• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Gamer PC für ca. 400€ (Testbericht PCGH 06/14)

Nessajah86

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Gamer PC für ca. 400€ (Testbericht PCGH 06/14)

Hallo zusammen,

ich bin gerade am recherchieren und zusammenstellen eines Gamer-PC's für um die 400€.
Da kam mir die PCGH 06/14 gerade recht.

Ich habe mir folgende Komponenten schon vorher rausgesucht gehabt:

Komponente "Geizhals HWVersand"
Prozessor: AMD FX-6300 AM3 + 86,03 €
Mainboard: MSI 970A-G43 54,77 €
RAM: 4GB HyperX FURY Red 1866MHz DDR3 CL10 33,57 €
GraKa: XFX Radeon R7 260X Core Edition, 2GB GDDR5 103,74 €
Opt. LW Samsung SH-224DB/BEBE, DVD-Brenner 12,59 €
Festplatte Seagate Barracuda 7200.14 1TB 45,58 €
Gehäuse Gehäuse Sharkoon Chrome 22,91 €
Netzteil Thermaltake Hamburg 530W, Netzteil 38,23 €

Insgesamter Preis: 397,42 € (Ohne Versandkosten etc.)
Preisvergleich über Geizhals.de und nur Hardwareversand rausgesucht am: 09.05.2014

Kann man mit diesem PC etwas anfangen? Ich habe gerade einen 8 Jahre alten Dell Laptop (Vostro 1500) und meine Ansprüche sind nicht wirklich hoch. Ich will flüssiges Spielen, auch wenn ich bei manchen "Blockbuster" was runterschrauben muss. Battlefield 4 Strebt mir vor, wie auch Starcraft2...auch Guildwars2 überlege ich mir dann. Alle anderen kleineren Spiele sollten ohne Probleme laufen, die ich Zocke.

Im bericht "Test: Billig-Hardware" der PCGH wurde zum AMF FX 6300 eien Asus Geforce GTX750-PHOC-1GD ausgewählt,
soweit ich weiss sollte man doch eine ATI-Karte zum ATI Prozessor nehmen oder?
Ausserdem hat meine rausgesuchte Karte 2GiB GDDR5 und einen schnelleren Bus-Takt sowie einen Schnelleren Speichertakt.
Was sagt ihr dazu? Die Karten kosten Identisch viel (+- 3€ oder so).

Ich habe aus Kostengründen mal nur 4GiB RAM genommen, da ich noch unter 400€ bleiben wollte. Einen weiteren Speicherriegel wird es dann im laufe der Zeit geben.


Jetzt bin ich mal auf euere Reaktionen gespannt.

Peripheriegeräte brauche ich erst mal nicht. Ich habe noch einen Samsung SyncMaster 930BF (Bildschrim) auf meinem Schreibtisch, der aber auch nach einiger Zeit durch einen Full-HD-Monitor ausgetauscht werden soll, ihr wisst ja kommt Zeit, kommt hoffentlich auch Geld.

Vielen Dank im Voraus.
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Starke GPU und CPU für ca. 1.450 Euro als Beispiel
AW: Gamer PC für ca. 400€ (Testbericht PCGH 06/14)

Ich würde doch eher zu einer Intel-CPU greifen. ;)
 
AW: Gamer PC für ca. 400€ (Testbericht PCGH 06/14)

Hallo,

die Testberichte verschiedener Zeitschriften besagen, dass der FX6300 über dem größten i3 steht aber unter dem kleinsten i5.
Also sollte es für mich völlig ausreichend sein.
Da die Spiele sowieso nicht wirklich die CPU belasten, warum dann einen haufen Geld dafür ausgeben?
Desweiteren passt auf das Board noch der 8-Core AMD rein. Von demher ist noch spielraum nach oben offen in ein paar Jahren.

Welchen Intel würdet ihr mir denn zusammen mit einem Board empfehlen? (Bitte den Preisrahmen nicht all zu sehr sprengen).
 
AW: Gamer PC für ca. 400€ (Testbericht PCGH 06/14)

Was ist das für ein Plastikbomber?
Ich würde eie gesagt sparen ;) und nen i5 4440 nehmen

ja was willste machen, für das Geld gibt's nur Plastikbomber und ich wollte so viel Leistung wie möglich reinquetschen. Dass das Gehäuse ne brasilianische Wellblechhütte ist, soll erstmal wenig stören.
Klar, für 10€ mehr gibt's was feineres: SilverStone Precision PS08 schwarz (SST-PS08B) Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Ob man sparen muss oder will, hängt vom TE ab. Er kommt von nem uralten Vostro und mit meiner Config kann er absolut problemlos alles zocken, ist halt ne Sache des Anspruchs. Ich würde primär in eine SSD investieren, anstatt in mehr Leistung, da hat halt jeder seine persönliche Präferenz.

Da die Spiele sowieso nicht wirklich die CPU belasten, warum dann einen haufen Geld dafür ausgeben?

Starcraft II belastet CPUs massiv in großen Schlachten. Daher auch der Intel, zumal da mehr als 2 Kerne nix bringen. Außerdem schlägt sich der allgemein nicht schlecht, der gesamte Rest ist dann Grafiklimitiert.
Von nem FX Hexa auf nen FX Octo aufrüsten wird dir in Zukunft nur rausgeschmissenes Geld bringen. Da biste mit Intel auch weit besser dabei, wenn du mal den i3 rausschmeißt und beispielsweise nen Xeon nimmst.
 
AW: Gamer PC für ca. 400€ (Testbericht PCGH 06/14)

Müssen aber komische Zeitschriften sein :D.Computerbild ? :lol:

Guckst Du hier, wo der kleinste i3 steht ;) : PCGH_Online_Index_01-2014_Gaming-pcgh.png

i5 : Produktvergleich Intel Core i5-4570 - Intel Core i5-4440

Günstiges Board : ASRock H87 Pro4
 
AW: Gamer PC für ca. 400€ (Testbericht PCGH 06/14)

Gerade für Starcraft könnte es sich lohnen, auf den übertaktbaren Jubiläums-Pentium zu warten
 
AW: Gamer PC für ca. 400€ (Testbericht PCGH 06/14)

Insgesamt eine passable Konfiguration, für 400€ ist aber auch nicht mehr drin.
Ich hätte folgende Verbesserungsmöglichkeiten:

Netzteil:
Ich würde lieber eines dieser NTs nehmen
- be quiet! Pure Power L8 400W ATX 2.4 (BN222) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
- be quiet! System Power 7 400W ATX 2.31 (BN142) Preisvergleich | Geizhals Deutschland (falls das Budget ganz eng sitzt)

CPU:
Man kann hier jetzt wieder einen Intel AMD Krieg aufbeschwören wenn man Lust hat, aber den FX 6300 kann man durchaus so lassen.
In SCII ist der I3 schneller, aber in Games wie BF4 bietet der FX 6300 die solidere Leistung: Battlefield 4 Retail GPU and CPU Benchmarks
Vor allem die Minimum FPS (der Vergleich ist hier mit einem I3 2100 gemacht worden, realistisch gesehen kannst du bei haswell I3 ca. 20% MAX dazurechnen) sind deutlich höher beim FX 6300.
Noch dazu hast du mit dem FX6300 die Möglichkeit zu übertakten (guter Kühler vorausgesetzt, also kein Boxed :ugly: ), den I3 nur minimal.
Ein I5 spielt in einer ganz anderen Liga, aber der wäre teurer und würde der Grafikkarte davon rennen!
 
AW: Gamer PC für ca. 400€ (Testbericht PCGH 06/14)

Hm...ich sollte vielleicht das nächste mal auf das Datum des berichtes schauen.
Warscheinlich war der schon etwas älter. Dann schau ich mir mal die Konfiguration mit einem i3 bzw. i5 an.

@SpeCnaZ: Es wäre hilfreich, nicht nur zu schreiben, dass das schrott ist! Sondern konstruktive Beiträge zu leisten, was ist denn eine gute Alternative? Ist das NT überdimensioniert?

Vielen Dank schon mal für die Hilfreichen Antworten.

@ Alex555: Vielen Dank. Das ist eine Aussage.

@ all: Der PC muss nicht jedes Spiel mit AA und Kantenglättung auf höchster Stufe ruckelfrei darstellen können.
Soviel weiss ich auch. Dann müsste ich noch ewig weiter Sparen und mir gleich was für 800-1500€ holen!
Würde ich mir ja auch wünschen. Da das Geld aber knapp ist, muss ich mich erst mal mit weniger zufrieden geben.
Desweiteren macht mein Laptop bei gar nichts mehr mit, selbst Half-Life 2, das, als ich das Notebook gekauft habe, ruckelfrei lief, läuft jetzt gar nicht mehr. Es ist also irgendwas defekt in meinem Laptop.
Wie gesagt meine Ansprüche sind nur dass Spiele Ruckelfrei spielbar sind. Auf AA und Kantenglättung und sonstigem kann ich gerne verzichten.
Wäre schön wenn er es kann, ist sozusagen das i-Tüpchelchen. Aber wenn nicht, dann fehlt mir auch nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Gamer PC für ca. 400€ (Testbericht PCGH 06/14)

@ Alex

Bei so knappem Budget sage ich ja gar nix gegen nen AMD ;), nur ab ~ 600/700,- Taler Budget muss sich niemand nen 8350/8320 in einen Gaming-PC schrauben.

