• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Finanzkrise - Alles gut?

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Warum wundern und staunen?

Jeder der halbwegs versteht wie und warum unser Finanzsystem funktioniert weiß, dass eine harte Finanzkrise unweigerlich kommen muss. Die Frage ist nicht ob sondern wann. :ka:

...und, schon vorbereitet wenn mal zwei Wochen keine Bank und kein Laden geöffnet hat? Lebensmittel und Wasser zu Hause? Ein paar Decken und nen Gaskocher?
Persönliches Hab und gut aufgeteilt in möglichst viele Sparten (Immobilien, Devisen, Aktien, Edelmetalle,...) so dass die Chance da ist zumindest einen kleinen Teil zu retten wenns knallt?

Falls nicht ist jetzt die Zeit dazu. Natürlich kann keiner sagen ob der Crash 2019, 2020 oder 2025 kommt. Aber DASS er kommt ist sicher. Und dieses Mal ist die Fallhöhe (Blasen, Schulden, Targets,...) weitaus höher als sie es jemals zuvor war in der Geschichte. Die letzten Male gabs Dinge wie Zwangshypotheken, Enteignung von Bankkonten/Lebensversicherungen/Renten usw., Goldverbot und ähnliches - wird dieses Mal wohl nicht reichen.


Das klingt alles sehr wüst und schwarzmalerisch und für die meisten wohl auch völlig unwahrscheinlich - und genau deshalb wird es passieren. Ein Crash den die Mehrheit kommen sieht ist ja keiner. ;)
Und zumindest die Grundversorgung für sich und seine Familie zeitlich begrenzt aufrecht zu erhalten ist nun wirklich kein Aufwand - Konserven, Wasser und Gaskocher sind billig und leicht zu verstauen. Aber naja, heute ist die größte Sorge von jüngeren Menschen die noch nie eine echte krise erlebt haben eher, dass sie kein Netz mehr haben werden. Nicht auszudenken was mit denen passiert wenn sie feststellen, dass es vielleicht mal ein paar Tage keine Lebensmittel zu kaufen gibt. :schief:


Falls jemand da interessiert ist: Dr Markus Krall schreibt hervorragende Bücher zu dem Thema.
 

wuselsurfer

Lötkolbengott/-göttin
Natürlich kann keiner sagen ob der Crash 2019, 2020 oder 2025 kommt. Aber DASS er kommt ist sicher.
Klar.
Die zyklische Krise des Kapitalismus.

Ein System, daß ohne ständiges Wachstum nicht leben kann, ist zum Sterben verurteilt.

Falls jemand da interessiert ist: Dr Markus Krall schreibt hervorragende Bücher zu dem Thema.
Der auch: Marx.
Und wer sagt, daß das alles schon lange her ist: lest mal das Kapital.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ein System, daß ohne ständiges Wachstum nicht leben kann, ist zum Sterben verurteilt.

Nur dann, wenn der Kapitalmarkt stärker wächst als die Weltwirtschaft.

Wir wachsen ja. Dauerhaft und nahezu unbegrenzt (die Wirtschaftsleistung der Menschheit wächst kontinuierlich seit Tausenden von Jahren). Das Problem ist, dass der Kapitalmarkt viel schneller wächst als die Realität weil die Gier das System treibt. Wo die Menschheit vielleicht 1-2% Wirtschaftswachstum pro Jahr schafft wächst der Markt um 5-10% pro Jahr. Das funktioniert eine Zeitlang (nämlich so lange die Leute an das System und das Geld glauben) und bricht zusammen wenn die Kluft zu groß wird, Schulden nicht mehr zurückgezahlt werden können und gelegentlich geschieht es sogar (der Super-GAU für die Finanzindustrie), dass die Menschen bemerken dass ihr Geldschein nur ein bedrucktes Stück Papier ist und ihr Kontostand nur eine gegenwertlose Zahl auf einem Server.

Das ist eine Nummer die mir unbegreiflich ist wie Leute das jahrzehntelang ignorieren können. Unser Geld hat genau Null Gegenwert (seit es keinen Goldstandard mehr gibt). Dass ein 100€-Schein zum kaufen taugt funktioniert nur, weil der verkäufer auch an den Wert des Scheins glaubt. Dabei ist das Ding gar kein Geld sondern nur eine Schuldverschreibung der EZB (deswegen heißts Geldschein - es scheint so als wäre es Geld... unsere Sprache ist da ziemlich exakt). Genau wie "Guthaben" auf Konten. Nein, ihr habt keine Guthaben - ihr habt Schuldverschreibungen eurer Bank. Wer 10.000€ auf dem Konto hat hat nur das versprechen der Bank, dass sie das geld rausrückt wenn man danach fragt. Kann sie das nicht --> Pech gehabt. So zuletzt gesehen in Griechenland vor ein paar Jahren. Banken zu, kein Geld mehr da. Wenn da nicht von der EU gerettet worden wäre wären alle Guthaben der griechen schlicht weg gewesen (was sie technisch gesehen schon lange waren). Wenn das in der EU passiert ist aber niemand da der rettet... ;)

Bekannt ist vielleicht, wie viel des "versprochenen" Geldes Banken wirklich haben müssen - ein kleiner einstelliger Prozentsatz.
Bedeutet, wenn 5% der Deutschen morgen auf die Bank gehen und sagen "gib mir mein Geld" bricht alles zusammen. Denn das Geld ist schlichtweg nicht da. Das System funktioniert nur, weil die große Mehrheit der Bevölkerung das nicht weiß (der letzte sogenannte "Bank-run" ist schon zu lange her...).
 

wuselsurfer

Lötkolbengott/-göttin
Nur dann, wenn der Kapitalmarkt stärker wächst als die Weltwirtschaft.
Wir wachsen ja. Dauerhaft und nahezu unbegrenzt (die Wirtschaftsleistung der Menschheit wächst kontinuierlich seit Tausenden von Jahren).
Das erklärst Du mal mit Inflationsausgleich seit 7.000 Jahren ... .
Das Problem ist, dass der Kapitalmarkt viel schneller wächst als die Realität ... .
Der Kapitalmarkt ist doch ein Scheinmarkt ohne Gegenwert.
Das System funktioniert nur, weil die große Mehrheit der Bevölkerung das nicht weiß (der letzte sogenannte "Bank-run" ist schon zu lange her...).
Ja, so um 1923 in Deuschland:

Deutsche Inflation 1914 bis 1923 – Wikipedia .
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Der Kapitalmarkt ist doch ein Scheinmarkt ohne Gegenwert.
Eben deswegen krachts ja.
Und genau das problem hatten wir die ersten 10.000 Jahre Menschheit nicht. Es gibt keinen "Inflationsausgleich" von 7000 Jahren - aus einem einfachen Grund: Es gab keine nennenswerte Inflation in dieser Zeit.
Geld hatte einen echten Gegenwert (denn die Münzen waren aus Edelmetallen). Da der Wert hier nicht beliebig festlegbar ist wie bei Geldscheinen gibts auch keinen Spielraum für Inflation. Es gab eine Menge X an beispielsweise Silber (die nicht besonders schnell stieg) und daraus resultierend eine menge y an Münzen. Es konnte niemand sagen "ich präge jetzt mehr Geld" (wie die Notenbanken es seit Jahren exzessiv tun) denn es war nicht mehr Edelmetall da.

Damals gab es zwar auch Inflation, die hatte aber einen anderen Grund: Da die Münzen selbst Wertträger waren kabem viele Menschen auf die Idee, sich von den Münzen was abzukratzen und so nach und nach Edelmetall zu Hause zu horten. Höchstgefährlich da streng verboten aber man weiß ja wies ist. Daher kommt übrigens (sehr wahrscheinlich) die Redewendung "Sich eine Scheibe abschneiden" - vom abschneiden des Randes einer Silber oder Goldmünze zur eigenen Bereicherung. Da Münzen so mit der zeit immer dünner/kleiner wurden sank auch ihr (Material-)Wert. Mittelalterinflation sozusagen. :D
 
TE
geisi2

geisi2

Freizeitschrauber(in)
Ich hatte nur gestaunt das das so öffentlich im ZDF thematisiert wurde. Gut k.A. zu welcher Sendezeit...
Das Ganze ist halt leider kein Spiel und die Auswirkungen merken wir ohne Crash schon heute.

Fand diesen Vortrag auch recht gut...auch kein Kommentar dazu...soll sich jeder sebst eine Meinung bilden.
Meinungen werden in den Medien eh schon viel zu viel vorgegeben...
YouTube
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ist das eine der Gründe warum das Bargeld abgeschafft werden soll? Dann kann es ja rein physisch schon keinen Bankrun mehr geben und daran wird ja gearbeitet, siehe Schweden.
Wir haben uns ja nicht nur völlig von Münzen mit realem Wert verabschiedet, sondern verabschieden uns ja auch immer weiter von Geldscheinen, Ziel scheint es ja zu sein nur noch mit virtuellem "Geld"/"Guthaben" zu arbeiten. So lange du mit deiner Plastikkarte oder Überweisung alles bekommst was du dir selber einbildest von deinem Guthaben leisten zu können, wird der Trick wohl funktionieren.

