• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Diablo 4, Overwatch 2: Blizzcon 2020 wegen Coronavirus abgesagt - Online-Event im nächsten Jahr

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Diablo 4, Overwatch 2: Blizzcon 2020 wegen Coronavirus abgesagt - Online-Event im nächsten Jahr

Wie Blizzard bekanntgegeben hat, wird die diesjährige Messe Blizzcon in Folge der immer noch grassierenden Coronavirus-Pandemie nicht stattfinden. Als Ersatz soll es wohl Anfang nächsten Jahres ein Online-Event geben. Es ist zu erwarten, dass Blizzard noch dieses Jahr über Projekte wie Diablo 4 oder Overwatch 2 sprechen wird.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Diablo 4, Overwatch 2: Blizzcon 2020 wegen Coronavirus abgesagt - Online-Event im nächsten Jahr
 

Noctim

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Naja viel zu berichten gibt es ja offensichtlich auch nicht.

WoW wird von Dataminern zerlegt.
Diablo 4 wird vermutlich sogar vom Diablo 2 Remaster überschattet.
StarCraft gibt es nix.
Overwatch 2 ist alles Neue soweit bekannt.
Hearthstone und HOTS interessieren nur bestimmte Nischen.

Ergo spart man einen Haufen Geld, den man besser in Innovationsmanagement stecken sollte.
 

sunburst1988

Software-Overclocker(in)
Naja viel zu berichten gibt es ja offensichtlich auch nicht.

Es wird echt Zeit, dass Activsion ihr Portfolio ebenfalls auf der Blizzcon präsentieren.
Zumindest gäbe es dann immer etwas "Neues" in Form des aktuellen CoDs. :D

So ich geh dann mal wieder um das Blizzard meiner Kindheit trauern. :daumen:
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
Okay, es gibt nicht wirklich was neues zu berichten, aber warum dann nicht wieder wie jedes Jahr im Herbst ein Event starten, nur eben diesmal online?
Dass es nichts zu berichten gab, hat sie ja sonst auch nie von der Veranstaltung abgehalten.
Ich erinnere nur mal an die BlizzCon 2018 mit der "großen Ankündigung" bezüglich Diablo, die im Vorfeld überall kommuniziert wurde, um viele Tickets zu verkaufen (und was dann leider nur Immortal war).
Der Unterschied ist, dass sie da ihre überteuerten Tickets verkaufen konnten und diesmal dürfte das schwieriger werden.
Ich denke also, es geht wieder einmal nur um unser Bestes hierbei! Unser Geld...
 

Acgira

Freizeitschrauber(in)
Somit fällt ein nächster Blizzard-Shitstorm ins Wasser, so einfach lassen sich Probleme beseitigen, in dem man dafür keine Bühne aufstellt.
 

yingtao

Software-Overclocker(in)
Okay, es gibt nicht wirklich was neues zu berichten, aber warum dann nicht wieder wie jedes Jahr im Herbst ein Event starten, nur eben diesmal online?
Dass es nichts zu berichten gab, hat sie ja sonst auch nie von der Veranstaltung abgehalten.
Ich erinnere nur mal an die BlizzCon 2018 mit der "großen Ankündigung" bezüglich Diablo, die im Vorfeld überall kommuniziert wurde, um viele Tickets zu verkaufen (und was dann leider nur Immortal war).
Der Unterschied ist, dass sie da ihre überteuerten Tickets verkaufen konnten und diesmal dürfte das schwieriger werden.
Ich denke also, es geht wieder einmal nur um unser Bestes hierbei! Unser Geld...

Es wird ja jetzt an einem reinen Online Event gearbeitet, aber das wird es wohl erst Anfang 2021 geben. Auch hat Blizzard 2006 und 2012 keine Blizzcon abgehalten, weil es nichts zu berichten gab. Auf allen anderen gab es mehr oder weniger große Ankündigungen und zu fast allen Marken Infos. Selbst auf der eher schlechten Blizzcon 2018 gab es die WC3 Reforged Ankündigung, Infos zu WoW Patch 8.2, neue Heldin für Overwatch und HotS und ein neues Add-On für Hearthstone. Es gab also einiges zu berichten. Auch dieses Jahr hat man sicherlich einiges über das man berichten könnte wie z.B. generell über Shadowlands, wann kommt es raus, was gibt es im Pre-Patch, vielleicht ein erster Teaser zu 9.1 (auf der Blizzcon 2018 wurde bereits 8.3 angeteasert wo gerade mal 8.1.5 vor der Tür stand). Bei Diablo 4 kommt alle 3 Monate ein Entwickler Blog raus und auf der Blizzcon hätte man viel mehr zeigen können als in den kleinen Blogs die sich immer nur auf einen einzelnen Aspekt des Spiels beziehen und man hätte auch eine neue Anspielversion zeigen können. Overwatch 2 sind zwar viele Infos schon bekannt, aber dort fehlt auch noch das Release Datum und man könnte noch mehr von dem neuen PVE Modus zeigen können. Man hat bisher nur 1 oder 2 Karten vom PVE Modus gesehen und ein noch nicht fertiges Progressionssystem.

