• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

CPU für Streaming/Videoschnitt

C12H22O11

Kabelverknoter(in)
CPU für Streaming/Videoschnitt

Hallo Leute,

ich bin derzeit auf der Suche nach einem PC für Streaming/Recording/Videoschnitt. Das alles wird Hobby mäßig betrieben, es wird nicht direkt Geld damit verdient. Aber es soll schon ordentlich gemacht sein, ist ja immerhin auch ein Hobby :D

Hierzu hätte ich ein paar Fragen:

1) TR 1920X oder 1950X?
Ein Intel kommt für mich insofern nicht in Frage, da ich dort erst die vollen Lanes ab dem i9-7900X bekomme und Videoschnitt nicht so sehr intensiv betrieben wird, als dass der Zeitvorteil auf einer Intel CPU wichtig wäre. Beim TR habe ich einfach das Gefühl, dass ich mehr Kerne für mein Geld bekomme und dieser auch verlötet ist, weswegen ich ihn leichter kühlen kann. Außerdem reicht mir die Single Core Performance vom TR, da er es schaffen wird, jedes Spiel über 60fps zu beschleunigen.
Ein Ryzen 7 2700X wäre zwar auch interessant, aber ich glaube, dass er bei 1080p@30fps/fast einknicken wird. Gleichzeitig streamen und recorden ist zwar nicht eine direkte Anforderung, aber ich kann mir gut vorstellen, dass ich meine Streams dann auch anderweitig verwerten will.

2) Welche Kühlung brauche ich? Muss es eine AiO/Custom WaKü sein oder reicht auch ein guter Luftkühler? Ich will den TR nicht bis ans Limit übertakten, sondern ihn nur mit angepassten Spannungen in einem relativ guten Optimum laufen lassen.

3) Als Mainboard hätte ich das ASRock X399 Taichi genommen, das hat im PCGH Test sehr gut abgeschnitten und in mein Fractal Design R5 passt nur ATX rein und kein E-ATX.

4) Sollte ich auf den TR 2 warten? Jetzt nicht wegen den 32 Kernen, aber die neue Generation dürfte ja einige Verbesserungen bringen. 16 Kerne für 650€ bzw 12 Kerne für 550€ sind halt schon eine Ansage.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaHell63

Volt-Modder(in)
AW: CPU für Streaming/Videoschnitt

650.-€ sind schon ein geschmeidiger Preis:daumen:
Wenn, dann würde ich zum TR1950X greifen da er dem TR1920X einfach in allen Belangen überlegen ist.
Hier im Forum haben ja ein paar den TR 1950X und können Dich hinsichtlich der Kühlung hoffentlich beraten.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: CPU für Streaming/Videoschnitt

Nimm die 16 Kerne. Der Preis ist super.
Und Intel kann da mit einem 10 Kerner eh nicht gegen halten.
 
TE
C

C12H22O11

Kabelverknoter(in)
AW: CPU für Streaming/Videoschnitt

Ok super, dann kann ich ja beruhigt zum 1950X greifen. Wie genau sieht das eigentlich mit den M.2 SSDs aus? Ab wann habe ich einen Vorteil auf denen? Wenn ich mein Schneidprogramm + Rohdateien auf der M.2 habe und auch dort sich mein Zielordner befindet oder wie genau greift das?

Das Spiele davon nicht profitieren weiß ich genauso wie viele kleine Dateien.

Und wie sieht das mit der Kühlung aus, irgendwelche Empfehlungen bezüglich Luftkühler? Ich habe hier "nur" einen EKL Brocken 3 liegen, der ist ja nicht kompatibel schätze ich bzw. zu schwach.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: CPU für Streaming/Videoschnitt

Je größer die Dateien sind und desto mehr du davon hast, desto mehr lohnt sich eine M.2 SSD.

Bei der Kühlung würde ich einen Wasserkasten nehmen, wie den Silent Loop oder was von Asetek, Also Corsair H115i Pro.
 
TE
C

C12H22O11

Kabelverknoter(in)
AW: CPU für Streaming/Videoschnitt

Je größer die Dateien sind und desto mehr du davon hast, desto mehr lohnt sich eine M.2 SSD.

Bei der Kühlung würde ich einen Wasserkasten nehmen, wie den Silent Loop oder was von Asetek, Also Corsair H115i Pro.

Ok super. Mein Netzteil be Quiet! Straight Power E10 500 Watt wird wohl für den TR 1950X + Vega 56 reichen oder? Zweiteres wird auch nicht overclocked sondern wieder auf ein Mittelmaß aus Leistung/Effizienz getrimmt.
 
P

pope82

Guest
AW: CPU für Streaming/Videoschnitt

500 watt für ein threadripper system inklusive vega? würd ich nicht machen. unter vollast wird das nicht reichen. das wird zwar im alltag nicht oft vorkommen aber dennoch. bei dem geld das du da ausgibst sollte ein ordentliches netzteil drin sein, dass von der qualität zu dem highendsystem passt und auch unter volllast ein bisschen reserven bietet.
bei dem setup kann man sich schon mal ein dark power pro 11 750 watt gönnen, z.b.
oder ein seasonic prime.
 
TE
C

C12H22O11

Kabelverknoter(in)
AW: CPU für Streaming/Videoschnitt

500 watt für ein threadripper system inklusive vega? würd ich nicht machen. unter vollast wird das nicht reichen. das wird zwar im alltag nicht oft vorkommen aber dennoch. bei dem geld das du da ausgibst sollte ein ordentliches netzteil drin sein, dass von der qualität zu dem highendsystem passt und auch unter volllast ein bisschen reserven bietet.
bei dem setup kann man sich schon mal ein dark power pro 11 750 watt gönnen, z.b.
oder ein seasonic prime.

Selbst wenn ich den TR und Vega etwas mehr auf Effizienz trimme? Ich muss ja nicht das Powertarget voll ausfahren, sondern würde dann ein gutes Mittel suchen. Laut den Tests in Crysis 3 (um das mal als Beispiel herzunehmen), verbraucht das System 365 Watt - auch wenn aus dem PCGH Test nicht ersichtbar ist, welche GPU genau verwendet wird. Wahrscheinlich ist es die 980 TI, wo laut PCGH die Vega 56 FE ja etwas weniger Strom verbraucht als sie. Also sollte sich das bei meinem E10 ja eigentlich ausgehen, ist ja erst 10 Monate alt!

Ich hab eh nen Wattzähler an meinen PC angeschlossen, ich schau mir dann einfach an, wo ich lande und kann dann ja noch immer umstecken. Mein PC wird schon nicht in die Luft fliegen...^^
 
P

pope82

Guest
AW: CPU für Streaming/Videoschnitt

das passt schon, ich sag ja nicht dass es nicht geht, nur dass ich es nicht machen würde. wenn ich ein highend system baue würde ich halt auch ein highend netzteil dazu nehmen, dass nicht an der kotzgrenze läuft wenn ich das system übertakte und nen vollast benchmark mache.
aber gehen wird es, klar.

achso und gib mal bescheid wieviel as system am ende wirklich zieht. würde mich interessieren.
wenn ich meinen 7900x allcore auf 4,8 GHz laufen lasse geht schon allein die cpu richtung 300 watt ;-)
 
TE
C

C12H22O11

Kabelverknoter(in)
AW: CPU für Streaming/Videoschnitt

das passt schon, ich sag ja nicht dass es nicht geht, nur dass ich es nicht machen würde. wenn ich ein highend system baue würde ich halt auch ein highend netzteil dazu nehmen, dass nicht an der kotzgrenze läuft wenn ich das system übertakte und nen vollast benchmark mache.
aber gehen wird es, klar.

achso und gib mal bescheid wieviel as system am ende wirklich zieht. würde mich interessieren.
wenn ich meinen 7900x allcore auf 4,8 GHz laufen lasse geht schon allein die cpu richtung 300 watt ;-)

Ich geb dir dann Bescheid ;)
Die Technik vom E10 sollte aber doch ausreichen, dass mir das Netzteil den PC abschaltet, bevor irgendwas zu Schaden kommt, oder? Ansonsten greife ich einfach dann zum Dark Power Pro 750 Watt, auf das habe ich eh schon ein Auge geworfen...^^
 
P

pope82

Guest
AW: CPU für Streaming/Videoschnitt

jo, da sind schon alle normalen schutzschaltungen drin, das passt. mit dem dark power pro machst du auch auf jedenfall nix falsch.
 
TE
C

C12H22O11

Kabelverknoter(in)
AW: CPU für Streaming/Videoschnitt

jo, da sind schon alle normalen schutzschaltungen drin, das passt. mit dem dark power pro machst du auch auf jedenfall nix falsch.

Ok gut :)

Andere Frage: Wie genau profitieren Videoschnitt/Bildbearbeitungsprogramme am besten von SSDs/M.2 Festplatten? Wenn ich Programm+Rohdatei auf Platte A habe und auch auf Platte A dann fertig rendere (sprich dort meinen Zielordner habe), oder wenn ich meinen Zielordner auf Platte B habe?
Oder kann/soll ich das Programm auf Platte A haben, die Roh Dateien auf Platte B und den Zielordner auf Platte C? Entsprechend brauch ich ja dann 2 M.2 Platten, um vom Geschwindigkeitsvorteil zu profitieren? In meinem Kopf würde es die M.2 Platte ja limitieren, wenn ich auf ihr die Rohdateien habe und auch den Zielordner habe, weil sie da nicht mitkommt - oder ist genau das ihr Vorteil?
 
P

pope82

Guest
AW: CPU für Streaming/Videoschnitt

also die programme selbst profitieren eigentlich nicht wirklich von m2 ssds. es geht nur schneller große datenmengen von A nach B zu schieben. was den zielordner angeht, so habe ich grundsätzlich den zielordner immer auf einer anderen ssd.
das kommt eigentlich daher, dass HDDs u.u. nicht hinterherkommen wenn gleichzeitig große datenmengen gelesen und geschrieben werden sollen. auf modernen ssds oder m2 ssds ist das meines wissens nicht mehr so ein problem, dennoch mache ich es immer noch so.
also programm und rohdaten auf einer platte und zielordner auf einer anderen.
ich bin aber nicht so der experte für bildbearbeitung, da solltest du vllt nochmal in ein entsprechendes forum für das programm deiner wahl schauen. ich mache das halt so bei OBS und videoencoding.
 
TE
C

C12H22O11

Kabelverknoter(in)
AW: CPU für Streaming/Videoschnitt

Dass eben HDDs nicht hinterherkommen, gleichzeitig große Datenmengen zu lesen und zu schreiben war mir klar. Ich wollte nur wissen, ob das eben der Vorteil einer M.2 NVMe ist, dass die das gleichzeitig kann bzw. wenn ich zwei voll auf x4 anbinden kann, ich dann eben das mit Rohdateien auf Platte A wird exportiert Richtung Platte B. Ansonsten würde ich das eben genauso mit 2 SSDs machen.

Ob das jetzt Bildbearbeitung oder Video Encoding ist, ist mal egal, mir geht's da ums Grundprinzip, was wie richtig funktioniert.
 
Oben Unten