Wieviel % Geldscheinmenge ist denn überhaupt in Umlauf bezogen auf die Guthaben?
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Naja gut in der Reportage (hab mal reingeschaut) gehts ja eher um die Auslöser der Krise 2008 und wer wann was wo gemacht hat und dass mans schon früher wusste. Mit entsprechenden Parallelen zu heute - auch heute weiß man schon dasses demnächst rappelt im Karton.

Die wirklichen Eigenheiten des Finanzsystems werden ja nicht aufgezeigt... sowas wird im ÖR-TV eher nicht laufen. Was meinst du was hier los wäre wenn alle wüssten was hier los ist?! :ugly:

Ist das eine der Gründe warum das Bargeld abgeschafft werden soll?
Bargeld ist Freiheit. Niemand kann nachvollziehen oder beeinflussen was du wann wo mit deinem Geld gekauft hast. Das ist Kontrollverlust für den Staat - und das möchte der nicht. ;-)
Außerdem hat der Staat sehr leichten Zugriff auf dein Bankkonto wenns sein muss (siehe Griechenland...). Auf das Geld in deiner Matratze nicht - denn da kommt er nicht hin und weiß bestenfalls nicht mal was davon (die Lösung dafür ist galoppierende Inflation - er kommt zwar nicht an dein Geld aber entwertet es).
Auch der Tipp wer beispielsweise Gold kauft zur Absicherung: Geh dir Bargeld holen und zahle in den passenden Läden bar für dein Gold und schließe es bei dir ein (Tresor usw.). Kaufts du es online/elektronisch oder gar nicht mal physisch ist es geloggt und bei einer harten krise mit Goldverbot wirds eingezogen. Hast du es bar gekauft weiß ohne Weiteres niemand dass du es hast.

Wieviel % Geldmenge ist denn überhaupt in Umlauf bezogen auf die Guthaben?
Google mal nach Geldmenge M1, M2 und M3. Da wird wahrscheinlich schon vieles Klar über Mengen und Verteilungen von Geld.
Ich kenne den Prozentsatz nicht auswendig aber die tatsächlich im Umlauf befindliche Geldmenge ist winzig im Vergleich zum Giralgeld.
 
Zuletzt bearbeitet:

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Persönliches Hab und gut aufgeteilt in möglichst viele Sparten (Immobilien, Devisen, Aktien, Edelmetalle,...) so dass die Chance da ist zumindest einen kleinen Teil zu retten wenns knallt?

Wobei man das nicht machen kann, wenn man nicht gerade Merz heißt und ein paar Millionen an Steuergeld gestohlen hat.
 
TE
geisi2

geisi2

Freizeitschrauber(in)
Muss man nur kurz googlen "Vermögensverteilung Deutschland". Dazu kommt Geld wirkt wie ein Magnet. Zins-Zinseszins. Gibts genügend "Stoff" zu dem Thema.
Natürlich wird das meistens übertrieben plakativ dargestellt aber die Wirkungsweise dahinter ist immer die Gleiche.
YouTube

Klar kann man jetzt im Detail drüber streiten...aber wie DM schön sagt das Grundprinzip dahinter....

Warum Gold wie Alk zurecht in der Krise empfiehlt? Simpler Grund...hatte schon immer einen gewissen Gegenwert. Nur darum gehts. Nicht ob es Clever ist und Gold im Wert steigt...
Aber im vgl. zum Totalverlust den ich bei Geld habe wenn es komplett entwertet wird immer noch die wesentlich bessere Variante.
Muss jetzt nicht unbedingt Gold sein...alles was im Prinzip bei einem Crash noch einen Gegenwert hat bzw getauscht werden kann ist als Krisenabsicherung geeignet.

Wir sind ja noch nicht so weit aber die Luft wird merklich dünner und das kommt dazu die meisten besitzen gar nichts im Sinne von Grund und Boden, Guthaben auf der Bank, Edelmetalle, Aktien etc oder haben Schulden.
Es wird heute noch genügend geben die das als "Spinnerei" od. Verschwörungstheorie abkanzeln nur sollte man kurz mal bei der Doku die ich verlinkt habe bei ca. 42:50 ganz genau hinhören was da der Chefökonom einer Deutschen Bank sagt.

Man weis im Prinzip das man mit 180 voll gegen die Wand fährt aber weigert sich auf die Bremse zu treten.
Lösung? Schwierig... ich hoffe nur es läuft nicht so ab wie in der Vergangenheit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Das klingt alles sehr wüst und schwarzmalerisch und für die meisten wohl auch völlig unwahrscheinlich - und genau deshalb wird es passieren. Ein Crash den die Mehrheit kommen sieht ist ja keiner. ;)

Ich "freue" mich schon auf den Tag, dann stehe ich mit der Kamera in Frankfurt am Main und mach Fotos davon wie die ganzen Börsenmitarbeiter und Anleger wie 1929 von den Hochhäusern springen, sobald sie merken das sie absolut nichts mehr "besitzen". :devil:
 
K

KonterSchock

Guest
finde ich grade auch höchst interessant was die frau im video erzählt,

YouTube

(gehört mir mein haus ? - leider nein)
 
TE
geisi2

geisi2

Freizeitschrauber(in)
finde ich grade auch höchst interessant was die frau im video erzählt,

YouTube

(gehört mir mein haus ? - leider nein)

Jeder Immobilienbesitzer sollte sich auch mit dem Thema Grundschuld auseinandersetzen. Nur als kleiner Ratschlag.

Kommen wir nochmal kurz zu der Doku in dem alle Beteiligten ja mehr oder weniger ziemlich offen über das ganze Debakel sprechen.
Jetzt stellt sich mir schon die Frage der Verantwortung bzw. Konsequenzen. Eine A. Merkel hat einen Josef Ackermann hofiert und im wahrsten Sinne des Wortes den Bock zum Gärtner gemacht.
Es werden auch weiterhin irrsinnige Boni bezahlt. Immer heiter immer weiter...
Wo gab es Konsequenzen für einen Josef Ackermann?


YouTube
Entscheidend für mich ist was Herr Eichel dazu sagt. Wie sieht es denn heute aus?
Man muss sich auch mal die Berträge die in der Doku genannt werden vor Augen halten.
 
TE
geisi2

geisi2

Freizeitschrauber(in)
Hat eigentlich auch nicht wirklich etwas mit dem Thema zu tun. BRD GmbH kennt man ja aus der Vergangenheit...interessiert mich persönlich jetzt kein Stück. Wer mag kann ja dazu ein eigenes Thema aufmachen.
Ansonsten richte ich da über niemanden, bin ja kein Richter. Wer mag kann wie gesagt gerne darüber diskutieren, aber bitte nicht hier. Passt einfach auch nicht da es strenggenommen Eigentumsrecht ist.

Grundschuld ist was anderes.

Zurück zum Thema und der Doku.
Wenn man sich anschaut wer da so alles seinen Kommentar abgibt und selbst der dümmste Realitätsverweigerer kann in dem Fall nicht mehr sagen "Das sind ja nur Spinner", wird mir persönlich Angst und Bange.

Anscheinend brennt die Hütte und wie gesagt wundert mich da ja schon fast die "Ehrlichkeit".
Oder doch alles gut und nur Panikmache?Wär mir bedeutend lieber denn da brauchen wir uns auch nichts vormachen.
Wenn das Finanzsystem wirklich zusammenbrechen sollte...dann gute Nacht.

Alleine die Summen die da teilweise genannt werden und das sind leider keine "fiktiven" Gelder schlagen z.T. voll auf die Staatsschulden. Hunderte Milliarden Euro...
Fies fand ich die Geschichte mit dem Rentenfond in Kanada. 4 Milliarden futsch...Geld das Menschen als Altersvorsorge zuvor eingezahlt hatten...
 

Poulton

BIOS-Overclocker(in)
Passt einfach auch nicht da es strenggenommen Eigentumsrecht ist.
Nein, es ist Rechtsextremismus und Staatsverweigererideologie.

Wer mag kann wie gesagt gerne darüber diskutieren,
Wiglaf Droste: Mit Nazis reden

Zurück zum Thema und der Doku.
Was ist eigentlich genau das Thema? Im Eingangspost sehe ich nur ein dahingeklatschtes Video und das wars. Der Diskussionsansatz fehlt komplett und ist in der Form was fürs "Sollte man gesehen haben".
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Haben wieder einige Leute nicht kapiert, das es im BGB ein Abstraktionsprinzip gibt, das Sachenrecht (Eigentum und Besitz) und Schuldrecht voneinander trennt und basteln daraus Verschwörungstheorien?
 
TE
geisi2

geisi2

Freizeitschrauber(in)
Geht wieder in Eurem Thread spielen. Da können wir uns auch gerne mal über eure rassistische Haltung gegen Russen bzw. Russland allgemein unterhalten.
Für euch gehen ja sogar Äusserungen wie "Zu den Waffen gegen Russensäu" vollkommen i.O. Da kam nämlich gar nichts von Euch.

Ach Gottchen und der Don kommt mit Verschwörungstheorien ist aber der Meinung wir müssten atomar Aufrüsten um uns gegen wen nochmal genau zu schützen? Dann noch dazu die wirre Begründung Pro Waffenexporte
Was du da vom Stapel lässt gerade gegen Russland. (Die sind böse ich hab Angst, wir müssen die Bundewehr aufrüsten) treibt jedem Altnazi mit Hakenkreuz auf dem Klo Tränen der Rührung in die Augen.

Der Asylstreit oder auch der Konflikt der Union
Kann ja jeder nachlesen wer mag und sich selbst eine Meinung bilden bevor wieder nur mit Ausschnitten gearbeitet wird...
 
K

KonterSchock

Guest
Wollte keine diskussion los treten, keine Absicht aber das hat mich einfach mal interessiert was das Video und das was die da sagt an sich hat.
 

JePe

Software-Overclocker(in)
Geht wieder in Eurem Thread spielen.

Das ist ein oeffentliches Forum, in dem es Regeln gibt und Moderatoren. Du bist keiner, richtig?

Da können wir uns auch gerne mal über eure rassistische Haltung gegen Russen bzw. Russland allgemein unterhalten.

In einem Thread ueber die Union? Noe, da bleibe mer lieber hier.

Da kam nämlich gar nichts von Euch.

Ich muss nicht auf jeden Scheiss antworten. (Christoph Daum)

Ach Gottchen und der Don kommt mit Verschwörungstheorien(...)

Er hat eine moegliche Interpretation Deiner, inhaltlich falschen, Ausfuehrungen aufgezeigt. Erstens habe ich von Dir gelernt, dass nur das man etwas schreibt nicht zwingend auch bedeutet dass es die eigene oder ueberhaupt irgendeine Meinung ist - und gerade Du formulierst eigentlich nie irgendeinen diskussionsfaehigen Standpunkt, sondern testest scheinbar einfach nur Deine Tastatur - und zweitens haettest Du es ja richtigstellen koennen?

(...)ist aber der Meinung wir müssten atomar Aufrüsten um uns gegen wen nochmal genau zu schützen?

Hattest Du nicht letztens noch Links zu russischen Hyperschallwaffen gepostet und die, sicher aber wieder rein rhetorische, Frage gestellt, wie man sich vor etwas schuetzen koenne?

Was du da vom Stapel lässt gerade gegen Russland. (Die sind böse ich hab Angst, wir müssen die Bundewehr aufrüsten) treibt jedem Altnazi mit Hakenkreuz auf dem Klo Tränen der Rührung in die Augen.

Was die Krim-Tataren wohl dazu sagen wuerden? Falls da noch welche sind und sich trauen, sich als solche zu outen. Aber hey. Ich weiss schon. Die Krim ist die Wiege Russlands und wurde in hoechster Not von oertlichen Selbstverteidigungskraeften einem faschistischen Mob entrissen. Nastrowje!
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Geht wieder in Eurem Thread spielen. Da können wir uns auch gerne mal über eure rassistische Haltung gegen Russen bzw. Russland allgemein unterhalten.
Für euch gehen ja sogar Äusserungen wie "Zu den Waffen gegen Russensäu" vollkommen i.O. Da kam nämlich gar nichts von Euch.

Ach Gottchen und der Don kommt mit Verschwörungstheorien ist aber der Meinung wir müssten atomar Aufrüsten um uns gegen wen nochmal genau zu schützen? Dann noch dazu die wirre Begründung Pro Waffenexporte
Was du da vom Stapel lässt gerade gegen Russland. (Die sind böse ich hab Angst, wir müssen die Bundewehr aufrüsten) treibt jedem Altnazi mit Hakenkreuz auf dem Klo Tränen der Rührung in die Augen.

Der Asylstreit oder auch der Konflikt der Union
Kann ja jeder nachlesen wer mag und sich selbst eine Meinung bilden bevor wieder nur mit Ausschnitten gearbeitet wird...

Sehr passend dazu!
Alternative fuer Deutschland: AfD trennt sich nach Terrorvorwurf von Mitarbeiter | ZEIT ONLINE
Der Bundestagsabgeordnete Markus Frohnmaier hat seinen Referenten entlassen. Er soll in der Ukraine einen Anschlag beauftragt haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

"Manuel Ochsenreiter bezeichnete den Putin-Vertrauten Aleksander Dugin in der ZEIT als "langjährigen väterlichen Freund"."

Zur Erinnerung die Ideologie von Dugin:

- Das Vereinigte Königreich soll vom restlichen Europa isoliert werden.
- Die USA sollen mithilfe der russischen Geheimdienste destabilisiert werden, beispielsweise indem ethnische, soziale und religiöse Spannungen angefacht werden.
- Russland und der [Islam] teilen "traditionelle Werte", so soll der Iran nah an Russland gebunden werden.
- Weißrussland, Georgien, die Ukraine, und Moldawien sollen als Bestandteile Russlands erachtet werden. Auch Finnland soll in Russland aufgehen. Die Mongolei soll Teil eines größeren „Eurasia-Russlands“ werden.
- Deutschland soll in eine Achse Berlin-Moskau eingebunden werden. Hierbei soll Deutschland die Dominanz in den katholischen und protestantischen Ländern Mittel- und Osteuropas zugebilligt werden. Als „Belohnung“ für eine Kooperation soll Deutschland außerdem die Oblast Kaliningrad zurückerhalten.

Grundlagen der Geopolitik – Wikipedia

Ich finde es wirklich erstaunlich bis sehr unterhaltend, dass man die Gegnerschaft zu einer Ideologie, gerade auch die des aktuellen Kremls, mit Rassismus umschreibt. Das zeigt eigentlich welch Geistes Kind du bist!
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
geisi2

geisi2

Freizeitschrauber(in)
Sehr passend dazu!
Alternative fuer Deutschland: AfD trennt sich nach Terrorvorwurf von Mitarbeiter | ZEIT ONLINE
Der Bundestagsabgeordnete Markus Frohnmaier hat seinen Referenten entlassen. Er soll in der Ukraine einen Anschlag beauftragt haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

"Manuel Ochsenreiter bezeichnete den Putin-Vertrauten Aleksander Dugin in der ZEIT als "langjährigen väterlichen Freund"."

Zur Erinnerung die Ideologie von Dugin:

- Das Vereinigte Königreich soll vom restlichen Europa isoliert werden.
- Die USA sollen mithilfe der russischen Geheimdienste destabilisiert werden, beispielsweise indem ethnische, soziale und religiöse Spannungen angefacht werden.
- Russland und der [Islam] teilen "traditionelle Werte", so soll der Iran nah an Russland gebunden werden.
- Weißrussland, Georgien, die Ukraine, und Moldawien sollen als Bestandteile Russlands erachtet werden. Auch Finnland soll in Russland aufgehen. Die Mongolei soll Teil eines größeren „Eurasia-Russlands“ werden.
- Deutschland soll in eine Achse Berlin-Moskau eingebunden werden. Hierbei soll Deutschland die Dominanz in den katholischen und protestantischen Ländern Mittel- und Osteuropas zugebilligt werden. Als „Belohnung“ für eine Kooperation soll Deutschland außerdem die Oblast Kaliningrad zurückerhalten.

Grundlagen der Geopolitik – Wikipedia

Ich finde es wirklich erstaunlich bis sehr unterhaltend, dass man die Gegneschaft zu einer Ideologie, gerade auch die des aktuellen Kremls, mit Rassismus umschreibt. Das zeigt eigentlich welch Geistes Kind du bist!

Im Ernst? Und du redest von Aluhut?
Ich glaub es ist besser du gehst wieder mit deinen Sturmgewehren spielen...wobei lieber nicht.
Lass es raus Don. Sags wie du es meinst. Es ist ok das wir NeoNazis in der Ukraine unterstützen weil der böse Russe die Weltherrschaft an sich reissen will...
Ganz ehrlich wollte ich mit meinem Beitrag vorher nur etwas provozieren weil es immer wieder interessant ist zu sehen wenn man bei Leuten wie dir den Spieß mal umdreht.
Nach dem Beitrag macht mir deine Einstellung doch etwas Angst.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Interessant was du als Aluhut bezeichnest und läßt tief blicken!

Seriöses Medium, mehrmals wiederholte Zeugenaussage, ermittelnde Staatsanwaltschaft, Auflösungsvertrag im aktuellen Job.
Das sind also keine Indizien, sondern Aluhut, sehr süß!
 
TE
geisi2

geisi2

Freizeitschrauber(in)
Interessant was du als Aluhut bezeichnest und läßt tief blicken!

Seriöses Medium, mehrmals wiederholte Zeugenaussage, ermittelnde Staatsanwaltschaft, Auflösungsvertrag im aktuellen Job.
Das sind also keine Indizien, sondern Aluhut, sehr süß!

Ist schon gut Don. Kann dir nach dem Ganzen jetzt keinen Vorwurf mehr machen.
Zusammen mit deinen anderen Beiträgen ergibt das jetzt alles Sinn...du brauchst Hilfe.
Es gibt durchaus gute Ärzte gegen Phobien. Ich wünsch dir für die Zukunft alles Gute.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wenn einem die Argumente ausgehen, muss man natürlich mit solchen persönlichen Angriffen kommen!
Du bist eingeordnet!
 
TE
geisi2

geisi2

Freizeitschrauber(in)
Wenn einem die Argumente ausgehen, muss man natürlich mit solchen persönlichen Angriffen kommen!
Du bist eingeordnet!

Ich nehm dir deine persönlichen Angriffe die es ständig gab wirklich nicht mehr übel.
Und im Endeffekt, auch wenn der andere angefangen hat sollte man sich nicht provozieren lassen. Man sollte ja auch immer etwas selbstkritisch sein.
Wie gesagt alles gut. Du kannst mich auch gerne einordnen. Vielleicht brauchst du das ja generell. So wie beim bösen Russen. Wenn es hilft...

Schreib mir eine PN wenn du mal wen zum reden brauchst.
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Wobei es solche "Pläne" auch in den USA gibt. Z.B. Das man Europa und Russland gegeneinander aufhetzt um dann wieder als große Weltmacht dazustehen.

Beide Seiten haben eben ihr Interesse daran die Parteien zwischen den Stühlen gegeneinander auszuspielen um sich selbst Vorteile zu verschaffen.
Umso wichtiger wäre es das gerade Europa sich endlich unabhängiger von anderen Mächten macht und im Ramen der der EU eine gemeinsame geschlossene Außen- und Verteidigungspolitik auf die Beine stellt, um eben nicht immer der Spielball von Russland, USA und China zu sein.

Aber die Nationalstaatendeppen in Europa stehen uns da ja leider diesbezüglich immer im Wege...
 
Zuletzt bearbeitet:

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Militärisch sehe ich da jetzt keine Gefahr.
Die Probleme entstehen eher durch Trumps Wirtschaftspolitik. Mittlerweile ist dort aber nicht mal mehr Geld da, um die eigenen Beamten und Angestellten zu bezahlen. Von daher droht da erst recht keine militärische Gefahr.
 

Metaltyp

PC-Selbstbauer(in)
Was ich mich immer frage: ist das ein Generationending? Stirbt Gier in dieser Form irgendwann aus?
Wo sind die Grenzen? Würde es etwas nützen den Reichsten einfach das Geld wegzunehmen?
Verliert man als Land / Gesellschaft etwas, wenn man die Reichen durch hohe Spitzensteuersätze vergrämt?
Auf welcher Seite stehen wir normale Menschen, wenn das große Schauspiel zu Ende ist?
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Was ich mich immer frage: ist das ein Generationending? Stirbt Gier in dieser Form irgendwann aus?
Wo sind die Grenzen? Würde es etwas nützen den Reichsten einfach das Geld wegzunehmen?
Verliert man als Land / Gesellschaft etwas, wenn man die Reichen durch hohe Spitzensteuersätze vergrämt?
Auf welcher Seite stehen wir normale Menschen, wenn das große Schauspiel zu Ende ist?

Du müsstest niemanden etwas wegnehmen.
Schon alleine dafür zu sorgen das große Vermögen nicht einfach nach dem tot weitervererbt werden können würde schon helfen das System langfristig zum positiveren zu verändern.
Weil da liegt eines der Hauptprobleme, wer einmal zu Geld kommt verliert es auch meist nicht mehr und vererbt es innerhalb seiner Familie / Verwandschaft weiter.
 
TE
geisi2

geisi2

Freizeitschrauber(in)
Wobei es solche "Pläne" auch in den USA gibt. Z.B. Das man Europa und Russland gegeneinander aufhetzt um dann wieder als große Weltmacht dazustehen.

Ich sehe aber nicht, was das mit der Finanzkrise zutun haben soll.

Hast absolut recht. War ziemlich kindisch sich auf das Getrolle überhaupt einzulassen.

Was ich mich immer frage: ist das ein Generationending? Stirbt Gier in dieser Form irgendwann aus?
Wo sind die Grenzen? Würde es etwas nützen den Reichsten einfach das Geld wegzunehmen?
Verliert man als Land / Gesellschaft etwas, wenn man die Reichen durch hohe Spitzensteuersätze vergrämt?
Auf welcher Seite stehen wir normale Menschen, wenn das große Schauspiel zu Ende ist?

Schwer zu sagen. Wenn du mit normal den normalen Bürger meinst aus geschichtlicher Sicht auf der Verliererseite.
Die Generation meiner Großeltern hat damals komplett ihre priv. Altersvorsorge verloren.
Lebensversicherungen z.B. hatten da nur noch sprichwörtlich den Papierwert.

Genau über diese Fragen wird gefühlt schon ewig gestritten. Ist der Mensch per se gierig?
Wie so oft liegt die Wahrheit wahrscheinlich irgendwo in der Mitte.
Im Bekannten/Freundeskreis/Familienkreis ist diese Gier jetzt nicht so ausgeprägt. Kann ja jeder selbst mal im Bekannten/Freundeskreis eine Analyse machen.
Beruflich hatte ich es schon mit absolut gierigen egoistischen Menschen zu tun. Die Waren aber eher in der Unterzahl.
Aber klar schaut jeder irgendwo immer ein bischen auf seinen eigenen Vorteil.

Was wir definitiv anhand von Zahlen ablesen können ist das die berühmte Schere immer weiter auseinandergeht.
Man müsste mMn Mechaniken einsetzen die diesen Prozess umkehren, sprich schauen das der Weg nicht mehr wie bisher von unten nach oben sondern von oben nach unten geht.
Wie genau? Keine Ahnung. Eine Möglichkeit wäre z.B. das was Nightslaver schreibt. Da gäbe es viele Ansätze aber was am Ende das Beste wäre...?

Verliert man als Land / Gesellschaft etwas, wenn man die Reichen durch hohe Spitzensteuersätze vergrämt?
Jein, ich denke es kommt auch ein bischen darauf an wie "der Reiche" so tickt.
 

Tossek

Kabelverknoter(in)
Um mal wieder zum Ursprungsthema zurückzukommen.

Es gibt immer ein Auf und Ab in der Wirtschaft, ob das gut oder schlecht ist, sei mal dahin gestellt - wer da gewinnt oder verliert auch. Das ist alles eine makroökonomische Problematik und daran kann der Einzelne wenig ändern.

Der kann aber wieder als Spieler im System agieren und sollte das auch. In Deutschland hat man durch das AG1 ja zumindest erst einmal eine recht gute Absicherung. Dennoch sollte man immer Gehalt zurückhalten und für schlechte Zeiten vorsparen und zwar so, dass das Geld schnell abrufbereit. Da gibt es als Richtlinie drei mal die Ausgaben eines Monats. Ich halte das für etwas wenig, im speziellen wenn man pendelt und dann mal auf das Auto angewiesen ist. Solche Situationen können entstehen wenn Kurzarbeit ausgerufen wird - das kann einige Monate gehen.

Also, bewusst machen, dass man in seiner Situation nicht ganz machtlos ist und ein bisschen für schlechte Zeiten vorsorgen - dann wird das schon :-)
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Eine starke Außenpolitik funktioniert nur mit einem starken Militär. Niemand nimmt deine außenpolitischen Forderungen ernst wenn du ihnen nicht im absoluten Notfall auch militärisch Nachdruck verleihen könntest. ;)

Dein Militär kann noch so stark sein, den Russen und den Chinesen interessiert das nicht.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Um mal wieder zum Ursprungsthema zurückzukommen.

Es gibt immer ein Auf und Ab in der Wirtschaft, ob das gut oder schlecht ist, sei mal dahin gestellt - wer da gewinnt oder verliert auch.

Das meinte ich ganz oben mit "die meisten haben die Dimensionen einer echten Krise nicht verstanden weil sie nie eine erlebt haben".

Das rauf und runter ist normal und unbedenklich. Bei einer echten Krise gibts kein AG1 mehr weil der Staat pleite ist. Und deine Ersparnisse sind weg weil du enteignet wurdest und/oder die Währung wertlos ist. Da stehen die Menschen auf den Straßen und haben keinen Strom, kein Wasser, nichts zu essen und es gibt nichts zu kaufen. Gegebenenfalls mehrere Wochen. Einschließlich Unruhen, Plünderungen, Chaos.

Das hatten wir hier nunmal fast 100 Jahre lang nicht mehr (zuletzt als 100g Butter ein paar Milliarden Mark kosteten) - was aber nicht bedeutet dass es nicht mehr so kommen kann. Die Finanzindustrie tut alles dafür dass die Chance auf so einen "echten" Crash (Finanzkrise 2008/2009 ist dan Witz dagegen) wahrscheinlicher zu machen. Wie gesagt - die Fallhöhe war noch nie so hoch wie aktuell - sowohl nahezu alle Unternehmen als auch so gut wie alle Staaten sind völlig überschuldet. Wenn da irgendwas zusammenbricht fällt das ganze System um wie ein Kartenhaus. Und dann geht erst mal eine zeitlang GAR NICHTS mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten