• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Erfahrungsbericht+kleiner Modemtest] 1&1 Surf & Phone Flat Special - DSL16000

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)



[Erfahrungsbericht+Modemtest]
-
1&1 Surf & Phone Flat Special - DSL16000



Hallo PCGH-User,

ich möchte Euch hier meine Erfahrungen mit 1&1 DSL schildern und zeigen, was man alles aus seiner Leitung herausholen kann.
Vorweg möchte ich hier einen großen Dank an den User TurricanVeteran aussprechen, der mir bei der Geschwindigkeitsoptimierung
sehr geholfen hat. Dazu aber später mehr.
Wem der ganze Bericht zum Anbieter 1&1 zu lang ist, der kann auch gern gleich zum Punkt "3.2 Optimierung" springen. Hier zeige ich,
was ich alles aus meiner Leitung herausgeholt habe.


Inhaltsverzeichnis

0. Vorbemerkungen
1. Bestellung
2. Schaltung
3.1 Einrichtung
3.2 Optimierung
4. Abschlussbemerkung


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

0. Vorbemerkungen

Im heutigen Zeitalter der Informationstechnologie kann man praktisch nicht mehr auf das Internet verzichten. Ich als Student
habe das Glück im Wohnheim per Glasfaserkabel an die TU angeschlossen zu sein. Das hört sich auf den ersten Blick traumhaft
an, beim näheren Betrachten und einiger Umgewöhnungszeit merkt man aber schnell: Hier stimmt was nicht.
Der Haken an der Sache ist nämlich der, dass man den Studenten nur 7GB Traffic pro Woche einräumt. Das mag zwar dem einen
oder anderen genügen, aber wenn man viel auf Mediatheken, Foren, Youtube und co. unterwegs ist, man zusätzlich Onlinegames
spielt und ab und an mit der Familie skypen will, wird das schnell sehr eng. Hat man dann das Limit erreicht, wird nicht wie bei
mobilen Tarifen gedrosselt, sondern gleich abgeschaltet, bis man wieder Traffic hat.
Das hat mich, als Nutzer von VDSL50 ohne Limit, sehr schnell gestört und nun musste Abhilfe her.

Vorab muss ich auch sagen, dass ein Anschluss von 1&1 für mich so gut wie ausgeschlossen war. Wir hatten früher schon einmal
einen 1&1 DSL Anschluss und sind auf die AntiVirus-Abofalle reingefallen. Letztlich mussten wir 2 Jahre für ein Produkt bezahlen,
das wir weder bestellt noch benutzt haben. Auch aus Bekanntenkreise kannte man Ähnliches: Kundenunfreundlichkeit^10.


» zurück zum Inhaltsverzeichnis


1. Bestellung

Also habe ich mich nach einem zusätzlichen DSL Anschluss umgeschaut. Klar war: Günstig muss er sein!
Ich habe also erst einmal diverse Verfügbarkeitstests abgecheckt. Soweit ich das mitbekommen habe, ist die Gegend hier gut
ausgebaut: DSL bis 16k (Telekom und Telefonica) und VDSL (nur Telekom) wäre beides verfügbar.
Eine Nachfrage bei Easybell ergab, dass ich mit ca. 6MBit/s rechnen kann, wenn ich DSL über Telefonica Leitungen ordere. Das
war mir allerdings dann doch etwas zu wenig. Bei 1&1 und der Telekom hieß es nun auch bis 16MBit/s, aber dass man sich auf
die Aussagen so einfach verlassen kann, wurde ja schon oft widerlegt.
Beim Recherchieren ist mir nun aber das Angebot von 1&1 aufgefallen, in dem es heißt, man könne 1 Monat testen und innerhalb
dieses Monats einfach ohne Angabe von Gründen kündigen. Trotz meiner Erfahrungen hat mich die Möglichkeit der vorzeitigen
Kündigung und vor allem auch der günstige Preis von nur 19,99€ für eine Doppelflat überzeugt. Auch hier habe ich zwar ein
monatliches Downloadvolumen von 100GB, aber das ist zum einen erträglich und zum anderen wird danach nur gedrosselt und
nicht gleich abgeschaltet.
Kurz um: Ich habe mich für das Produkt 1&1 Surf & Phone Flat Special mit bis zu 16MBit/s entschieden.

Bei der Bestellung habe ich mich für die Onlinevariante entschieden. Beim Bestellprozess gab es viele Optionen, die den Vertrag
teurer machen (Handy-Option, bessere Hardware, Surfstick, usw.). Ganz am Ende war dann wieder das gute Antiviren Paket.
Da ich aber diesmal sozusagen vorgewarnt war, habe ich es einfach rausgelöscht und gut ist's.

» zurück zum Inhaltsverzeichnis


2. Schaltung

Nun denn bekam ich einige Mails vom 1und1 Support. Zum einen sollte ich ihnen Informationen zum Vormieter zusenden. Hätte
derjenige einen DSL Anschluss schon gehabt, wäre evtl. der Anschluss durch die Telekom entfallen. Da dies hier aber nicht der
Fall war, fiel diese Möglichkeit des Geldsparens weg (1und1 hätte hier die einmalige Anschlussgebühr von 39,90€ reduziert).
Nun war ich also gespannt: Wann wird mein DSL Anschluss geschaltet ?

