• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Einfach unglaublich

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Sixxer

Freizeitschrauber(in)
Man beachte die CPU Unterstützung. Will man auf diese Art und Weise sich von einer eventuell fehlenden Bulldozerunterstützung reinwaschen um bei Beschwerden sagen zu können: Keine Bulldozerunterstützung!! Auch glaube ich nicht das es sich um einen Druckfehler handelt. Was wird damit bezweckt? Ich plane mir im Dezember ein neues AMD- System bestehend aus CPU, Mainboard und DDR3- Mushkinriegeln zu kaufen. Irgendetwas streubt sich in mir in ein neues AM3+ System zu investieren. Jeden Tag andere Hiobsbotschaften.
Was sind eure Meinungen dazu?
 

Anhänge

  • Unglaublich.jpg
    Unglaublich.jpg
    356 KB · Aufrufe: 575
Zuletzt bearbeitet:

Hansvonwurst

Lötkolbengott/-göttin
Die Angaben auf den Shop-Seiten sind manchmal falsch!
Schau mal auf der Herstellerseite nach!
Zum Spielen ist ein Bulldozersystem aber nur bedingt geeignet. Da sollte man besser zu Sandy-Bridge greifen!
 

OctoCore

Lötkolbengott/-göttin
Also - ich würde erstmal nicht danach gehen, was irgendwelche Versandhändler in ihrer Feature-Liste schreiben, sondern direkt auf der Herstellerseite nachsehen. Was aber nicht heisst, dass da was anderes steht - aber manchmal setzen Händler eben auch Unfug in ihre Angaben. Da sind die Angaben auf der herstellerseite zu einem Board schon verbindlicher.

Zweitens setzt man mit Am3+ sowieso auf ein totes Pferd. AMD wird sich von der Hypertransport-Geschichte verabschieden und wie Intel auf ein PCIe-ähnliches Interface setzen (UMI) - gibt es ja schon bei der Fusion-Plattform. In der Hinsicht ist der aktuelle Bulldozer auch schon veraltet (unabhängig von seiner Leistung).

AMD-Fans sollten sich einen x6 zulegen, wenn sie noch keinen haben (und keinen Bulli wollen) und sich entspannt zurücklehnen, am besten bis 2013. Bis dahin sollte die Sache klarer sein.;)
 

Clawhammer

PCGH-Community-Veteran(in)
MMh ich hab noch immer einen X4 welcher auch nur freigeschalten ist. Dieser läuft auf 4.1Ghz und damit bin ich ganz zufrieden. kann zwar keine Weltrekorde damit anstellen aber Grundlos jetzt einen Sechskerner holen?

Ne danke... das einzigste was mich ankotzen wird ist wenn wie oben schon genannt ein neues Interface raus kommt und meine Investition in das AM3+ Board sinnlos war ...:daumen2:
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Das ist nur ein Fehler, da haben sie halt was vergessen, ich würde mir keine Gedanken machen, ist nicht das erste Mal, dass was vergessen, weg gelassen oder falsch beschrieben ist.
 

S!lent dob

Software-Overclocker(in)
Da wäre ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher. Lt. PCGH brauchen selbst die 900er Chipse ein Biosupdate um den Bulli sicher aufnehmen zu können.
Manche Hersteller canceln bei 800er Chipsen den vorher Versprochenen Support etc. pp.

Wenn das ganze so weiter geht wird der Bulli mitsamt Plattform auf ewig die Lachnummer der IT Branche sein.

Ich persönlich kann Spielern nicht mehr zum Bulli raten.
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Da wäre ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher. Lt. PCGH brauchen selbst die 900er Chipse ein Biosupdate um den Bulli sicher aufnehmen zu können.

Natürlich brauchen sie das, wäre auch unlogisch wenn nicht, denn die Bretter sind ja eher auf den Markt gekommen als der Bulldozer, woher sollen die Bretter als die neue CPU kennen?
Sowas geht nur mit einem Bios Update.
War doch beim Phenom 2 nicht anders, als der in AM2+ Bretter laufen konnte, ohne Bios Update gings aber nicht.
 

S!lent dob

Software-Overclocker(in)
Auch wahr, ich hätte aber erwartet das dieses Problem nicht nochmal auftaucht und die Hersteller schon Samples oder sonstwas bekommen hätten um die Bretter ohne update lauffähig zu machen.

