• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

DRAM-Preise: Sammelklage gegen Samsung, Hynix und Micron

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu DRAM-Preise: Sammelklage gegen Samsung, Hynix und Micron

Die Speicherhersteller Samsung, Hynix und Micron sehen sich in den USA mit einer Sammelklage konfrontiert. Grund dafür sind die hohen DRAM-Preise. Die Urheber der Anklage werfen den Herstellern vor, das Angebot künstlich knapp zu halten und sich dadurch höhere Margen zu sichern.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: DRAM-Preise: Sammelklage gegen Samsung, Hynix und Micron
 

Danielus

Freizeitschrauber(in)
Habe jetzt am Donnerstag erst mein neues Ryzen-System zusammengebaut. Und der 3000er Ram (2x8Gb) hat mich halt einfach mal 150€ gekostet. Und das war schon einer der billigeren...

Wenn ich bedenke das ich 2015 für dasselbe als DDR3 Version 90€ hingelegt habe!

Kein Wunder das die Leute auf Ebay für 3-4 Jahre alte Hardware noch locker 60-70% vom Neupreis zahlen :lol:
 

Frontline25

Software-Overclocker(in)
Wenn arbeitsspeicher mehr als das Ganze system kosten kann stimmt halt irgendwas nicht mehr :ugly:

Beispiel. DDR4 32gb können das schon manchmal überholen... beim Nächsten aufrüsten würde ich auch wieder mein Platz verdoppeln wollen (Nutze schon immer wieder mal die 16gb voll aus...)
Wenn da wirklich was dran sein sollte.,... autsch aber wie sollte man das dann angreifen?
Strafzahlungen wären eventuell nur peanuts oder führen dazu dass die Unternehmen sowieso nicht ausbauen... :(
 

SilentHunter

Software-Overclocker(in)
Meine beiden 2x4 Gb 1600er Kits Corsair Vengeance Black LP laufen mit Standardspannung auf 1800 stabil und haben mich damals N E U sensationelle 48€ pro Kit gekostet .Ich würde ja auch gerne irgendwann mal was neues haben aber bei den Ram und Grakapreisen läuft die Kiste bis sie zusammenbricht .Alles was ich so zocke ist mit ein paar kleinen Abstrichen gottseidank noch absolut spielbar . Meist selbst noch in UHD dank Freesync .
 

sterreich

Software-Overclocker(in)
Ich hoffe das die Strafen im zweistelligen Prozentbereich auf dem Jahresumsatz/gewinn der jeweiligen Unternehmen aufsetzt. Zumindest Samsung würde es sich dann zumindest merken wenn die Mehrgewinne nachträglich zu Verlusten werden.

Denn hier geht es offensichtlich nicht mehr sauber zu.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Die Preise sind schon wirklich hochgegangen, wenn man die Preise von 2015/16 als normal bezeichnen konnte (im Gegensatz zu den Ruinösen Preisen von 2012), dann wären heute wohl 60-70€ für 32GB angemessen.

Im historischen Vergleich sind sie jedoch normal. Einer meiner Lehrer hatte damals, 1991, gigantische 1200DM, heute über 1000€, für gigantische 4MB RAM ausgegeben, dafür gäbe es heute ganze 96GB RAM (in etwa so war der auch damals unterwegs)

2012: 32GB DDR3 1866er für meinen 3770k.... Preis: 130€:what:

Soviel habe ich damals auch für mein Kingston Kit bezahlt, aber nur 1333er bekommen, da kam es schon wirklich auf die Woche an. Aber ich will nicht meckern, rückblickend war es die richtige Entscheidung, die RAM Bänke bis zum Anschlag vollzukleistern (auch wenn der i7 3930K, mit 64GB die perfekte Wahl gewesen wäre)

hoffe die Sammelklagen kommen in EU bald, da werden einige schon Angst haben!

