• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

ESI near 08 + Klipsch SW 450 = alles fein

DrDave

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Hallo,

mein noch nicht vorhandener HTPC, welcher an meinen noch nicht vorhandenen Fernseher kommen soll, benötigt auch entsprechende Lautsprecher.

Das MB bietet:
Soundcodec: Realtek ALC892 Audio Codec
Audiotyp: 7.1 Sound

Hier ist das entsprechende Zimmer welches beschallt werden soll.
Ich hoffe ihr erkennt die eingezeichneten Möbel, Fenster und Türen.
Zeichnung ist maßstabsgerecht, die "Fernsehecke" auch bemaßt.
Die HTPC wird unter dem Fernseher stehen:ugly:

Vorab ich bin nicht so der Hifi- und Klangfreak, möchte dementsprechend zwar etwas ordentliches aber auch nichts extravagantes.

Preislich wollte ich für die Boxen ca. 400€ ausgeben.
Dadurch, dass die Kabelverlegung etwas knifflig werden könnte, bietet sich vlt. auch ein 2.1 System an alternativ auch ein günstiges 5.1, welches sicherlich beim Filmeschauen Vorteile bietet auch wenn mitunter die Klangqualität etwas leidet.

Ich werde erst einmal alles an den Onboardsound anschließen, euch aber trotzdem, auch in Abhängigkeit von den Lautsprechern um eine gleichzeitige Kaufempfehlung zu einer Soundkarte (ich hab und hatte noch nie eine:ugly:) bitten.

Kann ich es mir einfach machen und entweder ein:

Edifier S730D oder Edifier S550 nehmen?:huh:

Update:
Ich hatte mich damals für die ESI nEar 08 entschieden, welche an meinem HTPC über die Asus Xonar DX angeschlossen sind.
Aufstellung siehe hier und genau hier ist mein Problem wohl begraben.
Der Bass ist zum Teil recht ungleichmäßig im Raum wahrnehmbar, soll heißen in der Nähe der Wand ist er besonders stark, wenn nicht sogar dröhnend je nach Lied und woanders wieder fast nicht hörbar.
Da ich die Aufstellung aus Platzgründen schlecht ändern kann (Abstand zur Wand 17cm) und mit den Höhen und Mitten auch zufrieden bin, frage ich mich ob ein extra Subwoofer das Problem beseitigt oder ob es andere Alternativen gibt?
Subwoofer könnte links neben Boxen, dort wäre noch eine Fläche von 60x50cm frei.

2. Update:
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe mir einen Subwoofer geholt und bin nun wunschlos glücklich.

Merci:daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

alfalfa

Software-Overclocker(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Hallo DrDave,

da ich selber einen HTPC in meinem Wohnzimmer habe, will ich dir zumindest zum Thema Soundkarte etwas schreiben.
Viele werden jetzt vielleicht aufschreien, aber ich sehe irgendwo keinen Sinn darin, eine Soundkarte im HTPC zu verbauen.
Nach meiner Ansicht ist ein 5.1 Receiver (oder wenn es dir reicht auch 2.1) sinnvoll. An dem wird dann einfach der Digitalausgang des Mainboards angeschlossen und aus diesem digitalen Signal macht der Receiver dann seinen Klang.
Da ist es völlig wurscht, ob man den Digitalausgang einer billigen oder teuren Soundkarte oder den der Onboardsoundkarte des Mainboards benutzt, denn den digitalen Bitstream dekodiert so oder so der Receiver und gibt das Signal dann an die angeschlossenen Lautsprecher weiter.
Insofern ist es eigentlich nur wichtig, dass du dir ein Mainboard mit digitalem Audioausgang - optisch oder coaxial, je nach Anschlüssen des Receivers kaufst.

Was anderes ist es natürlich, wenn du ein analoges Audiosystem am PC anschließt.
Da macht die Soundkarte wirklich viel aus, was ich mit meinem aktuellen Gaming System mal wieder auf's Neue feststellen muss. Vorher habe ich eine alte Sound Blaster Audigy 4 mit einem daran analog angeschlossenen Logitech 5.1 Soundsystem benutzt und war klanglich voll zufrieden.
Nun nutze ich mit dem selben Lautsprechersystem den ALC892 Onboard Codec des neuen Mainboards (will die Soundkarte im alten PC drin lassen) und naja... man hört schon, dass es einfach nicht mehr so sauber und voll klingt, so sehr man auch versucht, über den Software Equalizer nachzuregeln.

Von daher: Da du noch keine Lautsprecher hast und dich somit noch nicht auf digital oder analog festlegen musst, könntest du dir überlegen, zunächst nach einem 5.1 Receiver Ausschau zu halten.
Als Beispiel jetzt einfach mal sowas hier: Amazon.de: 51. receiver

Gibt es auch viel billiger und natürlich auch viel teurer.
Was du dazu dann noch brauchst, sind passende Lautsprecher und einen Subwoofer.
Beim Kauf des Receivers solltest du darauf achten, ob der Subwooferausgang schon verstärkt ist und du somit einen passiven Subwoofer anschließen kannst, oder ob du einen aktiven benötigst.
Beim Kauf der Lautsprecher solltest du auf gute Frontlautsprecher (für Stereobetrieb) und einen vernünftigen Center achten, weil darüber die Stimmen in Filmen ausgegeben werden.

Ich würde dir auf jeden Fall zu 5.1 raten, denn das bringt das wahre Filmerlebnis erst rüber.
Räumlich ist das laut deiner Grafik machbar. Die Couch würde ich in dem Fall, wenn möglich, noch etwas weiter vom Fenster wegschieben, damit man in der Mitte der Couch auch mittig vorm Fernseher sitzt.
Die Center Box dann unter / über / hinter den TV und die anderen Boxen in passendem Abstand zueinander um dich herum verteilen. Bei den Frontlautsprechern wird das etwas knifflig, wegen der von dir eingezeichneten Tür.
Die Kabel habe ich bei mir unter den Scheuerleisten verlegt, sieht man nicht.