Ums Geld wird es zudem nicht wirklich gehen, da Blizzard mit der Blizzcon immer Miese macht und Activison schon häufiger vorgeschlagen hat die Blizzcon komplett zu streichen woraufhin die Ticketpreise im darauf folgenden Jahr gestiegen waren. Es gibt jedes Jahr ca. 30.000 Tickets zu kaufen und die kosten je nachdem wie viele Tage man besuchen möchte zwischen 100-300$ und zusätzlich gibt es noch die Benefiztickets wo man mit den Blizzard Leuten essen gehen kann, wo der Großteil des Erlöses aber gespendet wird (die Tickets gehen dann in die 1000$ und mehr). Wenn man nur von den normalen Tickets ausgeht sind das gerade mal 1 Millionen Dollar und davon muss die Halle gemietet werden und die ganzen Bühnen gebaut werden. Wenn es gut läuft kommt man da bei +-Null raus.

Wenn es einfach nur um das Geld gehen würde, dann würde man die Blizzcon nicht komplett absagen, sondern einfach nur die Besuchertickets streichen und das ganze als Stream machen. Das Virtual Ticket ist zwar nicht so teuer wie die Besuchertickets, aber die verkaufen sich häufiger und wenn man das ganze als Steam macht, dann spart man sich viel Geld für die Halle und die Bühnen.

Ich bin mal gespannt ob die geplanten Informationen die auf der Blizzcon präsentiert werden sollten dann in Blogs und den ein oder anderen Livestream kommen oder man sich das ganze dann wirklich bis in das nächste Jahr aufspart. Besonders in Bezug auf Shadowlands und Overwatch 2 die beide dieses Jahr auf den Markt kommen sollen.
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
Es wird ja jetzt an einem reinen Online Event gearbeitet, aber das wird es wohl erst Anfang 2021 geben. Auch hat Blizzard 2006 und 2012 keine Blizzcon abgehalten, weil es nichts zu berichten gab. Auf allen anderen gab es mehr oder weniger große Ankündigungen und zu fast allen Marken Infos. Selbst auf der eher schlechten Blizzcon 2018 gab es die WC3 Reforged Ankündigung, Infos zu WoW Patch 8.2, neue Heldin für Overwatch und HotS und ein neues Add-On für Hearthstone. Es gab also einiges zu berichten. Auch dieses Jahr hat man sicherlich einiges über das man berichten könnte wie z.B. generell über Shadowlands, wann kommt es raus, was gibt es im Pre-Patch, vielleicht ein erster Teaser zu 9.1 (auf der Blizzcon 2018 wurde bereits 8.3 angeteasert wo gerade mal 8.1.5 vor der Tür stand). Bei Diablo 4 kommt alle 3 Monate ein Entwickler Blog raus und auf der Blizzcon hätte man viel mehr zeigen können als in den kleinen Blogs die sich immer nur auf einen einzelnen Aspekt des Spiels beziehen und man hätte auch eine neue Anspielversion zeigen können. Overwatch 2 sind zwar viele Infos schon bekannt, aber dort fehlt auch noch das Release Datum und man könnte noch mehr von dem neuen PVE Modus zeigen können. Man hat bisher nur 1 oder 2 Karten vom PVE Modus gesehen und ein noch nicht fertiges Progressionssystem.

Ums Geld wird es zudem nicht wirklich gehen, da Blizzard mit der Blizzcon immer Miese macht und Activison schon häufiger vorgeschlagen hat die Blizzcon komplett zu streichen woraufhin die Ticketpreise im darauf folgenden Jahr gestiegen waren. Es gibt jedes Jahr ca. 30.000 Tickets zu kaufen und die kosten je nachdem wie viele Tage man besuchen möchte zwischen 100-300$ und zusätzlich gibt es noch die Benefiztickets wo man mit den Blizzard Leuten essen gehen kann, wo der Großteil des Erlöses aber gespendet wird (die Tickets gehen dann in die 1000$ und mehr). Wenn man nur von den normalen Tickets ausgeht sind das gerade mal 1 Millionen Dollar und davon muss die Halle gemietet werden und die ganzen Bühnen gebaut werden. Wenn es gut läuft kommt man da bei +-Null raus.