Aber auch dann muß man es beweisen, was in dem Fall schwierig sein dürfte. Unabgesprochene Oligopole sind übrigens völlig legal, wie uns die Ölkonzerne seit Jahrzehnten zeigen, keiner ist verpflichtet den Wettbewerb zu befeuern.
 

henric

PC-Selbstbauer(in)
Da frage ich mich ob dies „Kläger“ nur Strohfrauen/-männer sind für irgendwelche Hedgefondmanager usw. sind, die die Aktienkurse der verklagten Unternehmen dadurch manipulieren wollen.
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
32GB (4x8GB für Quad-Channel) DDR3 Ballistix Tactical LP/LV von Crucial, Low-Profile und Low-Voltage, Anfang 2017 für 160€ inkl. Versand. In DDR4 und nur halbwegs ähnlich fallen dafür heute 350-400€ an. Inkl. Aufpreis bei der Graka, und ggf. für die "Delidded" CPU, sind das schnell mal 1000€ zusätzliche Kosten - was mal eben aus einem ~1500€ PC einen ~2500€ PC macht. Ja ne, is klar. :wall:
 

BeaverCheese

Freizeitschrauber(in)
Erzählt jetzt jeder seine RAM-Geschichten?

Na dann:

Meine 16GB Trident Z habe ich im Herbst 2016 für € 85 gekauft. Die kosten jetzt mehr als das Doppelte.
32GB Corsair habe ich 2016 für 360 € gekauft und später für € 500 verkauft.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu DRAM-Preise: Sammelklage gegen Samsung, Hynix und Micron
Ja, Marktwirtschaft ist voll Kacke! Wir brauchen dringen eine gute Planwirtschaft und gesetzlich vorgegebene Preisbindungen. Wir alle haben doch DDR, UDSSR, Erich Honecker und Joseph Stalin geliebt, oder? Da jetzt gerade Südkorea vom Norden einverleibt wrd, wird es ein Musterbeispiel guter Planwirtschaft geben. Gesetzlich könnte man auch festlegen, dass maximal 4GB pro Rechner und 500MB pro Smartphone verbaut werden dürfen und das Problem wäre sofort gelöst! Haben eigentlich die Hersteller von RAM vor zwei Jahren Ihre Klage gegen die Verbraucher gewonnen, weil diese nur Dumpingpreise von 60,-€ für 16GB bezahlen wollten? - Ironie off -

Sind diese wunderschön ausgeprägten Schweinezyklen nicht für uns optimal, da wir immer dann kaufen können, wenn es billig ist und verkaufen wenn es teuer ist? Firmen sind die Leidtragenden und Unwissende. Wir haben doch keinen Leidungsdruck. Unsere Systeme taugen in der Regel immer noch ein Jahr länger, dann ist es halt ein Jahr nur High anstatt Ultra.

Schweinezyklus.JPG
Bild 1: Schweinezyklus

Quelle: Preisentwicklung für Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 16GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP8G3D1609DS1S00) (90 Tage) | Geizhals Deutschland
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

nikon87

BIOS-Overclocker(in)
Yeah...die Amis mit ihrer Logik mal wieder. :klatsch:

Machen wir bitte auch eine Sammelklage gegen BMW und Mercedes weil sie ihre Kapazitäten nicht erhöhen und die viel zu viel Marge haben?
Ich möchte mir bitte einen M6 GT für 10k kaufen...kann ja nicht sein, dass die dafür 60k+ verlangen...

Und bitte auch alle Privatverkäufer anzeigen die ihren RAM und ihre GPU in letzter Zeit teurer wieder verkauft haben als sie ihn eingekauft haben.
Die machen nämlich genau das gleiche...die Marktlage clever ausnutzen. Freie Marktwirtschaft und so...
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Ja, Marktwirtschaft ist voll Kacke! Wir brauchen dringen eine gute Planwirtschaft und gesetzlich vorgegebene Preisbindungen.

Du hast die DDR, UDSSR, Erich Honecker und Joseph Stalin vergessen...

Tatsache ist, dass Marktmanipulationen, eine solche sind Absprachen zur Produktionskapazitätsbeschränkung, in quasi allen Marktwirtschaften verboten sind. Das haben übrigens auch quasi alle geistigen Väter irgendeiner Marktwirtschaft gefordert.

Was man den Klägern ankreiden kann ist, dass sie keinen Beweis für eine direkte Absprache haben.

Yeah...die Amis mit ihrer Logik mal wieder. :klatsch:

Yeah, Amibashing, wenn man sonst nichts drauf hat.

Machen wir bitte auch eine Sammelklage gegen BMW und Mercedes weil sie ihre Kapazitäten nicht erhöhen und die viel zu viel Marge haben?
Ich möchte mir bitte einen M6 GT für 10k kaufen...kann ja nicht sein, dass die dafür 60k+ verlangen...

In Deutschland gibt es noch keine Sammelklage. Wenn du allerdings nachweisen kannst, dass sich BMW sowie Mercedes irgendwie abgesprochen haben und dein geliebeter M6 GT deshalb statt 10.000€ nun 380.000€ kostet, dann hast du auch so gute Chancen zu gewinnen.

Da frage ich mich ob dies „Kläger“ nur Strohfrauen/-männer sind für irgendwelche Hedgefondmanager usw. sind, die die Aktienkurse der verklagten Unternehmen dadurch manipulieren wollen.

Das ist wohl eine offene Sammelklage.

Du bist ein Serverfarmbetreiber und hast hunderte TB RAM gekauft => du kannst dich anschließen.
Du bis ein Komplett PC Hersteller und hast ebenfalls hunderte TB RAM verbaut => du kannst dich anschließen.
Du bist ein Unternehmen, Forschungsinstitut u.a. und hast hunderte GB RAM gekauft => du kannst dich anschließen.
Du bist Privatanwender => auch du kannst dich anschließen.

Voraussetzung ist, dass du im relevanten Zeitraum RAM gekauft hast (oder zumindest von einer Investition abgehalten wurdest) und in den USA lebst.
 

Hackfleischhirn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ja, Marktwirtschaft ist voll Kacke! Wir brauchen dringen eine gute Planwirtschaft und gesetzlich vorgegebene Preisbindungen. Da jetzt gerade Südkorea vom Norden einverleibt wird, wird es ein Musterbeispiel guter Planwirtschaft geben. Gesetzlich könnte man auch festlegen, dass maximal 4GB pro Rechner und 500MB pro Smartphone verbaut werden dürfen und das Problem wäre sofort gelöst! Haben eigentlich die Hersteller von RAM vor zwei Jahren Ihre Klage gegen die Verbraucher gewonnen, weil diese nur Dumpingpreise von 60,-€ für 16GB bezahlen wollten? - Ironie off -
/

Warum verstehen so wenige Leute was Marktwirtschaft bedeutet? Niemand hat gesagt, dass es gesetzlich geregelt werden sollte wie viel Speicher verbaut wird - ja ich habe das Ironie off gelesen. In der Anklage geht es lediglich darum, dass MarktMANIPULATION vermutet wird. Marktmanipulation ist illegal. Sollte es einfach nur so sein, dass die Nachfrage kurzfristig explodiert ist, ist doch alles gut. Niedrige Preise resultieren dem entsprechend aus niedriger Nachfrage. Miner sind gerade das perfekte Beispiel dafür wie Marktwirtschaft funktioniert.
Planwirtschaft hätte das Problem vielleicht auch nicht gelöst. Man hätte schließlich die steigende Nachfrage vorhersehen müssen. Ob die "Schweinezyklen" so optimal sind hängt von der Sichtweise ab. Wenn man nicht unbedingt noch 1 Jahr oder länger warten will bis die Preise sinken, dann is es schlecht. Wenn man gerade in der Position ist, dass man verkaufen kann, muss man auch einen höheren Preis für neuen RAM bezahlen, hat also wahrscheinlich nix gewonnen. Die einzigen "Gewinner" sind die, die RAM verkaufen und sich erst weider neuen kaufen, wenn die Preise wieder sinken.
Irgendwoher kommt mir der Nick doch bekannt vor. Irgendwo hatten wir doch noch ne Diskussion laufen....

Machen wir bitte auch eine Sammelklage gegen BMW und Mercedes weil sie ihre Kapazitäten nicht erhöhen und die viel zu viel Marge haben?
Ich möchte mir bitte einen M6 GT für 10k kaufen...kann ja nicht sein, dass die dafür 60k+ verlangen...

Und bitte auch alle Privatverkäufer anzeigen die ihren RAM und ihre GPU in letzter Zeit teurer wieder verkauft haben als sie ihn eingekauft haben.
Die machen nämlich genau das gleiche...die Marktlage clever ausnutzen. Freie Marktwirtschaft und so...

