CPU Temperatur bei Cinebench R23 ok? (i7-12700k)

DerIffI

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen :)

Ich habe gestern meinen ersten PC selber zusammengebaut und ihn heute bei Cinebench R23 einen Stresstest unterzogen.
Beim CPU (Multicore) Stresstest erreichte der Prozessor innerhalb von Sekunden 100°C bei voller RPM des Kühlers.
Als Neuling bin ich mir jetzt unsicher, ob ich eventuell etwas bei der Kühlung falsch verbaut habe.

Prozessor : Intel Core i7-12700k
Im Idle hat der CPU eine Temperatur von 38,5°C
Halo Infinite bei Maximalen Einstellungen: 58°C
CPU (Singlecore) Test: 58°C

Sind die Werte soweit normal oder muss ich eventuell noch was einstellen bzw umbauen?


Ich danke euch schon mal für eure Hilfe

Viele Grüße
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ist normal, der Prozessor zieht mit solch einer Anwendung zwischen 241 (sollte er begrenzt sein) Watt und ohne Begrenzung sogar um die 300 Watt. Das schafft dann nicht jeder Kühler und geht direkt auf 100°C. Du merkst aber das in Games oder normalen Anwendungen die Temperatur in Ordnung ist, das liegt daran, das solche Anwendungen und Games nicht solch eine hohe Leistungsaufnahme erreichen.

Stelle im Bios unter Kurzzeit Leistungsaufnahme 180 Watt ein und unter Langzeit Leistungsaufnahme 125 Watt, dann erreicht zwar der Prozessor in solchen Test eine geringere Punktzahl, weil er dazu ja herunter takten muss, bleibt aber im Temperaturlimit.

Je nach Anwendungen wirst Du dann diese Begrenzung gar nicht erreichen.
Zum Beispiel in Games, wo die Grafikkarte limitiert, dann wird der Prozessor sogar unter 100 Watt bleiben.

Mit Idle wirst Du noch kühler kommen, wenn Du dazu auch ein Energiesparen verwendest und der Prozessor herunter takten kann.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Habe letztens ein YouTube Video gesehen, wo ein Händler auch Fertig-PCs verkauft und er meinte, dass er es nicht gut findet, dass diese Prozessoren, ohne selbst im Bios was einzustellen, zu viel Leistung ziehen. Denn der ungeübte Käufer wird reklamieren, weil der Prozessor zu heiß wird und meint dann Händler doof und wenn der Händler dann sagt eine Begrenzung im Bios einzustellen und dann der Prozessor deshalb weniger Punkte erreicht, der Händler auch wieder doof ist. :D

Du kannst ja im selben Test mal selbst schauen, was für eine Leistungsaufnahme in Watt anliegt. Dazu einfach neben Cinebench R23 auch HWinfo oder HWMonitor laufen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
D

DerIffI

Schraubenverwechsler(in)
So oder so der Händler hat da keine Chance. Ich bin zwar ungeübt aber ich will langfristig etwas von dem Rechner haben. Da finde ich solche Einstellungen ganz sinnvoll :)
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ich kenne es selbst von meinen 9900K, in Games liege ich oft unter 100 Watt, eher im Bereich 55-75 Watt, weil meine Grafikkarte limitiert und in CPU-Limit um die 110-120 Watt. Ich muss schon Videos rendern, um auf 140 Watt zu kommen und sonst nutze ich keine Anwendungen, die höher kommen. Wobei beim Video rendern auch mit ankommt, ob die Grafikkarte oder der Prozessor dazu genutzt wird (Einstellungen des Programmes).

Solch eine hohe Leistungsaufnahme erreicht mein Prozessor nur mit Stresstests und Benchmark, die bei mir kaum bis gar nicht laufen und wenn, dann auch nicht ständig im Hintergrund. Denn mein 9900K kann auch bis zu 250 Watt erreichen. :D
 
TE
TE
D

DerIffI

Schraubenverwechsler(in)
Ist normal, der Prozessor zieht mit solch einer Anwendung zwischen 241 (sollte er begrenzt sein) Watt und ohne Begrenzung sogar um die 300 Watt. Das schafft dann nicht jeder Kühler und geht direkt auf 100°C. Du merkst aber das in Games oder normalen Anwendungen die Temperatur in Ordnung ist, das liegt daran, das solche Anwendungen und Games nicht solch eine hohe Leistungsaufnahme erreichen.

Stelle im Bios unter Kurzzeit Leistungsaufnahme 180 Watt ein und unter Langzeit Leistungsaufnahme 125 Watt, dann erreicht zwar der Prozessor in solchen Test eine geringere Punktzahl, weil er dazu ja herunter takten muss, bleibt aber im Temperaturlimit.

Je nach Anwendungen wirst Du dann diese Begrenzung gar nicht erreichen.
Zum Beispiel in Games, wo die Grafikkarte limitiert, dann wird der Prozessor sogar unter 100 Watt bleiben.

Mit Idle wirst Du noch kühler kommen, wenn Du dazu auch ein Energiesparen verwendest und der Prozessor herunter takten kann.
Ich habe ein Mainboard von MSI (Pro Z-690-A DDR4)

Wo genau finde ich diese Einstellungen. Leider kenne ich mich da nicht gut genug aus und möchte ungern etwas im Bios verstellen wovon ich keine Ahnung habe :))
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Schau mal bei MIN: 13:25 rein, da wird es erklärt.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Kann es dir nichts selbst zeigen, da ich kein MSI Board verbaut habe.

EDIT: Auszug aus dem Video, habe dazu einfach mal dazu geschrieben, wo was reingeschrieben wird. Dadurch liegen 56 Sekunden lang bis zu 180 Watt an und dann geht es runter auf nur noch 125 Watt. Mit 4096 Watt, würde die max. Leistungsaufnahme freigegeben.

Ashampoo_Snap_Montag, 22. November 2021_10h36m13s_006_.png


Das ist jetzt auch ein guter Wert, denn du übernehmen kannst. Aber es ist dir freigestellt, was für eine Leistung dein Prozessor aufnehmen soll. Zum Beispiel 140 vs. 100 Watt. Nur denke daran, sobald solch eine Leistungsgrenze erreicht wird, muss der Prozessor an Leistung abnehmen (Takt reduzieren), um diese Leistungsgrenze einhalten zu können. Daher finde ich die 180 Watt vs. 125 Watt besser.

In Games im GPU-Limit wirst du wahrscheinlich keine 100 Watt erreichen und dann spielt diese Leistungsgrenze, die gesetzt ist auch keine Rolle.

Bei mir habe ich dasselbe gesetzt und in den drei nachfolgenden Beispielen ist gut zu sehen, das diese Leistungsgrenze von 125 Watt nicht erreicht wird und mein Prozessor weiterhin mit 5 GHz auf alle Kerne läuft. Im CPU-Limit als Beispiel müsste der Prozessor eine höher Leistung in Watt erreichen und dann könnte ich ggf. diese Grenze erreichen und der Prozessor müsste dann von diesen 5 Ghz herunter takten.

Beispiel aus einem Game von mir:
K1600_Ashampoo_Snap_Montag, 27. September 2021_11h11m54s_002_.JPG
Mein Prozessor kann auch bis 250 Watt erreichen, aber in diesem Beispiel im GPU-Limit erreicht der Prozessor nur 89 Watt und BF5 lastet alle Kerne gut aus. Andere Spiele, die nicht alle Kerne auslasten, fallen sogar geringer aus.

Beispiel mit nur 71 Watt:
Ashampoo_Snap_Montag, 22. November 2021_11h05m09s_001_.png

Mit UV + FPS Limit (116 FPS bzgl. Monitor 120 Hz) meiner Grafikkarte sind es sogar mit 51 Watt noch weniger, weil die Grafikkarte nicht mehr die volle Leistung erbringen muss und mein Prozessor noch weniger machen muss und so dennoch nicht ins CPU-Limit kommt.
Ashampoo_Snap_Montag, 22. November 2021_11h11m42s_002_.png
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Vermutlich ein Luftkühler, aber auch mit einer AIO müsste der Radiator mit voller Leistungsaufnahme eine bestimmte Größe ab einem 360er haben. In meinem Fall wäre ich da besser aufgestellt, da ich eine custom Wakü verbaut habe. Daher meine Temperaturen aus den Bilder nicht als Vergleich nehmen.

Aber es wäre schon interessant zu wissen, was für ein Kühler genau verbaut ist.
 
TE
TE
D

DerIffI

Schraubenverwechsler(in)
Erneut vielen Dank für deine Hilfe.

Ich habe den ARCTIC Freezer i35 A-RGB. Ich werd mich mal an die Einstellungen machen :)

(Edit)
Ich habe jetzt die Werte 180 und 125 genommen und Cinebench nochmal durchlaufen lassen. Die ersten 10 Sekunden ging der Prozessor auf 85° hoch hat sich aber bei 70° eingependelt. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ja wenn du dabei HWInfo oder HWMonitor mitlaufen lässt, dann wirst du sehen, dass der Prozessor zunächst auf 180Watt hochgeht und dann runter Taktet auf 125 Watt. Das siehst du natürlich dann auch an der Temperatur.

Dein Kühler ist auch nicht sonderlich groß, reicht aber für Spiele und normale Anwendungen aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Habe auch selbst die Erfahrung mit meinem 9900K, der auch bis zu 250 Watt ziehen kann gemacht , dass oft eigene Anwendungen gar nicht so viel Leistung ziehen. Besonders beim Rendern kommt es mit an, ob alle Kerne verwendet werden und ob überhaupt der Prozessor statt der Grafikkarte dazu mit verwendet wird.
 

SlaveToTheRave

Freizeitschrauber(in)
Ich habe die CPU jetzt auf 125Watt bei PL1 / 2 festgesetzt,
den Kühler im UEFI auf "boxed - 251Watt" gestellt und C1E aktiviert.

Resultat:
Die Package Power liegt jetzt bei eben jenen 125 Watt, die Temperaturen sanken um 5-10 °C
und die Lüfter müssen auch nicht mehr stark aufdrehen.

Einbußen bei der Leistung gibt es hingegen kaum.

Was mir auffiel: Scheinbar stellen die Hersteller der Mainboards die aktuellen Intel CPUs (seit Core i 9xxx)
prinzipiell auf Vollgas, statt auf die Stock-Einstellungen von Intel ein.
--
Beim Rendern (Da Vinci Resolve) wird bei mir die GPU eingebunden (CUDA), die CPU aber trotzdem weit mehr gefordert.
 

Josi85

Komplett-PC-Käufer(in)
Anstatt das Powerlimit zu bearbeiten kann man auch die maximal Temperatur runtersetzen (Tjunction) im Bios, damit geht der Prozessor früher ins Throttling, im Prinzip dasselbe aber da es ja um Temperatur geht sollte man auch genau dort ansetzen.
 
Oben Unten