Zum Thema HTPC allgemein möchte ich dir auch noch was schreiben.
Es ist schon eine feine Sache und ich war damals mit voller Begeisterung dabei, mir das Teil zusammenzubauen und das Gehäuse farblich zu den anderen Komponenten passend in silber zu lackieren und habe auch viele Filme darauf geguckt, im Internet auf dem 46" gesurft, YouTube geguckt und auch mal ein Spielchen gespielt, aber mittlerweile ist das Ding leider doch ziemlich nutzlos geworden.
Seitdem ich einen Kabel Digital Receiver mit USB-Anschlüssen habe, spiele ich alle Filmformate darüber in bester Qualität ab - Bild über HDMI und Ton digital über den coaxialen Ausgang. Geht so einfach - USB-Stick rein und los. Kein Warten auf das Hochfahren des Rechners, keine nervigen Windows Updates und auch noch weniger Stromverbrauch.
Sendungen aufnehmen kann ich damit auch noch total einfach und eine entsprechende TV-Karte für den HTPC hätte mehr Geld gekostet und die Bedienung wäre umständlicher.
Die meisten modernen Fernseher können das ja sogar schon über den eingebauten USB-Anschluss.
Und wenn ich doch mal an eine veraltete DVD in die Finger kriege, habe ich ja noch den alten DVD-Player angeschlossen oder nehme die XBox wegen besserem Bild durch Upscaling und Komponentenanschluss.

Das einzige, was mein HTPC zur Ergänzung noch beitragen kann, ist es, auf dem großen TV zu surfen oder mal bei youtbe 'ne Doku zu gucken. Aber selbst das können viele Fernseher ja heute schon ohne PC und ich nehme aus Faulheit dann doch meistens mein Netbook oder Smartphone, wenn ich von der Couch aus mal kurz ins Internet will.

Von daher interessiert mich die Frage brennend: Was hast du mit dem HTPC vor?
Vielleicht finde ich ja noch irgendwas, wozu ich das Teil wieder öfter benutzen kann. :-)
 
TE
DrDave

DrDave

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Hallo alfalfa,
Danke für deine Erfahrungswerte.
Der htpc soll nicht nur einer sein zum filme und Serien schauen, sondern mir auch als NAS dienen, da ich mitunter oft unterwegs bin und so über das Internet meine Daten abrufen kann.
Weiterhin soll er mir auch als steambox, dienen und wo man zusammen mit Freunden mal was lustiges zusammen zocken kann.

Da ich soundtechnisch ja noch nichts habe, bin ich offen für weitere Erfahrungen und Empfehlungen.

Mit 5.1 Systemen ist es in dem Zimmer aufgrund von Platzmangel mit der Verkabelung etwas schlecht, deshalb meine Idee mit dem 2.1...
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Warum kein 2.0, sprich ein normales Stereoset? Das ist einfacher zu verkabeln, wesentlich einfacher zum Aufstellen und dazu noch klanglich stärker.

Einen extra Verstärker möchtest du aber nicht, sondern LS mit eingebauten Verstärkern?
 
TE
DrDave

DrDave

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
ich hab nichts gegen 2.0, da ich klang und hifi technisch keine Ahnung habe, bin ich nur dem Mythos verfallen , ohne subwoofer kein ordentlicher Tiefgang...
Solange ich mit einer Lösung um 400€ ohne Soka rauskomme ist mir die Umsetzung egal ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Das stimmt nicht ;)
Ein Subwoofer sorgt für Tiefgang, aber nur wenn die Satelliten selbst so klein sind, dass sie von sich aus nicht Tief genug kommen.
Hab selbst ein 250€ / Paar Samson Resolv A8, mit jeweils einem 8" (20cm) Tieftöner, und die spielen sauber bis 45~ Herz runter, bevor der Pegel abfällt. Für Musik sind 40 Herz bis 10 000 Herz interessant.
Wenn 2.0 also "groß genug" ist, vermisst du im Bass nichts ;)

Trotzdem würde ich bei 400€ mal ein 2.1 Set vorschlagen, nämlich das Bluesky Exo²! Seit knapp ner Woche hat es auch ein Bekannter (noch am onboard, weil die soundkarte noch nicht verschickt wurde), und er ist begeistert. Seine Kollegen, die direkt meinten, die dinger wären quatsch haben es sich angehört, und wollen es auch direkt haben (aber naja, die kommen von Logitech und so, und glaubten nicht, das es besser sein kann).
Andere User fanden es im Vergleich auch besser als teilweise teurere 2.0 Monitore, daher ist das Exo ein echt spitzen "Geheimtipp" und da 2.1, auch ein gutes ausgewogenes Allroundpaket, wo du nicht nur ne tolle Wiedergabequalität hast, sondern auch völlig ausreichenden Tiefgang.
Da es von vielen usern so "gelobt" wird, würde ich es mir bei nem 400€ Budget definitiv mal bestellen.
Du brauchst aber wohl noch ANschlusskabel von Soundkarte zum Subwoofer.

Aber bei den preisen würde ich dennoch ne Soundkarte nehmen ;) Falls es bei dir (weil HTPC) nicht passt, gitbs auch viele externe Alternativen :)
Vll sowas: M-Audio Essential Recording Studio
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Tiefgang hat nix mit nem Subwoofer oder der Größe der Boxen zu tun. Viele hängen leider der einen oder sogar beiden Mythen nach...

