• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Erfahrungsbericht: GTX 1070 -> RX 5700XT

-Xe0n-

BIOS-Overclocker(in)
Hallo ihr lieben ;)
Ich habe mir vor einem halben Jahr ca einen WQHD Monitor angeschafft und müsste seit dem (wie auch im vorhinein bekannt) Abstriche bezüglich FPS und Grafikqualität hinnehmen. Mit dem Release von COD MW ging es allerdings soweit, dass ich auf manchen Maps derart im GPU Limit war, sodass ich teilweise unter 60 FPS gedroppt bin (selbst bei minimalen Grafikeinstellungen).

Das habe ich dann zum Anlass genommen und mir eine Powercolor RX 5700XT Red Dragon gekauft. Die Red Dragon ist einer der wenigen Dual-Slot Karten die es überhaupt zu kaufen gibt. Da diese also Perfekt in mein Dan Case passt, konnte ich es nicht lassen, diese mal zu testen. Aufgrund der Baugröße war mir von vorneherein schon bewusst, dass diese etwas lauter sein sollte, als meine GTX 1070 Gaming X. Schließlich ist die Kühlfläche ungefähr identisch, allerdings steigt die abzuführende Wärmemenge. Hinsichtlich der Lautstärke wurde ich dementsprechend von der Gaming X etwas verwöhnt, lediglich das Spulenfiepen war bei dieser während dem Spielen wahrnehmbar.

IMG_20191110_200001.jpg


Also direkt die Grafikkarte eingebaut, Spiel gestartet und es direkt wieder geschlossen. Bei dieser Karte ist standardmäßig das OC Bios ausgewählt, welches out of the box ein "Fan Acoustic Limt" von 1760 RPM hat. Das bedeutet also, dass die Karte erstmal auf 1750 RPM unter Volllast hochdreht und falls die Kühlleistung dann noch nicht ausreicht, steigt die Drehzahl langsam. Jeder der eine Karte mit einem 92-95 mm Lüfter besitzt, kann sich jetzt schon vorstellen, was für eine Geräuschkulisse bei 1750 RPM herrscht. Also erstmal aufs Silent Bios gewechselt um den Wahnsinn ein Ende zu setzen.:ugly:

Mit dem Silent-Bios hat die Grafikkarte ein "Fan Acoustic Limt" von 1400 RPM, was mir allerdings immer noch zu laut ist. Normalerweise bin ich durch die Gaming X max 1200 RPM gewöhnt, was flüster leise ist. Also direkt das "Fan Acoustic Limt" mit dem More Power Tool auf 1200 RPM gesetzt, zwar ist die Karte dann immer noch etwas lauter als meine Gaming X, dafür allerdings für mich annehmbar :)! Beim direkt Vergleich der Lüfter ist mir allerdings aufgefallen, dass die Lüfter der Red Dragon bei gleicher Drehzahl etwas lauter sind als die der MSI Gaming X. Ich hatte bereits vermutet, dass die Lüfter nicht von Power Logic sind, da die Lagerung der Red Dragon Lüfter deutlich mehr Spiel haben und auch die Lager etwas lauter sind. Also Messschieber geschnappt und den Lochabstand der Befestigung gemessen und jepp, anderes Loch Maß im Vergleich zur MSI. Nun wollte ich allerdings wissen, wer den nun der Hersteller der Lüfter ist und habe einen direkt mal demontiert.

IMG_20191112_233201.jpg

Wenn ich mal Langeweile haben sollte, dann werde ich mal die selben Lüfter meiner ehemaligen Gaming X aus Asien bestellen und diese dann mal auf der Red Dragon testen :) Aktuell sind die verbauten Lüfter allerdings nicht viel lauter.
Als nächstes habe ich dann COD MW gestartet, worst case Map "Enemy by the buses" (Piccadilly) geladen und die Leistung mit meiner GTX 1070 verglichen. Die Leistungssteigerung lässt sich ja wohl mal sehen :)
COD MW.PNG


Die Karte landet dann unter Vollauslastung bei max. 1300 RPM und folgenden Temperaturen.
GPU Temp max 72 °C, VRM Temp max 70 °C, GPU Mem max 78-80°C bei 1300 U/min

Danke AMD, dass eure Endkunden schön viele Temperatursensoren zum Auslesen haben:) Wäre Spitze wenn das auch bei Nvidia Karten möglich wäre (jaja mag bei manchen Evga Karten gehen).

Also nächstes habe ich dann ein paar Runden Apex Legends gespielt und war zunächst vollkommen begeistert von der Leistung. Als ich dann allerdings in "Capitol City" ankam bemerkte ich deutlich FPS Einbrüche Aufgrund einer nicht ausgelastet GPU. Ahja also im CPU Limit, ich erinnerte mich, dass mir bei der GTX 1070 schon aufgefallen ist, dass diese in der Stadt nicht immer voll ausgelastet war. Doch diese krassen Frametime Sprünge waren doch vorher nicht da ?! Sorgt also der schwankende Core Clock aufgrund der niedrigen Auslastung für noch stärkere Frametime Peaks im Vergleich zur GTX 1070? Ich war mir sicher! Ich erinnerte mich direkt an ähnliche Probleme zur Zeiten der R9 390. Also direkt nach dem Programm gesucht und gefunden (Clockblocker). Allerdings schnell festgestellt das es mit Navi nicht funktioniert. Nun wollte ich allerdings wissen ob der schwankende Takt denn wirklich zu den Frametime Peaks führt, denn das wäre für mich ein No-Go gewesen und ein Grund die Karte zurück zuschicken.

