• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC aus 2014 will wieder flott sein

repac3r

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Servus Leute,

irgendwann 2014 habe ich mich schonmal an euch gewandt und mit einen Gaming PC zusammenstellen lassen.
Das hat super funktioniert, doch so langsam kommt der gute nicht mehr hinterher. Daher möchte ich mein PC wieder aufrüsten.
Wichtig für mich ist aber, dass das ganze Schritt für Schritt passieren kann. Das Geld für eine riesige Hauruckaktion haben ich aktuell nicht.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
- Xeon E3 1231v3
- ASRock H97 Pro4, Sockel 1150, ATX
- 16GB-Kit Crucial Ballistix Sport Series
- Sapphire Vapor-X Radeon R9 290 Tri-X OC
- 500 Watt be quiet! Straight Power 10 CM
- Fractal Design Define R4
- Crucial MX300

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
FullHD, wobei langfristig nach WQHD gewechselt werden soll

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
CPU und GPU, wobei ich denke dass die GPU mehr Probleme bereitet und mein System
von einem GPU Upgrade sicherlich profitieren wird.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Gibt hier keine Deadline, der Plan ist es jedem Monat das System einen Schritt weiter aufzurüsten.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Ich habe keinen Überblick über die marktüblichen Preise.
Meine Grenze liegt daher eher gefühlt bei 1000€, wenns aber mehr oder weniger wird
ist es auch nicht problematisch (+- 800€).

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Battlefield 2042 steht in den Startlöchern, daher möchte ich dieses gerne auf Ultra genießen können.
Am besten mit Fokus auf WQHD.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Speicherplatz ist aktuell nicht das Problem, man kann gerne überlegen auf eine M2 umzusteigen,
denke dass wird aber nicht viel raus kitzeln.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Nein Danke :)
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
CPU und GPU, wobei ich denke dass die GPU mehr Probleme bereitet und mein System
von einem GPU Upgrade sicherlich profitieren wird.
Im Fragebogen ist folgende Anleitung nicht umsonst verlinkt:
FAQ: Performance-Probleme. Es Ruckelt. FPS brechen ein. Framedrops. Lags. | ComputerBase Forum
;)

Find doch erstmal raus, was die größere Baustelle ist.

Gibt hier keine Deadline, der Plan ist es jedem Monat das System einen Schritt weiter aufzurüsten.
Oder einfach warten und weiter sparen, bis du alles auf einmal tauschen kannst? :ka:
 
TE
R

repac3r

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Im Fragebogen ist folgende Anleitung nicht umsonst verlinkt:
FAQ: Performance-Probleme. Es Ruckelt. FPS brechen ein. Framedrops. Lags. | ComputerBase Forum
;)

Find doch erstmal raus, was die größere Baustelle ist.


Oder einfach warten und weiter sparen, bis du alles auf einmal tauschen kannst? :ka:
Danke dir, in Spielen wie Battlefield ist tatsächlich die Grafikkarte das Problem.
Sprich die CPU blockiert noch nicht. Daher würde ich auch erstmal die Grafikkarte upgraden wollen.

Zu deinem zweiten Punkt, wir Menschen sind doch alle gleich, Stichwort: "will haben Reflex".
Tatsächlich bin ich davon ausgegangen erstmal nur die GPU (und dazu evtl. das Netzteil) auf vordermann zu bringen,
da dass mir kurzfristig am meisten bringt, und darauf kommt es bei an.
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Sparen, bis du dir einen komplett neuen Rechner kaufen kannst.

Das bringt dir mehr Mehrwert. Wenn du jetzt eine neue GPU einbaust für 1000 Euro, ist dein Budget futsch. Bis du wieder 1000 angespart hast, vergehen wieviele Monate? Dein Xeon wird eine neue GPU dann wieder ausbremsen. Wieso willst du auf WQHD "aufrüsten"?

Bis du dann rundherum was neues da stehen hast, ist wieder irgendeine Komponente veraltet und bremst dich aus.