Tiefgang ist immer eine Sache der Auslegung bzw. der Parameter der verwendeten Chassis. D.h. wer P.A. affine 8" Chassis einsetzt, der wird eher selten wirklich tiefer als 80Hz (wenn überhaupt) erreichen können. Dagegen gibt es 4" Bässe, die bis an die 30Hz runtergehen - wenn man sie entsprechend einsetzt.

Was aber nicht geht, das ist laut und tief und klein. Da setzt die Physik dann die Grenze. D.h. je nachdem was du denn für Lautstärkewünsche bzw. -anforderungen hast wird dein Lautsprecher halt etwas größer oder eben auch nicht.

Das heißt im Umkehrschluss, wenn deine Hauptlautsprecher eine bestimmte Größe nicht überschreiten dürfen (typischer Fall bei einer Aufstellung am PC aus verschiedenen Gründen), dazu laut spielen und dann noch 20Hz liefern sollen, dann gehts wirklich nur mit Subwoofer und allen damit zusammenhängenden Konsequenzen (Auf- und Einstellung ist alles andere als trivial, wenn man es gut machen will).

Für Musik ist z.B. ein Lautsprecher der bis 40-50Hz runtergeht normalerweise völlig ausreichend (tiefer gehen sehr viele der günstigen Woofer in den Sets auch nicht!). Nach ober sollten die rund 20kHz des Gehörs die Grenze sein (viel mehr ist ja bei ner CD auch gar nicht drin bzw. drauf), dass ist aber kein so großes Problem. je nach Platzverhältnissen schafft das eine mittelprächtige Standbox genauso wie eine entsprechend ausgelegte Kompaktbox.

Bei Filmen siehts ein wenig anders aus. Da gibts durchaus welche, die bis in den Infraschall runtergehen und mal eben so die 20Hz unterbieten. Ob man das wirklich braucht sei mal dahingestellt. Aber auch wenn man keine 15 Hz mehr darstellen will, so ist doch ein Sub der so in die 30Hz Region runterkommt nicht gänzlich sinnlos. 30Hz ist dann auch so ne Grenze bei der man schon auch bei den Standboxen nicht viele findet, die das können. Es gibt welche, aber eben nicht jede und die sind meistens auch nicht eben klein.

Die Crux bei so tiefen Tönen ist aber, dass es gar nicht mehr so leicht ist eine Box die sowas kann auch adäquat aufzustellen. Da wirds schnell dröhnig und brummelig (ist egal ob ein Sub oder ne normale Box). Deswegen ist das in kleinen Räumen dann auch nicht mehr so ohne weiteres zu realisieren.

Wenn ich mir jetzt den Raum ansehe, so ist der zwar recht groß, aber der bereich in dem die Anlage stehen soll ist ja nur ein teil des Zimmers. Bei den gegebenen Abmessungen würde ich unbedingt zu Kompaktboxen greifen. Die dürfen vorne ruhig etwas größer sein (8" oder gar 10" Einzelbass oder zwei kleinere als d'Appolito), im Surroundfall hinten aber eher nicht, weil du ziemlich dicht dran hockst und es dann nicht mehr homogen wird. Ein Subwoofer lässt sich übrigens immer und in praktisch jede Anlage nachträglich noch integrieren, so dass man es auch mal ohne probieren kann und dann nachrüsten.

Dann kommt noch die Frage, die ich immer stelle: Wie siehts denn mit Selbstbau aus? Für das Geld kann man da (zumindest in Stereo) schon ganz schön was aufstellen... Bei Surround wirds eng, dass geb ich zu. Aber das ist deine Entscheidung!
 

Herbboy

Kokü-Junkie (m/w)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Bei der Frage nach dem Tiefgang ist es auch eine Frage der Auffassung - viele kennen halt nur 2.1-Systeme und denken, dass 2.0 sich dann so anhört wie 2.1 bei Subwoofer auf niedriger Stufe - das ist aber Blödsinn.


So RICHTIG tief kommen Boxen natürlich erst mit nem gewissen Volumen, d.h ne 20x15cm-Box kann nicht nen hypertiefen Bass erzeugen, aber oft meinen die Leute, die nen "guten Bass" wollen, gar nicht den GANZ tiefen Bass und sind begeistert, wenn sie halbwegs ordentliches 2.0 hören im Vergleich zu gleichteurem 2.1: mit Sub geht der Bass zwar tiefer, dafür sind idR große Schwächen im Gesamtklang, es klingt dumpfer, Details werden dem Hörer vorenthalten. Denn an sich wurden die typischen 2.1-Systeme nur erfunden, als Sound am PC sich verbreitete und Boxen mit ordentlichem Bass den Leuten für den Schreibtisch zu groß waren - also Bass auslagern unter den Tisch und kleine Satellitenboxen auf den Tisch. Nachteil: der Sub muss dann nen Teil des Sounds zwischen Mitte und Bass übernehmen, weil die Mini-Boxen auf dem Tisch das nicht schaffen.


Ich würde es an Deiner Stelle daher auch mit 2.0 probieren, und falls Du doch Sub vermisst, kannst Du ja noch irgendwann einen für 100-150€ nachkaufen oder selber bauen - bis Du DAS Geld dann hast, wirst Du es sicher auch mit 2.0 "aushalten" - Millionen Leute sind vor Zeiten der DVD ja auch ohne Subwoofer wunderbar ausgekommen, denn erst mit Einführung der DVD und digitalem Ton sind ECHTE Subwoofer (und nicht nur 2.1-PC-Set-Subs) wirklich relevant für "Normalkonsumenten" ins Wohnzimmer gekommen.

