will ich auch Highend, dann gibts auch die msata ssd dazu :D
außer der 3200er Ram mit normalen Latenzen, das Asus Board weil ich die Asus Qualität mal testen möchte und be queit weils leise sein soll.
Ist zwecks OC lieber das be quiet 600 überhaupt notwendig
Hoffe das püasst jetzt alles so.
Bis Ende Januar ändert sich das bestimmt aber auch nochmal. der 8700k ist wieder bei 440 und das ist mir dann doch zu teuer, vielleicht sind ja bis ich mich entschieden habe die 8 Kerner draußen :D

1 Samsung SSD 960 EVO 250GB, M.2 (MZ-V6E250BW)
1 Intel Core i7-8700K, 6x 3.70GHz, boxed ohne Kühler (BX80684I78700K)
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GVKB)
1 ASUS ROG Maximus X Hero (WI-FI AC) (90MB0W20-M0EAY0)
1 be quiet! Dark Rock Pro 3 (BK019)
1 be quiet! Dark Base 700 schwarz, Glasfenster, schallgedämmt (BGW23)
1 be quiet! Straight Power 10-CM 600W ATX 2.4 (E10-CM-600W/BN235)
1 Microsoft: Windows 10 Home 64Bit, DSP/SB (deutsch) (PC) (KW9-00146)
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Dann bin ich jetzt bei folgender Konstellation,

Festplatten und Ram kommen, wenn Sie gebraucht werden. So läuft das System ja, GTX1080 liegt wie gesagt hier rum
Jetzt will ich auch Highend, dann gibts auch die msata ssd dazu :D
außer der 3200er Ram mit normalen Latenzen, das Asus Board weil ich die Asus Qualität mal testen möchte und be queit weils leise sein soll.
Ist zwecks OC lieber das be quiet 600 überhaupt notwendig
Hoffe das püasst jetzt alles so.
Bis Ende Januar ändert sich das bestimmt aber auch nochmal. der 8700k ist wieder bei 440 und das ist mir dann doch zu teuer, vielleicht sind ja bis ich mich entschieden habe die 8 Kerner draußen :D

1 Samsung SSD 960 EVO 250GB, M.2 (MZ-V6E250BW)
1 Intel Core i7-8700K, 6x 3.70GHz, boxed ohne Kühler (BX80684I78700K)
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GVKB)
1 ASUS ROG Maximus X Hero (WI-FI AC) (90MB0W20-M0EAY0)
1 be quiet! Dark Rock Pro 3 (BK019)
1 be quiet! Dark Base 700 schwarz, Glasfenster, schallgedämmt (BGW23)
1 be quiet! Straight Power 10-CM 600W ATX 2.4 (E10-CM-600W/BN235)
1 Microsoft: Windows 10 Home 64Bit, DSP/SB (deutsch) (PC) (KW9-00146)

Ich gehe einfach mal von oben nach unten durch:

HighEnd ist ja schön und toll, nur bringt dir eine M.2 PCIe SSD bei deinem Anwendungsgebiet gar nichts. Mehr Speicherplatz bringt dir da deutlich mehr.
Passt.
Passt.
310€ für ein Mainstream Board? Viel zu viel. Ein AsRock Z370 Extreme 4 + WLAN Stick kostet über 140€ weniger und ist in der Praxis kaum schlechter.
Der EKL Brocken 3 ist stärker als der Dark Rock Pro 3 und kostet weniger.
Passt.
600W brauchst du nicht. Wenn du was gutes willst, kauf dir das P11 550W.
Einen Windows 10 Key kannst du dir günstig auf Ebay kaufen. Alternativ kannst du auch einen Windows 7 Key zur Aktivierung von Windows 10 nehmen.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Ein Extreme4 ist schlechter in der Praxis, man braucht deutlich spürbar weniger Spannung mit dem Hero.
 

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
Für 4,8ghz dürfte das Board aber auch reichen. Habe auch schon Vermehrt gelesen das 5ghz auf dem Board erreicht wurden (extreme 4). Auch ohne 1,4v einstellen zu müssen
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Ein Extreme4 ist schlechter in der Praxis, man braucht deutlich spürbar weniger Spannung mit dem Hero.

Quelle? Details?
Ganz ehrlich: Ob man jetzt 0.1V mehr oder weniger braucht, macht keinen Unterschied, sondern ist reiner "Schwanz-Vergleich".
Dafür fast das Doppelte auszugeben, lohnt schlich nicht.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Quelle? Details?
Ganz ehrlich: Ob man jetzt 0.1V mehr oder weniger braucht, macht keinen Unterschied, sondern ist reiner "Schwanz-Vergleich".
Dafür fast das Doppelte auszugeben, lohnt schlich nicht.

Eigene Erfahrung.

0,1 Volt ist eine ganze Menge, und kann einen ziemlichen Taktunterschied ausmachen und , selbst wenn man keinen höheren Takt braucht, dann hält die CPU wenigstens länger durch, mit 1,3 Volt als mit 1,4 z.B und nebenbei bemerkt auch noch leichter zu kühlen und die Leistungsaufnahme ist dementsprechend auch geringer. Aber 0,1 Volt sind es wohl in aller Regel doch auch weider nicht.

Übrigens wundert es mich gerade bei dir, dass du den Sinn absprichst, bei so einem teuren Mainboard, welches du hast Preisentwicklung für ASUS X99-E WS/USB 3.1 (90 Tage) | Geizhals Deutschland (nicht falsch verstehen, es ist mir egal wofür du dein Geld ausgibst)
 
Oben Unten