• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Erste Wasserkühlung: Tipps und Tricks willkommen

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Hi Leute,

VORAB: wenn ihr es Leid seid zu antworten auf sowas, lasst es einfach. Ich suche nur Rat für sowas und habe mich bisher nicht lange mit der Materie beschäftigt. Ich habe diverse AiOs installiert, aber sowas noch nicht. Daher seid gnädig und habt Nachsicht!

ich wollte schon immer mal eine Wasserkühlung bauen und da die RTX 3090 neben hitzköpfig auch noch laut ist, sollte das mein gegebener Anlass sein. Natürlich will ich das alles auch so ein wenig schick machen, aber nach und nach. Es soll leise als auch effizient sein (und Hingucker) also ein Mittelweg wäre für mich erstmal am besten (Stylepunkte erwünscht, aber nicht notwendig. Ich rede nicht von RGB.).

Das ganze soll in einem Dark Base 700 verbaut werden.

Die CPU: 5800X
Kühler: TechN AM4 - 99€
Alternative: Watercooler heatkiller IV AM4 - 64€
Notiz: Falls jemand bessere im ähnlichen Preissegment hat, immer her damit. Oder lohnt sich so ein 200€ Teil von EKWB

Die GPU: RTX 3090 von Zotac
Alphacool Eisblock Aurora Acryl GPX-N RTX 3090/3080 mit Backplate - 127€
Notiz: Da finde ich aktuell nichts besseres.

Die Pumpe: D5 NEXT Pumpe - 123€
Notiz: Ich suche was leises und bewährtes. Keine nervigen Geräusche. Soll auf dem Boden des Gehäuses verbaut werden und da werde ich einfache Gummiunterleger zum Entkoppeln bei der Befestigung nutzen.

Die Verschlauchung: 3m Ek Water Blocks EK-Tube ZMT - 15€
Notiz: Ich will bei meinem ersten Versuch nichts wildes nehmen. Auf lange Sicht sollen Hardtubes/Kuperrohr rein.

Die Fittinge: Anschluss gerade G1/4 Zoll AG auf 10mm ID - 5€
Notiz: Ich bräuchte noch wahrscheinlich welche mit Winkel, konnte aber keine finden. Dachte dass das bei diesen EK-Tubes auch vllt doch nicht von Nöten ist.

Die Radiatoren: 2x TX360 Ultrathin Radiator - 146€
Notiz: Ich habe beim Lesen diverser Threads gelesen das dünner, wenn man tendenziell eher einen Kompromiss sucht, etwas "besser" ist.

Der AGB: Alphacool Eisbecher 150mm Acetal - 53€
Notiz: Da weiß ich ehrlich gesagt nicht, was ich nehmen soll. Es kommt ja quasi vor die Frontplatte beim Gehäuse. Ich habe Möglichkeiten das an der inneren Seitenwand oder am Boden zu verschrauben.

Was brauche ich noch? Als Flüssigkeit wollte ich entweder destilliertes Wasser nehmen oder lohnt sich zum Beispiel dieses Zeug von Corsair Hydro X Series? Ansonsten werde ich vllt noch ein wenig modden, aber erstmal steht der Verbau der Komponenten und Inbetriebnahme im Fokus. Lüfter habe ich noch einige da. 4 Silent Loop 3 und 3 Pure Loop.

Wäre es besser ein AGB mit integrierter Pumpe zu nehmen? Ansonsten bin ich für Rat zu haben. Ich wäre so bei round about 600€. Ich habe kein bestimmtes Budget im Kopf.

Also falls ihr Anregungen, Hinweise oder Verbesserungen habt, gerne her damit.

Gruß und Dank
 

Humanist1986

PC-Selbstbauer(in)
Hey, also ich kann dir nur bei ein paar Dingen Tipps geben. Hoffe, das es dir trotzdem weiterhilft:

Die CPU: 5800X
Kühler: TechN AM4 - 99€
Alternative: Watercooler heatkiller IV AM4 - 64€
Notiz: Falls jemand bessere im ähnlichen Preissegment hat, immer her damit. Oder lohnt sich so ein 200€ Teil von EKWB
Der teure Block von EKWB lohnt nicht. Die beiden von dir genannten Kühlblöcke sind sehr gut. Eine weitere Alternative wäre:
Aquacomputer cuplex kryos NEXT AM4/3000/5000, Acetal/Nickel - 65€
(gibt es auch noch in diversen anderen Ausführungen)

Die GPU: RTX 3090 von Zotac
Alphacool Eisblock Aurora Acryl GPX-N RTX 3090/3080 mit Backplate - 127€
Notiz: Da finde ich aktuell nichts besseres.
Für die 3090 ist (Kühltechnisch) am Besten ein Wasserblock, welcher auch die Backplate aktiv kühlt. Bisher ist mir nur folgende Kühlblock-Kombi bekannnt, welche das leistet:
Aquacomputer kryographics NEXT RTX 3080 / RTX 3090 vernickelte Ausführung - 160€
Aquacomputer - Backplate für kryographics NEXT RTX 3090, aktiv XCS - 48€
Ansonsten ist Watercool noch eine sehr gute Adresse für Kühlblöcke.

Die Pumpe: D5 NEXT Pumpe - 123€
Notiz: Ich suche was leises und bewährtes. Keine nervigen Geräusche. Soll auf dem Boden des Gehäuses verbaut werden und da werde ich einfache Gummiunterleger zum Entkoppeln bei der Befestigung nutzen.
Die Pumpe soll sehr gut sein, mehr kann ich dazu (noch) nicht sagen. Zum Entkoppeln wird oft folgendes empfohlen:
Aquacomputer - Shoggy Sandwich
(Ich selbst habe damit noch nicht gearbeitet, aber habe jetzt schon oft gelesen, dass das wohl die Beste Lösung zum Entkoppeln ist.)

Als Flüssigkeit wollte ich entweder destilliertes Wasser nehmen oder lohnt sich zum Beispiel dieses Zeug von Corsair Hydro X Series?
Es gibt wohl einige, die lediglich mit dest. Wasser kühlen und darauf schwören. Mir persönlich wäre es zu unsicher, da kein Korrosionsschutz mit drin ist. Sehr oft empfohlen wird hier:
Aquacomputer - Double Protect Ultra
Wenn du die D5 Next als Pumpe nimmst, solltest du definitiv dieses Kühlflüssigkeit nehmen, da du den integrierten Durchflusssensor nur mit dieser Flüssigkeit richtig kalibrieren kannst.

Nein ich arbeite nicht bei Aquacomputer. :ugly: (Die machen einfach hochwertige WaKü-Produkte.)
Ansonsten kann ich dir bei Radiatoren Hardware Labs (hohe Verarbeitungsqualität und sehr gute Kühleigenschaften im niedrigen Lüfterdrehbereich) und bei den Anschlüssen Barrow (Preis-/Leistungsverhältnis) empfehlen. :-)
 

claster17

BIOS-Overclocker(in)
Wie stehst du dazu, das Gehäuse aufzuschneiden oder es zu ersetzen? Es ist nämlich das genaue Gegenteil von WaKü-geeignet. Generell sollte man bis auf sehr wenige Ausnahmen einen großen Bogen um bequiet machen, wenn es um effiziente WaKü geht.
Eine Alternative wäre ein externer Radiator, wo das verwendete Gehäuse keine Rolle mehr spielt.

Dann wäre noch die Frage, welches Ziel du genau anstrebst. Soll es nur leise oder gleichzeitig auch kühl sein? Falls letzteres, wie kühl?
 
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
@Humanist1986

Danke für die ausführliche Antwort. Das mit dem Kühler der RTX macht Sinn. Wenn ich jetzt manchmal das Backplate anfasse, verbrenne ich mir fast die Pfoten. Rest übernehme ich so. Muss ich bei der Verschlauchung und bei den Fittingen was beachten?
Wie stehst du dazu, das Gehäuse aufzuschneiden oder es zu ersetzen? Es ist nämlich das genaue Gegenteil von WaKü-geeignet. Generell sollte man bis auf sehr wenige Ausnahmen einen großen Bogen um bequiet machen, wenn es um effiziente WaKü geht.
Eine Alternative wäre ein externer Radiator, wo das verwendete Gehäuse keine Rolle mehr spielt.

Dann wäre noch die Frage, welches Ziel du genau anstrebst. Soll es nur leise oder gleichzeitig auch kühl sein? Falls letzteres, wie kühl?

Danke für die Antwort. Was ist am Gehäuse auszusetzen? Platz hätte ich in der Front und unterm Deckel für zwei 360er. Platz für Pumpe und AGB sind auch oder? Durch 3 Frontlüfter kommt auch genug ins Gehäuse und einer an der Rückseite und 3 oben pusten das raus. Klar ist der Deckel nicht so super dafür geeignet, aber ne AiO hatte bisher für die CPU gute Dienste geleistet.

Na was schwebt mir vor... Puh gute Frage. Ich will das die Grafikkarte leiser gekühlt wird. Bis 80 Grad wäre für mich vertretbar. Klar würden mir 70 Grad unter Volllast gefallen, aber vorrangig wäre 80 Grad und leise. Wenn man noch undervoltet, wo ich gerade dran bin, denke ich ist das möglich oder?
Achso. Gehäuse bearbeiten ist kein Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:

Humanist1986

PC-Selbstbauer(in)
Muss ich bei der Verschlauchung und bei den Fittingen was beachten?
Sorry, kenn mich mit Softtube-Fittingen und Verschlauchung nicht so aus, da ich mein WaKü-Projekt mit Hardtubes mache. Allgemein vielleicht der Tipp, auch an 90°- und 45°-Anschlüsse zu denken. Die können in manchen Situationen sehr hilfreich sein. Beim Schlauch halt drauf achten, dass da so wenig Weichmacher wie möglich drin sind.
Was ist am Gehäuse auszusetzen?
Das Problem bei den BQ!-Gehäusen ist, dass die auf Silent getrimmt sind. Das hat zur Folge, dass Luftein- und -auslässe unterdimensionert sind, worunter der Airflow leidet. Gute WaKü-Gehäuse müssen nicht nur ausreichende Montage-Plätze für Radiatoren haben, sondern einen sehr guten Airflow.
Habe selbst das BQ!-DB900Rev.2 und hab das durch CaseModding bearbeiten lassen, um den Airflow zu verbessern.
 
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Sorry, kenn mich mit Softtube-Fittingen und Verschlauchung nicht so aus, da ich mein WaKü-Projekt mit Hardtubes mache. Allgemein vielleicht der Tipp, auch an 90°- und 45°-Anschlüsse zu denken. Die können in manchen Situationen sehr hilfreich sein. Beim Schlauch halt drauf achten, dass da so wenig Weichmacher wie möglich drin sind.

Das Problem bei den BQ!-Gehäusen ist, dass die auf Silent getrimmt sind. Das hat zur Folge, dass Luftein- und -auslässe unterdimensionert sind, worunter der Airflow leidet. Gute WaKü-Gehäuse müssen nicht nur ausreichende Montage-Plätze für Radiatoren haben, sondern einen sehr guten Airflow.
Habe selbst das BQ!-DB900Rev.2 und hab das durch CaseModding bearbeiten lassen, um den Airflow zu verbessern.
Ich wusste worauf eure Kommentare abzielen, aber meint ihr nicht dass das ausreichend ist? Ein paar Schlitze sind ja im Deckel oben. Klar ist das alles nicht perfekt, aber fürs erste ausreichend?
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Für die 3090 ist (Kühltechnisch) am Besten ein Wasserblock, welcher auch die Backplate aktiv kühlt. Bisher ist mir nur folgende Kühlblock-Kombi bekannnt, welche das leistet:
Aquacomputer kryographics NEXT RTX 3080 / RTX 3090 vernickelte Ausführung - 160€
Aquacomputer - Backplate für kryographics NEXT RTX 3090, aktiv XCS - 48€
Ansonsten ist Watercool noch eine sehr gute Adresse für Kühlblöcke.
Kann man machen und ist sicher ein toller Block! Ich mag auch fast alles von Aquacomputer.
Aber nicht zwingend Notwendig.
Und vorallem schlecht zu bekommen.

Der Alphacool Block ist gar nicht so verkehrt. Und wenns sein muss gibt es DIY Möglichkeiten für Backplate Kühlung. Gerade bei der Alphacool Backplate kann man Problemlos ein RAM Kühler oder sowas drauf klatschen.
Habe ich bei mir auch so gemacht. 20201130_220342.jpg
Der AGB: Alphacool Eisbecher 150mm Acetal - 53€
Notiz: Da weiß ich ehrlich gesagt nicht, was ich nehmen soll. Es kommt ja quasi vor die Frontplatte beim Gehäuse. Ich habe Möglichkeiten das an der inneren Seitenwand oder am Boden zu verschrauben.

Was brauche ich noch? Als Flüssigkeit wollte ich entweder destilliertes Wasser nehmen oder lohnt sich zum Beispiel dieses Zeug von Corsair Hydro X Series? Ansonsten werde ich vllt noch ein wenig modden, aber erstmal steht der Verbau der Komponenten und Inbetriebnahme im Fokus. Lüfter habe ich noch einige da. 4 Silent Loop 3 und 3 Pure Loop.

Wäre es besser ein AGB mit integrierter Pumpe zu nehmen? Ansonsten bin ich für Rat zu haben. Ich wäre so bei round about 600€. Ich habe kein bestimmtes Budget im Kopf.

Also falls ihr Anregungen, Hinweise oder Verbesserungen habt, gerne her damit.

Gruß und Dank
Ich würde ein AGB aus echtglas nehmen. Zb. Aquacomputer Ultilube. Oder Watercool Heatkiller Tube.
Den Eisbecher plexi hatte ich. Gab immer Risse in der Plexiröhre nach einer bestimmten Zeit.

Kühlfüssigkeit macht man mit DP Ultra (egal welche Farbe) nichts falsch. Von allen anderen Farben rate ich ab.

Ansonsten 2x 360 in deinem Gehäuse wird etwas knapp. Und vermutlich nicht leise. Die 3090 sind wahnsinns Heizungen.

Ich würde wohl direkt auf etwas externes gehen MoRa 420 oder sowas, dann hast du ruhe! (Im wahrsten Sinne des Wortes :))
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
VORAB: wenn ihr es Leid seid zu antworten auf sowas, lasst es einfach. Ich suche nur Rat für sowas und habe mich bisher nicht lange mit der Materie beschäftigt. Ich habe diverse AiOs installiert, aber sowas noch nicht. Daher seid gnädig und habt Nachsicht!
Ist noch früh am Morgen, da gehts noch. :ugly:
Das ganze soll in einem Dark Base 700 verbaut werden.
Dazu haben die anderen ja schon so einiges geschrieben, was ich genauso sehe. Du verschenkst Kühlleistung, und zwar viel. Das wird locker 10°C wärmer als nötig.
Die CPU: 5800X
Kühler: TechN AM4 - 99€
Alternative: Watercooler heatkiller IV AM4 - 64€
Kann man beide bedenkenlos nehmen, der weiter oben genannte Kryos Next ist auch ne gute Wahl.
Die GPU: RTX 3090 von Zotac
Alphacool Eisblock Aurora Acryl GPX-N RTX 3090/3080 mit Backplate - 127€
Notiz: Da finde ich aktuell nichts besseres.
Da gibts auch nicht wirklich was anderes, aber bald gibts den Heatkiller für die Karten mit etwas längerem Pcb wie deine (ich schätze mal) Trinity.
Die Pumpe: D5 NEXT Pumpe - 123€
Notiz: Ich suche was leises und bewährtes. Keine nervigen Geräusche. Soll auf dem Boden des Gehäuses verbaut werden und da werde ich einfache Gummiunterleger zum Entkoppeln bei der Befestigung nutzen.
Dir fehlt ein Deckel für die Pumpe. Das ist nur die eigentliche Pumpe ohne Verkleidung.
Wenn ich auf deinen Agb schiele, würde ich gleich zu einer Kombination raten.
Die Verschlauchung: 3m Ek Water Blocks EK-Tube ZMT - 15€
Notiz: Ich will bei meinem ersten Versuch nichts wildes nehmen. Auf lange Sicht sollen Hardtubes/Kuperrohr rein.
Du hast da 16/11er Schlauch...
Die Fittinge: Anschluss gerade G1/4 Zoll AG auf 10mm ID - 5€
Notiz: Ich bräuchte noch wahrscheinlich welche mit Winkel, konnte aber keine finden. Dachte dass das bei diesen EK-Tubes auch vllt doch nicht von Nöten ist.
Für 10er Tüllen. Das passt nicht. Entweder du nimmst zu den Tüllen die 16/10er Version des Schlauchs oder aber du nimmst größere Tüllen.
Ich würde aber gleich zu Schraubanschlüssen greifen, die halten einfach besser. Für die Winkel kannst du auch einfach Adapter nehmen, dann bist du flexibler.
Die Radiatoren: 2x TX360 Ultrathin Radiator - 146€
Notiz: Ich habe beim Lesen diverser Threads gelesen das dünner, wenn man tendenziell eher einen Kompromiss sucht, etwas "besser" ist.
Dünner ist besser bei niedriger Drehzahl, verbraucht wenig Platz und kostet meistens weniger.
Aber: Niedrige Drehzahl fällt bei dir aus, wenn du kein sehr warmes Wasser haben willst.
Dein Gehäuse ist ein Backofen und die GPU eine Heizplatte, die ihresgleichen sucht. In Kombination ist das ziemlich schlecht für die Wassertemperatur, der einzige Weg ist da, es mit dickeren Radiatoren und ordentlich Luftdurchsatz irgendwie zu bändigen. Das ist dann zwar halbwegs kühl, aber weit entfernt von leise. Für eine anständige leise Kühlung brauchst du mehr Fläche und bessere Frischluftzufuhr. Beides in deinem Gehäuse nicht machbar, ohne die Front und den Deckel rauszureißen. Von daher, Mora, anderes Gehäuse oder Casemod. Für den letzten Fall würde ich dann aber zu 30mm dicken Radiatoren raten. Die TX sind mit nur 20mm (damit nur 10mm eigentliche Radiatordicke) wirklich arg dünn. Das gleichen die im niedrigen Drehzahlbereich zwar mit Finnendichte aus, aber gut ist es nicht. 30er sind da besser, denen geht nicht so schnell die Puste aus.
Der AGB: Alphacool Eisbecher 150mm Acetal - 53€
Notiz: Da weiß ich ehrlich gesagt nicht, was ich nehmen soll. Es kommt ja quasi vor die Frontplatte beim Gehäuse. Ich habe Möglichkeiten das an der inneren Seitenwand oder am Boden zu verschrauben.
Gerade in Anbetracht deiner Pumpenwahl würde ich wirklich zu einer Kombination greifen, so viel Platz ist im Gehäuse nicht und ich schätze mal, du willst die D5 Next auch sehen.
Da du ja die Next willst, gleich in Kombination der Ultitube. Den gibts auch in anderen Größen, miss einfach ab, was so in dein Gehäuse passt und was dir am besten gefällt.
Oder aber du nimmst den Heatkillertube, den du dir sogar konfigurieren kannst. Dabei aber auf die Kompatibilität zur D5 achten und das Montagematerial nicht vergessen.
Was brauche ich noch? Als Flüssigkeit wollte ich entweder destilliertes Wasser nehmen oder lohnt sich zum Beispiel dieses Zeug von Corsair Hydro X Series?
Nimm einfach Dp Ultra, hat sich über Jahre bewährt, ohne dass es Probleme gab, die auf das Dp Ultra zurückzuführen wären.
Ansonsten werde ich vllt noch ein wenig modden, aber erstmal steht der Verbau der Komponenten und Inbetriebnahme im Fokus. Lüfter habe ich noch einige da. 4 Silent Loop 3 und 3 Pure Loop.
Die BeQuiet-Lüfter sind alle nicht die besten, was Luftdurchsatz angeht. Klar sind die richtig leise, aber dafür bewegen sie auch kaum Luft. Nimm am besten Arctic P12.
Wäre es besser ein AGB mit integrierter Pumpe zu nehmen?
Ja, dazu hast du ja schon meinen Senf.
 
