Eltern und Computer - Keine Freunde fürs Leben

Shortgamer

PC-Selbstbauer(in)
Eltern und Computer - Keine Freunde fürs Leben

Hallo zusammen,

ich habe aktuell ein deftiges Problem mit meinen Alten. So alt sind sie aber noch gar nicht, beide nicht mal 60.

Jedenfalls haben beide tierische Probleme bei dem Umgang mit unserem Computer. Obwohl sie auf der Arbeit auch 8 Stunden davor hängen, haben sie zuhause jegliche Basics verlernt.

#1 Kannst du bitte unsere Fotos von den Handys auf den PC ziehen?
--Siebenmal gezeigt, sieben mal erklärt. Und immer das selbe: Sitzen wirklich wie Ochs vorm Berg mit Handy und Kabel in der Hand am PC. ... "Und jetzt?" ... In den PC stecken. ... "Wo? Hier? Geht nicht. Wo denn?" ... Da in den USB Port ... "Mh, ok.. und jetzt?" ...
Heute ziehe ich immer noch die Bilder vom Handy auf den PC. Und diese liegen seit Monaten alle in Ordnern auf dem Desktop, ohne das damit was gemacht wurde.
Das ist schlimmer als im Kindergarten

#2 Internet ist weg.
Der Widerhaken vom Lankabel ist etwas ausgelutscht, weswegen das Kabel ab und an mal aus der Schnittstelle rutscht. Tausendmal gesagt, tausendmal gezeigt. Aber immer heißt es "Internet funktioniert schon wieder nicht" oder auch einfach nur "Der Computer funktioniert nicht."

#3 Lese schwierigkeiten:
Ab und an kommt es dann mal vor, das der Rechner sich komisch verhält. Updates, Virus Scan, runtergeladene Adware, Ordneroptionen verändert, etc pp. Wenn ich dann frage was damit gemacht wurde oder ob was angezeigt wurde..; "Ganz normal."
Ich brech mir dann immer einen ab, die Symptome zu Googlen um herauszufinden was mit dem Rechner ist. Und in 9/10 Fällen brauchte es dazu eine Benutzerbestätigung.

#4 Einfache Basics sind nicht drin:
- Mail drucken. Wird von heute auf morgen vergessen.
- Copy & Paste (kopieren & einfügen), Hoffnungslose überforderung.
- Einfache abläufe werden nicht verstanden: Daten auf USB Stick kopieren -> Daten werden per Drag n Drop auf den USB Stick gezogen und der USB Stick unmittelbar danach entfernt, ohne auf das Ende der Übertragung zu warten. Begründung: Gestern ging das so schnell (vllt nur 3 Fotos, und heute 3 Musik Alben?) und "Aber so hast du uns es doch gezeigt."
Tatsächlich weiß ich nicht ob ich den Ladebalken erklärt habe der automatisch und instant aufpoppt. Solche Fenster konsequent zu ignorieren und sich dabei nicht zu denken find ich schon hammer.


#5 Jetzt haben sie noch ein Tablet fürs Sofa angeschafft, Android. Das Kegelt alles nochmal durcheinander.
Wie geht das? Warum geht das nicht? Aber bei Hans und Lischen funktioniert das? In der Werbung blablabla..


Ich kriegs am Kopf, echt. Jedesmal den selben Rotz. Als wenn jemand auf Reset drückt. Es nervt einfach immer wieder das selbe zu wiederholen - für die selben Personen.
Ich hab schon versucht nur auf "Zuruf" deren Hilfe zu erwidern, d.h. Ihnen gesagt was zu machen ist. Durch die ständige Widerholung würden sie dann schon merken wie es läuft, dachte ich. (Musst du nur das Handy in den PC stecken und die Fotos auf den Desktop ziehen)
Dabei werde ich aber nur angemault das ich mir doch auch mal Zeit dafür nehmen soll, das sie halt nicht so versiert sind, etc pp.
Oder eine andere beliebte Ausrede ist auch: "Ich kann mir das nicht merken, das ist so viel und so schnell." Als ob. Ich erkläre mittlerweile sogar die einzelnen Klicks, damit sie sich das besser vorstellen können.
Wenn ich es dann 1on1 erkläre, kommt es schonmal vor das ich auch pampig werde, aufgrund der vielen Wiederholungen.
Auch habe ich ihnen ein PC Führerscheinbuch gekauft, wo wirklich die Basics erklärt werden. Mit Bilder zu jedem Klick. Bin auf das Buch über Amazon gestolpert und habs mir dann in der Buchhandlung kurz angeschaut und bestellt.
Aber das liegt bis auf 3-4 Alibi nachgeschlagenen Themen nur unterm Sofatisch.


