Das bisher fotorealistischste Spiel ... Das sagen die PCGH-Redakteure dazu

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Das bisher fotorealistischste Spiel ... Das sagen die PCGH-Redakteure dazu

Die Redakteure der PC Games Hardware kommentieren aktuelle Ereignisse oder Entwicklungen aus der Welt der PC-Hardware, IT-Branche, Spiele, Technik oder Unterhaltung. Lesen Sie die wirklich persönlichen Meinungen der PCGH-Redakteure, heute zum Thema "Das bisher fotorealistischste Spiel ..."

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Das bisher fotorealistischste Spiel ... Das sagen die PCGH-Redakteure dazu
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Detroit: Become Human. Ist für mich DAS Spiel was es geschafft hat die Charaktere aus dem anderen Ende des Uncanny Valley heraus zu heben.
Echte Probleme einen Screenshot von realen Bildern zu unterscheiden bereiten aber nach wie vor nur Darstellungen von Maschinen, allen voran Autos und Flugzeuge von Microsoft.
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Nettes Diskussionstehma. Ich erinnere mich, daß wir 1988 auf dem Schulhof eine ähnliche Diskussion geführt haben über AMIGA Spiele. :lol:
 

juko888

BIOS-Overclocker(in)
Also persönlich finde ich, dass The Vanishing of Ethan Carter für seine Zeit schon auf einem sehr guten Weg war.


edit: Oh und einige Spiele von Supermassive Games sind für meinen Geschmack auch weit vorne dabei. (Until Dawn, Hidden Agenda, The Quarry)
 

MyticDragonblast

PC-Selbstbauer(in)
Abgesehen von Texturauflösung und Charakteren in Nahaufnahme: Nach wie vor Crysis1(nicht Remaster).

Die Beleuchtung wirkt da einfach stimmig und das ist meiner Meinung nach auch der Hauptgrund, warum viele neue Titel einfach nicht das Rennen machen. Oft sind künstlerische Entscheidungen wie übertriebene Linsenspiegelungen(ok geht noch als "Foto"-realistisch durch, aber wer fotografiert schon dauernd gegen die Sonne=)), übersättigte Farben(Bonboneffekt)und der allseits beliebte Plastiklook(alles spiegelt wie verrückt) Hindernisse für gute Optik. Ebenfalls erwähnenswert bzgl. Beleuchtung finde ich Far Cry 2, hat aber wie Crysis1 teilweise schlimme Texturen.

Ein guter 2. Platz geht für mich an The Divison 2. Da sind Texturen und Charaktere besser als in Crysis1 aber die Beleuchtung wirkt stellenweise zu künstlich. Das gleiche Problem sehe ich auch bei Hitman3, Resident Evil und Cyberpunk2077, aber bei The Division 2 ist es im Vergleich am unauffälligsten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Deo_Toaster

Schraubenverwechsler(in)
Ich werfe mal Assetto Corsa Competizione in den Raum. Überzeugend sind da zum einen der Realismus der Fahrphysik, der Realismus der dargestellten Umgebung (gescannt, jede Fahrbahnunebenheit entspricht dem Original) und zuletzt die realistische Grafik - Unreal Engine sei Dank. Geboten wird ein rundum immersives Erlebnis.
 

ArktosFFM

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe den gleichen positiven Eindruck von "The Ascent" wie Thilo Bayer.
Das Farbsetting ist super.
Die Abendlichter sehen sehr gut aus.
Das Raytracing kommt toll rüber.
Sieht sehr schick aus.

Aber auch spielerisch ist "The Ascent" gut.
Dazu noch kostenlos im Xbox Game Pass enthalten.
 

Neawoulf

Software-Overclocker(in)
In vielen Spielen sehen einzelne Orte, Objekte, Kamerawinkel oder Lichtstimmungen beinahe fotorealistisch aus. Aber oft reichen schon Kleinigkeiten (heranzoomen, einen Schritt gehen, die Kamera drehen, anderes Licht/Wetter, Animationen, schlechte Kantenglättung, einzelne niedrig aufgelöste Texturen etc.), um die Illusion wieder zu zerstören.