Wenn es einfach nur um das Geld gehen würde, dann würde man die Blizzcon nicht komplett absagen, sondern einfach nur die Besuchertickets streichen und das ganze als Stream machen. Das Virtual Ticket ist zwar nicht so teuer wie die Besuchertickets, aber die verkaufen sich häufiger und wenn man das ganze als Steam macht, dann spart man sich viel Geld für die Halle und die Bühnen.

Ich bin mal gespannt ob die geplanten Informationen die auf der Blizzcon präsentiert werden sollten dann in Blogs und den ein oder anderen Livestream kommen oder man sich das ganze dann wirklich bis in das nächste Jahr aufspart. Besonders in Bezug auf Shadowlands und Overwatch 2 die beide dieses Jahr auf den Markt kommen sollen.

Schön gesagt, aber unterstreicht das nicht genau das, was ich geschrieben habe?
Es gibt genug Dinge, die man vorstellen könnte, warum dann aufs nächste Jahr verschieben?
Den Stream, den es schon seit Jahren immer per (überteuertem) Digital Ticket gibt, hast du ja schon angesprochen.
Man könnte also alles wie gehabt weiterlaufen lassen und vorstellen, nur eben ohne Live-Publikum.
Warum sollte man auf so eine Chance verzichten?

- Blizzard zieht auf der BlizzCon auf den letzten Jahren schon öfter Mist, wie man etwa am Diablo Debakel sehen konnte.
Mal im Ernst, wer kommt auf die hirnrissige Idee ein Mobile Game auf einer Messe vorzustellen, auf der fast nur PC-Spieler vorzufinden sind und dann auch noch Immortal als großen Wurf vorher anzukündigen und sogar als Main Event zu präsentieren, ohne auch nur in einem Nebensatz mal zu erwähnen, dass auch an D4 gearbeitet wird. Eine kurze Erwähnung hätte den gesamten Shitstorm verklingen lassen, aber auch das wurde erst Wochen später mal erwähnt.
Aber nein, Blizzard ist zu festgefahren, um das mal im Vorfeld zu erkennen.
- Ich persönlich erwarte mir auch von OW2 nicht sonderlich viel. Es wird einige PVE Missionen geben, die sich vermutlich ziemlich schnell wiederholen werden, was zumindest mir keinen großen Spaß macht.
Dem Spiel laufen die Spieler weg, selbst auf Twitch zur Primetime sind es nur noch rund 25-30k Zuschauer. Das ist weit weg von vergangenen Zuschauerzahlen.
Blizz hat so viele Änderungen gebracht, dass ihnen selbst die OWL Spieler weglaufen (selbst Sinatraa, dem MVP der letzten Saison).
In der Liga darunter sieht es sogar noch schlechter aus. Die Contenders werden so gut wie nicht mehr unterstützt von Blizzard und wandern lieber zu anderen Spielen an.
Wenn deine Top-Leute zu einem Beta-Spiel wie Valorant abwandern, sollte das einem schon zu denken geben.
- Shadowlands muss - man abwarten, wie es ankommt. Man kann nur hoffen, dass es besser wird als Battle for Azeroth. Obwohl ich damit großen Spaß hatte, habe ich auch nach einem Monat mein Abo auch schon wieder gekündigt, weil ich da die Hauptstory durch hatte und es keine nennenswerten langfristigen Beschäftigungen gab, die mich interessiert hätten.
- Von Heroes of the Storm hört man auch nichts mehr. Ich musste gerade sogar nachgucken, wie es hieß, weil mir nicht einmal mehr der Name dazu einfallen wollte.
- Diablo 4 könnte was werden, aber auch da bin ich eher vorsichtig. D3 hat mir im Gegensatz zu vielen anderen Spielern großen Spaß gemacht, aber ab einem bestimmten Punkt war es dann doch leider immer nur das Selbe, da hätte etwas mehr Content in Form eines zweiten Addons nachkommen sollen, der aber ja bereits gecancelt wurde, bevor das erste Addon überhaupt draußen war.
- WC3 Remaster? Das ist immer noch nicht fertig und man liest, wie leid es Blizz doch damit tut. Sie sind allerdings selbst Schuld daran, was sie aus dem Spiel gemacht haben. Da kann ich jeden verstehen, dem der aktuelle Stand davon nicht zusagt.

Da ich aber einige Marken von Blizz wirklich mag, obwohl die Spiele nicht mehr so genial sind, kann ich nur hoffen, dass sie die Kosten für die Messe einsparen und in ihre Spiele investieren.
WoW, Diablo, Overwatch, das sind drei starke Marken, die sie endlich wieder zu neuer Größe führen sollten, denn daraus lässt sich noch sehr viel machen.

So, jetzt entschuldigt mich bitte. Ich muss noch etwas Overwatch zocken, ich will den neuen Ashe-Skin aus dem Event haben. :devil:
 
Oben Unten