Ich wollte mir das einmal von der Seele schreiben, vielleicht kennt ihr sowas ja auch, und habt Tipps für mich. Ich bin wirklich mit meinem Latein am Ende, und bin kurz davor zu sagen: "Solangsam reichts. Ich habe euch das x-mal gezeigt und erklärt - Seht zu."
Die probieren es ja nicht einmal. Und wenn sie es probieren, werde ich noch gerufen, bevor der erste Klick gemacht wird.
Weil ich auch nicht 30min warten möchte für ein DINA4 Blatt mache ich es eben selbst.
 

nWo-Wolfpac

Volt-Modder(in)
AW: Eltern und Computer - Keine Freunde fürs Leben

Story of my Life ;) Mir geht es genauso, und jede einzelne Geschichte die du hier schreibst erlebe ich EXAKT gleich.
Manchmal bereue ich es, denen ein PC und Tablet oder Handy aufgeschwatzt zu haben. Ich muss mir auch immer anhören, das ich zu schnell erkläre und die nicht mitkommen. Aber wie du habe ich schon oft sehr langsam alles Schritt für Schritt erklärt. Die können oder wollen es nicht kapieren.

Wenn ich dann mal wieder was fixe was die demoliert haben, und sie daneben sitzen kommen immer so Sprüche wie "Boah guck mal wie schnell er das macht". Da denke ich nur "Lasst mich in Ruhe, immer muss ich euren Mist den Ihr veranstaltet habt wieder gerade biegen". Wie du, reagiere ich manchmal gereizt und pampig, und schon wird gestritten weil die nix hinbekommen. Ich bin froh wenn ich da mal hinkomme und die kein Problem mit dem PC,Tablet oder Handy haben. Das kommt aber so gut wie nie vor.
 

Gysi1901

Software-Overclocker(in)
AW: Eltern und Computer - Keine Freunde fürs Leben

Ich kann Dich nur ermutigen, den Schritt zu machen und zu sagen: "Seht zu." Falls ihnen der Umgang mit Rechnern und Internet wichtig ist, werden sie es dann in Windeseile lernen. Das Hauptproblem ist garantiert nicht, dass sie nicht wissen, was ein USB-Anschluss ist. So wie sie Dich einmal ins kalte Wasser geschmissen haben und Du nach etwas Übung auf einmal selbst Deine Schuhe zubinden musstest, sollten sie jetzt die Erfahrung machen, dass bei Hilferuf wegen Lapalien nicht sofort jemand kommt.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Eltern und Computer - Keine Freunde fürs Leben

Bei mir ist es genau umgekehrt.
Meine Kinder interessieren sich einen Scheiß dafür, wie der Kram funktioniert, Hauptsache es geht.
Und wenn was nicht geht, kommen sie angelaufen. :D :ugly:
 

Merowinger0807

Software-Overclocker(in)
AW: Eltern und Computer - Keine Freunde fürs Leben

AMEN :daumen:

Jedoch sinds bei mir die Schwiegereltern... klingt ansonsten aber absolut gleich zu Deinen Schilderungen. Am besten sind dann immer die Ausreden "ich wollte nichts falsch machen" oder "bevor ich was kaputt mache, mach Du mal lieber"
Und ich Depp mache es auch immer wieder :wall:
Sei es der "Alt-PC" AMD Dual Core noch mit Windows Vista! :wow: den ich jetzt, einfach um endlich etwas Ruhe zu haben auf Windows 7 gebracht und mit RAM aufgestockt hab und wirklich annähernd ALLES voreingestellt hab oder deren zwei Android-Handys wo sie es nicht gebacken bekommen, ein USB Kabel abzuklemmen und die Bilder auf den PC zu ziehen... irgendwann reagiert man echt ungewollt gereizt. Jedoch kann man eigentlich nicht böse sein, denn sie helfen einem ja auch wenn man Hilfe braucht... ist echt ne Zwickmühle ;)