Zwei Tage später bekam ich die Email mit den Daten: Nur knapp 2 Wochen später soll die Schaltung sein. Ich habe mich darüber
sehr gefreut, da mir hier einige Kommilitonen erzählt haben, dass es wiederum bei einem anderen fast 3 Monate bis zur Schaltung
gedauert hat. Knapp eine Woche später kam die DSL Hardware per GLS. Ich habe daraufhin gleich den Hausmeister angesprochen,
er sollte doch bitte in einer Woche die Tür zum Raum, in dem sich der APL befindet, am Schaltungtermin aufschließen.

Es verging nun eine Woche und ich nahm mir für den Termin extra "frei". Die Telekomtechniker kamen und machten schon einen
sehr gestressten Eindruck. Ich freute mich, dass nun endlich der Anschluss geschaltet werden sollte, doch dann teilte mir der
eine Techniker mit: "Die Tür zum APL-Raum ist verschlossen!" Ich bat die beiden kurz zu warten, sodass ich den Hausmeister
anrufe und ihn bitte, schnell die Tür aufzuschließen. Doch die beiden hatten nicht einmal 5min Zeit zu warten. Auch meine Frage,
ob sie denn in einer halben Stunde wiederkommen können, wurde verneint. "Das ist nur bei Telekomkunden machbar."

Nun war ich ziemlich "angepisst". Als ich mich wieder beruhigt hatte, rief ich bei der Hotline von 1und1 an, die tollerweise nur aus
dem 1und1 Netz kostenlos ist, von meinem Handy natürlich nicht :/ Ein neuer Termin wurde vereinbart; der 08.01.2013 sollte es sein.

Diesmal bemühte ich mich darum, dass der Hausmeister auf jeden Fall den Raum aufschließt. Die Telekomtechniker kamen gegen 10 Uhr
(es waren diesmal zwei jüngere) und machten auch einen freundlicheren Eindruck. Zuerst bastelten sie aus einem Patch Kabel eine
Vorrichtung, die sie dann bei mir an den RJ45 Anschluss klemmten (wird hier als TAE-Dose genutzt). Wir fuhren in den Keller, sie prüften
alle Leitungen durch und kurz darauf, nach erfolgreichem Patchen, teilte man mir mit: "Wir brauchen noch knapp 1,5h, dann sollte die
Leitung stehen."


Hier noch eine kleine Chronik:

27.11.2012 > Online Bestellung
27.11.2012 > Email zur Erfassung der Vorbesitzerdaten
27.11.2012 > Bestelleingangsbestätigung für den DSL Anschluss
28.11.2012 > 1. Email zur Kundenfeedback-Befragung
29.11.2012 > Email mit Schaltungstermin
05.12.2012 > DSL Hardware wird versendet
10.12.2012 > 2. Email zur Kundenfeedback-Befragung
14.12.2012 > 1. Termin zur DSL Schaltung
14.12.2012 > 2. Termin per Telefon vereinbart
08.01.2013 > 2. Termin zur DSL Schaltung
08.01.2013 > DSL Schaltung
11.01.2013 > Austausch-DSL Hardware wird versendet

» zurück zum Inhaltsverzeichnis


3.1 Einrichtung

Ich warte also nun 1,5h und beobachtete die mitgelieferte Fritzbox 7312. Das kontinuierliche Blinken der Power-LED hörte aber nicht auf.
Es vergingen 8h und nichts passierte. Ich beschloss also 1und1 anzurufen und ihnen die Sache mitzuteilen. Die Dame ging natürlich, wie
sollte es auch anders sein, erstmal ihre Checkliste durch (.. Steck das Kabel richtig drin ? .. ). Schließlich, nach 10min, hat sie einen Port-
Reset durchgeführt und binnen weniger Sekunden stand die Leitung. Die Fritzbox zeigte nun knapp 10,8MBit/s im Downstream und ungefähr
400KBit/s im Upstream an. Ich habe dann mal kurz gegoogelt und habe erfahren, dass der nächste HVT ca. 1,6km (Auto/Fußgänger) ent-
fernt steht.
Trotzdem stellte mich das Ergebnis nicht zufrieden.

» zurück zum Inhaltsverzeichnis


3.2 Optimierung

Ich kannte allerdings jemand, der mir wahrscheinlich helfen konnte: TurricanVeteran. In seinem Thread "[Test] Kleiner Modemtest am
Centilium-Port" hat er bereits ein ähnliches Problem gelöst. Ich hab ihn also (mal wieder) kontaktiert. Er riet mir zuerst die 7312 zu tauschen.
Ich hab dann bei 1und1 angerufen und nach einer Fritzbox 7270 gefragt, da diese mit ihrem UR8-Chipsatz besonders gute Ergebnisse erzielen
soll. Leider gäbe es diese Box nicht mehr/nur noch für Bestandskunden. Eine 7330 wäre aber machbar. Ich dachte mir natürlich: Besser als
nichts und nahm die Box. Was mir besonders gefiel: Die Damen und Herren fragten nicht einmal nach einem Grund, warum ich denn die 7312
tauschen wollte.
Zwei Tage später kam dann die 7330 wieder per GLS. Ich hab sie dann gleich an die Leitung gehängt. Das Ergebnis war aber ernüchternd.
Die Box synchronisierte mit der gleichen Geschwindigkeit wie die kleine 7312. Die Box bietet zwar deutlich mehr Features, aber die
Geschwindigkeit war immer noch nicht besser.