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Danke für die vielen Antworten/Hinweise @Sinusspass @Richu006 @Humanist1986 (cooles Baujahr btw) und ich versuche jetzt mal das gröbste zusammen zu fassen:

1. Knackpunkt scheint für euch alle das Gehäuse zu sein, aufgrund der schlechteren Airfloweigenschaften. Dem könnte ich entgegen wirken denke ich, indem ich den Deckel und die Front zum Lasercuten bringe. Da kann ja dann eine Schrift/Symbol/Logo/whatever über die Größe der Radiatorflächen drauf sein und somit wäre der größte Knackpunkt gelöst.
2. Externe Radiatoren kommen für mich nicht in Frage, da ich eigentlich kein größeres Gehäuse mehr haben will. Das ist schon das Maximum. Da was für mich ein Rätsel bleibt ist, ob zwei 360er Radis mit der Pumpe es nicht schaffen sollen das Setup zu kühlen und das halbwegs leise. Ich würde dann normale 30er Radiatoren nehmen mit den Silentwings. Dark Base 700 under water Hier scheint es ja auch halbwegs zu funktionieren (ich weiß dass die 2080TI nicht ganz so hungrig ist). Habe ihn mal angeschrieben was die Temps sagen. Bewegen die Silent/Pure Wings so wenig Luftmenge oder weniger Luftmenge bei gleicher Drehzahl oder bei gleicher Lautstärke die gleiche Menge?

3. Ich werde morgen mal einen Überblick der Komponenten machen das ihr dann noch absegnen könnt, wenn ihr wollt. Gerade bei der Verschlauchung mit passenden Schlauch und Fittingen würde ich gerne nochmal Feedback haben. Ich bin immer noch am hadern ob Schraubverschluss oder diese zum Überstülpen.
4. Pumpe mit AGB wird wohl die beste Lösung an dieser Stelle sein. Kriege ich die Heatkiller Tube auch ohne Streben? Bin eher der Fan ohne diese Streben. Welches Oberteil sollte ich da nutzen bei der Tube? 2xG1/4 oder das "normale". Die Ultitube sieht auch gut aus, aber muss dann mal schauen welche besser verfügbar ist. Versuche so vieles wie möglich bei einem Händler zu bestellen.

Nochmals vielen Dank. Ich werde das noch dieses Jahr bestellen, sodass ich mich im Januar dran setzen kann. Muss bloß schauen wie die Firma das mit den Lasercutten macht und was das kosten soll.
 

claster17

BIOS-Overclocker(in)
Bewegen die Silent/Pure Wings so wenig Luftmenge oder weniger Luftmenge bei gleicher Drehzahl oder bei gleicher Lautstärke die gleiche Menge?
Vor allem wenn sie gegen einen Widerstand arbeiten müssen (z.B. Radiator oder Luftzufuhr in bequiet-Gehäusen), bewegen sie weniger Luft bei mehr Lautstärke. Dem kann man entgegen wirken, indem die Lüfterrahmen abgedichtet werden.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
1. Das wäre eine Lösung, die auch funktioniert. Sobald da ordentliche Öffnungen sind, kann die Luft auch strömen.

2. Kühl und leise ist immer relativ. Der langjährige Waküler sieht das in der Regel anders als der Luküler. Da wird eher in hörbar und nicht hörbar gedacht statt in laut und leise. Davon ausgehend kannst du dir sicher sein, dass bei richtiger Komponentenwahl der PC nicht lauter sein wird als unter Luft, sondern durchaus leiser. Das wird dann natürlich auf Kosten der Temperaturen gehen, für beides reicht die Radiatorfläche nicht. Wieder mal ne typische Waküler-Meinung.
Die bisherige Kühlung schlägt die Wakü allemal und wenn man die Temperaturen nicht deutlich besser als unter Luft haben will, wird das sehr leise werden. Ebenso im Gegenzug, wenn du es nicht leiser haben willst, dann sind teils deutlich bessere Temperaturen möglich. Für beides muss man eben übertreiben. Ein guter Mittelweg wird sich da finden lassen. Du kannst nur sicher davon ausgehen, dass deine CPU womöglich sogar wärmer als vorher wird.

4. Der Heatkillertube braucht die Streben, über die wird die Glasröhre eingespannt. Beim Ultitube wird das eben anders gelöst und er ist der einzige Echtglas-Agb ohne irgendeine Strebe auf dem Markt.
Welches Oberteil du beim HK-Tube nimmst, ist deine Entscheidung, beide haben ihre Vorteile. Der Multiport ist funktionaler für den Kreislaufaufbau und erlaubt auch eine Schlauchführung mit dem Einlass oben, während der normale eben nur den Einlass unten hat. Dafür ist der normale durch die große Öffnung leichter zu befüllen und der Deckel sieht auch besser aus. Ich persönlich würde eigentlich eher zum Ultitube greifen.
 

Gsonz

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich bin immer noch am hadern ob Schraubverschluss oder diese zum Überstülpen.
Ich würde definitiv Schraubverschlüsse nehmen. Das sieht sauber aus und man muss keine Angst haben versehentlich einen Schlauch runterzureißen. Ich habe in meinem PC auch einen kleinen Kreislauf mit Softtubes, wenn du Fragen dazu hast dann her damit :)
 
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
So, morgen mache ich jetzt das Setup fest, hatte bloß etwas viel zu tun. Dann bitte nochmal drüber schauen und ab dafür, Danke.

@Sinusspass
Zu deinem zweiten Punkt nochmal: mit geänderter Luftführung, zwei 360 Radiatoren und guten Lüftern ist es nicht möglich CPU und GPU gut und leise zu kühlen? Klar ist das alles subjektiv, aber es kann unter Last ruhig lauter werden, aber eben nicht störend. Unter den Kopfhörern wird ja eh nochmal etwas weggenommen und die Laage ist ca 50cm links von meinem Ohr. Die CPU ist unter Last jetzt schon nicht kühl - bis zu 85 Grad. Die GPU ist gut gekühlt, aber das Backplate eben eher weniger. Ich kann ja mal morgen mit einer App schauen wie laut gerade unter Last meine Grafikkarte wird. Dann hat man ne Zahl. Davon ausgehend kann man ja skalieren.


Ich würde definitiv Schraubverschlüsse nehmen. Das sieht sauber aus und man muss keine Angst haben versehentlich einen Schlauch runterzureißen. Ich habe in meinem PC auch einen kleinen Kreislauf mit Softtubes, wenn du Fragen dazu hast dann her damit :)
Du könntest mir sagen welche Schläuche du benutzt hast, Fittinge bzw. Schraubverschlüsse und ob ich irgendwas beachten sollte.
Danke nochmal für alle Antworten!

@Sinusspass
Zwei 360er Radiatoren würden also keine Verbesserung zu Lautstärke und Kühlung schaffen, aber eine 420er mit einem 360er schaffen das dann? Das klingt irgendwie...
 
Zuletzt bearbeitet:

Gsonz

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@oldsql.Triso Als Schläuche kommen bei mir die Alphacool AlphaTube HF 16/10 zum Einsatz. Obwohl sie als klar verkauft werden gehen sie eher in Richtung blau, dafür sehen sie nach einem Jahr noch aus wie neu, keine Spuren von Vergilbung o.ä.

Die Fittinge sind ebenfalls aus der Alphacool HF-Serie.

Edit: Was zu beachten ist: Anfangs lassen sich die Fittinge evtl. nicht bis zum Anschlag zudrehen. Nach ein paar Tagen sollte man es dann aber nochmal versuchen, denn der Schlauch gibt mit der Zeit nach und sitzt dann evtl. ziemlich locker. Und wie es andere schon gesagt haben solltest du auch an Winkelstücke denken, extrem enge Radien sind nämlich nicht so gut. Zum einen weil der Schlauch dann viel Spannung/Druck auf die Teile ausübt und zum anderen weil er eben knicken kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Zu deinem zweiten Punkt nochmal: mit geänderter Luftführung, zwei 360 Radiatoren und guten Lüftern ist es nicht möglich CPU und GPU gut und leise zu kühlen? Klar ist das alles subjektiv, aber es kann unter Last ruhig lauter werden, aber eben nicht störend.
Wenn man von der Luftkühlung kommt: Doch klar, der Vorteil ist eindeutig vorhanden. Zumindest bei der GPU. Die wird vermutlich bedeutend kühler laufen. Die CPU vermutlich nicht.
Bei der Wasserkühlung hängt alles an der Wassertemperatur. Da ist es erstmal völlig egal, was damit gekühlt wird, wichtig ist die Abwärme, die in den Kreislauf gelangt. Durch die zugeführte Abwärme und die Kühlleistung der Radiatoren (stark abhängig von der Lüfterdrehzahl) wird dann schließlich die Wassertemperatur bestimmt. Daran hängen dann wieder die Komponententemperaturen. Wenn deine Hardware da 450W reinjagt, wird das Wasser entsprechend warm. Wenn im Vergleich zu vorher (AiO oder gleichstarker Luftkühler) die Radiatorfläche nicht um den gleichen Faktor zugenommen hat wie es die Abwärme getan hat, wird dein Wasser wärmer sein und genau den Temperaturanstieg wird die CPU auch haben.
Dazu muss man dann sagen, dass die zu kühlende Hardware ordentlich heizt. Du wirst also entweder ziemlich warmes Wasser oder hohe Lüfterdrehzahlen haben. Da du letzteres vorzuziehst, wäre der Griff zu den dünnen XSPC TX die falsche Wahl. Die leisten nur bei wirklich niedrigen Drehzahlen gute Dienste. Was du brauchst, sind dickere Radiatoren, um den Vorteil der höheren Lüfterdrehzahl auch auszunutzen. Bedenke dabei, dass die dann auch wieder bedeutend mehr Platz brauchen, um verbaut zu werden.
Um das zusammenzufassen: Die Radiatorfläche schafft es, die Hardware im Schnitt besser zu kühlen als die vorhandene Luftkühlung. Für den Kostenaufwand....musst du wissen.
Zwei 360er Radiatoren würden also keine Verbesserung zu Lautstärke und Kühlung schaffen, aber eine 420er mit einem 360er schaffen das dann? Das klingt irgendwie...
Hab ich so nie geschrieben, ist auch Quatsch.
Als Schläuche kommen bei mir die Alphacool AlphaTube HF 16/10 zum Einsatz. Obwohl sie als klar verkauft werden gehen sie eher in Richtung blau, dafür sehen sie nach einem Jahr noch aus wie neu, keine Spuren von Vergilbung o.ä.
Weichmacherkatastrophe, zumindest als ich sie vor 3 Jahren verwendet habe.
 

ursmii

PC-Selbstbauer(in)
nur ein 3700X, aber mach dir selbst ein bild der komponenten und des aufbaus
1_crunchi_h2o_Temp-Sensoren&Flowrichtung_small.jpg2_crunchi_h2o_Water_Air_smallpic.jpg3_crunchi_h2o_small_SystemLoad.jpg
edit: bild 1 mit zusätzlichen infos aufgehübscht
nicht das system in der signatur!!
 
Zuletzt bearbeitet:

P4tze

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Zu deinem zweiten Punkt nochmal: mit geänderter Luftführung, zwei 360 Radiatoren und guten Lüftern ist es nicht möglich CPU und GPU gut und leise zu kühlen? Klar ist das alles subjektiv, aber es kann unter Last ruhig lauter werden, aber eben nicht störend. Unter den Kopfhörern wird ja eh nochmal etwas weggenommen und die Laage ist ca 50cm links von meinem Ohr. Die CPU ist unter Last jetzt schon nicht kühl - bis zu 85 Grad. Die GPU ist gut gekühlt, aber das Backplate eben eher weniger. Ich kann ja mal morgen mit einer App schauen wie laut gerade unter Last meine Grafikkarte wird. Dann hat man ne Zahl. Davon ausgehend kann man ja skalieren.

Also mit zwei dünnen 360er Radiatoren sollte das ganze schon am Limit sein, zumindest wenn es leise sein soll. Ich habe selbst zwei dicke 360er Radiatoren und bin von einer 1080ti auf eine 3090 gewechselt. Der Unterschied in der Wärmeentwicklung war deutlich spürbar und die Lüfter müssen wirklich arbeiten (ca. 1200rpm) um die Wasser Temperatur unter 39° zu halten. Das Temperaturdelta unter Last mit dem EK- Block beträgt bei meiner 3090 übrigens ca. 15 Grad.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Also mit zwei dünnen 360er Radiatoren sollte das ganze schon am Limit sein, zumindest wenn es leise sein soll. Ich habe selbst zwei dicke 360er Radiatoren und bin von einer 1080ti auf eine 3090 gewechselt. Der Unterschied in der Wärmeentwicklung war deutlich spürbar und die Lüfter müssen wirklich arbeiten (ca. 1200rpm) um die Wasser Temperatur unter 39° zu halten. Das Temperaturdelta unter Last mit dem EK- Block beträgt bei meiner 3090 übrigens ca. 15 Grad.

39 Grad im Idle wären doch okay. Und unter Last gerne 70 Grad. 1200 RPM bei guten Lüftern ist aber immer noch nicht störend, sondern eher okay. Die Zotac dreht halt so dermaßen auf, dass es störend ist. Ich komm mit Lautstärke durchaus klar, aber nicht wenn es wirklich merklich hörbar unter den Kopfhörern ist. Sind zwar nur halboffene, aber trotzdem schirmen die recht stark ab.
nur ein 3700X, aber mach dir selbst ein bild der komponenten und des aufbaus
Anhang anzeigen 1348635Anhang anzeigen 1348636Anhang anzeigen 1348637

nicht das system in der signatur!!

Das ist gut, dann weiß ich ja wie die Verschlauchung aussehen könnte. War die CPU-Temp unter Last? Das wäre zum Beispiel für mich okay, da ich den 5800X nicht übertakten werde. Lautstärke wäre mal interessant. Sind die NB eLoops gut?
Wenn man von der Luftkühlung kommt: Doch klar, der Vorteil ist eindeutig vorhanden. Zumindest bei der GPU. Die wird vermutlich bedeutend kühler laufen. Die CPU vermutlich nicht.
Bei der Wasserkühlung hängt alles an der Wassertemperatur. Da ist es erstmal völlig egal, was damit gekühlt wird, wichtig ist die Abwärme, die in den Kreislauf gelangt. Durch die zugeführte Abwärme und die Kühlleistung der Radiatoren (stark abhängig von der Lüfterdrehzahl) wird dann schließlich die Wassertemperatur bestimmt. Daran hängen dann wieder die Komponententemperaturen. Wenn deine Hardware da 450W reinjagt, wird das Wasser entsprechend warm. Wenn im Vergleich zu vorher (AiO oder gleichstarker Luftkühler) die Radiatorfläche nicht um den gleichen Faktor zugenommen hat wie es die Abwärme getan hat, wird dein Wasser wärmer sein und genau den Temperaturanstieg wird die CPU auch haben.
Dazu muss man dann sagen, dass die zu kühlende Hardware ordentlich heizt. Du wirst also entweder ziemlich warmes Wasser oder hohe Lüfterdrehzahlen haben. Da du letzteres vorzuziehst, wäre der Griff zu den dünnen XSPC TX die falsche Wahl. Die leisten nur bei wirklich niedrigen Drehzahlen gute Dienste. Was du brauchst, sind dickere Radiatoren, um den Vorteil der höheren Lüfterdrehzahl auch auszunutzen. Bedenke dabei, dass die dann auch wieder bedeutend mehr Platz brauchen, um verbaut zu werden.
Um das zusammenzufassen: Die Radiatorfläche schafft es, die Hardware im Schnitt besser zu kühlen als die vorhandene Luftkühlung. Für den Kostenaufwand....musst du wissen.

Hab ich so nie geschrieben, ist auch Quatsch.

Weichmacherkatastrophe, zumindest als ich sie vor 3 Jahren verwendet habe.

Der Kostenaufwand ist sekundär, da einfach die aktuelle Luftkühlung als auch die AiO nicht wirklich taugen und störend ist (Pumpe klackert, . 30er Radiatoren sind möglich. Mir ist die Sache an sich klar, aber es gibt ja auch Lüfter die selbst bei 1200 RPM relativ akzeptabel sind und im Idle brauch ich zum Beispiel gar nicht so viel Drehzahl. Wie gesagt sind beim wirklichen Gamen auch die Kopfhörer gut isolierend. Ich muss unter Last keine 50 Grad erreichen, ich will die 70 Grad leiser und stabiler halten als aktuell (und die Backplate). Die CPU rasselt aktuell bis 85 Grad. 10 Grad weniger und das wäre super.

Ich stell mal im Laufe des Neujahrs alles zusammen :D

Falls wir uns bis dahin nicht hören, aber auch so, wünsche ich allen Beteiligten und allen anderen, ein frohes gesundes neues Jahr!
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
39 Grad im Idle wären doch okay. Und unter Last gerne 70 Grad.
Wassertemperatur? Ganz und gar nicht! Die Werte von @P4tze waren aus dem Lastbetrieb. 39°C sind unter Last auch ganz ok, dann ist die GPU bei 55°C und die CPU bei einem höheren Wert, der dann auch wieder über der Wassertemperatur ist. Wenn du 70°C Wasser unter Last hättest, wäre die GPU bei stolzen 85°C und die CPU würde ganz sicher drosseln. Realistisch wirst du mit den angedachten Drehzahlen auch irgendwo um 40°C Wasser unter Last rauskommen. Lastwerte sind ohnehin die einzigen, die wichtig sind. Im Idle sind die Werte immer niedriger als unter Last, die können also egal sein.
Sind die NB eLoops gut?
Ja, aber im 120er-Segment sind die Arctic P12 und die Nocua A12x25 noch besser.
Die CPU rasselt aktuell bis 85 Grad. 10 Grad weniger und das wäre super.
Deine AiO ist ausblasend im Deckel verbaut, oder?
Da wären (erst recht mit Luft im Kreislauf) solche Temperaturen leider normal, weil die ganze Abwärme der Grafikkarte durch den Radi geht. Aber auch mit der custom Wakü solltest du bei der CPU keine Wunder erwarten. 7nm Ryzens laufen immer heiß, da kann man machen, was man will. Ist aber ohnehin so gewollt von AMD.
 
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Wassertemperatur? Ganz und gar nicht! Die Werte von @P4tze waren aus dem Lastbetrieb. 39°C sind unter Last auch ganz ok, dann ist die GPU bei 55°C und die CPU bei einem höheren Wert, der dann auch wieder über der Wassertemperatur ist. Wenn du 70°C Wasser unter Last hättest, wäre die GPU bei stolzen 85°C und die CPU würde ganz sicher drosseln. Realistisch wirst du mit den angedachten Drehzahlen auch irgendwo um 40°C Wasser unter Last rauskommen. Lastwerte sind ohnehin die einzigen, die wichtig sind. Im Idle sind die Werte immer niedriger als unter Last, die können also egal sein.
Ich meinte nicht die Wassertemperatur,
Ja, aber im 120er-Segment sind die Arctic P12 und die Nocua A12x25 noch besser.
Okay, dann werden die Silent Loops ersetzt, keine Frage.
Deine AiO ist ausblasend im Deckel verbaut, oder?
Da wären (erst recht mit Luft im Kreislauf) solche Temperaturen leider normal, weil die ganze Abwärme der Grafikkarte durch den Radi geht. Aber auch mit der custom Wakü solltest du bei der CPU keine Wunder erwarten. 7nm Ryzens laufen immer heiß, da kann man machen, was man will. Ist aber ohnehin so gewollt von AMD.
Glaube aber bei der AiO ist Luft drin UND das Gehäuse ist noch unbearbeitet. Habe die schon fast 3 Jahre im Betrieb und nie was dran gemacht um ehrlich zu sein. Wie gesagt, wenn die Lautstärke der GPU einfach runter geht und die Temps der CPU meintwegen nur leicht fallen und die Temps der GPU dafür stabil bleiben bei 70 bis 75Grad unter Last (und vor allem die Backplate auch mal was tut), dann bin ich zufrieden. Ich erwarte auch keine Wunder an sich, aber ich habe einfach Interesse und versuche die Komponenten so zu wählen, dass ich wenigstens einen gewissen "Mehrwert" habe.
Und wenn sag ich mal die Kühlung der CPU wirklich zu schlecht aus, klopp ich das aus dem Kühlkreis raus und setze einen vernünftigen Luftkühler ein, was aber nicht mein Ziel ist.
 

P4tze

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wassertemperatur? Ganz und gar nicht! Die Werte von @P4tze waren aus dem Lastbetrieb. 39°C sind unter Last auch ganz ok, dann ist die GPU bei 55°C und die CPU bei einem höheren Wert,
So ist es. Die Temperaturen bezogen sich auf Lastbetrieb. Je nach Spiel geht bei mir die CPU Temperatur auch mal auf 70 Grad hoch. Die neuen Ryzen können richtige Hitzköpfe sein.
 

ursmii

PC-Selbstbauer(in)
Das ist gut, dann weiß ich ja wie die Verschlauchung aussehen könnte. War die CPU-Temp unter Last? Das wäre zum Beispiel für mich okay, da ich den 5800X nicht übertakten werde. Lautstärke wäre mal interessant. Sind die NB eLoops gut?
die temperaturen im siehst du im bild 3. da waren 11 threads zu 100% ausgelastet
mit den lüftern bin ich zufrieden, sie laufen störungsfrei.
die lautstärke ist akzeptabel. unten 2 bilder, aufgenommen im abstand von 50cm mit iOS-Spectrum, einer app die natürlich jeglicher high-tech messung entbehrt ;) , aber vielleicht als "illustration" genügt.
die frequenzen sind eher im, für mich angenehmen, tiefen bereich, also keinerlei jaulen oder tschirpen
front.pngtop.png
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Frohes gesundes neues!

Update: Ich habe ein kleines Problem festgestellt mit den Radiatoren, daher muss die Inneren beim 700er drehen, sodass die CPU und RAM unten sind und die GPU quasi über Kopf steht. Dann habe ich mehr Platz für 30er Radiatoren in Front und Top.

Hier jetzt mal die Komponenten:

CPU: Heatkiller IV Pro
Preis: 65€ bis 90€
Frage: Da gibt es die Varianten Acryl bis Black Copper und da die Frage, macht sich es etwas bezahlt wenigstens Copper oder Copper-NI gegenüber der Acryl-Variante zu nehmen. In der Theorie schon, aber auch praktisch?

GPU: XL - ACRYL NI ARGBHEATKILLER V FOR RTX 3080/3090
Preis: 165€
GPU-Backplate: HEATKILLER V EBC
Preis: 36€
Kompatibilität: Liste

Radiator: EK-CoolStream PE 360 180€ oder NexXxoS ST30 Full Copper 160€
Notiz: Da bin ich immer noch nicht ganz sicher. Wenn ich die Sachen auf "links drehe", können auch 41mm Radiatoren wie der XSPC RX360 passen.

AGB + Pumpe: Aquacomputer ULTITUBE D5 150 PRO 201€

Schlauch: Alphacool Schlauch AlphaTube HF 14€

Fittinge: gerade
10x EK Water Blocks EK-STC Classic 41€,
2x 90° EKWB EK-AF Classic Angled 90° 12€,
2x 45° EKWB EK-AF Classic Angled 45° 12€.

Flüssigkeit: 1L Aqua Computer Double Protect Ultra 8€

Optional Lüfter: 6x Artic P12 PWM 42€

In Summe: 759€ (ohne Lüfter, teuerster Heatkiller IV Pro und der CoolStream Radi)


Fehlt noch was? Oder Änderungswünsche?
Da es hier soviel hieß es gäbe kaum Blöcke außer alphacool erlaube ich mir mal eine andere Seite zu verlinken mit einer sehr guten und vollständigen Übersicht an Wasserblöcken für die nVidia Ampere-Serie:
https://hardware-helden.de/rtx-3000-wasserkuehler-stand-der-dinge/
Der Alphacool sieht optisch echt noch besser aus. Überlege ob ich diesen nehme anstatt des Heatkillers... Der wurde auch von Igor sehr gelobt in seinem Review.
 
Zuletzt bearbeitet:

BlubberLord

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@oldsql.Triso Gut, die Optik ist natürlich Geschmackssache – funktionieren tun sie alle. Den von Alphacool habe ich Vorgestern, 62 Tage nach Bestellung, auch tatsächlich erhalten ;)
Das war deutlich länger als die 3090 gebraucht hat^^ Aber einige Blöcke sind eben auch mal schnell verfügbar.
 

BlubberLord

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@oldsql.Triso Vom alphacool-Block habe ich selber leider noch keine Daten.
Igor's Lab hat ein ausführliches Review zum alphacool Block gemacht - auf der 3080 zwar aber mit einem BIOS bei 340 Watt Stromverbrauch. Da war das Delta T zum Wasser gerade mal 9 K. Speicher war wohl auch i.O., bei den VRMs ließ sich auf der 3080 wohl noch was optimieren mit anders verteilten Pads.
 
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
@Sinusspass @BlubberLord @Richu006 @ursmii @P4tze @Gsonz

Hat hierzu einer noch ne Meinung:

CPU: Heatkiller IV Pro
Preis: 65€ bis 90€
Frage: Da gibt es die Varianten Acryl bis Black Copper und da die Frage, macht sich es etwas bezahlt wenigstens Copper oder Copper-NI gegenüber der Acryl-Variante zu nehmen. In der Theorie schon, aber auch praktisch?

Oder zum Build im Allgemeinen. Bin im Verzug, ich weiß ^^
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Die Acryl-Variante hat ihre Gewinde im Acryl, die Metallversion im Metall. Das ist der entscheidende Unterschied. Bei letzterer kannst du die Anschlüsse so fest einschrauben, wie du willst, das ist dem Material egal. Bei Acryl muss man vorsichtiger sein, auch wenn Watercool im Verhältnis zu anderen Firmen sehr gutes Material verbaut. Wenn man die Anschlüsse wie üblich mit 2 Fingern verschraubt, ist man auf der sicheren Seite.
 

ursmii

PC-Selbstbauer(in)
ich habe Copper-NI für die CPU aus genau dem grunde genommen, den @Sinusspass geschrieben hat.
ich trau acryl nicht und habe es bis jetzt auch nur im Graka-kühler verbauen müssen, weil es dort keine andere variante gab.
mein AGB ist aus glas wie ich im bild oben eingezeichnet habe
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Hätte auch gesagt Kühlungstechnisch nimmt sich das nix.

Das mit den Schrauben stimmt.

Bei Plexi sieht man auch allfällige Verunreinigungen. Zumindest bei klarer Kühlflüssigkeit.

Ob das jetzt ein Vor oder ein Nachteil ist, muss jeder für sich entscheiden.
Ich habe immer viel plexi verbaut. Und werde dann vom kleinsten Partikel welches sich irgendwo verfängt (ohne Einfluss auf die performance) schon übelst getriggert.

Dachte schob häuffig das ich vielleicht besser nicht plexi genommen hätte xD. Weil was man nicht weis stört einem dann auch nicht :p
 

Monkkey

Komplett-PC-Käufer(in)
Hi, wollte auch mal meinen Senf dazugeben.

Ich persönlich kann dir nur Radiatoren von Bykski ans Herz legen. Die sind günstig und top verarbeitet. Hab 3x360/30 in meinem Gehäuse und verschiedene Tests zeigen auch, dass die ganz oben mitspielen. Von der Firma kannst auch die Fittinge nehmen. Hab zwar die für Hardtubes, aber macht Qualitativ keinen Unterschied.

Die Pumpe mit AGB ist Top, hab ich auch us bin sehr zufrieden, arbeitet sehr leiste und ist bei mir nur mit den Rubberpins entkoppelt. Pumpe läuft bei mir im Idle bei 5%(2100rpm), wenn ich Zocke stell ich sie auf 60%, dann ist sie magical hörbar, wenn’s absolute leise ist ( Nachts um 3 Uhr). Lüfter laufen bei mir mit ca. 670rpm,

Alpacool hat wirklich Top Kühler hab meinen GPU Kühler von denen und die Karte hat noch nie 45Grad unter Last gesehen (RX 5700XT leicht OC).

CPU Kühler ist bei mir auch von Bykski hätte aber fast den neuen von Alphacool genommen, hab aber bei Bykski Prozente bekommen und den Kühler dann mit gekauft.

ich würde mir aber ein besseres passendes Gehäuse kaufen wo du ordentlich Platz für alles hast. Hier mal mein SetUP
 

Anhänge

  • BCB7E5AD-C44B-4FF0-A2A4-E5BBCF7ACDCA.jpeg
    BCB7E5AD-C44B-4FF0-A2A4-E5BBCF7ACDCA.jpeg
    3,3 MB · Aufrufe: 44

Richu006

Software-Overclocker(in)
Denke Prinzipiell kann man bei den Kühlerblöcken kaufen was einem gefällt.

So ein Wasserkühlblock ist halt keine technische Höchstleistung... es sind keine mechanischen oder elektrischen Komponente verbaut (ausser LED's) welche kaputt gehen könnte.

Am Ende ists ein Metall welches auf nen Die geklatscht wird, wo etwas Wasser durch läuft.

Das funktioniert auch bei den meisten billigen Produkten zimlich gut.

Es gibt sicher Qualitätsunterschiede bei den verwendeten Materialien, bei der Nickel Beschichtung, und bei der Verarbeitung.

Aber am Ende nimmt sich das nicht viel in der Kühlleistung.
 

P4tze

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ganz so einfach ist es nicht. Man sollte schon schauen das man gleiche Materialen im System hat. Alu und Kupfer vertragen sich nicht so gut, auch mit Korrosionsschutz.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Davon geht jetzt auch niemand aus oder wo hast du was von Alu gelesen?

Ganz so einfach ist es nicht. Man sollte schon schauen das man gleiche Materialen im System hat. Alu und Kupfer vertragen sich nicht so gut, auch mit Korrosionsschutz.
An der Qualität hatte ich mit meinem Kühler nichts auszusetzen, sieht so alles vollkommen vernünftig aus.

IMG_20200103_170850.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Richu006

Software-Overclocker(in)
Ganz so einfach ist es nicht. Man sollte schon schauen das man gleiche Materialen im System hat. Alu und Kupfer vertragen sich nicht so gut, auch mit Korrosionsschutz.
Ja ich ging von Kupfer und vernickeltem Kupfer aus.

Kühlblöcke aus Aluminium sind auch quasi nicht erhältlich. Oder könntest du irgendwo ein Alu Kühlerblock für eine rtx 3080 kaufen?
 
Oben Unten