Also innerhalb von 10 Minuten AMD Treiber deinstalliert, GTX 1070 wieder eingebaut, Treiber installiert und Apex gestartet. Und siehe da, fast identische Frametimes? Das kann doch nicht sein... Naja kann es eben doch. Die 5700 XT generiert höhere avg. FPS außerhalb der Stadt "Capitol City" weshalb die Frametime Peaks eben noch auffälliger sind. Also GTX 1070 wieder rausgeworfen, 5700 XT eingebaut.

Apex.PNG


Doch nun zu der Schattenseite... als ich die 5700 XT wieder einbaute, konnte ich zunächst den neusten Treiber ums verrecken nicht installieren "Please wait while detecting hardware". Das kann doch wohl nicht war sein... fangen jetzt die Treiber Probleme an? Also direkt einen älteren Treiber heruntergeladen, welchen ich auch direkt installieren konnte. Doch dann... Spulenfiepen beim Bewegen der Maus und beim Browsen? Das hatte ich doch vorher nicht?! Doch alles war im richtigen Platz, Netzteilstecker steckte richtig, Grafikkarte saß vernünftig im Slot usw. Es kann doch wohl nicht sein das der Treiber dazu führt, dass auf einmal Spulenfiepen auftritt?! Direkt HwIno gestartet und Taktraten gecheckt. Alles im Grünen Bereich, Grafikkarte taktet ganz normal im IDLE Takt und die GPU ist auch nicht ausgelastet... Also System neugestartet und mir ist direkt aufgefallen, dass das Spulenfiepen erst nach dem Start vom AMD Treiber auftritt. Also Treiber runtergeworfen und DDU drüber gejagt, diesmal konnte ich den neusten Treiber direkt installieren, allerdings war das Spulenfiepen immer noch vorhanden.

Also was nun? Windows flott neu aufgesetzt, Installation des neusten Treibers gestartet und dann? Der Treiber will schon wieder nicht installiert werden... diesmal wird angeblich meine 5700 XT wohl nicht erkannt :wall: Älteren Treiber wieder heruntergeladen und die Installation gestartet. Mir fiel ein, dass wenn man beim Installer "Akzeptieren und benutzerdefiniert installieren" auswählt, dass er dann nach neueren Treibern sucht. Gesagt getan, der Installer hat sofort einen neueren Treiber gefunden, welchen er auf meinen Wunsch dann plötzlich auch ohne Probleme installieren konnte. Und was ist mit dem Spulenfiepen passsiert? Zum Glück ist es verschwunden, also hatte ich es mir doch nicht eingebildet, dass es vorher nicht vorhanden war... Wie es halt leider so ist, sind die Treiber seitens AMD leider immer noch nicht so schön ausgereift wie bei der Konkurrenz. Es mag bei mir eventuell ein Einzelfall sein, doch ich hatte auch zur Zeiten meiner R9 390 und RX 480 nicht selten Treiber Probleme... so etwas hinterlässt immer einen faden Beigeschmack. Ich kann mir gut vorstellen, dass solche Probleme oft, bei nicht Enthusiasten, zu Retouren führen...

Naja was solls, soweit läuft die Karte in allen Spielen stabil und liefert fleißig ihre Mehrleistung habe, zumindest in den Spielen wo ich nicht im CPU Limit bin. Im Großen und Ganzen bin ich mit der Karte zufrieden. Wenn man selber Hand anliegt ist die Lautstärke kein Problem mehr, die Temperaturen bleiben trotzdem noch recht niedrig und die Karte liefert Ihre Mehrleistung ab :) Also ein Keeper

Hier werden einige Grammatik und Rechtschreibfehler zu finden sein :D Sorry dafür. Ich habe den Text jetzt einfach nur mal runter geschrieben. Da es keine Review ist, ist es mir auch recht egal :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Schöner Erfahrungsbericht wie ich finde,die Mehrleistung in COD ist schon deutlich wie ich finde.
Mit den Treibern hatte ich in der Richtung eigentlich nie Probleme bei meiner Navi, sowohl im HTPC, wie auch in der GearBox und im Main ging das eigentlich immer eiwandfrei. Das definieren des Accousticlimits im MPT ist schon ne Premiumfunktion wie ich finde, damit kann man seine Karte wirklich perfekt an seine Bedürfnisse anpassen wenn man das Prinzip versteht.

Die 5700er Dragon wäre heute auch meiner erste Wahl für den HTPC,ich fahre aber auch mit der Ref. @Undervolt sehr gut muss ich sagen.

Navi UV.jpg
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Ich bevorzuge eigentlich mein XT Setting, aber ich häng eh brutal im CPU Limit mit dem HTPC aktuell.
 
Oben Unten