Ich bin aber sicher, dass 2.0 für 400€ sich selbst für Bassliebhaber trotzdem besser anhört als zwei Boxen für 200€ + nen 200€ Sub, wenn derjenige das dann mal wirklich gegeneinander vergleichen würde. Dass ein 150-200€ Sub natürlich "beeindruckend" reinhaut im Vergleich zu einem 2.0-Set, ist klar - aber man hat durch die Mehrinvestition in die Boxen, wann man (erstmal) auf den Sub verzichtet, einen Riesenvorteil beim Klang.
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Im Prinzip kann ich fast alles unterschreiben was du da schreibst. Aber:

So RICHTIG tief kommen Boxen natürlich erst mit nem gewissen Volumen, d.h ne 20x15cm-Box kann nicht nen hypertiefen Bass erzeugen,

Das ist einfach falsch! Der Frequenzgang hat erstmal nichts mit dem Volumen zu tun!
 

Herbboy

Kokü-Junkie (m/w)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Das ist einfach falsch! Der Frequenzgang hat erstmal nichts mit dem Volumen zu tun!
Der reine Frequenzgang natürlich nicht, sonst müsste man ja mit Öltonnen auf dem Kopf rumlaufen, wenn man Bass auf nem Kopfhörer haben will... :ugly: aber Du willst doch sicher nicht ernsthaft behaupten, dass man für einen im Wohnzimmer sinnvoll nutzbaren/hörbaren Bass nicht ein gewisses Volumen benötigt? Wozu sind Subs denn sonst auch so groß vergleichen damit, dass sie nur "1 Wege" sind, und warum sind Sub- bzw. Bass-Treiber immer recht groß, wenn man die auch auf nur 1cm³ unterbringen könnte, um ein Wohnzimmer zu versorgen? Ich glaube kaum, dass zwei Regalboxen genauso viel/tiefen Bass rüberbringt wie eine gleichteure (!!!) Kombi mit Subwoofer - nur hat das 2.1-System dann halt andere Schwächen. Dass es Regalboxen "gibt", die auch nen sehr tiefen Bass spielen, ist klar - aber das kostet dann auch mehr. Mir ging es um Grundsätze bei nem Vergleich für eines fixes und nicht grad fürstliches Budget
 
TE
DrDave

DrDave

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Trotzdem würde ich bei 400€ mal ein 2.1 Set vorschlagen, nämlich das Bluesky Exo²! Seit knapp ner Woche hat es auch ein Bekannter (noch am onboard, weil die soundkarte noch nicht verschickt wurde), und er ist begeistert. Seine Kollegen, die direkt meinten, die dinger wären quatsch haben es sich angehört, und wollen es auch direkt haben (aber naja, die kommen von Logitech und so, und glaubten nicht, das es besser sein kann).
Andere User fanden es im Vergleich auch besser als teilweise teurere 2.0 Monitore, daher ist das Exo ein echt spitzen "Geheimtipp" und da 2.1, auch ein gutes ausgewogenes Allroundpaket, wo du nicht nur ne tolle Wiedergabequalität hast, sondern auch völlig ausreichenden Tiefgang.
Da es von vielen usern so "gelobt" wird, würde ich es mir bei nem 400€ Budget definitiv mal bestellen.
Du brauchst aber wohl noch ANschlusskabel von Soundkarte zum Subwoofer.

Aber bei den preisen würde ich dennoch ne Soundkarte nehmen ;) Falls es bei dir (weil HTPC) nicht passt, gitbs auch viele externe Alternativen :)
Vll sowas: M-Audio Essential Recording Studio

Danke für deine Erfahrungen und Empfehlungen. Brauch ich das M-Audio, weil ich sonst die Boxen nicht an den HTPC bekommen?:)

Wenn ich mir jetzt den Raum ansehe, so ist der zwar recht groß, aber der bereich in dem die Anlage stehen soll ist ja nur ein teil des Zimmers. Bei den gegebenen Abmessungen würde ich unbedingt zu Kompaktboxen greifen. Die dürfen vorne ruhig etwas größer sein (8" oder gar 10" Einzelbass oder zwei kleinere als d'Appolito), im Surroundfall hinten aber eher nicht, weil du ziemlich dicht dran hockst und es dann nicht mehr homogen wird. Ein Subwoofer lässt sich übrigens immer und in praktisch jede Anlage nachträglich noch integrieren, so dass man es auch mal ohne probieren kann und dann nachrüsten.

Dann kommt noch die Frage, die ich immer stelle: Wie siehts denn mit Selbstbau aus? Für das Geld kann man da (zumindest in Stereo) schon ganz schön was aufstellen... Bei Surround wirds eng, dass geb ich zu. Aber das ist deine Entscheidung!

Selbstbau lieber nicht, auch wenn man wahrscheinlich nur so das Optimum aus Preis-Leistung rausholen kann.
Wie gesagt ich bin bei der Auswahl ohne Vorurteile und gerne auch bereit mehrere Systeme zu probieren, sollte mir eines überhaupt nicht zusagen.
Was ich vlt. noch erwähnen muss, unter den Fernseher kommt ein Sideboard, mit etwa 40cm Höhe, welches über die gesamte Breite gehen soll, dort kommt auch der HTPC drauf.
Größere Standboxen, welche ich links und rechts davon stellen müsste entfallen somit bei der Auswahl.
Die mögliche Erweiterung eines 2.0 Systems durch einen Sub klingt schonmal gut, hier brauche ich jedoch konkrete Vorschläge von euch:

1.
Halten wir fest eine Soka lohnt sich auf jeden Fall und bringt vlt. benötigte Anschlüsse mit:huh:
2.
Wie ich am besten ein beliebiges Boxenpaar an die Soundanschlüsse des HTPCs bekomme.
3.
Konkrete Vorschläge für ein System, 2.0, 2.1 oder 5.1 oder was ganz anderes sei mal dahingestellt mit den dazu benötigten Kabeln.

