Fehler - Der Anzeigetreiber "amdkmdap" reagiert nicht mehr und wurde wiederhergestellt. - erscheint beim Spielen - SAPPHIRE Radeon NITRO+ RX 590 8G

TE
TE
S

Shadow2019

Kabelverknoter(in)
Eigl. sollte das XMP alles automatisch einstellen,scheint er aber nicht zu machen,weil die Timings sich auch unterscheiden vom Bios und CPUZ.
Wie ist denn die Spannung vom Ram ? Die sollte 1,35 V sein bei 3200 Mhz.



Im Bild markiert :

bios12.jpg

Gelb: von "AUTO" auf 3200 MHz umstellen ?

Rot: st das Rot markierte die Voltangabe des RAMs ... muss ich da was einstellen, wenn ich etwas an (GELB) verändert habe oder wird die Spannung dann automatisch angepasst?
 
TE
TE
S

Shadow2019

Kabelverknoter(in)
Du kannst auch einfach darüber bei XMP Einstellungen laden von Auto auf Profil 1 umstellen. Dann musst du nichts verändern.

So ... wollte jetzt den BF5 Test mal mit neuen Netzteil angehen aber vorher das mit dem RAM versuhen ...

biosXMP.jpg

Habe Einstellung geladen (Über XMP-Profil) dann auf SAVE AND EXIT ...

Der Rechner geht aus -> geht an -> geht aus ... Danach erst erscheint das Bootlogo wieder und er fährt hoch ... schaue ich aber ins UEFI dann steht alles wieder bei den DEFAULT- EINSTELLUNGEN ... Also RAM wieder alles auf AUTO und die Lüfter-Regelung auf standart, Systemsprach im UEFI wieder euf English...

Was ist das nun wieder ? RAM defekt ... ist das dann doch der Grund für die Abstürze?

lg
 
TE
TE
S

Shadow2019

Kabelverknoter(in)
NETZTEILTAUSCH BRACHTE SCHEINBAR LEIDER KEIN ERFOLG
(BeQuiet Straight Power 11 - 650 Watt eingebaut. Es gibt zwei getrennte Kabel VGA 1 und VGA 2. An jedem Kabelstrang befinden sich 2 x 6 + 2 Pol. Habe die Karte von Kabelstrang VGA 1 mit 8 PIN angeschlossen und vom Kabelstrang VGA 2 mit die dem 6-Pin- Stecker...)


Ok ... jetzt bin ich am Ende ... habe irgendwie darauf gehofft ...

ich habe jetzt ca. 1 Stunde gespielt und dachte es sei gelöst ... danach stürzte das Game wieder ab ... habe nochmal gestartet und dann nach ca. 5 min. das gleich Symptom...

ich habe nochmal aktuelle ScreenShots on HWMonitor und GPUZ angehangen ...

Wattmann hängt sich auf und der Fehler in den Ereignis-LOG von Win "Der Anzeigetreiber "amdkmdap" reagiert nicht mehr und wurde wiederhergestellt." besteht weiter ...

1.gif 20.PNG 21.PNG 22.PNG 23.PNG


Noch jemand eine Idee ...
 

Schwarzseher

Volt-Modder(in)
Ja dann mach doch einfach mal einen Memtest86 oder teste die Riegel mal einzeln im System ;)

Liegt vielleicht auch an der GPU selber.
Mach mal ein Bild oder Test von "DXdiag"
Einfach in der Eingabeaufforderung eingeben
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Irgendwas überhitzt. Auf deinem Bild vom HWMonitor ist TMPIN5 auf 94 Grad gewesen, maximal auf 117 Grad.

Versuche mal ein anderes Tool um die Temperaturen auszulesen, idealerweise eins vom Boardhersteller ASROCK. Dort sind die Sensoren korrekt beschriftet.
 

Schwarzseher

Volt-Modder(in)
Könnte auch ein Auslesefehler sein ja.
Man könnte ja einfach mal bei offenem Gehäuse spielen ob sich dann was ändert.
oder man plaziert noch einen zusätzlichen Lüfter mal auf die Spannungswandler zum testen wenn es kein Auslesefehler sein sollte.
 
K

KrHome

Guest
Wenn der GPU Treiber abschmiert, liegt es nicht am Board, CPU oder Ram, sondern.... an der GPU. :schief:

Dass du in Spielen bei Maximaltakt (1545 MHz) Abstürze hast, hingegen nicht im Furmark deutet darauf hin, dass deine GPU die Werkstaktraten nicht packt, denn im Furmark läuft sie ins Powerlimit und taktet nicht bis auf ihre Werkstaktraten. Das kann den Absturz verhindern.

Weiterhin ist eine Treiberwiederherstellung auf dem Desktop in der Regel ein Zeichen für eine instabile GPU. Bei einem zu schwachen Netzteil schmiert in der Regel (!) der ganze Rechner ab und du musst nen Neustart machen - wenn es der PC nicht sowieso von alleine macht.

Takte die GPU mal bitte manuell herunter: von 1545 MHz auf 1400 MHz im "State7" im Wattman und lass alles andere (!) (Taktraten, Spannungen, Lüfterdrehzahlen etc.) auf den Standardwerten. Wird dein System darurch stabil, weißt du was das Problem ist.
 

Schwarzseher

Volt-Modder(in)
Braucht man das nicht nur am Bios der Karte umschalten für den niedrigeren Takt?
Die hat doch ein Dual Bios bzw. umschaltbares
 
Zuletzt bearbeitet:

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Der Rechner geht aus -> geht an -> geht aus ... Danach erst erscheint das Bootlogo wieder und er fährt hoch ... schaue ich aber ins UEFI dann steht alles wieder bei den DEFAULT- EINSTELLUNGEN ... Also RAM wieder alles auf AUTO und die Lüfter-Regelung auf standart, Systemsprach im UEFI wieder euf English...

Was ist das nun wieder ? RAM defekt ... ist das dann doch der Grund für die Abstürze?
Nein der ist nicht defekt, der läuft nur nicht stabil. Kann am Ram oder am Board an sonst was liegen. Passiert. Dann halt mal manuell auf 3000 Takten und probieren.
Irgendwas überhitzt. Auf deinem Bild vom HWMonitor ist TMPIN5 auf 94 Grad gewesen, maximal auf 117 Grad.
Wie schon bereits vorher geschrieben ist das ein Auslesefehler seitens HWMonitor. Die Temperatur ist bei mir auch so hoch.

Takte die GPU mal bitte manuell herunter: von 1545 MHz auf 1400 MHz im "State7" im Wattman und lass alles andere (!) (Taktraten, Spannungen, Lüfterdrehzahlen etc.) auf den Standardwerten. Wird dein System darurch stabil, weißt du was das Problem ist.
Braucht man das nicht nur am Bios der Karte umschalten für den niedrigeren Takt?
Die hat doch ein Dual Bios bzw. umschaltbares
Dual Bios also das zweite VBIOS hat der TE doch bereits probiert oder? Wenn nicht auf jeden Fall machen!
Wenn schon probiert, dann würd ich erst das mit dem manuellen runter takten probieren.
 
TE
TE
S

Shadow2019

Kabelverknoter(in)
Ich freue mich wirklich sehr über eure bemühungen hier ... vielen Dank...

Also Update meinerseits:

ich bin der Sache nochmal mit dem Ram nachgegangen ... Ich habe festgestellt das die Slotbeschriftung im beigefügten einzelnen Blatt im MB-Handbuch falsch war ...
Ich habe auf der ASRock-Seite ein Update für dem Prozessor gefunden ... es müssen Slot A2 und B2 belegt werden ... Habe sie gtauscht... im "AUTO-Modus" wurden Die Riegel wieder nicht erkannt aber das XMP-Profil konnte ich laden nun werden sie wie folgt angezeigt:

xmp_geladen1.jpg xmp_geladen2.jpg xmp_geladen.jpg hwinfo.PNG

So das sollte nun so richtig sein ...

