• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Denuvo: Warner Bros und Funcom entfernen Kopierschutz in zwei Spielen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Denuvo: Warner Bros und Funcom entfernen Kopierschutz in zwei Spielen

Die Spiele Batman Arkham Knight und Conan Unconquered kommen künftig ohne Denuvo Anti-Tamper-Technologie aus. Warner Bros sowie Funcom entfernten den Schutz kürzlich nahezu zeitgleich aus ihrem jeweiligem Spiel.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Denuvo: Warner Bros und Funcom entfernen Kopierschutz in zwei Spielen
 

kadney

Freizeitschrauber(in)
Da wäre doch mal ein kleiner Vergleichstest zum Einfluss von Denuvo auf die Performance bei Batman Arkham Knight interessant.

Wenn ich mich recht entsinne war die Performance auf dem PC am Anfang eine Katastrophe. Wie sieht das inzwischen aus und wie wird das nach dem Deaktivieren von Denuvo aussehen?
 

HTimiH

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Vielleicht steckt da auch ein Exklusiv Deal dahinter, das der Kopierschutz nur für den Epic Store entfernt wurde.
 
B

BabaYaga

Guest
Zumal die Spiele ewig geknackt sind war das längst überfällig da sinnlos. Sollen wir jetzt noch applaudieren? Juhu super Warner Bros, was für ein cooles Feature :ugly:
 

andyw1228

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wohl eher für Google Stadia, die Kiste soll auf Linux laufen und da ist Denuvo ein Graus.

Meinst du das oder weißt du es ?
Ich frage mich, wie sie DirectX auf Linux laufen lassen wollen ? Bei solch komplexen Programmen wie Spielen, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie das mit Wine oder ähnlichen Emulanten machen.
Immerhin gibt es einen ähnlichen Service, der schon lange läuft und zwar auf Nvidia Tesla-Server-Karten. Entweder für Firmen zum mieten als GRID oder für Interessierte und Shield-Besitzer als GeforceNow.
GeForce Now ist zwar seit langem in der Beta, aber es funktioniert sehr, sehr gut- bis auf Latenz-Probleme, aber das ist nun mal Physik. Lichtgeschwindigkeit ist begrenzt und in verschiedenen Medien (Kupfer,LWL)
kommen die Daten auch mit einem Bruchteil der ichtgeschwindigkeit an, weswegen mMn Autorenn und Ballerspiele/FPS nichts für Stream-Gaming und auch nicht für Stadia sind.
Zu Linux: bei dem großen Repertoire kann ich mir nicht vorstellen, dass Google es hinbekommen hat, das dutzende oder gar über hundert Entwickler ihre Spiele auf Linux umsetzen, soll heißen die Renderer der Engines auf
Vulcan umbauen... hat schon Valve nicht geschafft, obwohl man sagen muss, dass es mittlerweile eine Menge Linux SPiele gibt.
Ist aber interessant das ganze, also die Technik (Virtualization, Encoden, Netzwerk). Habe mich schon die ganze Zeit gefragt, wie das im speziellen funktioniert.

PS: ich glaube bei GeForce now gibt es noch offene Plätze für die lange laufende Beta. Das Portfolio ist unheimlich groß und man kann dutzende Spiele umsonst spielen (auch AAA) und Spiele, die man in Steam und Uplay
besitzt kann man da auch spielen. Der einzige Nachteil ist, dass sie jedesmal virtuell "installiert" werden, da die User shares der Server nach ausloggen gelöscht werden. Das "installieren" geht schneller als zu hause, da nicht wirklich
100 GB für AC Odyssey geladen werden, sondern nur in der Cloud irgendwie verlinkt werden, aber es dauert halt trotzdem jedemal ein paar Minuten (bis zu 15 oder länger, aber manchmal auch sehr schnell).
Also, wer kein Shield hat, kann einen Client für Windows oder Mac installieren und los. Irgendwann geht es vieleicht auch direkt im Browser.
 
Oben Unten