Die Gilde 3 auf Steam: Kein Happy End nach fast fünf Jahren Early Access?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Die Gilde 3 auf Steam: Kein Happy End nach fast fünf Jahren Early Access?

Schon vor einigen Tagen war es so weit und Die Gilde 3 legte den finalen Release auf Steam hin - nach Entwicklerwechsel und Early Access seit September 2017. Doch so richtig zufrieden scheinen die Spieler nicht zu sein.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Die Gilde 3 auf Steam: Kein Happy End nach fast fünf Jahren Early Access?
 

juko888

BIOS-Overclocker(in)
Die haben sogar eine Retailversion veröffentlicht. Vielleicht weil man beim Händler die Bewertungen nicht vorgesetzt bekommt? :D
 

Xanthi

Schraubenverwechsler(in)
Na das hilftnicht wirklich weiter. Ich mag Fugger und diealten Gilde Titel auch. Retailist gut, dann gibts das bald für 10 euronen
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Aber auch bitte das Gameplay und nicht nur die Technik! :nicken:
Braucht das Game überhaupt mehr, als, sagen wir 10 Jahre alte Hardware? :D
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Auf meinem Lappy mit Ryzen 5300U und Vega-IGP läuft es auf Low in 900p noch „ok“, sagen wir es mal so.
 

Homerclon

Volt-Modder(in)
Anhand des Release-Trailer:
Die Grafik sieht Okay aus, die Animationen erinnern mich hingegen an Gilde 2.

Gebäude betreten, Politik etc. ist doch nichts neues, und gab es schon in den Vorgänger, warum wird das von manchen Kritisiert?

Haben die Städte in Gilde3 eigentlich mehr gemeinsam mit ihren Namenspaten?
Wenn die Karte am ende Fantasie ist, können auch gleich Fantasienamen für die Städte genommen werden. Es muss kein 1:1 Nachbau sein, aber der grobe Grundriss bzw. die Landschaft des Namenspaten sollte man schon erkennen können.
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Also mir genügt die Grafik vollkommen. Hier geht's ja um das Spielgefühl in Bezug auf die Abläufe und weniger die Optik.

Welche engine nutzt das Spiel eigentlich?
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Oha! Ist doch immer wieder beeindruckend wie unterschiedlich die Resultate doch ausfallen können. Also wie unterschiedlich der Stil sein kann, trotz gleicher technischer Basis.
 

Unfaced

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hatte TG3 gekauft als EA rauskam und sofort zurück gegeben auf Steam. Habs mir vor ein paar Tagen geholt nachdem ich gesehen hatte das es jetzt aus EA raus ist. Ja es ist keine Grafikbombe, aber es unterhält okay. Hab selbst noch nicht alles gesehen, bin aber auch erst 7 Stunden weit drin. Würde es bisher als 7/10 beurteilen
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Für tiefergehendes Gameplay hatte ich auch noch keine Zeit, das Hands On macht aber Lust auf mehr. Es zeichnet sich aber schon ab, dass es nicht so wie mein geliebtes Gilde Gold ist. Warum macht davon eigentlich niemand ein Remake? :kaffee:
 

Unfaced

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hab jetzt mein erstes Sandbox spiel auf normalen Schwierigkeitsgrad mehr oder weniger durch. Bin mit dem 1. Char im alter von 45 das Souverän geworden, mit dem Titel Lord. Baron hab ich mir noch geholt, aber war defakto unnötig. Hab jetzt 6 Dynastie Chars in hohen Ämtern und dominiere die Politik, also quasi durchgespielt. Karriere war die Gelehrtenschiene. Krankenhäuser, Frisöre, Bibliotheken, jeweils ein Alchemie / Apothekenshop und eine Herberge zum Schluss dazu. fühlte sich zwar gut an, aber war irgendwie keine Herausforderung. Werde wohl nochmal starten auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad und dem Diebespfad, mal sehen ob das wirklich merkbar schwieriger wird.
 
Oben Unten