Ein paar 1st Person Horrorspiele auf Basis der Unreal Engine (z. B. Visage) sehen meiner Meinung nach ziemlich echt aus, zumindest einige Räume. Oder Dishonored 2 + Death of the Outsider, zumindest was Beleuchtung und Materialeffekte angeht. Auch Chernobylite sieht in Teilen unglaublich gut aus, auch wenn mir die Spielmechaniken leider nicht gefallen und ich es daher nicht besonders lange gespielt habe.

Und dann gibt es wieder andere Fälle, wo trotz modernster Technik irgendwie vieles sehr künstlich wirkt oder einfach nicht wie aus einem Guss: Cyberpunk 2077 (miese LoD-Stufen und NPC-Frisuren/Bärte) oder Metro Exodus (Texturauflösung, Beleuchtung trotz Raytracing, miese Kontraste) sind für mich solche Fälle. Beide können richtig gut aussehen, wenn die Kamera geschickt platziert wird und die Lichtstimmung gerade passt. Aber beide können auch richtig mies aussehen, trotz maximaler Details. Beides für mich nicht die Grafikbomben, als die viele diese Spiele sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

dampflokfreund

Freizeitschrauber(in)
Definitiv Flight Sim.

Sonst sieht Forza Horizon 5 auch sehr beeindruckend aus, gerade der Detailgrad auf Extrem ist definitiv deutlich über dem, was man sonst in Cross Gen Spielen zu sehen bekommt. Vielleicht kommen noch RT Reflektionen und DLSS/FSR2, dann wird die Grafik perfekt sein.
 

Terracresta

BIOS-Overclocker(in)
Fotorealisitisch, fotorealistischer, am fotorealistischsten.

Man sollte meinen, dass eine Grafik entweder fotorealistisch ist oder nicht. Wenn man dann in 20 Jahren merkt, dass die Grafik doch nicht sonderlich realistisch war, war sie das 20 Jahre zuvor auch nicht. Ist ja das, woran man erkannt, dass der Jugendschutz lächerlich und höchst subjektiv ist, wenn sie Mitte der 90er Doom wegen Pixelblut indizierten, aber jetzt freigaben, weils mitbekommen haben, dass die Pixel doch nicht so schlimm sind. xD

Generell ist Grafik noch immer recht weit von Fotorealismus entfernt, selbst bei diversen Tech-Demos die darauf ausgelegt wurden. Meist im Detailgrad, Wasserphysik und dergleichen. UE5 hat paar nette Demos mit Wellen am Strand, wo das Wasser auch Steine umspült, aber dies ist noch immer weit von echten Wellen entfernt.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Generell ist Grafik noch immer recht weit von Fotorealismus entfernt, selbst bei diversen Tech-Demos die darauf ausgelegt wurden. Meist im Detailgrad, Wasserphysik und dergleichen. UE5 hat paar nette Demos mit Wellen am Strand, wo das Wasser auch Steine umspült, aber dies ist noch immer weit von echten Wellen entfernt.
Dafür was dir noch fehlt haben manche auch schon den Begriff des Videorealismus benutzt.
Für Fotorealismus reicht es ja dass ein Standbild nicht von einem Foto zu unterscheiden ist. DAS haben wie gesagt schon mehrere Renn- und Flugspiele hin bekommen.
 

Rainer B. Trug

PC-Selbstbauer(in)
Worum geht es hier denn jetzt noch? Das Rennen wurde bereits '93 mit Doom entschieden. Schon seinerzeit erkannte ich, daß niemals mehr ein Spiel realistischer wird aussehen können.

So, zumachen hier.
 