Wie bewertet ihr übrigens meinen Anfangsvorschlag einfach ein genanntes Edifiersystem anzustöpseln?:ugly:
 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Nein, du kannst die Boxen auch an den onboard anschließen, brauchst DANN aber andere Kabel als beim mAudio, weil das audio interface andere Ausgänge hat ;)

1. Lohnt sich, bringt aber keine benötigte anschlüsse mit. Du wählst dein Anschlusskabel ja so aus, dass es zu deiner Quelle passt. Deswegen haben Studio Lautsprecher fast nie ANschlusskabel dabei, da der Hersteller nicht weiß, woran du es anschließen willst
2. Hängt vom Soundsystem ab. Wenn du das Exo an den onboard anschluss anschließen willst, bzw an eine Quelle mit 3.5mm Klinkenanschluss, brauchst du dieses Kabel: Pro Snake Tpy 2030 KMM

3. Exo + siehe 2. :D

Edifier könntest auch nehmen, klingt aber deutlich schlechter als gleich teure Studio-systeme :P
 
TE
DrDave

DrDave

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Nein, du kannst die Boxen auch an den onboard anschließen, brauchst DANN aber andere Kabel als beim mAudio, weil das audio interface andere Ausgänge hat ;)

1. Lohnt sich, bringt aber keine benötigte anschlüsse mit. Du wählst dein Anschlusskabel ja so aus, dass es zu deiner Quelle passt. Deswegen haben Studio Lautsprecher fast nie ANschlusskabel dabei, da der Hersteller nicht weiß, woran du es anschließen willst
2. Hängt vom Soundsystem ab. Wenn du das Exo an den onboard anschluss anschließen willst, bzw an eine Quelle mit 3.5mm Klinkenanschluss, brauchst du dieses Kabel: Pro Snake Tpy 2030 KMM

3. Exo + siehe 2. :D

Edifier könntest auch nehmen, klingt aber deutlich schlechter als gleich teure Studio-systeme :P

Alles klar, schön dass ich schon mal die Kabel nehmen kann die ich brauch und nur auf die Anschlüsse achten muss:ugly:
Ich hab mir überlegt, dass es wahrscheinlich optisch am besten passen würde die Boxen mit Wandhalterungen anzubringen, je nach Größe, und den möglichen Sub unter den Fernseher zu stellen.
Problem hierbei könnte werden, dass der HTPC somit unmittelbar neben dem Subwoofer stehen würde und das wahrscheinlich nicht gänzlich gut ist.
Aber ich bin ja hier um zu brainstormen, ich bin sehr zuversichtlich.
Ich werf mal noch das Syrincs M3-220 in den Raum, was ich beim Stöbern gefunden hab... zwar wieder etwas teurer aber man kann ja erstmal sammeln:daumen:
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Edifier könntest auch nehmen, klingt aber deutlich schlechter als gleich teure Studio-systeme :P

Das ist jetzt aber rein theoretisch weil zum Preis der Edifier gibt es schlicht keine Studiosysteme. Da wird man im Preis noch ne Null oder besser 2 anhängen...
 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Esi Near 08 / Samson Rubicon R8A?
Wenn platz vorhanden, würde ich beide dem Edifier s530d vorziehen.
Ein 160€ Microlab Solo 7C würde ich dem edifier auch vorziehen, besonders wenn man "dicken bass" mag, sogar das kleinere Solo 6C würde ich dem Edifier vorziehen.

Edifier ist zwar ne gute Wahl bei 2.1, und besser als Teufel/Logitech, aber es gibt trotzdem bei 2.0 alternativen die besser und ausgewogener klingen, und auch nicht wirklich weniger Tiefgang haben. Die Samson Rubicon haben sogar mehr Tiefgang
 
TE
DrDave

DrDave

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
S730, für nichts wissende aber scheinbar nur mehr Watt :-) ob es klangtechnisch Unterschiede gibt weiß ich nicht Oo
 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Die Sats scheinen (fast) die gleichen zu sein, nur der Subwoofer ist "dicker" ^^
Das S730d hat aber auch mal 250 gekostet^^

Hab aber auch schonmal erlebt, dass ein user es einem 400€ Exo vorgezogen hat, weil es zwar schlechter im klang war, aber dafür mehr bass hatte ^^
 
TE
DrDave

DrDave

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Esi Near 08 / Samson Rubicon R8A?
Wenn platz vorhanden, würde ich beide dem Edifier s530d vorziehen.
Ein 160€ Microlab Solo 7C würde ich dem edifier auch vorziehen, besonders wenn man "dicken bass" mag, sogar das kleinere Solo 6C würde ich dem Edifier vorziehen.

Edifier ist zwar ne gute Wahl bei 2.1, und besser als Teufel/Logitech, aber es gibt trotzdem bei 2.0 alternativen die besser und ausgewogener klingen, und auch nicht wirklich weniger Tiefgang haben. Die Samson Rubicon haben sogar mehr Tiefgang

Ich schau mir die beiden alternativen heute abend mal an, es drängt ja auch nicht bei mir, wenn sie aber da sind wollte ich keine offenen Fragen mehr haben.

Muss man bei der Aufstellung der boxen im Falle des 2.0 auf was besonderes schauen?
Aktuell würde ich sie wohl an die Wand hängen, mit etwa 1,2m Abstand zueinander, jeweils links und rechts des Fernsehers...
 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Ideal wäre das sogenannte Stereo-Dreieck (oder zumindest ein gleich-schenkliges Dreieck)
Aber wenns nicht möglich ist, kann man improvisieren.. Meine sind auf meinem großen Eck-schreibtisch oben drauf, sprich nen halben meter ÜBER meinem Kopf. Aber da kommt demnächst ein neuer Schreibtisch hin^^
 
TE
DrDave

DrDave

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Am besten auf Kopfhöhe nehme ich mal an?
Subwoofer in keine ecke habe ich irgendwie im Kopf?
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Pauschal ist sowas nicht so einfach zu sagen. Es gibt LS, die gerne weiter auseinander stehen, andere die dichter beieinander stehen sollten. Andere wollen genau auf den Hörplatz eingewinkelt sein oder eben auch nicht... dichter an die Wand oder auch weiter weg... Ganz schwer das so zu beantworten.

Eines ist aber klar, sie sollten gleich weit von dir weg stehen, auf gleicher Höhe und die Hochtöner sollten zumindest in der Höhe (in der Vertikalen, nicht zwingend in der Horizontalen) mehr oder weniger direkt auf deine Ohren zielen. Ecke ist dagegen praktisch immer eine schlechte Idee, solange man keine Eckhörner hat.

Es hilft aber eigentlich nur ausprobieren wie es dir am besten gefällt-
 

Herbboy

Kokü-Junkie (m/w)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Für den Subwoofer gibt es nen "Trick" für den Standort: den Subwoofer dahinstellen, wo man normalerweise sitzt, dann halt Musik laufen lassen und selber im Zimmer "rumkrabbeln" - da, wo der bass am besten ist, wäre der beste Ort für den Sub.

Das ist aber trotzdem nur ne Faustregel - allein wenn du mal am Tisch sitzt, beim nächsten mal aber 3m weiter hinten und link auf nem Sofa, hast du schon wieder eine nicht-optimale Sache. Aber wenn man nicht immer genau an der gleichen Stelle sitzt, hat man es sowieso nie optimal (außer mit Kopfhörern... :ugly: )
 
TE
DrDave

DrDave

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Gerade ist mir noch was eingefallen, was ich euch fragen muss:

Kann man die Monitore liegend platzieren oder hat das Nachteile auf den Klang?
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Liegend ist normalerweise nichts. Das Abstrahlverhalten ist nicht so toll und vor allem nicht optimiert. Man kann es probieren insbesondere die Lage des Hochtöners innen oder aussen spielt ne Rolle, aber normalerweise klingt ein "stehend" konzipierter LS liegend nicht.
 

alfalfa

Software-Overclocker(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Subwoofer nicht in die Ecke?
Meiner steht in der Ecke und liefert saubere, tiefe Bässe. Ich habe ihn auf aufgeschnittenen Tennisbällen ohne Berührung zu Wänden oder Boden aufgestellt - es dröhnt nichts.

Wenn man nicht direkt neben dem Subwoofer sitzt, ist es ziemlich egal, wo er steht, da das Gehör tiefe Töne nicht orten kann.
Bei Lautsprechern mit 2- oder 3-Wegesystem ortest du sie wegen der höheren Töne hingegen sehr gut.
Die Lautsprecher sollten so stehen, dass du möglichst mittig im gleichen Abstand sitzt.

Wandbefestigung ist in meinen Augen eher eine Notlösung, denn die Schallwellen werden dadurch auf die Wände übertragen, was insbesondere deine Nachbarn freuen wird (z.B. über oder unter dir) - außer man entkoppelt die Lautsprecherhalterungen aufwändig.
 

Herbboy

Kokü-Junkie (m/w)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Liegend ist normalerweise nichts. Das Abstrahlverhalten ist nicht so toll und vor allem nicht optimiert. Man kann es probieren insbesondere die Lage des Hochtöners innen oder aussen spielt ne Rolle, aber normalerweise klingt ein "stehend" konzipierter LS liegend nicht.
Das ist wie bei Frauen, die sehen manchmal liegend auch nicht mehr ganz so dolle aus ;)


Aber wozu überhaupt legen? So eng kann es doch gar nicht sein, dass man bei der Höhe Probleme bekommt, aber in der Breite nicht ^^ Liegend kenn ich an sich nur von Situationen, in denen man vermeiden will, dass die zu leicht umkippen können oder zu viel Sicht verdecken (zB auf ner Bühne)


@Alfalfa: wenn es ein 2.1 System ist, dann übernimmt der SUb oft so hohe Frequenzen, dass man ihn doch orten kann. Und so oder so geht auch nicht unbedingt ums Orten bei der Frage nach der Ecke, sondern um den Klang. Mein Sub zB wummerte an einer bestimmten Stelle im Raum bei einer Lautstärke, bei der er nun an seinem "perfekten" Platz sauber und unaufällig spielt.
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Nur um Missverständnissen aus dem Weg zu gehen. Liegende Lautsprecher sind im Studio nicht ganz unüblich. Ich meine z.B. das Yamaha sowas hat. Das sind dann - wenn ich mich richtig erinnere 3-Wegeriche. In der HobbyHifi hat Timmi sowas auch mal gemacht. Wens interessiert Bookshelf hieß das Ding. Man muss dann halt auch entsprechend konzipieren.

Center bei Surroundanlagen werden ja auch meist gelegt und können als abschreckendes Beispiel dienen. Da verschärft sich aber auch die Situation natürlich durch die meist verwendeten 2 Tiefmitteltöner. Da muss man schon wirklich mittig davor sitzen, sonst wirds meist ziemlich unnatürlich.
 

alfalfa

Software-Overclocker(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Ok Herb, mit den 2.1 Systemen gebe ich dir Recht.
Daher plädiere ich ja zu einem brauchbaren Verstärker / Receiver, der die einzelnen Kanäle schon entsprechend per eingebauter Frequenzweiche speist und dann gute Lautsprecher.
Ist schon schwierig, die Qual der Wahl zu haben - entweder 2.0 wozu man zwei gute Boxen in passender Größe braucht, um auch in den Genuss von tiefen Tönen zu kommen, oder 2.1 mit eher kleineren Hauptlautsprechern und dafür einen Sub, der möglichst nur tiefe Töne von sich gibt.

Ich bin ja nach wie vor für 5.1 an einem HTPC, mit dem man sich Filme ansieht.
Aber wenn der Platz es nicht hergibt oder der Aufwand einfach nicht gerechtfertigt ist, dann geht es halt nicht.
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Ist schon schwierig, die Qual der Wahl zu haben - entweder 2.0 wozu man zwei gute Boxen in passender Größe braucht, um auch in den Genuss von tiefen Tönen zu kommen, oder 2.1 mit eher kleineren Hauptlautsprechern und dafür einen Sub, der möglichst nur tiefe Töne von sich gibt.

Oder eben kleine Lautsprecher, die ebenfalls tief runter kommen. Das ist ja keine Frage der Größe - auch wenn es gerne immer wieder geschrieben wird!
 
TE
DrDave

DrDave

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Ich werde denke mal morgen zu einem lokalen Musikdeal fahren und mir mal paar Monitore anhören:daumen: Mal schauen was sie so da haben
 

alfalfa

Software-Overclocker(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Oder eben kleine Lautsprecher, die ebenfalls tief runter kommen. Das ist ja keine Frage der Größe - auch wenn es gerne immer wieder geschrieben wird!

Ich weiß, dass es auch Lautsprecher gibt, die für ihre Größe erstaunlich viel Tiefgang haben. Ich weiß aber auch, dass die sich ihre vergleichsweise geringe Größe entsprechend preislich erkaufen.
Aber trotz alledem bin ich jetzt mal so mutig, zu behaupten, dass ich noch kein 2.0 System gesehen - Quatsch - gehört habe, bei dem genauso kleine Frontlautsprecher wie bei einem 2.1 System auch genauso tiefe Töne ohne Subwoofer brachten.
Das war es, was ich mit dem Vergleich meinte.
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Ich weiß, dass es auch Lautsprecher gibt, die für ihre Größe erstaunlich viel Tiefgang haben. Ich weiß aber auch, dass die sich ihre vergleichsweise geringe Größe entsprechend preislich erkaufen.
Aber trotz alledem bin ich jetzt mal so mutig, zu behaupten, dass ich noch kein 2.0 System gesehen - Quatsch - gehört habe, bei dem genauso kleine Frontlautsprecher wie bei einem 2.1 System auch genauso tiefe Töne ohne Subwoofer brachten.
Das war es, was ich mit dem Vergleich meinte.

Also meine zukünftigen PC Lautsprecherle machen aus rd. 4l 40Hz untere Grenzfrequenz. Das ist tiefer als so manches Wooferle in günstigen 2.1 Systemen. Ach ja, ohne Verstärker kosten die Dinger <200€! Mit dem Preis hat die untere Grenzfrequenz gar nix zu tun, die Treiber werden ja nicht teurer dadurch dass ihre Parameter tiefbasstauglich sind!

Das einzige was so kleine Boxen mit tiefer unterer Grenzfrequenz nicht auch noch können ist laut. Aber das spielt bei sehr vielen Anwendungen eigentlich auch gar keine Rolle. Ansonsten ist der Wirkungsgrad relativ schlecht, was aber z.B. bei Anwendungen im Nahfeld auch keine so große Rolle spielt, eben weil es nicht so laut werden muss. Abgesehen davon haben normaler Verstärker genug Schmackes um auch aus einer relativ leisen Box ordentlich was rauszuholen. Der hier zu beachtende Raum ist ja auch keine Halle...

Die 2.1 Systeme, speziell die für den Rechner konsipierten erkaufen sich ihre Vorteile (die man mal definieren müsste) damit, dass sich ein Subwoofer in den allermeisten Situationen gar nicht vernünftig aufstellen lässt...

Jetzt reden wir in diesem konkreten Fall natürlich nicht von einer typischen PC Schreibtischsituation. Dennoch sehe ich auch hier einen Subwoofer eher kritisch. Der TS kann mangels Erfahrung und Wissens mMn einen Sub gar nicht so aufstellen, dass ein System davon wirklich profitiert ohne durch die Nachteile eingeschränkt zu werden. Ein simples Stereosystem lässt sich nunmal erheblich einfacher aufstellen. Einstellen muss man üblicherweise nichts, so dass der klangliche Vorsprung (wenn man jetzt nicht absoluter Rumpelbassfan ist) noch größer wird wie er in dieser Preisklasse ohnehin schon ist.
 
TE
DrDave

DrDave

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

@Zappaesk Was wäre deine konkrete Empfehlung für ein 2.0 System?
Problem könnte die geplante Aufstellung werden, denn mit einem Abstand der Boxen zueinander von etwa 1m wohl etwas knapp...:schief:
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Solche Teile z.B.: Strassacker, Komponenten: Lautsprecher, Frequenzweichen, Bauelemente - wenn der Platz wirklich so klein ist.
oder eben die üblichen Verdächtigen:
- Strassacker, Komponenten: Lautsprecher, Frequenzweichen, Bauelemente
- Strassacker, Komponenten: Lautsprecher, Frequenzweichen, Bauelemente
- Strassacker, Komponenten: Lautsprecher, Frequenzweichen, Bauelemente
- Strassacker, Komponenten: Lautsprecher, Frequenzweichen, Bauelemente
- Strassacker, Komponenten: Lautsprecher, Frequenzweichen, Bauelemente

Die sind untenrum alle nicht so dick, dass man sie nicht an ne Wand stellen könnte und vertragen bei Bedarf auch nen Subwoofer bzw. lassen sich gut mit einem Kombinieren.
 
TE
DrDave

DrDave

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Schau ich mir heute an, danke dir.
Für 2.0 hab ich mehr Platz und die boxen könnten dementsprechend auch größer sein, nur bei 2.1 sollten die Satelliten schmal sein, damit ich diese an die Wand neben den TV hängen könnte. Bin schon fast auf dem weg zum lokalen Dealer, dann weiß ich mehr;-)
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Also meine zukünftigen PC Lautsprecherle machen aus rd. 4l 40Hz untere Grenzfrequenz. Das ist tiefer als so manches Wooferle in günstigen 2.1 Systemen. Ach ja, ohne Verstärker kosten die Dinger <200€! Mit dem Preis hat die untere Grenzfrequenz gar nix zu tun, die Treiber werden ja nicht teurer dadurch dass ihre Parameter tiefbasstauglich sind!
Bei einem Schalldruck von wieviel db?
Gute In-ears erreichen auch solche Frequenzen aber eben nur, wenn man sie im Ohr tragend nutzt. Außerhalb vermag man jenen Frequenzbereich nicht mehr wahrzunehmen. Das ist denke ich das, was alfalfa damit zum Ausdruck bringen wollte.

MfG
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Bei einem Schalldruck von wieviel db?

Bei dem Schalldruck mit dem der Rest des Spektrums auch wieder gegeben wird. Das ist ja der Gag bei der unteren Grenzfrequenz! Sonst würde ja jeder Lautsprecher der Welt mit Frequenzen um die 5Hz angegeben werden können.
 
TE
DrDave

DrDave

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Der Händler war leider keine ganz so große Hilfe, da die Auswahl doch sehr eingeschränkt war.
Langer Rede kurzer Sinn, ich habe mir jetzt die ESI nEar08 bestellt und werde die bei mir testen. Ich denke mit einem 2.0 System sollte ich doch gut auskommen, die Nachbarn über, links, rechts und unter mit werden es mir wohl auch danken:daumen:
Ich melde mich wenn sie angekommen sind:ugly:
 

alfalfa

Software-Overclocker(in)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Ich denke mal, dass du mit diesen Lautsprechern nichts falsch machen wirst.
Das ist schon was gutes und durch das Material (Kevlar) kannst du dir ziemlich sicher sein, dass die auch viele Jahre halten werden.
Ich hatte mal (sehr) alte Akai Lautsprecher, die eigentlich einen guten Klang hatten, sich aber mit den Jahren am Rand des Lautsprechers, der aus so einem Gummi war, das immer spröder wurde, einfach auflösten!

Falls ihr mich und mein zusammengewürfeltes 5.1 System mal auslachen wollt:
Ich habe eben mal wieder Rock Band auf der Wii gespielt und war erstaunt über den Klang dieses wirklich megabilligen DK Digital 5.1 Receivers!
DK Digital AV R 500 AV-Receiver 5.1 silber: Amazon.de: Heimkino, TV & Video

Gibt es nicht mehr zu kaufen, hat damals 80 Euro oder so gekostet und überrascht für den Preis wirklich sehr. Der einzige Mist ist, dass er gern auf Fernbedienungen von anderen Geräten reagiert.
Meine Boxen sind zusammengewürfelt aus den alten 2-Wege Frontlautsprechern einer Aiwa Kompaktanlage, die sehr gut mit dem Verstärker harmonieren, einem Center, der ebenfalls ursprünglich mal eine 2-Wege Box einer anderen Aiwa Kompaktanlage war (der gehört bei Gelegenheit wirklich mal durch einen anständigen Center mit mehr Höhen ersetzt!) und zwei billigen Rearspeakers, die ihren Zweck dahingehend erfüllen, dass sie saubere hohe Töne abgeben. Die Mitten fehlen da etwas, aber die Tiefen kommen eh aus einem passiven Tonsil 200 Subwoofer, der damals glaub ich 150 Mark kostete.
Von diesem Sub bin ich nach Jahren immer noch sehr begeistert.

Vielleicht habe ich einfach nur Glück, dass meine über Jahre angesammelten Komponenten so gut harmonieren, um ein 22 m² Wohnzimmer gut zu beschallen - vor allem bei Filmen.
Aber den Center und die Rearboxen werde ich bei Gelegenheit wohl noch ersetzen, denn aus dem Center kommen mir zu wenig Höhen und aus den Rears zu wenig Mitten, wodurch das Klangbild bei 5.1 teilweise doch etwas verzerrt wird, da ich ziemlich nahe an den Rears sitze.

Egal, tut ja nix zur Sache, aber wollte mal erwähnt haben, dass 5.1 auch billig und gut geht, wenn man ein paar Jahre Komponenten sammelt und nicht zu hohe Ansprüche hat. :-)
 
TE
DrDave

DrDave

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: [Kaufberatung] LS für HTPC

Das 20kg Paket wurde soeben ausgepackt und steht erstmal provisorisch auf dem Schreibtisch... wo jetzt nicht mehr unbedingt soviel Platz ist:D
Ich muss zugeben sie sind doch etwas "größer" als gedacht.
Was mir als aller erstes gleich mal vor die Füße gefallen war ist, sie haben ordentlich Pegel:daumen:
So viel wollte ich meinen Nachbarn doch gar nicht zumuten...:schief:
Hängen aktuell am Onboardsound, aber ich bin schon jetzt befriedigt.
Jetzt heißt es erstmal paar Musikstücke anhören:P
 
Oben Unten