Nein machen wir nicht. Erstens gibt es Sammelklagen in der EU nicht und zweitens dürften die Produktionskosten bzw. Refinanzierung von R&D höher als 10k Geld sein. Eine Klage würde also keinen Sinn machen. Außerdem gibts den M6 (neu) erst ab ~100k.
Die Autohersteller haben im übrigen zumindest teilweise massig Autos gebunkert, die sie selbst gekauft haben um ihre Statistiken zu verbessern... Ähm ich meine natürlich für höhere Nachfragen gewappnet zu sein und kürzere Lieferzeiten anbieten zu können.
Wie ich schon gesagt hatte gibt es einen Unterschied zwischen Marktmanipulation und Marktwirtschaft.
 

sterreich

Software-Overclocker(in)
Ja, Marktwirtschaft ist voll Kacke! Wir brauchen dringen eine gute Planwirtschaft und gesetzlich vorgegebene Preisbindungen. Da jetzt gerade Südkorea vom Norden einverleibt wrd, wird es ein Musterbeispiel guter Planwirtschaft geben. Gesetzlich könnte man auch festlegen, dass maximal 4GB pro Rechner und 500MB pro Smartphone verbaut werden dürfen und das Problem wäre sofort gelöst! Haben eigentlich die Hersteller von RAM vor zwei Jahren Ihre Klage gegen die Verbraucher gewonnen, weil diese nur Dumpingpreise von 60,-€ für 16GB bezahlen wollten? - Ironie off -

Sind diese wunderschön ausgeprägten Schweinezyklen nicht für uns optimal, da wir immer dann kaufen können, wenn es billig ist und verkaufen wenn es teuer ist? Firmen sind die Leidtragenden und Unwissende. Wir haben doch keinen Leidungsdruck. Unsere Systeme taugen in der Regel immer noch ein Jahr länger, dann ist es halt ein Jahr nur High anstatt Ultra.

Anhang anzeigen 995903
Bild 1: Schweinezyklus

Quelle: Preisentwicklung für Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 16GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP8G3D1609DS1S00) (90 Tage) | Geizhals Deutschland

"That's not going to happen"
YouTube
 
R

Rotkaeppchen

Guest
....Sollte es einfach nur so sein, dass die Nachfrage kurzfristig explodiert ist, ist doch alles gut. ....
Aber genau das ist doch so, hundertfach beschrieben und belegt.
Die Ironie war doch so triefend. Und natürlich sind Schweinezyklen
alles andere als optimal, aber sie bilden sich immer wieder und bei
vielen Produkten.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Aber genau das ist doch so, hundertfach beschrieben und belegt.
Die Ironie war doch so triefend. Und natürlich sind Schweinezyklen
alles andere als optimal, aber sie bilden sich immer wieder und bei
vielen Produkten.

Die entscheidende Frage, bei dieser Klage ist, ob es eine Marktmanipulation gegeben hat und die hat eben nichts mit einem Schweinezyklus zu tun.
 

Freiheraus

BIOS-Overclocker(in)
Apropos Preisabsprachen, warum gibt es keinen Wettbewerb der Händler bei Pinnacle Ridge? Fast 10 Tage nach Release immer noch Einheitspreise bei allen Modellen und Shops, wie gleichgeschaltet... Sowas ist für mich ein (Konsum)Lustkiller^^
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Die entscheidende Frage, bei dieser Klage ist, ob es eine Marktmanipulation gegeben hat und die hat eben nichts mit einem Schweinezyklus zu tun.
Der Artikel strotzt doch vor Fehler. Der RAM Preis ist von April 2014 bis April 2016 um 50% eingebrochen, dann wieder um 100% gestiegen.
Wo ist jetzt das Problem?

Zitat "...obwohl sich der Preis in der angesprochenen Periode mehr als verdoppelt habe, keine Steigerung bei den Produktionskosten festzustellen sei. ..."
Was haben Produktionskosten mit Marktpreise zu tun. Warum Kostet Software Geld, das Kopien ist doch quasi Kostenfrei. Die ganze Klage ist absurd,
solange man keine Preisabsprachen oder bewusste Produktionsmengen Verknappung feststellen kann. Gibt es dafür Beweise?

Apropos Kartellbildung. Warum gibt es eigentlich keine Kartellklagen gegen die OPEC?

Offtopic
Du hast die DDR, UDSSR, Erich Honecker und Joseph Stalin vergessen......
Erledigt
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Der Artikel trotzt doch vor Fehler. Der RAM Preis ist von April 2014 bis April 2016 um 50% eingebrochen, dann wieder um 100% gestiegen.
Wo ist jetzt das Problem?

Zitat "...obwohl sich der Preis in der angesprochenen Periode mehr als verdoppelt habe, keine Steigerung bei den Produktionskosten festzustellen sei. ..."
Was haben Produktionskosten mit Marktpreise zu tun. Warum Kostet Software Geld, das Kopien ist doch quasi Kostenfrei. Die ganze Klage ist absurd,
solange man keine Preisabsprachen oder bewusste Produktionsmengen verknappung feststellen kann.

Aporpos Kartellbuildung. Warum gibt es eigentlich keine Kartellklagen gegen die OPEC?

Zu Release von DDR4 hab ich für 4X 4GB Single Ranked DDR4 3000Mhz CL15 auch noch 390€ gezahlt. (Jahr 2015)

Jetzt kosten 4x 8GB DDR4 Dual Ranked 3000Mhz CL 15 350€.

Und es geht noch günstiger... also ich kann das auch nicht so ganz verstehen...

Auf lange Zeit gesehen geht der Preis ganz normal nach unten...
 

Hackfleischhirn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Der Artikel trotzt doch vor Fehler. Der RAM Preis ist von April 2014 bis April 2016 um 50% eingebrochen, dann wieder um 100% gestiegen.
Wo ist jetzt das Problem?

Zitat "...obwohl sich der Preis in der angesprochenen Periode mehr als verdoppelt habe, keine Steigerung bei den Produktionskosten festzustellen sei. ..."
Was haben Produktionskosten mit Marktpreise zu tun. Warum Kostet Software Geld, das Kopien ist doch quasi Kostenfrei. Die ganze Klage ist absurd,
solange man keine Preisabsprachen oder bewusste Produktionsmengen Verknappung feststellen kann. Gibt es dafür Beweise?

Apropos Kartellbildung. Warum gibt es eigentlich keine Kartellklagen gegen die OPEC?

Offtopic

Erledigt

Ob in dem Artikel Fehler sind ist mir jetzt erstmal egal. Richtig ist, dass der RAM-Preis im letzen halben Jahr drastisch gestiegen ist, die Rohstoffe aber keinen solchen Preissprung gemacht haben, dass es so eine Preissteigerung nach sich gezogen hätte.
Echt jetzt? Warum kostet Software Geld? Ist das ernst gemeint? Wahrscheinlich wird Software Geld kosten, weil die Programmierer und Zeichner auch bezahlt werden wollen. Außerdem erkauft man sich nicht selten lebenslangen Support, was auch noch einen Rattenschwanz an Ausgaben mitsich zieht.
Die Anklage gibt es nur, weil es VERMUTET wird, was auf den Aussagen der Hersteller basiert die im Artikel genannt werden.
Es gibt keine Kartellklagen gegen die OPEC, weil es nicht sicher ist ob dann der Ölhahn zugedreht wird.

PS: Wenn du schon am editieren bist mach bitte aus trotzen -> strotzen.
 
M

matty2580

Guest
Na klar machen Samsung, Hynix, und Micron Preisabsprachen, um zu verhindern dass sich der Markt so entwickelt wie 2012/2013, als einige Hersteller von RAM aufgegeben haben, und vom Markt verschwunden sind. Vermutlich "sprechen" sich auch AMD und Nvidia bei den GPUs ab, da AMD sich immer am Preis von Nvidia orientiert hat seit Kepler.

Das ist halt gefährlich wenn ein großer Markt nur noch von 3 oder 2 Anbietern bedient wird.
In diesen Fällen gibt es ja auch keinen echten "Markt" mehr, und so gut wie keine Konkurrenz.

Peinlich ist eher das man zur Regulierung eine einzelne Anwaltskanzlei aus einem einzigen Staat braucht, und bisher ALLE Regulierungsbehörden und Kartellämter aller Staaten der Welt seit Jahren versagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rotkaeppchen

Guest
...Warum kostet Software Geld? ...
Was kostet es denn, wenn eine Milliarde WINDOWS Versionen verkauft wurden, eine weitere zu Produzieren?
Das teure am RAM sind die Fertigungsanlagen. Wieviele Milliarden kostet denn eine neue Anlage und was macht
man dann, wenn die Nachfrage einbricht? Dann passiert das, was vor zwei Jahren passierte. Die Preise sind im
freien Flug nach unten. Jetzt sind die hersteller vorsichtiger, neue Anlagen sind trotzdem geplant.

Es steht übrigens jeder Firma frei, selber RAM zu entwickeln, wenn man sich damit so dumm und dusselig verdienen
kann.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Der Artikel trotzt doch vor Fehler. Der RAM Preis ist von April 2014 bis April 2016 um 50% eingebrochen, dann wieder um 100% gestiegen.
Wo ist jetzt das Problem?

Das Problem liegt darin, dass es sich bei RAM nicht um ein klassisches Produkt handelt, das immer etwa gleich schwierig herzustellen ist. Mikrochips nehmen in ihrer Komplexität stetig zu (Moorsches Gesetz [das nicht mehr so ganz gilt]). Wenn wir mal die Preise von 2015 als Normalfall nehmen (die von 2012 waren damals ruinös), dann müßte man heute etwa die doppelte RAM Menge für das gleiche Geld bekommen.

Die Frage, die hier gestellt wird, ist, ob es (wie von den Herstellern behauptet) nur an der boomenden Weltwirtschaft und besonders den Smartphones gelegen hat oder ob die Hersteller da nachgeholfen haben.

Was haben Produktionskosten mit Marktpreise zu tun.

Wenn man eine Klage einreicht, dann sollte man schon da dem Gegner möglichst den Wind aus den Segeln nehmen. Das beliebte Argument "die Produktionskosten haben sich erhöht zieht dann nicht mehr so einfach.

(...) solange man keine Preisabsprachen oder bewusste Produktionsmengen Verknappung feststellen kann.

Und genau darum geht es hier...

Gibt es dafür Beweise?

Wurden im Test schon genannt und werden vermutlich noch vorgelegt.

Die ganze Klage ist absurd, (...)

Das muß der Richter feststellen und das auch erst am Ende des Prozesses, falls man sich nicht vorher außergerichtlich einigt.

Im übrigen ist man gut beraten, in solchen Fällen, erst einmal etwas abzuwarten und sich nicht sofort festzulegen, die ganze Wahrheit kommt oft erst etwas später raus (der Fall Kachelmann steht dafür beispielhaft).

Apropos Kartellbildung. Warum gibt es eigentlich keine Kartellklagen gegen die OPEC?

Weil man Staaten nicht verklagen kann, sonst würde man quasi alle Länder der Erde mit Klagen überziehen können.
 
A

azzih

Guest
Apropos Preisabsprachen, warum gibt es keinen Wettbewerb der Händler bei Pinnacle Ridge? Fast 10 Tage nach Release immer noch Einheitspreise bei allen Modellen und Shops, wie gleichgeschaltet... Sowas ist für mich ein (Konsum)Lustkiller^^

Vermute AMD hat Vorgaben gemacht das ne bestimmte Zeit ein vorgegebener Preis eingehalten werden muss. Hat jetzt nix mit Preisabsprachen zu tun. Dazu kommt das bei ner Neueinführung ja alle Händler erstmal zu fast identischen Preisen einkaufen, weil die sich auch bei den Lieferanten erstmal net gross unterscheiden
 