Dann habe ich den RAM getestet:

IMG_20191201_173813.jpg

Keine Fehler ...

Und das mit DXdiag habe ich auch geprüft:

dxdiag.PNG

Alles ohne Probleme ...

Jetzt gerade nach ca. 10 min Spielen ... wieder Absturz und diemal habe ich die Werte mit dem Prog von ASRock aufgezeichnet ... scheinbar ... macht HWMonitor dort fehlangaben

temp_asrock.PNG

diesen Wert hab ich gegeneprüft mit "HWiNFO64" und konnte dort die selben finden ...
 
TE
TE
S

Shadow2019

Kabelverknoter(in)
Nein der ist nicht defekt, der läuft nur nicht stabil. Kann am Ram oder am Board an sonst was liegen. Passiert. Dann halt mal manuell auf 3000 Takten und probieren.

Wie schon bereits vorher geschrieben ist das ein Auslesefehler seitens HWMonitor. Die Temperatur ist bei mir auch so hoch.



Dual Bios also das zweite VBIOS hat der TE doch bereits probiert oder? Wenn nicht auf jeden Fall machen!
Wenn schon probiert, dann würd ich erst das mit dem manuellen runter takten probieren.



Ok ... dass habe ich noch nicht probiert, weil ich erstmal das Thema Spannungsversorgung sicherstellen wollte ...

Zum Thema DualBios:

Das es ein Schalter an der Karte geben soll habe ich schon mal gelesen ... wo findet man den und wenn man den, wie muss er dann stehen?

So stand der Schalter wie ich die Karte aus der Packung genommen habe und eingebaut habe:

schalter_stand.jpg

das sind die Angezeigten Werte:

standart wie eingebaut.PNG

nun habe ich den Schalter umgestellt und erhalte die gleichen Werten:

schalter_umgestellt.PNG

Wie erkenne ich dann jetzt welcher Modus eingeschaltet ist ... Sollte sich da nicht was ändern an den Taktraten beim Umstellen?

Da ich noch nicht weis welche Schalterstellung welcher modus ist habe ich den Schalter wieder zurück gestellt ...

bzw.

Manuell takten:

Bin ich hier im Wattman an der richtigen stelle?:

wattmanntakt1.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KrHome

Guest
Braucht man das nicht nur am Bios der Karte umschalten für den niedrigeren Takt?
Die hat doch ein Dual Bios bzw. umschaltbares
Nein, die Karte hat 2 Bios Settings:

Sapphire Bios: 1560, 2100 (185 Watt Power Limit)
AMD stock Bios: 1545, 2000 (175 Watt Power Limit)

Das hilft dir nicht weiter. Es geht darum, dass die Karte nichtmal AMDs Standard (1545 MHz) schafft, ergo ein Gewährleistungsfall ist.

Es ist egal welches Bios Setting du gerade nutzt. Untertakte die Karte einfach mal auf State7 auf unter 1500 MHz und ich wette dein System ist dann stabil.

Alternativ: stelle in Wattman unter "GPU" den "Frequenz (%)" Regler um 10% zurück auf "-10". Ist praktisch auch ne Untertaktung.
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Gut das der Ram jetzt wenigstens läuft.
Das hilft dir nicht weiter. Es geht darum, dass die Karte nichtmal AMDs Standard (1545 MHz) schafft, ergo ein Gewährleistungsfall ist.
Das wissen wir ja noch nicht. Erstmal ausprobieren bevor man direkt Garantie in Anspruch nehmen möchte :ugly:
 

Schwarzseher

Volt-Modder(in)
Ja ist schon richtig,aber kann auch nicht der Sinn sein das die Karte so ab Werk nicht läuft und man da als Laie erst noch selber Hand anlegen muss.
Vorausgesetzt ist liegt jetzt auch wirklich am Takt der GPU und nicht doch am Treiber oder anderen Sachen.
 
TE
TE
S

Shadow2019

Kabelverknoter(in)
Also ...

ich weis garnicht, ob ich ich mich jetzt freuen oder ärgern oder sonst was machen soll...

Ich konnte jetzt 1.30 h in BF5 in mittleren Einstellungen zocken ... WOW! längste Zeit seid den Einbau ... TOLL!

Nein, die Karte hat 2 Bios Settings:

Sapphire Bios: 1560, 2100 (185 Watt Power Limit)
AMD stock Bios: 1545, 2000 (175 Watt Power Limit)

Das hilft dir nicht weiter. Es geht darum, dass die Karte nichtmal AMDs Standard (1545 MHz) schafft, ergo ein Gewährleistungsfall ist.

Es ist egal welches Bios Setting du gerade nutzt. Untertakte die Karte einfach mal auf State7 auf unter 1500 MHz und ich wette dein System ist dann stabil.

Alternativ: stelle in Wattman unter "GPU" den "Frequenz (%)" Regler um 10% zurück auf "-10". Ist praktisch auch ne Untertaktung.


Ich glaube das mit dem runtertakten scheint zu funktionieren ... xD...

wttman geändert.PNG testok.PNG


Ja ist schon richtig,aber kann auch nicht der Sinn sein das die Karte so ab Werk nicht läuft und man da als Laie erst noch selber Hand anlegen muss.
Vorausgesetzt ist liegt jetzt auch wirklich am Takt der GPU und nicht doch am Treiber oder anderen Sachen.

ok ... ich sehe das genau so ... Karte sollte eigentlich im System ohne OC laufen ...

täuscht mich das oder sieht die Grafik jetzt soviel deutlich schlechter aus?

Ich würde mich jetzt erstmal bei allen Helfern für alle Tipps bedanken ...

Besonderer Dank an:

Schwarzseher | davidwigald11 | KrHome​


Sollte ich jetzt die Gewährleistung in Anspruch nehmen und die Karte zurück geben oder damit leben das sie jetzt mit 10 % weniger Leistung läuft ...
So gesehen hätte man da ja auch die RX580 nehmen können ... -.-

Nein Spaß bei Seite ... Wie würdet ihr euch jetzt verhalten???
Oder sollte ich noch länger testen bzw. macht es Sinn den Dual Bios Switch umzustellen und so nochmal zu testen?
Wenn Gewährleistung wie nennt man dieses Phänomen???


Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Schwarzseher

Volt-Modder(in)
Wenn ich so eine Karte kaufe erwarte ich das diese so läuft wie vom Hersteller angegeben.Wenn ich die dann erst selber runtertakten muss ,damit die stabil läuft das kann es ja nicht sein.
Ich würde die aufjedenfall reklamieren,weil ich nicht das Produkt bekommen habe wie es beworben wurde.
Defacto habe ich weniger Leistung Punkt.
Die OC die Karten warscheinlich bis zum Limit was geht und wenn du Pech hast läuft das Teil eben doch nicht stabil.Der Dumme bist du dann als Endkunde.
Musst du aber selber entscheiden was du machst und ob du die selbe Karte nochmal nimmst.

1560 Mhz Boost sollte die laut Hersteller schaffen und 1390 hast du jetzt nur noch ja toll.:klatsch:
Wie du sagst,da kannst du dir gleich eine RX580 kaufen die boostet auch bis 1340 Mhz :D
 
Zuletzt bearbeitet:

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Ich würds auch reklamieren.
Sorry das geht gar nicht. Gib den Herstellern nicht noch mehr Spielraum. Wenn sie die Karte mit dem Boost bewerben dann hat sie den auch zu schaffen.
Es ist wirklich eine Seltenheit übrigens, denn meistens boosten die Karten sogar höher als vom Hersteller angegeben.
Einfach einen Garantiefall melden und sagen, dass die Karte nicht so läuft wie sie soll. Du hast ja massig Screenshots die das belegen. Ist leider ein wenig Aufwand für dich, aber da bist du eindeutig im Recht und solltest eine neue Karte bekommen. Vermutlich hast du einen der schlechtesten Chips bekommen, das kann schon mal vorkommen. Nur eigentlich müsste der halt soweit selektiert sein, dass wenigstens die Herstellerangabe erreicht wird.
 
Oben Unten