AzRa-eL

Volt-Modder(in)
Bei dieser immer wiederkehrenden Diskussion, die wahrscheinlich so alt wie das Gaming selbst ist, frage ich mich oft, ob irgendwann (vielleicht in 100 Jahren) Games tatsächlich wie das echte Leben aussehen könnten? Quasi Spielfilme zum Spielen. Die Vorstellung allein vergnügt mich schon irgendwie.

Ich für meinen Teil wäre schon sehr begeistert, wenn Games die grafische Qualität von Pixars Animationsfilmen erreichen. Schätze mal, dass ich das auch erleben könnte.
 
G

Gast1662671404

Guest
Dafür was dir noch fehlt haben manche auch schon den Begriff des Videorealismus benutzt.
Für Fotorealismus reicht es ja dass ein Standbild nicht von einem Foto zu unterscheiden ist. DAS haben wie gesagt schon mehrere Renn- und Flugspiele hin bekommen.
Flug Simulator ist ein gutes Beispiel. Allerdings erkennt man bei genauem Hinsehen das es sich um ein Spiel handelt, sowie bei jedem anderem Spiel auch. Einige Spiele sehen gut aus, keine Frage aber wirklich fotorealistisch im wahrsten Sinne des Wortes ist keines davon, denn jemand der weiß worauf er achten muss, erkennt sofort den Unterschied zwischen Real und Fiktion.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

dampflokfreund

Freizeitschrauber(in)
Bei dieser immer wiederkehrenden Diskussion, die wahrscheinlich so alt wie das Gaming selbst ist, frage ich mich oft, ob irgendwann (vielleicht in 100 Jahren) Games tatsächlich wie das echte Leben aussehen könnten? Quasi Spielfilme zum Spielen. Die Vorstellung allein vergnügt mich schon irgendwie.

Ich für meinen Teil wäre schon sehr begeistert, wenn Games die grafische Qualität von Pixars Animationsfilmen erreichen. Schätze mal, dass ich das auch erleben könnte.
Kommt viel früher als du denkst. Weniger als 10 Jahre, bei dem Fortschritt den wir derzeit haben.
 

AzRa-eL

Volt-Modder(in)
Kommt viel früher als du denkst. Weniger als 10 Jahre, bei dem Fortschritt den wir derzeit haben.
Das wäre dann wohl der PS6-7 Zyklus. Bisschen optimistisch die Einschätzung. Kann mir schwer vorstellen, dass dann Spiele wirklich wie das echte Leben aussehen. Wäre aber natürlich cool, wenn du recht behalten solltest und die Entwicklung in den nächsten 10 Jahren so krasse Sprünge macht.
 
Zuletzt bearbeitet:

JTRch

Software-Overclocker(in)
In vielen Spielen merkt man wie wichtig realistische Beleuchtung ist. Mich hat damals die Beleuchtung von Arma 3 umgehauen, weil es wirklich aussieht wie man es von der Realität gewohnt ist.

Manchmal kann grobklotzige Grafik sehr realistisch wirken. Geht mir bei Valheim so. Mag sein dass EA mit der Frostbite Engine in Star Wars oder BF Spielen extrem realistische Wälder hinzaubert mit nahezu echten Texturen. Aber jeman der viel in der Natur im Wald war, hat mich die Wälder von Valheim am meisten überzeugt. Dazu das geniale Lichtspiel der Unity Engine.
 

GladiusTi

Freizeitschrauber(in)
Was Wälder und Natur angeht, sehe ich weiterhin Kingdom Come als Platzhirsch.

Aktuelle Spiele mit wirklich hübscher Grafik sind: Detroit, Death Stranding (Die Charaktere), Metro Exodus, TLOU 2 sowieo Cyberpunk 2077.

Aber so richtig hässlich war in den letzten Jahren doch sowieso kaum ein großer Titel. Auch Control oder ein Tomb Raider sahen richtig gut aus.

Ich bin gespannt, wie sich das nun alles mit UE5 entwickelt. Gefühlt erleben wir hier auch ein kleines Aussterben an anderen Engines (Red Engine oder auch Frostbite).
 
Oben Unten