Was willst du den machen wenn du keinen Phenom daheim hast und ein 900er Board mit nem Bulli hast, wo ein altes Bios drauf ist? Solange hin und her schicken bis man Glück hat und ein aktuelles erwischt? :what:
Lächerlich, meiner Meinung nach.
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Auch wahr, ich hätte aber erwartet das dieses Problem nicht nochmal auftaucht und die Hersteller schon Samples oder sonstwas bekommen hätten um die Bretter ohne update lauffähig zu machen.

Keine Ahnung, ich hatte mal in ein AM2+ Brett den 955 gebaut, aber wegen defekter CPU (also die, die vorher drin war :D) konnte das Bios nicht mehr auf den neuesten Stand gebracht werden. War aber kein Thema, CPU wurde im Bios als "Unknown Processor" identifiziert. Bios gezogen, update gemacht und schon lief die CPU.

Was willst du den machen wenn du keinen Phenom daheim hast und ein 900er Board mit nem Bulli hast, wo ein altes Bios drauf ist? Solange hin und her schicken bis man Glück hat und ein aktuelles erwischt? :what:
Lächerlich, meiner Meinung nach.

Jop, aber das ist dann das Problem der Board Hersteller, nicht das von AMD, das darfst du nicht vermischen.
Es ist Sache der Brett Hersteller, dass sie dafür sorgen, dass das System startet. Wenn das nicht der Fall ist, reklamierst du das Brett eben. Ärgerlich aber was anderes würdest du ja auch nicht machen, wenns einen Defekt hätte und streng genommen ist das ja ein Defekt.
Eine neu gekaufte Hardware startet nicht, du hast als Anspruch auf Besserung.
 

GoldenMic

Kokü-Junkie (m/w)
Klar ist es ein Problem von AMD.
Die hätten ja die Board zusammen mit Bulli rausbringen können, aber das wollten sie nicht.
AM3+ war vor Bulldozer in keinster Weise notwendig.
 

GoldenMic

Kokü-Junkie (m/w)
AMD hat es aber erlaubt.
Oder dürfen Boardpartner plötzlich einfach neue Sockel entwickeln und rausbringen?
Wie wärs mit Am3++?
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Hä?
Was redest du denn wieder? :huh:

AMD hat die Spezifikationen für den Sockel AM3+ herausgegeben, die Brett Hersteller haben daraufhin die Bretter hergestellt und erst mal die schon bekannten Chipsätze verwendet, weil AMD die 900er Reihe noch nicht produziert hat.
Die Brett Hersteller hatten August als Release Datum für Bulldozer in Erinnerung (:D) und haben also davor die Bretter rausgebraucht. Bulldozer verschob sich jedoch, die Bretter waren aber schon am Markt.
Was willst du machen? Alle Bretter wieder vom Markt nehmen?
 

OctoCore

Lötkolbengott/-göttin
MMh ich hab noch immer einen X4 welcher auch nur freigeschalten ist. Dieser läuft auf 4.1Ghz und damit bin ich ganz zufrieden. kann zwar keine Weltrekorde damit anstellen aber Grundlos jetzt einen Sechskerner holen?

Ist ja okay, wenn du mit der Leistung zufrieden bist. Aber immerhin hast du noch die Möglichkeit, auf dein Board relativ preiswert mehr Leistung zu stecken, wenn du sie doch brauchst oder möchtest. Auch ohne Bulli.
 