Schlimmer ist, finde ich zumindest, dass die beiden dann auch noch mit meinen Fähigkeiten hausieren gehen. Da wir hier in einem beschaulichen Örtchen wohnen (es hat sage und schreibe 654! Einwohner) wo jeder jeden über jemand anderes kennt, bin ich mittlerweile in gut 40% der hier stehenden Häusern schon gewesen und sei es nur wegen einem nicht richtig sitzendem LAN-Kabel :daumen2:
Irgendwann musst ich anfangen mit "Kosten" zu drohen. Seitdem ebbt die Flut an Anfragen glücklicherweise ab. Bei einem Betrag von 50 Tacken je angefangener Stunde (da ich beruflich auch so etwas veranstalte jedoch für 120 Tacken die Stunde für Geschäftskunden im AS400 Bereich) waren es zum Glück in diesem Jahr "nur" 3 Einsätze die aber auch schwerwiegender war und ich so zumindest mein Hobby ein wenig querfinanzieren kann.

Aber es wird eine Never-Ending-Story bleiben... ich hab sie ja lieb... aber an manchen Tagen... sehe ich vor meinem geistigen Auge mich als Homer und meine Schwiegereltern als Bart...:rolleyes:
 
TE
TE
S

Shortgamer

PC-Selbstbauer(in)
AW: Eltern und Computer - Keine Freunde fürs Leben

Das ist schön (?) zu hören, das ich da nicht der einzige bin, dem es so geht. ^^
Das schlimme ist das ich immer schuld daran bin, das wenn der PC nicht läuft, oder der PC is kacke.
Ich habe ihnen jetzt iPhones und ein Mac Mini hingestellt. Mit den iPhones kommen sie prima zurecht und helfen sich gegenseitig. (Vorher beide Android, da war vieles verschiedenen trotz des selben Betriebssystems)
Beim Mac Mini verzweifeln sie genauso wie vor einer Windows Büchse. Obwohl unter OS X nochmal alles fünf Spuren einfacher gefasst ist.


Ich überlege ob ich ihnen nicht ein iPad Pro anschaffe. Sie sitzen quasi nur noch mit dem Tablet rum und erledigen ihre Aufgaben. Ihr Einsatzgebiet ist auch nichts spezielles, woran ein iPad Pro scheitern würde.
...Das wäre mal ne Idee!

Jedoch kann man eigentlich nicht böse sein, denn sie helfen einem ja auch wenn man Hilfe braucht... ist echt ne Zwickmühle ;)

Stimmt, das grassiert bei mir auch noch im Hinterkopf. Da fielen mir eben nicht die richtigen Worte ein.
 

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Eltern und Computer - Keine Freunde fürs Leben

Ich würd einfach eine Anleitung mit Bildern machen und ein neues Netzwerkkabel kaufen.
Ich hab mir schon länger abgewöhnt bei Bekannten PC-Support zu geben. Gibt zwar einen schönen Nebenerwerb, aber die Nerven leiden doch beträchtlich.
Wurde grad letztens beim Feierabendbier gefragt ob ich mal "schnell" schauen könne wieso das IPhone bei ihm Zuhause nicht so funktioniert wie er es sich vorstellt (mit WLAN) :-S
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
AW: Eltern und Computer - Keine Freunde fürs Leben

Bei mir ist es genau umgekehrt.
Meine Kinder interessieren sich einen Scheiß dafür, wie der Kram funktioniert, Hauptsache es geht.
Und wenn was nicht geht, kommen sie angelaufen. :D :ugly:
Wenn ich so einen Vater hätte wie Dich, mit dem Wissen, würde ich mich auch bequem zurücklegen und sagen :"mach mal Alter". :D
Aber ich sitze ebenfalls im Glashaus und solllte daher lieber nicht mit Steinen werfen. Bei mir läufts nämlich ziemlich genauso ab :wall:
Apropos Eltern: lief bei mir auch ganz ähnlich. Irgendwann hat mich der Zorn gepackt und die ältlichen Herrschaften alleine werkeln lassen. Nach dem Motto"try and fault". Nur so scheinen sie es zu lernen und bis jetzt hats ganz gut funktioniert:D
Gruß T.
 

bschicht86

Volt-Modder(in)
AW: Eltern und Computer - Keine Freunde fürs Leben

Ja, das ist wohl das Problem, dass man zu faul zum lernen bzw. "Do-it-yourself" ist, wenn man jemanden hat, der das kann. Man muss wohl solche Leute absichtlich im Regen stehen lassen, wenn es sich um Banalitäten handelt.

Und von wegen Ausrede "Bin zu alt": Wissenschaftler fanden jüngst heraus, dass das Gehirn - wenn noch Gesund - eine 80-jährigen genauso lernfähig ist oder sein kann wie des eines 12-jährigen.

Es hängt auch stark von der Persönlichkeit oder den interessen ab. Ich z.B. hatte früher jemanden, der mir am Auto Sachen repariert hat. Da mich das Thema aber interessierte, hab ich einfach mitgemacht und gelernt. Später habe ich ihm sogar bei größeren Sachen geholfen, wie z.B. Motor zerlegen usw. Heute kann ich mein Auto selber reparieren.
 

Pladdaah

Freizeitschrauber(in)
AW: Eltern und Computer - Keine Freunde fürs Leben


Herrlich :lol:
Hab n monat gebraucht, um meiner Omi sms schreiben beizubringen (Mit nem tasten-Nokia von Anno dazumal :ugly:). n monat später kommt sie mit nem Android Smartphone daher.. seit her, gibts jede Woche ne Stunde "Let Omi ask the same sh*t over and over again" :banane:
 
TE
TE
S

Shortgamer

PC-Selbstbauer(in)
AW: Eltern und Computer - Keine Freunde fürs Leben

Meiner Omi muss man erst nochmal beibringen das Handy überhaupt mal mitzunehmen bzw Aufzuladen. :D
SMS schreiben, daran darf ich gar nicht denken. Brauch Omi auch nicht. Sie soll nur anrufen können und erreichbar sein, falls was ist.
..Aber dazu muss das Gerät auch eingesteckt und aufgeladen sein. ^^

Das Problem ist, das wenn ich ihnen den "PC-Hahn" zu drehe, darf ich mir was anhören.
Dann geht der Kindergarten wieder los: Ich wäre undankbar, unhöflich. Was 'die' nicht alles schon für mich getan hätten. Das bringt mich ja nicht um eben mal zu helfen. Ich wäre shice war auch schonmal dabei. Und die nächsten Tage bestünden nur aus Ignoranz. Alles schon erlebt.

Allein deswegen, nur wegen der PC-Geschichte, weil mich das so sehr nervt und keine 'erwachsene' Lösung möglich ist, habe ich sogar schonmal überlegt auszuziehen und meine Doppelhaushälfte von denen vermieten zu lassen.
Aber mir grauts schon davor, wenn ich ihnen von der Idee berichten würde.
 

nWo-Wolfpac

Volt-Modder(in)
AW: Eltern und Computer - Keine Freunde fürs Leben

Lustig ist auch wenn man per What´s App mit seinen Eltern schreibt. Da steht dann 3 Minuten lang "Mama schreibt .....", und am Ende kommt dann nur ein "Okay" :lol:
 

Einwegkartoffel

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Eltern und Computer - Keine Freunde fürs Leben

Gott sei Dank wohne ich gute 500km von meinen Eltern weg :ugly: Dazu kommt dann noch, dass mein Vater gar kein Interesse hat ("Teufelszeug") und meine Mutter halbwegs klar kommt. Falls nicht, sind meine Schwester und mein Bruder (in der IT tätig) immer noch dichter dran. Für die von dir genannten Dinge (Fotos auf den PC kopieren, etc) reicht aber auch das Wissen meiner Schwester ;)

Kenne das aber auch, von wegen "kurz mal helfen", wenn ich denn da bin - sei es PC, TV oder sonst irgendwas...
 

DaBlackSheep

Software-Overclocker(in)
AW: Eltern und Computer - Keine Freunde fürs Leben

Der Fehler 40 bzw. die Fehler auf OSI Layer 8 sind halt typisch und meist dran Schuld wenn nichts funktioniert.


Ich habe mal etwas überlegt, vielleicht wäre das was für deine Eltern:


1. Handyfotos
Könntest du nicht beiden einen Dropbox oder Onedrive Account eröffnen?
Dann stellst du das Handy so ein, dass die Bilder automatisch in den entsprechenden Speicher geladen werden,
sobald sich deine Eltern in einem WLAN befinden. Zudem installierst du auf dem Computer die entsprechende Software,
dadurch entsteht dann ein Ordner, in den dann alle Fotos synchronisiert werden. Um es noch einfach zu machen, setzt du eine Verknüpfung zu diesem Ordner auf den Desktop.
So könntest du sagen "Leute, das geht jetzt automatisch übers Internet auf euren Rechner, ihr braucht kein Kabel mehr dafür!"

2. LAN - Kabel

Kauf einfach ein neues Kabel, dann hat sich das Problem gelöst.
Bei meinen Eltern habe ich es gelöst indem ich auf WLAN umgestellt habe.


3. Böse Hardware durch Unwissende

Richte die Benutzerkonten so ein, dass du denen das Recht nimmst irgendwas zu installieren.
Das ist zwar bitter, weil du jedes Mal gefragt wirst, wenn was installiert werden soll, aber so hat man die Kontrolle.
Einige Installer sind ja auch so böse und installieren heimlich irgendwelchen Blödsinn mit.
 

Zybba

Software-Overclocker(in)
AW: Eltern und Computer - Keine Freunde fürs Leben

Die Probleme kennen sicher die meisten von uns in gewissen Maßen.

Allerdings muss man auch sehen, dass nicht jeder soviel Zeit in Technik investieren kann und will wie wir.
Außerdem sind die meisten von uns sicher damit aufgewachsen während das bei den älteren Generationen nicht der Fall ist.
Meine Oma würde vermutlich auch verzweifeln, müsste sie mir Nähen, Sticken etc. beibringen! ;)

Meiner Meinung nach ist es am besten sich daneben zu setzen und sie es mit Anleitung selbst machen zu lassen.
Falls das nicht hilft, sollen sie sich die einzelnen Schritte aufschreiben.
Das ist natürlich nur dann möglich, wenn es um immer den gleichen Lösungsweg geht.
 

Merowinger0807

Software-Overclocker(in)
AW: Eltern und Computer - Keine Freunde fürs Leben

2. LAN - Kabel[/B]
Kauf einfach ein neues Kabel, dann hat sich das Problem gelöst.
Bei meinen Eltern habe ich es gelöst indem ich auf WLAN umgestellt habe.


3. Böse Hardware durch Unwissende

Richte die Benutzerkonten so ein, dass du denen das Recht nimmst irgendwas zu installieren.
Das ist zwar bitter, weil du jedes Mal gefragt wirst, wenn was installiert werden soll, aber so hat man die Kontrolle.
Einige Installer sind ja auch so böse und installieren heimlich irgendwelchen Blödsinn mit.

zu Punkt 2. : Noch fehleranfälliger weil wie oft ist die Verbindung mal kurz weg, der Router zickt oder wenn am Repeater verbunden das der die Verbindung zum Router nicht hat... ne ne ne.

zu Punkt 3. : auch schon probiert... drei Tage später kam ein "denkst Du wir sind zu blöd dafür?" Gedacht : JA!!!!! Gesagt : Nein aber so kann nichts schwerwiegendes schiefgehen.
Ende vom Lied war, dass ich sie wieder habe frei entscheiden lassen ob installieren oder nicht aber mit dem Beisatz "wenn ihr was kaputt macht, selber schuld"
Ging auch nur 6 Wochen gut :daumen2:
 
TE
TE
S

Shortgamer

PC-Selbstbauer(in)
AW: Eltern und Computer - Keine Freunde fürs Leben

Ich habe mal etwas überlegt, vielleicht wäre das was für deine Eltern:


1. Handyfotos
Könntest du nicht beiden einen Dropbox oder Onedrive Account eröffnen?
Dann stellst du das Handy so ein, dass die Bilder automatisch in den entsprechenden Speicher geladen werden,
sobald sich deine Eltern in einem WLAN befinden. Zudem installierst du auf dem Computer die entsprechende Software,
dadurch entsteht dann ein Ordner, in den dann alle Fotos synchronisiert werden. Um es noch einfach zu machen, setzt du eine Verknüpfung zu diesem Ordner auf den Desktop.
So könntest du sagen "Leute, das geht jetzt automatisch übers Internet auf euren Rechner, ihr braucht kein Kabel mehr dafür!"
Erstmal danke, das du dir darüber gedanken machst!
Eine Cloudlösung hab ich mir auch schon überlegt. Jetzt im Zusammenhang mit iPhone/Mac/iCloud. Da habe ich ihnen erklärt das alles auf den Apple Servern liegt und immer komplett einsehbar ist, von allen Geräten.
Die Fotos kommen zum Abschluss auf eine externe Festplatte, für die Ewigkeit (Die Fotos seit den letzten 8 Monaten sind trotzdem noch auf dem Rechner).

Den Vorschlag haben sie abgelehnt, "Zu Kompliziert", verstehen sie nicht. Was will ich da noch machen?


2. LAN - Kabel

Kauf einfach ein neues Kabel, dann hat sich das Problem gelöst.
Bei meinen Eltern habe ich es gelöst indem ich auf WLAN umgestellt habe.
Der Mac Mini läuft schon mit Wlan als Backup. Allerdings ist der Rechner für Wlan ungünstig gelegen, sodass man auch mal annehmen kann, das keine Verbindung besteht.
Das mit dem LAN Kabel ist natürlich die einfachste Variante. Aber vielleicht ist bei mir auch ein bisschen Trotz dabei: Ich würd mir für diesen kleinen Wackler kein neues Kabel kaufen.


3. Böse Hardware durch Unwissende

Richte die Benutzerkonten so ein, dass du denen das Recht nimmst irgendwas zu installieren.
Das ist zwar bitter, weil du jedes Mal gefragt wirst, wenn was installiert werden soll, aber so hat man die Kontrolle.
Einige Installer sind ja auch so böse und installieren heimlich irgendwelchen Blödsinn mit.
Schon gemacht, da trampeln die auch auf dem Boden rum "Warum darf ich hier Sachen nicht?" ... "Ich will eigenständig arbeiten.." bla bla bla..



@Zybba: Wo dus sagst. Bei meinem alten Arbeitgeber, war auch schon eine etwas ältere Dame am PC beschäftigt und dort mussten u.a. auch Fotos von einer Kamera einer Mail angefügt werden.
Die Dame hat sich im Collegeblock wirklich alles aufgeschrieben:
1. Dickes Ende des Kabels in PC
2. Dünnes Ende des Kabels in die Kamera
3. Es öffnet sich automatisch ein Fenster
4. "Dateien anzeigen" anklicken
...

Und dann sich selbst auf eine Outlook Anleitung verwiesen. Fand ich auch befremdlich, aber in Anbetracht dieser Misere hier, durchaus anwendbar. Aber selbst das haben meine Eltern zuhause ja. In Form eines Verlagfrischen Buches. Da muss man nur mal das Index wälzen, und die müden Augen anstrengen.
Bisher habe ich in dem Buch alles gefunden was deren übliche Weh-Wehchen sind.

Wenn ich das hier jetz so geballt alles nochmal wiedergebe, muss ich mir wirklich an den Kopf fassen..
Ich glaub beim nächsten mal gibts echt nen unschönen Spruch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zybba

Software-Overclocker(in)
AW: Eltern und Computer - Keine Freunde fürs Leben

Aber selbst das haben meine Eltern zuhause ja. In Form eines Verlagfrischen Buches. Da muss man nur mal das Index wälzen, und die müden Augen anstrengen.
Bisher habe ich in dem Buch alles gefunden was deren übliche Weh-Wehchen sind.
Ok, dann haben sie ja wirklich alles da was sie brauchen.
Nur der Sohnemann kümmert sich bequemer drum! :D
 
Oben Unten