Ich schrieb wieder Turrican an: Es stand nun Tuning per Telnet auf dem Plan. Wie das geht, könnt ihr hier lesen:
Frequently Asked Questions
Dort: Routeranleitungen > "AVM: Alternative Möglichkeit DSL Synchronisation durch verschiedene Parameter über Telnet der FRITZ!Box zu ändern"

Dies half schon einiges. Ich spielte etwas mit den Werten herum, hier seht ihr, was machbar war. Die einzelnen Werte hab ich allerdings
nicht mehr ganz im Kopf.


fritzbox7330_tuning (2).PNG fritzbox7330_tuning (3).PNG fritzbox7330_tuning (4).PNG fritzbox7330_tuning (1).PNG fritzbox7330_tuning (5).PNG


Mir fiel dann ein, dass ich noch ein weiteres Modem herumliegen habe. Ich fand schließlich das Sphairon Turbolink AR860E1-B, welches ich
auch direkt an den Anschluss hing. Aber auch hier war zunächst das Ergebnis nicht so besonders toll. Die Box sychronisierte ohne weiteres
Tuning genauso wie die Fritzboxen, vor allem schwankte hier der Sync ziemlich stark. Daten ausgelesen mit OrbMT. LINK


OrbMT_20130112_195413.pngOrbMT_20130112_201110.png


Ich installierte dann die Custom Firmware von Routertech. Link: RouterTech • View topic - RouterTech Firmware v2.96 Release (20110502)
Aber auch hier war der Ergebnis eher dürftig.

rt1.PNG


Nun riet mir Herr Turrican, dass ich mal nach einem Siemens SL2-141-I bei Ebay Ausschau halten soll. Ich fand dort auch einige Exemplare,
die für 1€ Startgebot angeboten wurden. Erst nach 6-7 Auktionen bekam ich günstig den Zuschlag bei 1,50€. 3 Tage später bekam ich dann
einen neuen Router mit kaum ersehbaren Schönheitsfehlern (B-Ware). Ich hing sofort die Box dran und las die Werte mit DMT v8.07 aus.
(Login: admin, Passwort: admin)

Hier die beiden Firmwares Version 3.63w und 3.63m ohne Branding:

3.63w: Anhang anzeigen 624330
3.63m: Anhang anzeigen 624329

Beim Flashen bitte Vorsicht walten lassen. Ich übernehme hier natürlich keine Haftung ;)
Ich selbst habe die 3.63w-Firmware genutzt.

dmt20130118_1534.png

Auch hier das gleiche Bild. Sync bei knapp 10,8MBit/s. Nach langer Suche hab ich dann herausgefunden, wie man hier den SNR senken kann.
[Extras > Weitere Einstellungen > unlock experimental area (Panel/last Tab)] Danach konnte ich im letzten Reiter mit einem Regler den SNR senken.

dmt20130118_1603.pngdmt20130118_1604.png

Ich hab den Regler auf 50% und dann auf 10% gesetzt. Die Punkte, die man links wählen kann, habe ich zwar testweise gesetzt, allerdings
ging der Sync dadurch leicht runter.
Ich war nun also schon bei 14,1MBit/s (+3,3MBit/s) im Downstream und fast 700KBit/s (+300KBit/s) im Upstream.
Ein Problem bestand hier aber: Man konnte die Werte nicht speichern.

Abhilfe schaffte hier der direkte Zugang per Telnet auf die Box (z.B. mit Putty oder direkt in der Windows-Commandline).
Einfach starten und den Befehlt "save" an die Box senden. Zusätzlich habe ich den Befehl "adsl configure --snr 1" gesendet.
Dieser bewirkt, dass die Box nun mit nur noch 1% SNR synchronisiert, das Minimum bei DMT lag bei 10%. Wieder auf Save.

Ergebnis:

dmt20130119_2318.png

Downstream: 14,6MBit/s (+3,8MBit/s)
Upstream: 411KBit/s (fast gleich geblieben, warum auch immer)



Ich dachte nun, dass das das Ende der Fahnenstange sei. Nach einigen Tagen habe ich dann noch einmal bei DMT reingeschaut
und stellte mit Verwunderung fest: Dem ist nicht so! :ugly:

dmt20130120_2303.png

Die Box hat nochmal ordentlich was draufgelegt, was durch eine verbesserte Trägerbelegung (lt. Turrican) kommt.
Aktuell liegt der Sync bei 16257/639 KBit/s.

Vorher:
Downstream: 10,8MBit/s
Upstream: 400KBit/s

Nachher:
Downstream: 16,5MBit/s
Upstream: 650-700KBit/s

Verbesserung:
Downstream: ~52%
Upstream: ~62,5% bis 75%


» zurück zum Inhaltsverzeichnis


4. Abschlussbemerkung

Ich hätte vorher nicht gedacht, dass so viel aus der Leitung herauszuholen ist. Ich habe diesen Bericht aus zwei Gründen geschrieben.
Zum einen bin ich positiv überrascht, was den DSL Anbieter 1&1 angeht. Viele Befragungen was die Kundenzufriedenheit angeht, freundliche,
bemühte Mitarbeiter am Telefon (eigentlich eine Selbstverständlichkeit) und gewohnt gute Hardware lassen mich meine Sichtweise auf diesen
ISP zum Positiven rücken. Natürlich muss hier ein Langzeittest zeigen, was wirklich hinter der Veränderung steckt. Gerade dann, wenn mal
etwas nicht funktioniert, zeigt sich schnell, ob dieser Eindruck Bestand hat oder nicht.

Zum anderen möchte ich hier zeigen, was man alles aus seiner doch so langsamen DSL Leitung herausholen kann. Das "Tuning" hier war natürlich
nur möglich, weil ich eine ratenadaptive Leitung habe, die nicht fest geschaltet wurde. Andernfalls hätte ich nichts herausholen können.
Gerade Kunden die bei der Telekom sind, können hier zwar sehen, was theoretisch machbar ist, aber die strickte Schaltungspolitik vom Rosa Riesen
schieb hier einen Riegel davor. Andere Anbieter, wie z.B. Easybell oder eben 1und1 (zumindest in meinem Fall), lassen hier mehr Freiraum für
eigenes Tuning an der Leitung.

Abschließend hoffe ich, ihr habt bis hier durchgehalten und euch hat der Beitrag gefallen. Falls ihr Fragen habt, einfach her damit. Ich helfe
euch gern so gut ich kann. Wenn ihr Anmerkungen und (hoffentlich keine) Kritik habt, ist das auch gern gesehen ;)


Greetz K3n$!



» nach oben
 

Anhänge

  • 1und1_logo2.jpg
    1und1_logo2.jpg
    7,6 KB · Aufrufe: 20.487
Zuletzt bearbeitet:
TE
K3n$!

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
Update #1 - 07.02.2013

Mittlerweile läuft die Leitung jetzt fast einen Monat. Ich bin bis jetzt sehr zufrieden mit der Leistung.
Obwohl ich nun wirklich an die Grenze der Leitung gehe (1% SNR, ca. 1db), läuft die Leitung trotzdem
sehr stabil. Ich hatte zwar anfangs ein paar Verbindungsabbrüche, mittlerweile läuft die Leitung aber
seit ca. 1,5 Wochen ohne einen einzigen Verbindungsabbruch. Wie ein Uhrwerk verbindet sich die
Fritzbox um ca. 03:05 Uhr jede Nacht neu.

Vorhin habe ich auch schon wieder eine Mail von 1und1 bekommen, ob ich denn mit der Rechnung
zufrieden sei. Natürlich dachte ich mir, die könnte gern komplett wegfallen. Eine Umfrage dazu habe
ich trotzdem gern beantwortet.

Ich werde hier an dieser Stelle in regelmäßigen Abständen mal kurz berichten, ob sich etwas verändert
hat und wenn ja, ob zum guten oder zum schlechten.


Update #2 - 10.02.2013

Ich war mal so frei und hab die beiden Firmwares für das Siemens SL2-141-I hier hochgeladen (beide ohne Branding).
Die Dateien habe ich von Modemboard.net heruntergeladen.

Anhang anzeigen 80729-siemens_sl2-141i-v363w_b2pb023k.zip
Anhang anzeigen 80622-siemens_sl2-141-i_m363.zip

Seid beim Flashen aber vorsichtig ;)


Update #3 - 04.03.2013

Mittlerweile ist mir die Leitung doch zu langsam geworden, weshalb ich mich noch
einmal mit 1und1 in Verbindung gesetzt habe. Am 14. wird mir nun auf Kulanz,
nehme ich an, VDSL50 geschaltet. Eine passende Box für den Anschluss wollte man
mir hingegen nicht geben, auch nicht tauschen.
Ich bin gespannt, wie das alles abläuft und werde hier noch weiter berichten.


Update #4

Die VDSL Leitung steht nun und läuft 1a mit Fullsync.
 
Zuletzt bearbeitet:

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Ahhh... Jetzt ist er online.
Es ist ein sehr schön geschriebener bericht geworden mit einer kleinen einsicht in die zu verwendenden befehle.:daumen:
Mit deiner erlaubnis würde ich ihn in meiner sig verlinken aber mit dem zusatz "(inkl. Leitungstuning mit ca. 50% Durchsatzgewinn im Download)".

PS: Das "Herr", was du teilweise vor dem nick geschrieben hast, kannst du getrost weg lassen. ;) Hier im forum wird das nicht gebraucht (und sonst auch nicht :ugly:) und ich reagiere auch auf Turrican, Turri, Veteran oder sonst was, was halbwegs nach meinem nick klingt. :D
 

McZonk

Moderator
Teammitglied
Sehr geiler Thread, danke dafür! Sehr interessant dass du derart viel Optimierungspotential in der Leitung entdeckt und auch freigelegt hast. Mit gelegentlichen Verbindungsabbrüchen oder sonstigen Störungen hast du infolge der Optimierungen aber nicht zu kämpfen, oder?

Gibt es dahingehend Erfahrungen, ob man eine ratenadaptive 6000er-Leitung auch noch aufbohren kann, obwohl man immer schon aufs Maximum synchronisiert? Ich habe jedenfalls die Vermutung, dass die Leitung bedeutend mehr kann. FritzBox und das rosa T hindern mich allerdings schon seit geraumer Zeit daran das auch zu beweisen. :ugly:

Unbenannt.JPG
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Ich bin mal so frei und antworte:
Mit gelegentlichen Verbindungsabbrüchen oder sonstigen Störungen hast du infolge der Optimierungen aber nicht zu kämpfen, oder?
Das momentan verwendete siemens sl2-141-i (original siemens-firmware ohne branding) kennt keine verbindungsabbrüche, außer die leitung ist sehr gestört oder das gerät defekt. Im zweifelsfall wird die crc-fehlerrate nach oben gehen.
Gibt es dahingehend Erfahrungen, ob man eine ratenadaptive 6000er-Leitung auch noch aufbohren kann, obwohl man immer schon aufs Maximum synchronisiert?
Keine chance. Wenn du mehr willst, müßtest du dich von der tkom und ihrem schalt-gebahren trennen. Mach doch einfach mal einen check bei easybell.
Ich habe jedenfalls die Vermutung, dass die Leitung bedeutend mehr kann. FritzBox und das rosa T hindern mich allerdings schon seit geraumer Zeit daran das auch zu beweisen. :ugly:
Deine vermutung ist richtig, aber nicht die fritzbox sondern nur die tkom hindert dich an mehr. ;)
 

McZonk

Moderator
Teammitglied
Ja, wir hängen hier gerade an der Schaltschwelle zum 16Mbit-Anschluss. Man sollte gerade einen Techniker kennen, der einen mal umstellt. :schief:

Demnach bin ich durch den DSLAM komplett limitiert und kann mich hier auch auf den Kopf stellen und alle meine Entchen singen ohne dass etwas passiert, auch trotz ADSL2+ richtig?
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Ja, wir hängen hier gerade an der Schaltschwelle zum 16Mbit-Anschluss. Man sollte gerade einen Techniker kennen, der einen mal umstellt. :schief:
Tja...Ich würde auch gern einen kennen. Der könnte mich dann mal von centillium auf broadcom umstellen. Das gäbe bei mir bestimmt nochmal 300-500 kbit mehr.
Demnach bin ich durch den DSLAM komplett limitiert und kann mich hier auch auf den Kopf stellen und alle meine Entchen singen ohne dass etwas passiert, auch trotz ADSL2+ richtig?
So sieht es aus wobei du nicht auf adsl2+ geschalten bist. Leitungen bis 6 mbit werden bei der tkom auf adsl1 geschalten.
Solltest du wirklich nur ganz knapp an der 16 mbit dämpfungsgrenze vorbei schrammen, kannst du es mal mit einem ip-anschluß der tkom probieren. Dort wandert die dämpfungsgrenze für 16 mbit noch ca. 3 db nach oben. (21 statt 18 db kontes-orka, ohne garantie). Der nebeneffekt wäre dabei, das es dann 2 mbit statt einem an upload gibt.
 

McZonk

Moderator
Teammitglied
Denkste, ich laufe aber wirklich auf ADSL2+ am Infineon-Port! Damals hatte ich nen gutes Händchen mit dem Techniker und wir hatten in der Vermittlungsstelle wohl noch einiges frei. :)

1.png
 
TE
K3n$!

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
Der nebeneffekt wäre dabei, das es dann 2 mbit statt einem an upload gibt.
Das ist ja ein toller Nebeneffekt :ugly:

Mit gelegentlichen Verbindungsabbrüchen oder sonstigen Störungen hast du infolge der Optimierungen aber nicht zu kämpfen, oder?
Ich hab selbst noch keine Störungen bemerkt, allerdings sagt die Fritzbox, wo ich gerade nachsehe, etwas anderes.
Anscheinend gab es doch ab und an mal den Fehler "PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung".
Kommt vielleicht ein bis zwei mal pro Tag vor oder eben auch mal gar nicht. Hab ich persönlich aber noch nicht mitbekommen.


@McZonk: Ich würde sagen, dass bei dir noch viel drin sein sollte. Vergleich mal deine Dämpfungswerte mit meinen.
Die TKom wird dich aber einfach darin hindern, dass nicht mehr möglich ist.
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Denkste, ich laufe aber wirklich auf ADSL2+ am Infineon-Port! Damals hatte ich nen gutes Händchen mit dem Techniker und wir hatten in der Vermittlungsstelle wohl noch einiges frei. :)
Der sreenshot von orbmt zeigt, gelinde gesagt, müll an. (auslesefehler?) Es kommt nicht hin, wenn die box mit ca. 6500 kbit synct, dabei nur noch 4 db snr hat und als leitungskapazität ca. 10000 kbit ausgibt. (der snr müßte da bei 15-20 db liegen)
Bei der anzeige ist definitiv was faul und an adsl2+ kann ich auch nicht glauben auch wenn die trägerbelegung das bestätigt.
Was für eine fritzbox hast du eigentlich?
Das ist ja ein toller Nebeneffekt :ugly:
Durch die fehlende analog bzw. isdn-telefonie werden halt ganz unter ein paar träger frei, die eben für 1 mbit mehr upload sorgen.

Anscheinend gab es doch ab und an mal den Fehler "PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung".
Mal wieder nach dem sync geschaut? Hat der sich verändert?
 

McZonk

Moderator
Teammitglied
Ich bin zu 100% auf ADSL2+ umgesteckt worden ("ADSL 2+ (ITU G.992.5) Annex B"). Es ist eine ratenadaptive 6000er Leitung, der rosa Riese nannte es in der Pilotphase glaube ich DSL 6000 RAM. Mir geht es primär mal darum herauszufinden ob ich durch ein entsprechendes Modem noch etwas erreichen kann, oder DSLAM-seitig bei der ATM-Datenrate eh auf den Statusquo limitiert sein werde.