Sonntagsfahrer

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Nur weil ein Bios den CPU nicht kennt, heißt es aber nicht, dass das Bios respektive der PC nicht startet.
Dann steht dort vllt nicht Bulldozer FX... sondern unknown CPU...
Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass man dann ruhig ein Biosupdate machen kann und nichts hin und her schicken muss.
Ich weiß nicht ob manch einer einfach nur alles schlecht reden will oder ihr schon Erfahrungen damit gesammelt habt,
Ich persönlich kenne aus meinen Erfahrungen nicht ein einzigen Fall, indem ein PC nicht gebootet hat bzw schwarz geblieben ist,
weil das Bios zu alt war. Da habe ich ja Glück gehabt, dass ich mir dadurch viel Porto sparen konnte ;).
Und was es nicht gibt, kann man nicht einplanen. So sehe ich das.
Dazu werden wohl Namenhafte Herrsteller Ihren guten Ruf nicht verlieren wollen, weil sie ein Board was grade
auf den Markt gekommen ist direkt beim Support wieder killen...
Wir schrauben doch selber und kaufen nicht beim ALDI und selbst da wäre das Bios passend für den CPU ;)
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
So wie es aber eben aussieht, startet der Rechner nicht, bzw. der Schirm bleibt dunkel, wenn das Brett kein Bulldozer passendes Bios drauf hat.
Einzig bei Asrock gehts problemlos, sofern ich das richtig mitbekommen habe, bei Asus, MSI und Gigabyte nicht.
 

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Nur weil ein Bios den CPU nicht kennt, heißt es aber nicht, dass das Bios respektive der PC nicht startet.
Dann steht dort vllt nicht Bulldozer FX... sondern unknown CPU...

Ich kann dir mit gewissheit sagen das das nicht klappt.;)

Ohne passendes Bios startet das Board mit Bulli nicht ........mit mehreren Boards inzwischen getestet :schief:
 

OctoCore

Lötkolbengott/-göttin
Also für 'nen Zehner macht das auch der Dealer next to me - deshalb würde ich nix durch die Botanik schicken. Okay, wer in einer Gegend wohnt, wo der nächste Technik-Shop eine Traktor-Reparatur-Werkstatt ist, hat es natürlich nicht so einfach.
 

Sonntagsfahrer

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Aber vllt kann man ja vor dem Kauf des MB erfahren welches Bios drauf ist.
Alle die sich das MB vor den Bulli gekauft haben, haben ja eh die Chance vorher das Bios upzudaten.
Jetzt sind wir vllt in einer Übergangszeit aber ich denke auch das wird sich legen.
Da stellt sich mir dann natürlich die Frage, reicht es beim Bios wenn der überhaupt einen Bulli erkennt?
Soll heißen angenommen das Bord kommt nächsten Monat raus erkennt alle jetzt erhältlichen Bullis
und ich kaufe mir dann in einem Jahr ein Bulli vergesse upzudaten bleibt dann das Bild wieder schwarz?
oder reicht es die "Grundformel" zu kennen?
Da sind aber eindeutig die Mobohersteller in der Pflicht finde ich. Und die Dealer sollten aber auch darauf achten wenn
Sie "alte" Lagerbestände verkaufen... Meist kauft man ja Mobo mit CPU zusammen bei einem Dealer dann
so finde ich sollte der gewährleisten, dass das "alte" Mobo aktuell genug für den Prozzi ist...
 

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Und die Dealer sollten aber auch darauf achten wenn
Sie "alte" Lagerbestände verkaufen... Meist kauft man ja Mobo mit CPU zusammen bei einem Dealer dann
so finde ich sollte der gewährleisten, dass das "alte" Mobo aktuell genug für den Prozzi ist...

Wie stellst du dir das vor ?

Woher soll ein Einzelhändler wissen wie lange das Board bei seinem Händler schon im Regal lag ?

Sollen wir im Shop jedes Board auspacken und testen ob der Bulli startet und gegebenenfalls das Bios flashen ?
Wer zahlt den Arbeitsaufwand ?
Wie würde es dir gefallen das dein neues Board nicht mehr Orginalverpackt und benutzt ist ?
 

Sonntagsfahrer

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wie wäre es mit einer Angabe auf der Verpackung vom Board bezüglich des Bioses?
Es geht ja darum, dass in Zeiten wie diese wo es anders nicht funzt vom Bios her
der Kunde ein funktionierendes Board bekommt.
Ein Biosupdate müsste man dann den Hersteller oder Vllt den Großhändler in Rechnung stellen können.
Müsste man sehen wer sich da Kulant hinstellt aber eins ist doch klar,
der kleine Händler hat auf jeden Fall das nachsehen. Wenn ich im Laden gehe zum Händler der
ja meist teurer ist, dann erwarte ich ja eine gute Beratung. Wenn ich dann das Board bekomme mit Chip usw
zu Hause alles zusammenbaue und nichts funzt, glaub ich nicht das den meisten kunden dann einfällt ach
das kommt weil das board zu lang auf lager gelegen hat. Das würde übrigens auch heißen,
dass in der schnellliebigen pc zeit habe ich ein altes Produkt bekommen.
Hätte ich also beim Inetladen gekauft der einen höheren Durchsatz hat, hätte ich vllt ein
Board mit passenden Bios bekommen.
Meine Meinung ist:
Dem Kunden draufhinweisen dass es unter umständen Probleme geben kann,
und ihm erklären das man das überprüfen kann. Dafür aber die Verpackung öffnen muss.
Als was für ein Mangel wird das denn Bezeichnet? Wenn nichts läuft?
Wer steht dafür grade? ich meine man kann ja nicht erwarten das der Endkunde 2 CPUS kauft
nur für ein Biosupdate.
Aber der Einzelhändler hat auch einen Ruf den es gilt zu schützen. Das sollte nie vergessen werden...
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Wie stellst du dir das vor ?

Woher soll ein Einzelhändler wissen wie lange das Board bei seinem Händler schon im Regal lag ?

Sollen wir im Shop jedes Board auspacken und testen ob der Bulli startet und gegebenenfalls das Bios flashen ?
Wer zahlt den Arbeitsaufwand ?
Wie würde es dir gefallen das dein neues Board nicht mehr Orginalverpackt und benutzt ist ?

Wenn ich im PC Laden ein Brett kaufe und es läuft nicht, bringe ich es zurück und beschwere mich, weils nicht läuft.
Entweder der Händler regelt das dann vor Ort (Reparatur oder Austausch) oder ich gehe nie wieder in den Laden.
 

Sonntagsfahrer

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wenn ich im PC Laden ein Brett kaufe und es läuft nicht, bringe ich es zurück und beschwere mich, weils nicht läuft.
Entweder der Händler regelt das dann vor Ort (Reparatur oder Austausch) oder ich gehe nie wieder in den Laden.

Für meinen Text hab ich wohl zu lang gebraucht, denn genauso sieht es aus und der Einzelhändler muss in der heutigen Zeit nochmehr
um jeden Kunden kämpfen als früher denke ich mal...
 

Scorpio78

Software-Overclocker(in)
Also in meinem Stamm-Shop updaten die Kollegen, wenn man nachfragt, sogar gratis das Bios/Firmware.
Kaufe fast nur da, auch wenn es in der Regel 5 Euro teurer ist.
Guter Service ist mir das wert!

Edit: Normalerweise mach ich das selber aber wenn ich bestelle, dann hab ich schon mal eine Last weniger.
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Für meinen Text hab ich wohl zu lang gebraucht, denn genauso sieht es aus und der Einzelhändler muss in der heutigen Zeit nochmehr
um jeden Kunden kämpfen als früher denke ich mal...

Wie gesagt, es ist ärgerlich, mehr nicht, genauso ärgerlich, das Brett wegen des Sata Gates umtauschen zu müssen.
Aber letztendlich ist es immer noch das Problem des Brett Herstellers, denn die CPU läuft ja, wenn man das Bios drauf hat, also ist sie nicht kaputt, wenn das Brett aber nicht damit starten will, muss man den Fehler beim Brett suchen, ergo beim Hersteller davon.
Mag sein, dass es ein Kommunikationsproblem zwischen den Herstellern und AMD gegeben hat, aber ich denke mal, dass das relativ schnell gefixt wird, denn Asus und Co. wollen ja ihre Bretter verkaufen. Und daher wird sicher auch sehr schnell und unkompliziert ausgetauscht, wenn man so ein Brett erwischen sollte.

Einfach mal beim Asus Unterforum einen Thread aufmachen und nachfragen, was die dazu sagen.
 

S!lent dob

Software-Overclocker(in)
Richtig, die Bretthersteller müssen Sorge tragen das ihr Zeug läuft, allerdings trägt der Leumund nicht grade dazu bei AMD´s Finanzlage zu verbessern.
Zumindest ab dem Zeitpunkt wo keine Phenom´s mehr erhältlich sind müste man schon schön blöd sein wenn man als Gamer beim Neukauf auf AMD setzt. Aber das ist auch schonwieder sehr Kristalkugelich, warten wir es ab und empfehlen in der Zwischenzeit eben Intel ;)
 

Sonntagsfahrer

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
(ich werde wohl nächstes Jahr auf Bulli umrüsten, am liebsten wenn das Update raus ist)
Denn mal ehrlich welches Game fängt im Normalfall an zu ruckeln weil die CPU zu lahm ist?
(Insbesondere die Games die ich persönlich Spiele weil ich mir den ja zulegen würde,
fällt mir keines ein, da mein Phenom II X4 alle stemmt.)
Warum dann Bulli? Wegen 3d Bearbeitung und zum Ocen...
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Richtig, die Bretthersteller müssen Sorge tragen das ihr Zeug läuft, allerdings trägt der Leumund nicht grade dazu bei AMD´s Finanzlage zu verbessern.

Keine Frage, ist irgendwie dumm gelaufen, aber angesichts der Bulldozer Pleite überrascht mich eh nichts mehr. :D

Zumindest ab dem Zeitpunkt wo keine Phenom´s mehr erhältlich sind müste man schon schön blöd sein wenn man als Gamer beim Neukauf auf AMD setzt. Aber das ist auch schonwieder sehr Kristalkugelich, warten wir es ab und empfehlen in der Zwischenzeit eben Intel ;)

Na ja, das sind noch ein paar Jahre, außerdem kannst du auch noch einen Athlon reinbauen, die wird es sicher noch länger geben und so lange wird es wohl nicht dauern, bis die Bretter mit neuem Bios ausgeliefert werden. ;)

(ich werde wohl nächstes Jahr auf Bulli umrüsten, am liebsten wenn das Update raus ist)
Denn mal ehrlich welches Game fängt im Normalfall an zu ruckeln weil die CPU zu lahm ist?
(Insbesondere die Games die ich persönlich Spiele weil ich mir den ja zulegen würde,
fällt mir keines ein, da mein Phenom II X4 alle stemmt.)
Warum dann Bulli? Wegen 3d Bearbeitung und zum Ocen...

Kein Game ruckelt, wenn du einen aktuellen Prozessor drin hast und eine brauchbare Grafikkarte (vom Atom mal abgesehen :D).
Der 955 läuft ja immer noch problemlos und es würde mich sehr überraschen, wenn er nächstes Jahr plötzlich zu langsam sein sollte.
Und bis dahin hat AMD Das Bulldozer Problem vielleicht schon besser in den Griff bekommen, wer weiß.
 

OctoCore

Lötkolbengott/-göttin
Also in meinem Stamm-Shop updaten die Kollegen, wenn man nachfragt, sogar gratis das Bios/Firmware.
Kaufe fast nur da, auch wenn es in der Regel 5 Euro teurer ist.
Guter Service ist mir das wert!
gratis ist gut... aber ich gebe immer was für die Kaffeekasse bei solchen Fällen - denn selbstverständlich ist sowas ja nicht und ein gutes Verhältnis zu seinem Shop muss man pflegen. Als Kunde darf man ruhig mal zeigen, dass man sowas auch zu schätzen weiß.

Edit: Normalerweise mach ich das selber aber wenn ich bestelle, dann hab ich schon mal eine Last weniger.

In "meinem" Shop bauen die sogar alles zusammen und testen das, wenn man eine Kombi von Board, Prozessor und RAM kauft. Ohne Nachfrage. Grrrr... wenn man das selber machen wollte. ;) Aber zumindest weiß man dann, dass es rennt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sonntagsfahrer

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Kein Game ruckelt, wenn du einen aktuellen Prozessor drin hast und eine brauchbare Grafikkarte (vom Atom mal abgesehen :D).
Der 955 läuft ja immer noch problemlos und es würde mich sehr überraschen, wenn er nächstes Jahr plötzlich zu langsam sein sollte.
Und bis dahin hat AMD Das Bulldozer Problem vielleicht schon besser in den Griff bekommen, wer weiß.

