• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

CPU Pins verbogen - Frage bzgl. CPU-Ausbau - Mainboard defekt?

mdumania

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

ich habe gesehen das ähnliche threads bereits existieren aber leider nichts direkt zu meiner Frage gefunden.
Ich habe beim Einbau meines Ryzen 9 3900X auf ein ROG Strix X570-E-Gaming einen Fehler gemacht indem ich den CPU-Kühler mit dem Lüfter-Kabel falsch herum/nach unten ausgerichtet aufgesetzt habe. Ich habe mir den Prozessor in der boxed-Version gekauft. Ich habe direkt danach versucht den Kühler wieder abzuziehen und die Kühlpaste ist bereits so hart geworden sodass der CPU mit herausgerissen wurde.
Ich habe dann bemerkt dass Pins auf dem Prozessor verbogen sind und habe diesen jedoch nochmal eingebaut nachdem ich diese gerade gebogen habe. Ich hatte nun beim starten kein Bild, - ich habe es mit einer anderen Grafikkarte ausprobiert (die neue Grafikkarte ist eine Geforce 3070, - ich hatte die Hoffnung dass ich mit einem BIOS-Update die "Sache" beheben könnte), leider ohne Erfolg. Nun zu meiner eigentlichen Frage, beziehungsweise meinen beiden Fragen: Ich möchte den Prozessor nun ausbauen weil ich einen neuen bestellt habe, ist es hierfür notwendig beziehungsweise ratsam, diesen eine Zeit "laufen" zu lassen damit sich die Kühlpaste erwärmt und ich nicht wieder den CPU samt dem Kühler in der Hand habe? Kann es sein dass ich durch den Betrieb des beschädigten CPUs den Sockel des Mainboards zerstöre?

Vielen Dank!
Beste Grüße
mdumania
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Wenn da keine Pins abgebrochen sind sollte der Rechner laufen.

Prüfe daher ob wirklich alles richtig eingesteckt und verbaut wurde. Die Arbeitsspeicher müssen in 2-4 eingesteckt werden und müssen auch einrasten. Die CPU-Spannungsversorgung über dem Prozessor wird hier auch gerne vergessen. Dein Sockel sollte nicht beschädigt sein und wenn du dein Rechner ohne Bild laufen lässt sollte der Sockel auch nicht beschädigt werden.

Die WLP klebt nur sehr stark, da wird nichts hart und natürlich lässt sich der Kühler besser lösen wenn die WLP dazu warm ist. Das kannst aber auch mit einem Haarföhn erreich und ein Kühler lässt sich normalerweise auch leicht nach Rechts und Links bewegen. Mit diesen leichten Bewegungen musst du nur ganz leicht Druck zum abnehmen aufbringen bis der Kühler von alleine abgeht. Verwende möglichst nicht mehr die original WLP von AMD, denn die soll besonders schlimm kleben.

Im übrigem kannst auch ein Bios Update ohne Bild mit diesem Board vollziehen, da es auch dieses Bios-Flashback unterstützt.
 
TE
mdumania

mdumania

Schraubenverwechsler(in)
Danke für Deine ausführliche Antwort. Ich habe den Prozessor heut ausgebaut und gesehen dass auf dem Plastiksockel kleine Kratzer in den Pin-Löchern sind, ich glaube das ist passiert als die verbogenen Pins eingerastet sind. Glaubst Du/ihr dass es mit einem neuen Cpu überhaupt noch läuft oder muss ich mir gar ein neues Mainboard holen? Der neue Cpu soll morgen da sein da würde ich es gleich mit dem alten Board ausprobieren. Die Pins habe ich wohl nicht recht gerade-gebogen bekommen.... Danke nochmal!

Grüße
mdumania
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Die Plastikabdeckung des Sockels spiel keine Rolle, die darunterliegende Kontakte dürfen nichts abbekommen und beim raus reißen wird der Prozessor ja im verriegeltem Zustand raus gerissen. Die Verriegelung hält auch nur ein paar Pins fest, die werden sozusagen nur etwas eingeklemmt, denn der Kühler der später drauf kommt hält im Grunde alles fest. Habe das ganze auch hier beschrieben: AMD Prozessor aus dem Sockel gerissen, was tun?!

AMD ist leider etwas wählerisch und manchmal kann es auch Probleme mit manchen Arbeitsspeicher machen. Falls du noch andere da hast mal mit anderen testen oder die Arbeitsspeicher auch mal einzeln austesten. Das blöde ist halt bei dir wegen diesem Zwischenfall gehst du davon aus das du deshalb kein Bild hast. Aber was ist wenn mit dem Prozessor alles in Ordnung ist und es was anderes ist? Du wärst zumindest nicht der erste mit einem AMD Prozessor der mit bestimmten Arbeitsspeicher nicht anlaufen tut.

Wenn du dir 100% sicher bist das keine Abgebrochen sind sollte es laufen.
Manchmal kann es aber auch vorkommen das dabei eines der Pins abreißt und im Sockel verbleibt, dann wäre natürlich der Prozessor defekt.

Am besten wäre wenn du hier Bilder vom Prozessor und Sockel einstellen könntest.
 
TE
mdumania

mdumania

Schraubenverwechsler(in)
Hi,
verstehe, meinst Du ich könnte den neuen Prozessor umsonst gekauft haben? Vielleicht kann ich ihn ja verschloßen lassen und weiterverkaufen beziehungsweise vielleicht sogar (14-Tage) zurückgeben. Ich habe nun Bilder vom Sockel und Cpu gemacht und vom meinem Ram. Man sieht beim Sockel oben rechts die Schürfungen, auf dem Bild vom Cpu habe ich ich nichts entdecken können, aber man sollte sich ja erschließen können um welche Ecke es sich handelt, ich habe eben auch versucht die Pins wieder geradezubiegen. Jedoch hatte ich das Gefühl dass es den Prozessor etwas verbogen hat, er lag beim zweiten Einsetzen nicht mehr so gerade flach auf.
Meinst Du wirklich es könnte am Ram liegen, was sollte ich machen (Ich habe gerade auf dem Bild gelesen dass es etwas mit Intel heißt, habe ich nun vollkommen falschen Arbeitsspeicher gekauft?)? Sollte ich einen Kollegen fragen ob ich seinen Arbeitsspeicher ausprobieren könnte? Ich habe für diesen den zweiten und vierten Slot gewählt, wie Du auch meintest. Ich habe schon versucht mit verschiedenen Slots (Ram) zu booten, auch nur mit einem und jeweils mit den verschiedenen Ram-Riegeln.

Ich danke Dir vielmals für Deine Hilfe!
Beste Grüße
mdumania


P.S.: Oder sollte ich mit Bios Flash erstmal ein Update machen? Einen kleinen Usb-Stick hätte ich da.
P.S.: Entschuldige/Entschuldigt bitte die Qualität ich mußte das Bild mit meinem Handy machen. Grüße mdumania

image3.jpeg


image2.jpeg


image0 (1).jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Sockel und Prozessor sehen gut aus, die Spuren sind am Sockel wohl nur im oberem Bereich nur Oberflächlich.
Sollte normalerweise nicht ausmachen.

Im Prinzip gibt es keine Arbeitsspeicher speziell für Intel oder AMD, nur gibt es Arbeitsspeicher die speziell für AMD verkauft werden. Hier kommen bessere Chips ins Spiel weil AMD bekannt ist das es manchmal wählerisch sein kann. In diesem Sinn hätte es auch sein können das deine Arbeitsspeicher laufen würden. Ich würde von Freunden oder Bekannte andere Arbeitsspeicher austesten. Du kannst auch nach Anleitung ein Bios Update per Bios-Flashback ausführen. Da hierzu kein System laufen muss. Du musst dazu nur die Datei auf Asus mit der neusten Version herunterladen und dann nach dem entpacken befindet sich eine Datei darauf um die Flaschdatei umzubenennen. Danach kommt die Datei zum Bios Update auf ein Stick mit Fa32 ohne Verzeichnis direkt drauf und hinten hast du ein kleinen Knopf dazu und darunter ein USB-Anschluss der hierzu auch markiert ist. Also Stick einstecken, System einschalten und dann auf dem kleinen Knopf drücken.

Am besten mal in der Bedienungsanleitung rein schauen was dazu genau dazu steht.
Denn mit einem Bios Update wird manchmal auch die Kompatibilität von Arbeitsspeicher verbessert.

Dein neuen Prozessor kannst du bis zu 14 Tage dabehalten und ihn per Widerruf zurück senden.
Also erstmal schauen ob du dein System zum laufen bekommst.
 
TE
mdumania

mdumania

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

ich habe das Bios-Update gemacht, leider ohne Erfolg. Ich habe eine alte Grafikkarte angeschloßen und den Ram in verschiedenen Steckplätzen versucht - hat leider nichts gebracht.
Ich bin nun etwas ratlos, das einzige was mir noch einfällt ist einen anderen Arbeitsspeicher auszuprobieren aber sonst habe ich keine Ahnung was ich noch probieren könnte. Ich habe gehört, dass wenn die Rgb-Beleuchtung des Arbeitsspeichers leuchtet, dieser dann auch erkannt wird, stimmt dies? Kann es sein dass es der defekte Cpu ist? Beim booten leuchten die Leds nacheinander auf, einmal auch etwas länger die Cpu-Led (rot), sie geht aber aus und es leuchten am Ende durchgehend die hell-grüne "Boot-Led" und die weiße "VGA-Led"
Ich frage mich zudem wie das mit der Rückgabe des Prozessors ist wenn ich diesen ausgepackt und eingebaut habe, ich kann ihn doch die 14-Tage nur zurückgeben wenn er original verpackt ist oder?
Ich melde mich morgen wenn ich weiß wie es mit dem Arbeitsspeicher gelaufen ist.
Ich habe noch versucht mit dem Code der auf dem Display angezeigt wird etwas zu verstehen, leider auch mit mäßigem Erfolg, ein Code der dauerhaft angezeigt wurde war der "02", der besagt dass: "AP initialization before microcode loading". Leider konnte ich aus der Betriebsanleitung nicht herauslesen was mit AP gemeint ist.
Danke nochmals für Deine Hilfe!

Beste Grüße
mdumania

P.S.: Ich frage mich gerade ob es an meiner SSD liegen könnte, ich habe folgende verbaut und durchgehend eingebaut gelassen: Patriot Viper VP4100 1 TB. Danke! Beste Grüße mdumania
P.S.: Ich habe die Ssd herausgebaut aber es hat leider keinen Unteschied gemacht. Grüße mdumania
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
An der SSD liegt es nicht, denn selbst wenn du gar keine Laufwerke verbaut hättest müsstest du ein Bios Screen bekommen und darauf hingewiesen werden das kein Boot Laufwerk gefunden wurde. Versuche es mit anderen Arbeitsspeicher, ich vermute stark das deine nicht angenommen werden.

Ein Prozessor kannst jederzeit als defekt zurück schicken und spuren das dieser am Kühler hängen blieb sind ja ehe keine vorhanden. Im allgemeinem kannst alles was du Online kaufst bis zu 14 Tage zurück senden. Nur musst du halt schauen das die CPU sauber und frei von WLP ist. Zum reinigen kannst gut Isopropanol nehmen. Du kannst falls in den Pins WLP ist auch Isopropanol großzügig rein kippen und dann mit einem weichen Pinsel sauber vorsichtig streichen. Das Zeug verdunstet auch schnell und lässt keine Rückstände. Kannst ja mit weichem Zewa was abtupfen.

Auch wenn eine Verpackung geöffnet wurde hast du normalerweise ein Rückgaberecht.
Wie es am ende jeder Händler handhabt ist eine andere Geschichte.
 
TE
mdumania

mdumania

Schraubenverwechsler(in)
Hi,

ok verstehe, ich werde heute abend einen anderen Arbeitsspeicher bekommen mit dem ich es ausprobieren kann. Was sollte ich tuen wenn es mit dem anderen Arbeitsspeicher funktioniert? Kann ich im Bios Einstellungen vornehmen sodaß mein jetziger Arbeitsspeicher akzeptiert wird oder muß ich ihn dann gezwungenermaßen zurückschicken? Ich habe beim Bios-Update nicht die aktuellstes Version des Bios gewählt weil es sich dabei um eine Beta handelt. Kann es daran liegen und sollte ich vielleicht versuchen das Bios mit der Beta-Version "upzudaten"?
Zu dem Prozessor, heute soll der neue kommen, ich sollte also den Alten sauber zu machen und zurückzuschicken? Ich bin auch gespannt ob er angenommen wird.
Ich danke Dir für Deine Hilfe!

Beste Grüße
mdumania

P.S.: Ich werde jetzt einfach das Bios-Update versuchen, bei deßen Beschreibung steht "Improve DRAM compatibility", vielleicht habe ich ja Glück. Danke nochmal! Grüße mdumania
P.S.: Ich habe das Update gemacht, leider ohne Veränderung. Ich habe mir die Leds auf dem Mainboard jetzt nochmal genau angesehen, erst leuchtet die orange Led für Dram (wenn diese aufhört zu leuchten geht die Rgb-Beleuchtung des Arbeitsspeichers an - mir wurde gesagt, dass wenn die Rgb-Beleuchtung leuchtet, dann heißt das, dass der Arbeitsspeicher in Ordnung ist, stimmt dies überhaupt?), dann für etwa 3-4 Sekunden die rote Led für den Cpu und wenn diese ausgeht dreht der Cpu-Lüfter kurz leiser, beziehungsweise macht eine sehr kurze Pause, dann leuchtet die weiße Led für das Vga und kurz danach, etwa 5 Sekunden, schaltet sich die hell-grüne Led ein die für Boot steht, bevor das passiert dreht der Lüfter wieder leiser. Heißt das, da es mit der Led für Dram beginnt, dass der Arbeitsspeicher nicht paßt oder da auch die rote Cpu.Led angeht, dass dieser defekt ist (falls es normal ist, daß die orange Dram-Led beim booten leuchtet)? Danke! Beste Grüße mdumania
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mit Asus kannst das Beta versuchen, vielleicht hast du Glück.

Du kannst auch den neuen Prozessor versuchen. Zum Testen musst du keine WLP drauf machen, dann kannst den neuen auch zurück senden sollte es mit diesem auch nicht gehen. Setze daher den Kühler einfach ohne WLP drauf. Der Prozessor wird dabei nicht überhitzen, da selbst ohne WLP ein Kühlung zustande kommen und ein Prozessor ehe vor Überhitzung geschützt ist in dem er herunter takten würde. Ganz davon abgesehen reicht es ja bereits aus um zu testen ob du überhaupt ins Bios kommst und für diese kurze Dauer wird die Temperatur nicht hoch gehen. Auch nicht weil du dann ein Kühler mit drauf hast der dennoch die Temperatur aufnimmt.

Denn die WLP ist nur dazu da um die Temperatur noch besser abführen zu können und für ein kurzen Testversuch musst du keine verwenden. Dann bleibt dein neue Prozessor im original Zustand. Ich würde aber dein alten Prozessor zunächst mit anderen Arbeitsspeicher versuchen.

Du wirst nichts groß machen können wenn es an deinen Arbeitsspeicher liegt, so das du dir neue dazu kaufen müsstest die auch laufen.
In diesem Sinn müsstest du deine Arbeitsspeicher zurück senden.

Mein Sohn hat diese Arbeitsspeicher verbaut und mit diesen hat er keine Probleme mit seinem Gigabyte Board und einem 3900X Prozessor gehabt.
Die liefen direkt auf Anhieb.

Das solltest du dir auch mal durchlesen:

 
TE
mdumania

mdumania

Schraubenverwechsler(in)
Hi,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich werde den neuen Prozessor erstmal zurückschicken und garnicht aufmachen, einen Neuen kann ich immer bestellen. Den Arbeitsspeicher habe ich heute zurückgeschickt ich werde wohl den nehmen den Du mir empfohlen hast.
Vielen Dank nochmal!
Ich werde mich melden wenn sich Etwas getan hat.

Danke!
Beste Grüße
mdumania
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
P.S.: Ich habe das Update gemacht, leider ohne Veränderung. Ich habe mir die Leds auf dem Mainboard jetzt nochmal genau angesehen, erst leuchtet die orange Led für Dram (wenn diese aufhört zu leuchten geht die Rgb-Beleuchtung des Arbeitsspeichers an - mir wurde gesagt, dass wenn die Rgb-Beleuchtung leuchtet, dann heißt das, dass der Arbeitsspeicher in Ordnung ist, stimmt dies überhaupt?), dann für etwa 3-4 Sekunden die rote Led für den Cpu und wenn diese ausgeht dreht der Cpu-Lüfter kurz leiser, beziehungsweise macht eine sehr kurze Pause, dann leuchtet die weiße Led für das Vga und kurz danach, etwa 5 Sekunden, schaltet sich die hell-grüne Led ein die für Boot steht, bevor das passiert dreht der Lüfter wieder leiser. Heißt das, da es mit der Led für Dram beginnt, dass der Arbeitsspeicher nicht paßt oder da auch die rote Cpu.Led angeht, dass dieser defekt ist (falls es normal ist, daß die orange Dram-Led beim booten leuchtet)? Danke! Beste Grüße mdumania

Das mit dem RAM stimmt so allgemein nicht. Es gibt auch Module, bei denen die LEDs einfach direkt an der Stromversorgung des Moduls hängen und somit angehen, sobald Strom drauf ist. Bei RGB eher unwahrscheinlich, aber ich würde nicht ausschließen, dass der LED-Controller seine Arbeit auch aufnehmen kann, wenn der RAM noch initialisiert wird.

Die Diagnose-LEDs der Mainboards signalisieren jeweils die Boot-Phasen. Es muss also jede einmal angehen, wichtig ist im Problemlfall aber nur, welche anbleibt. Wenn er durch DRAM, CPU und VGA durchrotiert, dürfte Boot für den folgenden Firmware-Teil stehen. Er hängt also möglicherweise erst in der Phase, wo eigentlich das erste Bild ausgegeben werden soll. Allerdings ist eine so grobe Signalisierung nicht immer zielführend. Es kann zum Beispiel sein, dass er die Grafikkarte als PCI-E-Gerät korrekt initialisiert und in Folge die VGA-LED ausgeschaltet hat, jetzt aber abstürzt, wenn er versucht ein Bild auszugeben. Umgekehrt kann es auch sein, dass Grafikkarten selbst Mainboard-spezifische Macken haben – ich hatte schon vermeintlich intakte, die einfach kein Bild rausgegeben haben. Da hat das Mainboard natürlich gar keinen Fehler bemerkt und man konnte anhand von Systemsounds und dem Verhalten des Ausschalters sicher feststellen, dass er bis auf den Windows-Desktop gebootet hat. War halt nur nichts von zu sehen.

Das in deinem Fall die Lüftersteuerung korrekt ihre Arbeit aufzunehmen scheint, deute ich als gutes Zeichen für CPU, RAM und den direkt anhängenden Teilen des Mainboards. Normalerweise lädt die Steuerung nämlich relativ spät, wird in in Software ausgeführt und ist auf Temperaturwerte der CPU angewiesen. Das System ist also in der Lage, Berechnungen durchzuführen und hat alle elementaren Firmwareteile geladen. (Oder ist zumindest der Meinung, das getan zu haben.) Ohne detailierte Post-Code-Anzeige und ohne Bildausgabe kann man weitere Diagnosen aber nur im Ausschlussverfahren durchführen. Schritt 1: In Minimalkonfiguration (Board, CPU, Netzteil, 1 RAM-Riegel, Grafikkarte. Keine Laufwerke, keine weiteren PCI-E-Geräte, UEFI-Reset) die verschiedenen Slots für RAM und Grafikkarte durchprobieren und auf Änderungen achten. Alle folgenden Schritte erfordern leider Hardware zum austauschen – anderer RAM, andere Grafikkarte, anderes Netzteil, andere CPU.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Die Diagnose-LEDs der Mainboards signalisieren jeweils die Boot-Phasen.
Wo ist eigentlich der Bios Lautsprecher geblieben?
Früher war immer einer beim Case bei. Heute gibt es ihn praktisch nicht mehr. Komische Entwicklung.
Ich nutze den Lautsprecher noch und mag es, wenn ich ein "piep" höre beim Booten.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Das musst du die Gehäuse-Hersteller fragen. Mainboards haben den Anschluss weiterhin. Ich weiß nicht, ob es irgendwo noch diese Aufsteck-Tweeter einzeln zu kaufen gibt.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Sagen wir mal so, wenn ich einen für 6€ oder 15 für 8€ bekomme nehm ich 15 auch wenn ich grade nur einen brauche. Die Dinger haben die Angewohnheit ziemlich unendlich haltbar zu sein und das hier ist vermutlich nicht mein letzter PC.^^

Ich weiß, aus BWL-Sicht ist unnötige Lagerhaltung ganz ganz böse aber meine "Kabel- und Ramschkiste" in die solches überzähliges Zeugs verschwindet hat mir schon so oft den A... gerettet dass ichs nicht mehr missen will. Und bei manchen Dingen ists halt wirklich lächerlich. Ich hab auchn 12er Pack Ölfilter gekauft für 10€ statt nen einzelnen für 5... ich brauch zwar nur alle 2 Jahre mal einen aber die nächsten ~25 Jahre hab ich Ruhe. Selbst wenn die Heizung mal ersetzt wird und nen anderer Filter her muss bin ich ja beim 2. Filter schon billiger als sie einzeln zu kaufen.

Aber zurück zum Thema...
Das Board zeigt irgendwie ziemlich chaotisches Verhalten. Ich befürchte irgendwie, dass auch ein Beep-Code eines Speakers da jetzt nicht spontan die Lösung bringt.
 
TE
mdumania

mdumania

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antwort. Ich hatte noch eine Komplikation und muß warten bis meine Teile vollständig sind dann melde ich mich wenn ich mehr weiß, hoffentlich läuft es dann.
VIelen Dank nochmal.

Beste Grüße
mdumania
 
Oben Unten