• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Effizienter Kleinserver

Mayday21

Freizeitschrauber(in)
Hallo zusammen,

ich hab gestern dank einer Meisterleistung (CMOS Reset bei eingeschaltetem Rechner - kommt davon wenn man alles schon dutzend mal gemacht hat und meint man muss nicht mehr nachschauen ;)) mein altes Mainboard in die ewigen Jagdgründe geschickt.
Nun brauch ich einen Ersatz.

Der alte Rechenknecht wurde unter der Prämisse: Niedrige Unterhaltskosten (Energieeffizienz) bei ordentlicher Leistung zusammengestellt - und das soll auch für den neuen wieder gelten.
Atom etc. kommt daher nicht in Frage, das neue System muss performant(er) sein, aber eben energiesparend.

Leider bin ich grad gar nicht auf dem Laufenden, was effiziente Prozessoren und Mainboardchips & -hersteller angeht. Könnt ihr mir ein paar Tipps geben? Gerne auch mit Verweisen zum Einlesen.

Grüße!
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Spiele-PC der höchsten Liga für ca. 3.000 Euro
Wenn du einen Server willst kannste ja ein Board mit aufgelöteter CPU kaufen (Celeron oder Pentium)
 
Viel gibt es da nicht auszufüllen:
Ich suche nur ein Board mit CPU, mehr nicht. Zum Spielen soll das System nicht sein, es soll diverse Serverprozesse bereitstellen.
Und der Preisrahmen ist nicht so fest abgesteckt, wenig ist gut, aber wenn es gute 200 werden ja dann ist das so.

Festaufgelötet ist zwar nicht ausgeschlossen, aber eher nicht mein Fokus.
 
Ich würde hier auf einen Intel CPU setzen, CPU technisch sind diese Leistungsstärker.
Kannst du ungefähr sagen was du für Dienste laufen haben willst? und wie viele davon Parallel?

Dann könnte man etwas genauer werden. Auch in Hinsicht auf RAM, CPU...

Benötigst du auch HDD usw. ?
 
Alte Hardware habe ich ansonsten mehr als genug rumliegen.
Das Board soll mindestens 6 SATA Anschlüsse mitbringen, ich will meine 2 640 GB und 4 1 TB Platten anschließen.

Aufgesetzt wird ein Windows 2008 Server.
Dienste sind:

  • Virtuelle Maschinen (VMWare)
  • Fileserver
  • FTP Server
  • SVN Server
  • Streaming Dienste (serviio und tversity)
Klingt anspruchsvoller als es ist, in der Regel werden nie mehr als 1-2 Dienste gleichzeitig benötigt (unter Last). Mit meinem alten AMD Athlon X2 5050e bin ich super gefahren.




Ein wenig hab ich schon geschaut. Intel Celeron G1610T und Intel Core i3 3220T wären Prozessoren die ich nicht schlecht fände. Der i3 wäre natürlich klar leistungsstärker, aber eben auch ne gute Ecke teurer.
In dem Thread wurde auch schon diskutiert, ob man aus dem Core i3 3220 durch undervolten einen Core i3 3220T machen kann. Leider wurde das nicht wirklich beantwortet. Auch mir geht es in erster Linie um den Stromverbrauch, und 3 Watt hin oder her sind eben schon entscheidend, wenn man die Leistung nicht braucht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi,

danke für deine Empfehlung.
Kannst Du deine Entscheidung auch irgendwie begründen?
Warum ein H77 Board? Und warum AsRock, ist das nicht die Billiglinie von Asus (mit denen ich persönlich eher schlechte Erfahrungen gemacht habe)? Was ist mit Gigabyte und MSI?
Auch interessant finde ich deine Pentium Empfehlung - den hatte ich gar nicht auf dem Schirm: Was qualifiziert diesen denn gegenüber dem oben genannten Celeron G1610T (Takt interessiert mich wie gesagt nicht, des geht nur zu Lasten der Stromrechnung)
 
der h77 chipsatz bietet naiv 2x sata 3, ausserdem hat das board 8 sata ports. früher war asrock wirklich nicht gut, heute sogar oft besser als asus. gigabreit ud msi kannste auch nehmen, von den beiden aber eher das gigabyte. der pentium ist gegenüber dem celeron nicht im llc beschnitten, aber ob das nen unterschied bei dem anwendungsgebit macht...:ka:
 
Zurück