Die GPU Preise sind momantan total daneben und alles ist VIEL zu teuer. Bis du gespart hast, könnten die GPU Preise wieder um einiges gesunken sein. Jetzt eine aktuelle Grafikkarte zu kaufen, kostet dich teuer Geld, vor allem für WQHD. Raytracing ist erst im Anfangstadium, die Hardware dafür ist leistungsschwach und sehr teuer. Leider haben alle neuen GPUs diese teuere Hardware verbaut. Man kommt also nicht wirklich günstig ran.

Welche Version der Sapphire Vapor-X Radeon R9 290 Tri-X OC hast du denn? Die mit 4 GB oder die mit 8 GB VRAM?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

Mit Hilfe der "Kurzanleitung" bei Punkt 3.) der Anmerkungen zum Fragebogen, kannst du deinen PC selbst auf den "Prüfstand" stellen, und schauen welcher Tausch als erstes sinnvoll ist:
3. ) Bitte installiere den MSI-Afterburner *klick*, schau dir das PCGH-Video dazu an *klack*, und lass dir folgende Werte im gewünschten Spiel anzeigen: Auslastung von GPU, VRAM, RAM, sowie die FPS.

Anhand der Werte kannst du folgende Rückschlüsse ziehen:
- Grafikkarte voll ausgelastet und zu wenig FPS: eine schnellere Grafikkarte ist nötig
- VRAM voll und zu wenig FPS: Grafikkarte mit mehr VRAM kaufen
- RAM zu mehr als 80% gefüllt: mehr RAM kaufen
- nichts davon: CPU zu langsam, neue CPU kaufen, ggf. Unterbau erneuern

Um die CPU zu testen (wie viele FPS schafft sie), gehst du wie folgt vor:
- Stell deine Spiele so ein, wie sie mit der neuen Grafikkarte laufen sollen.
- Anschließend reduzierst du ausschließlich Auflösung, Kantenglättung (Antialiasing), Render-Skalierung, Texturen und Umgebungsverdeckung (Ambient Occlusion) auf den kleinsten Wert.

- Hast du dann genügend FPS und keine Ruckler --> die CPU kann bleiben!
- Hast du zu wenige FPS und Ruckler --> die CPU und ggf. der Unterbau muss erneuert werden!

Mit dieser Vorgehensweise findest du selbst raus was limitiert, dies hilft uns dich schnell und konkret zu beraten!
Ein neuer Unterbau könnte so aussehen:

CPU: Ryzen 5 5600X oder Ryzen 7 5800X
CPU-Kühler: Brocken 3 oder Mugen 5
Mainboard: Gigabyte B550 Aorus Elite V2
RAM: 32GB DDR4-3600

Das Netzteil würde ich erst mit der neuen Grafikkarte wechseln, hier kommt es dann darauf an wo du hin willst.

Für mich würde eine RTX3060Ti oder RX6700XT bei WQHD schon völlig reichen, ich muss aber auch nicht alles auf "Ultra" haben 😉!
- Warum müssen es immer Ultra-Details sein? [User-Special von Ion]
- Warum müssen es immer noch Ultra-Details sein? [User-Special von Ion]

Für die beiden Karten reicht ein gutes Netzteil mit 550 Watt, wenn du eine stärkere Karte willst, würd ich zu 750 Watt-850 Watt greifen.

Hier zwei Links wo du dich über einen Monitor informieren kannst: *klick* + *klack*.

Du kannst natürlich auch die Vorschläge beherzigen, und so lange sparen bis du alles auf einmal kaufen kannst, inkl. dem neuen Monitor!

Dann noch ein Tipp der Form halber, du musst kein Vollzitat machen, wenn du direkt auf den vorhergehenden Beitrag antwortest!
Die Funktion ist meiner Meinung nach dafür da, sich auf etwas bestimmtes zu beziehen.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Wie alt ist denn dein aktuelles Netzteil?