Edit: eine olle FritzBox SL WLan
 
Zuletzt bearbeitet:

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Ich bin zu 100% auf ADSL2+ umgesteckt worden ("ADSL 2+ (ITU G.992.5) Annex B"). Es ist eine ratenadaptive 6000er Leitung, der rosa Riese nannte es in der Pilotphase glaube ich DSL 6000 RAM.
Das nennt sich immer noch so. Wenn du das pilot-projekt mit gemacht hast, könnte das mit adsl2+ hin kommen allerdings ist meine letzte info das reguläre 6000 RAM anschlüsse ebenfalls via adsl1 realisiert werden. (ein grund für das ewig dauernde pilot-projrkt)
Mir geht es primär mal darum herauszufinden ob ich durch ein entsprechendes Modem noch etwas erreichen kann, oder DSLAM-seitig bei der ATM-Datenrate eh auf den Statusquo limitiert sein werde.
Nach wie vor, keine chance. Dein dslam bremst dich bei 6 mbit ein und von deiner seite besteht keine möglichkeit das zu ändern.
Ich kann es aber auch nur nochmal wiederholen, wenn du wirklich nur ganz knapp an der dämpfungsgrenze für 16 mbit vorbei schrammst kannst du es noch mit einem IP-anschluß der tkom probieren. (höhere dämpfungsgrenze) Die sicherste alternative wäre aber ein anschluß via telefonica-technik. (falls bei dir verfügbar)
 

McZonk

Moderator
Teammitglied
Richtig, nach meinem Verständnis hänge ich bei der DL-Rate am (künstlichen) Begrenzer. Interessant wirds aber beim UL: Hier scheint mir der TKom etwas Spielraum einzuräumen.

Max. ATM-Datenrate kBit/s 6656 1280
Min. ATM-Datenrate kBit/s 2304 448

ATM-Datenrate kBit/s 6650 667

Hier müssten doch mehr als die aktuellen 667 kBit/s abrufbar sein.
 
TE
K3n$!

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
Was sagt denn ein Check bei Easybell ?
Was mich eben wundert, ist die Tatsache, dass deine Dämpfung ja "nur" bei 25/20db liegt.
Ich dagegen habe 37/32,5db, also deutlich mehr als du und komme mit dem SL2 auf fast die angestrebte Leistung. (Sollten ca. 17,*MBit/s sein)

@Turri: Der Sync war anfangs bei 16,5, ging dann irgendwann etwas runter auf 15,8, dann 15,9 und mittlerweile ist er bei 16,3MBit/s (Wert aus dem Interface vom SL2).
 

McZonk

Moderator
Teammitglied
Easybell gibt grünes Licht für 16.000. Ein Provider-Wechsel kommt aber leider nicht in Frage.
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Interessant wirds aber beim UL: Hier scheint mir der TKom etwas Spielraum einzuräumen.

Max. ATM-Datenrate kBit/s 6656 1280
Min. ATM-Datenrate kBit/s 2304 448
Hier müssten doch mehr als die aktuellen 667 kBit/s abrufbar sein.
Dein profil ist komisch. Mich würde erstmal brennender interessieren, ob du am pilot-projekt beteiligt warst oder nicht. Für ein 6000 RAM-profil hast du zu viel upload.
Mehr upload wäre übrigens möglich. Allerdings müßtest du die box dazu überreden mit weniger snr im upload zu syncronisieren. An dem punkt macht dir aber eigentlich der dslam einen strich durch die rechnung. (du könntest es auch nicht in der fritzbox anpaasen,soweit ich weiß) Wenn du jemanden kennst der einen anderen router hat, dann probiere diesen mal an deiner leitung. (vorzugsweise eine 7270, 3270, 7330)
@Turri: Der Sync war anfangs bei 16,5, ging dann irgendwann etwas runter auf 15,8, dann 15,9 und mittlerweile ist er bei 16,3MBit/s (Wert aus dem Interface vom SL2).
Also resyncs. Wenn es überhand nimmt mußt du halt doch etwas mehr snr geben. Bei dir ist das übersprechen in der leitung wohl stärker als bei mir.
Easybell gibt grünes Licht für 16.000. Ein Provider-Wechsel kommt aber leider nicht in Frage.
Wieso nicht?
Ich will ja nicht nerven, aber wie schaut es bei euch in sachen IP-anschluß der tkom aus? Damit könntest du ggf. eine 16 mbit-schalte von der tkom bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

McZonk

Moderator
Teammitglied
Bei der FB hast du recht. Der olle Lappen bringt mich auf keinen grünen Ast. Ich versuche mir mal in der Bucht einen W503V/A zu schießen, die Sache reizt mich jetzt.

Ich kann dir nicht mehr sagen, als das was da oben steht. Falls dir weitere Infos noch helfen, sag Bescheid.

Ich bin seit Anfang an mit dieser Kombi (ADSL2+; 2304 - 6656 und 448 - 1280 mit durchgehend stabiler Sync bei 6650 / 667) am RAM dabei.

Wieso nicht?
Ich will ja nicht nerven, aber wie schaut es bei euch in sachen IP-anschluß der tkom aus? Damit könntest du ggf. eine 16 mbit-schalte von der tkom bekommen.
Eins nach dem Anderen: Ich werde mir die Sache jetzt gerne erstmal am bestehenden Anschluss anschauen - es ist ja schließlich auch Erfahrung die man gewinnt. Der Umstieg auf IP ist ja jederzeit möglich (falls seitens der Telekom überhaupt machbar). Ein Provider-Wechsel ist einfach nicht drin, nimm es mal so hin :).
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
K3n$!

