• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Frage wegen ''Steckdose''

Bier

Software-Overclocker(in)
Hey guten Tag zusammen!
Ich weiß zwar nicht genau ob ich hier richtig bin, aber diesen Unterforum schien mir am richtigsten.

Und zwar würde ich gerne wissen, was dieses Teil (ich weiß nicht ob man es Steckdose nennen kann) auf dem Foto im Anhang ist.
Vielleicht kennt sich ja jemand damit aus :)
 

Anhänge

  • 20120124_181027.jpg
    20120124_181027.jpg
    425,7 KB · Aufrufe: 563
TE
Bier

Bier

Software-Overclocker(in)
Ok danke schonmal.
Eigentlich soll da eine Waschmaschine dran angeschlossen werden.
Die hat einen ganz normalen 230V Stecker. Kann man das vergessen oder gibts da irgendwelcher Adapter/Spannungswandler oder ähnliches?
 

dj*viper

PCGH-Community-Veteran(in)
dafür muss die steckdose ausgetauscht werden.
das sollte aber ein elektriker machen, da die nicht gebrauchten leitungen in der steckdose fachmännisch isoliert bzw abgeklemmt werden muss.
 
TE
Bier

Bier

Software-Overclocker(in)
Ok, danke für die Hilfe.
War das früher üblich solche Steckdosen im Badezimmer zu haben? :D
 

Muetze

Software-Overclocker(in)
viele geräte liefen früher nur mit Drehstrom, sprich ja war normal sofern du in einen Altbau wohnst ;)
 
TE
Bier

Bier

Software-Overclocker(in)
Ist die Wohnung von nem Kumpel. Ich weiß nicht genau wie alt das Haus ist, aber würd es mal auf mindestens 50 Jahre schätzen.
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Es handelt sich um eine DIN 49445 16A "Perilex" Drehstrom Steckdose

-> Perilex

Es handelt sich um eine Drehstromsteckernorm, die heute kaum mehr üblich ist; heute wird meist der "CEE Stecker" IEC 60309 eingesetzt, der wesentlich stromfester ist; dennoch sollte auch das kein Problem sein, wozu gibt es Adapter?

Nicht umbauen!

Zwischen dem Neutralleiter (links oben) und einem der anderen Leiter kann man normale 230V abgreifen, daher gibt es billige Adapter; die Steckdose umzubauen wäre einerseits sinnlos, andererseits braucht man vielleicht irgendwann doch Drehstrom...
 
Zuletzt bearbeitet:

dj*viper

PCGH-Community-Veteran(in)
ich bin gelernter elektriker und ich würde es umbauen!
die nicht benötigten leitungen im verteilerkasten abklemmen und fertig.

jede weitere verbindung, in dem fall ein adapter, ist eine mögliche fehlerquelle.

wenn man mal 400V braucht, kann es wieder umbauen.
 

dj*viper

PCGH-Community-Veteran(in)
es gibt heutzutage kaum bis garkeine geräte mehr, die so einen anschluss verwenden.
wenn man einen durchlauferhitzer anschliesst, sind die direkt angeschlossen, ohne eine steckdose.
wüsste sonst nicht, was man noch im badezimmer mit drehstrom anschliessen könnte.
deshalb umbauen und gut ist.
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Man benötigt eben einen Verteiler, der an den Perilex angeschlossen wird und zwei Schukos als Ausgänge hat
 

dj*viper

PCGH-Community-Veteran(in)
Waschmaschine und Trockner; auf einem normalen 230V 16A Stromkreis kann das eng werden
dann macht man da eine zweite steckdosen hin.

aber bitte kein adapter...wenn ich das schon höre....:daumen2:

geräte wie waschmaschine, trockner und dergleichen werden immer direkt angeschlossen.
vllt was von VDE gehört?!

aber mach du mal mit nem adapter...die versicherung wirds freuen...
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
dann macht man da eine zweite steckdosen hin.

Eine zweite Steckdose bringt nichts, wenn sie am selben Stromkreis hängt, ein zusätzliches Kabel verlägen ist natürlich vor allem in einem Altbau unter Umständen recht aufwendig.

Natürlich ist es keine sehr elegante Lösung.
 

bingo88

PCGH-Community-Veteran(in)
Eine zweite Steckdose bringt nichts, wenn sie am selben Stromkreis hängt, ein zusätzliches Kabel verlägen ist natürlich vor allem in einem Altbau unter Umständen recht aufwendig.
Natürlich ist es keine sehr elegante Lösung.
Darauf zielte ja meine Frage mit der Phase ab. Man hat bei 400V ja 3 Stück davon.
 

dj*viper

PCGH-Community-Veteran(in)
Eine zweite Steckdose bringt nichts, wenn sie am selben Stromkreis hängt, ein zusätzliches Kabel verlägen ist natürlich vor allem in einem Altbau unter Umständen recht aufwendig.

Natürlich ist es keine sehr elegante Lösung.
ich glaub, du hast echt keine ahnung von der materie. deshalb lass bitte dein pseudo fachwissen :daumen2:

es sind 3 aussenleiter 1 neutralleiter und 1 PE in der steckdose.
natürlich kann man da 2 aussenleiter für jeweils eine steckdose benutzen. der neutralleiter und pe wird durchgeschliffen.

nu hör auf hier leute zu verwirren...:daumen2:
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Darauf zielte ja meine Frage mit der Phase ab. Man hat bei 400V ja 3 Stück davon.

Klar; da jede Phase auch bei der Perilex Dose mit nur 16A belastet werden kann hätte man ja keinen Vorteil, wenn man nur eine nutzt

es sind 3 aussenleiter 1 neutralleiter und 1 PE in der steckdose.
natürlich kann man da 2 aussenleiter für jeweils eine steckdose benutzen. der neutralleiter und pe wird durchgeschliffen.

Hab ich je was anderes behauptet?

Das reicht ja.
 
Zuletzt bearbeitet:

bingo88

PCGH-Community-Veteran(in)
Die alte Dose sollte doch raus und durch zwei Dosen, die jeweils an einer eigenen Phase hängen, ersetzt werden oder habe ich das falsch verstanden :ugly:
Da soltle das doch kein Problem darstellen
 

dj*viper

PCGH-Community-Veteran(in)
och leute...
es geht hier nicht um 2 steckdosen....
wer hat damit überhaupt angefangen? achja, unser elektrogenie...

Eigentlich soll da eine Waschmaschine dran angeschlossen werden.
Die hat einen ganz normalen 230V Stecker. Kann man das vergessen oder gibts da irgendwelcher Adapter/Spannungswandler oder ähnliches?

alles andere wäre schon geklärt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Clonemaster

Software-Overclocker(in)
Hatte es so verstanden, dass auch ein trockner ran soll. Wenn das jetzt und auch in der Zukunft nicht der Fall ist, dann reicht natürlich eine Dose.
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
:ugly:

Stimmt, ja, mit der Verkabellung des Perilex Steckers kann man natürlich zwei Schukos unabhängig voneinander anschließen

trotzdem: die Idee eines Downgrades eines Drehstromsteckers zu einem normalen 1-Phasen Stecker behagt mir nicht; wenn man Drehstrom hat, der einfach vielseitiger ist sollte man froh darüber sein
 

Clonemaster

Software-Overclocker(in)
Ein Adapter wäre natürlich einfacher, weiß aber auch nicht auswendig ob die VDE etwas dagegen hat. Anderseits ist so vieles gegen die Auflagen, da ist ein Adapter in diesem Fall noch das kleinere Übel.
 

Clonemaster

Software-Overclocker(in)
dj*viper schrieb:
grad bei geräten, die die vollen 16A auslasten, ist ein adapter zu benutzen sehr unklug.

Dann muss er aber eine ordentliche Waschmaschine haben. Also Steckdose umbauen, das kostet halt. Aber bestimmt kennt er jemanden der ihm das machen kann ..
 
O

onslaught

Guest
Also solche Steckdosen braucht kein Mensch mehr. Die zwei Phasen im Sicherungskasten abklemmen und eine 220V Schuko Dose mit Deckel (Feuchtraum) zu montieren ist kein Akt. Da ist das rumgepfriemel mit einem Adapter aufwändiger und unsicherer.

10€ Materialkosten und 15 Minuten Arbeit.
 

JackOnell

Volt-Modder(in)
Such ein elektriker wenn du dich das nicht traust und bau eine normale Steckdose. Benutze halt nur eine Phase die anderen zwei legst du auf klemmen und drückst sie in die dose.
Nim ne dose von merten teuer aber gut.
 
TE
Bier

Bier

Software-Overclocker(in)
Oha was hab ich denn da ausgelöst? :D Eigentlich war meine Frage längst von dj*viper beantwortet worden. Naja ich kenn jmd der Elektriker ist und das dann sicherlich austauschen kann ;)
 
Oben Unten