Ansonsten, wenn es eine neue NT+GPU Kombi werden soll, könntest du mit 1000€ Budget sogar eine RTX 3070 anpeilen (900€) + NT für 100€

+ die etwas-Overkill-Variante:
 
TE
R

repac3r

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Perfekt, vielen Dank schonmal für eure Antworten.
Ich versuche das mal zusammenzufassen:

- AMD Ryzen 5 5600X 6x 3.70GHz So.AM4 BOX (da kaum langsamer als der 5800x?)
- Gigabyte B550 Aorus Elite V2, So.AM4, ATX
- 750 Watt be quiet! Pure Power 11 FM Modular 80+ Gold
- 32GB G.Skill Trident Z Neo DDR4-3600 DIMM CL16 Dual Kit
- EKL Alpenföhn Brocken 3 Tower Kühler
- 8GB Gigabyte GeForce RTX 3070 EAGLE OC LHR GDDR6 2xHDMI 2xDP (Retail)

Mit der Grafikkarte würde ich tatsächlich warten bis die Preise sich normalisiert habe.
Der Unterbau sollte aber dennoch so passen oder?

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

der Ryzen 5 5600X ist ist im Spiele-Mix derzeit ca. 5% langsamer als der Ryzen 7 5800X : *klick*.
Wie sich das in Zukunft verhält, ist schwer zu sagen.

Den Aufpreis zum beleuchteten Arbeitsspeicher kann man sich eigentlich sparen: *klack*.

Ob und wann sich die Grafikkartenpreise wieder halbwegs normalisieren, kann niemand sagen.

Bei der relativ hohen Bereitschaft die aufgerufenen Preise zu bezahlen (bitte nicht als Kritik, Wertung, oder sonstiges auffassen!), würde ich an Stelle von AMD, Nvidia, oder als Händler, nichts daran ändern so lange die Nachfrage gleichbleibend ist.

Falls du eine SSD dazu möchtest, finde ich z.B. die Western Digital Black SN750 recht gut.

Dein Define R4 kannst du grundsätzlich weiter nutzen.
Falls du die Lüfter noch nicht erweitert hast, würde ich schauen das in der Front zwei sind, einer hinten, und einer hinten oben.
Falls da noch welche fehlen, sind die Arctic P14 gut und günstig!

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
R

repac3r

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich bin gerade am überlegen doch auf FullHd zu bleiben, da ich ja eh direkt vor dem Monitor sitze werde ich den Vorteil von WQHD nicht wirklich bemerken oder?

Für FullHD würde ja sicherlich eine RTX 3060 reichen.
Wenn ich als Unterbau folgendes verwende (mein alter Xeon würde die 3060 wohl ausbremsen):
- AMD Ryzen 5 5600X 6x 3.70GHz So.AM4 BOX
- Gigabyte B550 Aorus Elite V2, So.AM4, ATX
- 32GB G.Skill Trident Z Neo DDR4-3600 DIMM CL16 Dual Kit

Meint ihr ich könnte das Setup mit meinem bestehenden Netzteil versorgen?
500 Watt be quiet! Straight Power 10 CM (7 Jahre alt)
 