Aber auch bei sooo wenig Kohle, würde ich mir eher erstmal den i5 4440 oder halt 4570 reintun und ein paar Wochen auf der IGP zocken.
Mittelklasse Grfaka nachrüsten und alles ist gut.
Ist auf lange Sicht definitiv besser.

Ich bin aber auch alt und genügsam, habe warten gelernt :ugly:
Wenn man jung ist will man haben und zocken, und zwar am besten gestern :D

@ Nessajah

Hier turnen halt auch noch ein paar ungehobelte Jungspunde rum, sind aber wenige ;-)
Gerade in diesem Forum wird jedem fast immer ausführlichst geholfen :-)

Edit :

Was hälst Du denn davon, "übergangsweise" auf der IGP (interne Grafik) zu zocken, und in ein paar Wochen/Monaten eine Graka nachzurüsten ?
 
AW: Gamer PC für ca. 400€ (Testbericht PCGH 06/14)

Hi Roosigatton,

Wenn ich mir einen i5 hole und mit der Onboard-Grafik zocken will, reicht dies fürs erste aus? Die Spiele die ich jetzt gerade spiele, darf ich gar nicht aufzählen, da lacht ja ein i5 drüber und geht in den Stand-By und das Motherboard übernimmt diese Berechnungen *g*.

Wenn das zum Gamen fürs erste Ausreicht, dann ist das eine überlegung wert.
 
AW: Gamer PC für ca. 400€ (Testbericht PCGH 06/14)

Ein Grundgerüst auf Intel-Basis wäre wohl die bessere Wahl. ;)
 
AW: Gamer PC für ca. 400€ (Testbericht PCGH 06/14)

Prozessor Intel Core i5-4570T, 2x 2.90GHz, boxed 160,95 €
Mainboard ASRock B85 Pro4 (90-MXGQB0-A0UAYZ) 57,51 €
RAM Crucial Ballistix Sport XT DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 56,04 €
GraKa Keine (OB Grafik HD4600) 0,00 €
Opt. LW Samsung SH-224DB/BEBE, DVD-Brenner 13,08 €
Festplatte Seagate Barracuda 7200.14 1TB 44,96 €
Gehäuse SilverStone Precision PS08 schwarz 30,42 €
Netzteil be quiet! Pure Power L8 400W ATX 2.4 46,94 €

GESAMT: 409,90€


Würde sich immer noch im Buget halten. GraKa kann ich später immer noch dazu kaufen.
Habe alle Impressionen mal einfließen lassen.

Was haltet ihr nun davon? Sind jetzt sogar 8GB Arbeitsspeicher.
 
AW: Gamer PC für ca. 400€ (Testbericht PCGH 06/14)

Prozessor Intel Core i5-4570T, 2x 2.90GHz, boxed 160,95 €
Mainboard ASRock B85 Pro4 (90-MXGQB0-A0UAYZ) 57,51 €
RAM Crucial Ballistix Sport XT DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 56,04 €
GraKa Keine (OB Grafik HD4600) 0,00 €
Opt. LW Samsung SH-224DB/BEBE, DVD-Brenner 13,08 €
Festplatte Seagate Barracuda 7200.14 1TB 44,96 €
Gehäuse SilverStone Precision PS08 schwarz 30,42 €
Netzteil be quiet! Pure Power L8 400W ATX 2.4 46,94 €

GESAMT: 409,90€


Würde sich immer noch im Buget halten. GraKa kann ich später immer noch dazu kaufen.
Habe alle Impressionen mal einfließen lassen.

Was haltet ihr nun davon? Sind jetzt sogar 8GB Arbeitsspeicher.

Beim Board kannste auch das ASRock H87 Pro4 nehmen, minimal teurer aber dafür ein H87 Chipsatz drinne.
Den i5 4570 aber ohne T nehmen, der mit T ist eine unnötige Stromsparvariante.
Als Gehäuse vielleicht auch dieses: BitFenix Comrade schwarz Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Als Netzteil lieber das System Power 7 mit 450 Watt, da bessere Effizienz: be quiet! System Power 7 450W ATX 2.31 (BN143) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
 
Zurück