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
Guck doch vielleicht auch gleich mal nach einem Siemens SL2-141-I.
Ich hab meins für 6,40€ bekommen. Für den Preis ist das gigantisch :D

@Turri: Wenn die Resyncs anfagen, mich zu nerven, werd ich mal bisschen den SNR hochschrauben.
Bis jetzt passt aber alles. :)
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
@McZonk
Hatte meinen letzten post noch editiert. Bitte den letzten teil mal noch beantworten.
Zum modem: Für deine relativ kurze leitung würde ich auch das siemens empfehlen. Das hätte gleich noch den vorteil, das man es mit DMT auslesen kann und dieses programm auch die dämpfung für den träger bei 300 khz anzeigt. (für diese frequenz wird die kontes-orca dämpfung berechnet, welche die tkom zur bestimmung der möglichen geschwindigkeit nutzt)
Mit diesem wert aus dem modem könnte man auch besser abschätzen, ob du mit einem ip-anschluß von der tkom 16 mbit bekommst oder ob`s nicht reicht.
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Harr harr, du bist zu langsam. Ich hab schon längst editiert :D.
Na toll...Jetzt komm ich mir noch älter vor als ich eh schon bin. :ugly:
Eins nach dem Anderen: Ich werde mir die Sache jetzt gerne erstmal am bestehenden Anschluss anschauen - es ist ja schließlich auch Erfahrung die man gewinnt.
Bei deinem derzeitigen anschluß gibt es nicht viel an erfahrung zu gewinnen. Du kannst nur das modem/router tauschen und hoffen, das dein upload noch etwas steigt.
Der Umstieg auf IP ist ja jederzeit möglich (falls seitens der Telekom überhaupt machbar).
Wieso sollte es nicht machbar sein? Im idealfall kann dein port schon annex j (nötig für ip-anschluß der tkom) und im schlimmsten wirst du auf einen anderen geschalten der es kann.
Der unterschied ist nur, das du anschließend nicht mehr "normal" sondern via VoIP telefonierst.
Ein Provider-Wechsel ist einfach nicht drin, nimm es mal so hin :).
Mach ich ja, aber verstehen muß man das nicht. Wenn du keine ausfallzeit willst, kannst du dir ja auch mit einer gewissen zeitlichen überschneidung einen 2. dsl-anschluß legen lassen. (in deinem apl wird es doch wohl ein reserve-adernpaar geben) So hast du halt eine zeit lang 2 anschlüsse.
 
Zuletzt bearbeitet:

Explosiv

BIOS-Overclocker(in)
Danke das Du dir die Mühe gemacht hast, wirklich erstaunliche Ergebnisse :daumen:. Leider werde ich aus der Anleitung für die Optimierung nicht schlau. Step by step wäre besser gewesen...

MfG
 

Player007

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Es hat schon Gründe, wieso die As mit den eingestellten Werten laufen... wenn jeder jetzt seine Leitung tuned, dann viel spaß ;)
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
@Player007
Der witz ist ja, es kann nicht jeder. Es fallen ja schon komplett alle tkom-geschädigten weg. Dort hat man ja quasi immer fullsync außer man wird per DPBO künstlich eingebremst. (selbst dieser effekt lässt sich u.U. abmildern)
Der rest kann das getrost mal probieren, sollte betreffenden die leistung ihres anschlusses nicht reichen. (betrifft haupsächlich anschlüsse mit langer zuleitung)
Einen grund haben die standard-werte übrigens nur für "unwissende".Der rest, der auch mal ein bißchen im inet sucht und liest, bekommt seinen zugang auch noch mit grenzwertiger einstellung stabil. Ein nebeneffekt ist dabei allerdings, das betreffende weit weniger den support des isp beanspruchen weil sie erstmal versuchen es selbst zu richten. (geht manchmal schneller)
 

CrimsoN 2.0

Volt-Modder(in)
Würde ich auch gern machen aber ich habe schon das Maximale was es in Deutschlang dibt (KabelDeutschland 100K Leistung).
Sonst sehr schöner bricht !
 
TE
K3n$!

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
Würde ich auch gern machen aber ich habe schon das Maximale was es in Deutschlang dibt (KabelDeutschland 100K Leistung).
Sonst sehr schöner bricht !

Danke, aber deine Leitung ist bei weitem noch nicht das Maximum ;)
Allein der Anbieter an.de bietet seinen Privatkunden in Leipzig ne 1GBit/s für 150€ im Monat. :D
 

Vaykir

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Schöner Bericht. Hab auch mal das Tool von Orb getestet und folgendes erhalten:

OrbMT_20130127_222733.jpg

Weis nur nicht, ob das gut oder schlecht sein soll^^

PS: ich bezahle 50k dsl bei 1&1. allerdings verwirrt mich die anzeige: maximale leistungskapazität 96k.
PPS: wie kann herausfinden, wie nach der nächste HVt ist?
 
TE
K3n$!

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
Schöner Bericht. Hab auch mal das Tool von Orb getestet und folgendes erhalten:

Anhang anzeigen 620804

Weis nur nicht, ob das gut oder schlecht sein soll^^

PS: ich bezahle 50k dsl bei 1&1. allerdings verwirrt mich die anzeige: maximale leistungskapazität 96k.
PPS: wie kann herausfinden, wie nach der nächste HVt ist?