Hoppss

Freizeitschrauber(in)
Sparen, bis du dir einen komplett neuen Rechern kaufen kannst.
So sehe ich das in diesem Fall ebenso:
Was bringt Dir ein neuer Rechner mit Deiner angejahrten GPU? An Deiner Stelle würde ich da erstmal in mich gehen und fragen was ich will. Einfach nur Geld ausgeben, weil es langsam Zeit wird?
Mit einem aktuellen Unterbau wirst Du fühlbar kaum mehr FPS bekommen und Dein Budget ist auf Monate weg. Falls die GPU Preise länger so spinnen, hast Du definitiv ein System, das dann älter als 185 Tage ist ...
Falls Du aber auf jeden Fall Geld ausgeben willst, weil Du jetzt mehr GPU-Power haben willst, mein Tipp:
Schau mal bei Kleinanzeigen, manchmal gibt es da immer wieder interessante Angebote um die Ecke, entweder kann man noch selber testen oder mit Restgarantie, was anderes würde ich ungern empfehlen. Kaliber ... so bis zur GTX 1660 Super, das könnten 50% mehr sein. Danach die R9 290 genauso umgehend verkaufen.
Blöder Hinweis vielleicht: Bald ist Weihnachten, und unter vielen Tannenbäumen werden neue GPUs liegen, trotz der horrenden Preise, weil Tante, Onkel etc. sowieso bezahlen, da werden erfahrungsgemäß wieder viele Anzeigen bei Kleinanzeigen für gebrauchte "schwächere" GPUs auftauchen ...
Ich bin gerade am überlegen doch auf FullHd zu bleiben, da ich ja eh direkt vor dem Monitor sitze werde ich den Vorteil von WQHD nicht wirklich bemerken oder?
Doch, sitze auch direkt davor und vor 2 Jahren ohne große Umrüstungen auf einen UWQHD-Monitor umgestiegen, bei den meisten Spielen mehr als beeindruckend ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
...mein alter Xeon würde die 3060 wohl ausbremsen...
teste doch einfach wie viele FPS die CPU im gewünschten Spiel bringt; wir haben dir 2x das dazu nötige verlinkt!
Ich bin gerade am überlegen doch auf FullHd zu bleiben, da ich ja eh direkt vor dem Monitor sitze werde ich den Vorteil von WQHD nicht wirklich bemerken oder?
Bei WQHD hast du durch die höhere Auflösung ein schöneres Bild und z.T. mehr Details, zwingend nötig ist das aber nicht.
Ich kenne auch noch einige die bei FHD bleiben, um bei der Grafikkarte im Allgemeinen günstigere Modelle kaufen zu können.
Für FullHD würde ja sicherlich eine RTX 3060 reichen.
Da würde eine RTX3060 oder RX6600XT gut passen, je nachdem ob, und wenn ja, welche variable Synchronisierung dein Monitor hat.
Wenn ich als Unterbau folgendes verwende:
- AMD Ryzen 5 5600X 6x 3.70GHz So.AM4 BOX
- Gigabyte B550 Aorus Elite V2, So.AM4, ATX
- 32GB G.Skill Trident Z Neo DDR4-3600 DIMM CL16 Dual Kit
Wenn es auf Dauer der 6-Kerner bleiben soll, würde als CPU-Kühler auch der Brocken ECO Advanced oder Pure Rock 2 reichen.
Beim Arbeitsspeicher würde ich wie geschrieben auf die Beleuchtung verzichten: *klack*.
Meint ihr ich könnte das Setup mit meinem bestehenden Netzteil versorgen?
be quiet! Straight Power 10 CM 500W (7 Jahre alt)
Ich würde es einfach ausprobieren, von der Leistung her reicht es, im Zweifel sollte die Schutzschaltung greifen.

Das Problem bei den Grafikkarten der letzten Jahre sind die teilweise hohen Boosts, und Lastspitzen.

Gruß,

Lordac
 

Irolas

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich bin gerade am überlegen doch auf FullHd zu bleiben, da ich ja eh direkt vor dem Monitor sitze werde ich den Vorteil von WQHD nicht wirklich bemerken oder?
Den Unterschied merkt man schon, aber wenn Du bisher FHD gewohnt bist, kannst Du ruhig dabei bleiben. Nur wenn Du schon eine höhere Auflösung gewohnt bist, willst Du nicht mehr zurück, dann kommt einem das Bild so grob vor. Den Wechsel würde ich daher überlegen, denn dann müsste auch noch ein neuer Monitor her, der unter Umständen das Budget zusätzlich belastet.

Was hast Du denn aktuell für einen Monitor und wieviel Hz hat der (noch 60Hz oder schon mehr)?
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Nur zum Spiele zocken reicht FHD aus. Wenn du aber mit dem PC auch arbeitest, könnte sich eine größere Auflösung oder ein größeres Panel schon lohnen. Deswegen gibt es ja FHD 1920x1080 für Multimedia und Spiele und zum arbeiten WUXGA mit 1920x1200 Pixeln. Der Unterschied sind die paar Pixel in der Bildhöhe, die es möglich machen, daß mit Büroprogrammen wie Word 2 DINA4 Seiten gleichzeitig nebeneinander auf dem Schirm angezeigt werden können. Mit FHD 1920x1080 passen die nicht drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten