Erste Wasserkühlung: Tipps und Tricks willkommen

TE
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Oh man, ich habe jetzt wieder Probleme beim ITX-Build. Ich glaube ich muss auf Intel umsteigen, da der Chipsatzkühler so dicht und noch so dermaßen hoch am PCI-E-Slot ist, dass die Graka gar mit dem Kühler gar nicht reinpassen wird.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Mir vergeht langsam die Lust am ITX-Build :D
 
TE
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Heute kam eine Antwort von ekwb zum Thema Anschlussterminal mit diesem Bild:

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Darauf hin musste ich antworten, dass das ein völlig anderer Kühler ist und das mein Terminal gar keinen Plug unten links hat. Bin gespannt was dieses mal die Antwort ist. Habe nochmal explizit einen Link zum Produkt mit eingefügt (obwohl ich diesem im Titel schon nannte). Vielleicht kann man ja das Terminal ändern bzw. eins kaufen das diese Anschlüsse hat?

Grüße
Ich weiß was der Support meint: https://www.ekwb.com/shop/ek-quantum-scalar2-directlink-terminal-plexi

Aber dieses scheint nicht für meine Grafikkarte zu passen. Leider nur für die Vector² Kühler, welchen ich natürlich nicht habe. Dann kann ich das Thema eigentlich schon so gut wie abessen. Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert...
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
In the other terminal design with only 3 ports, you must choose a top and bottom port, either can be inlet or outlet, and you can also rotate the terminal 180-degrees. The 3-port terminal does not support parallel flow so you must only choose 1 from each side where there is an option, and plug the other port.

So, da haben wir die Antwort. Man muss einen oben und einen unten nehmen. Welchen ist egal. Und da das nur einen unten hat... Ach ich könnt schon wieder Sackhüpfen machen :D
 
TE
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
So ich werde wohl diese Idee verfolgen:

It's a feature only compatible with Vector 2 blocks, but I have sold your style terminal to customers and they drilled and tapped their own port to make it work the same as the 4-port version. I can see you some if you'd like to try to modify it yourself?

Dann könnte ich das Problem umschiffen.

Wobei ich das irgendwie nicht glaube.


So ich habe mir das Terminal nochmal genauer angeschaut und ein Foto gemacht:

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Glaube kaum das ich da irgendwas bearbeiten kann, dass es möglich ist beide Anschlüsse oben zu haben (wie der Support meint). Generell sehe ich die Verbindung hier nicht zwischen Backplate- und GPU-Chip-Kühlerseite oder habe ich gerade einen Denkfehler.

Hab dem Support auch nochmal geschrieben das mein Ziel ist, beide plugs oben zu benutzen. Weiß nicht ob er das richtig verstanden hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

goanaut67

PC-Selbstbauer(in)
Die Verbindung von Backplate zum GPU-Kühler ist der linke Kanal auf dem Bild.

Es wäre möglich den rechten Kanal einfach durch zu bohren. Dann werden beide Kühler parallel durchströmt wenn die Leitungen oben angeschlossen werden.
Aaaaaber: Das solltest du nur machen wenn du eine vernünftige Möglichkeit dazu hast und auch Erfahrung beim Bohren von Acryl hast.
Der Nachteil bei der Geschichte ist das der Kühler mit dem größeren Strömungswiderstand weniger mit Wasser durchströmt wird. Welcher das von beiden ist kann ich dir leider nicht sagen.
Das beide den gleichen Strömungswiderstand haben ist eher unwahrscheinlich.

Wäre halt ein Kompromiss für deine Situation.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Bohren in einem so dicken Bock Acryl und an einer bereits vor-eingesenkten Stelle ist mit die sicherste Stelle, wo man anfangen kann. Ich würde trotzdem vorher einmal an einem billigeren Objekt üben, aber bearbeitungstechnisch ist das schon möglich. Nur eben mit der Konsequenz, dass die relativ widerstandsarme Backplate und der viel widerstandsreichere Kühler dann eben parallel geschaltet sind, was man eigentlich durch andere Maßnahmen kompensieren müsste. (Bei Anschluss von unten noch relativ einfach, in dem man die Bohrung zur Backplate-Seite eng ausführt, aber von oben komend?)

Ich frage mich auch gerade, wie sich EK sonst überhaupt die Nutzung des einzelnen Ports vorstellt. Schließt man im Bild links oben und rechts unten an, ist die Backplate eine Sackgasse, bei der nur der Einlass belegt ist. Die würde nicht einmal vernünftig entlüften.
 
TE
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Die Verbindung von Backplate zum GPU-Kühler ist der linke Kanal auf dem Bild.

Es wäre möglich den rechten Kanal einfach durch zu bohren. Dann werden beide Kühler parallel durchströmt wenn die Leitungen oben angeschlossen werden.
Aaaaaber: Das solltest du nur machen wenn du eine vernünftige Möglichkeit dazu hast und auch Erfahrung beim Bohren von Acryl hast.
Der Nachteil bei der Geschichte ist das der Kühler mit dem größeren Strömungswiderstand weniger mit Wasser durchströmt wird. Welcher das von beiden ist kann ich dir leider nicht sagen.
Das beide den gleichen Strömungswiderstand haben ist eher unwahrscheinlich.

Wäre halt ein Kompromiss für deine Situation.

Bohren an sich ist kein Problem. Ich kenne da jemanden der das hinkriegen sollte und auch Vorrichtungen hat zum Einspannen etc.

Aber wenn der linke Kanal die Verbindung ist, sollte dann Anschluss oben-oben nicht so funktionieren? Ich denke mal das diese kleinen sichtbaren "Schlitze" die Kanäle zur Verbindung zwischen linker und rechter Ports sind oder?

Bohren in einem so dicken Bock Acryl und an einer bereits vor-eingesenkten Stelle ist mit die sicherste Stelle, wo man anfangen kann. Ich würde trotzdem vorher einmal an einem billigeren Objekt üben, aber bearbeitungstechnisch ist das schon möglich. Nur eben mit der Konsequenz, dass die relativ widerstandsarme Backplate und der viel widerstandsreichere Kühler dann eben parallel geschaltet sind, was man eigentlich durch andere Maßnahmen kompensieren müsste. (Bei Anschluss von unten noch relativ einfach, in dem man die Bohrung zur Backplate-Seite eng ausführt, aber von oben komend?)

Ich frage mich auch gerade, wie sich EK sonst überhaupt die Nutzung des einzelnen Ports vorstellt. Schließt man im Bild links oben und rechts unten an, ist die Backplate eine Sackgasse, bei der nur der Einlass belegt ist. Die würde nicht einmal vernünftig entlüften.

Unten der Anschluss ist im ITX-Gehäuse nicht möglich. Da unter sitzt ein 240er slim Radiator mit schmalen Lüftern. Ich habe sogar bedenken, dass das Terminal zu dick aufbaut für den Sitz im Gehäuse. Und zwar nach oben zum seitlichen Radiator.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Umso mehr ich drüber nachdenke, umso mehr sehe ich dass das nichts wird. Oder ich muss mir halt eine passive backplate holen, dann sollte ich das Problem umschiffen. Oder ich lasse den einen Lüfter weg. Ich meine der Slimradi ist eh nur ein Notkonstrukt um die zwei Sachen halbwegs zu kühlen.

Oder meine zweite Lösung wäre höhere Standfüße fürs Case zu machen und die Slimlüfter quasi am Boden zu verschrauben. Dann sollte ich ausreichend Platz haben das Terminal zu nutzen, wie es "vorgesehen" ist.
 

goanaut67

PC-Selbstbauer(in)
Ich frage mich auch gerade, wie sich EK sonst überhaupt die Nutzung des einzelnen Ports vorstellt. Schließt man im Bild links oben und rechts unten an, ist die Backplate eine Sackgasse, bei der nur der Einlass belegt ist. Die würde nicht einmal vernünftig entlüften.

Der Verbindungskanal muss ja bei der Herstellung irgendwie in den Klotz gebohrt werden, und danach auch wieder verschlossen werden. Denke das deshalb die Verschlussschraube dran ist.
 

goanaut67

PC-Selbstbauer(in)
Unten der Anschluss ist im ITX-Gehäuse nicht möglich. Da unter sitzt ein 240er slim Radiator mit schmalen Lüftern. Ich habe sogar bedenken, dass das Terminal zu dick aufbaut für den Sitz im Gehäuse. Und zwar nach oben zum seitlichen Radiator.

Den Gedanke hatte ich gerade auch wenn ich mir die Platzverhältnisse auf dem Bild so anschaue.
Vielleicht doch besser auf eine passive Backplate umzubauen...evtl. ist dann auch das Platzproblem am PCIE-Port gelöst.
 
TE
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Den Gedanke hatte ich gerade auch wenn ich mir die Platzverhältnisse auf dem Bild so anschaue.
Vielleicht doch besser auf eine passive Backplate umzubauen...evtl. ist dann auch das Platzproblem am PCIE-Port gelöst.

Ja aber ich denke gerade über die Lösung mit den höheren Standfüßen (müssen ja nur 2-2,5cm sein) nach. Letzten Endes wirds wohl was über try and error sein. Ich warte noch bis die neuen AMDs rauskommen und schau dann ob ich mir ne neue Graka kaufe und dann kann ich in Ruhe testen.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Bohren an sich ist kein Problem. Ich kenne da jemanden der das hinkriegen sollte und auch Vorrichtungen hat zum Einspannen etc.

Aber wenn der linke Kanal die Verbindung ist, sollte dann Anschluss oben-oben nicht so funktionieren? Ich denke mal das diese kleinen sichtbaren "Schlitze" die Kanäle zur Verbindung zwischen linker und rechter Ports sind oder?

Die quer zu den gebohreten Kanäle verlaufenden Langovale sind von unten in den Block gefräst und stellen Kanäle in die Kühler hinein rein. Das heißt an jeder Ecke gibt es eine Ein-/Auslass und jeweils die unteren beiden sowie die oberen beiden sind dann im/durch den Kühler verbunden. Die Positionen oben rechts und unten links führen aber ganz offensichtlich nur zum jeweiligen Anschlussgewinde. Nutzt man diese beiden Anschlüsse nicht, hat man eine Sackgasse die nicht nur dieses Loch betriff, sondern den gesamten anhängenden Kühler.

Wenn es dir nicht um das Design oder die Schlauchführung, sondern schlicht um den Platz geht, sollte man mit einem Bohrer abhelfen können: Einmal von unten rechts bis in die Mitte des Blocks bohren, aber nicht soweit dass eine Verbindung nach oben rechts entsteht. Dann von rechts (parallel zur PCB-Kante) einen Zugang zu diesem neuen Kanal und damit zum Einlass rechts unten schaffen. Ich glaube, es war sogar EKWB selbst, die so ähnliche Terminals schon mal für SLI-Systeme angeboten haben. Da war dann in der rechten Hälfte des Anschlussblocks ein T-förmiger Kanal, den man oben, von unten oder eben von rechts als Einlass nutzen konnte. Auslass war dann links oben oder links unten und die Kühler waren parallelgeschaltet, was dir nicht helfen würde, aber man kann von besagtem T auch nur den unteren Winkel nehmen.
Code:
-----------
|° | ° | °|
|  |      |
|  |   |--|
|  |   |  |
|° | ° | °|
-----------
Ich hoffe, man erkennen, was gemeint ist: Neuer Anschluss von rechts kommend, verbunden mit dem bestehenden unten rechts. Dieser dient als Einlass in den Hauptkühler. (Das originale Gewinde wird mit Blindstopfen verschlossen). Das Wasser kommt unten links wieder raus und fließt durch den originalen, durchgehenden Kanal nach oben links, wo es in die Backplate geht. Oben rechts kommt das Wasser wieder aus der Backplate raus. Kühltechnisch also genau das gleiche, als würde man die jetzigen beiden Anschlüsse auf der rechten Seite nehmen, nur dass man das im Zentrum des Blocks ohnehin vorhandene Material genommen hat, um einen Winkel zu integrieren, damit selbiger nicht von unten angeschraubt werden muss.

Anm.: Wenn sich das Terminal auch um 180° gedreht anbringen lässt, kann man das natürlich auch nutzen, um einen Einlass oben links mit einem Auslass nach links zu kombinieren, falls das von der Kreislaufplanung her besser sein sollte. In dem Fall würde das Wasser dann erst durch die Backplate fließen.

Falls das nicht klappt/das Terminal allgemein zu dick ist, würde ich persönlich einfach auf die aktive Backplate verzichten. Ein Gefühlt sagt mir, dass es in dem Gehäuse ohnehin nicht so kühl bleibt, dass man ohne gute Gehäusebelüftung auskommt und solange sich die Luft bewegt, sollte das dem RAM auf der 3090er-Rückseite eigentlich reichen.

Dritte Idee, die gerade kommt: Wenn man das Gehäuse so modifiziert, dass der Radiator so weit wie möglich an die rechte Gehäusewand rücken kann, sollte ein 3090-Wasserkühler ihn eigentlich in Richtung der linken Gehäusewand überragen. Dann kann man da beliebige Anschlüsse auch unten ranschrauben, weil sie nicht mehr im Radiator sondern (Aus perspektive des obigen Bildes) davor landen.


Der Verbindungskanal muss ja bei der Herstellung irgendwie in den Klotz gebohrt werden, und danach auch wieder verschlossen werden. Denke das deshalb die Verschlussschraube dran ist.

Aber dann suggeriert man seinen Käufern doch nicht freie Wahl unter den bestehenden Gewinden. Ein DAUs einplanender Designer hätte im Gegenteil extra G1/8 oder was metrisches für die Verschlussschraube genommen, sodass man da gar keinen normalen Anschluss reinbekommt.
 
TE
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Den Gedanke hatte ich gerade auch wenn ich mir die Platzverhältnisse auf dem Bild so anschaue.
Vielleicht doch besser auf eine passive Backplate umzubauen...evtl. ist dann auch das Platzproblem am PCIE-Port gelöst.

Da merkt man auch fix die Nachteile einer Wasserkühlung. Einfach die Grafikkarte rausbauen um zu testen ob sie am Chipsatzkühler vorbei kommt beim anderen Mobo - negativ.

Aber dann suggeriert man seinen Käufern doch nicht freie Wahl unter den bestehenden Gewinden. Ein DAUs einplanender Designer hätte im Gegenteil extra G1/8 oder was metrisches für die Verschlussschraube genommen, sodass man da gar keinen normalen Anschluss reinbekommt.

Ich finde es auch verwirrend formuliert. Die Idee mit dem seitlichen Eingang ist sehr gut. Danke dir! Ich lasse mir einen zweites Terminal schicken wo ich genau das umsetze, um eine Sicherheit zu haben.
Das Case hat 2 Lüfter die ins Gehäuse von unten Luft rein pusten und dadrüber sitzen 2 die es seitlich raus führen. Die 3090 wird im Powertarget beschnitten oder undervoltet (mit letzterem hatte ich trotz sehr guter Kühlung semi Erfolg gehabt bisher) und der 5800X wird anstatt mit seinem 142W nur mit 100W betrieben, wenn nicht sogar EcoMode (undervolten über Curve Editor lieg bei mir auch nicht gut). Damit hoffe ich die rund 400W in Summe über 2 240er Radis kühlen zu können ohne wirklich Performance zu verlieren fürs Gaming. ITX wird be reine Daddelkiste.

Ich werde mir für das NCase M1 2,5cm hohe Füße drucken. Ich will dadurch erstmal alles andere umschiffen und die Lüfter außen montieren.


Ob ich das Staubgitter entfernen muss was gerade von per Magnete befestigt ist zwecks Airflow? Das ist ziemlich feinmaschig.


Für das NCase habe ich schon die beiden Radis, Lüfter, DCC-Pumpe mit dem Reservoir außen plus Cover, RAM, Mobo (was ich vllt tauschen muss), ne M2 und auf das NT versuche ich noch zu ergattern.


Jetzt noch zu Weihnachten für das Main-Sys einen 5800X3D ergattern und dann sehen was mit den Grafikkartenpreisen ist.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Einfache schwarze Kunststofffüße solltest du in jedem Baumart bekommen, da musst du nicht drucken. Wenn es etwas fancier sein soll, kann man auch mal bei Schubladen-/Schranktürgriffen gucken. ;-)

Staubfilter sind eine Prioritätenfrage. Wo sie wirklich einen großen Unterschied bei der Verschmutzung machen, wirken sie sich auch deutlich auf den Luftstrom aus. Bei einem so kompakten System würde ich ggf. einen Top-Down-Luftstrom ausprobieren. Über dem Gehäuse ist meist weniger Staub und vielleicht hast du da auch mehr Platz für Filter; die Trennung von Ab- und Zuluft ist bei der kleinen Größe allgemein mäßig.
 
TE
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Einfache schwarze Kunststofffüße solltest du in jedem Baumart bekommen, da musst du nicht drucken. Wenn es etwas fancier sein soll, kann man auch mal bei Schubladen-/Schranktürgriffen gucken. ;-)

Staubfilter sind eine Prioritätenfrage. Wo sie wirklich einen großen Unterschied bei der Verschmutzung machen, wirken sie sich auch deutlich auf den Luftstrom aus. Bei einem so kompakten System würde ich ggf. einen Top-Down-Luftstrom ausprobieren. Über dem Gehäuse ist meist weniger Staub und vielleicht hast du da auch mehr Platz für Filter; die Trennung von Ab- und Zuluft ist bei der kleinen Größe allgemein mäßig.

Das NCase M1 hat etwas komische Standfüße. Daher ist es nicht so wild einfach welche zu drucken, die der Grundplatte einfach ähnlich sind. Kostet ja auch nicht die Welt.

Dass das Gehäuse nicht das beste ist wenn es um Thermik geht ist klar, daher eben die zwei 240er Radis, 4 Lüfter, Eco-Mode CPU und irgendwie gedrosselte GPU. Top-Down sehe ich in diesem System aber nicht muss ich sagen - also seitlich rein und unten raus. Die Slim-Lüfter unten sind zwar relativ stark, aber dadurch dass die Lüfter höchstwahrscheinlich außen ran kommen, ist der Luftdruck durch den Slim-Radiator einfach zu wenig.

Wenn nicht muss man halt das Gehäuse häufiger durchpusten mit Druckluft um dem Staub her zu werden, das sollte ja kein Problem sein.

Für mein Mainsys habe ich schonmal hardtubes bestellt. Das wollte ich schon immer mal machen. Beim ITX müssen erstmal Schläuche herhalten. Dieses WE werde ich die ersten Sachen zusammen bauen bzw. Sachen reinigen.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Oh man, ich habe jetzt wieder Probleme beim ITX-Build. Ich glaube ich muss auf Intel umsteigen, da der Chipsatzkühler so dicht und noch so dermaßen hoch am PCI-E-Slot ist, dass die Graka gar mit dem Kühler gar nicht reinpassen wird.
Der I/O-Bereich blockiert genauso und das bei jedem ITX-Board, keine Sorge. Ich habe auch dumm geguckt, als ich vor 3 Monaten einen ABP-Kühler von EK für die 3090 eines Bekannten verbaut habe. Das Ding ist ein Ziegelstein und der äußerst kluge Designer hat 0 Plan gehabt, wie man bei dem Dingen an die Verriegelung des Slots kommen will, ohne die ABP im Gehäuse abzumontieren, oder wie man das Teil einbauen will, wenn kein freier Slot zwischen I/O und oberstem x16-Slot ist.
Der Nachteil bei der Geschichte ist das der Kühler mit dem größeren Strömungswiderstand weniger mit Wasser durchströmt wird. Welcher das von beiden ist kann ich dir leider nicht sagen.
Unter Garantie wird der wichtigere Kühler auf der Vorderseite weit schlechter durchströmt werden, einfach weil der auf der Rückseite mit seinem riesigen Kühler kaum Widerstand hat, anders als ein Kühler mit Finnenstruktur und Jetplate.
Vielleicht doch besser auf eine passive Backplate umzubauen...evtl. ist dann auch das Platzproblem am PCIE-Port gelöst.
Wäre es auch.

Ich hatte auch schon Spaß im NCase M1. Es hat Gründe, warum ich es nicht mehr verwende.
 
Oben Unten