Sehr geil sieht das aus, ich dachte erst, ich hab mich verguckt :D
Wird bei mir daheim aber wahrscheinlich genauso aussehen, hab den gleichen Sync.

Und ja, dass ist sehr perfekt für eine VDSL50 Leitung, mehr geht nicht.
Wenn über Telefonica auch VDSL geschaltet werden kann und du da auch so eine hohe Kapazität erreichen kannst,
dann solltest du mal bei Easybell anklopfen. Dort kannst du dich kostenlos auf VDSL100 hochstufen lassen ;)

Mach mal einen Verfügbarkeitstest bei Easybell.de.
 

Vaykir

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Mach mal einen Verfügbarkeitstest bei Easybell.de.

geht nur bis 16k.

trotzdem würde ich mal gerne die entfernung zum nächsten verteiler erfahren :D

achja, nochwas, wenn ich euch experten hier schon habe:
hab in d3 so mega dicke laggs, allerdings nur da und nirgends anders. ne idee?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
K3n$!

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
@Crimson: Nein 1GBit/s = 125MB/s

@Vaykir: Die Entfernung hab ich nur reintheoretisch ermittelt, da ich weiß, an welchen HVT ich angeschlossen bin.
Hab einfach die Google Maps Entfernung gemessen, was sehr realistisch auch von der Verlegung der Leitung her ist.

Hier ist eine Liste aus dem Netz:

Telekom HVT Standorte - Olaf Selke

Ich hab das Excel Dokument genommen.

Bei den Laggs würde ich ein extra Thema erstellen.
 

Julian1303

PCGH-Community-Veteran(in)
FB7390DSL.JPG

Kann ich eure Meinung mal zu den Werten haben? Bin gemessen 903m weg vom DSLAM. Für ne 16k Leitung schon ordentlich wie ich finde.
Hab ich Euch da richtig verstanden, mit ner Fritzbox optimieren geht nicht?:huh:
 

Schuhmi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wir sind momentan bei Osnatel und bekommen DSL 3000. Easybell sagt "bis zu 16000". Laut der Liste mit den HVT, ist der nächste 4,9km entfernt. Lässt sich da etwas machen? Osnatel selber hatte den Anschluss bereits auf 3500 gestellt, doch dann brach die Verbindung immer wieder ab.
 

Julian1303

PCGH-Community-Veteran(in)
bei 4,9 km schaut das schlecht aus. Wo ich noch in nem Dorf in Bayern gewohnt hab, war unser DSLAM 5,6 km entfernt. Ich hatte ne Wahnsinns Leitung von 1024 kbit/s Down und 128 kbit/s Up. Hab viel probiert, telefoniert und recherchiert. Mehr war stabil nicht drin. Hinzu kam das die Leitungen veraltet waren, unsere kam oberirdisch daher. Klingt als wenn des bei Euch so ziemlich ausgereizt ist wenn die das schon um 500 kbit/s runter stufen, war die Leitung wohl nicht stabil.
 

OdlG

BIOS-Overclocker(in)
Hallo,

erstmal: Ein toller Bericht :) Ich bin auch hier im Studentenwohnheim (HSS). Ich war auch schon bei einigen Anbietern, aber mir wurde immer wieder gesagt, dass nur Kabel Deutschland in unseren Wohnheimen Internet anbieten kann. Wohnst du in der Wundtstraße oder wo? Und hast du ein günstiges DSL-Paket gefunden, das nur Internet bietet? Ich habe überlegt, bei Kabel Dt das 16K Paket für 15€ zu bestellen, aber unser 40€ jährlich sind eigentlich schon zu schön um wahr zu sein, daher zögere ich noch.

Grüße
 
TE
K3n$!

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
@Julian1303: Mit einer Fritzbox kannst du auch die Leitung tunen. Schau mal im Bericht dort, wo die ersten Screens anfangen, kurz darüber ist die Seite verlinkt, auf der man nachlesen kann, wie das Tunen per Fritzbox geht. Voraussetzung ist, dass an der FB ein Telefon hängt.
Allerdings muss ich dir sagen, dass du meines Wissens nach schon das maximale hast, was geht. Wäre die Frage, ob man den Ping noch auf "fast" setzen könnte.

@Schuhmi: Lass dir mal von Easybell einen kostenlosen Bandbreitencheck machen. Auf der Seite ist links ab und an der Link dazu.
Hat bei mir ne halbe Stunde gedauert und dann bekam ich die Antwort. Es kann gut sein, dass Easybell über einen anderen Knotenpunkt schaltet
und dass dadurch deutlich mehr geht.

@OdlG: Jep, die Wundtstr :D Beim DSL solltet ihr eigentlich Traumleitungen bekommen können, da der HVT direkt gegenüber stehen soll (Bergstr.56).
Zu KD wollte ich auch erst, aber dann hieß es auf einmal, dass bei uns keine Leitungen liegen würden und so bin ich dann auf 1und1 gekommen.
Nur Internet gibt es bei vielen Anbietern, allerdings ist das im Endeffekt genauso teuer oder manchmal noch teurer als das Paket von 1und1.

Bezahlt ihr 20€ pro Semester ? Bei uns sind es nur 15€ :D

Aber wenn bei mir KD verfügbar gewesen wäre, hätte ich sofort dort bestellt. Für 20€ gabs mal ne Aktion (ich weißt nicht, ob es die immer noch gibt),
wo man 1 Jahr lang kostenlos die 100k Leitung zum Preis von 32k testen konnte.
 
Oben Unten