nikon87

BIOS-Overclocker(in)
Ob in dem Artikel Fehler sind ist mir jetzt erstmal egal. Richtig ist, dass der RAM-Preis im letzen halben Jahr drastisch gestiegen ist, die Rohstoffe aber keinen solchen Preissprung gemacht haben, dass es so eine Preissteigerung nach sich gezogen hätte.
Die Preise sind also IM LETZTEN HALBEN JAHR drastisch gestiegen? Aha...komischerweise kosten alle 30 RAMs die ich gerade mal per Zufallsauswahl geprüft habe aktuell genau so viel wie vor 6 Monaten. Teilweise weniger, teilweise ein paar Euro mehr.
Echt jetzt? Warum kostet Software Geld? Ist das ernst gemeint? Wahrscheinlich wird Software Geld kosten, weil die Programmierer und Zeichner auch bezahlt werden wollen. Außerdem erkauft man sich nicht selten lebenslangen Support, was auch noch einen Rattenschwanz an Ausgaben mitsich zieht.
Bitte sag mir mal bei welcher Software du dir heutzutage LEBENSLANGEN Support erkaufst? Und ich meine zu 100% zugesicherten lebenslangen Support, nicht so ein "bis das Produkt eingestellt wird", "bis eine neue Major-Version kommt" oder "bis unsere Firma eventuell Pleite geht bzw. wir sie verkaufen". Ich bin gespannt. Sowas kannst du als Software-Hersteller gar nicht garantieren, das ist unmöglich.
Es gibt keine Kartellklagen gegen die OPEC, weil es nicht sicher ist ob dann der Ölhahn zugedreht wird.
Tia...da haben wir wohl wirklich Pech oder? Und wenn Samsung, Hynix und Micron jetzt das gleiche androhen lassen die Amis die Klage lieber schnell wieder fallen.
Da wäre halt dann die Politik gefragt. Aber die lassen sich halt lieber ihre Taschen von den Lobbyisten vollstopfen und machen die Augen zu.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Peinlich ist eher das man zur Regulierung eine einzelne Anwaltskanzlei aus einem einzigen Staat braucht, und bisher ALLE Regulierungsbehörden und Kartellämter aller Staaten der Welt seit Jahren versagen.

Man braucht natürlich immer auch Beweise und das Unternehmen muß im eigenen Bereich tätig sein.

Vermute AMD hat Vorgaben gemacht das ne bestimmte Zeit ein vorgegebener Preis eingehalten werden muss.

Solche Vorgaben sind heute nicht mehr zulässig. Die nahelegende Vermutung ist, dass sich die Dinger einfach so gut verkaufen, dass keine große Preissenkung nötig ist.
 
M

matty2580

Guest
Man braucht natürlich immer auch Beweise und das Unternehmen muß im eigenen Bereich tätig sein.
Das klingt irgendwie nach dem Motto, "Man darf alles machen, aber man darf sich nur nicht erwischen lassen.".
Ich glaube wir sind uns in dem Punkt einig, dass das keine gute Lösung ist. ^^
 

KI_Kong

Freizeitschrauber(in)
Das klingt irgendwie nach dem Motto, "Man darf alles machen, aber man darf sich nur nicht erwischen lassen.".
Ich glaube wir sind uns in dem Punkt einig, dass das keine gute Lösung ist. ^^
Huch, der böse Protektionismus = Konsumentenschutz. Die Zeiten wo Kartellrecht anwendbar war sind eher vorbei.
 
M

matty2580

Guest
Ich würde das auch gar nicht als Protektionismus bezeichnen, eher als Verbraucherschutz.

Protektionismus ist eher das was Trump aktuell in den USA macht. Erst einmal wir, die USA, und der Rest ist uns egal.
 

gangville

Software-Overclocker(in)
Die Speicher, die heute 160€ kosten haben 2016 nur 60-70€ gekostet.
das ist auch der Grund, warum ich bis jetzt nich kein Ryzen 2000 System habe. Ich bin halt nicht bereit für Speicher einen überteuerten Preis zu zahlen. 20% würde es gehen, aber niemals 130%!!!
 

Th3o

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bei meinem Kit war der Tiefstpreis in 9/16 70€, z.Z 195€. Das ist mehr als heftig.
 

Maverick3k

BIOS-Overclocker(in)
Erzählt jetzt jeder seine RAM-Geschichten?

Na dann:

Meine 16GB Trident Z habe ich im Herbst 2016 für € 85 gekauft. Die kosten jetzt mehr als das Doppelte.
32GB Corsair habe ich 2016 für 360 € gekauft und später für € 500 verkauft.

Mai 2016, DDR4 2400 CL14 2x16 GB 140 + Versand. (eigentlich wollte ich Corsair Ram haben, war aber vergriffen)
 
Oben Unten