• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

FullHD Gaming im DAN A4-SFX

I

I_not

Guest
Hallo,

ich habe mich mal neu hier angemeldet da ich mir einen neuen PC zulegen möchte und den auch selbst zusammenbauen will. Der Titel verrät ja schon ein Paar Eckdaten.
Ich habe mich zwar mal mit Hardware und co. beschäftigt, allerdings ist mein Wissensstand irgendwo bei nem i7-3770 und ner GTX 970 stehengeblieben, also schon vor ein paar Jahren.
Deswegen jetzt hier auch der Thread, ich blicke bei den ganzen aktuellen Prozessoren und Grafikkarten, vor allem bei den ganzen Bezeichnungen einfach nicht mehr durch...

Irgendwann 2012 habe ich mal angefangen auf dem PC zu spielen und bin dann irgendwann 2015 mal auf die PS4 umgestiegen, allerdings bin ich damit bis heute nicht wirklich warm geworden. Vor ein paar Wochen habe ich dann wieder angefangen auf dem alten Laptop zu spielen, da ist jetzt der Nvidia Chip kaputt und ich spiele mit der Intel HD Grafik, was ein Vollkatastrophe darstellt, deswegen muss jetzt wieder ein ordentlicher PC her. Da dieser auf dem Schreibtisch stehen soll und möglichst schlicht und hochwertig aussehen soll habe ich mich beim Gehäuse für das DAN A4-SFX entschieden, da würde ich dann die neueste Version 4.1 kaufen sobald diese lieferbar ist.

Gespielt wird eigentlich nur gelegentlich, zwar schon mal ein paar Wochen lang täglich, aber dann vielleicht auch mal im Sommer ein paar Monate gar nicht, je nachdem eben. Benutzt wird der PC aber aufjedenfall täglich. Es wäre auch schön wenn man mit dem System in vielleicht 5 Jahren mit einer Aufrüstung der Grafikkarte noch angemessen spielen könnte und der PC in vielleicht 8 Jahren noch als Alltagsrechner brauchbar wäre.
Die Prozessorleistung und die Größe des RAMs reicht mir bei dem Laptop als Alltagsrechner im Moment auch noch vollkommen aus, wie das in ein paar Jahren aussieht kann ich allerdings nicht sagen, deswegen würde ich auf 16GB RAM gehen und schon auf einen zukunftssicheren Prozessor.
Am liebsten würde ich auch Windows 7 nochmal 10 Jahre weiternutzen, allerdings wird einem das aufgrund fehlender Treiber ja anscheinend seitens der Hardwarehersteller verwehrt...

Erstmal der Fragebogen:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

Ist ein Laptop aus 2012 (HP Pavilion dv7-7001sg) mit Intel i7-3610QM (Quad Core mit HT), 8GB DDR3 Ram, Intel HD Graphics 4000 und einer Nvidia GT630M, dazu eine 120GB SSD und eine 1TB HDD. Der Bildschirm hat eine Auflösung von 1600x900 und 17,3".
Übernommen werden können also keinerlei Teile, allerdings habe ich noch eine 1TB WD Blue 2,5" HDD hier liegen, die könnte in den neuen PC eingebaut werden.

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

Am neuen PC werden zwei Benq 24" Monitore mit FullHD Auflösung angschlossen, beide haben 60Hz. Gespielt wird auf einem Monitor in FullHD, der zweite ist dann für den Browser, TeamSpeak oder ähnliches.
Eventuell würde ich mir in fernerer Zukunft mal überlegen einen 144Hz oder einen WQHD/4K Monitor zu kaufen und dann die Grafikkarte mit aufzurüsten, allerdings muss darauf jetzt erstmal keine wesentliche Rücksicht gelegt werden.

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

Im Moment zu 100% die Grafikkarte, ich kann aber natürlich nicht sagen wie stark der Laptop i7 bremsen würde wenn eine starke Grafikkarte vorhanden wäre.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Ich sag mal sobald das Gehäuse verfügbar ist, wurde jetzt ja erst um ein Monat nach hinten geschoben auf November/Dezember. Ich sag einfach mal bis Weihnachten.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Eine Windows 10 Pro Lizenz würde ich bei Hardwarerat im Onlineshop kaufen und dann bräuchte ich noch eine kabelgebundene Tastatur, vielleicht kann da jemand eine gute empfehlen, muss keine mechanische oder sonstwas sein, eher eine aus dem Bereich gut&günstig. Ein USB Bluraylaufwerk wäre auch nicht schlecht. Das alles aber erstmal außerhalb des Budgets.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja, aufjedenfall.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

Oberstes Limit wären erstmal 1500€, wäre aber schön wenn es auch günstiger gehen würde, also so im Bereich 1000€ bis 1200€.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Gespielt wird hauptsächlich CS:GO, World of Tanks, ältere Call of Duty Teile, Landwirtschafts Simulator 2019 und Battlefield 4. Ich würde mir aber dann eventuell noch Battlefield 5, AC Odyssey, Dirt 4 und das neue CoD dann kaufen.
Anwendungsmäßg nutze ich hin und wieder Photoshop und Handbrake oder XMediaRecode zur Videokonvertierung, das sollten die leistungshungrigsten Programme sein, eventuell muss in ferner Zukunft mal ein CAD Programm laufen, das sollte ja aber keine allzu großen Probleme bereiten.
Ich möchte nichts streamen und auch keine Spiele nebenbei aufnehmen oder sonstiges. Allerdings sollten die Spiele dann schon wenn der PC noch relativ neu ist mit deutlich über 60fps problemlos laufen, also eher so im Bereich um die 100+ fps und das ganze an sich auch auf hohen bis ultra Grafikeinstellungen.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

Eine 1TB SSD für System und Programme und eine 1TB HDD für Spiele und Daten (diese wäre schon vorhanden).

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Mich würde es freuen wenn es ein Intel/Nvidia System werden würde, ganz einfach weil ich mit den beiden Herstellern nie Probleme hatte und durch die Bank nur gute Erfahrungen gemacht hab, allerdings sind die Intel Prozessoren ja anscheinend im Moment nicht besonder zu empfehlen? Wie gesagt ich kenne mich nicht mehr besonders aus in der Hardwarewelt.
Zudem möchte ich keine Wasserkühlung und will an sich auch nichts übertakten oder am System rumbasteln. Also einmal zusammenbauen und dann sollte alles ohne Probleme lange laufen.
Daher brauche ich auch kein besonderes Mainboard, da reicht mir einfach das billigste das geht. Ich brauche am Mainboard nur einen LAN-Anschluss, Lautsprecher und Mikrofon und USB-Anschlüsse. Ich brauche auch keine zusätzliche integrierte Grafik im Prozessor oder irgendwas RGB LED Beleuchtetes, am besten alles ohne Beleuchtung oder zumindest ausschaltbar. Dafür sollte das System möglichst leise und kühl sein, soweit das eben in dem Gehäuse möglich ist.


Ich hab mich natürlich auch schonmal ein bisschen durchs Internet und Youtube gewühlt und hätte mir erstmal einfach einen großen i7 der neuesten Generation und eine aktuelle Nvidia Grafikkarte im Bereich einer GTX 970/1070 zusammengestellt. Allerdings ist der i7-9700K jetzt ja "nur" ein Achtkerner ohne HT und mir kommt es eher so vor, als wäre der i9-9900K der eigentliche "große" i7. Allerdings wirds mit dem 9900K Budgettechnisch natürlich sehr knapp, deswegen wäre es wirklich schön wenn ihr mir erstmal ein Intel System empfehlen könntet und dann eventuell ein AMD System das die gleiche Leistung bringt und eventuell dann günstiger ist, dann könnte ich mich entscheiden was ich nehmen will.
So ganz grob im Kopf habe ich aktuell eben den i9-9900K zusammen mit einer RTX 2060 oder einer 2060 Super.

Vielen Dank schonmal im Vorraus
Grüße I-not
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

hier zwei Vorschläge:

Unterbau AMD
CPU: Ryzen 5 2600X
CPU-Kühler: Alpenföhn Silvretta
Mainboard: MSI B450I Gaming Plus AC
RAM: 16GB oder 32GB, z.B. Crucial Ballistix Sport LT

Unterbau Intel
CPU: i5-9600KF
CPU-Kühler: Alpenföhn Silvretta
Mainboard: MSI Z390I Gaming Edge AC
RAM: 16GB oder 32GB, z.B. Crucial Ballistix Sport LT

Restliche Komponenten
SSD: Crucial P1 1TB
Grafikkarte: MSI GTX 1660 Ti Gaming X 6G
Netzteil: Seasonic Focus SGX Gold 450W SFX12V-L
Gehäuse: DAN Cases A4-SFX V4
2x Lüfter: Shadow Wings SW1 PWM, 92mm
Monitor: Samsung C24FG73

Ich würde mir das mit dem kleinen Gehäuse und auf dem Schreibtisch noch einmal überlegen.
Auf der einen Seite nimmst du dir Platz auf dem Schreibtisch weg, auf der anderen schränkt man sich beim CPU-Kühler, Mainboard, Netzteil, sowie der Be-/Entlüfter meiner Meinung nach unnötig ein. Dazu kommst das man z.B. mit dem Pure Base 500 ein wesentlich günstigeres, gutes Gehäuse bekommt, was auch nicht riesig ist.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
I

I_not

Guest
Hallo,

erstmal danke für die Vorschläge.

Erste Frage von mir, reicht eine GTX 1660ti wirklich damit BF5 (und evtl der Nachfolger dann) auf Ultra in FullHD konstant mit 100fps läuft?

@Lordac Finde es zwar gut, dass du mir gleich einen 144Hz Monitor mit vorschlägst, allerdings reichen mir im Moment meine beiden 60Hz FullHD Monitore vollkommen aus, da würde ich das Geld lieber zuerst in einen stärkeren Prozessor oder eine stärkere GPU stecken und mich erst in der Zukunft mit einem neuen Monitor beschäftigen.

An sich wäre anscheinend dann ein Ryzen 5 2600X oder 3600 keine schlechte Wahl so wie ich das verstehe. Der 3600 ist von AMD mit den gleichen Taktraten aber mit 30 Grad weniger TDP angegeben, würde dann in dem Gehäuse meiner Meinung nach schon Sinn machen den neueren 3600 zu nehmen, oder?

@Lordac: Ja das mit dem DAN A4-SFX auf dem Schreibtisch steht fest. Vom Platz würde das bei mir genau mit der PS4 und den beiden Monitoren zusammen passen und ich kann alle Kabel (Bis auf Maus und Tastatur) komplett unsichtbar verlegen. Zudem gefällt mir das Gehäuse einfach optisch sehr gut und ich denke die Verarbeitung und die Materialien sind auch sehr gut (ja ich weiß es ist mega teuer).
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Im Moment zu 100% die Grafikkarte, ich kann aber natürlich nicht sagen wie stark der Laptop i7 bremsen würde wenn eine starke Grafikkarte vorhanden wäre.

Warum nicht? Du kannst doch die Graka soweit entlasten dass Du die CPU-FPS siehst.
Die Games um die es Dir geht starten. Auflösung, Anti-Aliasing, Ambient-Occlusion und Texturen auf Minimum bzw. aus stellen. Das sind alles 100% Graka-Features. Den Rest lässt Du so wie es mit der neuen Graka laufen soll.
Und schon siehst Du wie viel FPS Deine CPU in Deinen Games liefert und überlegst Dir ob das "genug" ist .. dann kannst Du den alten Prozessor behalten. Oder ob es zu wenig sind, dann muss der ersetzt werden.
Ganz einfach, 10 Minuten Arbeit. Und Fragen ohne uns beantworten, die wir nur raten können. Denn sehr viel Inhalt der Frage hängt von Deinen persönlichen Vorlieben und Erwartungen ab.

Und wir können nicht in die Zukunft schauen. Wir wissen nicht was der Nachfolger von BF5 für Hardware braucht um in FHD und Ultra 100 FPS zu bringen (immer) woher denkst Du sollten wir das wissen? Möchtest Du auf Grundlage einer Glaskugel-Raterunde wirklich eine Entscheidung treffen?
 
Zuletzt bearbeitet:

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Erste Frage von mir, reicht eine GTX 1660ti wirklich damit BF5 (und evtl der Nachfolger dann) auf Ultra in FullHD konstant mit 100fps läuft?
Was bedeutet denn für dich Ultra und was bedeutet konstant über 100 fps?
Viele sagen alles auf Ultra, aber meinen damit nur die wichtigsten Grafikeinstellungen, wie Texturauflösung usw.
Wenn du wirklich ALLES auf Ultra drehen willst, also auch Renderauflösung, Skalierungen, erweiterte Schatten und so einen Kram dann schafft noch nicht mal eine RTX2080Ti für über 1000€ über 100 FPS in FHD.
Man muss schon irgendwie die Regler sinnvoll bedienen und dann ja, dann schafft eine 1660Ti auch 100 FPS. Aber sicher nicht wenn du blind jeden erdenklichen Regler auf Ultra drehen willst.

Und zweitens konstant über 100 fps heißt für dich was? Average über 100? 1% low auf über 100?
1% low auf über 100 wird auch keine Grafikkarte der Welt schaffen.

Abgesehen davon, halte ich das Gehäuse für die reinste Geldverschwendung. Ein ITX Gaming System? Ohje... Da machst du so viele Abstriche mit und gibst auch noch mehr Geld dafür aus. Ne dicke Graka, keinen vernünftigen CPU Kühler in so einem engen Gehäuse? Das wird heiß, viel Spaß beim kühlen.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

das du schon zwei Bildschirme hast, hab ich beim tippen wohl vergessen, aber den Vorschlag lässt du dann einfach außen vor!

Den Ryzen 5 3600 habe ich bewusst nicht vorgeschlagen, weil es entweder mehr Aufwand bedeutet, oder teurer wird.
Für eine Ryzen 3xxx-CPU brauchst du ein Mainboard mit aktuellem BIOS.
Dies kann man ohne lauffähige CPU per USB-Stick aufspielen wenn das Mainboard diese Option bietet (USB-BIOS Flashback - ich hab kein ITX-B450/X470 gefunden), oder man lässt sich von AMD eine Leih-CPU schicken, um dies machen zu können.

Die Alternative ist ein X570-Board, folgende drei sind möglich:
- Gigabyte X570 I Aorus Pro WiFi
- Asus ROG Strix X570-I Gaming
- Asrock X570 Phantom Gaming-ITX/TB3

Bei deiner Gehäusewahl geht es nicht um den Preis, oder die Verarbeitung, sondern die Einschränkung welche du dadurch hast.

Bei der Grafikkarte würde z.B. eine mit Radialdesign-/kühlung Sinn machen, weil die Abwärme so direkt aus dem Gehäuse befördert wird, und nicht den Umweg über den Gehäuseinnenraum machen muss.

Diese Kühllösung ist in der Regel aber immer lauter als eine mit Axiallüftern, und die Kühlung selbst ist auch nicht so gut.

Es würde schon sehr viel bringen wenn das Gehäuse im µATX-ATX-Format wäre, aber das musst letztlich natürlich du entscheiden!

So könnte das mit z.B. dem Fractal Design Meshify C Mini aussehen:

Unterbau AMD
CPU: Ryzen 5 3600
CPU-Kühler: Brocken 3
Mainboard: MSI B450M Mortar Max
RAM: 16GB oder 32GB, z.B. Crucial Ballistix Sport LT

Unterbau Intel
CPU: i5-9600KF
CPU-Kühler: Brocken 3
Mainboard: ASRock Z390M Pro4
RAM: 16GB oder 32GB, z.B. Crucial Ballistix Sport LT

Restliche Komponenten
SSD: Crucial P1 1TB
Grafikkarte: MSI GTX 1660 Ti Gaming X 6G
Netzteil: Straight Power 11 550W
Gehäuse: Fractal Design Meshify C Mini
2x Frontüfter: Arctic P14

Mit dem gesparten Geld kann man dann auch z.B. die Sapphire Pulse RX 5700 8G nehmen.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
I

I_not

Guest
@HisN: Hab das ganze jetzt mal in BF4 ausprobiert. Mit den niedrigsten Einstellungen die möglich sind läuft die Grafikkarte trotzdem fast durchgehend mit voller Auslastung, der Prozessor läuft dann so mit ca. 50% Auslastung und die fps liegen im Durchschnitt zwischen 70 und 80.
Das ganze hab ich vorher nicht gemacht da eigentlich klar war, dass die Intel HD Grafik auch auf den niedrigsten Einstellungen alles limitieren wird und den Prozessor kann ich sowieso nicht weiterverwenden, da das ganze wie gesagt ein Laptop ist.
Das niemand genau und sicher weiß welche Hardware ein eventueller BF5 Nachfolger braucht ist mir schon auch bewusst, wollte damit eher ausdrücken dass der PC einigermaßen zukunftssicher sein soll und so grob lässt sich ja sagen ob die Hardware das schaffen könnte wenn man BF3 und BF4 z.B. mit BF5 vergleicht.

@davidwigald11: Ja ich meine damit wie du gesagt hast eher vernünftige Grafikeinstellungen, damit das Spiel gut aussieht und dann eben noch so gut läuft, dass ich auf dem 60Hz Monitor ein flüssiges Spielerlebnis habe, wobei man den Unterschied zu einer Konsole z.B. schon merken sollte.

@Lordac: Alles klar, dass mit dem BIOS-Update ist natürlich blöd, wäre aber mit einer Leih CPU oder ähnlichem denke ich schon machbar. Zeitstress habe ich aufjedenfall keinen.

Eure ganzen Argumente gegen ein ITX-System und so weiter verstehe ich alle und kann ich auch nachvollziehen, aber als einzig gravierenden Nachteil sehe ich eigentlich nur den CPU Kühler. Allerdings gibts da ja mittlerweile auch einige verschiedene Modelle die in das Gehäuse passen.
Ich würde trotzdem erstmal bei meiner Gehäuseentscheidung bleiben und einfach dafür dann eben den besten Kompromiss suchen. Ich hab mir auch mal ein paar verschiedene Gehäuse in die ein Mikro ATX Board passt angeschaut, aber so wirklich gefallen oder angesprochen hat mich keins.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

es ist kein Problem, wenn du bei einem ITX-System bleiben möchtest ist das völlig in Ordnung!

Falls du noch Fragen hast, meldest dich einfach.

Gruß Lordac
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
@davidwigald11: Ja ich meine damit wie du gesagt hast eher vernünftige Grafikeinstellungen, damit das Spiel gut aussieht und dann eben noch so gut läuft, dass ich auf dem 60Hz Monitor ein flüssiges Spielerlebnis habe, wobei man den Unterschied zu einer Konsole z.B. schon merken sollte.

Dann reicht auch die 1660Ti.
Vorschläge fürs ITX und für ein mATX System hast du ja von Lordac jetzt schon genug bekommen. Da musst du dich jetzt nur noch entscheiden.
 
Oben Unten