• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Gaming PC - aufrüsten oder neu kaufen? 1.500 € - 2.000 €

Mr_Hitman

Komplett-PC-Käufer(in)
Aktuelle PC-Hardware
Gehäuse:
Nanoxia Deep Silence 3 gedämmt Midi Tower ohne Netzteil schwarz

Prozessor:
AMD Ryzen 5 1600 6x 3.20GHz So.AM4 BOX

Grafikkarte:
6GB Palit GeForce GTX 1060 JetStream Aktiv PCIe 3.0 x16 1xDVI /

Mainboard:
ASRock Fatal1ty AB350 Gaming K4 AMD B350 So.AM4 Dual Channel

Arbeitsspeicher:
16GB (2x 8GB) G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16-

Festplatten:
275GB Crucial MX300 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC Toggle
2TB Seagate BarraCuda ST2000DM006 7.200U/min 64MB 3.5"

Kühler:
Thermalright HR-02 Macho Rev. B Tower Kühler

Netzteil:
400 Watt be quiet! Pure Power 10 CM Modular 80+ Silver
Ich möchte
Neuen PC zusammenstellen
Budget
2000
Kaufzeitpunkt
Sofort
Anwendungszweck
  1. Spielen
Zusammenbau
Nein, ich baue selbst
Hallo zusammen,

lohnt es sich noch meinen aktuellen PC aufzurüsten?

ich zocke hauptsächlich FPS online Shooter und strategiespiele. Würde ab und zu mal neue spiele zocken und bei künftigen FPS online games weiterhin eine gute FPS haben.

ich werde mir folgenden monitor kaufen der nicht im Budget dazugerechnet wird:

LG UltraGear 27GP850-B

27"
BildauflösungQHD
BildschirmtechnologieIPS
Bildwiederholfrequenz165 Hz
Video-AnschlüsseDisplayPort (1x), HDMI (2x)
Daten-AnschlüsseUSB 3.0 Typ-B (1x)



Falls es sich nicht lohnt den PC aufzurüsten wäre hier mal eine zusammenstellung: (passen die teile überhaupt zu einander ?)



Grüße
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Starke Raytracing- und CPU-Power für ca. 1.800 Euro
hi ryza,

vielen dank für die schnelle antwort.

wäre ein intel + nvidia system teurer ?

gibt es da heutzutage eigentlich große unterschiede ? habe bisher nur mit nvidia erfahrung.

was genau stimmt an "meiner" konfiguration nicht ? haben deine ausgesuchten teile ein besseres P/L verhältnis ?
 
wäre ein intel + nvidia system teurer ?
Wenn du den 13600K nimmst nicht. Nur als Grafikkarte taugt bei Nvidia eigentlich nur die RTX 4080. Die RTX 4070 hat nur 12GB Vram.
was genau stimmt an "meiner" konfiguration nicht ? haben deine ausgesuchten teile ein besseres P/L verhältnis ?
Deine Auswahl ist auch gut. P/L mäßig sogar etwas besser.
Aber der Ryzen 7800X3D ist in Spielen schneller.
Dafür der 13600K in Anwendungen.
 
Wenn du den 13600K nimmst nicht. Nur als Grafikkarte taugt bei Nvidia eigentlich nur die RTX 4080. Die RTX 4070 hat nur 12GB Vram.

Deine Auswahl ist auch gut. P/L mäßig sogar etwas besser.
Aber der Ryzen 7800X3D ist in Spielen schneller.
Dafür der 13600K in Anwendungen.

würde sich denn ein unterschied in der praxis bemerkbar machen? bei mehr CPU lastigen games ?
würde gerne alles bei mindfactory bestellen.

ach und ein aufrüsten lohnt sich nicht ?
 
Zuletzt bearbeitet:
ich habe mir nochmal gründlich gedanken gemacht und ich glaube die 500 euro aufpreis bei der grafikkarte ist es mir nicht wert... ich spiele kein 4K und wenn ich mal ein ganz neues spiel zocke, würde ich eh "nur" auf 2k zocken und auf hoch würde es mir auch reichen (muss nicht alles auf ultra sein).

da wäre mir ein starkes system das gut auf 2k läuft ausreichend.
was denkt ihr darüber ?

folgende zusammenstellung würde ich dann kaufen:



wäre super wenn ihr mir sagen könntet ob das alles passt mit den komponenten und ob mein gedankengang sinnvoll ist.
 
Also beim Netzteil ist das 650W mit Platin übertrieben. Gold reicht aus, die paar Prozente mehr in Effizienz merkste nicht. Für den Preis kriegst du ein 850W ATX 3.0 Netzteil von bq! welches mit 600W 12VHPWR Stecker auch "Zukunftssicher" ist. Die Netzteile der bq! ATX 3.0 Serie unter 850W haben nur 2x8-Pin GPU Anschlüsse, also würden nicht alle Karte damit funktionieren.

Beim RAM besser nicht geizen und ein 2x16GB Kit kaufen, kostet umdie 75€. Es gibt schon einige Spiele denen 16GB zu wenig sein könnten.

Der CPU-Kühler könnte auch großer sein für nicht viel mehr:
43€, also 15€ mehr, aber deutlich bessere Kühlleistung.
Falls der Ausverkauft ist,
2€ mehr mit RGB...

Wenn du bei der CPU etwas mehr Leistung bei bestimmten Spielen willst, gibt es den 5800X3D für unter 300€.
Falls du dir nicht sicher bist, ob der was für dich ist, hier ein Vergleich X vs X3D:
Allerdings mit einer 4090. Der Unterschied mag geringer ausfallen mit einer 6800XT.

Eine 4070 ist aktuell auch noch etwas teurer als die 6800XT, während die normale Leistung gleich ist, ist Raytracing eher Nvidia Sache. Erst mit der RX7000er Serie von AMD würde ich RT empfehlen, aber als aktuell kleinste Karte ist die 7900XT noch teuerer. Die 7800XT soll gerüchteweise erst Juli kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
hey, vielen dank für den beitrag!

eins vorweg: ich habe 0 ahnung von Hardware :D habe versucht durch die vielen quellen im inet was halbwegs vernünftiges zusammenzustellen. dadurch das ich alles bei mindfactory kaufen möchte und es die lüfter und das netzteil so bei mindfactory nicht gab habe ich nochmal andere gewählt in der ähnlichen preisklasse.

allerdings komme ich da fast auf den preis meiner ersten zusammenstellung, allerdings war die mit einer RX 7900 XT.

hier erstmal der link zur aktuellen dritten zusammenstellung: (dadurch das es die kühler bei mindfactory nicht gab habe ich andere ungefähr in der gleichen preisklasse genommen.. sow ei auch das netzteil)



folgende ungefähre zusammenstellung hatte ich vorher (als erstes):

Western Digital WD Blue SN570 NVMe SSD 2TB, M.2

Intel Core i5-13600KF, 6C+8c/20T, 3.50-5.10GHz, boxed ohne Kühler (BX8071513600KF)

AMD Ryzen 7 5800X3D, 8C/16T, 3.40-4.50GHz, boxed ohne Kühler (100-100000651WOF)

2x Kingston FURY Beast DIMM Kit 16GB, DDR4-3600, CL17-21-21 (KF436C17BBK2/16 / KF436C17FB3K2/16)

PowerColor Radeon RX 7900 XT Hellhound, 20GB GDDR6, HDMI, 3x DP (RX 7900 XT 20G-L/OC)

GIGABYTE B550 Gaming X V2

Arctic Freezer i35 A-RGB (ACFRE00104A)

Phanteks Eclipse G360A schwarz, Glasfenster (PH-EC360ATG_DBK02)


be quiet! Pure Power 11 700W ATX 2.4 (BN295)

jetzt komme ich schon dieser konfiguration preislich ziemlich nah und bin mir jetzt unschlüssig.

dann kam die überlegung das mit dem 1,300 € system was ich im vorherigen post hatte (die zweite zusammenstellung) mit der 5800 X und der 6800 XT hat mir eiglt. ganz gut gefallen. ich spiele hauptsächlich online FPS shooter (hunt showdown, valorant) und hab und zu mal anspruchsvolle spiele auf 2k die nicht auf höchste einstellungen laufen müssen. ich denke für die ansprüche reicht auch meine alte zusammenstellung, oder ? (die zweite).

was haltet ihr von dieser zusammenstellung ?

Lian Li LANCOOL 216 RGB, schwarz mit Glasfenster
AMD Ryzen 7 5800X3D (8x 3.4GHz / 4.5GHz Turbo)
be quiet! Shadow Rock 3
Gigabyte B550 GAMING X
32GB (2x16GB) DDR4 Kingston 3600MHz Fury Beast
2TB SAMSUNG 980 PRO M.2 PCIe 4.0 x4 NVME (L 7000MB/s ; S 5100MB/s)
16GB AMD RADEON RX 6800XT
750W be quiet! Pure Power 12 M
 
Zuletzt bearbeitet:
Für das "Hier und Jetzt" ist das eine gute Zusammenstellung. Du musst dir nur bewusst sein, dass es mit einer Aufrüstung bei der CPU wohl nichts mehr werden wird weil AM4.

Die 6800XT ist eine tolle Karte und der Preis stimmt jetzt auch. Eigentlich. Denn auch hier reden wir von der letzten Generation an Grafikkarten. Für dich sollte das aber eigentlich nur bei der Leistungsaufnahme von Bedeutung sein, sprich, du bekommst hier viele FPS pro Euro, verbrätst pro FPS aber auch mehr Watt als eine leistungsmäßig vergleichbare Karte. Wobei es davon gar nicht so viele gibt.

Weiter oben wurde geschrieben, dass bei NVIDIA nur die 4080 brauchbar wäre, alle anderen hätten zu wenig Speicher. Das würde ich so nicht stehen lassen, denn erstens ist bei der Geschwindigkeit einer Karte die Speichermenge erstmal sekundär und zweitens benötigst du bei der von dir genutzten Auflösung eh nicht so viel Speicher.
Schau mal bei YouTube, wenn dich das noch interessiert. Da hat Krativecke vor einigen Wochen mal ein ganz interessantes Video zu gemacht.

Das Gehäuse gefällt mir sehr gut, gerade wegen der größeren Lüfter in der Front. Kann ich sonst aber nichts zu sagen. Airflow sollte aber auf jeden Fall gegeben sein.
 
danke für deinen beitrag MACX70.

Für das "Hier und Jetzt" ist das eine gute Zusammenstellung. Du musst dir nur bewusst sein, dass es mit einer Aufrüstung bei der CPU wohl nichts mehr werden wird weil AM4.

ich versteh das nicht so ganz. entschuldige, ich kenne mich mit hardware nicht gut aus :D. ich glaube du meinst das die AMD Ryzen 7 5800X3D (8x 3.4GHz / 4.5GHz Turbo) mit einem alten AM4 läuft ?

das heißt weil AM4 ausläuft und die zukünftigen anderen komponenten auf was anderes laufen müsste ich gezwungenermaßen die CPU auch tauschen müssen?
 
Nein, AM4 ist der Sockel, also die Schnittstelle zwischen Prozessor und dem Mainboard. AMD wird keine neuen CPUs mit diesem Sockel veröffentlichen, weil sie aktuell schon bei AM5 sind.

Von den anderen Komponenten ist nur der Arbeitsspeicher betroffen (DDR 4), da gibt es aktuell schon DDR 5. Das ist aktuell noch gar nicht so wichtig (und wird es für viele auch niemals werden), spielt für zukünftige Entwicklungen aber eine Rolle.

Du wirst also, wenn du mehr CPU Leistung haben willst (was ich nicht glaube, nach dem, was du schreibst), einen stärkeren Prozessor mit AM 4 Sockel nehmen müssen und bist beim RAM auf DDR 4 beschränkt. Alles andere, vor allem die Grafikkarte, kannst du aber problemlos tauschen.
 
Vernunft:

Gehäuse und RAM behalten
CPU: 5800x3D ~300
Board: Falls es auf deinem Board nicht läuft, neues Board ~100-150. AM4 wird noch lange Bestand haben weil AM5 Umstieg gerade Anfangs einen viel zu hohen Aufpreis verlangt hat und der Performance Gewinn den Mehrpreis nicht rechtfertigt.

NT: leider teuer geworden selbst die alten Dinger, ab 550W, wenn du lange Garantie willst, Seasonic
GK: ab 4070 oder ne passende AMD Variante ab 6950 XT (hier hast du mehr als genug Reserven vom Budget)
1x M2 PCIE SSD + 1x SATA SSD, sind saugünstig (achte aber auf die Technologie die zum Einsatz kommt)
Kühler: Dein aktueller reicht kannst aber auch bis 100€ dalassen, halten ja Ewig (außer AiO) und mit z.b: Noctua bekommst immer passende neue Adapter.

Mit dem Restbudget in zwei Jahren die nächste GK Gen kaufen, für die alte gibts dann ja auch Geld.

Geld muss raus:

Da kann ich nicht helfen. :ka:
 
Einen 5800x3D und eine 6800XT würde ich auch keinem Fall in dem vorhandenen Gehäuse betreiben, da kommt viel zu wenig Luft rein.

Und eine Aktualisierung des RAM auf 32GB mit höherer Taktrate ist auch absolut sinnvoll.

Die 6950XT bringt knapp 17% mehr Leistung und kostet mindestens 100.-€ mehr; das kann man also machen, wenn man meint, die Mehrleistung zu brauchen. Hier sehe ich das aber nicht.
Die 4070 ist eine interessante Alternative und bietet ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis. Zudem eine Karte der neuen Generation, dazu gibt es NVIDIAs Zusatzfunktionen. Ist also auch sinnvoll.

Es gibt wirklich sehr viele Tests und Videos zu den genannten Karten im Netz, vielleicht schaust du dich da noch etwas um. Keine der genannten Karten ist unstimmig zu deinen Anforderungen, Spaß hättest du mit allen.
 
Naja er wird das Gehäuse damals ja aus bestimmten Gründen gekauft haben, Lüfter Einbaumöglichkeiten gibt es mehr als Genug.

32GB kann man ja jederzeit machen.
Höherer Takt fordert meist ein besseres Board und der Prformance Gewinn ist hautpsächlich nur in Benchmarks messbar. Gerade bei Ryzen hab ich oft den Fall gehabt das irgendwas das BIOS immer zwischenfunkt und man wieder irgendwas im BIOS anpassen muss. War zuletzt so genervt von meinem X570 Unify.

Ich selber würd immer zu einer Karte mit möglichst wenig Strombedarf tendieren -> 4070, aber da hat jeder unterschiedliche Prioritäten.
 
Ich hatte das Gehäuse selbst und vor einigen Jahren hat das auch gepasst, wenn man nicht zu starke Hardware hatte. Aber es hat halt nur recht kleine Lufteinlässe an der Seite und wenn zu wenig Frischluft angesogen werden kann, nutzen auch alle Lüfter nichts. Für das angedachte System taugt es auf jeden Fall nicht.

Das gewählte Board und die CPU können mit den 3600MHz locker um, da ginge vermutlich auch noch mehr. Und dass sich schnellerer RAM nur in Benchmarks niederschlägt, bei Anwendungen und Games aber nicht, glaube ich persönlich nicht, sonst könnten wir ja auch weiter unseren DDR3 RAM verwenden.

Von den drei zuletzt erwähnten Karten würde ich auch zur 4070 greifen; leider liegt sie preislich ein ganzes Stück über der 6800XT. Wie gesagt haben sie alle ihre Vor- und Nachteile.
 
Ich hatte das Gehäuse selbst und vor einigen Jahren hat das auch gepasst, wenn man nicht zu starke Hardware hatte. Aber es hat halt nur recht kleine Lufteinlässe an der Seite und wenn zu wenig Frischluft angesogen werden kann, nutzen auch alle Lüfter nichts. Für das angedachte System taugt es auf jeden Fall nicht.
Moderne HW wird eigentlich nicht so warm wie früher, deshalb sollte weniger Kühlung nötig sein.
Ich denke das lässt sich alles mit einem Lüfterkonzept lösen.

Und dass sich schnellerer RAM nur in Benchmarks niederschlägt, bei Anwendungen und Games aber nicht, glaube ich persönlich nicht, sonst könnten wir ja auch weiter unseren DDR3 RAM verwenden.

Ich zitiere mal:
Für Gamer ist vor allem die Latenz des RAMs wichtig, die aus Timings und Taktfrequenz berechnet wird. Je kleiner die Latenz, desto schneller werden Daten vom Arbeitsspeicher übertragen. DDR4 hat zwar eine höhere Taktung, DDR3 aber die besseren Timings. In der Praxis kann DDR3-Speicher daher (manchmal) schneller sein.
Der Effektive Performance Gewinn durch schneller getakteten RAM lässt sich bei Spielen eher vernachlässigen.
Ob jetzt 250 oder 240 fps am Ende rauskommen, ändert nicht viel am Spielerlebnis. :)

ram.jpg

Quelle für Grafik:
 
Zuletzt bearbeitet:
Moderne HW wird eigentlich nicht so warm wie früher, deshalb sollte weniger Kühlung nötig sein.
Echt jetzt? Also deswegen werden die Kühlkörper der Grafikkarten immer kleiner. Und es werden immer weniger AIOs verbaut, kleiner werdende Luftkühler reichen inzwischen ja. Immer weniger Gehäuse haben eine Mesh Front und einen entsprechenden Deckel und auch die Netzteile werden immer leistungsärmer. Endlich verstehe ich das.

Nein, jetzt mal ernsthaft. Es stimmt zwar, dass modernere Hardware effizienter ist als ältere, sie ist aber auch deutlich leistungsintensiver. Und Leistung (=Watt) erzeugt Abwärme, die abgeführt werden muss, weil elektrische Bauteile, egal welcher Art, nicht zu heiss werden dürfen, wenn sie keinen Schaden nehmen sollen.

Und ein Lüfterkonzept beinhaltet, dass etwas zum Lüften da ist, sprich, es braucht Frischluft, um einen kühlenden Effekt zu erzielen. Mache ich ein Gehäuse weitestgehend dicht, nutzen alle Lüfter der Welt nichts. Das ist etwa so, als würdest du ein Fenster, das keinen Zugang nach draußen bietet, in einem geschlossenen Raum öffnen. Dadurch wir es ja auch nicht kühler.

Und selbst wenn die angedachte Hardware in dem alten Gehäuse laufen würde ohne runter zu takten, was ich stärkstens bezweifeln möchte, wie LAUT soll die Kiste denn bitte werden?? Ich hatte in dem Case einen i5 6500 mit einem völlig übertrieben großen Kühler und eine RX 480 verbaut. Und selbst das war nicht gerade leise.
Mit dem 5800 X3D und der 6800XT würde sämtliche Lüfter ständig auf Anschlag laufen (und das würde, wie gesagt, vermutlich doch nicht reichen). Wer will sich denn sowas antun?

@Mr_Hitman: So, wie du das zusammen gestellt hast, kann man das durchaus machen. Ich persönlich würde eher zur 4070 greifen, aber auch für die 6800XT gibt es gute Argumente.
 
1. Ich sag mal so wenn er statt nem Ryzen 1600 einen Ryzen 5600 (beide 65W TDP) verbaut, änder sich nichts
2. Baut erst statt seiner GPU mit 2 Lüftern eine RTX 3060 mit 3 Lüftern ein ändert sich kaum was und die erlaubte maximal Temperatur liegt bei über 90°C bei der GPU.

HS Montage als auch Kühler wurden im laufe der Zeit optimiert.

Große Kühler werden auf GK verbaut weil jeder bei über 75C sich sorgen macht und die erlaubte maximal Betriebstermperatur ignoriert.

Eine AiO wie WaKü hat bezogen auf Sicherheit eigentlich nur Nachteile, es geht ja aber hierbei auch eher nur um die Optik.

Das Gehäuse biete die Möglichkeit Lüfter (vorne)2x 120, (hinten)1x 120, (oben)2x 140, (unten)1x 140 zu verbauen, also mehr wie manch aktuelles Gehäuse, dazu ist es ein großes Gehäuse d.h. mehr Volumen.

Er kann ja immernoch upgraden bei so einem Budget, aber einfach so würde ich nicht wechseln.
Windows wird eh nach paar Tagen langsamer werden auch wenn nicht so stark wir früher.

LTT hat dazu die Tage ein schönes Video gemacht.

Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
 
Ich sag mal so wenn er statt nem Ryzen 1600 einen Ryzen 5600 (beide 65W TDP) verbaut, änder sich nichts
Genau, wir wählen die CPU nach dem Gehäuse aus und nicht umgekehrt.

Im Übrigen bin ich jetzt raus hier, bei soviel geballtem Wissen gebe ich mich glatt geschlagen. Und an alle mit OC: Schmeißt eure AIOs weg, die sind nur Marketing und Optik.
Und wenn ihr nur genug Lüfter habt, bleibt auch das geschlossenste Gehäuse schön kühl; dichtet also euer Mesh ab, so kommt auch weniger Schmutz ins Gehäuse.
Ach Mann, hätten wir das doch nur früher gewusst!!
 
Zurück