Stimmt schon, ich hätte auch dieses Jahr aufgerüstet wenn der Bulli besser gewesen wäre.
Aber ich bezog mich da drauf, dass alle immer sagen, wenn man zocken will sollte man zu Intel gehen.
Aber wenn doch selbst ein 955er reicht, dann reicht doch ein Bulli erst recht. (Spreche da vom FX8150)
Deshalb sehe ich zumindest für mich keinen Sinn auf Intel zu wechseln.
Leistungstechnisch mag Intel besser sein, Verbrauch sicherlich auch. Zukunftssicherheit mag ich nicht beurteilen.
4Module fast 8 Kerne bei guter Ausnutzung scheinen für mich Zukunftssicherer aber das sei dahingestellt...
Ich finde es nur nicht richtig immer zu sagen wenn Games dann Intel weil wie du ja auch grade sagst reicht selbst ein
955 für Games. Warum also dann Intel? Als würde mit dem Bulli alles ruckeln, das ist ja falsch in meinen Augen.
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Nun ja, du musst langfristig denken.
Der Intel ist rund 50% schneller als der 955.
Aktuell reichen beide CPUs noch aus, kein Thema. Baust du aber in 2 Jahren eine neue Grafikkarte ein, hat der AMD nicht mehr die Leistung sie voll anzutreiben, der Intel zieht dann mit der exakt gleichen Grafikkarte davon.
Daher sollte Grafikkarte und CPU auch immer zueinander passen. Es bringt nichts, mit einem 955 eine AMD 6990 für Full HD antreiben zu wollen, er ist schlicht zu langsam dafür.
Natürlich muss auch der Intel gut kämpfen, denn die AMD hat Leistung ohne Ende, aber er hat einfach mehr Reserven für die 6990 als der 955.
Und schaust du dir die Single Core Leistung des Bulldozer an, ist es schon schwach. Er ist langsamer als ein Phenom 1.
Also musst du schauen, dass du eher Multi Core Games spielst als sowas wie Starcraft 2 (wo der Intel hat der Maßstab ist).

Kurz gesagt, der Intel hält länger durch, um ihn mit einem AMD einzuholen, musst du eben 1x die CPU tauschen um gleichziehen zu können, was extra Geld kostet, also kannst du lieber jetzt den i5 2500k kaufen und eine GTX 560 Ti als den 955 und eine GTX 570, denn die Grafikkarte ist schneller getauscht als die CPU.
 

Sonntagsfahrer

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich meinte auch bei den aktuellen Empfehlungen wird immer gesagt, das man den Bulli bei spielen vergessen kann.
Aber meine Meinung ist, dass der Bulli für alle jetzt aktuellen Titel ausreichend ist, da er ja schneller als der 955er ist.
Ich mein ein 955er werden sich wohl die wenigsten jetzt noch neu kaufen und falls doch wird der ja vermutlich recht günstiger sein.
Dazu ein AM3+ Board und man hat später mehr davon...
Ich meinte nur, das ein Bulli ebenso sicher sein kann wie ein Intel auch in Games.
Ich glaube nicht, dass die Games auf ein Core hin optimiert werden. Und diejenigen bei denen das vllt noch zutreffen sollte,
bei denen ist der 955 somit auch der Bulli schnell genug.
Starcraft 2 habe ich übrigens mit mein Sys problemlos durchgezockt.
Fazit keiner wird wohl (oder fast keiner) auf den 955er aufrüsten. Aber den Bulli totzuschreiben und zu sagen spielen geht nur mit Intel
finde ich schlicht und ergreifend falsch...
Habe den 955 auch nur in den Vergleich genommen weil ich den besitze und darüber auskunft geben kann. Der eigentliche Vergleich sollte eigentlich der Bulli mit Intel sein.
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Insgesamt betrachtet ist der Bulldozer halt Mist.
Wenn eine neue Architektur kommt, ist das immer so eine Sache, keine Frage, aber wenn die CPU dann in der Leistung sogar hinter den Vorgänger des Vorgängers zurück fällt und nur bei reiner Multi Core Unterstützung seine Stärken ausspielen kann, ist das eben nicht überragend.
Im Cinebench kann er sich kaum vom 1100T absetzen, der i7 bleibt unerreicht, vom Gulftown rede ich noch nicht mal.
Dann kann er neue Befehlssätze nicht in Mehr Leistung ummünzen, was auch nicht gerade für in spricht.

Klar, die CPU reicht für alle aktuellen Dinge des Gamer/Anwender Lebens, aber dafür ist er einfach zu teuer.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten